Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

St.Jakob im Walde (2.2.2015) - Gemütlicher Tagesausklang

Austria, Autriche, Austria

Moderatoren: tmueller, snowflat, schlitz3r, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
gReXi
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 728
Registriert: 08.07.2009 - 15:02
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

St.Jakob im Walde (2.2.2015) - Gemütlicher Tagesausklang

Beitrag von gReXi » 09.02.2015 - 12:38

Nachdem NIC in der vorigen Saison dort war und mir sein Bericht sehr zugesagt hat, war für mich klar, dass ich dort auch ein paar Skistunden verbringen will. Die Lifte sind ja außerdem sehr interessant und das Gebiet bietet viele Abfahrtsvarianten auf nicht allzu großem Raum. Da ich am Vormittag die Schmolllifte inspiziert hatte, entschied ich mich als 2. Ziel für St.Jakob im Walde.

Anfahrt: Von den Schmolliften über den Pfaffensattel (Schneefahrbahn) nach Rettenegg. Dann ging es nur wenige km auf der Hauptstraße weiter, ehe ich nach links auf den Bühlhoferweg abbiegen musste. Auch hier gab es wieder Schneefahrbahn. Diese endete erst direkt in St.Jakob. Fahrzeit betrug statt der 1 Stunde laut Navi letztendlich 1 Stunde und 25 Minuten. Auf Grund der Schneefahrbahn musste ich etwas Zeit einsparen und 2 mal stoppte ich auch kurz, um mich zu vergewissern, dass ich auf "Liftkurs" bin.

Abfahrt: Anfangs analog. Doch ich bog in Rettenegg nicht mehr nach links richtung Pfaffensattel ab, sondern fuhr gerade weiter. Diesmal ging es über den Feistritz-Sattel. Schlussendlich kam ich dann in Trattenbach heraus, von wo es dann nur mehr wenige Kilometer bis zur S6 waren. Gesamte Dauer der Heimfahrt nicht ganz 2 Stunden.

Geöffnete Lifte/Pisten: Alle/alle.

Geschlossenen Lifte/Pisten: Keine/keine.

Wetter: Deutlich besser, als am Vormittag bei den Schmollliften. Erst gegen Tagesende gab es dann ein paar kurze Schneeschauer, aber die waren nicht weiter störend.

Wartezeiten: Am Ochsenkopflift gab es 1-2 mal einen kleinen "Stau" im Einstiegsbereich. Doch dadurch verlor ich nicht wirklich Zeit, weshalb ich das auch nicht als Wartezeit einkalkuliere. Sonst ging es eigentlich immer direkt mit dem gerade eintreffenden FBM nach oben.

Schnee: Sehr gut. Die Pisten waren bestens präpariert. Gegen Tagesende merkte man dann natürlich einige der üblichen "Buckeln" auf der Piste. :wink:

Gefallen:

:D Interessante Lifte
:D Super Abfahrten
:D Sehr gemütliche Atmosphäre
:D Minimale Wartezeiten
:D Viele verschiedene Abfahrtsvarianten

Nicht gefallen:

:( Nichts

Bewertung:

:D :D :D :D :D von :D :D :D :D :D

Bilder:

Zu Beginn gleich einmal der Pistenplan.
Bild

Erster Blick vom Parkplatz auf das Skigebiet.
Bild

Vor dem Kartenkauf ging ich einmal kurz die Straße hinauf, um von der Bergstation des Tellerlifts (erkennt man am rechten Bildrand) das Skigebiet zu inspizieren.
Bild

Blick auf die Hauptabfahrt. Man erkennt den Leitnlift. Der Ochsenkopflift verläuft weiter hinten im Wald.
Bild

Die Bergstation vom Tellerlift steht direkt unterhalb der Straße.
Bild

Bild

Zoom.
Bild

Blick von oben auf die Trasse.
Bild

Nun ging es los. Im Bild der komplette Ausstiegsbereich vom Tellerlift. Von oben kommend fährt man unter dessen Abwurframpe hindurch.
Bild

Abfahrt am Tellerlift.
Bild

Bild

Rechts das Kinderland, links unten der Einstiegsbereich vom Tellerlift.
Bild

Stütze 1 vom Tellerlift von der Piste betrachtet.
Bild

Zoom zu deren Robas.
Bild

Talstationsbereich vom Tellerlift.
Bild

Zoom.
Bild

Blick vom Einstieg auf die Trasse.
Bild

Wie hieß der Lift nochmals? :wink:
Bild

Talstation.
Bild

Ausfahrtsroba.
Bild

Im Tellerlift.
Bild

Seitenblick zur Talstation des Leitnlifts. Dahinter sieht man den Ochsenkopflift.
Bild

Stütze 1 vom Tellerlift. Er ist ein schöner klassischer Stemag mit DM-FBMs.
Bild

Zoom zu den anderen beiden Liften. Der Ochsenkopflift versteckt sich wieder einmal im Wald. :wink:
Bild

Oberster Trassenabschnitt vom Tellerlift.
Bild

Seitenblick auf die Piste am Leitnlift.
Bild

Ausstiegsstütze vom Tellerlift.
Bild

Bergstation vom Ausstieg betrachtet.
Bild

Ausstieg vom Tellerlift.
Bild

Zoom zu den interessanten Robas an der Ausstiegsstütze.
Bild

Oberhalb vom Zaun fährt man vom Leitnlift kommend zurück zum Tellerlift.
Bild

Hinter der Bergstation des Tellerlifts zeigten sich langsam aber sicher ein paar blaue "Himmelsfenster".
Bild

Abfahrt am Leitnlift, dessen Talstation man nun auch wieder sieht. Ganz rechts unten ist die vom Ochsenkopflift.
Bild

Pistenrückblick.
Bild

Unmittelbar oberhalb vom Talstationsbereich des Leitnlifts.
Bild

Rechts eine Niederhalterstützte vom Leitnlift und links eine interessante Stütze vom Ochsenkopfllift. Die Robas von letzterer werden wir später noch genauer sehen. :wink:
Bild

Zoom zu den Robas der Niederhalterstütze vom Leitnlift.
Bild

Ich fuhr jedoch gleich einmal zum Ochsenkopflift.
Bild

Stemag-Blockantrieb. :wink:
Bild

Die erste Stütze vom Ochsenkopflift ist als beidseitiger Niederhalter ausgeführt.
Bild

Zoom vom Einstiegsbereich des Ochsenkopflifts auf die beiden Trassen. Der Leitnlift (links) startet ein paar Meter weiter oben.
Bild

Im Ochsenkopflift.
Bild

Blick aus dem Ochsenkopflift zur Talstation des Leitnlifts. Links oben sieht man die Bergstation vom Tellerlift.
Bild

Der Ochsenkopflift ist ein neuerer Stemag-Lift.
Bild

Seitenblick zum Leitnlift. Im Bild die bereits 8 bzw. 9 Bilder zuvor gezeigte Niederhalterstütze.
Bild

Der Ochsenkopflift hat eine sehr schöne Waldtrasse.
Bild

An seiner zweiten Stütze befinden sich die interessanten Robas. Hier von unten betrachtet.
Bild

Im Wald.
Bild

Blick zurück.
Bild

Ganz vorne erkennt man sogar schon die Ausstiegsstütze.
Bild

Erneuter Rückblick.
Bild

Ein paar Meter weiter vorne macht der Wald auf der linken Seite eine ganz kurze Pause.
Bild

An diesem Punkt kann man nach links zum Leitnlift blicken. Im Bild eine Stütze mit Wechsellastrobas.
Bild

Nun wurde es wieder waldig. :wink:
Bild

Für alle, die nicht glauben (wollen), dass der Ochsenkopflift tatsächlich ein Stemag ist. ;D
Bild

Trassenverlauf oberhalb von Stütze 5.
Bild

Zoom zur Ausstiegsstütze.
Bild

Nochmals ohne Zoom.
Bild

Zoom zur Bergstation.
Bild

Ausstieg vom Ochsenkopflift.
Bild

Zoom zu den Robas der Ausstiegsstütze.
Bild

Ich stieg beim Ochsenkopflift rechts aus und fuhr dort die innerste Piste.
Bild

Blick zurück nach oben. Weiter hinten kommt man vom Leitnlift herunter.
Bild

Irgendwo da hinten kam ich mit dem Auto aus dem Wald heraus und hatte dann noch etliche Kilometer bis zum Liftparkplatz.
Bild

Blick auf die außen verlaufende Piste.
Bild

Oberhalb dieses Hauses hätte ich mich einmal fast verfahren. Der vor mir bog scharf rechts ab und ich wäre ihm fast nachgefahren. Zum Glück habe ich mich rechtzeitig korrigiert und war wenige Minuten später am Liftparkplatz.
Bild

Weiterer Pistenverlauf.
Bild

Bild

Blick zurück. Ich kam links herunter.
Bild

Gleich wieder an der Talstation...
Bild

des Ochsenkopflifts.
Bild

Blick auf die Abfahrten am Leitnlift bzw. die "Verbindungspiste" zwischen den Talstationen von Leitn- und Ochsenkopflift.
Bild

Nun ging es wieder mit dem Ochsenkopflift hinauf. Diesmal stieg ich links aus. Im Bild die Robas der Ausstiegsstütze - diesmal von der anderen Seite betrachtet.
Bild

Hier nochmals der Ausstieg des Ochsenkopflifts.
Bild

Der Leitnlift verläuft über eine Brücke.
Bild

Bügelpanorama.
Bild

Die Brücke des Leitnlifts.
Bild

Zoom zu den Robas der "Brückenstütze".
Bild

Abfahrt direkt neben dem Leitnlift.
Bild

Links sieht man wieder die Stütze mit den Wechsellastrobas. Diese haben wir schon aus dem Ochsenkopflift betrachtet. Rechts unten sieht man den Tellerlift.
Bild

Bild

Bild

Die Trasse des Leitnlifts verläuft im Gegensatz zu der des Ochsenkopflifts nicht im Wald, sondern am Waldrand.
Bild

Unten sieht man die Talstationsbereiche von Leitn- und Ochsenkopflift.
Bild

Next stop. :wink:
Bild

Links der Leitnlift, rechts der Ochsenkopflift.
Bild

Talstation vom Leitnlift.
Bild

Bild

Bild

Im Leitnlift.
Bild

Ein Swoboda.
Bild

Hier seht ihr nun endlich die interessanten Robas von der zweiten Stütze des Ochsenkopflifts.
Bild

Der Leitnlift besitzt noch entsprechende Swoboda-FBMs. Der Ochsenkopf- und Tellerlift besitzen ja DM-FBMs.
Bild

Diesmal leider keine "nackaten" Stützen. :wink:
Bild

Wo ist der Ochsenkopflift?
Bild

Da ist er.
Bild

Der Leitnlift beginnt wiegesagt ein paar Meter oberhalb der Talstation des Ochsenkopflifts, dafür geht ersterer aber um ein paar Meter weiter hinauf.
Bild

Panoramablick aus dem Leitnlift.
Bild

In diesem Wald verläuft der Ochsenkopflift.
Bild

Was ist ab hier mit den Stützenköpfen passiert? 8O
Bild

Blick zurück.
Bild

Zoom zur "Brückenstütze". Auch sie hat so einen eigenartigen Stützenkopf.
Bild

Auf der Brücke.
Bild

Hier kommt man vom Ochsenkopflift herunter, sofern man bei ihm links aussteigt.
Bild

Zoom zu den Ausstiegsstützen. Hier sehen die Stützenköpfe wieder ein wenig anders aus.
Bild

Ohne Zoom.
Bild

Zoom zur Bergstation, die gut im Wald versteckt ist.
Bild

Ausstieg vom Leitnlift.
Bild

Zoom zu den Robas der Ausstiegsstütze...
Bild

bzw. der Stütze direkt darunter.
Bild

Ich stieg nach rechts aus.
Bild

So kam ich bei der Bergstation des Ochsenalmlifts vorbei.
Bild

Bild

Bild

Nun fuhr ich die Piste ganz außen. Zuvor bin ich die rechts vom blauen Zaun hinuntergesaust.
Bild

Bild

Blick zurück nach oben.
Bild

Wieder im Ochsenkopflift - etwas Waldluft schnuppern. :wink:
Bild

Wieder an der Talstation vom Ochsenkopflift. Dort fiel mir nun etwas Interessantes auf. Was hat es wohl mit diesem Seil auf sich?
Bild

Es stammt vom hier eingeklemmten Gehänge.
Bild

Bild

Noch zwei Stimmungsbilder von meiner letzten Fahrt mit dem Ochsenkopfllift.
Bild

Bild

Hier nun die "Hauptabfahrt" am Leitnlift.
Bild

Blick zum Tellerlift und seiner Piste. Nun gab es wieder ab und zu leichte Schneeschauer.
Bild

Auch mit dem Leitnlift war nun die finale Fahrt absolviert. Hier stieg ich nun links aus. Blick zurück richtung Ausstieg.
Bild

Noch ein wenig im Wald herumkurven. :wink:
Bild

Was könnte da wohl sein?
Bild

Die so gut getarnte Bergstation vom Leitnlift.
Bild

Bild

Zurück auf der Piste. Vorne sieht man nochmals den Ausstieg vom Leitnlift. Rechts geht es...
Bild

auf die "Hauptabfahrt".
Bild

Doch ich fuhr zum Schluss natürlich noch die äußerste Piste (die erreicht man, wenn man im vorletzten Bild nach links abbiegt).
Bild

Bild

Hier kommt man wieder auf die "Hauptabfahrt" zurück. Doch ich gab mir natürlich noch die kleine Attraktion weiter rechts. :wink:
Bild

Bild

Bild

Hier wird einem glatt schwindlich. :P
Bild

Nach dem "Kreisel" noch durch den Tunnel.
Bild

NIC, du musst scheinbar noch besser "Teller-werfen" üben. :D Ich habe nichts gehört. :lach:
Bild

Nach dem Tunnel kommt man wieder zurück...
Bild

auf die "Hauptabfahrt". Diese kommt ganz rechts oben herunter. Wäre ich am Schluss nicht diese kleine Attraktion gefahren, so wäre ich in der Mitte herausgekommen. Links unten sieht man den zuvor gezeigten Tunnel.
Bild

Nun war es für mich gelaufen. Deshalb fuhr ich nun unter der Abwurframpe des Tellerlifts hindurch, um meine Karte zurückzugeben. Meine 30 Punkte hatte ich verfahren (ging sich alles genau auf 0 Punkte aus). Der Tellerlift zieht einen Punkt ab, die anderen beiden jeweils 3. Ich fuhr 3 mal mit dem Tellerlift, 5 mal mit dem Ochsenkopflift und 4 mal mit dem Leitnlift.
Bild

Finaler Blick auf das Skigebiet.
Bild

Da ich ja bis zur Abzweigung Pfaffensattel den gleichen Rückweg hatte, ergaben sich noch 2 letzte Blicke von der Straße auf die Pisten. Für die beiden folgenden Fotos blieb ich natürlich kurz stehen (nicht, dass jemand auf falsche Gedanken kommt :wink: ).
Bild

Bild

Ich bog wiegesagt nicht zum Pfaffensattel ab, sondern fuhr nun gerade weiter. Auch dort hatte es beste Schneefahrbahn. Wieder für dieses Foto kurz gestoppt. Das ging problemlos, da ich weit und breit alleine war. Danach wieder mit viel Gefühl weggefahren und irgendwann war ich dann in Trattenbach. :wink:
Bild

Nach Trattenbach fiel mir noch dieses Gebäude auf. Habe natürlich auch für dieses Foto wieder kurz gestoppt.
Bild

Das war nun mein Bericht von St.Jakob im Walde. Ein gemütliches Skigebiet, was ich auf jeden Fall öfter besuchen würde, wenn es nicht so weit weg wäre. Für alle, die es ruhig möchten, kann ich das Gebiet nur empfehlen.

Nun ging es ohne weitere Fotostopps durchgehend nach Hause. Vielleicht noch eine Anmerkung zum Verkehr. Die A2 ist ein absoluter Sauhaufen, da haben die meisten wohl noch nie etwas vom Rechtsfahrgebot auf der Autobahn gehört. Ist es so schwer, bei 4 Fahrstreifen den ganz rechten zu benutzen (außer man ist im Begriff, ein anderes Fahrzeug zu überholen)? (Vom Blinken beim Fahrstreifenwechsel rede ich lieber erst gar nicht...) Das ist nicht nur die Spur für die (nicht-überholenden) LKWs, sondern für ALLE, die im Moment NICHT überholen. Offenbar muss man viele dieser Leute in den Kindergarten zurückschicken, da sie scheinbar nicht wissen, wo rechts und links ist. Einmal war es so, dass ich mit 130 km/h ganz rechts fuhr und gerade vielleicht 5 Autos auf der Autobahn waren. Auf einmal fuhr einer auf der dritten von 4 Fahrspuren mit ca. 90 km/h! Ich musste somit 3 mal Spur wechseln, um diesen .... zu überholen. Danach natürlich wieder die 3 Fahrstreifenwechsel retour. Also mir ist es lieber, wenn einer mit 200 km/h die ganze Zeit ganz links fährt, als wie wenn auf einmal ein Schleicher mit LKW-Geschwindigkeit auf der mittleren Spur dahintuckert. Als ich dann endlich auf der A21 bzw. A1 war, ging es wieder halbwegs normal zu, was Rechtsfahrgebot angeht. Aber die A2 hat mich echt aufgeregt, deshalb musste ich jetzt einfach kurz Fahrlehrer spielen.
Zuletzt geändert von gReXi am 09.02.2015 - 17:35, insgesamt 2-mal geändert.
LG, gReXi


Benutzeravatar
Frankenski
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1330
Registriert: 20.03.2007 - 00:52
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bayern
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: St.Jakob im Walde (2.2.2015) - Gemütlicher Tagesausklang

Beitrag von Frankenski » 09.02.2015 - 16:50

Das Gebiet sieht schön aus und hat sogar Beschneiung. Das sind alles Gebiete wo ich nie hin kommen werde obwohl ich auch ein Fan von alten Anlagen bin :D ich denke mal eine Tagesfahrt von knapp 4 Stunden Anreise sind zuviel

Benutzeravatar
gReXi
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 728
Registriert: 08.07.2009 - 15:02
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: St.Jakob im Walde (2.2.2015) - Gemütlicher Tagesausklang

Beitrag von gReXi » 09.02.2015 - 17:31

Frankenski hat geschrieben:Das Gebiet sieht schön aus und hat sogar Beschneiung. Das sind alles Gebiete wo ich nie hin kommen werde obwohl ich auch ein Fan von alten Anlagen bin :D ich denke mal eine Tagesfahrt von knapp 4 Stunden Anreise sind zuviel
Hm, dann musst du wohl einmal eine Niederösterreich-Lifttour machen. :wink: Beim passenden Schnee hättest du da für eine Woche genug zu tun. :D Ein Skigebiet, was ich dir schon einmal definitiv nicht empfehlen kann, ist Annaberg. Doch Königsberg, Forsteralm, Skilift Glasenberg, Göllerlifte, Schmollifte, Unterberg bzw. in der nördlichen Steiermark Niederalpl, Hohe Veitsch, Schwabenbergarena und eben St.Jakob sind die Gebiete, die ich dir auf jeden Fall empfehle. :) Falls ich meinen Rekord bezüglich der an einem Tag gefahrenen km breche, dann habe ich eine Anreise von 5 Autostunden. Das ominöse Skigebiet befindet sich in Bayern, aber ich verrate noch nichts Konkretes (manche wissen wohl, wovon ich da rede).^^ Falls ich es aber wirklich durchziehe, wird dazu ohnehin ein Bericht folgen.
LG, gReXi

Schwiiiiiz
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 155
Registriert: 22.10.2011 - 21:12
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: St.Jakob im Walde (2.2.2015) - Gemütlicher Tagesausklang

Beitrag von Schwiiiiiz » 09.02.2015 - 23:58

gReXi hat geschrieben:Einmal war es so, dass ich mit 130 km/h ganz rechts fuhr und gerade vielleicht 5 Autos auf der Autobahn waren. Auf einmal fuhr einer auf der dritten von 4 Fahrspuren mit ca. 90 km/h! Ich musste somit 3 mal Spur wechseln, um diesen .... zu überholen. Danach natürlich wieder die 3 Fahrstreifenwechsel retour.
Kenn ich nur zu gut. Ich überhole da einfach immer rechts. Polizei is so oder so kaum Unterwegs (in deinem Fall ist die Chance das eines der fünf Autos eine Zivilstreife war wohl sehr gering). Abgesehen davon würden die den "links fahrer" auch Strafen müssen.
Bleibt also nur noch eine Anzeige vom "links fahrer". Die Chance hierzu ist halt auch sehr gering. Und wenn dann gibts von mir eine Anzeige zurück wegen "Nichteinhaltung der Rechtsfahrordnung".
Skitage 2009/10: 9x Lenk-Adelboden, 1x Gstaad
Skitage 2010/11: 1x Koralpe, 1x Petzen, 1x Weinebene, 3x Warth-Schröcken, 2x Mellau-Damüls, 2x Tauplitz, 1x Klippitztörl, 1x Zauchensee
Skitage 2011/12: 1x Hintertuxer Gletscher, 2.5x Hochzillertal-Hochfügen, 0.5x Spieljoch, 2x Tauplitz, 1x Präbichl, 3x Obertauern, 5x Adelboden-Lenk, 1x Jungfrau/Kleine Scheidegg, 1x Brigels Surselva, 1x Flumserberg, 1x Lenzerheide, 1x Grüsch Danusa, 1x Arosa
Skitage 2012/13: 2x Tauplitz, 1x Präbichl
Skitage 2013/14: 1x Stuhleck, 4x Saalbach-Hinterglemm Leogang, 4x Flachau-Wagrain-Alpendorf

Benutzeravatar
gReXi
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 728
Registriert: 08.07.2009 - 15:02
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: St.Jakob im Walde (2.2.2015) - Gemütlicher Tagesausklang

Beitrag von gReXi » 11.02.2015 - 11:12

Schwiiiiiz hat geschrieben: Kenn ich nur zu gut. Ich überhole da einfach immer rechts. Polizei is so oder so kaum Unterwegs (in deinem Fall ist die Chance das eines der fünf Autos eine Zivilstreife war wohl sehr gering). Abgesehen davon würden die den "links fahrer" auch Strafen müssen.
Bleibt also nur noch eine Anzeige vom "links fahrer". Die Chance hierzu ist halt auch sehr gering. Und wenn dann gibts von mir eine Anzeige zurück wegen "Nichteinhaltung der Rechtsfahrordnung".
Verstehe ich, denn warum solltest du für jemanden, der nicht in der Lage ist, korrekt Autobahn zu fahren, unnötige Fahrstreifenwechsel machen? Wäre halt nur blöd, wenn die dann genau in dem Moment, wo man rechts überholt, doch auf die rechte Spur fahren... Ich mache bei solchen Leute meistens etliche Male Lichthupe, aber bringt leider selten etwas. Meistens blinken die dann zurück, wenn ich überholt habe. Naja, manchen kann man einfach nicht helfen. :D
Also ich habe noch nie gehört/gesehen, dass irgendjemand wegen Nichtbeachten des Rechtsfahrgebots auf der Autobahn eine Strafe/Anzeige usw. bekommen hat... Die Raser, die sowieso immer ganz links fahren, werden irgendwann wegen ihrer Geschwindigkeit gestraft. Aber die Mittelstreifenschleicher fahren ja nicht zu schnell, also wozu sollte man die dann strafen?!
Sobald die Autobahn mehr als 2 Spuren hat, kannst in Österreich das Rechtsfahrgebot vergessen. Ist meine Erfahrung. Am schlimmsten ist es diesbezüglich eben auf der A2. In Deutschland hat das nicht vorhandene Speedlimit doch auch seine guten Seiten: Du musst dich doppelt und dreifach vergewissern, bevor du auf die Überholspur wechselst. Wenn du dann einmal dort bist, musst du so schnell wie möglich wieder zurück auf die rechte Spur, denn es könnte ja in dem Moment theoretisch jeder schneller unterwegs sein als du. Sooft ich auf deutschen Autobahnen unterwegs war, habe ich immer noch den Eindruck gehabt, dass dort das Rechtsfahrgebot sehr gut funktioniert - auch bei mehr als 2 Fahrstreifen.
LG, gReXi

Benutzeravatar
NIC
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1584
Registriert: 03.12.2012 - 22:32
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 40
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal

Re: St.Jakob im Walde (2.2.2015) - Gemütlicher Tagesausklang

Beitrag von NIC » 11.02.2015 - 17:18

Danke für diesen sehr schönen Bericht aus diesem schönen Skigebiet :) Da sind die Bergstationen des Leitn- und Ochsenkopflifts doch mehr im Wald versteckt, als ich es in Erinnerung hatte. Speziell der Leitnlift mit den leicht rostigen Stellen an der Talstation hat ein schönes Flair. Er ist auch ziemlich laut, wenn ich mich richtig erinnere? :)

Solche Situationen wie du auf der Südautobahn hatte ich auch schon öfters. Komischerweise "passieren" dort solche Sachen häufiger als auf der Westautobahn. Anscheinend denken manche, dass auf der ganz rechten Spur nur LKWs fahren dürfen :rolleyes:
Saison 2018/19: 40 Skitage - 7 Saalbach, 3 Stuhleck, 3 Mölltaler Gletscher, 2 Hirschenkogel, 1 Maiszinken, 1 Feistritzsattel, 1 Annerlbauer, 1 Furtner Lifte, 1 Breitenfurt, 1 Simas-Lift, 1 Unterberg, 1 Schmoll Lifte, 1 Jauerling, 1 Hochbärneck, 1 Kalte Kuchl, 1 Königsberg, 1 Puchenstuben, 1 Kasberg, 1 Loferer Alm, 1 Thalkirchdorf, 1 Andelsbuch/Schneiderkopf, 1 Buron/Adelharz, 1 Bödele, 1 Thaler Höhe, 1 Schetteregg, 1 Hahnbaum, 1 Fageralm, 1 Mönichwald, 1 Niederalpl

Benutzeravatar
gReXi
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 728
Registriert: 08.07.2009 - 15:02
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: St.Jakob im Walde (2.2.2015) - Gemütlicher Tagesausklang

Beitrag von gReXi » 11.02.2015 - 18:21

Danke für dein Feedback.^^ Was sagst du zu meiner Aussage mit dem Teller werfen beim Tunnel? (iwo bei den ganz letzten Bildern^^) :D Habe echt meine Ohren gespitzt, aber ich konnte deinen "Treffer" nicht hören. :P
Die vom Ochsenkopflift ist recht leicht zu erreichen. Einfach beim Leitnlift nach rechts aussteigen und dann am rechten Waldrand entlang fahren und du bist dann direkt oberhalb der Bergstation. Dort noch einmal nach rechts abschwingen und du hast sie in Komplettansicht vor dir. :) Die vom Leitnlift war hingegen schon besser versteckt. Aber einfach ein wenig Waldslalom und du hast sie erreicht.

Das mit der Talstation vom Leitnlift stimmt. Allerdings war er meiner Meinung nach jetzt nicht so brutal laut. Da ist der Antrieb der Kalten Kuchl am Glungezer schon um einiges lauter. :D

Du spielst damit perfekt auf meine These an: Die A1 ist die beste Autobahn in Österreich. :wink: Auf der A2 ist das extrem, da gehört Rechtsüberholen, Hineinschneiden (großteils ohne Blinken und wenn doch einmal mit Blinken, dann würde man das sowieso nicht wahrnehmen, da nur einmal kurz angetippt) und auch Nicht-Beachten des Rechtsfahrgebots zur Tagesordnung. Es muss einfach furchtbar sein, wenn man jeden Tag über die A2 nach Wien in die Arbeit fahren muss. Da ist ja der Tag schon im A****, bevor man überhaupt im Büro ankommt... 8O

Wie war es auf der Turrach? Du hast bestimmt vor, dazu einen Bericht zu schreiben, oder?^^

PS: Nochmals danke für deinen St.Jakob Bericht vom letzten Jahr. Letztendlich habe ich es ja dir zu verdanken, dass mir das Gebiet so schnell auffiel etc. :wink:
LG, gReXi


Benutzeravatar
NIC
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1584
Registriert: 03.12.2012 - 22:32
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 40
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal

Re: St.Jakob im Walde (2.2.2015) - Gemütlicher Tagesausklang

Beitrag von NIC » 12.02.2015 - 21:34

Hehe, wahrscheinlich hast du was auf den Ohren gehabt :wink: Bezüglich des Tellerwerfens auf einen Blechtunnel habe ich letzte Woche auf der Turracher Höhe beim Engländerlift genug Zeit zum üben gehabt :)

Aha, jetzt wo du es sagst, kann ich mich wieder etwas besser an die Bergstationen der beiden Schlepplifte erinnern.

Ja, keine Ahnung, warum es auf der A2 immer so ausschaut. Vielleicht einfach, weil sie so breit und gerade ist. Das könnte auf einige Leute etwas eschläfernd wirken.

Auf der Turrach war es super :) Ein Bericht wird auch noch kommen, allerdings erst nächste Woche.

Da kannst du dich vor allem bei meinen Eltern bedanken. Wir sind nur dorthin gefahren, weil es dort in der Nähe auch eine Langlaufloipe gibt. Ich wollte ursprünglich nach Mönichwald ;)
Saison 2018/19: 40 Skitage - 7 Saalbach, 3 Stuhleck, 3 Mölltaler Gletscher, 2 Hirschenkogel, 1 Maiszinken, 1 Feistritzsattel, 1 Annerlbauer, 1 Furtner Lifte, 1 Breitenfurt, 1 Simas-Lift, 1 Unterberg, 1 Schmoll Lifte, 1 Jauerling, 1 Hochbärneck, 1 Kalte Kuchl, 1 Königsberg, 1 Puchenstuben, 1 Kasberg, 1 Loferer Alm, 1 Thalkirchdorf, 1 Andelsbuch/Schneiderkopf, 1 Buron/Adelharz, 1 Bödele, 1 Thaler Höhe, 1 Schetteregg, 1 Hahnbaum, 1 Fageralm, 1 Mönichwald, 1 Niederalpl

Benutzeravatar
gReXi
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 728
Registriert: 08.07.2009 - 15:02
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: St.Jakob im Walde (2.2.2015) - Gemütlicher Tagesausklang

Beitrag von gReXi » 22.02.2015 - 23:55

Kann schon sein. :P Und hast da beim Engländerlift einmal die Reißleine erwischt, sodass der Lift stand?^^ Ist mir einmal passiert und dann kam der Liftler vom Übungswiesenlift herüber und hat sie wieder angeschlossen. :D

Gestern hatte ich das wieder, auf der A2 die rechten beiden von 4 Spuren auf ca. 500 m komplett frei und nur am dritten und vierten Fahrstreifen waren Autos. Logik?! 8O

Bin gespannt auf deine Pauliliftdoku. Wobei, ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, ob ich aktuell Bilder von ihm sehen will, oder nicht.^^

Übrigens fuhr ich gestern mit einem kleinen Stemaglift, der mich sofort an den Tellerlift aus St.Jakob erinnerte, :wink:
LG, gReXi

Benutzeravatar
NIC
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1584
Registriert: 03.12.2012 - 22:32
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 40
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal

Re: St.Jakob im Walde (2.2.2015) - Gemütlicher Tagesausklang

Beitrag von NIC » 23.02.2015 - 22:59

Nein, das ist mir nicht passiert :) Allerdings ist es interessanterweise am einfachsten den Blechtunnel zu treffen, wenn man den Teller zuerst voll auf die Abwurframpe wirft und nicht versucht, den Teller irgendwie drüber zu werfen :)

Naja, all zu viele Fotos habe ich vom Paulilift eh nicht gemacht ;)

Mit welchen Lift bist du denn gefahren?
Saison 2018/19: 40 Skitage - 7 Saalbach, 3 Stuhleck, 3 Mölltaler Gletscher, 2 Hirschenkogel, 1 Maiszinken, 1 Feistritzsattel, 1 Annerlbauer, 1 Furtner Lifte, 1 Breitenfurt, 1 Simas-Lift, 1 Unterberg, 1 Schmoll Lifte, 1 Jauerling, 1 Hochbärneck, 1 Kalte Kuchl, 1 Königsberg, 1 Puchenstuben, 1 Kasberg, 1 Loferer Alm, 1 Thalkirchdorf, 1 Andelsbuch/Schneiderkopf, 1 Buron/Adelharz, 1 Bödele, 1 Thaler Höhe, 1 Schetteregg, 1 Hahnbaum, 1 Fageralm, 1 Mönichwald, 1 Niederalpl

Benutzeravatar
gReXi
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 728
Registriert: 08.07.2009 - 15:02
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: St.Jakob im Walde (2.2.2015) - Gemütlicher Tagesausklang

Beitrag von gReXi » 23.02.2015 - 23:22

Brav. ;D Echt? Hast das per Video festgehalten? :wink: Ich habe mir einmal eingebildet, dass sie den Tunnel leicht versetzt haben, damit man eben nicht mehr Zielschießen kann... :roll: Ich hoffe, du hast einen Volltreffer gemacht, als gerade jemand im Tunnel war. :lol:

Ok, weiß ja wiegesagt nicht, ob ich lieber Bilder von ihm sehen will oder nicht...^^ Falls du aber etwas Neues entdeckt bzw. mit jemandem über den Lift gesprochen hast, dann wäre das ggf. natürlich schon interessant...

Mit dem Eichfeldlift in Turnau (Bericht folgt). Bis auf die Umlenkscheiben (grün statt rot) und die etwas längere Trasse mit dem Tellerlift aus St.Jakob ident.
LG, gReXi

Antworten

Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bergfreund 122 und 6 Gäste