Strallegg 19. 12. 2021 und 19. 2. 2022 ...Flucht vor dem Sturm

Austria, Autriche, Austria
Forumsregeln
Benutzeravatar
chr
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1571
Registriert: 06.11.2005 - 17:12
Skitage 19/20: 34
Skitage 20/21: 34
Skitage 21/22: 34
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 569 Mal

Strallegg 19. 12. 2021 und 19. 2. 2022 ...Flucht vor dem Sturm

Beitrag von chr » 20.12.2021 - 18:03

Bild
Die Frage, wohin der sonntägliche Schiausflug gehen sollte, wurde von der Wetterprognose, die auf den Bergen am Alpenostrand Sturm vorhersagte, stark beeinflusst. Selbst wenn die Lifte dem Sturm standhalten, ist das Schifahren bei solchen Verhältnissen nur ein eingeschränktes Vergnügen. Auf der Suche nach einem sonnigen, windgeschützten Schigebiet sind wir auf das Strallegg gestoßen. Ich war erst ein Mal vor Ort, meine Frau noch nie.

Wetter:
Bei Temperaturen zwischen 5° und 8°C war es den ganzen Vormittag wolkenlos. So manche kräftige Windbö war im Bereich der Bergstation spürbar, meist war es aber tatsächlich windstill.

Lift- und Pistenstatus:
Mit Ausnahme des Frauengrabenlifts und der Piste, die dieser Lift bedient, waren alle Lifte und Pisten geöffnet. Wartezeiten hatten wir bis zu zehn Minuten.

Pistenzustand:
Der Kunstschnee war kompakt, griffig, am letzten Stück vor der Talstation des Panoramalifts knollig.

Bilder:
Hier haben wir den zentralen Punkt des Schigebiets. Am linken Bildrand ist der Panoramalift. Im Haus in der Bildmitte werden die Tickets verkauft, unmittelbar links davon ist die Bergstation des Frauengrabenlifts. Am rechten Bildrand sind die beiden Zauberteppiche, also das Anfängerareal. Rechts außerhalb des Bildes ist der Parkplatz.
Bild

Der Frauengrabenlift ist leider nicht in Betrieb. Er erschließt die längste und anspruchsvollste Piste des Schigebiets.
Bild

Die beiden Zauberteppiche haben wir nicht verwendet. Wir blieben den ganzen Vormittag (hatten eine drei-Stunden-Karte) beim Panoramalift. Hier kurz vor der Talstation.
Bild

Bei der Talstation: Blick hinauf.
Bild

Bergfahrt mit dem Panoramalift.
Bild
Bild

Der Panoramalift ist ein Stemag-Schlepplift mit Liftomat. Die Gehänge sind aber von Doppelmayr.
Bild

In der Umgebung erkennt man das Schigebiet Hauereck…
Bild

…und das Stuhleck.
Bild

Fazit:
Schöner Tag in der Sonne, allerdings für den kurzen Hang zu lange Wartezeiten beim Lift. Strallegg ist ein nettes, kleines, sympathisches Schigebiet, ohne Frauengrabenlift aber ein reines Anfängerareal.
Bild
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor chr für den Beitrag:
burgi83
SAISON 21/22: 2xJauerling, 1xGemeindealpe, 3xMönichkirchen, 1x Semmering Hirschenkogel, 6xStuhleck, 1xAnnerlbauer (Krieglach), 2xStrallegg, 1xSommeralm Pirstingerkogel, 1xTeichalm, 1xRieseralm (Obdach), 1xGrebenzen, 1xVier-Berge-Schischaukel, 1xHochkönig, 1xGastein, 1xSchmittenhoehe, 1xKaprun Maiskogel, 2xKitzsteinhorn, 1xZell am See bis Fieberbrunn, 1xWeißsee Gletscherwelt, 1xKitzski, 2xWildkogelarena, 2xZillertal-Arena


Benutzeravatar
chr
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1571
Registriert: 06.11.2005 - 17:12
Skitage 19/20: 34
Skitage 20/21: 34
Skitage 21/22: 34
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 569 Mal

Re: Strallegg 19. 12. 2021 und 19. 2. 2022 ...Flucht vor dem Sturm

Beitrag von chr » 19.02.2022 - 21:22

Bild
Exakt zwei Monate nach dem letzten Besuch am Strallegg standen wir wieder vor der Frage, wo denn ein windgeschütztes Schigebiet bei Sturmprognose zu finden sei. Wieder fiel unsere Wahl aufs Strallegg. Wieder blieben wir nur für drei Stunden am Vormittag.

Lift- und Pistenstatus:
Alles offen

Wartezeiten:
Meist keine, Max 6 FBM

Wetter:
+2 bis +7°C, sonnig, kein nennenswerter Wind. Nur in der ersten Betriebsstunde blieb eine Wolke hartnäckig vor der Sonne, während rundherum blauer Himmel war.

Pistenzustand:
In der Sonne meist weicher Schnee, an schattigen Stellen beim Frauengrabenlift stellenweise eisig. An manchen Stellen auch sehr knollig.

Bilder:
Gleich zu Beginn (als die hartnäckige Wolke vor der Sonne war) habe ich den Frauengrabenlift dokumentiert, da er beim letzten Besuch ja außer Betrieb war.
Blick zurück, nachdem ich vom oberen flachen Teil in das erste steilere Stück eingefahren bin.
Bild

Über die Traverse kommt man wieder zur Lifttrasse.
Bild

Schlusshang.
Bild

Bergfahrt mit dem Frauengrabenlift.
Bild

Im Mittelteil geht die Trasse relativ steil durch den Wald.
Bild

Kurz vor dem Ausstieg.
Bild

Während einer Bergfahrt mit dem Panoramalift zieht endlich die Wolke ab. Damit ist wieder Schifahren im Sonnenschein möglich.
Bild

Obwohl sich die Windräder auf der Pretulalpe sehr schnell drehen, ist Schibetrieb am Gipfel des benachbarten Stuhlecks möglich, wie ein Zoom dorthin erkennen lässt.
Bild

Am höchsten Punkt des Schigebiets: Links der Panoramalift, in der Mitte die Bergstation des Frauengrabenlifts, rechts die Förderbänder für die Anfänger.
Bild

Der Punkt 2 der Benützungsvorschrift des Panoramalifts bringt mich zum schmunzeln.
Bild
Falls beim Wort „uzurechnungsfähig“ (!sic) tatsächlich ein „n“ fehlt, würde das ja bedeuten, dass hier nur Personen befördert werden dürfen, denen man die Unzurechnungsfähigkeit ansieht. Vielleicht reicht ja mein Alpinforum-Aufkleber am Helm um als Schi-Spinner eingestuft zu werden. Ich wurde jedenfalls, so wie alle anderen Besucher, selbstverständlich befördert.

Stimmen würde der Satz, wenn beim Wort „uzurechnungsfähig“ nur das erste „u“ zu viel wäre.

Zu Punkt 6: Hat „bekanngeben“ irgendetwas mit einer Kanne zu tun?

Da wir gerade bei Vorschriften sind: In keinem Lift-Wartebereich war eine FFP2-Maske nötig. Falls wirklich einmal mehrere Menschen gleichzeitig bei einem Lift angelangt sind, wurde der 2m-Abstand zu haushaltsfremden Personen vorbildlich eingehalten.
Bild

Jetzt nochmals der Schlusshang des Frauengrabenlifts bei Sonnenschein.
Bild
Bild

Frauengrabenlift-Bergfahrt in der Sonne.
Bild

Piste beim Frauengrabenlift ganz oben.
Bild

Ein letztes Bild noch vom Panoramalift ganz oben.
Bild

Fazit:
Wieder angenehm ruhiger Schi-Vormittag in einem Kleinst-Schigebiet. Wenn der Frauengrabenlift in Betrieb ist, wird man sogar mit einer attraktiven Piste belohnt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor chr für den Beitrag:
burgi83
SAISON 21/22: 2xJauerling, 1xGemeindealpe, 3xMönichkirchen, 1x Semmering Hirschenkogel, 6xStuhleck, 1xAnnerlbauer (Krieglach), 2xStrallegg, 1xSommeralm Pirstingerkogel, 1xTeichalm, 1xRieseralm (Obdach), 1xGrebenzen, 1xVier-Berge-Schischaukel, 1xHochkönig, 1xGastein, 1xSchmittenhoehe, 1xKaprun Maiskogel, 2xKitzsteinhorn, 1xZell am See bis Fieberbrunn, 1xWeißsee Gletscherwelt, 1xKitzski, 2xWildkogelarena, 2xZillertal-Arena

Benutzeravatar
vovo
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2369
Registriert: 04.10.2006 - 20:22
Skitage 19/20: 5
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 13
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 340 Mal

Re: Strallegg 19. 12. 2021 und 19. 2. 2022 ...Flucht vor dem Sturm

Beitrag von vovo » 28.06.2022 - 22:04

Noch so ein "Genau-Nach-Meinem-Geschmack-Gebiet" - danke! Dann drücke ich mal die Daumen, dass die Lifte noch ein bisserl weiterlaufen, ehe ich es mal schaffe, diese Ecke aufzusuchen.

Antworten

Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], ramon23 und 10 Gäste