Privatskifahren in Sölden 18.04.2018, deutlich voller am 19.04

Austria, Autriche, Austria

Moderatoren: tmueller, TPD, Huppi, snowflat, schlitz3r

Forumsregeln
Benutzeravatar
extremecarver
Zugspitze (2962m)
Beiträge: 3054
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Privatskifahren in Sölden 18.04.2018, deutlich voller am 19.04

Beitrag von extremecarver » 18.04.2018 - 21:16

Nachdem es vor 2 Wochen in Sölden noch sehr voll war (und dass im Prinzip seit Weihnachten durchgehen - nur mit ab und an mal etwas weniger an Samstagen) kam in ski-Chrigel's Frühlingstopic die Frage auf ob man denn überhaupt noch nach Sölden fahren kann? Selbst letzte Woche sah es mir auf den Webcams noch zu voll aus, diese Woche seit Montag (Sonntag war angeblich noch deutlich voller) ist dagegen die Jackpotwoche hier - man kann ganztags auf perfekt gewalzten harten Pisten fahren wenn man will, oder halt auch ein paar Abfahrten im Frühlingsschnee machen - bzw muss man diese halt wenn man nicht mit dem Auto zum Gletscher fährt ja zumindest einmal Nachmittags machen.

Los gings 8:08 für mich mit der Gigijochbahn - leider ein Fehler weil der Blick aus dem Fenster verriet mir dass die Talabfahrt unter der letzten Straßenbrücke doch sehr trostlos und schmal ausschaute, schwer zu sagen ob man da ohne gröbere Steinkontakte noch runterkommt (und erst recht dann unten das letzte Stück unter der Gondel die kleine Brücke durch war überhaupt schon fast schneefrei (am Nachmittag wars dann schneefrei - und Knöcheltiefer Erdgatsch - die Skischuhe der Leute die doch noch runterkamen sahen entsprechend aus (bzw die wohl Leihski von denen die sich dachten nasse Erde rutscht gut und einfach im Gatsch ganz runterrutschten). Am Gaislachkogel die Talabfahrt war dagegen noch viel besser - die hat in der früh gegen 9:00 Uhr sogar viel Spaß gemacht. Da ich dazu noch mit 2 Ski (GS und SL Rennski) hochfuhr - und keine Lust hatte im Restschnee/Gatsch dazu noch mit einem Ski auf der Schulter runterzufahren war mir eigentlich klar dass es heute mal ausnahmsweise per Gondel ins Tal gehen wird am Nachmittag.

Alle Photos von heute hier: https://photos.app.goo.gl/lYfkx7bQ9bEFeHP32


Als ich oben ankam lief erst Roßkirpl und Silberbrünnl - die 8er KSB Gigijoch wurde gerade erst ausgaragiert. Also Silberbrünnl rauf und die Abfahrt zum Roßkirpl. Sofort fällt auf - ah man kann es scheinbar doch schaffen Sulzschnee vom Vortag sehr gut zu walzen - besser sogar als im NOvember/Dezember wo es doch oft schnell abgerutscht war.
Bei der zweiten oder dritten Fahrt mit Roßkirpl dann dieses Bild - es ist 8:48 und ich kann weder in den anderen Sesselliften noch auf den Pisten irgendjemand finden!
Bild

Gut ab und zu sehe ich doch Leute am Gigijoch aus der EUB aussteigen - aber bisher sind vielleicht 50-60 Leute am Gigijoch zu sehen gewesen - darunter gut 15 Leute vom Damen ÖSV Speedteam samt Equipe.

Ja ganz perfekt schaffen sie es auch in Sölden nicht den Sulz vom Vortag wieder einzuebnen - aber so Stellen waren sehr wenigen - und eigentlich nur in Steilhängen unterhalb von 2500m zu finden:
Bild

Rosskirpl Piste:
Bild

Eine der ÖSV Damen:
Bild


Direkt um 9:00 Uhr beschloss ich zum Gaislachkogel raufzufahren - also Silberbrünnl und runter ins Tal da das kaum länger braucht - und die Talabfahrt war super fahrbar (erste Spur um kurz nach 9:00) - Fotos leider keine gemacht. Die dürfte noch bis Sonntag durchhalten - auch wenn es unten im Schleppliftbereich auf der Wiese knapp werden wird.
Die Abfahrt vom Gaislachkogel Gipfel war dann recht nett - vor allem perfekt bis runter zum Langegg.

Um 9:50 dann retour am Langegg Richtung Gletscher. - gab auch einiges hier an Lawinen:
Bild

10:27 - rauffahren am Rettenbach - die Piste ist einfach perfekt:
Bild
Bild
Auch oben - der Steilhang war sehr kompakter Pulverschnee - die obere Hälfte ist wirklich noch Pulverschnee:
Bild

Traumhafte Fernsicht heute:
Bild


Schonmal bei so Wetter ganz alleine oben bei der Schwarzen Schneid ausgestiegen und niemand ist da? 11:04 ist es übrigens:
Bild

Eine Minute später - eine einzige Person zu sehen hier auf dem Photo am Tiefenbachferner - weiter unten konnte ich noch 6 Skifahrer sehen - das wars:
Bild

Bild

11:23 - bisher ist hier noch kaum jemand runter - im Funpark der übrigens wirklich schön kreativ ist - sind auch nur 8-9 Rider:
Bild

Bild

Nächste Auffahrt - meine Spur gut erkennbar:
Bild


Traumhafte Bedingungen am Seiterjöchl um 11:34 - aber ich hatte wenig Lust auf langsame Schlepper - wenn kurz vor Mittag beliebte Pisten/Hauptpisten so ausschauen weiß man es ist nix los:
Bild
Bild
Bild

11:53 - Rettenbachferner noch immer super:
Bild
Doch ich möchte Ski tauschen - also retour zum Gigijoch - Silberbrünnl Piste oben um 12:18, das ist DIE Piste schlechthin in Sölden was viele Leute betrifft - sieht man so wohl fast nie um 12:18:
Bild

Ganz alleine ist man hier noch nicht:
Bild
Bild

Am Wasserkar war oben der Steilhang noch super - kaum befahren - die Piste weiter runter aber weniger spaßig, es ist inzwischen 13:14 und ich habe auf der fast leeren Gampe Alp (weil die gute Gampe Thaja leider entgegen grünen Status im Pistenplan "wegen Baustelle" zu ist - besser wäre wohl zu wenig los - waren keine 15 Leute auf der Gampe Alp in der Sonne).
Bild

Oben am Gaislachkogel zum zweiten Mal - diesmal doch ein paar Leute:
Bild

Statt der Piste fuhr ich im unteren Teil Abseits runter:
Bild

Einzeiger 13:53 - es kommen schon ein paar Leute vom Gletscher zurück:
Bild
Bild

14:19 - Rettenbachferner noch immer super - hier fahre ich jetzt bis Betriebsschluss:
Bild

15:34 - letzte Bergfahrt - inzwischen sind scheinbar alle hier am Rettenbachferner - trotzdem nix los:
Bild


Das Rettenbachtal war dann teils doch schon etwas kaputt - war aber noch Genusscarvebar durch die nicht zu hohen Sulzbuckel - grade unten kurz vom Langegg gabs dann auch die einzige Stelle heute wo mir eine wirklich gut kaputte Piste begegnete - aber bei gut 15° auf 2000m kein Wunder. Selbst oben am Rettenbach Talstation zeigte das Thermometer 9° an. Ins Tal dann per Gondel vom Gigijoch - die super langsam fuhr. Als ich unten dann das Gatschstück sah - war ich dann doch froh mir nicht meine Skischuhe so einzusauen. Quasi Knöcheltiefer aufgeweichter Erdmatsch - und es gibt dort keine Möglichkeit das vernünftig zu umgehen.

Ich war noch nie während des Gültigkeitszeitraumes der TSC auf einem so leeren Gletschergebiet von den großen 3 (Stubaier, Hintertuxer, Sölden). Im November auch unter der Woche war das zigfache los. Gut am Stubaier hatte ich schon weniger Leute - aber das war wie oben genau zwei Pisten am SL offen waren - und Taltransport mit KSB - aber da war auf der Piste selber trotzdem viel weniger Platz. Es war ähnlich wie Sonntag in SFL zum Saisonabschluss (wobei mir der Sonntag trotzdem besser gefiel als heute - so perfekt wie die Piste am Pezid am Sonntag Nachmittag war es heute einfach nie, nur war es am Sonntag halt auch nocht 5-6° kälter als heute. Heute ist es so warm wie an einem kälteren sonnigen Hochsommertag - 25.6° in Vorarlberg, knapp 24° in Innsbruck laut offiziellen Messtationen. Im Autothermometer gings natürlich schon höher über dem heißen Asphalt.)
Zuletzt geändert von extremecarver am 19.04.2018 - 19:22, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Skitobi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 195
Registriert: 29.07.2017 - 00:16
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Fulda
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Privatskifahren in Sölden 18.04.2018

Beitrag von Skitobi » 18.04.2018 - 22:13

Wahnsinn!!! Die Kontraste sind doch unglaublich, letzte Woche noch elendig lange Schlangen an den Liften und jetzt einfach schlagartig überhaupt gar nix mehr los :lach:

Saisonschluss ist schon echt was feines.

Benutzeravatar
extremecarver
Zugspitze (2962m)
Beiträge: 3054
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Privatskifahren in Sölden 18.04.2018

Beitrag von extremecarver » 18.04.2018 - 22:29

Jip - definitiv. Ich schätze heute waren es insgesamt so 800 Skifahrer? Give or Take 200 - sowas ist ja nicht easy zählbar. Wieviel sind es pro Tag in der Hauptsaison hier? 12-15.000? Es war ein sehr guter, aber nicht perfekter Skitag. Dazu ist es einfach selbst für Sölden ein paar Grad zu warm. In letzter Zeit hatte ich bis auf Saisonabschluss in SFL aber nur in Italien oder Schweiz bessere Tage (da vor allem in meinem neuen Lieblingsskigebiet Madesimo - da ist es Mitte März unter der Woche bei einem -2° im Tal Bluebird Day noch leerer als hier heute auf den Pisten, bzw hatte ich da trotz 60cm feinstem Powder alle Zeit der Welt den zu zerfahren, nur am Wochenende ist dort teils richtig viel los, bzw Ferien in Italien).

Letzte Woche war sicher nicht schlecht in Sölden, Vorletzte war noch viel zu voll. Mich hat es letzte Woche halt nochmal ins Zillertal gezogen - da war es schon ziemlich leer (und gefällt mir skifahrerisch einfach etwas besser als Sölden, und zum Paragliden ist es eh besser - Sölden hat wenig Thermik und viel Böen - vorne im Ötztal ist es viel besser). Fragt sich nur ob Morgen Hintertuxer, nochmal Sölden oder Arlberg. Arlberg ist ja auch nix mehr los aber da würde ich wenn nur mit Board fahren - weil Sulzschlacht oder mit Figln. Hintertuxer am Nachmittag mehr Abwechslung als einzige am Rettenbachferner noch eine kompakte interessante Piste. Schwere Entscheidung und alles sicher sehr gut wenn man sich auf die Bedingungen richtig einstellt (also am Arlberg ist definitiv nix mit GS Rennski, und die Pisten habe ich dort auch im Frühling nie gut gewalzt erlebt - ist ja schon nicht grade gut dort in der Hauptsaison). Sölden zeigt hier derzeit definitiv das beste was möglich ist. Da können sich viele was abschauen - ich denke sogar viele Pisten werden doppelt gewalzt - bzw sie fahren einfach zur perfekte Uhrzeit raus - nicht zu früh damit es schon angezogen hat, aber auch nicht zu spät damit man es noch perfekt eben bekommt.

So gut wie die Pisten waren muss man halt sagen, anderswo wird sich keine Mühe gegeben. Dass selbst Langegg oder Stabele in der früh super waren vom Zustand - dass sind doch recht steile Nachmittags komplett sulzige Pisten - verdient echt Respekt. Komischerweise war bei meinem einzigen Besuch in Hauptsaison im Februar an einem Samstag der Pistenzustand trotz guter Ausgansvoraussetzung viel viel schlechter. Grad Langegg war die ganze Saison nie so gut wenn ich hier war (7x insgesamt, aber halt bis auf heute, 1x Feber war das im Dezember/November).

siri
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 675
Registriert: 18.02.2008 - 15:43
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Privatskifahren in Sölden 18.04.2018

Beitrag von siri » 19.04.2018 - 09:15

extremecarver hat geschrieben:
18.04.2018 - 22:29
Sölden zeigt hier derzeit definitiv das beste was möglich ist. Da können sich viele was abschauen - ich denke sogar viele Pisten werden doppelt gewalzt - bzw sie fahren einfach zur perfekte Uhrzeit raus - nicht zu früh damit es schon angezogen hat, aber auch nicht zu spät damit man es noch perfekt eben bekommt.
Naja, es macht halt schon auch einen Unterschied, wie hoch die Sulzbuckel am Vorabend waren. Wenn da ebenso wenig los war, dann geht das einiges einfacher als wenn die Piste (wie in Ischgl zB.) schon von 5.000 Skifahrern malträtiert wurde

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
astra12
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 363
Registriert: 05.01.2013 - 15:53
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 55120 Mainz
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Privatskifahren in Sölden 18.04.2018

Beitrag von astra12 » 19.04.2018 - 10:28

so leer hat schon was, das sieht aus wie letztes Wochenende in der Lenzerheide.....

Benutzeravatar
extremecarver
Zugspitze (2962m)
Beiträge: 3054
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Privatskifahren in Sölden 18.04.2018

Beitrag von extremecarver » 19.04.2018 - 10:54

Ja nur in Lenzerheide oder SFL usw am Saisonabschlusswochenende eh normal, in Sölden hat das Seltenheitswert. Dazu war es ab mittags ausser am Gletscher eh ausgestorben - und selbst am Gletscher sehr ruhig. Heute doppelt so voll, zum Wochenende hin nimmt es bis Samstag scheinbar nochmal zu.

Im letzten Jahr war es um die Zeit selbst am Arlberg zig Mal voller als jetzt in Sölden. Das warme Wetter kann wohl wenige begeistern zum Skifahren Sölden und Ischgl waren sowieso noch zu voll letztes Jahr rund um 20.04 für meine Ansprüche.

Benutzeravatar
extremecarver
Zugspitze (2962m)
Beiträge: 3054
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Privatskifahren in Sölden 18.04.2018

Beitrag von extremecarver » 19.04.2018 - 19:20

Warum auch immer, heute war es definitiv mehr als doppelt so voll wie Gestern, dazu auch nochmals ein paar Grad wärmer - so dass ich recht schnell Richtung Gletscher fuhr - und dann von 10:10 bis 13:30 durchgehend mit einmal woanders am Rettenbachferner fuhr. Heute war dann um 13:30 aber die Piste oben am Rettenbach schon recht zerfahren (ja nicht übel, aber es wurde schwer sich voll reinzuhängen ohne dass einem ein Ski wegrutscht - und das Steilstück hinter der Kuppe im unteren Teil des Rettenbachferners war auch nicht so gut wie Gestern. Etwas knolliger und da hats mir Anfangs immer schon die Knollen gegens Schienbein gehauen beim carven mit maximal möglichen Aufkantwinkel (derzeit mit sehr dünner Hose besonders unangenehm) - ab Mittag wurde es dann sogar weich. Nur der obere Teil des Rettenbach untere Sektion, bzw dort wo vorher Kurse gesteckt waren war noch perfekt.
So fuhr ich runter zur Talstation Gaislachkogel und tauschte Ski gegen Board - was sicher die richtige Entscheidung war. Grad unterm Gaislachkogel 2 war es super - Heidebahn bin ich einmal abseits runter aber war schon zu warm, und richtig gut war auch noch dann zum Abschluss die Abfahrt Gaislachkogel --> Rettenbachtal Offpiste - die hätte ich eigentlich zweimal machen sollen.

20.279HM mit fahren von 8:14 bis Liftschluss 15:50 letztes mal rauf - gingen sich dank 7x Gaislachkogel 2 gerade so aus. Weil Gaislachkogel 2 ist derzeit wirklich die einzig schnell laufende Anlage (wobei ich mir selbst da nicht sicher war ob sie volle 6m/s fuhr, aber definitiv über 5m/s - und 12 von 14 FBM eingehängt - was halt blöd ist wenn man eine grad verpasst, dann wartet man gut 65-70sek auf die nächste).

Photos von heute: https://photos.app.goo.gl/I30Sy6DrnRXPfdVm1

Wieder super gewalzt in der früh:
Bild

Obwohl ich erst um 8:14 im Tal rauffuhr - war ich oben der erste auf der Piste - gut 3 Leute standen rum und machten Photos oben am Gaislachkogel:
Bild

Brutal - es wurde schon um 8:30 weich:
Bild

Bild

Bild

Bin dann direkt zu Langegg, und dort 2x runter, 1x Rosskirpl, und dann ab zum Gletscher. Heute wäre es kaum möglich gewesen die Piste ohne Leute zu fotographieren, waren doch meist 5-8 Leute im Steilhang, teils noch mehr.
Also noch ein paar Pics von den super Sulz Offpistebedingungen - man konnte echt so richtig runterheizen:

Bild

Bild

Bild

Heidebahn - hier war heute kaum jemand - aber noch mehr wie Gestern:
Bild

Die beste Abfahrt des Tages - im tiefsten Sulz runter ins Rettenbachtal:
Bild

Bild

Man sinkt fast so tief ein wie in Pulverschnee - perfekt:
Bild


Unten im Tal stank jedes zweite Auto fürchterlich von den Bremsen, schalten bzw wissen dass die Automatik auch einen Manuell Modus hat zum runterschalten wissen wohl die wenigsten - und es waren doch viele mit dem Auto rauf zum Gletscher - typisch SUV - hier qualmte es richtig von den Bremsen weg - am Photo halt nicht sichtbar:
Bild

In real noch viel ärger - Quasi ein kleiner Wasserfall von der sich auflösenden Piste auf die Straße - war Gestern auch schon aber nicht so stark:
Bild

Die Piste hat echt extrem Schnee verloren - glaub Morgen muss die evtl offiziell schon Mittags schließen - man musste an doch einigen Stellen regelrecht sich einen Weg suchen - aber es ging noch komplett auf Schnee und ohne Steine...
Der Parkplatz an der Gaislachkogelbahn war 90% voll - Allerdings Parkhaus obere Etage geschlossen. Gestern waren da als ich kurz nach 9:00 nur eine handvoll Autos.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

christopher91
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 4962
Registriert: 06.11.2011 - 21:29
Skitage 17/18: 64
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck (Austria) / 36284 Hohenroda (Deutschland)
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Privatskifahren in Sölden 18.04.2018, deutlich voller am 19.04

Beitrag von christopher91 » 19.04.2018 - 21:11

Pisten Gaislach stehen eh schon auf rot.
Auch wir haben Gaislach geparkt, halt einmal zu Giggi runter trz., war ja offiziell zu aber gut. Eig auch nicht problematischer wie Gaislach.
Der Wasserfall war echt krass.
War ein guter Tag heute aber kein genialer.,SFL letzte Woche war klar besser.

Warum Soviele min Auto zum Gletscher hochfahren werde ich nie verstehen.

Benutzeravatar
extremecarver
Zugspitze (2962m)
Beiträge: 3054
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Privatskifahren in Sölden 18.04.2018, deutlich voller am 19.04

Beitrag von extremecarver » 20.04.2018 - 12:16

Kommt halt auf die Ansprüche drauf an, aus Sicht eines reinen Pistenskifahrers schon - aber Gestern war es halt deutlich voller als am Tag zuvor und dazu nochmals 3-4° wärmer. In SFL hatte man halt Nordseite, Masner/Pezid mit guten Pistenbedingungen und wenig Leuten (bzw quasi gar keinen Leuten am Sonntag) - es war aber halt auch noch deutlich kälter (je nach Tag sagen wir 7-10°). Mit Temperaturen wie Gestern (war ja quasi wie ein durchschnittlicher sonniger Juni Tag) bräuchte man überhaupt nicht mehr nach SFL fahren für Onpiste. Ist ja derzeit an die 10° zu warm für 20. April....

Vorgestern in Sölden konnte man gut bis etwa 12:00 Uhr, am Gaislachkogel oben auch 13:00 Uhr super griffige Pistenverhältnisse abgesehen vom Gletscher finden, Gestern war dagegen viel früher schluss, sprich 10:00 oder 10:30, Gaislach vielleicht eine Stunde länger und es war nur noch für die Sulzschneeliebhaber gut (dazu zähle ich etwa überhaupt nicht). Aber es gab halt Vorgestern ganztags, Gestern zumindest bis 12:00 Uhr definitiv sehr gute Bedingungen am Rettenbachferner. Wenn es einem egal ist ob man 10 Pisten zweimal, oder eine 20x fährt konnte Sölden definitiv mithalten (Dass am Sonntag der Pezid so perfekt war - war sicherlich die Tage vorher nicht so. Da hat einfach die Bewölkung in der früh mitgespielt so dass da niemand vor 13:00 Uhr runterfuhr). Auch aus Sicht eines Pistenskifahrers wäre der Vergleich Vorwoche SFL vs Mittwoch Sölden schwer zu entscheiden (denn selbst am Sonntag war es bis auf Pezid/Obere Scheid in SFL noch voller als Mittwoch in Sölden).

Geht's ums Abseits fahren bei sehr guten Frühlingsschneebedingungen - dann lag aber Sölden ganz klar vor SFL. Durch die Höhe/Exposition und halt quasi niemand der dort fuhr - bietet es viel mehr als SFL. Sprich wer einen Figl Tag machen will, hätte in SFL blöd dagestanden, in Sölden wäre es Gestern und Vorgestern perfekt dazu gewesen.
Und am Vortag waren am Gletscher gesamt vielleicht 40 Autos, Gestern das zigfache (und ich denke weil Talabfahrt noch grün, waren halt viel mehr als sonst direkt zum Gaislach gefahren mit Auto, statt Gigijoch). In SFL hätte ich mich sehr gefreut über längere Öffnungszeit, in Sölden Gestern und Vorgestern ebenso - Gestern aber ganz klar mit der Einschränkung auf Offpiste. Zum freeriden liegt rein vom Gelände für mich Sölden eh weit vor SFL - nur in der Saison sind halt viel mehr Freerider in Sölden als SFL, dazu sehr oft Schneefall mit viel Wind so dass ich Sölden nicht grad mag zum freeriden. Gehts jetzt um Sulzschnee freeriden kommt für mich eh nur Hintertuxer, Arlberg und Sölden in Frage.
Derzeit ist Gaislachkogel halt optimal zum freeriden - je nach Uhrzeit kann man schnell und variabel reagieren und findet was attraktives ohne lang von A nach B zu fahren, weil zu hoch, zu tief, zuviel Sonne, zuwenig Sonne... (halt mit Heidebahn, Wasserkar, Gaislach 2 und Stabele, Langegg nicht mehr empfehlenswert außer wenn ganz in der früh aber a) gefährlich durch die Sonenneinstrahlung, b) schon recht schneearm u.a. durch Lawinen))

Onpiste wäre für mich der Tag um spätestens 14:00 Uhr vorbei gewesen, so habe ich mich eigentlich etwas geärgert nicht schon eine Stunde früher gewechselt zu haben (Figl (Raxski) hatte ich auch noch im Auto, aber entschied mich fürs Board, aber die Figln hätten sicherlich auch viel viel Spaß gemacht. Werde halt am Hintertuxer noch Figln gehen - jetzt heißt es für mich erstmal wieder arbeiten bzw paragliden.

Antworten

Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste