Alberschwende, 24.12.2017 // ESL wegen {ZA2018.02}

Austria, Autriche, Austria

Moderatoren: tmueller, snowflat, schlitz3r, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17082
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 203 Mal
Kontaktdaten:

Alberschwende, 24.12.2017 // ESL wegen {ZA2018.02}

Beitrag von starli » 19.01.2018 - 07:32

Zentralasien Tag 2: So, 24.12.2017 - Alberschwende (AT) (km 801,8 / Diff. 552,4 km)

Heute gings nach Alberschwende - weil der ESL in einem knappen Monat stirbt, muss man ihn nochmal fahren. Tageskarte kostete 29,70, los war nix, Schnee war aber auch nix. Gestern Abend wohl weich gewesen, präpariert und somit komplett eisig gefroren. Also so wie im Sommer am Gletscher, nur dass es dort normalerweise spätestens ab Mittag weich wird. Hier und heute blieb es eisig hart, außer die kurzen Pistenstücke, die in der Sonne liegen. Der Großteil hier ist aber ja doch recht schattig momentan.

Skifahrerisch hätte ich auf die beiden Tage gestern+heute verzichten können. Mittagessen war ich auch, wobei die Auswahl hier recht eingeschränkt ist - egtl. gabs nur an der Talstation des ESL was und die Auswahl war gering. Aber heute Abend (Weihnachten!) werd ich wohl nirgends was bekommen. Also Cheesburger mit Pommes gegessen. Ketchup gabs keins (unten außen vielleicht, aber wohl nicht oben drinnen), hatte aber noch eines dabei. 10,30 mit Mineralwasser ist aber auch nicht gerade günstig.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Türkis: Fahrstrecke 24.12.2017
B) Alberschwende

Bild
^ Skiträger montiert, die Radkappen hab ich daheim lassen - vereinfacht das Räderwechseln später. Und ja, mit den Skispitzen vorne, weil man sonst den Kofferraum nicht richtig aufbekommt und es im Netz nirgends einen richtigen Grund zu finden gab, der dagegen sprach. Wir hatten das später im Verlauf der Reise mal probiert, umzudrehen, brachte aber weder Geräusch- noch spritmäßig einen spürbaren Unterschied. Das mit den Geräuschen (Pfeifen und tw. Flattern der Skisäcke) ist recht unterschiedlich, mal schon ab 70, mal erst ab 100 oder 110, tendenziell wird's ab ca. 115 km/h dann sehr laut und lt. Trincerone mit Skisäcken generell ruhiger. Teilweise beruhigt sich das auch während der Fahrt etwas. Jedenfalls, wenn ich alleine fahre, werde ich weiterhin die Skier im Auto transportieren - ruhiger und spritsparender und auch für die Skier besser und sauberer ;) Aber den Platz hätten wir nicht gehabt, der Ignis ist mit seinen 3,7m ja doch recht kurz - und Trincerone wollte es auch aufgrund sicherheitstechnischer Aspekte nicht.

Bild
^ GPS-Track 24.12.2017, alle Lifte und Abfahrten waren offen.

Bild
^ Talstation ESL

Bild
^ ESL + SL Sohmsberg

Bild
^ ESL + SL Sohmsberg

Bild
^ ESL oberer Streckenteil

Bild
^ ESL kurz vor der Bergstation

Bild
^ ESL kurz vor der Bergstation

Bild
^ Abfahrt ESL und SL Höhenlift, der die rechte Außenrumabfahrt am ESL erschließt und selbst eine nette und sonnige, aber kurze Piste

Bild
^ ESL und Bodensee bzw. heute Nebelmeer

Bild
^ ESL-Abfahrt Ende

Bild
^ ESL 4er Stützen-Kombi

Bild
^ ESL Bergstation

Bild
^ Nette Rückseiten-Abfahrten vom ESL zu den linken SL

Bild
^ .. naja, der Rest ist dann ein eher schwierig zu fahrener Weg.

Bild
^ SL Tannerberg, eisig hart alles und kaum Sonne hier

Bild
^ SL Dresslerberg, ging teils etwas besser (u.a. weil frische Raupenspur)

Bild
^ Rechte Außenrumabfahrt am ESL, auch recht nett

Bild
^ Rechte Außenrumabfahrt am ESL

Bild
^ Größere Hütten/Restaurants gibt's im Skigebiet wohl nicht, also dann den Imbiss an der ESL-Talstation getestet - naja.

Bild
^ ESL Bergstation

Bild
^ ESL Bergstation

Bild
^ ESL Bergstation und Nebelmeer

Bild
^ ESL und SL Sohmsberg

Kurzer Film vom ESL:

Direktlink
532

Um 15:30 bin ich gefahren, bis zum Ibis Budget bei Kassel (glaub mein erstes Ibis Budget außerhalb Frankreichs?), das ich mir für heute Nacht reservierte und mangels offener Rezeption am Online-Schalter zahlen musste, um die Schlüsselnummer für das Zimmer zu bekommen. Ging aber zum Glück (das Kartenterminal im Hotel heute morgen hatte nämlich gesponnen). Ohne funktionierende Internetverbindung (wohl via Handynetz) hätte man da ein Problem .. Übrigens hätte ich erwartet, dass die Autobahn heute Abend noch leerer gewesen wäre. Also man konnte kaum das Fernlicht für mehr als ein paar Sekuden eingeschaltet lassen. Und nebenbei bin ich stur 100-105 km/h gefahren, der Skiträger scheint tatsächlich ca. 1 l Mehrverbrauch zu haben. Aber der Sprit kostet in RU ja dann nur noch die Hälfte.

Da ich morgen Abend Trincerone abhole und wir dann eine Nachtfahrt vorhaben und ich die erste Schicht übernehmen soll, werde ich heute Abend spät ins Bett gehen, hoffentlich möglichst ungestört lang schlafen können und morgen erst gegen 10/11 Uhr aufstehen (Zimmer muss man erst bis 12 Uhr räumen).

Wettermäßig schaut's jedenfalls mal ganz gut aus. In den nächsten 2 Tagen hoffentlich ausreichend Schneefall in Usbekistan (sonst geht da wohl nix), auch Schneefall in KG (Kyrgystan), wobei da die wichtigsten Sachen schon offen haben sollten, danach solls recht sonnig werden. Auf der Strecke durch KZ (Kazachstan) sind für unsere Fahrt derzeit weder Schneefall noch besonders tiefe Tempraturen gemeldet. Das klingt alles etwas zu gut um wahr zu sein ... aber vielleicht haben wir diesmal ja wirklich Glück.

(Fortsetzung folgt - unter Schneeberichte Deutschland.)
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

j-d-s
Olymp (2917m)
Beiträge: 2948
Registriert: 01.12.2010 - 13:11
Skitage 17/18: 41
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Erlangen, Franken
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Alberschwende, 24.12.2017 // ESL wegen {ZA2018.02}

Beitrag von j-d-s » 19.01.2018 - 09:03

Das mit Heiligabend kenne ich. Weil ich prinzipiell immer erst nach dem Skifahren esse (Hütten sind ohnehin zu teuer und ich würde wertvolle Skifahrzeit verschwenden) ist das, neben Silvester (welches nicht ganz so extrem ist) der schlimmste Tag um was zu essen zu kriegen. Meine Lösung war da immer, dass ich halt solange mit dem Auto durch Ortschaften fahre, bis ich ein offenes Restaurant finde. (Welches nicht nur irgendwelche überteuerten Spezialweihnachtsmenüs hat, auch an Heiligabend zahle ich keine 40 Euro für eine Mahlzeit.)
Saison 16/17 [30]: Gasteinertal, Nassfeld, Alpendorf-Wagrain-Flachau, SHLF/Skicircus, Zauchensee-Flachauwinkl, Schladming/4Berge, Gerlitzen, Skiwelt, vereinigter Arlberg, Skijuwel, Laax, Sulden, Sellaronda, Gstaad, Jungfrau, Crans-Montana, Adelboden, Galibier Thabor, Via Lattea, Val d'Isere/Tignes, 3x Trois Vallees, 2x Portes du Soleil, 2x Paradiski, 2x Zillertal Arena, St. Moritz (Corviglia+Corvatsch)
Saison 17/18 [41]: 6x Sellaronda, Gitschberg-Jochtal, 2x Kronplatz, Madonna di Campiglio, Skiwelt, Courmayeur, Grand Massif, Grimentz-Zinal, Aletscharena, Monterosa Ski, 2x 4 Vallees (Verbier etc.), Villars-Gryon-Les Diablerets, Chamonix (Brevent-Flegere+Les Houches), Les Sybelles, 2x Trois Vallees, 2x Paradiski, Les 2 Alpes, Alpe d'Huez, Val d'Isere/Tignes, Portes du Soleil, Brandnertal, Hochoetz+Kühtai, Arosa-Lenzerheide, Damüls-Mellau, Pitztaler Gletscher-Rifflsee, Sölden, Mayrhofen, SFL, Arlberg, Ischgl-Samnaun, Zillertal Arena, Davos-Klosters (Parsenn)

Benutzeravatar
miki
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5186
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 17/18: 51
Skitage 18/19: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Alberschwende, 24.12.2017 // ESL wegen {ZA2018.02}

Beitrag von miki » 19.01.2018 - 11:31

starli hat geschrieben:
19.01.2018 - 07:32
(...) Schnee war aber auch nix. Gestern Abend wohl weich gewesen, präpariert und somit komplett eisig gefroren. Also so wie im Sommer am Gletscher, nur dass es dort normalerweise spätestens ab Mittag weich wird. Hier und heute blieb es eisig hart, außer die kurzen Pistenstücke, die in der Sonne liegen.
Da gab es wohl genau um Weihnachten in einigen Gebieten in der selben Höhnelage und Nordausrichtung ähnliche Verhältnisse, z. B. bei uns auf der Petzen. Da haben die Betreiber buchstäblich die Wahl zwischen Pest und Cholera - präparieren sie gleich am Nachmittag so lange der Schnee noch weich ist, hat man am Morgen die von Starli beschriebenen Verhältnisse. Walzt man später in der Nacht oder sogar am Morgen, gibts Kugellager. Wobei mir persönlich eisig glatt immer noch lieber ist (@Starli, ich weiss dass du es anders siehst), wenigstens mit frisch geschliffnen Kanten kommt man da ganz gut runter, bei Kugellagern helfen keine Kanten, keine Skigeometrie, -Breite oder Taillerung.

(wenn man den Bericht von tobi27 liesst, der einen Tag nach Starli im selben Skigebiet war, haben die Bergbahnen das Dilemma am Weihnachtstag ganz elegant gelöst und haben die Pisten gar nicht präpariert :nein: )

starli hat geschrieben:
19.01.2018 - 07:32
Jedenfalls, wenn ich alleine fahre, werde ich weiterhin die Skier im Auto transportieren - ruhiger und spritsparender und auch für die Skier besser und sauberer ;) Aber den Platz hätten wir nicht gehabt, der Ignis ist mit seinen 3,7m ja doch recht kurz - und Trincerone wollte es auch aufgrund sicherheitstechnischer Aspekte nicht.
Das mit Trincerones Sicherheitsbedenken würde mich mal näher interessieren. Vor langer Zeit, als ich noch kleinere Autos und vor allem längere Skier hatte, habe ich auch Skiträger und Dachkoffer verwendet, seit > 10 Jahren transportiere ich aber die Skier ausschliesslich im Auto (im Skisack). Im Mazda längs, falls wir mal mit dem Toyota fahren liegen sie eben quer im Kofferraum. Ich kann mir kaum vorstellen dass bei einem Unfall die Skier einfach so durch die hintere Sitzlehne fliegen würden?

(ausserdem, wenn ich es mir so überlege, von den eigenen Skiern durchbohrt zu werden wäre im Falle des Falles für einen Skifanatiker auch nicht die schlechteste Weise das zeitliche zu segnen :? )
Saison 2018/19: 5 Skitage = 2x Mölltaler Gletscher, 1x Turrach, 1x Gerlitzen, 1 x Nassfeld.

Titanium
Massada (5m)
Beiträge: 31
Registriert: 29.01.2013 - 14:20
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Alberschwende, 24.12.2017 // ESL wegen {ZA2018.02}

Beitrag von Titanium » 19.01.2018 - 11:55

j-d-s hat geschrieben:
19.01.2018 - 09:03
Das mit Heiligabend kenne ich. Weil ich prinzipiell immer erst nach dem Skifahren esse (Hütten sind ohnehin zu teuer und ich würde wertvolle Skifahrzeit verschwenden) ist das, neben Silvester (welches nicht ganz so extrem ist) der schlimmste Tag um was zu essen zu kriegen. Meine Lösung war da immer, dass ich halt solange mit dem Auto durch Ortschaften fahre, bis ich ein offenes Restaurant finde. (Welches nicht nur irgendwelche überteuerten Spezialweihnachtsmenüs hat, auch an Heiligabend zahle ich keine 40 Euro für eine Mahlzeit.)
Warum in dem Fall nicht (ausnahmsweise) ein Studio/Aparthotel buchen, wo man sich selbst was warm machen kann?

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17082
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 203 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alberschwende, 24.12.2017 // ESL wegen {ZA2018.02}

Beitrag von starli » 19.01.2018 - 12:18

j-d-s hat geschrieben:
19.01.2018 - 09:03
Meine Lösung war da immer, dass ich halt solange mit dem Auto durch Ortschaften fahre, bis ich ein offenes Restaurant finde. (Welches nicht nur irgendwelche überteuerten Spezialweihnachtsmenüs hat, auch an Heiligabend zahle ich keine 40 Euro für eine Mahlzeit.)
In Italien + Frankreich hat man am 24.12. normalerweise noch keine Probleme, aber in DE/AT sind ja selbst McD am 24+31. ab nachmittag irgendwann normalerweise zu, paar Ausnahmen ausgenommen. Ich hätte mir zwar durchaus gedacht, dass icvh auf dem Weg nach Kassel irgendeine offene Autobahnraststätte finden könnte, wollte da aber kein Risiko eingehen...
miki hat geschrieben:
19.01.2018 - 11:31
Da gab es wohl genau um Weihnachten in einigen Gebieten in der selben Höhnelage und Nordausrichtung ähnliche Verhältnisse, z. B. bei uns auf der Petzen. Da haben die Betreiber buchstäblich die Wahl zwischen Pest und Cholera - präparieren sie gleich am Nachmittag so lange der Schnee noch weich ist, hat man am Morgen die von Starli beschriebenen Verhältnisse. Walzt man später in der Nacht oder sogar am Morgen, gibts Kugellager. Wobei mir persönlich eisig glatt immer noch lieber ist (@Starli, ich weiss dass du es anders siehst), wenigstens mit frisch geschliffnen Kanten kommt man da ganz gut runter, bei Kugellagern helfen keine Kanten, keine Skigeometrie, -Breite oder Taillerung.
Ja, daher geb ich bei solchem Verhältnissen dem Skigebiebtsbetreiber normalerweise nicht die Schuld, wenn er sich für das eine oder andere entscheidet. Morgens nochmal drüber zu präparieren, kann die Sache aber schon angenehmer machen, an dem einen Lift war ja eine Spur und die war m.E. viel angenehmer zu fahren. Also wenn man überall nur 1 Spur morgens noch präpariert hätte, wäre es für mich angenehmer gewesen.

Zudem macht es durchaus einen Unterschied, mit welchen Skiern man knollige Pisten befährt - mit meinen Racecarvern sehr nervig, mit den Carpani Allmountains bis zu einem gewissen Grad nahezu unproblematisch.

Ski im Auto: naja, im Prinzip kann alles vom Kofferraum vorfliegen, wenn es nicht verzurrt ist :) Aber in dem Fall wäre es tatsächlich auch nicht anders gegangen, weil wir seine langen Ski sonst nirgends vernünftig hätten reinlegen können. Also 1 Ski links und 1 Ski rechts vom Fahrer, somit die Skier neben der Schulter (an Halsnähe), wäre wohl mit den kürzeren (<175) gegangen und hätte beim Ein/Aussteigen auch nur leicht gestört ..

Aber kurzes Auto + Skiträger ist für die eine Urlaubsfahrt dann m.E. trotzdem sinnvoller als längeres Auto. (Ski quer hinten legen ist ja mit den Koffern dann auch immer nicht so einfach.)
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/


Benutzeravatar
markman
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 878
Registriert: 15.04.2008 - 16:44
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 6
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover/Marburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Alberschwende, 24.12.2017 // ESL wegen {ZA2018.02}

Beitrag von markman » 22.01.2018 - 15:21

ich freue mich, Starli, Deine weiteren Berichte zu lesen. Was ich auch schon mal fragen wollte: Wie machst Du das am Heiligabend? Da bist Du also vor einem riesen Tripp, steigt in ein Ibis Budget bei Kassel ab, und dann?
Kerze an und ein wenig an Weihnachten denken oder blendest Du das völlig aus? Kein wenig sentimental oder gibt es dann eine Flasche Wein oder???

Beste Grüße,
Markman
bislang 6x Ischgl, in Kürze: Hintertux

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17082
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 203 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alberschwende, 24.12.2017 // ESL wegen {ZA2018.02}

Beitrag von starli » 24.01.2018 - 12:55

markman hat geschrieben:
22.01.2018 - 15:21
Kerze an und ein wenig an Weihnachten denken oder blendest Du das völlig aus? Kein wenig sentimental oder gibt es dann eine Flasche Wein oder??
Wein und andere alkoholische Getränke schmecken mir nicht (außer vielleicht so'was wie Kürbiskernlikör oder Schnapspralinen) - aber zur eigentlichen Frage: Gesellschaftliche Zwangsfeiern (Weihnachten, Geburtstage, Silvester, etc.) hatte ich noch nie gemocht, zudem bin ich ungläubig und in keiner Kirche/Sekte. Insofern ist das für mich dann ein Abend wie jeder andere auch, außer dass man eben in manchen Ländern ein Problem hat, abends was warmes zum Essen zu bekommen.
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Antworten

Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste