Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Kampenwand 29.01.2019 | Wintertraum im Dt. Seilbahnmuseum [XXL-Bericht]

Germany, Allemagne, Germania

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
GIFWilli59
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2294
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 16
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 886 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal

Kampenwand 29.01.2019 | Wintertraum im Dt. Seilbahnmuseum [XXL-Bericht]

Beitrag von GIFWilli59 » 24.07.2019 - 12:56

Fortsetzung von: Laber, Kolben, Stecken- & Gudiberg 28.01.2019

Nach dem Frühstück und Koffer-/Autopacken fuhren wir von unserer Ferienwohnung in Garmisch nach Aschau im Chiemgau. Leider kamen wir erst recht spät weg, sodass wir erst gegen 10.45 Uhr in Aschau waren. Auf dem Weg zur Kasse fiel S zum Glück noch ein Schild auf: "Keine Zahlung mit EC-Karten möglich". :twisted: Da wir beide nicht mehr genug Bargeld dabei hatten, gingen wir zurück zum Auto, packten die Skier wieder ein und starteten noch eine Ehrenrunde durch Aschau zum nächsten Bankautomaten, ehe wir uns schließlich doch zur Kasse begaben. Die Tageskarte ab 11 Uhr gab es für 28 €, ob man auch noch in DM hätte zahlen können, ist uns indes nicht bekannt. :wink:
Geöffnet waren so ziemlich alle Pisten, der ESL Roßleiten war als einzige Anlage jedoch geschlossen. Am Vortag war er meines Wissens noch offen gewesen...


Eckdaten:
Start: 11.09 Uhr
5:34 h
63,64 km
11,4 km/h Durchschnitt
71,9 km/h Spitze
9130 hm

Fahrten:
4x 4BGD Kampenwand
11x 2SL Steinling
8x DSB Kaltwasser
= 23 Fahrten

Bild
#1 GPS-Track; unten links die 2S von 1957 mit Talabfahrt. Wiederholungsanlagen sind die DSB Kaltwasser, die einen Teil der Talabfahrt erschließt, und der 2SL Steinling, der noch einige eigenständige Pisten erschließt. (Und, wenn geöffnet, der ESL Roßleiten, der sich im unteren Teil mit den anderen Anlagen überschneidet und oben noch eine Route erschließt.)
Bild
#2 Talstation der 4BGD mit Schriftzug am massiven Talstationsgebäude.
Bild
#3 Pistenplan mit Anlagen-/Pistenstatus. Komischerweise waren weder die Anlagen Weiße Wanne noch die Brandnerlifte in Betrieb. ;-)
Ferner ist unten links (gestrichelt) noch eine "Alte Hauptabfahrt" (nicht präpariert/kontrolliert) eingezeichnet, ist die mal jemand gefahren?
Bild
#4 In der Talstation, die Reifenbschleuniger/-verzögerer hat man wohl mal nachgerüstet. Nicht ganz verstanden habe ich die Seilführung - irgendwie wird das Seil über verschiedene Seilscheiben in das Erdgeschoss geleitet, wo sich der Antrieb der Anlage befindet (Einstieg ist im OG).
Bild
#5 Der eckige Stationsumlauf mit den schwenkbaren Schienen ist ein Alleinstellungsmerkmal der Anlage.
Bild
#6 Zoom Richtung Ausfahrt.
Bild
#7 Die Kabinen gibt es in drei verschiedenen Farben: Blau,...
Bild
#8 ...gelb...
Bild
#9 ...und rot. Hier jeweils mit Chiemsee-Panorama.
Bild
#10 Im Vergleich zur Talstation wirkt die Bergstation recht leer mit ihrer einzelnen Seilscheibe, die obendrein anderer (älterer?) Bauart ist.
Rechts oben sieht man den gerade zurückschwenkenden Arm des Umlaufs.
Bild
#11 Zur Einfahrt gezoomt.
Bild
#12 Blick zur eigentlichen Kampenwand nach dem Verlassen der Bergstation. Davor die Sonnalm und links am Horizont die Bergstation des ESL Roßleiten.
Bild
#13 Ausgang der Bergstation. Langsam verzogen sich die Wolken.
Bild
#14 Noch etwas wolkenlastiger Rückseitenausblick.
Bild
#15 Zoom ins Skigebiet (Hoch-)Kössen
Bild
#16 Pano nach Norden
Bild
#17
Bild
#18 Schöne winterliche Landschaft bei der Abfahrt in den Hauptkessel.
Bild
#19 Rückblick zur Bergstation.
Bild
#20 Vereiste Felsen der Scheibenwand (1598 m).
Bild
#21 Nach einem kurzen Ziehwegstück gelangt man in den Hauptkessel des Gebiets mit den drei Wiederholungsanlagen.
Nach rechts geblickt sieht man die vereisten Felsen der eigentlichen Kampenwand und darunter die Abfahrt/Skiroute Kanonenrohr; davor der ESL Roßleiten.
Bild
#22 Einen tollen Blick auf den Chiemsee hat man hier auch.
Bild
#23 Zoom zur Bergstation des SL Steinling mit der Steinlingalm dahinter.
Bild
#24
Bild
#25 Links im Tal liegt Aschau, rechts wieder der Chiemsee.
Bild
#26 Unterer Teil des ESL und hinten mittig die Talstation des SL Steinling. Davor befindet sich die Gorialm.
Bild
#27 Rückblick
Bild
#28 Zoom zur Talstation des ESLs, leider fuhr der Seilbahner nur vorbei, die Bahn blieb leider geschlossen :-(
Im Vordergrund die Pistenraupe, ein älterer PB300W.
Bild
#29 Talstation des SL Steinling, ein Kurzbügler aus dem Hause PHB von 1968.
Bild
#30 Bergstation mit interessantem Liftlerhäusl.
Bild
#31 Kampenwand Hauptgipfel (1668 m)
Bild
#32 SL-Stützen gegen Flachland-Pano.
Bild
#33 Komischerweise verfügen die meisten SL-Gehänge über eine Plastikfolienabdeckung. Ob die PHB-Gehänge besonders anfällig gegenüber Feuchtigkeit sind? :gruebel:
Bild
#34 Antrieb des SL Steinling
Bild
#35 Bei den Stützen handelt es sich um die asymmetrischen T-Rundrohrstützen.
Bild
#36 Die einseitigen Niederhalter sind wiederum als Portalstützen ausgeführt.
Bild
#37 Hier nochmal die Abdeckungen.
Bild
#38 Trassenzoom
Bild
#39 In der Mitte der Trasse gibt es ein recht ordentliches Quergefälle, dass durch die Präparierung nur zum Teil aufgehoben werden konnte.
Bild
#40 Rückblick
Bild
#41 Nach einer kleinen Senke folgt das steilste Stück der Trasse.
Bild
#42 Interessante Stütze: talwärts ein Niederhalter, bergwärts eine Tragstütze. Von der Seilhöhe her wäre hier auch ein Zustieg möglich, keine Ahnung, ob das so gedacht ist.
Bild
#43 Im Steilstück befindet sich auch eine Brücke.
Bild
#44 Brücke im Vordergrund mit Pano.
Bild
#45 Kurz vor der Bergstation lichtet sich der Wald.
Bild
#46 Sah aus der Ferne aus wie ein (LSAP-)Lift, entpuppte sich dann aber doch nur als Baumkette.
Bild
#47 Zoom zum Hochries (1569 m) mit der Bergstation der PB und der charakteristischen Portalstütze.
Bild
#48 Rösselsprung am ESL mit Chiemsee-Pano.
Bild
#49 Blick die Trasse hinauf.
Bild
#50 Rückblick mit Kampenwand im Hintergrund. Vom SL kommend waren die Pistenmarkierungen nicht so leicht zu erkennen, aber man kam auch neben der Piste gut voran:
Bild
#51
Bild
#52 Auf der Talabfahrt. Hier gibt es eine leichte Umfahrung über einen Ziehweg (links) und den schmalen und relativ steilen Haupthang rechts.
Bild
#53 Danach führt die Abfahrt in weitem Bogen nach links. Irgendwo hier müsste nach rechts die alte Hauptabfahrt abzweigen.
Bild
#54 Trotz aufsteigender Skitourengeher war hier genug Platz, um in weiten Carvingbögen die Piste herunter zu heizen.
Bild
#55
Bild
#56 Kurz vor der DSB Kaltwasser. Hier war es auch leicht knollig, aber alles in allem unproblematisch.
Bild
#57 An der Talstation der DSB Kaltwasser angekommen.
Diese wurde lt. Liftworld 1977 errichtet und ist lt. snowotz die alte DSB vom Rimberg bei Alsfeld (direkt an der A5 gelegen). Dagegen spricht meiner Meinung nach aber, dass die Bahn dort nur einen Höhenunterschied von 100 statt 290 m und eine Länge von 500 statt 740 m hatte.
Bild
#58 Antriebsspannwagen Marke Doppelmayr in der Talstation.
Bild
#59 Blick auf die Strecke
Bild
#60 Nach der Überquerung der Abfahrt geht es in den Wald, vorbei an einigen Felsen.
Bild
#61 Abfahrt
Bild
#62 Unter der Bahn könnte man auch abfahren, wir verzichteten jedoch darauf.
Bild
#63 Rückblick. Seilanhebeböcke hat die Bahn (noch) keine.
Bild
#64 Das Ende des Waldes markiert den Beginn des letzten, etwas flacheren Stücks bis zur Bergstation.
Bild
#65 Fixe Umlenkung am Berg.
Bild
#66 Abfahrtsbeginn; am Ende des Flachstücks kann man entweder geradeaus direkt auf die Talabfahrt fahren oder nach rechts Richtung ESL/SL und dann den flacheren Ziehweg nehmen.
Am Chiemsee ging derweil wohl ein Schauer nieder.
Bild
#67 Interessant bewachsene Felsen unterhalb der Talstation der DSB Kaltwasser.
Bild
#68
Bild
#69 Auf der Talabfahrt; hier störten mich die Knollen mehr und es war auch stellenweise etwas eisig.
Bild
#70 Zwischenstopp auf einem Hügel vor einer Verzweigung. Entweder konnte man geradeaus über den Fahrweg fahren oder rechts auf eine etwas steilere, aber unpräparierte und daher bucklig-eisige Variante abbiegen. Beim ersten Mal entschieden wir uns für die schwierigere Variante.
Bild
#71 Nach etwa 300 m vereinigen sich die Varianten wieder und nach einer leichten Linkskurve geht es auf den finalen Wiesenabschnitt. Geradeaus ist das Schloss Hohenaschau zu sehen.
Bild
#72 Wiesenabschnitt
Bild
#73 Am Ende desselbigen steht diese Hütte mit dem verblassten Schriftzug, der auf die Brandnerlifte, zwei Seillifte, hinweist (LSAP).
Bild
#74 Links die Hütte und rechts die Trasse der 2S.
Bild
#75 Im Vergleich zum Schloss wirkt die Seilbahn doch recht modern ;-)
Bild
#76 Stirnseite der Talstation mit ausfahrender Kabine. Eigentlich seltsam, die "Bande" würde man doch eher bei der Einfahrt erwarten.
Die Abfahrt endet übrigens eigentlich auf der anderen Seite, allerdings hatte ich mich beim ersten Mal hier verfahren.
Bild
#77 Stütze 1 mit darauffolgendem langen Spannfeld. Die Lampen dienen wohl ausschließlich der nächtlichen Anleuchtung, nicht zu Wartungsarbeiten oder Nachtfahrten, wie man meinen könnte.
Bild
#78 In der Talstation
Bild
#79 Stütze 2 mit Ausblick auf Aschau und Umgebung.
Bild
#80 Und nochmal im Zoom; links sieht man auch das Schloss recht gut.
Bild
#81 Vereiste letzte Stütze Nr. 6.
Bild
#82 Bergstation mit vereistem Kuppengerüst.
Bild
#83 Rückblick
Bild
#84 Drehmechanismus in der Bergstation, rechts wird gerade eine Kabine "um die Ecke gebracht" ;-)
Bild
#85 Auf dem Weg zurück in den Hauptkessel des Gebietes...
Bild
#86 Seitenblick Richtung Steinling-SL.
Bild
#87 Nach einer Fahrt mit der DSB ging es wieder zum SL. Oben dachte ich, es gäbe an der etwas unterhalb der Bergstation gelegenen Bergwachthütte eine weitere versteckte Abfahrt. Schon bald merkte ich jedoch, dass dem nicht so war. Hier der Seitenblick zur vereisten Kampenwand.
Bild
#88 München im Zoom.
Bild
#89 So querte ich dann lieber wieder nach links auf die Abfahrt...
Bild
#90 Relativ direkte Abfahrt am Steinling-SL.
Bild
#91 Blick nach rechts zum Chiemsee.
Bild
#92
Bild
#93 Schauer im Flachland
Bild
#94 Schweierig zu erkennen, wo nun Piste ist und wo nicht...
Bild
#95 Unterer Teil einer der Pisten am SL Steinling.
Bild
#96 Oberhalb der Talstation des ESL Roßleiten.
Bild
#97 ESL mit zunächst flacherer und dann steilerer Trasse.
Bild
#98 Obere Hälfte im Wald.
Bild
#99 Talstation mit teilweise erneuertem Häuschen.
Bild
#100 Wenn schon nicht fahren, dann wollte ich wenigstens Probe sitzen. :D
Bild
#101 Nach zwei schnellen Fahrten an der DSB ging es wieder ins Tal. Hier sieht man die ziehwegartige Umfahrung im unteren Teil.
Bild
#102 Träger in der Talstation aus der Maxhütte in Sulzbach-Rosenberg.
Bild
#103 Die Bahn verfügt auch über einige Transportgehänge, hier eins für den Transport von Flüssigkeiten.
Bild
#104 Unterer Teil der Bahn mit Schloss.
Bild
#105 Stütze 3
Bild
#106 Und die vierte Stütze mit Blick auf Aschau rechts.
Bild
#107 Vereistes Gerüst der Bergstation. Scheinbar gibt es rechts noch ein zusätzliches Wartungsgleis. :gruebel:

Bereits bei der ersten Fahrt hatten wir eine Ehepaar in der Gondel getroffen, das wohl zu den Stammgästen an der Kampenwand zählt. Später trafen wir sie erneut und sie ermunterten uns, zur Bergstation des ESLs aufzusteigen, es sei von der Bergstation der 2S nicht allzu weit.

Bild
#108 Auf dem Weg dorthin zurück zur Bergstation der 2S fotografiert. Im Hintergrund die Scheibenwand.
Bild
#109 Stütze 6 und weiter rechts 5 (gut versteckt).
Bild
#110 Nach einer knappen Viertelstunde (inkl. Fotostopps) ist die ganz gut eingeschneite Bergstation des ESL erreicht.
Bild
#111 Stütze 12 mit Flachland im Hintergrund.
Bild
#112
Bild
#113
Bild
#114 Verrammelte Bergstation. Hineinsehen konnte man nicht, aber lt. anderen Berichten steht hier noch ein 1960er Antriebsspannwagen, wie er damals bei Pohlig noch Standard war.
Bild
#115 Zwischenzeitlich hatte das Niederschlagsgebiet den Chiemsee erreicht. Im Vordergrund der Einstieg in die unpräparierte Abfahrt.
Bild
#116 Bei dem Schwenkarm könnte es sich um eine Vorrichtung zum Lawinensprengen handeln; rechts davon S und im Hintergrund in der Sonne der Hochries.
Bild
#117 Kanonenrohr mit ESL und Aschau im Tal.
Bild
#118 Trassenblick ESL.
Bild
#119 Während wir den Ausblick genossen...
Bild
#120 ...näherte sich ein Hubschrauber. Offenbar war im von unten aus gesehen linken Bereich am SL Steinling jemand gestürzt, nur etwa 100 m oberhalb der Talstation.
Bild
#121
Bild
#122
Bild
#123 Doppeltes/geteiltes Stützenjoch am SL Steinling.

Bis zum Betriebsschluss an DSB und SL um 16 Uhr machte ich hier und an der DSB noch einige Fahrten. Die Kampenwandbahn hatte eine halbe Stunde länger auf, sodass ich diese zum Schluss nochmal fahren wollte.

Bild
#124 Schaltkasten der DSB Kaltwasser. Oben rechts ist noch ein Zeitungsausschnitt angeklebt, Überschrift "Der Skistau", sieht für mich aus wie vom Brauneck.
Hier kam ich auch mit dem Liftler ins Gespräch, der erklären konnte, warum der ESL heute nicht lief (im Gegensatz zum Liftler am Steinling, der nur meinte, dass der Chef das so entschieden habe...). Die meisten Leute würden sowieso vor allem mit der DSB und dem SL fahren und außerdem transportiere man aus Sicherheitsgründen keine kleineren Kinder mit dem ESL. Folglich blieben nur wenige Leute übrig, sodass der Betrieb des ESL unter der Woche nicht lohne. Auch ein Experiment vor ein paar Jahren, als man die Route präpariert habe, habe daran nicht viel ändern können.

Also muss man entweder am WE kommen oder dann, wenn die Talabfahrt nicht geht, wenn man den ESL fahren will.

Bild
#125 Während der Bergfahrt lichteten sich die Wolken.
Bild
#126
Bild
#127 Ausstiegsstütze mit Chiemsee im Hintergrund.
Bild
#128 Blick gen Roßleiten/Steinling.
Bild
#129 Oberer, flacher Teil der Abfahrt an der DSB.
Bild
#130 Jetzt wurde die Kampenwand schön angeleuchtet.
Bild
#131 Wieder der Chiemsee mit leichter Wolkenspiegelung.
Bild
#132 SL Steinling
Bild
#133
Bild
#134 Um kurz nach drei Uhr verabschiedete sich die Januarsonne bereits wieder an den Nordhängen.
Bild
#135 Steiler Waldteil der Trasse
Bild
#136 Rückblick
Bild
#137 Blick zur Sonne nach Westen von der Bergstation des SL Steinling aus.
Bild
#138 Ausstiegsstütze mit Flachland-Pano
Bild
#139 Auf einer der Abfahrten am Steinling.
Bild
#140 Blick nach Nordwesten über Gorialm und ESL hinweg.
Bild
#141
Bild
#142 Während einer der Fahrten hielt der Lift an, passend natürlich im steilsten Stück :D
Zur gleichen Zeit bemühte sich ein Snowboarder am vermeintlichen Zwischeneinstieg, einen Bügel zu bekommen. Keine Ahnung, ob tatsächlich seinetwegen angehalten wurde, aber es wirkte so.
Bild
#143 Abfahrtspano am Steinling.
Bild
#144 Die DSB-Sitzflächen hat man nachträglich mit einem Kunststoffpolster ausgestattet, war angenehmer als die Lattenroste.
Bild
#145 Rückblick in die DSB-Trasse. Auf den Wartungspodesten liegt ordentlich Schnee...
Bild
#146
Bild
#147 Hinter dem Pseudo-Zwischeneinstieg.
Bild
#148 Die letzten Sonnenstrahlen sorgten nochmal für eine interessante Stimmung.
Bild
#149 Die Abfahrten befanden sich bereits größtenteils im Schatten.
Bild
#150
Bild
#151
Bild
#152
Bild
#153 Manchen Gehängen fehlen bereits die Hauben.
Bild
#154
Bild
#155 Sonnen"untergang" am Ausstieg des SLs bei meiner letzten Fahrt; mittig die Bergwachthütte.
Pünktlich um 16 Uhr begann die letzte Abfahrt von hier oben.
Bild
#156 Winterwunderland Kampenwand :-)
Bild
#157 Auf der Talabfahrt gab es auch noch einige sonnige (Westhang-)Abschnitte.
Bild
#158 Schon fast unten.
Bild
#159 Die letzten Sonnenstrahlen im Tal mit zwei Gondeln der Kampenwandbahn.
Bild
#160
Bild
#161 Während der letzten Fahrt
Bild
#162
Bild
#163 Alles in Blau: Himmel, See und Gondel.
Bild
#164 Taugt übrigens auch gut als Hintergrundbild ;-)
Bild
#165 Bald verschwindet der Chiemsee hinter den Felsen.
Bild
#166 Die letzten beiden Stützen.
Bild
#167 Gondel mit dem massiven 6-rolligen Laufwerk mit dem silbernen Hasenclever-Logo, das nicht mehr alle Laufwerke besitzen.
Bild
#168 Loferer Steinberg im Zoom, bis zu 2511 m hoch (Großes Ochsenhorn).
Bild
#169 Schwenkpano
Bild
#170 Nun wolkenloser Rückseitenausblick; großartig gezoomt habe ich hier nicht mehr.
Bild
#171 Kontraste bietet der Blick nach Norden.
Bild
#172 Schön von der Sonne angestrahlte Kampenwand mit dem sonnigeren Sulten (l., 1467 m).
Bild
#173 Chiemsee
Bild
#174 Pano
Bild
#175 Letzer Blick gen Bergstation, ehe ich als einer der letzten zu Tal fahre.
Bild
#176
Bild
#177
Bild
#178 Kampenwand nochmal von unten.
Bild
#179 Ende

Fazit: Der Besuch der Kampenwand bildete einen würdigen Abschluss unserer Tour, sowohl was die historischen Anlagen als auch Aussicht und Schneeverhältnisse betrifft. Einziger Wermutstropfen war der geschlossene ESL, also ein Grund nochmal herzukommen. Nebenbei könnte man vlt auch den ein oder anderen AFler treffen. :D


GaP & Co 2019: Zugspitze 24.01.2019 | Wettersteinbahnen 24.01.2019 | Dammkar & Kranzberg 25.01.2019 | Garmisch Classic 26.01.2019 | Hörnle & Herzogstand 27.01.2019 | Laber, Kolben, Stecken- & Gudiberg 28.01.2019 | Kampenwand 29.01.2019
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor GIFWilli59 für den Beitrag (Insgesamt 4):
Florian86icedteasnowotzGreithner


Benutzeravatar
Florian86
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 770
Registriert: 14.01.2003 - 20:23
Skitage 17/18: 30
Skitage 18/19: 29
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 697 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kampenwand 29.01.2019 | Wintertraum im Dt. Seilbahnmuseum [XXL-Bericht]

Beitrag von Florian86 » 24.07.2019 - 13:47

Danke für den sehr schönen Bericht. :-) Und schade, dass der ESL zu war. Den Grund kann man natürlich nachvollziehen, aber ich persönlich fände das Skigebiet ohne ESL für nen ganzen Tag dann doch etwas eintönig. Auf jeden Fall ists gut zu wissen, dass ich weiterhin tendenziell eher am Wochenende dorthin fahr.
GIFWilli59 hat geschrieben:
24.07.2019 - 12:56
Ferner ist unten links (gestrichelt) noch eine "Alte Hauptabfahrt" (nicht präpariert/kontrolliert) eingezeichnet, ist die mal jemand gefahren?
Das hab ich mich auch schon gefragt.
2018/19: Whakapapa/Turoa(x4) ~ Tukino ~ Kronplatz ~ Sella Ronda ~ Nebelhorn ~ Laax(x4) ~ Skiarena ~ Arosa/Lenzerheide ~ Fichtelgebirge ~ Holzelfingen ~ Kranzberg/Herzogstand ~ Kampenwand ~ Kitzbühel ~ Brauneck ~ Skiwelt ~ Saalbach ~ Spitzingsee ~ Ehrwalder Alm/Lermoos ~ 4 Vallées (x3) ~ Arolla ~ Zermatt
2017/18: Zillertal 3000 ~ Splügen ~ Kitzbühel ~ Pizol ~ Monte Rosa Ski ~ Pila ~ Valtournenche ~ Cervinia ~ Toggenburg ~ Laax(x3) ~ Ratschings ~ Superskirama(x8) ~ Cardrona ~ Porters ~ Roundhill ~ Whakapapa/Turoa(x6)
2016/17: Sölden ~ Gurgl ~ Flachau/Wagrain/St. Johann ~ Bad Gastein/Bad Hofgastein(x3) ~ Dorfgastein/Großarl ~ Hochkönig ~ Spitzingsee ~ Kampenwand/Hochfelln ~ Etzelwang/Osternohe ~ Kellerjoch/Pertisau ~ Jenner ~ Tiroler Zugspitzregion(x2) ~ Ski Arlberg(x6) ~ Kühtai/Hochötz
2015/16: Kitzbühel ~ Skicircus ~ Skiwelt ~ Spitzingsee ~ Sudelfeld ~ Jöchlspitze ~ Warth-Schröcken/Lech-Zürs(x6) ~ Gitschberg/Jochtal ~ Kronplatz ~ Sella Ronda ~ Folgarida/Marilleva/Madonna di Campiglio/Pinzolo(x4,5) ~ Pejo(x0,5) ~ Tonale ~ Carezza
2014/15 (Auswahl): Liepkalnis (Vilnius) ~ Stari Vrh

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17742
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 117
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 809 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kampenwand 29.01.2019 | Wintertraum im Dt. Seilbahnmuseum [XXL-Bericht]

Beitrag von starli » 25.07.2019 - 12:45

Siehe Berichte - ich bin den ESL mehrmals unter der Woche, ich glaub an Freitagen gefahren. Und generell in der vergangenen Saison festgestellt, dass der ESL die wichtigste Anlage für mich dort ist...
**
Meine Website inmontanis.info (und somit auch alle Bilder und mein Blog) sind wieder online!
**

Benutzeravatar
GIFWilli59
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2294
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 16
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 886 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal

Re: Kampenwand 29.01.2019 | Wintertraum im Dt. Seilbahnmuseum [XXL-Bericht]

Beitrag von GIFWilli59 » 25.07.2019 - 12:49

Ja, das stimmt, Freitag ist ja irgendwie auch schon fast WE. ;-) Vlt kam auch den Montag gar keiner dorthin und dann haben sie es am Dienstag sein lassen.

Warum, wegen der erreichbaren Varianten und der bestmöglichen Aussicht?
(Nicht, dass der SL nicht auch einige Varianten zulassen würde...)

Edit: Zur "alten Hauptabfahrt" weißt du aber auch nichts, oder?

Benutzeravatar
snowotz
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1679
Registriert: 15.09.2003 - 20:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Frankfurt
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Kampenwand 29.01.2019 | Wintertraum im Dt. Seilbahnmuseum [XXL-Bericht]

Beitrag von snowotz » 25.07.2019 - 18:40

GIFWilli59 hat geschrieben:
24.07.2019 - 12:56

#57 An der Talstation der DSB Kaltwasser angekommen.
Diese wurde lt. Liftworld 1977 errichtet und ist lt. snowotz die alte DSB vom Rimberg bei Alsfeld (direkt an der A5 gelegen). Dagegen spricht meiner Meinung nach aber, dass die Bahn dort nur einen Höhenunterschied von 100 statt 290 m und eine Länge von 500 statt 740 m hatte.
Was dafür spricht, dass es die alte DSB vom Rimberg bei Alsfeld ist:

Der ältere nette Liftler mit dem ich mich lange unterhalten habe war sowohl beim Abbau am Rimberg wie auch beim Wiederaufbau an der Kampenwand dabei und hat mitgeholfen :wink:
Lediglich das Seil musste erneuert werden (da jetzt länger) und eine Stütze musste auch verlängert werden (ein Stück eingesetzt werden)
Das Talstationsgebäude wurde spiegelverkeht wieder aufgebaut (das Dach zeigt jetzt in die andere Richtung)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor snowotz für den Beitrag:
GIFWilli59
Skisaison 18/19 Skitage aktuell: 8
<A> Bad Gastein (Schlossalm/Stubnerkogel), Dorfgastein/Großarl
<F> Chamrousse, Villard de Lans, Les-7-Laux, Alpe d'Huez, Grand Serre Chevalier, La Grave

Online
rajc
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1817
Registriert: 30.08.2008 - 23:14
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Kampenwand 29.01.2019 | Wintertraum im Dt. Seilbahnmuseum [XXL-Bericht]

Beitrag von rajc » 25.07.2019 - 20:47

Danke für den Schönen Bericht.
Gut aufgearbeitet.
Bei meinen Besuch im Sommer habe ich das Problem mit einen Liftler in der Bergstation gehabt der meinte ich müsste meine Videos löschen.


Direktlink
Skitage in 2011/12: 4 x Obertauern 8 x Kitzbühel 2 x Skiwelt 2x Stuhleck 2x Semmering/ Hirschenkogel
1 x Haus/Schladming 1 x Reiteralm/Hochwurzen 1 x Radstadt/Zauchensee/Flachauwinkel/Kleinarl
Skitage in 2012/13:5x Obertauern 1x Skijuwel 1x St. Johann/T 1x Steinplatte 1x Fieberbrunn 3 xSkiwelt 4x Kitzbühel 2x Stuhleck 1x St. Corona
1 x Mönichkirchen , 2 x Hirschenkogel , 1 x Schladming , 2x Reiteralm
Skitage in 2013/14:8x Obertauern 11xBad Hofgastein 3x Schladming 2xMönichkirchen 2x Semmering 1x Stuhleck 2xSt. Corona 1x Großeck 1x Zauchensee
Skitage in 2016/17: 13x Bad Hofgastein 2x Hochkönig 1x Lackenhof /Ötscher 1 X Gemeindealpe 1 x Hochkar 1x Stuhleck 6xFlachau 1x Katschberg 1x Obertauern 8 x Kitzbühel 1xSaalbach 1x Hochfilzen 1 x Wildkogel 3x Skiwelt

Benutzeravatar
GIFWilli59
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2294
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 16
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 886 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal

Re: Kampenwand 29.01.2019 | Wintertraum im Dt. Seilbahnmuseum [XXL-Bericht]

Beitrag von GIFWilli59 » 25.07.2019 - 21:42

snowotz hat geschrieben:
25.07.2019 - 18:40
Was dafür spricht, dass es die alte DSB vom Rimberg bei Alsfeld ist:

Der ältere nette Liftler mit dem ich mich lange unterhalten habe war sowohl beim Abbau am Rimberg wie auch beim Wiederaufbau an der Kampenwand dabei und hat mitgeholfen :wink:
Lediglich das Seil musste erneuert werden (da jetzt länger) und eine Stütze musste auch verlängert werden (ein Stück eingesetzt werden)
Das Talstationsgebäude wurde spiegelverkeht wieder aufgebaut (das Dach zeigt jetzt in die andere Richtung)
Wahrscheinlich die ganz hohe Stütze im unteren Teil der Trasse, oder?

Zu den jeweiligen Baujahren wusste er aber nichts, oder?

Hm, bzgl. des Gebäudes finde ich, dass man das so ähnlich überall hätte nachbauen können (die 3KSB Schindlergrat hatte ja eine ähnlich desigte Bergstation). An sich dafür spricht natürlich die Integration als Stütze.

rajc hat geschrieben:
25.07.2019 - 20:47
Bei meinen Besuch im Sommer habe ich das Problem mit einen Liftler in der Bergstation gehabt der meinte ich müsste meine Videos löschen.
Ich will mich da nicht beklagen, der an der DSB (ca. Ende 20) war sehr freundlich, der am SL kam etwas mürrisch rüber.
Hatte er Angst, dass Industriegeheimnisse ans Licht kommen? :lach:

Die Station hatte ich gar nicht so laut in Erinerung. Sind das die Reifenförderer, die immer mal wieder an- und abschalten?


Benutzeravatar
snowotz
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1679
Registriert: 15.09.2003 - 20:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Frankfurt
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Kampenwand 29.01.2019 | Wintertraum im Dt. Seilbahnmuseum [XXL-Bericht]

Beitrag von snowotz » 25.07.2019 - 23:25

GIFWilli59 hat geschrieben:
25.07.2019 - 21:42

Wahrscheinlich die ganz hohe Stütze im unteren Teil der Trasse, oder?

Zu den jeweiligen Baujahren wusste er aber nichts, oder?
Ja, es müsste die Stütze Nr. 3 auf Deinem Bild Nr. 60. sein.
Allerdings haben auch Stütze Nr. 2 und 4 eine so eine Verlängerung (hab gerade nochmal bei meinen Bildern nachgesehen).
Kann natürlich sein dass vielleicht auch 3 Stützen verlängert werden mussten. Da kann ich mich leider nicht mehr ganz so genau an seinen Wortlaut erinnern, genau wie auch zu Angaben nach dem Baujahr. Ist ja jetzt immerhin schon 2 1/2 Jahre her als ich dort war. :?
Nur dass die den Lift vom hessischen Rimberg geholt haben, das weis ich noch zu 100% :wink:
Die Verhältnisse waren bei mir leider nicht ganz so gut wie bei Dir. Dafür konnte ich aber den ESL fahren :D
Der Liftler war an dessen Bergstation und es war ein Montag. Ist das jetzt neu dass der ESL nur noch am Wochenende offen hat ???
Jedenfalls muss ich da nächten Winter auch unbedingt nochmal hin. Die vielen tollen Bilder machen wieder richtig Bock auf die Kampenwand. Wer weis wie lange es das Gebiet in seiner jetzigen Form noch gibt. Vielleicht dann in Kombination mit dem Hochfelln, der hat ja auch nur noch am WE offen.
Skisaison 18/19 Skitage aktuell: 8
<A> Bad Gastein (Schlossalm/Stubnerkogel), Dorfgastein/Großarl
<F> Chamrousse, Villard de Lans, Les-7-Laux, Alpe d'Huez, Grand Serre Chevalier, La Grave

Benutzeravatar
GIFWilli59
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2294
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 16
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 886 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal

Re: Kampenwand 29.01.2019 | Wintertraum im Dt. Seilbahnmuseum [XXL-Bericht]

Beitrag von GIFWilli59 » 25.07.2019 - 23:42

Ja, das ist mir bei den anderen Stützen z. T. auch aufgefallen. Generell hat die Bahn ja schon eine sehr hohe Seilführung für das Baujahr.

So wurde es mir jedenfalls berichtet. Wenn man sicher gehen will, vlt am besten anrufen. Wegen des ESL muss ich da auch nochmal hin. Gerade um die Gondel gibt es ja Gerüchte bzgl. Ersatz, wobei das Hauptskigebiet ja immer noch einen Großteil seines Flairs behalten würde, so es denn bestehen bleibt.

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17742
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 117
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 809 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kampenwand 29.01.2019 | Wintertraum im Dt. Seilbahnmuseum [XXL-Bericht]

Beitrag von starli » 26.07.2019 - 12:08

GIFWilli59 hat geschrieben:
25.07.2019 - 12:49
Warum, wegen der erreichbaren Varianten und der bestmöglichen Aussicht?
Ja und weil es halt auch kaum vernünftige/anspruchsvolle ESL mehr gibt.
GIFWilli59 hat geschrieben:
25.07.2019 - 12:49
Edit: Zur "alten Hauptabfahrt" weißt du aber auch nichts, oder?
Wurde hier und da im Forum mal diskutiert, soll unten glaub ich recht lang recht flach zur Gondelbahn sein. Außerdem keine Ahnung, ob es evtl. irgendwelche Zäune oder problematische Grundbesitzer gibt ..
**
Meine Website inmontanis.info (und somit auch alle Bilder und mein Blog) sind wieder online!
**

Online
rajc
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1817
Registriert: 30.08.2008 - 23:14
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Kampenwand 29.01.2019 | Wintertraum im Dt. Seilbahnmuseum [XXL-Bericht]

Beitrag von rajc » 26.07.2019 - 13:19

rajc hat geschrieben:
25.07.2019 - 20:47
Bei meinen Besuch im Sommer habe ich das Problem mit einen Liftler in der Bergstation gehabt der meinte ich müsste meine Videos löschen.
Ich will mich da nicht beklagen, der an der DSB (ca. Ende 20) war sehr freundlich, der am SL kam etwas mürrisch rüber.
Hatte er Angst, dass Industriegeheimnisse ans Licht kommen? :lach:

Die Station hatte ich gar nicht so laut in Erinerung. Sind das die Reifenförderer, die immer mal wieder an- und abschalten?
Ich versuche in meinen Videos das keine Gesichter im Bild sind, hat mir aber der Liftler nicht geglaubt un er war sehr mürrisch und unfreundlich selbs als ich von der Wanderung zurückkam fragte er ob ich es eh gelöscht habe.

Das mit den Reifenförderer kann ich auch nicht sagen da die Videos nur auf der Eifahrtsseite gamacht wurden.


Direktlink
Skitage in 2011/12: 4 x Obertauern 8 x Kitzbühel 2 x Skiwelt 2x Stuhleck 2x Semmering/ Hirschenkogel
1 x Haus/Schladming 1 x Reiteralm/Hochwurzen 1 x Radstadt/Zauchensee/Flachauwinkel/Kleinarl
Skitage in 2012/13:5x Obertauern 1x Skijuwel 1x St. Johann/T 1x Steinplatte 1x Fieberbrunn 3 xSkiwelt 4x Kitzbühel 2x Stuhleck 1x St. Corona
1 x Mönichkirchen , 2 x Hirschenkogel , 1 x Schladming , 2x Reiteralm
Skitage in 2013/14:8x Obertauern 11xBad Hofgastein 3x Schladming 2xMönichkirchen 2x Semmering 1x Stuhleck 2xSt. Corona 1x Großeck 1x Zauchensee
Skitage in 2016/17: 13x Bad Hofgastein 2x Hochkönig 1x Lackenhof /Ötscher 1 X Gemeindealpe 1 x Hochkar 1x Stuhleck 6xFlachau 1x Katschberg 1x Obertauern 8 x Kitzbühel 1xSaalbach 1x Hochfilzen 1 x Wildkogel 3x Skiwelt

Antworten

Zurück zu „Deutschland“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast