Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Damüls-Mellau - Winterwonderland (12.12.2012)

Austria, Autriche, Austria

Moderatoren: tmueller, snowflat, schlitz3r, TPD, Huppi

Forumsregeln
Widdi
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2461
Registriert: 26.04.2008 - 18:54
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 45
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Markt Indersdorf
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Damüls-Mellau - Winterwonderland (12.12.2012)

Beitrag von Widdi » 14.12.2012 - 18:15

Anfahrt:
Markt Indersdorf - B471/A96/B12 - Oberstaufen - Egg - Andelsbuch - Mellau in 3,5 Stunden, wg. winterlicher Straßenverhältnisse

Rückfahrt:
Mellau - Bregenz in 1:15 Stunden! (Davon 40min nur für die 5km ab Lochau gebraucht)
Bregenz - A96/B471 - Markt Indersdorf in gut 2:15 Stunden (+Pause)

Wetter:
Kaiserwetter, um -10°C, am Berg bis zu -15°C

Schneehöhe:
Tal: ca. 1m
Berg: bis 2m je nach Hang- und Höhenlage

Geöffnete Anlagen und Pisten:
-Alle ausser
-Alle ausser

Geschlossene Anlagen und Pisten:
-6KSB/B Ragaz, diverse Übungslifte
-Pisten an den geschlossenen und einige Routen

Wartezeiten:
Gondel: 0min
Sessellifte: 0-1min
Schlepper: 0-1min

Gefallen:
-Anlagenmix
-Schneeverhältnisse
-Wetter
-Gipfelbahn-Abfahrt
-Landschaft
-Nahezu Vollbetrieb

Nicht Gefallen:
-nix

Wertung:
6 von 6

Abzüge:
-Siehe nicht gefallen

So vorgestern das zumindest Richtung Südwesten gute Wetter genutzt, nachdem es bei der morgendlichen Abfahrt so gar nicht nach einem Kaiserwettertag aussah, aber kaum ausm Westallgäu raus nach Vorarlberg wurds sonnig und blieb den ganzen Tag so.

1. Morgendliches Einfahren

Nunja gegen 5:00 losgefahren, jedoch wegen winterlicher Straßenverhältnisse und der Wahl die kürzere Strecke durchs Allgäu bis in den Bregenzerwald zu fahren, erst kurz nach Betriebsbeginn an der Bahn gewesen. Dann 1h nach Abfahrt bemerkt, dass die Schibrille gut behütet zu Hause im Schrank lag und auch die Sonnenbrille im Auto hinüber und damit unbenutzbar ist. Also musste erst noch an der Talstation Ersatz besorgt werden. Die 30€ werden unter Lehrgeld notiert und die liegt halt nun als Reserve im Auto. Gegen 9:00 konnte es dann endlich losgehen rein in die Gondel

Bild
Blick zur Talstation, die nach 70er-Jahre schreit, da die Gondelbahn eigtl. von 1972 ist aber 1982 erneuert wurde.

Bild
Oben heissts erstmal ein Stück aufsteigen (ca. 2min)

Bild
Im Roßstellen-Schlepper, leider lief nur der Tellerlift, der Kurzbügler wär eine Fahrt wert gewesen

Bild
Blick runter in den Talnebel und ins Westallgäu hinüber

Bild
Gleich nochmal rauf, und endlich mal mehr Wald als Fels drumherum

2. Morgens am Wildgunten

Nach 2x Schlepper gleich rüber zur Wildguntenbahn und danach gleich noch bei der Suttisbahn vorbeigeschaut. Dort die beiden Pisten durchgemacht und wieder hoch. Erst die Schwarze, dann die längere Blaue Variante. Die Talabfahrt allerdings wegen des Anstiegs und da spät dran jedoch auf den Späten Nachmittag verschoben. Später noch 3x vorn runter, wobei es davon 2x auf die 29 ging.

Bild
Mal in die linke Variante geschaut, die gabs später gleich 2x

Bild
Leider liegt aber Mellau im Dezember total im Schatten

Bild
Blick auf die Gegenhänge

Bild
ind er Schwarzen Variante, gut zu fahren und keinerlei Feindkontakt, allerdings dank Neuschnee sehr weiche Pisten gewesen

Bild
In der 6KSB Suttis, die Entscheidung fürs Ländle war goldrichtig, trotz längerer Anfahrt

Bild
Blick in den Vorderwald und den Allgäuer Nebel, später riss es aber auch dort auf

Bild
Blick rüber zur Kanisfluh, wenn ich ned falsch liege

Bild
Sonne an der Mittagsspitze (2095m)

Bild
Ausblick von der 29

Bild
Kurz vorm Flachstück

Bild
Gleich nochmal rauf und durch den verschneiten Wald

Bild
Alphüttenüberfahrt

Bild
Talblick aus 1700m

Bild
Ordentlich Schnee auf 1700m

Bild
Rückblick hoch

3. An der Gipfelbahn

Unten erstmal rausgeschoben, um zur Gipfelbahn zu kommen, falls ich aber mal wieder hinfahr, wird das eher per Wildguntenbahn und anschliessender Abfahrt vornrum erledigt, ist eleganter als einen flachen Weg entlang zu schieben. Beim Blick aus der Gondel fiel mir dann die Landschaftlich nette und mit einem Tunnel gespickte Abfahrt auf, die musste natürlich mitgenommen werden.

Bild
In der Gipfelbahn, oben wird die Trasse intresanter

Bild
Nämlich hier, recht ordentlicher Bodenabstand und Steilgelände

Bild
Blick nach Norden aus der schwarzen 23, die hier einen ordentlichen Steilhang hat

Bild
Und rüber zur Kanisfluh

Bild
Rein in den Tunnel

Bild
Dahinter gehts landschaftlich nett aber auch ziemlich flach weiter

Bild
Im unteren Abfahrtsteil

4. Auf dem Weg zur Einkehr

Kaum die Seite gewechselt gings nach einer Wiederholung an der 6KSB/B Elsenkopf runter nach Damüls und an der Bergstation eingekehrt. Dort dann gleich in den bedienten Bereich und nach dem Mittagessen noch einen Sturzschnaps, da vorher auf der 29 einen ziemlichen Salto hingelegt, aber folgenlos, einzig die Schi landeten iM Tiefschnee und mussten kurz gesucht werden.

Bild
So gleich mal ins Damülser Schigebiet hinein

Bild
Blick rüber zum Elsenkopf, kann mich aber täuschen

Bild
Auf der Hochalpe-Abfahrt

Bild
An der Bergstation Uga-Bahn angekommen, zum Hohen Licht rübergeschaut samt DSB-Trasse

Bild
Blick rüber zur Hohen Wacht

Bild
Im Verbindungsbereich der beiden Schigebiete

Bild
Wieder oben erst die blaue Variante runter und per Uga-Express zurück, woher aber der Name kommt ka.

Bild
Blick zur Damülser Mittagsspitze, die trotz immerhin 2095m eher niedrig wirkt

Bild
Blick rüber Richtung Faschina

Bild
Winteridylle, da man an der Abfahrt an so manchem Haus vorbeikommt

Bild
Blick hinter zur Faschinajochstraße

Bild
Im Uga-Express

Bild
Seitenblick

5. Wechsel in den Bereich Walisgaden

Nach der Mittagspause, erstmal die rote 2 runtergefahren und rüber zur kurzen DSB Walisgaden, zwischendrin natürlich noch den Übungslift mitgenommen, schliesslich will jeder geöffnete Lift einmal gefahren sein und dann noch an der DSB lang. Später gings dann in den Oberdamülser Teil

Bild
Landschaft auf der 2

Bild
Blick rüber zum Sunnegg

Bild
nette Abfahrt tw. an so manchem Haus vorbei

Bild
Seitenblick aus dem kurzen Tellerlift Sunnegg

[imghttp://www.majhost.com/gallery/Widdi/skiing-2/ ... g_5481.jpg][/img]
Blick aus dem eigtl Übungshang zu den Felsen am Gegenhang

Bild
Auf der 2b gut zu sehen, dass die DSB mal wo anders stand

Bild
In der DSB Walisgaden

Bild
Trasse DSB Sunnegg, aus der 2a gesehen

6. Sunnegg und Furka

Kaum unten gings nciht zur Hasenbühelbahn, sondern in den mir noch fehlenden Gebietsteil unterm Portlahorn (2010m) Dort gleich zur lahmen 4SB Furka runter, diese aber dennoch gleich 3x gefahren, da sämtliche Pisten dort durchgemacht

Bild
Schneelage auf den Stützen der DSB Sunnegg

Bild
Trasse durch den verschneiten Wald

Bild
Oben angekommen hinten müsste das Lechquellengebirge sein

Bild
Dick eingeschneite Häuser abseits der Piste

Bild
Landschaft nochmal

Bild
Blick über die DSB Oberdamüls zum Uga-Express

Bild
Und von der anderen Seite rüber Richtung Faschinajoch geschaut

Bild
Zum Schluss noch die gemütliche 8 runter, danach gings erstmal rüber zur DSB Oberdamüls

7. Oberdamüls-Uga

Nach 3x 4SB Furka, gings gleich weiter zur langen und lahmen DSB Oberdamüls, die jedoch direkt aus dem Ortsteil startet. Einmal dort gefahren, und dann langsam wieder rüber zur Uga-Bahn, ohne dabei auf einen kurzen Kirchenbesuch zu verzichten, da man direkt auf der Piste daneben vorbeifährt.

Bild
Blick in die Berge des hinteren Bregenzerwaldes

Bild
Talschluss samt der verstreuten Häuser am Ort

Bild
Blick hinter zur Mittagsspitze

Bild
Jausenstation Sunnegg, samt Kapelle daneben

Bild
Bei der Kirche angekommen, weiter unten liegen der Pfarrhof und die ehemalige Schule

Bild
Schneelage an der Kirche, definitiv Dreistellig

Bild
In der Kirche

Bild
Aussenansicht und ordentlich Schnee auf der Mauer

Bild
Gleich unten, hinten sieht man bereits die 4KSB/B Uga-Express

8. Am Hohen Licht

Unten angekommen erstmal mit der 4KSB/B wieder zurück auf die Südhänge und von dort aus gleich mit der alten DSB Hohes Licht bis zum Gipfel. Die Bahn an sich ist noch aus den 70ern, hat aber neuere Sessel. Oben dann etwas den Ausblick genossen. und anschliessend Richtung Hasenbühel runter. Danach nochmal Sunnegg und die Schiroute 1 mitgenommen (war aber tw. präpariert)

Bild
In der DSB, die jedoch relativ flach bis zum Gipfel führt

Bild
Oberer Trassenteil, vorn die 6SB/B Hasenbühel

Bild
Auf dem Gipfel angekommen, mal Richtung Bodensee geschaut

Bild
Blick rüber zum Säntis und zum benachbarten Altmann, leider lief die Ragazbahn noch nicht, von dort aus hätte man wohl besser hinschauen können.

Bild
Blick rüber ins Lechquellengebirge

Bild
Blick nach Süden

Bild
Danach gleich auf der Zillaabfahrt runter (Piste 4)

Bild
Blick hinter zum Sunnegg, den gabs dann nochmal

Bild
Sprung ans Sunnegg und die Route 1 runter

Bild
Ziehwegiger Zwischenteil

Bild
Die Präparierte Abfahrt da unten weckte mein Intresse, ist die Verbindung von der 6KSB/B Ragaz aus

9. Am Hasenbühel

Unten angekommen gleich in die Hasenbühelbahn und von dort aus ab auf die Schiroute 5. War aber für mich dann doch etwas sehr viel Neuschnee. Da schaut man schon blöd wenn man zum Messen den Schistock (120cm) reinsteckt und dieser dann komplett verschwindet und darüber auch noch Schnee ist. Danach wieder rauf und via 3a und 1 zum Uga-Express zurück.

Bild
Einstieg unter der Hasenbühelbahn

Bild
Wurde natürlich rege Befahren, dank mangelnder Technik geh ich in der Regel bloss da rein, wo schon welche waren

Bild
Neuschneemessung. Stock ist komplett drin versunken (120cm)

Bild
Unterer Teil der Route

Bild
Man kommt bei der Talstation Ragazbahn raus

Bild
Der untere Teil dient wenn die 6KSB/B Ragaz läuft als Rückbringer, daher ne normale Piste.

Bild
Rückblick ins Felsgelände oberhalb

Bild
Rückfahrt mit der Hasenbühelbahn

Bild
Mittlerweile wars 15:00 also Zeit langsam mal zurückzufahren

10. Rückfahrt nach Mellau

Wieder unten, gings erstmal wieder zur Verbindung zurück, und dazu erst einmal in die Uga-Bahn und rüber zur Hohen Wacht. Da ich es etwas eilig hatte, gings ziemlich flott wieder auf die Nordseite der Schischaukel zurück. Natürlich wieder per Tunnelpiste und danach ging sich noch eine schnelle Schlepperrunde in Mellau aus, bevor ich kurz vor 4 wieder auf den Wildgunten gefahren bin.

Bild
Blick aus der 4KSB/B raus

Bild
Bereits oben, die Bahn vorn auf den Elsenkopf, brauchte ich noch

Bild
Drin warum man aber der Bahn keine Hauben spendiert hat, ka, evtl. blästs da gern

Bild
Mal aus der Bahn rausgeschaut in den tief verschneiten Hinteren Bregenzerwald

Bild
Von der Hohen Wacht aus kann man bis ins Flachland schauen

Bild
Blick der Sonne entgegen, ging ja nun wieder in den schattigen Nordhang

Bild
Nochmal die Tunnelpiste entlang

Bild
Ordentlicher Bodenabstand der Gondel, im oberen Teil

Bild
Talblick

Bild
Nochmal zur Damülser Mittagsspitze hochgeschaut

Bild
Kontraste an der Kanisfluh

Bild
Blick Richtung Vorderwald

11. Endgültige Talabfahrt

So gegen 16:00 gings dann in die fast 7km lange Talabfahrt nach Mellau, dazu aber diesmal die obere blaue Suttispiste mit der eigtl. Talabfahrt kombiniert. Oben stand was von wegen schlechte Schneelage, aber die einzig schlechte Stelle war im unteren Bereich nachdem es vom Ziehwegigem Mittelteil wieder in einen Hang geht und ausser etwas Gemüse und wenigen Steinen, die man problemlos umfahren konnte war da nix.

Bild
Blick in den Vorderwald

Bild
Blaue Stunde im Wald

Bild
Beginn der eigtl. Talabfahrt,gemütlich durch den Wald ins Tal, auch etwas ziehwegig, aber man hat immer genug Schwung.

Bild
Einer der Wegabschnitte, anschieben musste man kaum

Bild
Bei der einzigen etwas schlechteren Stelle, aber auch dort problemlos durchgekommen

Bild
Blick auf den Ort und in den Talnebel

Bild
bei einem Maiensäß vorbei

Bild
Mit Kapelle daneben. Die Tür stand dort offen, aber eingeschneit

Bild
Gleich unten

Bild
Nur noch um die Kurve und schon im tief verschneiten Tal zurück

12. Abstecher nach Bregenz

Für den Rückweg habe ich nciht die kürzere Strecke übers Allgäu gewählt, sondern die längere Variante per Autobahn. Leider einen Fehler gemacht und statt durch den Pfändertunnel, samt kurzer Rückfahrt nach Bregenz den direkten Weg durch die Stadt genommen, wo ich natürlich im dicksten Berufsverkehr landete. 40min für 5km Strecke, aber danach noch kurz auf den Weihnachtsmarkt in der Unterstadt gegangen auf einen Glühwein, der oben ist ja nur am WE.

Bild
Auf dem Markt, der zieht sich durhc mehrere Sträßchen mit immer wieder verteilten Buden.

Bild
Downtown Bregenz

Bild
Christbaum am unteren Markt, und verdammt viel Schnee. Stand heute früh waren 54cm (hatte sich etwas gesetzt)

Bild
Ein Gehege hats da auch, ist wohl an Weihnachten selbst eine Lebende Krippe

Bild
Kurz vorm Parkplatz gibts noch einen Christbaum

Facts:

Bild
GPS-Track

Strecke: 81km
Vmax: moderate 76km/h

mFg Widdi
Winter 2018/2019: 45 Tage
Sommer 2019 0x Rad 1x Baden 1x Wandern


Benutzeravatar
xcarver
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2201
Registriert: 16.09.2006 - 13:29
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Damüls-Mellau - Winterwonderland (12.12.2012)

Beitrag von xcarver » 14.12.2012 - 18:27

Für genau solche Tage liebe ich Damüls ;D
...kommt leider viel zu selten vor...
Live-Ticker-Saison 2012/13
47 Skitage
(23x SFL, 7x Oberjoch, 6x SHL, 4x Stubaier Gletscher, 2x Gurgl, 1x Sölden, 2x Jungholz, 1x Warth, 1x Feldberg)

Benutzeravatar
Pistencruiser
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2347
Registriert: 10.05.2010 - 13:35
Skitage 17/18: 31
Skitage 18/19: 23
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Weilheim i. OB
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: Damüls-Mellau - Winterwonderland (12.12.2012)

Beitrag von Pistencruiser » 14.12.2012 - 23:20

Die Ecke scheint ihrem Ruf als Schneeloch ja wieder mehr als gerecht zu werden.
Nicht schlecht für gerade mal Mitte Dezember. Außerhalb der Saison bei solchen Verhältnissen würde mich das Gebiet auch mal interessieren. Landschaftlich erscheint es mir durch die unterschiedlichen Geländekammern recht abwechslungsreich wenn auch teils recht schattig (um diese Zeit).
Auch die verstreuten Ansiedlungen mitten im Gebiet gefallen mir. Ich finde sowas atmosphärisch immer reizvoll.
Die einen kennen mich — die anderen können mich...!
Konrad Adenauer

Benutzeravatar
RogerWilco
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 748
Registriert: 12.12.2011 - 14:24
Skitage 17/18: 36
Skitage 18/19: 30
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 83 Mal
Kontaktdaten:

Re: Damüls-Mellau - Winterwonderland (12.12.2012)

Beitrag von RogerWilco » 15.12.2012 - 16:52

Ach ja, der geniale 12.12.12 :)
Schon beeindruckend, wie insbesondere die Bäume nur zwei Tage später aussahen:
http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 46&t=45478

Benutzeravatar
vovo
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2224
Registriert: 04.10.2006 - 20:22
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 12
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Damüls-Mellau - Winterwonderland (12.12.2012)

Beitrag von vovo » 16.12.2012 - 19:02

Interessanter Bericht. Du scheinst da wirklich einen Traumtag erwischt zu haben. Solch ein Wetter brauche ich jetzt auch mal. Das Gebiet scheint jedenfalls ganz abwechslungsreich zu sein. Vielleicht mal was für nächste Saison. Aber da soll ja, glaube ich, die 4EUB ersetzt werden.

Widdi
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2461
Registriert: 26.04.2008 - 18:54
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 45
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Markt Indersdorf
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Damüls-Mellau - Winterwonderland (12.12.2012)

Beitrag von Widdi » 16.12.2012 - 20:12

Hoffe mal da sparens noch ein Jahr drauf, würd da gern mal Fahrtbilder davon machen, ging aber wg. voller Gondel ned so recht. Und mich dann mit den beiden zugestiegenen (waren Locals) verratscht. Aber wenn solltens die Bergstation so weit rauf verlegen, dass man den Aufstieg nimmer hat,

mFg Widdi
Winter 2018/2019: 45 Tage
Sommer 2019 0x Rad 1x Baden 1x Wandern

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17737
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 117
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 804 Mal
Kontaktdaten:

Re: Damüls-Mellau - Winterwonderland (12.12.2012)

Beitrag von starli » 19.12.2012 - 12:46

Skigebiet schaut auch von meiner Seite aus nett aus, sowohl von den Abfahrten wie auch vom Panorama her. Könnte man sich mal vormerken, falls die ganzen urigen Kleingebiete mal nicht mehr sind ;-)
**
Meine Website inmontanis.info (und somit auch alle Bilder und mein Blog) sind wieder online!
**


Richie
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3485
Registriert: 30.01.2006 - 09:51
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schwenningen am Neckar/Zürich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Damüls-Mellau - Winterwonderland (12.12.2012)

Beitrag von Richie » 27.12.2012 - 09:01

Mir gefällt das Skigebiet, auch wenn die Pistenpräparierung teilweise ausbaufähig ist. Die Pisten sind abwechslungsreich und teilweise schön kupiert, die meistens Liftanlagen sind modern und bequem, was will man mehr!? Jetzt fehlt eigentlich nur noch der Ausbau der Zubringerbahn in Mellau und der Ersatz des Doppelschleppers und mein persönlicher Wunsch ein Ersatz der DSB Oberdamüls, wobei ja anscheinend zuerst die DSB Sunnegg ersetzt werden soll.

Bob
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 628
Registriert: 19.11.2011 - 16:27
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Damüls-Mellau - Winterwonderland (12.12.2012)

Beitrag von Bob » 27.12.2012 - 12:44

Guter Bericht, vorallem als Trost nach dem Tauwetter ^^ :cry: :D

Benutzeravatar
snowboardfreak
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 496
Registriert: 03.11.2002 - 18:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Al Khobar / Saudi Arabien
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Damüls-Mellau - Winterwonderland (12.12.2012)

Beitrag von snowboardfreak » 01.01.2013 - 13:55

wow, das ist ja mal ein genialer Bericht! Ich war das letzte mal als Kind in Damüls. Nach deinem Bericht für mich ein Pflichtgebiet um es mal wieder anzuschauen.
Ist da bei normalem Schibetrieb auch so wenig los?
Hat jemand von euch einen Link für den Pistenplan?
wie kommen die Menschen zu ihren Häusern?

Fragen über Fragen :-)


Danke für den tollen Bericht!
Das Leben ist kurz. Aber wenn du es richtig lebst, ist ein Leben genug.

Antworten

Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 8 Gäste