Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Spechtenseelift, 07.01.2018

Austria, Autriche, Austria

Moderatoren: tmueller, snowflat, schlitz3r, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
Greithner
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 201
Registriert: 03.02.2012 - 22:50
Skitage 17/18: 30
Skitage 18/19: 4
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauplitz
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Spechtenseelift, 07.01.2018

Beitrag von Greithner » 15.01.2018 - 22:36

Bild

Spechtenseelift in Wörschach, genauer gesagt in Wörschachwald war heute meine erste kleine Reise, wie Ihn schon manch anderer über tausende Kilometer hinterher lag. Ein kleiner Anfang? Aber das soll heute nicht das Thema sein, sondern was heute der Tag bringt, um Ihn als Erfahrung für die nächsten weiteren Strecken zu nützen. Aber wo war ich heute. Soweit ich weiß hat der Spechtenseelift nur fünf Sucheinträge im Forum und jene, die schon mal auf der Tauplitz oder sonst wo waren im Steirischen Ausseerland, haben diesen Namen vielleicht schon mal gehört. Für mich stand er auf der Liste, seit dem ich Schifahren kann. Einer der ersten Schlepper, die mir in Erinnerung ist, welche nicht daheim herumgestanden ist. Für mich war es als kleiner immer so eine Frage, wie es wohl da sein könnte, als kleiner Pub und diese Liste ist mittlerweile lang geworden.

Der Spechtenseelift liegt zwischen 1.000 und 1.200 Höhenmetern und ist ein Südhang. Die Höhendifferenz liegt bei 212 metern bei einer Länge von 746 metern. Der Antrieb befindet sich im Tal, die Abspannung an der Bergstation. Insgesamt sind sieben Stützen verbaut, davon zwei schräge T Stützen und fünf in der Portalbauweise. In der Vergangenheit war der Lift etwas kürzer, um die Hälfte würde ich mal sagen und erschloss deswegen die ober Hälfte des Hanges nicht. Die damalige Bergstation müsste am Waldrand gestanden haben. Wie der Mischmarsch an Stützen zustande kommt, ist mir aber noch ein Rätsel. Der Liftwart hatte leider kein Interesse an ein Gespräch und war auch sonst im ganzen Tag draußen nicht anzutreffen. Der Vorgänger lief mit Diesel, aber wie lange weiß ich nicht. Vielleicht weiß das ja einer hier im Forum. Es gibt 76 Gehänge zu zählen, die entweder aus Vierkant oder Rundrohr bestehen. Aja, es ist ein Doppelmayr.

Das Wetter war Vormittags gut, die Bodensicht ebenfalls. Doch nach einer Stunde wurde es diesiger, hohe Wolkenfelder zogen durch und die Bodensicht litt dadurch sehr stark. Temperaturen waren am Tag etwas über Null, in der Früh und am Abend im Minusbereich.

Die Pisten waren gut Präpariert und nur am Steilhang der Piste Steilhang gab es ein paar kleine Übergänge. Diese wurde dann aber auch gleich Firnig. Der Rest etwas später und Vormittags waren diese noch sehr Hart und etwas knollig. Insgesamt gibt es vier Varianten. Die Westabfahrt, den Steilhang und das Kanonenrohr. Bei der Westabfahrt gibt es im unterem Teil noch eine kleine Variante, die im unterem Mittelteil nach rechts abzweigt, einen kleinen Bogen und zurück zur Talstation verläuft. Des weiteren gibt es dazwischen noch eine kleine Wellenabfahrt. Zu Mittag und Nachmittag wurden noch die Westabfahrt und das Kanonenrohr firnig. Im unterem Teil jedoch nicht. Den Pistenplan werde ich erst ganz unten einfügen, um Chronologisch zu bleiben. Also zuerst nach unten wer mag.

Die Anfahrt/Abfahrt war in 20 Minuten erledigt. In der früh gab es ein kleines Problem, wodurch ich erst um halb Zehn ankam. Parkplatz war heute auch kein Thema, obwohl hier der Schilift selbst nicht die einzige Möglichkeit ist. Aber es war eh Sonntag, der letzte Tag der Weihnachtsferien.

Die Fotos sind heute Teils, teils geworden. Bei solch einem Wetter ist es schwer mit dem Automatikmodus, die gleich Helligkeit, Kontrast, ect. zu erzielen. Da hilft nur eins, nach und nach manche Hilfen ausschalten und sich die Tabelle zu merken. Ich mag es nicht, wenn das erste Bild tief blau und das nächste Schnee weis wird. Naja, ich Zeige jetzt mal lieber was ich habe, wer bis hier durchgehalten hat. :ja:

Bild
^^ Das Lenkrad leuchtet auf? Heißt grob gesagt das man keine Servu hat. Gleich am dritten Tag einen Marderschaden. Wenigstens verschonte dieser andere Kabeln und es wurde für 20 Euronen wieder fix gemacht. Das hat mir in der früh gleich mal ordentlich Zeit gekostet. Warum ich trotzdem fuhr, ihr wisst es ja weswegen und warum :roll:

Bild
^^ Es war schon einiges Los als es dann so weit war. Zu sehen der Schlepper mit fast kompletter Piste Steilhang und links einen Teil der Westabfahrt. Noch so zur Info, wer eine Tages oder Saisonkarte von der Tauplitz hat und nicht weiß wohin oder es ist gerade nicht das schönste Wetter. hier kann man es gut für zwei Stunden aushalten. Ich war Ganztägig, was aber sicher nicht mehr vorkommt weil es einfach langweilig wird und die Abwechslung fehlt, quasi wie "All You Can Eat". Für ein paar Stunden aber genau richtig, so wie gutes deftiges Essen.

Bild
^^ Schnee hat es auch gut. Schätze um die 50-70 cm. Rechts die Talstation, in der Mitte das Liftlerhäuschen mit Pistenraupe und links noch eine kleine Gaststätte. Die einzige, aber mit Vernünftigen preisen und doch großer Auswahl.

Bild
^^ Nun wird es Spannend. :)

Bild
^^ Hier stand nicht nur der Vorgänger drinnen, sondern auch ein alter Pistenbully. Da muss ich mal "Spechtln" kommen um mir das Ding anzusehen. Es war alles andere als neu. :o

Bild
^^ Genug Geplaudert.

Bild
^^ Blick zum Grimming aus sehr ungewohnter Perspektive.

Bild
^^ Schon bei Stütze drei, wo das Joch nicht Lackiert wurde. Ich weiß nicht, ist das jetzt Retro oder einfach nur die kleinste Violine der Welt. Zwecks Optik und Flair eher zweiteres, dafür sehe ich es bei den Gehängen nicht so eng.

Bild
^^ Hier kommt die Westabfahrt raus, da, in der Bildmitte ;D

Bild
^^ Stütze vier kommt in Sicht, wo damals vielleicht die alte Bergstation stand.

Bild
^^ Schöne Waldtrasse und der Beginn des Steilstückes.

Bild

Bild
^^ Vorletzte eine Portal.

Bild
^^ letzte eine schräge T.

Bild
^^ Ein paar Berge sieht man auch. Wie hier den Hechlstein.

Bild
^^ Bergstation, die ziemlich niedrig liegt.

Bild
^^ Schneeerzeuger hat man auch zwei Stück. Diese hier ist klar, die andere zumindest mir jedoch nicht.

Bild
^^ Gleich mal, wenn man gnädig ist, der schwarze Abschnitt der Piste Steilhang. Unten raus ist diese aber eine klare Blau. Links bei der Schifahrerin zweigt die Piste Kanonenrohr ab.

Bild
^^ Sieht gut aus, nicht umsonst das Titelbild.

Bild
^^ Etwa eine Stunde später. Die Sicht nur mehr halb so gut, dafür wurde es hier perfekt firnig.

Bild
^^ Genau richtig dieser Hang, machte sehr viel Spaß und der Schiclub regte sich auch nicht auf. :P

Bild
^^ Hier gehen ein paar Pistenbully Spuren. Es handelt sich um einen Zwischenausstieg, der auch rege Benutzt wurde. Es könnte auch der Ausstieg des Vorgänger gewesen sein.

Bild
^^ Piste Westabfahrt oberster Teil. Die Sicht war in ihrer schlechtesten Phase. Ganze 5-10 Minuten gehen da beim Verarbeiten verloren. Es war auch das ein zigste Foto was derart Bearbeitet wurde um wenigstens die Konturen der Piste zu sehen. Die Bäume nicht in schwarz zu lassen um das ganze etwas Lebendiger wirken zu lassen um keinen Himmel wie Tschernobyl zu haben. Aber diese Art verfälscht es nur, oder ist es doch ein Notwendiges mittel, um eben das Original wieder her zu stellen. Echt zwiegespalten was das angeht. :tot:

Bild
^^ Weiterer Verlauf.

Bild
^^ Bei dieser Linkskurve kommt die Piste wieder zurück ins Gebiet.

Bild
^^ Ein Rot eingestufter Abschnitt, der Rest der Westabfahrt ist auch eher Blau.

Bild

Bild
^^ Und schon ist man wieder aus dem Wald. War ein netter Abschnitt, besonders bei dieser mageren Sicht.

Bild
^^ Da Täuscht es nicht mal so mit der Sicht, fast 1 zu 1. Hier biegt die vierte Variante bei der Westabfahrt nach recht ab und kommt unten nach links wieder raus.

Bild
^^ Naja, dann eben das Zoom rauf. Auf Blindflugfotos habe ich keinen Bock. Hier noch mal zu sehen der Hechlstein. Dieser von der Bergstation aus fotografiert.

Bild
^^ Stütze sieben an der Bergstation. Habe so eine Konstruktion auch noch bewusst gesehen.

Bild
^^ Robas der sieben.

Bild
^^ Sehr niedrige Bergstation.

Bild
^^ Abspannung im Detail.

Bild
^^ Nun ein paar weiter Weg. Hier zu sehen im Vordergrund die Schneemessstation am Grimming. Der Grimming, die höchste Erhebung befindet sich links hinten. An der Schneemessstation landet auch ab und zu ein Heli, den man hier allerdings nicht sehen wird/kann.

Bild
^^ Blick Richtung Plannerlam, man kann etwas ausmachen.

Bild
^^ Gläserbodenlift.

Bild
^^ Dachsteinmassiv.

Bild
^^ Gletschschiegebiet.

Bild
^^ Zoom zur Stütze vier. Ein ziemlicher Seilfresser. :wink:

Bild

Bild
^^ Die Schneeerzeuger waren auch in Betrieb, wie man hier links an der Piste erkennen kann.

Bild
^^ Westabfahrt. Ein bisschen dreckig wurde es, aber keine Steine.

Bild
^^ Wer mich kennt, ein Tag ohne Gelände gibt es nicht. Also hier mal rechts rein.

Bild
^^ Zwar eine kurze Variante, die aber durch den gefrorenen Schnee gut zu fahren ging. Leicht Firnig war es auch und somit fast gleich gut wie auf der Piste.

Bild
^^ Kurzes Vergnügen.

Bild
^^ Der Schiweg ist das Ende der Piste Kanonenrohr. Eher eine Umfahrung des steilen Abschnittes der Piste Steilhang.

Bild
^^ Noch kurz die Straße queren und schon war man wieder da.

Bild
^^ Die Bodensicht wurde etwas besser zum Ende hin des Tages.

Bild
^^ Im Kanonenrohr.

Bild
^^ Rechts oben der Bildmitte kann man bereits die rechte Variante erkennen, lange ist diese Piste also nicht.

Bild
^^ Auch hier soll es runter gehen. Es sah schlechter aus, als es Tatsächlich war.

Bild
^^ Hier wurde es etwas eng.

Bild
^^ Eigentlich zu flach, aber durch dem harten und leicht firnigen Schnee wunderbar zu fahren.

Bild
^^ Mit dem Grimming stets im Blick ging es abwärts.

Bild
^^ Vergangene Zeiten. Kann das Taferl wer entziffern? Das letzte Wort ist Ausschalten.

Bild
^^ Nun ist die letzte Auffahrt auch schon wieder Geschichte. Letzter Blick hoch zur Bergstation.

Bild

Bild
^^ Ein Pistenbully 300 verrichtet hier die Arbeit. Wollte noch ein schönes Foto von der Seite machen, aber der Angestellte hatte wohl etwas Stress und fuhr mir vor der Nase weg. :?

Bild
^^ Letzter Blick nach oben. Es schien wie ausgestorben, nur gestört durch den Bully.

Bild
^^ Immerhin die Sonne kommt endlich raus. Sah schön aus.

Bild
^^ Dann sah ich noch eine Schneekanone. Eine Rote, keine Ahnung welche Marke das ist. Bin nicht mehr aufgestiegen.

Bild
^^ Talstation mit schönem Herstellerschild.

Bild
^^ Pistenplan zu Unverständlichkeits halber. Auch wenn am Schluss etwas deplatziert. :D

Bild
^^ Daheim ergab sich noch ein schönes Bild. Der Berg, oder besser gesagt die höchste Erhebung davon nennt sich die Kammspitze.

Wie immer müsste von meiner Seite aus alles gesagt sein. Kann sein, das morgen noch was editiert wird, falls Fehler gesehen werden. Klar, wegen den Pisten oder Tagesablauf gibt es noch ein paar Dinge zu sagen, aber schenke ich mir heute. Hoffe euch hat es gefallen, bis dann. :D
Wer keinen Sinn im Leben sieht, ist nicht nur unglücklich, sondern kaum lebensfähig.
*Albert Einstein*


Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17739
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 117
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 806 Mal
Kontaktdaten:

Re: Spechtenseelift, 07.01.2018

Beitrag von starli » 16.01.2018 - 12:37

Na, schaut doch ganz nett aus für die geringe Größe.
**
Meine Website inmontanis.info (und somit auch alle Bilder und mein Blog) sind wieder online!
**

Benutzeravatar
Harzwinter
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2874
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 17/18: 30
Skitage 18/19: 23
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: Spechtenseelift, 07.01.2018

Beitrag von Harzwinter » 16.01.2018 - 23:26

Ein liebevoller Einzelliftbericht, wie er im Forum nicht so oft vorkommt - vielen Dank! :top:
Greithner hat geschrieben:
15.01.2018 - 22:36
Die Sicht war in ihrer schlechtesten Phase. Ganze 5-10 Minuten gehen da beim Verarbeiten verloren. Es war auch das ein zigste Foto was derart Bearbeitet wurde um wenigstens die Konturen der Piste zu sehen. Die Bäume nicht in schwarz zu lassen um das ganze etwas Lebendiger wirken zu lassen um keinen Himmel wie Tschernobyl zu haben.
Versuch's mal mit der Freeware Photoscape. Die ist zwar etwas merkwürdig zu bedienen, holt mit etwas Übung aber aus einem Foto mit wetterbedingt verhunzten Lichtkontrasten mit 20 Sekunden Aufwand oft erfreuliche Ergebnisse heraus (Funktionen AutoLevel und Gegenlicht - ggfs. vorher aufhellen und Gammakorrektur drüberlaufen lassen, um unerwünschte Halo-Effekte und Farbintensivierung zu vermeiden).

Benutzeravatar
Greithner
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 201
Registriert: 03.02.2012 - 22:50
Skitage 17/18: 30
Skitage 18/19: 4
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauplitz
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Spechtenseelift, 07.01.2018

Beitrag von Greithner » 19.01.2018 - 15:10

starli hat geschrieben:
16.01.2018 - 12:37
Na, schaut doch ganz nett aus für die geringe Größe.
Ja schon, Mit Offpiste gibt es an die fünf Varianten, wo man ein wenig Variieren kann. Auch sonst von der Lage und den Pisten her schön gelegen. :D
Harzwinter hat geschrieben:
16.01.2018 - 23:26
Ein liebevoller Einzelliftbericht, wie er im Forum nicht so oft vorkommt - vielen Dank! :top:
Greithner hat geschrieben:
15.01.2018 - 22:36
Die Sicht war in ihrer schlechtesten Phase. Ganze 5-10 Minuten gehen da beim Verarbeiten verloren. Es war auch das ein zigste Foto was derart Bearbeitet wurde um wenigstens die Konturen der Piste zu sehen. Die Bäume nicht in schwarz zu lassen um das ganze etwas Lebendiger wirken zu lassen um keinen Himmel wie Tschernobyl zu haben.
Versuch's mal mit der Freeware Photoscape. Die ist zwar etwas merkwürdig zu bedienen, holt mit etwas Übung aber aus einem Foto mit wetterbedingt verhunzten Lichtkontrasten mit 20 Sekunden Aufwand oft erfreuliche Ergebnisse heraus (Funktionen AutoLevel und Gegenlicht - ggfs. vorher aufhellen und Gammakorrektur drüberlaufen lassen, um unerwünschte Halo-Effekte und Farbintensivierung zu vermeiden).
Danke, werde ich mir ansehen :ja: Momentan arbeite ich mit "Raw Therapie 5.0". Ist auch ein gutes Programm mit vielen Möglichkeiten. Hat auch ein paar automodus Funktionen, die aber das ganze etwas zu aggressiv gestalten. Aber ich kann mir eigene Vorlagen anfertigen, bin ich erst gestern drüber gestolpert und das dürfte auch sehr nützlich werden/sein. Dennoch danke für deinen Tipp, werde mir gleich ein paar Videos davon angucken. :D
Wer keinen Sinn im Leben sieht, ist nicht nur unglücklich, sondern kaum lebensfähig.
*Albert Einstein*

Benutzeravatar
vovo
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2224
Registriert: 04.10.2006 - 20:22
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 12
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Spechtenseelift, 07.01.2018

Beitrag von vovo » 19.01.2018 - 21:26

Wir scheinen den gleichen Geschmack zu haben - ein schöner Einzellift und uriger Lage...so ein Feeling hatte ich im Dezember in Hittisau im Bregenzerwald.

Benutzeravatar
Ram-Brand
Ski to the Max
Beiträge: 11543
Registriert: 05.07.2002 - 20:04
Skitage 17/18: 12
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover (Germany)
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Re: Spechtenseelift, 07.01.2018

Beitrag von Ram-Brand » 21.01.2018 - 17:05

Die rote Schneekanone könnte von Areco sein.

Der Lift scheint auf Lift-World auch noch nicht eingetragen zu sein.
Bild Bild
Lift-World.info :: Entdecke die Welt der Seilbahntechnik - Liftdatenbank, Fotos & Videos von Liftanlagen, sowie Informationen über Seilbahntechnik und vieles mehr ...

Benutzeravatar
gReXi
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 728
Registriert: 08.07.2009 - 15:02
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Spechtenseelift, 07.01.2018

Beitrag von gReXi » 21.01.2018 - 21:25

Klasse Bericht, kommt mir fast so vor, als wäre ich selbst dort unterwegs gewesen. :wink: Du hast den Lift nämlich genauso betrachtet, wie auch ich es getan hätte. :D Das mit den unterschiedlichen Stützen ist echt verrückt. Herunten eine T-Stütze, dann erst wieder weiter oben die nächste. Wenn er nur bis zum Wald Portale und danach T-Stützen hätte, wäre die Ursache recht klar. War damals in Seefeld schon beim Kaltwasserlift verwundert, der sowohl nach oben als auch nach unten verlängert wurde. Doch der hier gibt da noch mehr Rätsel auf.
Schade, dass der Liftler nicht gerade sonderlich kommunikativ war. Ich finde das immer besonders cool, wenn die Liftler mit uns über ihre Anlage reden und man so interessante technische Details erfährt. Aber so, wie sich dein Bericht liest, hast du dir von dem Typen eh nicht die Stimmung versauen lassen.
Der Blick zum Gläserbodenlift ist auch genial, den habe ich erst vor ca 1 Jahr gefilmt!
LG, gReXi


Antworten

Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste