Hörner-Duo - Sonne und Nebel (17.3.2018)

Germany, Allemagne, Germania

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Widdi
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2337
Registriert: 26.04.2008 - 18:54
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Markt Indersdorf
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Hörner-Duo - Sonne und Nebel (17.3.2018)

Beitrag von Widdi » 12.04.2018 - 18:46

Anfahrt:
Markt Indersdorf - B471 - A96 - B12/B19 - Bolsterlang in 2:10 Stunden
Bolsterlang - Ofterschwang in 5min

Rückfahrt:
Ofterschwang - B19/B12 - A96 - B471 - Markt Indersdorf in gut 2 Stunden

Wetter:
Von allem Etwas: Anfangs bis zu +10°C und Sonne, Nachmittags Nebel und später Niederschläge, leichte Plusgrade.

Schneehöhe:
Tal: 0-50cm (tw. im Gelände)
Berg: bis 120cm je nach Hang- und Höhenlage

Geöffnete Anlagen und Pisten:
-Alle ausser
-Alle ausser

Geschlossene Anlagen und Pisten:
-SL Angerlift, SL Hörni (Bolsterlang), keine (Ofterschwang)
-Angerabfahrten und Route Herrenabfahrt in Bolsterlang, Route Jägerabfahrt, in Ofterschwang

Wartezeiten:
keine, nur ab und an ein paar FBM

Gefallen:
-Moderne Anlagen
-Passable Schneeverhältnisse
-Wetter bis Nachmittags
-Pisten am Weiherkopf.
-Alpe-Eck Lift endlich mal in Betrieb!

Nicht Gefallen:
- Nebel am Nachmittag
- tw. Stumpfer Schnee

Wertung:
5 von 6

Abzüge:
-Siehe nicht gefallen

So Zeit mal eine der neueren Altlasten rauszuhauen. Da einen Übergangstag erwischt, sollte es halt eher was mit Wald sein. Durch lokale Föhneffekte war es bis zum Nachmittag sogar mal ein ausgewachsener Frühlingsschitag. Kaum hatte ich das Gebiet gewechselt, gabs die Rache nämlich reichlich Nebel am Ofterschwanger Horn mit tiefer Untergrenze (tw. sah man ab 1200m aufwärts nix mehr) und im Oberallgäu ist man aus dem Münchner Nordwesten eh innerhalb von ca. 2 Stunden, wenn mans mit dem Tempolimit der B12 nicht ganz genau nimmt

1. Morgendliche Runden am Bolsterlanger Horn

Nach gut 2h Anfahrt, gings erstmal and er Hörnerbahn rauf und direkt zum Bolsterlanger Horn hoch. Von dort aus erstmal zur DSB Stuibeneck runter, die gerade erst öffnete, Die Abfahrt war bereits um 8:45 angefirnt, liegt aber auch morgens ziemlich in der Sonne. Danach gings nochmal rauf und Richtung Dorflift. Dort wars dann doch recht Frühlingshaft.

Bild
Morgendlicher Ausblick an der Station, hatte später mit dem Wechsel per Bus geliebäugelt, dies aber dann verworfen, da das Ofterschwanger Horn eh schon auf dem Heimweg lag.

Bild
Oben angekommen, Kontraste

Bild
Unter der Bahn, bin dann erstmal bis Stuibeneck runter dort war um 8.45 schon netter Firn, ok die Sonne scheint da auch gut rein

Bild
Tiefblick runter

Bild
In der DSB Stuibeneck schon ein älteres Modell

Bild
Der Direkte hang war morgens bereits angefirnt, später artete es in Sulzorgien aus

Bild
Wieder unter der Gondelbahn, danach gings erstmal ins Tal den Dorflift mitnehmen. Der Angerlift sah nach entweder Stillgelegt oder Saisonende aus, keine Bügel mehr dran.

Bild
Und ab Richtung Talabfahrt, unten aber erstmal abgebogen

Bild
Blick übers allmählich ergrünte Oberallgäu, kenn nicht alle Berge im Hintergrund

2. Am Dorflift und Wechsel zum Weiherkopf

Nunja unten angekommen gleich an die Tallifte gegangen. Ohne Beschneiung wäre dort unten nichts mehr gegangen. War ja heuer unter 1000m kein besonders Toller Winter, aber immer noch besser als letztes Jahr wo kaum was ging in der Höhenlage, ausser mal 3 Wochen im Jänner.

Bild
In die Abfahrt eingebogen, mit den beiden Varianten unten ganz nett. Der Hörni-Schlepper lief nicht

Bild
Im Schlepper aus der Trasse fahren endet in der Wiese

Bild
Oberes Stück, bei der 1. Fahrt saß der Liftler noch im Häusl, Frühstücken, da war aber auch wie den ganzen Tag nur wenig los.

Bild
Seitenblick, das Polster stand wohl noch von schneereicheren Tagen rum, hab aber später nen besseren Seitenblick bekommen

Bild
Blick rüber zum Allgäuer Hauptkamm

Bild
Vorfrühlingshafter Blick zum Grünten, auch auf knapp 900m lag nach den milden Tagen davor kein Fitzel Schnee mehr

Bild
Tja oben musste man kurz Aufsteigen, oder Restschnee nutzen

Bild
In der 6EUB Hörnerbahn, später stiegen die Temperaturen Föhnbedingt im Tal auf bis zu +10°C

Bild
Seitenblick aus der Gondel

Bild
Kontraste aus der 6EUB gesehen, bei meinem letzten Besuch 2013 stand oben noch der Alte Schlepper

Bild
Mittelstation und ein paar Nebelfetzen, die hatten mir die 2. Halbzeit am Ofterschwanger Horn vernebelt

Bild
Zwischendurch nochmal die alte DSB Stuibeneck genommen, danach gings an den Weiherkopf.

3. Am Weiherkopf

Nunja oben angekommen, gings dann gleich rüber zur für mich neuen 6KSB/B so oft komm ich ja nicht ins Allgäu, da meist auf der TSC unterwegs. Dort war es dann auch am vollsten, alles ist zur 6KSB/B rüber, da höchster Lift. Durch die milden Temperaturen wurde es unter 1500m dann doch recht schnell weich, aber noch kein bremsiger Schnee. Später auch mal die Märchenwiese gefahren, die war nicht mehr märchenhaft, zu viel Sonne abbekommen oder zu spät reingefahren.

Bild
Mittelstation Hörnerbahn, die obere Sektion ist recht kurz und endet 50hm unterhalb des Bolsterlanger Horns

Bild
In der Weiherkopfbahn zum Glück ist man von den Orangenen Hauben wieder weg gekommen

Bild
Blick rüber zum Allgäuer Hauptkamm

Bild
Noch hält der Föhn die Wolken fern, kippte leider ab Mittags ins schlechtere, kaum hatten die Wolken den Grünten erreicht gings bergab mit der Sonne

Bild
Rechte Abfahrten, hier kommt man zur FIS-Strecke und zur Märchenwiese, oder man nimmt die leichte Umfahrung

Bild
In der Märchenwiese, schön war die nimmer, ne Mischung aus Ahrten Buckeln und Sulz, Firnfenster verpasst

Bild
Netter Ausblick aber dunstig

Bild
Wieder ein Talblick

Bild
Auf der direkten Abfahrt dort war am Meisten los, aber nix im Vergleich zur Hochsaison

Bild
Die Nebelschwaden bedeuteten nix gutes, haben mir dann die 2. Halbzeit versaut, aber gut man ist ja an den Hörnern schnell wieder im Wald

Bild
Wieder runter vom Weiherkopf

Bild
Tja noch kurz am Weiherkopfgipfel gewesen, leider schon mit Wolken, wär ich da mal früher hochgestiefelt

Bild
Also weiter zum Steilhang

4. Auf dem Weg zur Einkehr

Nunja nach einem ganz kurzen Stop am Weiherkopfgipfel, gleich mal Richtung Hörnerbahn rüber. Ursprünglich wollte ich ja ab Mitte hoch, aber dann war ich schon weiter unten. Also gleich nochmal die mittlerweile Sulzige Talabfahrt runter und mit der Hörnerbahn retour. Das Ziel war dann wieder einmal das Hörnerhaus und es ging sich sogar eine Einkehr auf der Terrasse aus. Daher das Schönwetterfenster erwischt!

Bild
Rückblick auf den Steilhang

Bild
Danach gings nochmal hoch

Bild
Tja mittlerweile mischten Wolken mit

Bild
Intressante Wetterstimmung, leider war die Untergrenze recht tief

Bild
Auf der blauen Variante

Bild
Tja schon zu tief, naja nehm ich halt die Talabfahrt nochmal mit und fertig

Bild
Auf der 12 in den Frühling

Bild
Im unteren Teil, recht flach, ging aber recht zügig

Bild
Tja nochmal rauf

Bild
Blick rüber zum Wannenkopf glaub ich

5. Einkehrschwung

Tja kaum oben angekommen, gings dann noch eine kurze Abfahrt weiter zum Hörnerhaus, wo ich erstmal Pause gemacht habe. Hätte eigtl. mit der Laubbrunnen-Variante geliebäugelt. Tja bis ich den Lawinenabgang gesehen habe, der offenbar noch nicht sehr alt war (wenige Tage), daher lieber retour. Wer weiß ob da noch was nachkommt. Das war mir trotz LWS 2 etwas zu Heiß. Danach gings nochmal zum Weiherkopf und anschliessend ins Tal, bis per Auto der Wechsel erfolgte.

Bild
Vorfrühlingshafter Talblick

Bild
Auf der Blauen Variante das Hörnerhaus liegt auf etwa 1400m knapp oberhalb der Mittelstation

Bild
Blick von der Terrasse

Bild
Gegenüber gabs noch ein paar Wolkenfelder, beim Ofterschwanger Horn kippte das Wetter schliesslich zum schlechteren

Bild
Pause!

Bild
Diesmal den Klassiker genommen Schnipo, das reichte leicht bis zum Folgetag aus

Bild
Danach noch ein Enzian zur Verdauung, bevor es wieder auf die Piste ging

Bild
Statt Hunden gibts auf dem Hörnerhaus Katzen

Bild
Und noch die andere Katze, die haben da mindestens 2 Katzen oben

Bild
Ausblick

Bild
Zurück nahm ich den Zieher, statt der Route, aber da war eine Pistennahe Lawine drin, mir wurde von Einheimischen auch abgeraten bei der Wärme da rein zu fahren.

6. Letzte Runden in Bolsterlang

Oben ging es dann nochmal zum Gipfel und Anschliessend ins Tal. Unten nur schnell alles ins Auto geworfen und die 4km rüber nach Ofterschwang. Der Schipass gilt in beiden Gebieten, immerhin. War ja doch ein 38€-Fremdgang. beim letzten Besuch wars günstiger, aber gut da hatte man auch noch nicht modernisiert. Komm ja erst recht seit ich die TSC habe, nicht so oft ins Allgäu wenns 3x pro Schisaison ist, ists viel.

Bild
So nochmal hoch zum Weiherkopf

Bild
Die Wolken drücken rein

Bild
Auf der Gegenseite wars schon wolkiger

Bild
Tiefblick mit tiefer Bewölkung

Bild
Der Grünten wird auch langsam eingenebelt

Bild
Unterer Teil der Talabfahrt ohne Kunstschnee wäre nix mehr gegangen, aber praktisch da kann man sich nicht verfahren, kommt man raus liegt man im Gras

Bild
Tja und bis zum letzten Millimeter, leider muss man dann ein paar Treppen steigen

Bild
Auf der kurzen Fahrt nach Ofterschwang

Facts Bolsterlang:

Bild
GPS-Track

Strecke: 44,8km
Vmax: 89km/h (mehr als das GPS meinte, wohl zu schlechter Empfang)

7. Erste Runden in Ofterschwang

Nunja nach dem 5-Minütigen Transfer gleich einen Parkplatz nahe an der 4KSB/B bekommen. Dort war dann leider auch bereits der Nebel da. Im Gipfelbereich sah man zeitweise keine 50m weit. Unterhalb gings. Zu allem Überfluss sank dann die Wolkenuntergrenze bis zur SFG ab, die war Anfangs bei etwa 1200m. Am Auto angekommen Abends, schneite es bereits bis ins Tal hinab. Oben sah man kaum was. Nur dank Waldschneisen kam man gut durch, genau das Gegenteil zum Vormittag

Bild
in der 4KSB/B Weltcup-Express

Bild
Obere Trasse, bis zum Gipfel recht wenig Schnee, aber gut das Gebiet geht nur bis 1400m rauf

Bild
Talblick mit zunehmender Bewölkung

Bild
Mal zum Alpe-Eck Lift rüber. Diesmal lief er sogar, obwohl nix los war, hat wohl Wochenendbetrieb

Bild
Im SL Alpe-Eck, beim letzten Besuch lief der nicht, die Abfahrt war aber machbar. Der wird aber am WE als Entlastungsanlage zur Kernzeit genutzt

Bild
Oben angekommen zog es zu

Bild
Nochmal im Alpe-Eck Lift, nach 2 Fahrten gings dann mal ins restlcihe Gebiet. beide Hörnergebiete sind eh mit jeweils 15-20km überschaubar

Bild
Und mal runter auf der Familienabfahrt

Bild
Schneelage an der Familienabfahrt

Bild
Und nochmal rauf am Parkplatz sieht mans trotz We nix mehr los, aber gut ist ja bereits Mitte März gewesen

8. Wechsel nach Gunzesried

Tja unten angekommen, gings erst 2x zur ebenfalls für mich neuen Gipfelbahn, vor 5 Jahren stand da noch ein Schlepplift. Und die Ossi-Reichert Bahn war keine Gondel sondern eine DSB und ein flacher Schlepper als 2. Sektion. Zuerst gings via Märchenwiese runter auch dort gibts eine, aber als rote Piste mit Flachstück.

Bild
Sicht oben

Bild
Müsste Richtung Märchenwiese sein. Der Nebel hatte da schond en Gipfelbereich auf gut 1400m erwischt

Bild
Sicht an den Gipfelabfahrten, Nebel ohne Ende, und tw. sehr dicht. Das war Pech

Bild
Bergstation Gipfelbahn in der Suppe, später sah man oberhalb des Allgäuer Berghof (Hotel) kaum noch was

Bild
Auf der 2. Märchenwiese des Tages, die ging gut, Unten Raus aber etwas langsam wg. Sulzschnee

Bild
In der Gipfelbahn

Bild
Dem Nebel entgegen

Bild
Sicht am Berg, wurde nicht besser, dafür kühlte es ab, machte dne Schnee aber nicht besser, hatte wieder halbgefrorenes unter den Brettln

Bild
Unten auf der Märchenwiese, danach erstmal an der Gondel geblieben

Bild
Flachstück, tja bei Frühjahrsschnee nicht spassig, viel Schieberei

9. In Gunzesried

Tja an der Gondel angekommen, erstmal ein paar Runden dort gedreht 3x bin ich die Gondel gefahren immer bis rauf. Leider war oberhalb der Mittelstation Nebel, was gerade am Kamm entlang etwas schwierig wurde. Trotzdem immer von Oben runter, aber ein Genuss war das ganze nicht. Am Kamm sah man nix, drunter wars Weich, naja gut ist schon spät in der Saison, aber gut einen Tod muss man Sterben. Entweder voll und guter Schnee oder suboptimale Verhältnisse und nix los, da nehm ich lieber letzteres.

Bild
In der Gondelbahn, die hat am Allgäuer Berghof eine Mittelstation, ist abe rinsgesamt recht flach und lang

Bild
Sicht am Kamm, naja gut, dass man desöfteren sich an Waldschneisen orientieren kann

Bild
Hier kam die alte DSB raus, leider hab ich die 2012er-Pics nimmer, dann wüsste ichs besser

Bild
Auf der direkteren Gunzesrieder Abfahrt

Bild
Nochmal rauf

Bild
Sicht oben: Zum vergessen

Bild
Auf dem Weg runter

Bild
Und nochmal in die Märchenwiese

Bild
Flachstück am Ende

Bild
Im Nebel hoch, danach gings noch ein paar mal an die Vorderseite und 2x zum Gipfel. Genuss war das aber keiner mehr

10. Letzte Runden am Berg

Nunja oben angekommen gings dann im nebel nochmal zur Gipfelbahn, dort kurz entlang und davor 2x auf den Weltcup-Express. Die letzte Bergfahrt (zu frühe 16:00 hab ich knapp nicht mehr geschafft lag am Nebel) Da kann ich nicht so Gas geben wie ich gern wollte, am Ende war ich knapp zu spät dran, gut passiert, nervt aber.

Bild
Sicht oben war auch bei den 2 Runden an der Gipfelbahn kaum besser

Bild
Unter 1200m sah man endlich mal was

Bild
Unterm Weltcup-Express

Bild
Nochmal hoch danach gabs noch 2x den Gipfellift

Bild
in der 4KSB/B

Bild
Nochmal die Abfahrt runter and er 4KSB/B, oben sah man nix

Bild
In der Gipfelbahn

11. Endgültige Talabfahrt

Nochmal am Gipfellift angekommen gings dann runter ins Tal und Anschliessend ins Wirtshaus 16:00 und 40 Sekunden war schon zu spät dran ( knapp vor mir hab ich noch einen in die 4KSB/B einsteigen gesehen, tja da war schon auf Feierabend umgeschalten, das geht wohl über PC, hat mich 400hm gekostet (trotz Sicht) Und der Wirt daneben hat sich gefreut.

Bild
Sicht oben: für die Tonne, aber da können die Liftler nix für das ist höhere Gewalt

Bild
Oberer Teil am Weltcup-Express aus dem Nebel war man erst unter ca. 1200m raus

Bild
Auf der Familienabfahrt hier ging die Sicht wieder

Bild
Auf dem Weg runter kamen dann auch Niederschläge auf erst unter 1200m als Regen, Abends ab 800m als Schnee

Bild
Schlusshang bei Regen, tja wär gern nochmal hoch, leider waren die Drehkreuze um Schlag 16:00 schon zu (da kam ich an), ziemlich Früh für März, mal als Vergleich Oberstdorf fährt bis 16:45 (tw.)

Bild
Pause, tja blieb ich halt länger im Wirtshaus, dafür wars recht leer im Gebiet!

Facts Ofterschwang

Bild
GPS-Track Ofterschwang

Strecke: 43,5km
Vmax: 74km/h

mFg Widdi
Winter 2018/2019: 3 Tage
Sommer 2018 0x Rad 0x Baden 23x Wandern

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Zurück zu „Deutschland“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste