Seite 1 von 1

Sudelfeld - Anlagenmix (19.02.2019)

Verfasst: 18.04.2019 - 18:29
von Widdi
Anfahrt:
Markt Indersdorf - Dachau - A99/A8 - Miesbach - Bayrischzell in 1:40 Stunden

Rückfahrt:
Bayrischzell - Miesbach - A8/A99 - Markt Indersdorf in 1:40 Stunden

Wetter:
Sonne und Wolken um 0°C

Schneehöhe:
Tal: ca. 50 cm
Berg: bis 280cm

Geöffnete Anlagen und Pisten:
-Alle ausser
-Alle ausser

Geschlossene Anlagen und Pisten:
-Rankenlift, Mittleres Sudelfeld und Plattenlift
-Abfahrten am Rankenlift

Wartezeiten:
Sessellifte: 0-2min
Schlepper: 0-1 min

Gefallen:
-Anlagenmix
-Kult-ESL von Bayrischzell aus
-Schifahren bis zum Auto
-Gemütliche Hütten
-Wetter
-Einkehr auf der Speckalm

Nicht Gefallen:
-Bauernzwist

Wertung:
5,5 von 6

Abzüge:
-Siehe nicht gefallen

Und gleich noch eine Februarleiche wie immer sehr verspätet. Diesmal wars eigtl. eine Zugtour, die aber durch einen Automatendefekt vereitelt wurde. Da ich eh mit dem Auto bis Dachau gefahren bin (bessere Anschlusszüge) gings halt dann doch mit dem Auto hin. Schon seltsam, dass die da so ne Störung nicht hinkriegen, also wieder 200km draufgehauen aufs Auto, naja gut der hat recht wenig auf der Uhr als Krönung geblitzt worden (10 zu schnell innerorts) hab aber bisher keine Post bekommen. Dadurch konnte ich aber am ESL einsteigen mit dem ÖPNV wäre ich halt vom Unteren Sudelfeld rübergefahren und Abends zum Einersessel runter, da dort eine nette Wirtschaft wartet, Fuss/Schiebeweg sind dann 1km zum Bahnhof.

1. Morgendliche Talabfahrt

Tja gegen 8:15 lief der Sessel bereits, bin dann erstmal beide Sektionen hoch bis zum Kitzlahner und von dort einmal komplett runter, erst über die Rote Abfahrt, dann über den Stockhang. War gut zu fahren aber morgens doch etwas vereist und unangenehm. Unten angekommen gings dann wieder mit dem ESL hoch und dann begann die eigtl. Runde. An dem Tag waren bereits vorfrühlingshafte Temperaturen, wurde dann vor allem in der Rosengasse doch schon ein wenig sulzig, aber da knallt die Sonne voll hinein.

Bild
Rustikaler Einstieg am Einersessel, der ist etwas unbequem, da er keine Fußrasten hat

Bild
Soll Baujahr 1967 sein, ist aber schon die bestimmt 2. Generation, aus Bayrischzell geht nämlich schon seit 1948 ein Lift hinauf der Aktuelle ist ein Alter Girak (laut Lift-World)

Bild
Man schwebt durch den Wald hinauf, hat aber manchmal zur Seite auch etwas Aussicht

Bild
Oberes Stück, oben einmal ums Haus und die 4SB, da gabs dann die Erste Abfahrt, später halt einmal das ganze Gebiet, dass aber heuer leider um 3 Lifte kastriert war (Bauerntheater, wie immer dort), man kam aber überall hin, ausser an die Rankenliftabfahrten da ging gar nix mehr.

Bild
In der 2. Sektion, ein Teil von mir kann sich eine Gondel bis hoch vorstellen, aber da müssten alle dort mal an einem Strang ziehen! Heuer sind gleich 3 Anlagen zu, davon braucht man 2 aber eigtl. nicht, weil sich die Eigentümer mal wieder untereinander verkracht haben!

Bild
Seitenblick zum Wendelstein, heuer wieder ned geschafft, naja wenn auf 2020 ein guter Winter ist bin ich da auch mal oben, ist mir aber für nen Tag zu klein

Bild
Seitenblick zur Waller- und Speckalm die kommen gut miteinander aus, liegen jedoch direkt nebeneinander

Bild
Und runter, lobenswert die Anlagen sind meist schon 20min früher in Betrieb als Angegeben: der ESL lief um 8.15 schon und die Kitzlahnerbahn, die eigtl. erst um 8:45 startet, war um 8:25 schon in Betrieb, nur am Vogelsang dauerte es (der ging erst so 9:10 auf)

Bild
Ab in den Stockhang im Angesicht des Wendelstein

Bild
Nochmal aus dem Unteren Teil, der war aber etwas holprig, gut dafür war die Abfahrt dann schon mal durch, Zum Feierabend hab ich das Kanonenrohr (Variantenabfahrt) und die Sauhöll kombiniert, da hatte ich dann von allem etwas dabei.

Bild
Wieder im Einersessel angekommen, der untere Teil ist ein schmaler Schiweg, und Alles Bio (Geht nur bei genug Naturschnee)

Bild
Seitenblick bei der Auffahrt, wieder oben, gings dann mal Richtung Rosengasse, die muss man an milden Tagen zeitig machen, sonst wirds sulzig.

2. In der Rosengasse

Tja oben angekommen gings dann erstmal vom 4er-Sessel aus zur Rosengasse rüber. Dort firnte es dank für Februar sehr warmen Temperaturen schnell auf, also gleich rein in den Südhang, hatte grad so das Firnfenster erwischt. Später gabs da nur noch Sulz. Oben ging am Vogelsang noch nix, der sperrt aber ohnehin recht früh zu und recht spät auf (9:15), irgendwie so 15:50 oder sowas, ziemlich nervig, während man am Kitzlahner noch bis 16:15 hoch kommt (auch Früh, aber ok) Bind ann halt 2x Rosengasse, da wars um Halb 10 schon angefirnt, ind en Hang haut aber die Sonne auch brutal hinein. Einige Tage später ging der Rosengassenlift vorzeitig in den Saisonschluss, da er einen größeren Defekt hatte (Getriebeschaden) Hoffe mal die richten den wieder her übern Sommer.

Bild
Noch von der Rückfahrt hoch, schaut man rechts aus dem Lift sieht man sehr schön nach Bayrischzell hinunter

Bild
Oben angekommen, erst gings nochmal zum Kitzlahner und dann 3x Rosengasse

Bild
Leicht diesiger Ausblick rüber ins Flachland, ein paar Tage vorher war die Sicht besser

Bild
Und ab in die Rosengasse, eine sehr nette Abfahrt, oben tw. schwer, untenraus leichter, man hat dann weiter oben noch die Wahl direkt zum Namensgebenden Wirtshaus über einen Schiweg abzufahren, die eigtl. Abfahrt endet ja unterhalb der Hütte

Bild
Schneelage das war ne Verrenkung, die Hütte gegenüber ist trotz Südhang und Wärme noch dick eingeschneit

Bild
Blick rüber zum Brünnstein

Bild
Und zum Traithen, bzw. dessen Ausläufer, witzig dass der Große Traithen 14m höher als der Wendelstein ist, nur kennt den kaum wer, der Ausblick ist aber genauso gut, war ja vor ein Paar Jahren mal im Sommer dort oben, ist jedenfalls heuer mal wieder geplant, aber vllt. auf nem Anderen Weg, nicht den "billigen" vom Sudelfeld aus

Bild
Am Zieher hier kommt man im Traithenkar raus, landschaftlich eine echt Nette Ecke und das faktisch vor der Haustür (1,5 Autostunden aus dem Nördlichen Münchner Umland)

Bild
Rückblick

Bild
Nochmal in der Rosengasse, danach gings ganz rauf zum Vogelsang mit 1510m der höchste Punkt im Gebiet, die 1563m sind leicht aufgerundet

Bild
Massive Talstation für einen Schlepper, aber das war früher ein Sessellift, den hat man in den 70er-Jahren durch einen Schlepper ersetzt

Bild
Im Lift, da wurde es dann bald recht weich

Bild
Kitschbild mit der Walleralm, hatte ich aufm Schirm für Mittag, bin aber dann doch lieber in die Speckalm, bzw. davor, im Sommer ist falls ich da oben mal was gehe aber die Walleralm dran

Bild
Im Vogelsanglift, da war nie wirklich viel los, aber gut Wochentag halt, am Wochenende ists auch am Sudelfeld dank der beiden Modernen Anlagen gerne mal Voll

3. Vormittägliche Runden

Tja am Vogelsang angekommen gings dann einmal versehentlich zur Schöngratbahn rüber und zwischendurch auch mal Sudelfeldkopf, dort war trotzdem einiges los. Den Oswaldlift hab ich dann auf einen Rutsch mitgenommen. Gegen 11:00 wars dann langsam aber Sicher Zeit für die Pause, dank des Schönen Wetters und kaum Andrang fiel die etwas länger aus, das Schigebiet am Sudelfeld ist ja nicht sonderlich groß (30km Abfahrten) Davor halt einmal quer rum, später halt dan nochmal alles abgegrast.

Bild
Wieder mal der Wendelstein

Bild
Heuer stillgesetzter SL Mittleres Sudelfeld, schade, aber redunant nur musste man für Wiederholungen dann bis zu den beiden modernen Sesseln fahren

Bild
Tja Zankapfel ist unter anderem die 8KSB/B links im Bild

Bild
Diesiger Ausblick

Bild
Rückblick zum Oswaldlift runter war nen Versehen, Nachmittags gings aber noch mehrmals an die Schöngratbahn rüber

Bild
Im Oswaldlift, da hatte ich mich kurz verfranst

Bild
Und rüber zur 3SB, die ist zwar langsam, hat aber sehr nette Abfahrten, klar man braucht Zeit, aber immerhin hat man da noch Entschleunigte Ecken, klar nicht so krass wie an der Kampenwand, die ich ja nur 3 Tage zuvor besucht hatte.

Bild
Nochmal im Oswaldlift, hab die Direktpiste genommen, danach gings langsam mal Richtung Wirtshaus

Bild
In der 3SB Schöngrat mit Baujahr 1985 ein Oldtimer und die Erste 3SB überhaupt in D

Bild
Durchfahrt verboten, gilt ned für den Sessel

Bild
Hier gings dann nochmal zur Rosengasse, netter Blick rüber zum Traithen

Bild
Im Rosengassenlift, war dann meine Letzte Fahrt dort, da es einfach zu weich wurde

Bild
Oben nochmal Vogelsang und dann gabs Plan H, wie Hütte, die Wahl fiel nach kurzer Überlegung auf die Speckalm

4. Einkehrschewung

Tja eine kurze Abfahrt später hat man die Wahl, entweder man nimmt die Walleralm oder die Speckalm. Beide nehmen sich übrigens rein gar nix, allerdings ist die Speckalm für ihre Hausgemachten Speckspezialitäten bekannt. Hab dann kurz auf die Speisekarten geschaut und es wurde letztere. Dort gabs dann eine Speckalm-Brotzeit, die ist zwar sehr teuer aber eine Riesenportion und alles Hausgemacht. Hatte schon überlegt Abends noch nen Speck mitzunehmen, aber da hätte ich nen Rucksack gebraucht, den ich ja beim Schifahren generell nicht trage. Danach gabs natürlich noch den üblichen Schnaps

Bild
Tja welche nehm ich da am blöderen, eh intressant die Beiden Hütten sind direkt nebeneinander trotzdem haben beide genug Zulauf

Bild
Wendelstein vom Vogelsang aus

Bild
Pause da war man eingemauert, kein Wunder wenn neben dem Haus ne 2,5m hohe Schneewand ist

Bild
Auf eine Mass Bier, kann ja ned warm werden bei Temperaturen im leichten Plusbereich

Bild
Und die Speckalmbrotzeit genommen, mit 15,80€ ned billig, aber sehr leckere Specksorten und vor allem Hausgemacht, die ist das Geld absolut wert. Hat grad so in mich reingepasst, da eine große Portion und vom Feinsten da kann ich ned meckern.

Bild
Nach der Mass die Einheit gewechselt und ...

Bild
... einen Enzian dazu, der war aber nötig, nach Anderthalb Stunden gings wieder auf die Piste

Bild
Blick rüber zur Hütte, da war ich dann schon am Wallerlift, bzw. Monte Gogo, nen neuerer Tellerlift, der den kurzen Hang hoch zum Sudelfeldkopf erschliesst, idealer Übungshang

Bild
Müsste beim kurzen Wallerlift bzw. Monte Gogo (blöder Name) sein

Bild
Wieder beide Hütten, die sind direkte Nachbarn und sowohl im Sommer als auch im Winter auf, aber gut die eine hat ne schöne Terrasse, die andere Speckspezialitäten

5. Am Unteren Sudelfeld

Nach der Einkehr, gings dann rüber Richtung Waldkopf und an meinen ÖPNV-Einstieg an den Wedelliften. Dort dann jeden Lift und jede der kurzen Abfahrten gemacht, bevor es mehrere Runden lang zur Waldkopfbahn ging. Die 6KSB/B hat 2 Alte Schlepper ersetzt, aber trotzdem heftig, die hat keine 700m und nen Kuppelsessel, aber die erschliesst halt auch verschiedene Varianten, wenn man bei nem Ersatz das an guten Stellen macht, also mit mehreren Abfahrten nebeneinander passts, aber oft gibts ja schon 6er-KSB die nur eine Abfahrt haben und das ist dann echt übertrieben, bei 3-4 Varianten ists ja ok.

Bild
Im Wedellift, bzw, den Wedelliften, bin beide gefahren und dann noch Hotellift

Bild
Das sind 2 kurze Schlepper, aber voll im Südhang drin, daher sulzig, ging aber

Bild
Im Rechten Lift, das ist der neuere der ältere ist der linke mit den Portalstützen

Bild
Ausblick, erstmal gabs aber noch ein wenig den Hotellift, der ja mal der Untere Sudelfeldlift war

Bild
Waldkopfbahn auf den 1. Blick zu Groß ausgelegt als 6er-Sessel, aber der hat ungefähr eine Hand Voll Pistenvarianten zu allen Seiten, da geht dann eine 6KSB/B, wenn auch ne kurze in Ordnung

Bild
Wedellifthänge, bin dann nach Rechts weg zum 3. Schlepper dort, da wars noch griffig-Pulvrig, und ein paar Meter daneben tw. Sulz, da merkt man mal deutlich den Unterschied zwischen Südhang und ka. Nordwesthang

Bild
Ausblick beim Hotellift, hier war der Schnee trotz Wärme perfekt griffig, tw. Pulvrig, der bekommt aber auch weitaus weniger Sonne ab als der Wedellifthang

Bild
Tja nun gings mit der Waldkopfbahn hoch gleich 4x dort gefahren

Bild
Sl Plattenlift, wegen Bauernzwist dzt. auch ausser Betrieb, aber gut den braucht man eh nicht zwingend, naja ist halt das Problem wenn an einem Schiberg jedem eine andere Anlage gehört. Da müsste man das mal irgendwie unter einen Hut bringen und schon wäre das Gebiet richtig gut, wenn auch nicht sonderlich groß und dafür bräuche es ned mal noch mehr neue Bahnen

Bild
Auf der 1b, kurz und knackig steil und mittels 6KSB/B ist man auch gleich wieder oben angekommen

Bild
Wieder der Wendelstein

Bild
2 oder 3 Runden Später bin durchgezogen gings dann wieder Richtung Oberes Sudelfeld

Bild
Seitenblick

Bild
An der 8KSB/B war am meisten los oft mal 2-3min Wartezeit, bin dann rüber zur 3SB und erstmal eine Weile dort geblieben, das ist ja das Gute: Am Sudelfeld hat man noch einen Gesunden Anlagenmix es gibt zwar tw. moderne Anlagen, aber auch ältere Sachen, wirds mir an den neuen zu Voll, fahr ich zu den Älteren Anlagen, basta. Kurz und Schmerzlos!

6. Im Schöngratbereich

Nach einiger Zeit an den neueren Bahnen, gings dann wieder zur Schöngratbahn. Dort sich erstmal festgefahren und bestimmt 5x die vielen Varianten an dem Lift gefahren. Ganz runter gings dann erst Abends wieder. An der Schöngratbahn obwohl tw. Sulzig, je nach Exposition bestimmt 4 oder 5x mit der 3SB gefahren. Die Trasse ist ja recht nett und zu lang ist die auch ned, 1200m ist für nen Fixklemmer aus den 80ern ja ned zu lang. Nach mehreren Runden dort, gings dann wieder vor zum Mittleren Sudelfeld und mit ein wenig hin und her Wieder zur Kitzlahnerbahn, an der ich dann die letzten Fahrten gemacht habe.

Bild
In der 3SB Schöngrat, hat vor 10 Jahren oder so nen Förderband bekommen, aber dennoch langsam mit 2,4m in der Sekunde wenn voll ausgefahren

Bild
Oberer Teil die Sessel sind recht nett, verbreiterte 2er-Sessel

Bild
Ausblick, man kann oben am Ausstieg locker aus ner Hand Voll Varianten wählen, manche gehen zum 8er-Sessel. manche gehen zur 3SB hinab, leider hockt man halt um die 10 Minuten im Lift, aber gut das ist ne ältere Bahn und der erste 3er-Sessel hierzulande (von 1985)

Bild
Wieder der Traithenkamm, es wurde bewölkter

Bild
Nochmal die 3SB, schöne Alte Anlage und nie was los, da ja der Mensch ein Herdentier ist und der geht immer ans neueste rüber, die gute Stunde am Schöngrat war für mich ideales entschleunigtes Schifahren

Bild
Hier gings mal direkt eine Waldschneise runter, mal bissl Buckel fahren

Bild
Die Variante kommt dann auf einer der präparierten Pisten raus

Bild
Ausblick gen Flachland, Fernsicht war an dem Tag nicht so gut, da war es 3 Tage vorher auf der Kampenwand schöner

Bild
Und wieder zur 8KSB/B retour, dort gabs auch noch die ein oder andere Fahrt, da am Nachmittag nix mehr los war, viele entschieden sich da eher sich in die Sonne zu legen

Bild
Aber erstmal nochmal entschleunigt mit dem 3er-Sessel hinauf

Bild
Mal ein Blick rüber Richtung Schliersee an dem Tag lagen tw. noch 3m Schnee am Berg, mittlerweile ist da auch einiges weggegangen, meist hat man aber immer noch 1-2m Schnee oben

Bild
Unter der 8KSB/B hindurch

Bild
Und dazu zog es zu, es hielt aber locker bis zum Abend durch, dann gabs erstmal eine kleine Störung

Bild
Nochmal in der 3SB, nun wars doch durchaus bedeckt

Bild
Seitenblick rüber zum Traithenkamm ist im Sommer eine lohnende Bergtour, auch wenn man erst faul vom Sudelfeld startet, gibt ne nette Runde und ein kleines Voralpengipfelhüpfen

Bild
Nochmal zur 8KSB/B runter, hier war alles sehr zerfahren, an der 3SB daneben noch beste Verhältnisse, nur oben ausgefahren, aber gut das ist nen Sonnenhang und es treffen ein 8er Sessel und ein 3er fast auf dem gleichen Fleck zusammen, die meisten fahren natürlich lieber den 8er-Sessel, mir war der 3er aber lieber, da hat man seine Ruhe!

Bild
Wieder der Wendelstein, bissl unscharf, ich war da aber in Fahrt

Bild
In der 8KSB/B Sudelfeldkopf, übertrieben, auch wenn er mehrere Abfahrten erschliesst


7. Wechsel rüber zum Kitzlahner

Tja nach einigen Runden oben an 8er- und 3er-Sessel gings nochmal aufs mittlere Sudelfeld und anschliessend nur noch rüber zum Kitzlahner, dort gabs dann die letzten Fahrten am Berg. Sind 3 Runden geworden, dabei 2x ins Kanonenrohr hinein, eine Variantenabfahrt, die faktisch eine natürliche Halfpipe ist. Die hatte richtig guten Schnee und war zur Buckelpiste ausgefahren. War mit die beste Abfahrt am Nachmittag, man kommt von oben in eine schmale Rinne hinein, mit Wald drumherum, aber man kann das richtig bequem fahren, keine Probleme. Klar mit 80 Sachen runter rauschen geht da nicht, aber am Ende nahm ich die dann noch ein 2. Mal und dann via Sauhöll ins Tal, das ist übrigens die leichtere der Varianten runter nach Bayrischzell.

Bild
Am Mittleren Sudelfeld, bin dann am Nachmittag dort geblieben

Bild
Noch einmal mit der 8KSB/B rauf, danach gings dann wieder zum 4er, da gingen sich nach dem "Kanonenröhrl" noch 2 Fahrten aus. Einmal die rote Direktvariante und am Feierabend nochmal Kanonenröhrl, eine schöne nette Schiroute, wenn auch keine offizielle, war super zu fahren, wer will kann auch oben den Buckelsteilhang nehmen, bin aber eher tiefer rein.

Bild
Rein da, eine nette Abfahrtsroute, fast wie ne natürliche Halfpipe, schöner Bobbahn-Charakter und bei so viel Schnee wie heuer absoluter Genuss. Fast so schön wie die Roßleiten weiter östlich an der Kampenwand

Bild
Rückblick, Buckelpiste aber wunderbar zu fahren

Bild
Nach unten flacht es aus, man kann wenn man will auch ein wenig im Wald herumspielen, man kommt genau am Mittleren Sudelfeld raus

Bild
Und wieder rauf, danach ging noch eine Fahrt, hab aber da die Piste genommen, bei der Talabfahrt wieder das Kanonenrohr, ist aber echt ne nette inoffizielle Schiroute und meist Buckelpistenartig ausgefahren.

Bild
Wieder oben einmal Vollgas, bin dann knapp vor Feierabend nochmal ganz rauf und dann gemütlich Sauhöll und Kanonenrohr kombiniert, also Schiroute und Piste, alles dabei.

8. Endgültige Talabfahrt

Tja oben angekommen so gegen 16:10 nochmal aufm Lift, gings dann via Kanonenröhrl (Variantenabfahrt( und Sauhöll runter. Im Kanonenrohr wieder nciht von ganz oben rein, etwas tiefer, unten war ich dann nach einigen Minuten in der Talabfahrt drin. Am Ende der Abfahrt gings halt dann noch zur Schialm und einen durchaus ausgedehnten Absacker gemacht. Gegen 18:00 gings dann wieder back Home, wo ich nach gut Anderthalb Autostunden wieder an kam. Am Folgetag gings dann nochmal weg, diesmal aber auf der Saisonkarte, klar man nimmt was man kriegen kann!

Bild
Runter zu den Hütten, bin dann ein paar Meter Weiter ab ins Gelände, durchs Kanonenrohr also Schiroute zum Schluss (nicht mal offiziell, aber halt bei Einheimischen eine beliebte Variantenabfahrt)

Bild
Erst ncoha uf der Piste, die nächsten 150m waren dann im Kanonenröhrl, und die machte auch am Spätnachmittag tierisch Spass, klar Buckelpiste aber eben schön schmal und urig

Bild
Am Einstieg, ist nur ne kurze Strecke über ka 150hm oder sowas aber man kommt perfekt am Mittleren Sudelfeld raus und von dort kann man dann runter nach Bayrischzell fahren

Bild
"Pisten"Verlauf, das wird nach unten fast ne Bobbahn, sehr Spaßig

Bild
Im unteren Teil, vom Mittleren Sudelfeld nimmt man die leichte Sauhöll-Abfahrt runter zum ESL und fertig!

Bild
Nochmal Stockhang, bin aber links vorbei

Bild
Untenraus ist dei Abfahrt ein Schiweg, nicht gerade Massentauglich, aber eine nette Altmodische Talabfahrt

Bild
Das untere Stück: Schiweg aber man hat genug Schwung, um ohne Anschieben runter zu kommen

Bild
Und Pause, war aus Versehen zu weit runtergefahren, also nochmal Aufsteigen

Bild
Talstation ESL, da ist wohl sogar en Wohnung drin und das Gebäude ist wohl vom 1. Schwebelift über, sieht eher nach 50er-Jahre Bau aus als 1967

Bild
Ausblick von der Talstation, danach muss man immer noch ein Stück zum Parkplatz gehen

Bild
Noch ein Tegernseer im Andreas-Stüberl/Schialm und dann gings Back home

Facts:

Bild
GPS-Track

Strecke: 84,5km
Vmax: 88,7km/h

mFg Widdi