Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Wildkogel - 29.12.2018 - Das Beste draus gemacht

Austria, Autriche, Austria

Moderatoren: tmueller, snowflat, schlitz3r, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
Wibbe
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 368
Registriert: 25.02.2013 - 18:11
Skitage 17/18: 29
Skitage 18/19: 28
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Boarischer Woid
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Wildkogel - 29.12.2018 - Das Beste draus gemacht

Beitrag von Wibbe » 31.12.2018 - 13:07

Bild

Ich kann mich noch entfernt an ein paar Wandertage mit meinen Eltern am Wildkogel erinnern. Das dürfte nun ca. 10 Jahre her sein. Damals war ich noch nicht so sehr am Skifahren interessiert, sodass ich das Gebiet diesbezüglich nicht genauer untersuchte. Im letzten Jahr schließlich wurde ich durch einen vielversprechenden Bericht von lanschi wieder auf die Wildkogel-Arena aufmerksam. Wenn es sich ausgeht, wollte ich hier einmal für einen Tag vorbeischauen. Am 29.12. sollte es so weit sein. Es war ja Bettenwechsel, weshalb es einigermaßen leer sein sollte. Das Gebiet ist ja für einen Tagesausflug doch schlechter erreichbar als Zillertal, Glemmtal, Kitzski und co.

Eingestiegen bin ich an der Smaragdbahn, einer ewig langen 8 EUB. Gut, dass ich vermeintlich zu früh dran war, denn die Bahn öffnete die Tore bereits vor 8:30 und nicht wie offiziell angegeben erst um 8:45 :top:
Weil das restliche Gebiet noch im Schatten war, bin ich zunächst wieder die 14a zur Mittelstation hinunter. Der Schnee fühlte sich gut an und die Präparierung war in Ordnung. So kann es weiter gehen!
Bild

Und nach ein paar Schwüngen kam auch bereits die Sonne heraus 8)
Bild

Als nächstes folgte eine gemütliche Abfahrt über die "Autobahn" 5a: Oben flach und breit und unten ein Ziehweg. Naja bei dem Namen könnte man sich das ja denken - ist halt eine klassische Skischulpiste.
Bild

Die Piste am Braunkogel dagegen sieht einladend aus.
Bild

Aber an der 6 KSB/B Frühmesser konnte man bereits ein bisschen Sonne erwischen, weshalb es mich für die nächsten Abfahrten dorthin zog.
Bild

Die breite Direktabfahrt mit der Nr. 13 lädt zum Rasen ein und ist im unteren Teil erfreulicherweise sehr schön kuppiert.
Bild

Schön griffig war die rote 12 nebenan, welche man in der Bildmitte erkennen kann. Leider sieht man von weitem schon die sehr dünne Schneeauflage mit viel Gemüse zwischendrin.
Bild

Und jetzt auf dieser Piste. Ich hatte bei jedem Kanteneinsatz Angst um meine Ski (und einmal hat es auch gekracht).
Bild

Leider wurden nach jeder Wiederholungsfahrt die Leute an Bahn und Piste mehr und auch die Sicht durch ein Wolkenband immer schlechter, sodass sich der Fahrspaß ziemlich reduzierte. Foto vom Gegenhang (Es war aber teils noch deutlich voller).
Bild

Ich wechselte daher an die deutlich weniger frequentierte 6 KSB Pfeifferköpfl. Die schwarze 2 hatte jedoch ziemlich viele rutschige Stellen. Naja, wenigstens war ich hier alleine. Aber dafür waren bei der nächsten Fahrt die Konturen nicht mehr zu erkennen - Ich hatte als die Wahl zwischen keine Sicht und hoch frequentiert oder keine Sicht und eisig :roll:
Bild

Nur der große Rettenstein war noch in der Sonne.
Bild

Ich nahm dann lieber die 3. Variante. Nachdem es im Hauptgebiet ja kaum Bäume gibt, entschied ich mich für eine Talabfahrt nach Bramberg. Die Abfahrt zur Mittelstation war 1,5 Std. nach meiner Erstbefahrung nun total vereist - kein Genuss mehr. Immerhin hatte ich bei der Abfahrt an der 1. Sektion eine passable Bodensicht und eine Piste die zwar grenzwertig hart, jedoch griffig war.
Bild

Leider ist der Ziehweg-Anteil an der unteren Sektion ziemlich hoch und man muss immer wieder Rodlern ausweichen, die hier zuhauf unterwegs waren. An der Bahn standen jedenfalls mehr Personen mit Schlitten als mit Skiern an.
Bild

Wieder im Hauptgebiet angekommen, bot sich zwar dasselbe Bild wie zuvor, aber immerhin war diesmal die Bodensicht wieder ausreichend.
Bild

Im Pfeifferköpfl, welcher den Ganzer Express kreuzt, kommt gerade die Sonne durch. Also auf geht's! Es gilt den Rest des Gebietes zu erkunden. Es kann ja nur noch besser werden :wink:
Bild

Oder auch nicht: Blaue und rote 3 an der Ganzeralm waren ziemlich frequentiert. Aber wenn es nur das gewesen wäre. Sie waren zudem vor allem glatt.
Bild

Mann, Mann, Mann, was für eine krasse Fehlentscheidung! Ursprünglich wollte ich nämlich von Donnerstag bis Samstag nach Graubünden fahren, um dort gute Pisten und etwas weniger Leute anzutreffen. Leider war es nicht ganz einfach spontan eine preiswerte Mittelklasse-Unterkunft zu finden, sodass ich den Plan verworfen habe und mich für diese Tagesfahrt entschieden habe. Deshalb ärgere ich mich jetzt hier herum anstatt im tiefsten Winter in Laax, St. Moritz oder Savognin, wo die Bedingungen hervorragend ausschauten. Aber was hilft's! Jetzt bin ich hier. Es ist 10:00 und ich werde nicht einfach aufhören, dafür sind mir 3,5 Std. Autofahrt pro Richtung entschieden zu viel. Also höre ich jetzt damit auf, in Selbstmitleid zu versinken und mache noch das Beste aus dem Tag. Immerhin kann ich heute meine Fähigkeiten auf Blankeis verbessern (Eigentlich nichts, worauf ich scharf bin).

Der Blick geht zum Braunkogel-SL. Sieht ja gut aus. Dort will ich als nächstes hin.
Bild

Allerdings wollte ich davor noch einen kleinen Umweg machen, weshalb ich an der Bergstation der 4 KSB Ganzeralm rechts ausstieg...
Bild

... und durch den Solarpark fuhr, um vorher noch den Gensbichlalm 4er zu testen.
Bild

Zwischendurch noch ein neidvoller Blick nach Hochkrimml. Ja mei, in die Zillertal-Arena wär die Anfahrt auch nicht mehr recht viel weiter gewesen. Aber ich wollte ja ein neues Gebiet kennenlernen :roll:
Bild

Die Verbindung über die 6a war extrem rutschig.
Bild

Zur Verteidigung der Bergbahnen sei aber auch erwähnt, dass einfach sehr wenig Schnee liegt. Sie mussten vermutlich ziemlich viel im Grenzbereich beschneien.
Bild

Trotzdem haben sie es geschafft, die rote 7 zu öffnen. Sie hat zwar eine grenzwertige Schneelage, aber sie war richtig griffig :D. Ich war davon so angetan, dass ich hier gleich für ein paar Wiederholungsfahrten verweilte.
Bild

Eigentlich wollte ich ja zum Schlepplift. Also folgte ich der Piste Nr. 8. Auch diese war super zu fahren. Es wird ja doch noch!
Bild

Die schwarze Direktabfahrt mit der Nr. 16, die von der Ferne immer so toll ausgesehen hat, war aber leider eine Enttäuschung. Sie war zwar gut griffig und schön kuppiert - also alles was mir gefällt. Aber: Man bräuchte Steinski. Deshalb beließ ich es bei einer Fahrt. (Ich merke gerade, dass ich nicht einmal ein Foto davon gemacht habe.)

Ich widmete aufgrund ohnehin schlechter werdender Sicht wieder dem unteren Gebietsbereich. Die Piste zur Mittelstation der Wildkogel-EUB war für die Tonne. Eisplatte wäre der falsche Begriff - Eisfläche trifft es eher. Ok, die werde ich nicht wiederholen. Dann probiere ich halt noch die Talabfahrt nach Neukirchen, welche kaum befahren sein sollte, da man ja nur per Bus wieder zurück zur EUB kommt.
Bild

Im oberen Teil war sie zwar auch eisig, ab hier wurde sie aber immer besser.
Bild

Und im unteren Teil war sie schließlich schön aufgeweicht.
Bild

Ganz unten führt die Piste durch den Wald in ein Anfängergelände, von wo aus der Pendelbus fährt. Glücklicherweise erwischte ich den Zeitpunkt relativ gut, sodass ich nur 5 min. warten musste.
Bild

Im Anschluss war erst einmal eine ausgiebige Mittagspause angesagt. Danach kamen mir die Pisten besser vor als noch am Vormittag. Ich weiß nicht, was in meinem Essen war, aber plötzlich fand ich wieder mehr Grip. Wahrscheinlich lag das an dem mittlerweile zu leichten Haufen zusammengeschobenen Schnee / Crushed Ice. Auf jeden Fall ist es so viel angenehmer zu fahren. :ja:

Ich fuhr nochmal diejenigen Pisten, welche mir bisher am besten gefallen haben. Dabei machte ich noch ein paar Bilder von dem "Kessel" hier oben, der auf 1700 Meter beginnt. Dieses Foto zeigt die Osthänge an Frühmesser und Braunkogel mit deren Abfahrtsvarianten. Die Pisten in dem Bereich sind überwiegend kuppiert und machen durchaus Spaß. Es braucht aber noch mehr Schnee (und weniger Eis :wink:)
Bild

Blick über die 4 KSB Ganzer Alm zum Braunkogel.
Bild

Und noch ein Foto von den Nordhängen an Ganzer-Express und Ganzeralm.
Bild

Es sieht zum Teil richtig hochalpin aus, obwohl das Gebiet ja nur auf 2100m liegt.
Bild

So, genug des Gebietsüberblicks.
Es beginnen die letzten 1,5 Stunden. Ich bin gerade wieder am Frühmesser. Die Sonne kommt seit langem wieder einmal vollständig durch.
Bild

Die Piste war mittlerweile für Kunstschneepisten typisch rutschig (aber nicht so vollständig vereist wie die übrigen Pisten). Für die nächsten Fahrten vergnügte ich mich dank jetzt besserer Sicht im Naturschnee rechts neben der Bahn. So macht's Spaß ;D
Bild

Mit Sonne ist es eben doch gleich schöner. Der Frühmesser sperrt leider bereits um 15:30 zu.
Bild

Deshalb folgten noch ein paar Fahrten mit dem Pfeifferköpfl.
Bild

Dieser bot zum Glück eine tolle Abendstimmung bei den letzten Bergfahrten.
Bild
Bild
Bild
Bild

Tja, so sehr mich der Tag zu Beginn angewidert hat, so toll war der Nachmittag. Eigentlich wäre ich gerne noch länger gefahren. Deshalb blieb ich auch noch etwas zum Sinnieren hier oben und legte mich - wie für diesen Skitag passend - in Bruchharsch.
Bild

Nun, nach ein paar ersten guten Abfahrt gleich in der Früh war der Vormittag ja ziemlich bescheiden:
- Die Pisten waren bis auf wenige Ausnahmen total vereist - und zwar nicht nur abgerutscht, sondern eher Blankeis
- Teils ziemlich viel Andrang auf den Pisten, v.a. auf den noch griffigeren.
- Die Wetterfrösche prophezeiten einen ganztags blauen Himmel, was auch stimmte - jedoch nur ab Zillertal westwärts :roll: Leider war die Bodensicht teilweise nur eingeschränkt vorhanden

Ein paar Dinge waren aber heute trotzdem ganz gut:
- Kuppierte, nicht großartig modellierte Pisten im Frühmesser- und Braunkogelbereich
- durch die am Nachmittag aufgefahrene Pulverschicht wieder griffigere Pisten
- selten Wartezeiten <1 min (Frühmesser, Smaragdbahn), meist gar keine
- abwechslungsreiche und leere Talabfahrt nach Neukirchen, die mich ein bisschen an die Skiroute Aschau im Hochzillertal erinnert
- Schöner Tagesausklang mit sehr niedriger Frequentierung

Insgesamt komme ich also zu dem Schluss, dass der Skitag ganz in Ordnung war. Zumindest bin ich der Nebelsuppe zuhause entkommen. Trotzdem hätte ich mir die 500 km Autofahrt und fast 7h Autofahrt gespart, wenn ich von derart eisigen Pisten vorher gewusst hätte. Sämtliche Augen zugedrückt erhält dieser Skitag :D :D :D von :D :D :D :D :D :D

Die heutigen Bedingungen mal ausgeklammert ist die Wildkogel-Arena für einen Tagesausflug ganz in Ordnung. Es gibt wie schon erwähnt ein paar nette naturnahe Pisten in dem Kessel, der auf 1700m liegt, und auch die Talabfahrten haben immerhin fast 1300 hm. Richtig steile Pisten sucht man hier aber vergebens. Auch die schwarz markierten Pisten sind eigentlich eher rot. Ich kann mir vorstellen, dass ich wieder einmal herkomme. Dann allerdings definitiv bei besserer Schneelage.

Nach diesen zusammenfassenden Gedanken war die Sonne auch schon so gut wie untergangen und ich begann eine letzte Talabfahrt, die ich mir mit zig Rodlern teilte.
Bild
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wibbe für den Beitrag (Insgesamt 9):
christopher91vetrioloEKLme62snowstyleflamesoldierRoymarcoiMtbiikerin71rainer


christopher91
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5372
Registriert: 06.11.2011 - 21:29
Skitage 17/18: 64
Skitage 18/19: 16
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck (Austria) / 36284 Hohenroda (Deutschland)
Hat sich bedankt: 377 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wildkogel - 29.12.2018 - Das Beste draus gemacht

Beitrag von christopher91 » 31.12.2018 - 13:25

Sehr gut geschriebener Bericht, danke dafür. Und tolle Stimmungsfotos am Ende.

Schade das du etwas Pech mit den Wolken am Vormittag hattest.
Dein schlechter Eindruck vom Vormittag kommt sicher zudem auch über dein Ärgernis mit dem Engadin Trip.

Das die Pisten eisig sind war nach dem Regen ja nicht so verwunderlich. Mit dem Neuschnee nun sollte es besser werden!
Wildkogel steht für diese Saison auch noch auf meiner Neuerkundungsliste!

Und 3.5 h für eine Tagesfahrt finde ich schon heavy, also ich hab momentan leider ca. 4:15 h bis Kufstein, könnte mir das als Tagstrip nicht vorstellen. Und auch doppelte Anzahl an Km.

Benutzeravatar
Wibbe
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 368
Registriert: 25.02.2013 - 18:11
Skitage 17/18: 29
Skitage 18/19: 28
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Boarischer Woid
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Wildkogel - 29.12.2018 - Das Beste draus gemacht

Beitrag von Wibbe » 31.12.2018 - 14:18

Klar, mein Ärger war natürlich durch den versäumten Trip dorthin noch größer. Außerdem geistern die perfekten Tage in SFL in der Vorweihnachtswoche auch noch im Kopf rum.

Ich dachte eigentlich, dass in diesem doch östlich gelegenen Gebiet, das ja im wesentlichen erst ab 1700m beginnt, der Niederschlag doch als Schnee gefallen sein müsste. Aber wahrscheinlich hatte ich mich geirrt und das war der Grund.

Bei der Anreisezeit bist Du ja in den letzten Jahren in Innsbruck sehr verwöhnt worden. Ich habe aus dem tiefen bayerischen Wald halt sogar in die nahe gelegenen Gebiete eine min. Anfahrtszeit von 2-2,5 Std. Da kommt es auf eine Std. mehr dann auch nicht mehr an (zumal sich die gefahrenen km in Grenzen hielten). Wir wären eigentlich gar nicht so weit weg von den Alpen, aber die Straßenanbindung ist ziemlich bescheiden. Entweder 150 km Landstraße bis Salzburg oder eine mehrfach überlastete B12 / unfertige A94 + B15 Kombi bis Rosenheim um ins Inntal zu kommen.
Glücklicherweise können wir auch daheim vor der Haustüre Skifahren (zumindest wenn Schnee liegt :roll: ). Aber Alpen sind halt doch noch mal eine andere Kategorie als die paar Höhenmeter zuhause.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wibbe für den Beitrag:
christopher91

Mtbiikerin71
Massada (5m)
Beiträge: 13
Registriert: 21.12.2018 - 20:46
Skitage 17/18: 20
Skitage 18/19: 15
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wildkogel - 29.12.2018 - Das Beste draus gemacht

Beitrag von Mtbiikerin71 » 04.01.2019 - 11:10

Vielen Dank für den tollen Bericht. Ich glaub Du warst ne Woche zu früh. Aktuell können die sich wohl vor Schnee nicht retten :D

Wir fahren am 26.01. für ne Woche hin und ich hoffe nicht vereiste Pisten, da ich erst letztes Jahr mit dem Ski fahren angefangen habe.

Lg Ivonne

Benutzeravatar
icedtea
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 579
Registriert: 23.10.2018 - 13:40
Skitage 17/18: 18
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rhein-Main-Tiefebene
Hat sich bedankt: 389 Mal
Danksagung erhalten: 192 Mal

Re: Wildkogel - 29.12.2018 - Das Beste draus gemacht

Beitrag von icedtea » 04.01.2019 - 11:24

Ich war insgesamt 3mal am Wildkogel unterwegs und fand die Talabfahrt nach Neunkirchen eigentlich immer am spannendsten, auch wenn es den Transfer von der Übungswiese zur EUB braucht; das ging eigentlich immer ganz gut und damals noch mit so einem "Touristenzug" 8)

Die ist eigentlich auch als Anfänger gut zu fahren, für die Steilstücke gibt es Umfahrungen.
Wo ich schon war:
Ski-Zillertal 3000 (alles außer Gletscher); Hochzillertal/Hochfügen, Spieljoch, Hauser Kaibling; Alpendorf/Wagrain/Flachau; Maiskogel, Pass Thurn/Resterhöhe; Schmittenhöhe, Wildkogel, Damüls/Mellau, Hochzeiger, Kronplatz, Söllereck, Planai/Hochwurzen, Willingen, Schnalstaler Gletscher
Was als nächstes kommt: Laax

Benutzeravatar
Wibbe
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 368
Registriert: 25.02.2013 - 18:11
Skitage 17/18: 29
Skitage 18/19: 28
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Boarischer Woid
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Wildkogel - 29.12.2018 - Das Beste draus gemacht

Beitrag von Wibbe » 04.01.2019 - 20:27

Mtbiikerin71 hat geschrieben:
04.01.2019 - 11:10
Ich glaub Du warst ne Woche zu früh. Aktuell können die sich wohl vor Schnee nicht retten :D
Ja, da hat die Sucht wieder zugeschlagen. Manchmal wäre daheim bleiben und abwarten eben die bessere Wahl.
Viel Spaß! Ein Update der Bedingungen wäre interessant :wink:

Mtbiikerin71
Massada (5m)
Beiträge: 13
Registriert: 21.12.2018 - 20:46
Skitage 17/18: 20
Skitage 18/19: 15
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wildkogel - 29.12.2018 - Das Beste draus gemacht

Beitrag von Mtbiikerin71 » 10.01.2019 - 10:02

Wibbe hat geschrieben:
04.01.2019 - 20:27
Mtbiikerin71 hat geschrieben:
04.01.2019 - 11:10
Ich glaub Du warst ne Woche zu früh. Aktuell können die sich wohl vor Schnee nicht retten :D
Ja, da hat die Sucht wieder zugeschlagen. Manchmal wäre daheim bleiben und abwarten eben die bessere Wahl.
Viel Spaß! Ein Update der Bedingungen wäre interessant :wink:

Ich hoffe es hat sich bis zum 26.01. entspannt. Aktuell ist auf dem Wildkogel nix geöffnet.

Auch wurden gestern mehrere Schüler auf der Piste 1 von einer Lawine getroffen.

https://salzburg.orf.at/news/stories/2957708/


Antworten

Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste