Informationen zum Coronavirus SARS CoV 2


Informationsthread / Diskussionsthread

Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Seilrollen

Hier könnt Ihr über Eure Seilbahn- & Pistenraupenmodelle diskutieren.

Moderator: TPD

Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette

Welche Seilrollen verwendet ihr?

Polyamid
12
25%
Alu
6
13%
Messing
5
10%
ca. 1 cm Durchmesser
14
29%
ca. 2 cm Durchmesser
5
10%
ca. 3 cm Durchmesser
1
2%
sonstiges
5
10%
 
Abstimmungen insgesamt: 48

Benutzeravatar
CFS
Massada (5m)
Beiträge: 74
Registriert: 06.04.2013 - 14:00
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Seilrollen

Beitrag von CFS » 31.10.2013 - 10:57

Aber um etwas präzise zu drehen, kann man die Feile vergessen. Aber wie möchtest du bitte die Schraube, mit der du die Rolle einspannst, in der Rolle zum Halten bringen? Natürlich mit einer Mutter und vielleicht noch einer Kontermutter würde es gehen, bloß würde das höchstwarscheinlich beim Drehen behindern und evtl. auch das weiche Stück PVC beschädigen. Also ich höchstpersönlich, würde lieber, wie Petz es auch sagt, lieber auf 600-700 € sparen um eine vernünftige, kleine Drehbank z.B. von Güde oder von Einhell zu kaufen. Aber wer sich mit solchen Sachen gut auskennt und die richtigen Teile weiß, kann sich bestimmt eine sehr gute Drehbank, bei der das Preis-Leistungs-Verhältnis auch höher ist, selber bauen.
Liebe Grüße von CFS von der Holzenn

http://www.modellskigebiet-holzenn.jimdo.com


Benutzeravatar
salvi11
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 738
Registriert: 21.02.2012 - 17:40
Skitage 17/18: 10
Skitage 18/19: 7
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Diemtigtal
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seilrollen

Beitrag von salvi11 » 31.10.2013 - 11:40

Petz hat geschrieben:
Drahtseil hat geschrieben:Und dass man bei Drehmaschinen auf keinen Fall in die Nähe des Backenfutters langt dürfte wohl klar sein, denn wenn, dann wird es ziemlich schnell ziemlich hässlich.
Und vor allem auch niemals vergessen den Futterschlüssel abzuziehen denn der kann zu einem höchstgefährlichen Geschoß werden :!: :!: :!:
Deshalb sollte der Schlüssel zu vorderst mit einer Stahlfeder abgedeckt werden, die sich verkleinert wenn man den Schlüssel ins Schlüsselloch bewegt. Durch den drall der Feder kommt der Schlüssel, auch bei vergessen, einfach automatisch raus. Aber das ist OT, trotzdem ein Link, da es für die Sicherheit zum Drehen von Seilrollen geht.: http://www.arbeitsschutz.nibis.de/seite ... rschl1.jpg Die Feder ist im Bolzen drin versteckt.

Benutzeravatar
CFS
Massada (5m)
Beiträge: 74
Registriert: 06.04.2013 - 14:00
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Seilrollen

Beitrag von CFS » 31.10.2013 - 11:51

Das ist eine gute Idee, das werde ich gleich mal am Schlüssel vornehmen, denn mir ist das auch schon öfters passiert. :biggrin: :roll: Aber das mit Abstand schlimmste der Art war, dass ich an einer Bohrmaschine mit Schnellspannfutter, die mich sehr aufgeregt hat, weil sich immer der Bohrer im Futter gedreht hat, einen Körner verwendet habe um das Futter mit Gewalt zu schließen und ihn dann vergessen habe. Ich sag nur: "KRACH!" und "AUA!" :sniff: . Bitte NICHT nachmachen! :nein:
Liebe Grüße von CFS von der Holzenn

http://www.modellskigebiet-holzenn.jimdo.com

Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9175
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 348 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seilrollen

Beitrag von Petz » 31.10.2013 - 12:43

Meiner Erfahrung nach müsste man ca. 90 % der sogg. Schnellspannfutter gleich in die Tonne treten weil der Wortteil "spann" schlicht nicht angebracht ist sondern durch den Wortteil "schrott" ersetzt werden müsste...
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
CFS
Massada (5m)
Beiträge: 74
Registriert: 06.04.2013 - 14:00
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Seilrollen

Beitrag von CFS » 31.10.2013 - 13:12

Ja, da hast du recht. Wenn diese Bohrmaschine wenigstens eine MK-Aufnahme hätte, dann wäre das ja noch OK, sofern man auch ein normales Bohrfutter hat. Aber ich bin sowieso mehr der Fan von Säulenbohrmaschinen, nur habe ich leider keine. Aber immer die Prozedur mit nem Austreibkeil und nem Hammer - das wär auch nichts für mich. So eins wäre perfekt: http://www.amazon.de/Bosch-2607000982-Z ... bohrfutter
Liebe Grüße von CFS von der Holzenn

http://www.modellskigebiet-holzenn.jimdo.com

Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9175
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 348 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seilrollen

Beitrag von Petz » 31.10.2013 - 21:09

Morsekegelaufnahme braucht man normalerweise nicht und die größeren Ständer - bzw. Tischbohrmaschinen haben die auch nur damit man Bohrer größer als 16 mm Durchmesser einspannen kann.
Das meiner Erfahrung nach einzig taugliche Schnellspannbohrfutter ist dieses hier - Metabo in Vollstahlausführung mit gehärteten Backen:

http://www.1a-handelsagentur.de/images/ ... -96919.jpg

Ich hab einige solche in Verwendung, ein 3 - 16 mm schon seit dreißig Jahren an einer großen Tischbohrmaschine und musste mich noch nie darüber ärgern trotzdem es sicherlich nicht geschont wurde...:ja:
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
Maxi.esb
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1082
Registriert: 05.09.2012 - 17:42
Skitage 17/18: 10
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schneeberg (Erzgebirge) / Hirschegg
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seilrollen

Beitrag von Maxi.esb » 18.04.2014 - 19:12

Petz hat geschrieben:Jungs vergesst bitte nen Drehbankselbstbau denn bis man alle nötigen Teile die man nicht selbst improvisieren kann zusammenhat ist man sicher über dem Preis einer neuen Maschine.
Das würde ich nicht sagen, so schwierig ist das gar nicht. Mein Opa hatte zu DDR-zeiten selbst eine gebaut, die bis heute problemlos funktioniert. Das Gestell kann man aus Metall oder Holz bauen. Der Motor bei meiner ist ein alter Waschmaschienenmotor der mit dem Backenfutter verbunden und den Rest mann man entweder dazu kaufen oder man fragt beim Schrotthändler mal nach ob er was hat. Wenn ich die Bank in meine Werkstatt hole mach ich ein paar Fotos.
Lifte sind wie guter Wein, je älter desto besser!

Jagdsaison 2015; 82 Liftfahrten
Jagdsaison 2016; 80 Liftfahrten
Jagdsaison 2017; 44 Liftfahrten
Jagdsaison 2018; 58 Liftfahrten
Bild


Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9175
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 348 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seilrollen

Beitrag von Petz » 19.04.2014 - 03:33

Soweit ich die Bilder kenne ist die Deines Opas aber eine Drechsel - und keine Drehbank denn letztere hat Präzisionsführungen aus gefrästen und geschliffenen Graugußteilen und gerade die machen den Selbstbau so schwierig/aufwendig.
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
FTR
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 147
Registriert: 14.11.2012 - 21:10
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 82131
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Seilrollen

Beitrag von FTR » 19.04.2014 - 09:29

Also ich benutze seit Dezember für Rollen oder sonstige runde Sachen aus Holz und Kunststoff eine Drechselbank von Güde und ein passendes Vierbackenfutter. Das klappt sehr gut! Kann ich für diesen Preis (120€) sehr empfehlen. Allerdings muss man ein Futter extra kaufen!

Florian
Liebe Grüße von Florian(FTR)
Ich mag Doppelmayr gerne!

Da Koasalift foat wiada! Voi Geil!
Youtube: FTR Liftler

Benutzeravatar
Lifteler
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 129
Registriert: 23.03.2012 - 21:06
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 6166 Fulpmes
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Seilrollen

Beitrag von Lifteler » 04.06.2014 - 21:46

Hallo Leute!

Bei mir gibt's jetzt di überarbeiteten Trumotionsrollen mit je 6 Ziehrlöchern zu kaufen :)
Preis je Stk. auf Anfrage!


Dieseltom poste mir "bitte" Bilder von den Rollen, di du bei mir bestellt hast.

Schönen Gruß
Felix

Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9175
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 348 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seilrollen

Beitrag von Petz » 04.06.2014 - 21:52

Felix bitte Tom via FB kontaktieren und um Bilder ersuchen denn hier ist er bis auf Weiteres von den Moderatoren wegen wiederholten Vergehen gegen die Forenregeln "stillgelegt".
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
Maxi.esb
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1082
Registriert: 05.09.2012 - 17:42
Skitage 17/18: 10
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schneeberg (Erzgebirge) / Hirschegg
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seilrollen

Beitrag von Maxi.esb » 04.06.2014 - 22:05

Ah, hier wollt ich die Bilder von der Drechselbank/ Drehmaschine reinstellen. Leider ist sie schon halb abgebaut und ich hatte keine Lust das schwere ding nochmal hoch zu wuchten...
Bild
Oben drauf ist normal noch das hier:
Bild
Ein alter Waschmaschinen Motor:
Bild
Bild
Bild
Das Backenfutter war damals wohl am schwersten zu bekommen.
Bild

Ist schon relativ aufwändig, aber man muss das ja nicht aus Gussmetall machen. Ein Großteil kann man sicher auch aus massivem Holz bauen.
Lifte sind wie guter Wein, je älter desto besser!

Jagdsaison 2015; 82 Liftfahrten
Jagdsaison 2016; 80 Liftfahrten
Jagdsaison 2017; 44 Liftfahrten
Jagdsaison 2018; 58 Liftfahrten
Bild

Benutzeravatar
Drahtseil
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1728
Registriert: 17.04.2011 - 21:17
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 11
Skitage 19/20: 7
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Seilrollen

Beitrag von Drahtseil » 16.11.2014 - 21:58

Bin im Internet über folgendes Angebot gestolpert:

[500 NZG Felgen für 13,00 Euro]

Vielleicht kann´s jemand als (sehr) kleine Seilrolle verwenden. Bei 500 Stk. für 13,00 Euro auch recht preiswert. Wobei 9mm doch recht winzig sind...
"Ein Leben ohne Alpinforum ist möglich, aber sinnlos"


Benutzeravatar
salvi11
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 738
Registriert: 21.02.2012 - 17:40
Skitage 17/18: 10
Skitage 18/19: 7
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Diemtigtal
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seilrollen

Beitrag von salvi11 » 18.11.2014 - 20:19

Oh für Skilifte wären die sicher genial. Aber es heisst, sie seinen ausverkauft und in der Beschreibung wird deutlich gesagt,
"wenn ausverkauft, dann ausverkauft !!!"

Benutzeravatar
Drahtseil
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1728
Registriert: 17.04.2011 - 21:17
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 11
Skitage 19/20: 7
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Seilrollen

Beitrag von Drahtseil » 18.11.2014 - 20:28

Dann sind sie schon weg. Als ich das Angebot verlinkt habe waren sie noch erhältlich.
"Ein Leben ohne Alpinforum ist möglich, aber sinnlos"

Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9175
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 348 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seilrollen

Beitrag von Petz » 18.11.2014 - 22:02

Ich bin mal jedenfalls unschuldig; auch wenn ich sonst bei solchen Dingen gerne zuschlage... :ja:
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
4CLD_Gampebahn
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 745
Registriert: 13.09.2006 - 17:14
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Denkendorf
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Seilrollen

Beitrag von 4CLD_Gampebahn » 19.11.2014 - 16:29

Hust hust.
Bild

Aber als Seilrollen begrenzt verwendbar bzw man müsste sie klar noch umbauen bzw abdrehen.
Hab sie aber vorwiegend für den Einsatz als Felgen für meine Busmodelle gekauft.
Interessanterweiße haben sie aufgrund der Kontur zu deinen Rollen große Ähnlichkeit Markus.. Jedoch ist zur Felgenausenseite hin der Bord höher also eigentlich genau umgekehrt wie gebraucht wird.
Bild
Bild

Benutzeravatar
stephezapo
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 316
Registriert: 07.10.2013 - 10:19
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Seilrollen

Beitrag von stephezapo » 19.11.2014 - 16:58

Bin für meine 1:25 Bahn auch auf der Suche.
Das beste, was ich bisher finden konnte, sind Vogelrollen mit 30mm Durchmesser. Leider sind aber auch hier die "Borscheiben" zu groß.
http://www.ebay.at/itm/5-St-Vogelrolle- ... 5d3dfbf634

Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9175
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 348 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seilrollen

Beitrag von Petz » 19.11.2014 - 21:23

Für 1:25 könntest Du sowohl auch noch 20 mm als auch 30 mm Seilrollen nehmen denn für einen, in 1:22,5 gebauten Kundenlift hatte ich auch noch 20 mm Seilrollen verwendet.
Ich kann Dir zu diesen Rollen raten - bitte bissl Geduld bei den Links denn die Page ist nicht gerade die Schnellste:

http://www.rapidonline.com/electrical-p ... ft-37-0344

oder

http://www.rapidonline.com/electrical-p ... ft-37-0346

Da sind die Borde zwar auch noch etwas zu hoch aber insgesamt wirken die Rollen weitaus stimmiger; Rapidonline versendet auch problemlos nach Zentraleuropa.
Auf diesem Video hab ich mal gefilmt wie die nachbearbeitet werden müssen:


Direktlink


Und hier im Testlaufeinsatz am späteren Bettalmhöhelift von Kollegen Dieseltom:


Direktlink
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)


Benutzeravatar
stephezapo
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 316
Registriert: 07.10.2013 - 10:19
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Seilrollen

Beitrag von stephezapo » 20.11.2014 - 11:04

Aha, "Pulley" heißen die Dinger also auf Englisch. Wieder was gelernt.
Vielen Dank Petz! Sieht ja sehr gut aus auf dem Video.

Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9175
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 348 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seilrollen

Beitrag von Petz » 20.11.2014 - 12:08

Ne kleinere Menge von den 20 mm pulleys hätt ich auf Vorrat hier; wenn Du paar zum Ausprobieren brauchst dann bitte Adresse per PN und ich schick Dir die als Muster gratis zu.
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
stephezapo
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 316
Registriert: 07.10.2013 - 10:19
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Seilrollen

Beitrag von stephezapo » 23.11.2014 - 15:44

Danke Petz, werds mir überlegen!

Die Rillentiefe bzw. Höhe der Bordscheiben dürfte bei einer DLM allerdings nicht so ein Problem sein. Nachdem die Gondel ja symmetrisch aufgehängt ist, würde sie beim Überfahren vom Stützen ja auf beiden Seiten gehoben werden, dh. nicht schief laufen wie Gehänge an einem einzigen Seil. Rumpeln würde halt trotzdem zwischen den einzelnen Rollen der Batterie. Das wird man dann im Probebetrieb sehen.

Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9175
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 348 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seilrollen

Beitrag von Petz » 23.11.2014 - 18:25

stephezapo hat geschrieben:Rumpeln würde halt trotzdem zwischen den einzelnen Rollen der Batterie.
Das Rumpeln wär noch das kleinere Übel aber nachdem jede Seilrolle mit zu hohem Bord die Kabinen auch etwas bremst, verursacht dies leider gerne Spannfeldseilschwingungen wie man es ja von vielen JC - Videos kennt die mit den zu tiefen Originalseilrollen laufen.
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)

Benutzeravatar
salvi11
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 738
Registriert: 21.02.2012 - 17:40
Skitage 17/18: 10
Skitage 18/19: 7
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Diemtigtal
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seilrollen

Beitrag von salvi11 » 10.12.2014 - 20:23

Hab da mal was ausprobiert


Direktlink

Benutzeravatar
Petz
Mount Everest (8850m)
Beiträge: 9175
Registriert: 22.11.2002 - 22:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Telfs/Austria
Hat sich bedankt: 348 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal
Kontaktdaten:

Re: Seilrollen

Beitrag von Petz » 10.12.2014 - 22:29

Wenn Du das Silikon nicht als Batzen aufträgst sondern mit ner Silikonspritze gezielt bei langsamer Rotation in die Seilrollenrille einbringst geht praktisch nichts daneben. Hab das bei den Rollen meiner ersten JC - Bahn so gemacht bevor ich die Gummiringe verwendete weil ich an den Weihnachtsfeiertagen natürlich keine O - Ringe bekam.
Silikonauftrag mit einer jener alten Dreigang - Black & Decker Bohrmaschinen im ersten Gang und langsamster Geschwindigkeit gemacht die noch ein Drehzahlvorwahlrad hatten. Dann hab ich bei höherer Drehzahl mit ölbenetztem Finger oder einem Rakel mit passendem Radius die Rille entsprechend ausgeformt.
Zum Ausformen gegen Ende dann eine eher hohe Drehzahl nehmen weil dann das Abheben des Fingers/Rakels bei Ausformungsende fast keine "Macke" in der Silikonoberfläche hinterlässt; bei langsamerer Drehzahl entstünde nämlich durch die Klebrigkeit des Silikons eine solche.
Grüße von Markus

Modelliftseite Petz: http://www.modellseilbahnen.com

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)


Antworten

Zurück zu „Modellbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste