Sammeltopic Schwarzwaldhochstraße 2017/18

Germany, Allemagne, Germania

Moderatoren: tmueller, TPD, Huppi, snowflat

Forumsregeln
Benutzeravatar
Harzwinter
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2707
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 16/17: 28
Skitage 17/18: 30
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen

Re: Sammeltopic Schwarzwaldhochstraße 2017/18

Beitrag von Harzwinter » 04.12.2017 - 00:38

@schwarzwaelderski: Herrliche Fotos, gegen die meine längst nicht anstinken können - vielen Dank für den Bericht!
Bist Du von der Hornisgrinde über die Straße zum Mummelsee abgefahren?

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Harzwinter
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2707
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 16/17: 28
Skitage 17/18: 30
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen

Re: Sammeltopic Schwarzwaldhochstraße 2017/18

Beitrag von Harzwinter » 04.12.2017 - 00:41

Mehliskopf/Hundseck und Vogelskopf 3. Dezember 2017

Anfahrt: Ettlingen - A5 - AS Bühl - Bühlertal - Sand - Mehliskopf in ca. 0:40 h. Mehliskopf - Vogelskopf 0:20 h. Viele schlechte Autofahrer.
Wetter: Bedeckt, anfangs leicht durchscheinende Sonne, später leichter Schneefall, um -5°C
Schnee: 50-90 cm Pulverschnee
Anlagen in Betrieb: Mehliskopf I-IV, Hundseck I+II, Vogelskopf I
Wartezeit: Mehliskopf bis 2 min, so lang nur einer der langen Schlepper lief, ansonsten keine
Gefallen: Ergiebiges Frühwinterskifahren im Mittelgebirge vor der Haustür

Da Familie Harzwinter am Samstag, 2. Dezember, irgendwie geschlossen unfit war, wurde der schöne Schnee an der Schwarzwaldhochstraße halt einen Tag später genutzt. Harzwinter Junior und ich starteten mit Ziel Hundseck am Mehliskopf, für den Nachmittag stand auf ausdrücklichen Wunsch von Harzwinter Junior noch der Vogelskopf auf dem Programm.

Das Wetter startete am Mehliskopf mit leicht durchscheinender Sonne besser als erwartet, am Nachmittag setzte leichter Schneefall ein. Der Andrang hielt sich an allen drei Skihängen in Grenzen. Kurze Wartezeiten gab es anfangs nur am Mehliskopf, weil noch ein Techniker Zwiesprache mit einer Rollenbatterie des zweiten Doppelschleppers halten musste, bevor sich dieser dann doch in Bewegung setzte. Dafür war der Schnee am Mehliskopf super. Im Winter 2017/18 erkennen Mehliskopf und Hundseck erneut gegenseitig ihre Zeitkarten an, weshalb wir uns nach 1,5 h am Mehliskopf auf den Verbindungs-Waldweg zur Hundseck begaben. Dort nebelten mehrere Schneekanonen den Hang ein und sorgten für eine weniger gut befahrbare Piste als am Mehliskopf. Dafür waren am Skilift Bühlertal Hundseck sowohl Nebenabfahrt als auch Waldabfahrt mit viel Spaß befahrbar.

Nach einer Einkehr in der Hundshütte und ein paar weiteren Fahrten am Hang wählten wir für den Rückweg zum Mehliskopf den abschüssigen Wanderweg, der hinterm Mehliskopfturm nach Norden führt. Den bin ich schneemangelbedingt lange nicht mehr gefahren. Inwischen ist er mächtig zugewachsen, war auf dicker Schneeauflage aber trotzdem mit viel Spaß und Abenteuerfeeling zu befahren. In meiner Liftpasstüte fand sich nach Ablauf unserer Zeitkarte noch eine alte Mehliskopf-Punktekarte, die wir noch gemeinsam aufbrauchten.

In 20 Autominuten ging es im leichten Schneefall über die Schwarzwaldhochstraße zum Skilift Vogelskopf. Analog zum Mehliskopf gab es hier Pisten-Bestverhältnisse, die wir rund eine Stunde lang auskosteten, bevor die Rückkehr über die Ruhesteinstraße, Ottenhöfen und die A5 nach Ettlingen anstand.

Fazit: Das Wetter hätte zwar besser sein können, aber wegen der schönen Schneeverhältnisse war das ein prima Schwarzwaldhochstraßen-Skitag.

Fotos von Mehliskopf & Hundseck:

Erstimpression Mehliskopf. Die Benutzung des Rodelhangs links kostet übrigens Eintritt.
Bild

Die Sonne versuchte es, scheiterte später aber.
Bild

Super Pistenverhältnisse am Mehliskopf, ganz anders als früher.
Bild

Mehliskopf Bergstation.
Bild

Wuchtige Doppelportalanlage von Heuss.
Bild

Talstation des langen Doppelschleppers. Die Doppelstütze hat immer noch den alten roten Rostschutzanstrich.
Bild

Rüberschieben über den Verbindungs-Waldweg zur Hundseck.
Bild

Hauptabfahrt Skilift Bühlertal Hundseck, ...
Bild

... auf der drei Schneekanonen liefen.
Bild

Schöne Waldabfahrt Hundseck - die bin ich schneemangelbedingt in den beiden letzten Wintern nicht gefahren.
Bild

Nebenabfahrt an der Hundseck.
Bild

Talstation Skilift Bühlertal Hundseck und Hundshütte.
Bild

Nochmal die schöne Waldabfahrt an der Hundseck.
Bild

Dito.
Bild

Pistenraupe an der Hundseck.
Bild

Blick zum stillgelegten Nordhang.
Bild

Mehliskopfturm an der Bergstation Skilift Bühlertal Hundseck. Dahinter führt der Wanderweg zurück zum Mehliskopf-Skihang.
Bild

Zurück zum Mehliskopf über den zugeschneiten Wanderweg.
Bild

Wieder auf dem Mehliskopf-Hang.
Bild

Kleine Waldwegschleife am Mehliskopf.
Bild

Noch einmal die Hauptabfahrt.
Bild

Und eine letzte Ehrenrunde am Übungslift Mehliskopf.
Bild


Und noch 8 Fotos vom Vogelskopf:

Zufahrt vom Parkplatz.
Bild

Kinderschanzen im oberen Flachstück der Abfahrt.
Bild

Steilhangtotale.
Bild

Lifteinstieg.
Bild

Wir.
Bild

Ein Neidfoto für diejenigen, die in anderen Mittelgebirgen auf Schnee warten - Vogelskopfhütte mit Vogelhäuschen.
Bild

Fahrt in die Flutlichtphase.
Bild

Abschiedsfoto am Steilhang.
Bild

schwarzwaelderski
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 208
Registriert: 18.10.2017 - 14:37
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Sammeltopic Schwarzwaldhochstraße 2017/18

Beitrag von schwarzwaelderski » 04.12.2017 - 12:01

Schöner Bericht, auch wenn Du mit dem Wetter scheinbar nicht ganz so viel Glück hattest.
Ja, Straße mit Abkürzung durch eine sehr steile Waldschneise. Ich wär gern zum Seibelseckle runter, hatte aber das Auto noch am See und hätte mangels Ausrüstung die Ski wieder auf dem Buckel tragen müssen.
Das nächste mal - wenn es so eins in dieser Art nochmal geben sollte :) - bin ich hoffentlich besser ausgerüstet.

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 16888
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 16/17: 116
Skitage 17/18: 102
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Kontaktdaten:

Re: Sammeltopic Schwarzwaldhochstraße 2017/18

Beitrag von starli » 04.12.2017 - 12:09

Schnee bis zum Umfallen, aber die Abfahrt war leider auch durch die Kombination leicht aufgefahrener Neuschnee plus Beschneiung diejenige mit dem "schlechtesten" Zustand. Dem Betreiber ist das aber ausdrücklich nicht anzulasten.
Würde ich dann aber schon so sehen, denn wenn schon so viel schöner Naturschnee liegt, muss man ihn ja nicht mit Kunstschnee kaputt machen :-(
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)
- Neues, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein "neuer" Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Pancho
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 747
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg

Re: Sammeltopic Schwarzwaldhochstraße 2017/18

Beitrag von Pancho » 04.12.2017 - 12:25

Naja, die haben halt so Ihre Erfahrungen da und wissen, dass die momentanen Schnee- und Wetterverhältnisse sicher nicht ewig halten. Daher versuchen alle dort, eine eine möglichst stabile Grundlage zu schaffen um den Betrieb möglichst stabil auch über die eine oder andere Warmphase zu bringen.

schwarzwaelderski
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 208
Registriert: 18.10.2017 - 14:37
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Sammeltopic Schwarzwaldhochstraße 2017/18

Beitrag von schwarzwaelderski » 04.12.2017 - 14:20

Einerseits hätte ich meinen Skitag am liebsten noch länger am Seibelseckle genießen wollen, andererseits finde ich es auch richtig so. Die "Feldberg-Taktik" braucht man nicht auch noch an der Hochstraße.

Mit der aktuellen Schneelage (90cm am Seibelseckle, Tendenz steigend) und der Exposition stehen die Chancen ja auch nicht so schlecht, dass man in dieser Saison bis Ostern guten Skibetrieb anbieten kann. Sie verdienen es ja auch.

Whistlercarver
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5310
Registriert: 26.09.2008 - 20:01
Skitage 16/17: 27
Skitage 17/18: 36
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schwarzwald auf 1000m

Re: Sammeltopic Schwarzwaldhochstraße 2017/18

Beitrag von Whistlercarver » 04.12.2017 - 18:31

Oh im Nordschwarzwald ist der Wolf angekommen. Muss wohl an der Nähe zum Nationalpark liegen :wink:

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Wooly
Massada (5m)
Beiträge: 81
Registriert: 13.12.2011 - 01:14
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: 76530 Baden-Baden
Kontaktdaten:

Re: Sammeltopic Schwarzwaldhochstraße 2017/18

Beitrag von Wooly » 07.12.2017 - 00:38

ich hatte heute endlich meinen persönlichen Nordschwarzwald Saisonstart, Flutlicht auf dem Hundseck. Was soll ich sagen, besserer und mehr Schnee als die letzten 5 Jahre zusammen ... :biggrin: ... Nicht viel los, wie eigentlich immer unter der Woche abends. Ich denke ich lass die Ski gleich im Auto, das wird die nächsten Wochen noch einige schöne Feierabende geben !!! Und es kommt ja noch mehr Schnee :tongue: :tongue: :tongue: ....

Hang von unten
IMG_5017.jpg
Hang von oben
IMG_5024.jpg
erinnert das Häuschen oben eigentlich noch jemanden ausser mir an Darth Vader ...
IMG_5026.jpg
die glorreichen Zwei ...
IMG_E5021.jpg
Feierabend ...
IMG_5029.jpg

Pancho
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 747
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg

Re: Sammeltopic Schwarzwaldhochstraße 2017/18

Beitrag von Pancho » 07.12.2017 - 09:19

Schön - Haben die am Hundseck ihre Flutlichtanlage inzwischen mal repariert? Da war ewig lang ein Teil kaputt...

Benutzeravatar
Harzwinter
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2707
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 16/17: 28
Skitage 17/18: 30
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen

Re: Sammeltopic Schwarzwaldhochstraße 2017/18

Beitrag von Harzwinter » 07.12.2017 - 13:03

Pancho hat geschrieben:Haben die am Hundseck ihre Flutlichtanlage inzwischen mal repariert? Da war ewig lang ein Teil kaputt...
Als ich mit Harzwinter Junior am 3.12. am Skilift Bühlertal Hundseck gefahren bin, wurde das Flutlicht gegen 13:30 Uhr vorübergehend eingeschaltet, und es waren 2 Strahler defekt - einer in Hangmitte, einer kurz vorm Ausstieg. Auch auf Woolys erstem Foto erkennt man gut die dunkle Fläche in der Hangmitte.
Wooly hat geschrieben:erinnert das Häuschen oben eigentlich noch jemanden ausser mir an Darth Vader ...
Hast Recht ... :lach: ... das fällt mir jetzt erst auf!

In der Nacht zum Freitag, 8.12., wird die Altschneedecke an der Schwarzwaldhochstraße wohl zunächst durch Regen komprimiert, dann folgt eine Woche lang Neuschnee. Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn wir dort in den Weihnachtsferien nicht Ski fahren können ...

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Pancho
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 747
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg

Re: Sammeltopic Schwarzwaldhochstraße 2017/18

Beitrag von Pancho » 07.12.2017 - 14:56

Ich glaub das mit dem Flutlicht geht jetzt ins dritte Jahr da. Wenn auch noch Nebel oder Niederschlag dazu kommt, ist das Grenzwertig von der Beleuchtung her. Kann man doch vielleicht mal reparieren... :?:

Benutzeravatar
Wooly
Massada (5m)
Beiträge: 81
Registriert: 13.12.2011 - 01:14
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: 76530 Baden-Baden
Kontaktdaten:

Re: Sammeltopic Schwarzwaldhochstraße 2017/18

Beitrag von Wooly » 07.12.2017 - 18:39

Harzwinter hat geschrieben:
Pancho hat geschrieben:Haben die am Hundseck ihre Flutlichtanlage inzwischen mal repariert? Da war ewig lang ein Teil kaputt...
Als ich mit Harzwinter Junior am 3.12. am Skilift Bühlertal Hundseck gefahren bin, wurde das Flutlicht gegen 13:30 Uhr vorübergehend eingeschaltet, und es waren 2 Strahler defekt - einer in Hangmitte, einer kurz vorm Ausstieg. Auch auf Woolys erstem Foto erkennt man gut die dunkle Fläche in der Hangmitte.
Ich denke, das die Strahler eher absichtlich aus sind, bei den guten Sichtverhältnissen gestern war die Piste so schon gut ausgeleuchtet. Ich weiss aber was Pancho meint, letztes Jahr wahr ewig einer der Haupt-Strahler oben kaputt, und das war auch schon bei normaler Sicht grenzwertig. Ich mag den Hundseck ja als Lift, meine Kids lieben die Waldabfahrten, und seitdem es die Hütte gibt ist das wirklich eine runde Sache, nur manchmal sind sie irgendwie seltsam träge ... manchmal ist z.B. die Liftspur des rechten(schnelleren) Lifts extrem verbuckelt, da passiert auch tagelang nichts, auch wenn die Anfänger wie Fliegen aus dem Lift purzeln. Der Schwarzwälder an sich ist halt stur .... :roll:

Benutzeravatar
Harzwinter
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2707
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 16/17: 28
Skitage 17/18: 30
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen

Re: Sammeltopic Schwarzwaldhochstraße 2017/18

Beitrag von Harzwinter » 07.12.2017 - 23:14

Ich mag den Hundseckhang ebenfalls gern und in Kombination mit dem Mehliskopf erst recht. Ich verstehe wirklich nicht, warum die Strahler nicht endlich repariert werden - so was kann ja sogar ich als Nicht-Elektriker. Für gutes Flutlichtfahren kann ein Skihang gar nicht genügend intakte Leuchten haben. Seit die Strahler defekt sind und der Hang zu dunkel ist, meide ich ihn zum Flutlichtfahren meistens.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Harzwinter
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2707
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 16/17: 28
Skitage 17/18: 30
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen

Mehliskopf / Hundseck / Hochkopf / Unterstmatt 9. Dezember 2017

Beitrag von Harzwinter » 10.12.2017 - 01:29

Am 9. Dezember habe ich nachgeschaut und war zum Flutlichtfahren da. :D An der Hundseck war gar kein Strahler defekt, und die Beleuchtung war besser als in den vergangenen Jahren. Wo auf dem genannten Foto die dunklere Fläche zu sehen ist, fehlt lediglich ein Flutlichtmast, der meiner Erinnerung nach vor diversen Jahren bei einem Frühwinterorkan umgekippt ist. Aber schön der Reihe nach:

Mehliskopf / Hundseck / Hochkopf / Unterstmatt 9. Dezember 2017

Anfahrt: Ettlingen - A5 - AS Bühl - Bühlertal - Sand in ca. 0:40 h
Wetter: Teils bewölkt, teils klar, um -5°C, teils starker Südwestwind
Schnee: Ca. 60 cm griffiger Altschnee mit Pulverauflage
Anlagen in Betrieb: Mehliskopf je 1 großer und kleiner Lift, Hundseck Doppellift, Hochkopflift, Unterstmatt I & II - außer Darmstädter Hütte eigentlich alle Skihänge an der SWH
Wartezeit: 0-2 min
Gefallen: Kurze Anfahrt, viel Mittelgebirgsauslauf, endlich wieder am Hochkopf fahren
Bewertung: 5 von 6 Mittelgebirgspunkten

Da am Sonntag, 10. Dezember 2017, Dauerniederschlag von Schnee bis in die Mittelgebirgshochlagen in Regen übergehend vorhergesagt war, legte ich meine Wochenendskizeit auf den Samstag, 9. Dezember, als Frau Harzwinter & Junior einen Kulturtermin in Karlsruhe hatten. Bequem wählte ich die kürzeste Anfahrt, die mich zum Mehliskopf führt. Dass dessen Zeitkarten auch an der Hundseck gelten und umgekehrt, war mir diesmal egal, da ich vom letzten Besuch an der Hundseck noch ausreichend Punkte übrig hatte. Aber die einfache Hangkombination über den Ziehweg auf dem Berg ist schon ein großer Anreiz für mich.

Ich fuhr fast zwei Stunden am Mehliskopf bei nach wie vor guten Schneeverhältnissen. Die Altschneeunterlage wird dort allmählich fester, aber das ist schon das Einzige, was es auszusetzen gäbe. Nach dem Wechsel zur Hundseck über den Gipfel-Ziehweg blieben die Schneeverhältnisse ähnlich, nur dass sich der Südwestwind wegen der Hangausrichtung erheblich stärker bemerkbar machte. Die Schneekanonen an der Hundseck schneiten darum vorwiegend in den Wald am Pistenrand hinein. Die Nebenabfahrt ist immer noch gut zu fahren, aber mangels Flutlicht war es dort arg dunkel. A propos Flutlicht: Wie oben geschrieben waren alle vorhandenen Flutlichtstrahler am Skilift Bühlertal Hundseck diesmal intakt, was sich positiv bemerkbar machte. Nach einer Skistunde an der Hundseck ging es über die Gipfelschneise auf dem Mehliskopf zurück zum gleichnamigen Skihang und zum Auto. Den im letzten Bericht beschriebenen Wanderweg zurück zum Skihang Mehliskopf mochte ich wegen Dunkelheit diesmal nicht befahren.

Eigentlich wollte ich nach den drei Skistunden nach Hause fahren, aber bei den Liftfahrten an der Hundseck war mir wegen der Südwestausrichtung der Skihang Hochkopf an der Unterstmatt wieder eingefallen. Dort waren wir wegen der beiden letzten miserablen Winter wohl zwei Jahre nicht mehr, wodurch er tief in Vergessenheit geraten ist - nicht nur bei uns. Wegen Indisponiertheit des Besitzers läuft er leider nur noch am Wochenende. Ich nahm mir vor, auf der Rückfahrt nach Hause kurz am Hochkopf vorbei zu schauen und rechnete dort noch nicht wirklich mit Skibetrieb.

Wenn ich schon so plane, kam es natürlich, wie es kommen musste: Wohl erstmalig in der Saison 2017/18 war Skibetrieb am Hochkopf. Also fix in die Skistiefel und mitnehmen, was mitzunehmen geht. Als ich an der Liftstation eintraf, machte die Anlage um ca. 20 Uhr gerade Feierabend. Aber nach "bitte-bitte" und Männchenmachen ließ mich der nette Liftmann einmal kostenlos hinauf, damit ich wenigstens nicht ganz umsonst gekommen war. Ganze vier Personen fuhren am Hochkopfhang Ski. Kurz genoss ich den Blick von der Bergstation aufs Unterstmatter Flutlicht, dann war ich auch schon wieder unten.

Damit uns die Liftanlage erhalten bleibt: eine Bitte: Wenn Ihr an einem Winterwochenende an der Schwarzwaldhochstraße seid, fahrt auch mal Ski am Hochkopflift, sonst ist er in ein paar Jahren verschwunden.

Da ich nun in Unterstmatt war und Bretter unter den Füßen hatte, fuhr ich halt auf den Ski über den Parkplatz zum Skilift Untermatt hinüber, für den ich noch Reste einer Punktekarte hatte. Zweimal Lift I und II, dann war Schluss für den Tag. Über die Omerskopfstraße ging es zurück nach Bühlertal und zur A5.

Dämmerungs-Fotos vom Mehliskopf mit 900 Höhenmetern Tiefblick ins Rheintal - ich habe mir nach entsprechender Bitte von Lesern vorgenommen, weniger Nacht-Flutlichtfotos einzustellen, wenn das möglich ist.

Schon aus dem Rheintal ist am Spätnachmittag der Skihang bei Flutlichtbetrieb zu erkennen.
Bild

Angekommen.
Bild

Es sieht auf dem Bild nicht so aus, aber auch am Mehliskopf sind diverse Flutlichtstrahler defekt.
Bild

Der rechte Mehliskopf-Doppelschlepper blieb offenbar den ganzen Tag außer Betrieb.
Bild

Schöne Lichtstimmung.
Bild

Zoom nach Südwesten.
Bild

Und für eine Waldschleife reichte das Restlicht gerade noch aus.
Bild

Übungslifte Mehliskopf.
Bild

Wechsel zum Skihang Hundseck - 3 Fotos von Skilift und Abfahrt:

Der Südwestwind haute den Maschinenschnee direkt in den Wald neben der Piste.
Bild

Rückblick aus dem Auslauf der Nebenabfahrt.
Bild

Am Skilift Bühlertal Hundseck dürfen auch Gespenster fahren. :D
Bild

Von der Hundseck ging es über den Berg zurück zum Mehliskopf-Hang und zum Auto. Es folgte der Abstecher zum Skilift Hochkopf, den ich nicht wirklich in Betrieb wähnte.

Der Skihang: L-E-E-R. Bei meinem Besuch dort verloren sich 4 Personen am Hang. Mangels Betriebstagen in den beiden schlechten letzten Wintern ist der Skihang in den Köpfen der Zielgruppe offenbar nicht mehr präsent. Vielleicht ändert ja dieser Bericht etwas daran.
Bild

Blick von der Bergstation Hochkopf auf die rote Leuchtmarkierung des Fernsehturms Hornisgrinde und die Unterstmatter Flutlichthänge.
Bild

Da der Skilift Hochkopf nach nur einer Fahrt gegen 20 Uhr Feierabend machte, verwertete ich an der gegenüber liegenden Unterstmatt noch mein vorhandenes Liftticket aus dem letzten Winter.

Hotelhang.
Bild

Blick hinüber zum Hochkopfhang, wo nur noch die Pistenraupe unterwegs ist.
Bild

Skihang II.
Bild

Lift II.
Bild

[Edit 10. Dezember 2017: Typos und kleine inhaltliche Fehler korrigiert.]
Zuletzt geändert von Harzwinter am 10.12.2017 - 10:42, insgesamt 1-mal geändert.

skilinde
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 840
Registriert: 25.05.2007 - 08:42
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Sammeltopic Schwarzwaldhochstraße 2017/18

Beitrag von skilinde » 10.12.2017 - 07:21

Also mir gefallen die Flutlchtfotos :D .

Aber für mich ist dieser Winterstart ein Desaster, Schnee wie lange nicht im NSW und ich arbeite durch...

Daher weiss ich nicht, ob ich Euch für die Berichte wirklich danken soll :? .

Viel Spaß Euch noch in den nächsten Tagen.

2012/2013 - 23 Tage: NSW (3), Bregenzer Wald (6), Hochhäderich, Kleinwalsertal, Bialka , Sella (7), Alpe Lusia, San Martino (3)
2013/2014 - 13 Tage: Zillertal (4), Feldberg (1), Sella (8)
2014/2015 - 20 Tage: Bialka (2), Serfaus-Fiss-Ladis (6), Sella (7), Bormio (3), NSW (2)
2015/2016 - 15 Tage: Kitzsteinhorn (1), die Sella (7), Saalbach (7)
2016/2017 - 13 Tage: Stubaier (2), Ischgl (3), See (1), Sella (7)
2017/2018 - 14 Tage: Bialka (4), Saalbach (2), Sella (7) + La Bresse (1)

Skichris
Meeresspiegel (0m)
Beiträge: 4
Registriert: 10.12.2017 - 15:56
Skitage 16/17: 6
Skitage 17/18: 3
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Mehliskopf / Hundseck / Hochkopf / Unterstmatt 9. Dezember 2017

Beitrag von Skichris » 10.12.2017 - 20:22

Bin zufällig über dieses Forum gestolpert und finde es super, wie viele tolle Berichte es hier über die Skigebiete in der "Heimat" gibt :D
Harzwinter hat geschrieben: Wenn ich schon so plane, kam es natürlich, wie es kommen musste: Wohl erstmalig in der Saison 2017/18 war Skibetrieb am Hochkopf.
Der Lift am Hochkopf war auch schon letztes Wochenende in Betrieb. Habe dort am 02.12. meine persönliche Skisaison 2017/18 eröffnet :)

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Harzwinter
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2707
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 16/17: 28
Skitage 17/18: 30
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen

Re: Sammeltopic Schwarzwaldhochstraße 2017/18

Beitrag von Harzwinter » 10.12.2017 - 20:32

Willkommen im Forum, Skichris! Und danke für die Info! Dann war 1. der Schneebericht Schwarzwaldhochstraße auf http://www.baiersbronn.de nicht korrekt, und 2. haben Harzwinter Junior und ich uns beim Vorbeifahren in Unterstmatt am 3. Dezember um ca. 15 Uhr auf dem Weg vom Mehliskopf zum Vogelskopf bei der schlechten Sicht getäuscht, als wir auf etwas Distanz nachgeschaut haben, ob der Hochkopflift läuft oder nicht.

jwahl
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4280
Registriert: 11.07.2002 - 01:06
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Sammeltopic Schwarzwaldhochstraße 2017/18

Beitrag von jwahl » 14.12.2017 - 20:26

Komm grad vom Ruhestein zurück, wo es wunderbar ging und maximal 15 Leute waren. Kurze Schneeschauer sind durchgezogen, aber nix bleibendes.

Aber an die Experten hier eine andere Frage: kennt Ihr einen guten Rodelhang in der Ecke?

Danke!
Jakob

skilinde
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 840
Registriert: 25.05.2007 - 08:42
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Sammeltopic Schwarzwaldhochstraße 2017/18

Beitrag von skilinde » 14.12.2017 - 22:55

jwahl hat geschrieben:Komm grad vom Ruhestein zurück, wo es wunderbar ging und maximal 15 Leute waren. Kurze Schneeschauer sind durchgezogen, aber nix bleibendes.

Aber an die Experten hier eine andere Frage: kennt Ihr einen guten Rodelhang in der Ecke?

Danke!
Jakob
https://www.google.de/maps/place/Rote+L ... 5?hl=de-de
Rote Lache Forbach. Ehemaliger Skihang. Für Schwarzwaldverhältnisse auch ne coole Strasse dahin - vorsichtig fahren, ist eine Strecke mit vielen Unfällen.

Auch der Rodelhang gegenüber dem Ruhestein ist nicht so schlecht...

2012/2013 - 23 Tage: NSW (3), Bregenzer Wald (6), Hochhäderich, Kleinwalsertal, Bialka , Sella (7), Alpe Lusia, San Martino (3)
2013/2014 - 13 Tage: Zillertal (4), Feldberg (1), Sella (8)
2014/2015 - 20 Tage: Bialka (2), Serfaus-Fiss-Ladis (6), Sella (7), Bormio (3), NSW (2)
2015/2016 - 15 Tage: Kitzsteinhorn (1), die Sella (7), Saalbach (7)
2016/2017 - 13 Tage: Stubaier (2), Ischgl (3), See (1), Sella (7)
2017/2018 - 14 Tage: Bialka (4), Saalbach (2), Sella (7) + La Bresse (1)

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Harzwinter
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2707
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 16/17: 28
Skitage 17/18: 30
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen

Mehliskopf/Hundseck 23. Dezember 2017

Beitrag von Harzwinter » 23.12.2017 - 19:53

Mehliskopf/Hundseck 23. Dezember 2017

Anfahrt: Ettlingen - A5 - AS Bühl - Bühlertal - Sand - Parkplatz Mehliskopf in 0:35 h
Wetter: Nebel des Grauens, +4°C
Schnee: 20-50 cm nasser Altschnee, Mehliskopf-Hauptpiste mit aperen Stellen
Anlagen in Betrieb: Mehliskopf beide Übungslifte und ein Lift der langen Doppelanlage; Hundseck wie letzteres
Wartezeit: keine
Gefallen: Trotz Sauwetter Ski gefahren, Befahrbarkeit der Pisten
Nicht gefallen: Sauwetter
Bewertung: keine wegen der Rahmenbedingungen

Weihnachten steht vor der Tür, und zumindest am 24. und 25. Dezember werde ich wohl kaum auf die Skier kommen. Also bin ich am 23. trotz ekligen Nebels an der Schwarzwaldhochstraße noch einmal hochgefahren - bei Nebel Ski fahren ist besser als gar nicht Ski fahren. Südschwarzwald und Südvogesen hatten zumindest vormittags mehr Glück - die Hochnebelobergrenze lag da bei ca. 1200 m, Tendenz steigend; oberhalb war es sonnig. Wenn an der Schwarzwaldhochstraße 2018 das neue Gasthaus auf der Hornisgrinde kommt, bekommt es hoffentlich eine Webcam, damit man sich bei Hochnebelwetterlagen ein besseres Bild machen kann. Mir ist ein Rätsel, warum bis heute keine Webcam am SWR-Fernsehturm auf der Hornisgrinde hängt. Sie wäre für den Tourismus zur Einordnung der Wetterlage so wertvoll.

Am Mehliskopf war durch Kinderskischulen viel Betrieb, allerdings nur im unteren Hangteil. Das Tauwetter mit Regen hatte der Mehliskopf-Hauptpiste schon deutlich zugesetzt. An diversen Stellen kam bereits Dreck durch, und es gab einige apere Flecken, aus denen das Schmelzwasser aus der Piste herauslief. Offenbar hat es sich am Mehliskopf noch nicht herumgesprochen, dass man die zuschaufeln kann. Das Personal stand lieber zu zweit an der Parkplatzeinfahrt und kassierte die Besucher ab, statt am Lift zu helfen oder die Piste zu pflegen. Die Schneedecke auf der Mehliskopf-Hauptabfahrt ist im unteren Teil z.T. nur noch sehr dünn. Ganz anders die Abfahrt auf der anderen Liftseite - hier konnte ich es fast ohne Schneeprobleme auf dem gut befahrbaren, schnellen Nassschnee ordentlich krachen lassen.

Wie immer bin ich über den Gipfelziehweg auf dem Mehliskopf zum Skilift Bühlertal Hundseck hinübergerutscht. Auch hier war ekliger Nebel, aber sehr wenig Betrieb. Die Hauptabfahrt war tipptopp, die Waldabfahrt über die Forststraße noch ziemlich gut. Nur die gewundene Nebenabfahrt im Wald direkt neben der Hauptpiste war im oberen Teil schon arg schneearm und aper. Ganz anders als am Mehliskopf die Servicesituation: Der Chef stand persönlich am Einstieg des Hundsecklifts und schaufelte das Anfahrstück der Lifttrasse glatt.

Nun hoffe ich, dass das Weihnachtstauwetter nicht all zu lange anhält und sich nicht das europäische, sondern das amerikanische Wettermodell für die Zeit nach Weihnachten durchsetzt: Frostluft aus Nordosten.

4 Fotos vom Zustand am 23. Dezember am Mehliskopf ...

Kinderskischulgewusel.
Bild

Bild

Diverse apere Stellen auf der Mehliskopf-Hauptpiste. Man sieht, wie dünn die Schneedecke zum Teil ist.
Bild


Bild


und 4 Fotos vom Skihang Bühlertal Hundseck:

Skilift - man erkennt gerade mal einen Moment lang das Talstationsgebäude durch den Nebel.
Bild

Mein einziges Foto, auf dem man die Hauptabfahrt überhaupt sieht.
Bild

Walabfahrt über die Forststraße.
Bild

Nebenabfahrt neben der Hauptpiste.
Bild

schwarzwaelderski
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 208
Registriert: 18.10.2017 - 14:37
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Sammeltopic Schwarzwaldhochstraße 2017/18

Beitrag von schwarzwaelderski » 24.12.2017 - 00:20

Apere Stellen? Das ging jetzt aber sehr schnell! :(
Als ich letzten Mittwoch oben war, hatte es in der Früh Eisregen bei leichten Minusgraden. Der angefrorene Pulverschnee an der Hornisgrinde war aber ziemlich interessant zu fahren. :D
Schnee waren an Mummelsee und Seibelseckle am Parkplatz noch in Massen da. Die Schneehöhen waren aber auch so recht ungleich verteilt. Mehliskopf hatte in den vergangenen Wochen nur etwa die Hälfte der Neuschneemengen gemeldet. Trotzdem war der Pistenzustand hervorragend, obgleich die Sicht gegen Mittag katastrophal war. Gerechnet hatte ich ab Vormittag mit Sonne.

Der Regen fiel immerhin weniger stark aus als anfangs gemeldet.

Benutzeravatar
Harzwinter
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2707
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 16/17: 28
Skitage 17/18: 30
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen

Re: Sammeltopic Schwarzwaldhochstraße 2017/18

Beitrag von Harzwinter » 24.12.2017 - 13:46

Man muss berücksichtigen, dass der Skihang Mehliskopf im unteren Teil niedriger liegt als alle anderen Schwarzwaldhochstraßenhänge und im oberen Teil steiler ist als die meisten anderen. Folglich wird der Pistenzustand an den anderen Hängen eher besser sein. Wie in den vergangenen Jahren fällt jedoch auf, dass man am Mehliskopf aus Beschneiungstechnik und Präparation vergleichsweise wenig herauszuholen und die Naturschneedefizite nicht zu kompensieren vermag.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

red99
Massada (5m)
Beiträge: 13
Registriert: 10.02.2017 - 04:15
Skitage 16/17: 4
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Sammeltopic Schwarzwaldhochstraße 2017/18

Beitrag von red99 » 25.12.2017 - 18:13

schwarzwaelderski hat geschrieben:Apere Stellen? Das ging jetzt aber sehr schnell! :(
Als ich letzten Mittwoch oben war, hatte es in der Früh Eisregen bei leichten Minusgraden. Der angefrorene Pulverschnee an der Hornisgrinde war aber ziemlich interessant zu fahren. :D
Schnee waren an Mummelsee und Seibelseckle am Parkplatz noch in Massen da. Die Schneehöhen waren aber auch so recht ungleich verteilt. Mehliskopf hatte in den vergangenen Wochen nur etwa die Hälfte der Neuschneemengen gemeldet. Trotzdem war der Pistenzustand hervorragend, obgleich die Sicht gegen Mittag katastrophal war. Gerechnet hatte ich ab Vormittag mit Sonne.
Ja ich war auch am Samstag, den 23.12.2017 auch erst am Mehliskopf und Hundsecks. Wie harzwinter schon geschrieben hat, ging es am Hundseck in der Mitte echt gut, und selbst die Waldabfahrt war überraschend noch benutzbar.
Aber am Mehliskopf in der Mitte unten war es echt schlecht, lauter Löscher die nicht gestopft wurden (konnten?) sondern nur mit ein paar Stangen markiert waren. Vor allem für den Snowboard Anfänger den ich dabei hatte war das echt schade. Für mich war es nicht ganz so schlimm, da es an der hinteren langen Piste (auf der Seite des Verleihs) auch noch echt gut ging.

Da hat sich das lange, dauerhafte Beschneien am Hundseck wohl ausgezahlt. Naja nach dem Mittagsessen haben wir den Mehliskopf dann mit seinen Löschern hinter uns gelassen und sind mit dem Verbundticket am Hundseck und Unterstmatt vorbei (wo leider wieder der Ochsenstall nicht auf war, angeblichen machen sie aber wieder morgen, 26.12. auf) ans Seibelseckle gefahren.
Dort war dann noch echt gut Schnee und echt wenig los. Allerdings wurde der Nebel dort nachtmittags noch schlimmer. Man hat die Lift Talstation am Seibelseckle meist erst gesehen wenn man kurz davor stand. Nach so ca. 1,5 h Stunden dort sind wir dann so um 15:30 rum noch zum Abschluss an den Ruhestein gefahren.
Am Ruhestein bin ich dann noch alleine so für 1h gefahren. Der Nebel war vielleicht nicht mehr ganz so dicht wie am Seibelseckle, aber es wurde langsam dunkel, weswegen man trotzdem echt schlecht gesehen hat. Der Schnee ging hier aber trotz des recht regen Betriebs noch echt gut. Selbst so ein paar Waldfahrten mit kleinen Schanzen liefen sich problemlos fahren. Besonders gut hat mir da kleine Pistenstück zwischen Wald und Lift gefallen. Hier konnte man mit kurzen Schwüngen schnell den Berg runter ohne Angst zu haben mit Leuten zusammenzustoßen.

Naja nach einem Tee und Kuchen in der Ruhestein Schänke sind wir wieder Richtung Mehliskopf gefahren um noch ein paar ausgeliehene Sachen zurückzugeben. Das war dann wahrscheinlich gefährlicher als Skifahren an der Schwarzwaldhochstraße jemals sein kann. Trotz voller Weihnachtsbeleuchtung am Auto hat man nämlich max. 30m weit gesehen. Ich habe nicht genau auf die Uhr geschaut, aber wir haben mindestens 30min dafür gebraucht.
Nach der Abgabe, die Sandstraße runter lichtete sich am Wiedenfelsen Bühlertal ganz plötzlich der Nebel und man hatte noch eine einzige gute Aussicht auf die Lichter der Rheinebene. Die A5 zurück war dann zum Glück alles frei und wir waren bald wieder in Karlsruhe.

Bilder habe ich keine gemacht, da es meist ja weiß ich sämtliche Richtungen war. Aber harzwinters Bilder geben ja einen guten Eindruck wie es in den besseren Momenten aussah.

Ansonsten möchte ich noch etwas zum Verbundticket sagen: Als ich vor einigen Jahren das erste Mal am Mehliskopf war und ein Verbundticket genommen hab, wurde erst so ein Zettel ausgefüllt aber eine Barcode Karte ausgehändigt, mit dem Hinweis man soll bevor man weitergeht zur Kasse zurückkommen, die Karte abgeben und den Zettel abholen. Damals sind wir aber einfach am Mehliskopf geblieben, da wir mit dem Bus wahren.
Letzte Saison haben wir mal am Unterstmatt angefangen, und da dann einfach diesen Zettel ausgehädigt bekommen (auf dem Kind auch nur handschriftlich durch Erwachsener ersetz war :lol: ). Der hat sich dann als nicht wirklich wasserfest rausgestellt und ich musste ihn am Unterstmatt jedes Mal erst aus der Jacke rauskramen. Am Mehliskopf haben wir ihn dann einfach wieder gegen eine wasserfeste Karte eingetauscht.
Die beiden Male diese Saison habe ich am Mehliskopf dann einfach nur die Karte bekommen. Am Hundseck über die Verbindung war das kein Problem, da ich dort eh nicht wirklich kontrolliert wurde. Aber am 23.12. sind wir ja dann ans Seibelseckle gefahren und nicht extra am Mehliskopf nochmal bei der Kasse vorbei. Dort haben sie dann erstmal etwas verdutzt geschaut und uns erst nicht glauben wollen, dass die Karte vom Mehliskopf ein Verbundticket ist. Aber nachdem wir ihnen die Aufschrift "Erwachsener Nord-Schwarzwald" gezeigt hatten, haben sie es und dann doch abgenommen und ohne Meckern fahren lassen.
Am Ruhestein gab es dann die nächste Variante, hier haben sie mir sofort geglaubt, dass es ein Verbundticket ist, aber gesagt, "das ganze müsste verplombt sein". Um mir dann anschließend die Karte aus dem Jojo Anhänger rauszumachen und mit einem orangenen Platikplobenband an einem Reisverschluss fest zu machen.

Naja so hat da wohl jeder seine eigenen Ideen wie man Kontrollen durchführt...
Ansonsten finde ich es auch echt gut, dass man von Karlsruhe und Umgebung doch relativ gut mit den Öffentlichen zu den Skihängen an der Schwarzwaldhochstraße kommt. Aber um das Verbundticket voll ausnutzen zu können wäre es echt gut wenn einer der Busse vom KVV, TGO oder VFG von Mehliskopf bis Vogelskopf komplett durchfahren würde. Oder zumindest wenn der Anschluss am Mummelsee etwas weniger als 20min wäre. Da gibt es Samstags morgens genau einen Bus mit dem man direkt von Unterstmatt zum Seibelseckle kommt und dann 10 min und keine 30 braucht.
Jetzt wo sie immerhin ein günstiges gemeinsames Ticket da oben haben (http://www.ortenaulinie.de/,Lde/Startse ... icket.html), wäre eine Absprache der Zeiten echt toll. Dann könnte man sich das Ein- und Ausladen im Auto sparen und es wäre deutlich umweltschonender (selbst wenn man den Bus nicht zur Anreise sondern nur zum Transfer benutzt).

Das waren also meine Erfahrungen an der Schwarzwaldhochstraße. Euch noch Frohe Weihnachtstage und uns allen eine schneereiche Winterzeit!
Vielen Dank für all die hilfreichen Infos hier im Forum!

Benutzeravatar
Wooly
Massada (5m)
Beiträge: 81
Registriert: 13.12.2011 - 01:14
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: 76530 Baden-Baden
Kontaktdaten:

Re: Sammeltopic Schwarzwaldhochstraße 2017/18

Beitrag von Wooly » 25.12.2017 - 21:33

Moin, ich war am 23. am Hundseck und heute dann noch am Seibelseckle. Leider hat der Regen die Pisten ja schon ganz schön verschlechtert gegenüber vor 1-2 Wochen, am Seibelseckle war es heute ganz schön hart, andererseits ist immer noch viel da, und alles jetzt auch so kompakt, wenn es jetzt die nächsten Tage wieder etwas schneit dann sollte das schnell wieder hervorragende Bedingungen geben.

Heute hat mich gewundert, wie wenig los war, trotz erstem Weihnachtsfeiertag und Prachtwetter war nicht viel los, ich hatte mit viele mehr Ansturm gerechnet ... andererseits wer wird denn klagen wenn er nicht anstehen muss ... :mrgreen: ... aber eine wenig mehr Kundschaft würde ich den Liften schon gönnen.

Alles in allem ein sehr schöner Tag mit einem wunderbaren Sonnenuntergang und dem Blick auf die Vogesen die auf der anderen Rheintalseite aus dem Nebel schauen ... immer wieder schön da oben.
IMG_5070.jpg
IMG_5072.jpg
IMG_5073.jpg
IMG_5104.jpg
IMG_5076.jpg
IMG_5081.jpg
IMG_5091.jpg
IMG_5098.jpg
IMG_5110.jpg
IMG_5114.jpg
IMG_5119.jpg
IMG_5123.jpg
IMG_5136.jpg
IMG_5138.jpg
IMG_5150.jpg

schwarzwaelderski
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 208
Registriert: 18.10.2017 - 14:37
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Sammeltopic Schwarzwaldhochstraße 2017/18

Beitrag von schwarzwaelderski » 26.12.2017 - 17:12

Die Farbspiele... :)
Sehr, sehr schöne Bilder, danke!

Ich hab mich leider für den falschen Tag entschieden, darum kein richtiger Bericht.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Deutschland“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast