Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

23.02.2019 | Tannheimer Tal | Drei auf einen Streich

Austria, Autriche, Austria

Moderatoren: tmueller, snowflat, schlitz3r, TPD, Huppi

Forumsregeln
WackelPudding
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 718
Registriert: 04.09.2013 - 19:04
Skitage 17/18: 52
Skitage 18/19: 43
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 227 Mal

23.02.2019 | Tannheimer Tal | Drei auf einen Streich

Beitrag von WackelPudding » 23.02.2019 - 20:32

23.02.2019 Tannheimer Tal:

Heute unternahm ich einen Tagesausflug ins Tannheimer Tal und besuchte dort die kleinen Skigebiete in Tannheim, Grän und Nesselwängle. Da heute ja ein Hauptreisetag werden sollte, rechnete ich damit, dass zu der für Tagesausflüge interessante Uhrzeit, der Grenztunnel Füssen und die anschließende Fernpassstraße nicht vernünftig befahrbar sein würde. Ziele im Außerfern schieden damit aus. Der fürchterliche Verkehr heute kam dann auch so wie befürchtet. Bereits am Albaufstieg und ab da kontinuierlich bis ins Allgäu gab es stockenden Verkehr. Da ich das eingeplant hatte, war ich dennoch rechtzeitig in Tannheim, konnte an der Kasse noch eine Parkkarte besorgen und war dann pünktlich zum Betriebsbeginn um 08:40 Uhr am Lift. Saisonkartenbesitzer bekommen im Tannheimer Tal gegen Nachfrage eine kostenlose Parkkarte, die auf allen Bergbahnparkplätzen im Tal gültig ist (auch wenn zumindest auf der Tannheimer Karte was anderes zahlt). Alle anderen Gäste, also nicht nur Tourengeher oder Langläufer, die kein Liftticket kaufen, müssen dreister Weise happige Parkgebühren berappen.

Das Wetter heute war blendend. Es gab den ganzen Tag Sonnenschein pur. Der Wind war lebhaft. Die Temperaturen lagen deutlich über dem Gefrierpunkt. Sulzbildung auf den Pisten gab es aber nur auf Südhängen. Im Schatten blieben die Piste hart wie Beton. Für meinen Geschmack war das deutlich zu hart. Gerade in Nesselwängle war es deshalb nicht schön zu fahren.

In Tannheim fuhr ich von 8:40 bis ca. 11:00 Uhr. Die Pisten oben am Schlepper waren gut zu fahren. Die Pisten dort sind, wie überall im Tannheimer Tal halt, recht kurz und es wurde rasch voll, sodass man doch mehrere Minuten an der Talstation warten musste. Die Abfahrt zur DSB war recht hart, aber nicht zu hart und daher noch sehr gut zu fahren. An der DSB gab es keine Wartezeiten. Die Talabfahrt war eine Katastrophe. Man merkt die hohen Temperaturen der letzten Tage.

Grän war dann von ca. 11:15 bis 13:45 Uhr dran. Auch hier gingen die Pisten oben an der 6KSB gut, aber die Pisten sind halt noch kürzer als in Tannheim. Die Talabfahrt war hier die beste Piste, da sie doch auch etwas Abwechslung bietet. Die Piste war v.a. im Mittelteil aufgrund der Hangexposition recht sulzig, was mir aber nichts ausmachte. Die schwarze Variante war aber schon recht braun und es kam einiges an Dreck durch.

Nesselwängle befuhr ich von ca. 14:00 bis 15:45 Uhr. Hier konnte ich für mich erstmals am Schlepper fahren, der gegenüber des Hauptgebiets liegt. Hier war die Abfahrt sulzig. Im Hauptgebiet an der DSB und SL kommt leider keinerlei Sonne hin, sodass die Pisten hier nach wie vor knüppelhart und sehr unschön zu fahren waren. Nesselwängle war heute das schlechteste Gebiet.

Gefallen:
:D Endlich wieder Skifahren
:D Kaiserwetter
:D Gleich in 3 Gebieten unterwegs gewesen
:D Lange Talabfahrt Grän
:D Nette Landschaft
:D TSC

Nicht gefallen:
:-( Sehr viel los (v.a. In Tannheim; in den anderen Gebieten war es ok)
:-( Pistenzustand in den tieferen Bereichen und in Nesselwängle generell
:-( Skigebieten sind aus skifahrerischer Sicht reizlos (aber ja dennoch nett)
:-( Sehr kurze Abfahrten

Daher: :D :D :D von :D :D :D :D :D

Bilder:

Bild
Der erste Ausblick ins Tannheimer Tal am Morgen von den Gundliften in Tannheim aus kann sich sehen lassen. Die Pisten hier waren morgens, ehe die Massen kamen, noch nett zu fahren.

Bild
Blick nach oben

Bild
Tolle Abfahrten hat es in der Geländekammer an den Gundliften und morgens kommt da schon schön die Sonne hin. Leider sind alle Pisten in den Höhenskigebieten im Tannheimer Tal immer eine sehr kurze Angelegenheit.

Bild
Die Mittelstationsabfahrt war hart, aber noch gut zu fahren. An der DSB war es leer. Die Piste ist aber für den Andrang an einem Schönwetter-Samstag zu schmal.

Bild
Blick auf Tannheim

Bild
Blick vom Talschlepper auf Tannheim

Bild
DSB-Abfahrt nach oben

Bild
Da die DSB-Abfahrt ganz gut, daher bin ich die mehrmals gefahren. Die anschließende Talabfahrt war ein Graus – brutal hart und miserabel präpariert, aber angesichts des Wetters der letzten Tage war das wohl nicht anders möglich

Bild
Nun der Wechsel nach Grän. Hier der Blick von der Bergstation der 8EUB über die Talstation der 6KSB in Richtung bayerisches Flachland, wo sich der Nebel hartnäckig hielt.

Bild
Auf der schönen Talabfahrt nach Grän. Die Piste war im Mittelteil schon sulzig. In Grän war es etwas ruhiger, als in Tannheim. Vor allem ab ca. 12:30 wurde es spürbar leerer.

Bild
Talabfahrt nach unten

Bild
Nebel über dem Alpenvorland

Bild
Die Pisten an der 6KSB sind an sich total uninteressant, aber landschaftlich super reizvoll

Bild
Piste an der 6KSB

Bild
Auch an den Schachenliften bin ich der Vollständigkeit halber gefahren. Der Doppel-SL liegt unterhalb der Talstation der EUB in Grän.

Bild
Abfahrten an der 6KSB Jochalpe in der Totalen

Bild
Letzte Station für heute war Nesselwängle. Eingestiegen bin ich am Neuschwandlift, den ich bisher aufgrund von Schneemangel noch nie fahren konnte. Der Neuschwandlift ist die einzige Anlage, an der während meines Besuchs Sonne war. Das Nesselwängler Gebiet ist halt ein ziemliches Schattenloch.

Bild
Piste am Neuschwandlift

Bild
Piste am Tennenberglift, die schön zum Carven ist. Leider ist auch diese Piste sehr kurz.

Von den Abfahrten an der DSB und Almlift habe ich keine Bilder gemacht. Die Pisten dort waren aber, wie bereits beschrieben, aufgrund der fehlenden Sonneneinstrahlung nach wie vor brutal hart und nicht schön zu fahren.

Fazit:
Auch wenn das heute – wie zu erwarten – nicht der beste Skitag war, so war ich doch froh, den heutigen Tag für ein paar entspannte Skistunden genutzt zu haben. Die Gebiete im Tannheimer Tal waren trotz des Verkehrschaos am Tunnel Füssen und auf der Fernpassstraße noch gut zu erreichen und stellen damit für mich die Gebiete im Bereich der TSC dar, die ich am schnellsten erreiche.

Die heute besuchten Gebiete sind vom Aufbau alle an sich ähnlich. Ein Talzubringer erschließt eine Talabfahrt. Oben gibt es noch einen weiteren Lift mit weiteren Pisten. Im Tal gibt es noch ein paar Übungslifte. Skifahrerisch also nicht der Brüller, aber das muss ja auch nicht immer sein. Dafür ist die Atmosphäre und die Landschaft im Tannheimer Tal echt schön.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor WackelPudding für den Beitrag (Insgesamt 4):
tobi27stavro_burgi83christopher91


Benutzeravatar
Harzwinter
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2875
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 17/18: 30
Skitage 18/19: 23
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: 23.02.2019 | Tannheimer Tal | Drei auf einen Streich

Beitrag von Harzwinter » 23.02.2019 - 23:01

Immer wieder schön dort ...
Skifahrerisch also nicht der Brüller, aber das muss ja auch nicht immer sein. Dafür ist die Atmosphäre und die Landschaft im Tannheimer Tal echt schön.
In der Tat. Als Tagesausflug nett, für eine ganze Urlaubswoche eher unvorstellbar. Insbesondere die Talabfahrt vom Füssener Jöchle ist landschaftlich ein kleiner Traum. Für das Skigebiet Krinnenalpe in Nesselwängle sollten sie sich langsam mal eine Überlebensstrategie einfallen lassen. Neue Sesselbahn plus zweiter Höhenschlepplift zum Beispiel. Im aktuellen Zustand ruft das Gebiet nicht nach einem Wiederholungsbesuch.
Hat Deine Zeit für den Besuch von Schattwald-Zöblen nicht mehr gereicht? :D

WackelPudding
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 718
Registriert: 04.09.2013 - 19:04
Skitage 17/18: 52
Skitage 18/19: 43
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 227 Mal

Re: 23.02.2019 | Tannheimer Tal | Drei auf einen Streich

Beitrag von WackelPudding » 24.02.2019 - 12:57

Harzwinter hat geschrieben:
23.02.2019 - 23:01
Immer wieder schön dort ...
Skifahrerisch also nicht der Brüller, aber das muss ja auch nicht immer sein. Dafür ist die Atmosphäre und die Landschaft im Tannheimer Tal echt schön.
In der Tat. Als Tagesausflug nett, für eine ganze Urlaubswoche eher unvorstellbar. Insbesondere die Talabfahrt vom Füssener Jöchle ist landschaftlich ein kleiner Traum. Für das Skigebiet Krinnenalpe in Nesselwängle sollten sie sich langsam mal eine Überlebensstrategie einfallen lassen. Neue Sesselbahn plus zweiter Höhenschlepplift zum Beispiel. Im aktuellen Zustand ruft das Gebiet nicht nach einem Wiederholungsbesuch.
Hat Deine Zeit für den Besuch von Schattwald-Zöblen nicht mehr gereicht? :D
Die Zeit hätte schon gereicht, aber den Stress wollte ich mir nicht geben. Die beiden Pisten in Schattwald-Zöbeln sind aber eigentlich ganz nett und wären an sich sicherlich besser gewesen als Nesselwängle.

Benutzeravatar
vovo
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2229
Registriert: 04.10.2006 - 20:22
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 12
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: 23.02.2019 | Tannheimer Tal | Drei auf einen Streich

Beitrag von vovo » 25.02.2019 - 20:56

WackelPudding hat geschrieben:
23.02.2019 - 20:32
Bild
Ich war zufällig auch am 23.02.19 in Nesselwängle. Ich hatte allerdings keine Lust auf den Wechselstress (den ich mir oft genug gebe) und habe die Zeit von 9.30 Uhr bis 14.30 Uhr dort verbracht - hauptsache mal wieder raus aus der Stadt und ein neues Gebiet erkunden. Neunerköpfl habe ich 2017 mal mit Zöblen kombiniert. Das Füssener Jöchl hätte sich angeboten, aber ich bin dann am Ende lieber noch auf eine Stunde zum Sonnenhanglift nach Unterjoch gefahren.

Mir ging es auch so, dass es mir (ab 13.00 Uhr etwa) zu schattig an der Krinnenalpe wurde. Dazu der Wind - gerade oben am Schlepper wurde es recht ungemütlich. So bin ich gegen 14 Uhr nochmal zum Schlepper im Tal unten auf der anderen Straßenseite, um Sonne zu tanken.

So hast Du mich auf diesem Foto auch "erwischt", wie ich im Schlepper rauf fahre. Netter Zufalll irgendwie.

Benutzeravatar
Bergfreund 122
Massada (5m)
Beiträge: 83
Registriert: 19.02.2019 - 18:16
Skitage 17/18: 15
Skitage 18/19: 19
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: 23.02.2019 | Tannheimer Tal | Drei auf einen Streich

Beitrag von Bergfreund 122 » 20.04.2019 - 09:56

Das Tannheimer Tal ist echt Klasse wenig Leute und guter Schnee.
Denn die ganzen Urlauber bleiben fast alle im Oberjoch stecken und verbringen hier einen Skitag mit ziemlich viel Warterei an den Liften (war 12.02.18 da grauenhaft, Pisten gingen zu fahren der Schnee war top aber an den Liften war es die Katastrophe den alleine 12 Minuten anstehen ist stressig und nerfig, aber dann gibt es auch noch Experten die zu 7 in einen 6er Sessellift wollen :twisted: :twisted: :twisted: )

Daher fahren wir oft ins Tannheimer Tal am liebsten Neunerköpfle denn man muss nicht lange warten und die Pisten sind recht lustig.

Schatwald Zöblen waren wir einmal 10.02.2019 Wir Starteten an der Rohnen spitze leider waren die Pisten in der früh so stein hart das es nicht all zu viel Spaß gemacht hat waren aber am Wannenjoch besser (mehr Sonne), aber dafür an den Liften kein Mensch.

Füsser Jöchle ware ich am 24.03.19 und 7.04.19 also ende der Saison, der Schnee war in der Früh buckelig aber dann um 10:30 dann so gut von den paar Skifahren gebügelt das gar kein Buckel war. Das war von meinen 18 Skitagen die zwei besten von der Schnee Qualität.
Am Sessellift keine Menschen. Nur zum Empfehlen leider keine ganz so steilen Pisten :(

Aber im Tannheimertal ist grundsetzlich nicht viel los auch in der Hauptsaison. Sehr zum Empfehlen
Ein perfekter Skitag sieht bei mir so aus:
!!!Hauptsache Skifahren!!! :D

Antworten

Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste