Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Der große 3er Vergleich: SFL vs. Ischgl/Samnaun vs. Ski Arlberg02.03.19 -05.03.2019

Austria, Autriche, Austria

Moderatoren: tmueller, snowflat, schlitz3r, TPD, Huppi

Forumsregeln
crm
Massada (5m)
Beiträge: 44
Registriert: 09.04.2012 - 22:50
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

Der große 3er Vergleich: SFL vs. Ischgl/Samnaun vs. Ski Arlberg02.03.19 -05.03.2019

Beitrag von crm » 06.03.2019 - 19:08

Eines Vorweg, dies ist mein erster Bericht hier im Forum und nach unzähligen Stunden, die ich hier im Forum mit Lesen der ausgiebigen Berichte verbracht habe, möchte ich dem Forum auch mal etwas beisteuern. Was könnte da also besser passen als ein Vergleich dreier Gebiete, über die hier im Alpinforum wohl (nicht nur in letzter Zeit) mit am häuftigsten kontrovers diskutiert wird.

Bevor ich näher auf meine Eindrücke der drei Gebiete eingehe, noch ein kleiner Hinweis: Wer wie in den zahlreichen Berichten von den vielen anderen Usern hier nun auch eine ausführliche Foto-Dokumentation über das jeweige Gebiet erwartet, den muss ich leider enttäuschen. Ich habe mich während meiner Besuche auf ein paar Panoramaaufnahmen der jeweigen Gebiete konzentriert; ich denke aber die Gebiete, bzw. die dazugehörigen Pisten und Lifte sind so gut dokumentiert, dass das hoffentlich nicht weiter ins Gewicht fällt.

Tag 1 und Tag 3: SFL - Enttäuschung auf hohem Niveau

Tag 1: 02.03.19
Beginn meiner kleinen Tour zur absoluten Hochsaison war der 02.03.19. Das erste Gebiet sollte Serfaus-Fiss-Ladis werden. Bedingt durch den Reiseverkehr und eine Vollsperrung bei Reutte, kam ich erst 2 Stunden als geplant, gegen 10:00Uhr an der Waldbahn in Fiss an. Dort angekommen die erste kleine Enttäuschung: Der Parklplatz schon komplett überfüllt und ich musste/durfte oben an der Hauptstraße parken. Nun ja, um 10:00Uhr hatte ich mit sowas schon ein bischen gerechnet.
Ein Blick auf den Pistenplan lies positives erahnen - alle Anlagen und Pisten waren geöffnet und auch an der Waldbahn keine Schlange beim Einstieg. Ich habe mir vorgenommen am Vormittag erstmal Serfaus zu erkunden und am Nachmittag dann rüber zur Fisser Nordseite zu wechseln. Die Tour führte also über die Waldbahn - Komperdellbahn - Lazidbahn in Richtung Serfaus. Da die Wartezeiten an der Lazidbahn hoch waren und gefühlt die meisten Leute in Richtung Masner/Pezid unterwegs waren, habe ich einen Abstecher zur Lawesbahn gemacht, um dann anschließend über die obere Scheidbahn (Scheidbahn war ebenfalls komplett überlastet) in Richtung Pezid zu kommen. Auch hier war es ziemlich voll und ich entschloss mich auf den Rückweg zu machen um noch kurz die Fisser Nordseite zu sehen. Beim Rückweg über Plansegg und Königsleithebahn leider das selbe Spiel - jedes Mal lange Wartezeiten, so dass sich Wiederholungsfahrten an den eigentlich schönen Pistenvarianten dort nicht ausgehen :evil:
Gegen 14:00 Uhr habe ich dann den Rest des Tages auf der Fisser Norseite verbracht, hier kam der Spaß zurück: Nur kurze Wartezeiten an der Schönjochbahn II und an der Schöngampbahn. Zum Abschluss dann die Frommes, die zwar gut gefüllt, aber nicht überfüllt war, sowie als Rückbringer die Möseralmbahn + Waldabfahrt nach Fiss.

Skitag insgesammt: :D :D :D ,5 von :D :D :D :D :D

Tag 3: 04.03.19
Ich wollte SFL eine zweite Chance geben und diesmal pünktlich um 08:30Uhr starten. Angekommen in Fiss dann schon die erste Enttäuschung: Vor der Waldbahn schon eine Riesenschlange und diese macht erst um 08:45Uhr auf. Außerdem die Info, dass die Fisser Nordseite wegen Wind komplett geschlossen ist...
Mein Plan diesmal vor allem dort zu fahren, war also schon vor Beginn über den Haufen geworfen. Hinzu kam noch, dass die Planseggbahn wegen des Windes ebenfalls erst gegen 10:00 Uhr öffnete, so dass alle Welt die Bahnen in Richtung Serfaus benutzte.
Die Warteschlangen, die ein andere User hier letztens gepostet hat, waren an diesem Tag noch extremer :evil: An jeder Bahn musste man mindestens 10-15 Minuten anstehen. Irgendwann habe ich mich trotzdem bis zum Masnerkopf "durchgewartet" und dort oben wurde es dann auch besser. Schöne Pisten, großartiges Panorama und nette Hütten (Tipp Hexenseehüte). Als das Wetter dann langsam schlechter wurde, sah ich, dass die Schönjochbahn II doch noch fuhr. Also nichts wie rüber... das dachten sich wohl auch viele andere Leute. Nachmittags lief auf der Fisser Norsdeite "nur" die Alm- und die Schöngampbahn, entsprechend lang waren auch dort die Wartezeiten. Trotzdem war es auf den Pisten nie überfüllt, eigentlich erstaunlich, wenn man sich die Wartezeiten an wirklich jeder Bahn im Gebiet verdeutlicht.

Skitag insgesammt: :D :D ,5 von :D :D :D :D :D

SFL wirbt mit dem Slogan "We are family" -> und genau so habe ich mich auch dort gefühlt, überall viele Familien, an den Liften eigene Kinderzugänge, sogar an den Sesselliften gibt es extra Kindersicherungen, ein unglaubliches großes Skischulgelände in Serfaus und auch in Fiss, und und und... Man hat sich also scheinbar auf diesen Markt spezialisiert und diese Strategie scheint auch voll aufzugenen, denn: Es war brechend voll!!! Gar nicht mal so extrem auf den Pisten, dafür gab es aber eigentlich keinen Lift, an dem man nicht mindestens 5 Minuten warten musste :evil: Ich weiß, dass viele User gerne lieber Wartenzeiten an den Liften in kauf nehmen um dafür keine überfüllten Pisten zu fahren, ich sehe das anders. Wenn ich wie in SFL an jedem Lift, der interessante Abfahrten erschließt, anstehen muss, dann vergeht mir einfach der Spaß. Ein Beispiel von vielen. Die traumhaften schwarzen Abfahrten am Lazid; die sind sowas von genial, nur macht es einfach kein Spaß dafür jedes Mal erst im Laustal und dann an der Lazid-Gondel anzustehen :nein:
Positiv waren hingegen die Fisser-Nordseite (Ok, einmal längere Wartezeit an der Schönjochbahn II als einzigen Zubringer, aber das war ich ja schon von den anderen Liften gewohnt) mit den zahlreichen Abfahrten zur Alm-, Zwölfer-, und Schöngampbahn sowie die Freundlichkeit und Servicementalität der Mitarbeiter: Ob das Abnehmen und Reichen der Ski beim Ein- und Aussteigen in die Gondel oder ein einfaches und freundliches "schönen Skitag noch/viel Spaß" bei vielen Liften und an der Kasse/auf der Hütte ist heute ein einfacher Weg dem Gast/Kunden seine Wertschätzung zu zeigen und hat mich wirklich positiv überrascht.

Anbei ein paar Bilder:
Bild
Lawesbahn und blaue 131
Bild
Wolkenspiele über dem Oberinntal
Bild
Blick von der Oberen Scheid
Bild
Blick von der Oberen Scheid in Richtung Moosbahn
Bild
Gfallabfahrt in Fiss
Bild
gleiche Abfahrt, nur nach oben fotografiert
Bild
im Hintergrund Fiss, im Vordergrund der Knotenpunkt rund um die Möseralm
Bild
Pezidbahn mit Abfahrt

Fazit:
+ zahlreiche Pistenvarianten
+ Abfahrten am Lazid und auf der Fisser Nordseite
+ sonnige Hänge
+ sehr serviceorientiertes und freundliches Personal
+ schöne Hütten


- überfüllt !!!!
- leistungsschwache Zubringerlifte
- zu wenig/leistungsschwache Verbindungslifte
- teils unglaublich schlechte Pistenpräparation (vor allem auf den Talabfahrten nach Serfaus und Fiss -> die waren teilweise Nachmittags mit Sulzbuckeln besser zu fahren als morgens mit brutalen Absätzen)

Tag 2: Ischgl/Samnaun 03.03.2019

Gestartet habe ich meinen Tag um kurz vor 9 in Samnaun gestartet. Beide Zubringer liefen und ich konnte direkt einsteigen und hochfahren. Zunächst bin ich dann die komplette Schweizer Seite des Gebietes abgefahren. Visnitz - Grivalea - Muller - Flimsattel - Viderjoch I und II sowie 2x Greitspitzbahn. Wartezeiten gab es keine, so muss das sein und auch auf den Pisten war es sehr überschaubar. Wer also meint, dass Ischgl/Samnaun zur Hochsaison chronisch überlastet ist, der liegt definitiv falsch!
Anschließend ging es in den Ischgler Teil des Gebietes, von der Greitspitze über die Idalp in Richtung Pardoramabahn. Klar, an der Idalp das übliche Gewusel mit Wartezeiten an Flimjoch und Idjochbahn, aber diese muss man ja im Gegensatz zu den Hauptbahnen in SFL nicht benutzen. Im Bereich Pardatschgrat und Velliltal war dann überhaupt nichts los und auch die Talabfahrt gegen halb 12 zur 3s war ein Traum. Keine Menschen dort zu sehen und bis auf das letzte Steilstück auch deutlich besser präpariert.
Danach ging es mit der Sassgalun und Höllspitzbahn in den Bereich Gampen. Das neue Slope Food Restaurant ist übrigens nicht der Hit. Fast Food zu überteuerten Preisen aber naja, Ischgl halt: Was Gastronomie angeht, sind die einfach eine Liga schlechter, als die Konkurrenz. Wobei die Leute kommen trotzdem :roll:
Nachmittags ging es dann auf den Piz Val Gronda samt Piste und Off-Piste. Die Piste ist nicht schlecht, die Hänge neben der Piste bei Neuschnee sicher ein Traum. Zum Abschluss dann noch mal die schwarzen Pisten am Palinkopf, die allerdings schon deutlich abgefahren waren und die Talabfahrt nach Samnaun. Hier konnte ich das erste Mal die schwarze 81 fahren, die mir sehr gut gefallen hat.

Skitag insgesammt: :D :D :D :D ,5 von :D :D :D :D :D

Ischgl ist und bleibt die Referenz was das reine Pistenskifahren angeht, das hat mir dieser Skitag mal wieder eindrucksvoll gezeigt. Ein perfekt abgestimmtes Gebiet, dass mit modernsten Bahnen punktet, so dass man unglaublich schnell von einem Bereich zum Nächsten kommt. Ich habe während meines Besuches nicht einmal anstehen müssen, auch die Pisten waren überhaupt nicht überfüllt, bis auf einige wenige neuralgische Punkte, wie z. B. Idalpe, Taya gegen 14:00Uhr, etc. Diese Punkte kann man aber super meiden, wenn man sich ein wenig im Gebiet auskennt. Warum es doch ein leichten Abzug gibt: Die Gastronomie und der Service -> hier ist so ziemlich jedes andere Gebiet besser als Ischgl -> es gibt nicht eine gemütliche Hütte und auch das Preis/Leisgtungsniveau in den Restaurants passt nicht zum Gesammtpaket.

Anbei ein paar Bilder:

Bild
Greitspitze in Richtung AT
Bild
Greitspitze in Richtung CH - fast der gesammte Schweizer Sektor im Überblick
Bild
Ischgl mit Blick auf den Prennerhang
Bild
Abfahrt Piz Val Gronda - rechts die inzwischen schwarz markierte Piste 41

Fazit:
+ keine Wartezeiten an den Liften
+ gute Präparation
+ wenig los auf den Pisten, da antizyklisch gefahren
+ modernste Infrastruktur
+ zahlreiche Pistenvarianten
+ Bereich Pardatschgrat/Pardorama/Velilltal

- Gastronomie zu schwach für den Anspruch
- keine gemütlichen Hütten

Tag 4: Ski Arlberg 05.03.2019

Lange war ich nicht sicher, ob und wo ich den Tag verbringen würde, denn es war mein Abreisetag und ich hatte noch eine ca. 7,5 stündige Autofahrt vor mir. Letztendlich hat dann die Neugier gesiegt und ich habe mich für ein Großraumgebiet entschieden, welches ich vorher nur aus den den einschlägigen Berichten hier im Forum kannte :P

Um viertel vor 9 kam ich am Parkplatz Alpe Rauz an. Ich entschied mich für eine Tour über Zürs - Muggengrat - Zürs - Zug - Lech - Schröcken - Warth - Oberlech - Seitenwechsel in Lech - Rüfikopf - Zürs - Alpe Rauz - Galzig - St. Anton - Stuben - Albona -Alpe Rauz. Das war der Plan und er ist voll aufgegangen :D
Trotz der Berichte und "Warnungen" hier im Forum habe ich am Arlberg zur Hochsaison die klassische Runde gemacht, ohne auch nur einmal wirklich warten zu müssen oder mich über überfüllte Pisten zu ärgern :)
Ich weiß nicht, ob ich einfach Glück (bzw. andere User Pech) hatten, oder ob es am Einstiegspunkt lag, so dass ich den "Massen" aus St. Anton immer eine halbe Stunde vorraus war - es war ein Traumtag. Besonders gut haben mir dabei die Pisten in Warth/Schröcken sowie die Routen/Pisten "Madloch", "Langer Zug", "Muggengrat" und "Liezen". Den Bereich Arlberg Ost/St. Anton kann und möchte ich nicht wirklich bewerten. Ich habe Nachmittags einige Pisten am Galzig kennen gelernt und mein erster Eindruck war "ok aber nicht mehr". Hier war es vor allem deutlich voller als auf der Westseite, dennoch fand man auch hier ausreichend Platz und ich werde garantiert wiederkommen und dann einen ganzen Tag nur im Ostteil des Gebietes verbringen, um mir einen Gesamteindruck zu verschaffen.
Interessant war, dass im ganzen Gebiet deutlich weniger schlechte Skifahrer, als in Ischgl und SFL unterwegs waren.
Ein weiteres Highlight war der Bedienstete in der Rüfikopfbahn. Während der Fahrt unterhielt er auf sehr unterhaltsame Weise die Insassen der Gondel mit interessanten Geschichten rund um den Rüfikopf und einigen technischen Daten - daran sollten sich andere Gebiete evtl. auch mal orientieren - einfach mal Personal einstellen, dass die die Skifahrer während der Liftfahrt (oder vor dem Lift während des Wartens) ein bischen entertaint :D . Für mich jedenfalls ein absoluter Pluspunkt und ein Grund, warum der Skitag unvergessen bleibt. Manchmal sind es eben Kleinigkeiten...
Desweiteren hat mich die schier unfassbare Weite des Gebietes beeindruckt. Von St. Anton bis fast zur deutschen Landesgrenze (auf der Rückseite von Warth beginnt ja schon D) auf Ski - echt cool und eigentlich unglaublich. Dazu die m. M. geniale Landschaft am Arlberg, all das hat mir richtig gut gefallen und ich kann die häufig vorhande Kritik nicht nachvollziehen. Auch die Kritik an den Liften kann ich nur zum Teil nachvollziehen - klar gegenüber Ischgl ist der Arlberg noch etwas rückständig, aber mal zwischendutch einen 2er Sessel oder einen Schlepper zu fahren, finde ich nicht schlimm. Zum Thema Wartezeit: Als ich mittags in Lech 2x mit der Rüfikopfbahn gefahren bin, stand auf der Anzeige 6 bzw. 7 Min. Wartezeit am Madloch - davon habe ich einen Tag vorher in SFL an fast jedem Lift geträumt... :D
Das Einzige was mich etwas gestört hat, waren die häufigen Schiebestücke auf einzelnen Routen, aber nun ja, Skifahren ist immer noch Sport und wenn mal mal etwas schieben muss, ist das auch kein Weltuntergang. Zur Gastro kann ich nichts sagen, da ich diese nicht genutzt habe und mich selbst an diesem Tag verpflegt habe.

Anbei ein paar Bilder:

Bild
Skiroute Liezen an der Bergstation Zugerberg
Bild
Auenfeldjet
Bild
dazugehörige Piste aus Warth
Bild
irgendwo in Warth/Schröcken
Bild
Auenfeld in Richtung Lech
Bild
nochmal
Bild
und entschleiert
Bild
Rüfibahn I
Bild
Verbindung Rüfikopf Schafalp
Bild
Blick auf Zürs vom Rüfikopf
Bild
aus der Flexenbahn in Richtung Arlberg Ost/St. Christoph.

Fazit:
+ unglaubliche Ausdehnung des ganzen Gebietes
+ leere Pisten/Routen zur Hochsaison
+ tolles Panorama
+ anspruchvolles Skigelände
+ keine Wartezeiten
+ zahlreiche Varianten und abgelegene Bereiche (z. B. Stuben)
+ Arlberg West


Neutral/Ohne Wertung: Arlberg Ost/Bereich St. Anton

- teilweise lange Ziehwege mit Gegenanstiegen

Skitag insgesamt: :D :D :D :D :D von :D :D :D :D :D

Edit: Bilder werden nun groß angezeigt
Zuletzt geändert von crm am 07.03.2019 - 15:50, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor crm für den Beitrag (Insgesamt 9):
PanchoEKLL&Sspinne08schneeberglifthegaunerWurstiRüganerburgi83


Pancho
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1522
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 433 Mal
Danksagung erhalten: 461 Mal

Re: Der große 3er Vergleich: SFL vs. Ischgl/Samnaun vs. Ski Arlberg02.03.19 -05.03.2019

Beitrag von Pancho » 06.03.2019 - 20:22

Schöner Bericht, vielen Dank.

Gehöre zu den Fans und in der letzten Zeit zu den Kritikern vom Arlberg. Schön, dass Du die zweifelhaft vorhandenen Seiten gesehen hast, die dich haben Fan werden lassen. :D

L&S
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 459
Registriert: 29.12.2013 - 16:21
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 9
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Der große 3er Vergleich: SFL vs. Ischgl/Samnaun vs. Ski Arlberg02.03.19 -05.03.2019

Beitrag von L&S » 06.03.2019 - 21:31

Vielen Danke für deinen Bericht!

Ich habe Jahrelang ähnliche Touren gemacht, bei denen SFL meist doch besser davongekommen ist!
Mittlerweile hab ich seltener Zeit um mehr als ein Wochenende am Stück von Landeck aus zu starten, daher lande ich am Saisonstart und teilweise ganz am Schluß in Ischgl, wenn ich ein Auto habe (ganz selten) dann SFL und mit dem Zug nach St. Anton geht einfach am besten, was regelmäßig im Jänner und Ende April geschieht. Aber sol alle hintereinander geht sich schon länger nich mehr aus.....
Die drei Gebiete spielen ja alle in der obersten Liga und haben alle ihre Vor und Nachteile.

Ich teile auch deine Feststellung bezüglich der Skifahrer; am Arlberg ist das durchschnittliche Können deutlich höher als in den anderen beiden, wobei SFL sich ja auch familienfreundlichst aufstellt und allein von dem her das Niveau niedriger sein muß.

Auch, dass in Ischgl die direkten Abfahrten vom Padratschgrat runter Richtung Dorf immer leerer sind als der Rest und daher zum Wiederholen einladen, deckt sich mit meiner Erfahrung.

Wengen Arlberg Ost:
Wenn alles offen ist so läßt sich der echt zache Ziehweg von der Ulmer Richtung Galzig problemlos umfahren, wenn man per 77 + 80 nochmal den Schindler nimmt und durchs Schindlerkar über die präparierte Skiroute Nr. 86 ins Steissbachtal fährt! 10 min Umweg die ich fast immer empfehlen würde, weil DIE BAHN, wunderschön und (noch) Naturschnee pur!

Allgemein zum Arlberg:
West ist ausgedehnter und schöner, kriegt auch in der Regel mehr Schnee ab.
Ost ist generell alpiner und noch anspruchsvoller, auch was die Pisten und deren Einstufung betrifft. Da gibt’s wirklich baue Pisten, die ich keinem Anfänge wünsche und die am Ostrand der Alpen eher schwarz als rot wären.
Nach St. Anton runter gibt es von 3 Seiten Talabfahrten mit schönen Höhenmetern und Varianten die alles sehr nett sein können!
Und das Rendl ist auch immer eine Alternative, zum sowohl zum Höhenmeterfressen als auch zum relaxen!

Man muss aber auch sagen, dass man es am Arlberg auch anders erwischen kann..
Wenn man einmal in der Welle ist, die sich von Ost nach West schiebt steckt, wars das zumindest bis zum Madloch (von da dann am Besten direkt nach Lech)
Und dann kann man Zürs nicht genießen, hat dann selbst in Teilen von Lech kurzzeitig zuviel Gewusel und bis hin zum Salober-Jet auch relevante Wartezeiten.

Mein Tip zum Schluß: Mach die Tour mal in der 3. oder 4. Jännerwoche, das ist die beste Zeit um die Gebiete in vollen Zügen zu genießen, weil Nebensaison und normalerweise alles offen ist.
2015/16: 1x Ischgl, 1x HiTux, 1x Venet,1x Kappl, 1x Hochkönig,3x SHLF, 2x Gasteinertal
2016/17: 1x KaunertG 1x PitztG 1x SFL 5x SHLF 1x Eibl 1x Lizum 1x Nordkette 5x Zillertal 5x Stanton 2x WC am Sonnkopf
2017/18: 2x Venet, 1x Ischgl, 1x SFL, 1x Koralm, 1x Stuhleck, 1x Lizum, 1x SkiWelt, 1x Arlberg,1x Klippitz, 1x Petzen
2018/19: 1x Ischgl, 3x SkiWelt, 1x Nassfeld,1x Kals/Matrei, 1x St. Jakob/Def, 1x Heiligenblut, 1x Mölltaler, 1x Ankogel, 1x Unterberg, 2x Aberg, 1x Venet

Benutzeravatar
markman
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 946
Registriert: 15.04.2008 - 16:44
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 33
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover/Marburg
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Der große 3er Vergleich: SFL vs. Ischgl/Samnaun vs. Ski Arlberg02.03.19 -05.03.2019

Beitrag von markman » 07.03.2019 - 14:35

L&S hat geschrieben:
06.03.2019 - 21:31

Wengen Arlberg Ost:
Wenn alles offen ist so läßt sich der echt zache Ziehweg von der Ulmer Richtung Galzig problemlos umfahren, wenn man per 77 + 80 nochmal den Schindler nimmt und durchs Schindlerkar über die präparierte Skiroute Nr. 86 ins Steissbachtal fährt! 10 min Umweg die ich fast immer empfehlen würde, weil DIE
klingt interessant, aber wie kommst Du von der 77 auf die 80 bzw. dann direkt zur Schindlergratbahn?

Gruß,
Marman
bislang 6x Ischgl, 7x Hintertux/Zillertal 3000, 11x Lech/Zürs, 9x Serfaus/Fiss/Ladis

Benutzeravatar
snowflat
Moderator
Beiträge: 11760
Registriert: 12.10.2005 - 22:27
Skitage 17/18: 26
Skitage 18/19: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal

Re: Der große 3er Vergleich: SFL vs. Ischgl/Samnaun vs. Ski Arlberg02.03.19 -05.03.2019

Beitrag von snowflat » 07.03.2019 - 15:02

crm hat geschrieben:
06.03.2019 - 19:08
Zum Abschluss: Ich sehe in der Vorschau, dass die Bilder nur so klein angezeigt werden... Wie bekomme ich die im normalen Format hier eingefügt?
Du hast den falschen Link genommen, wenn Du den "Direktlink" nimmst sieht es zum Bsp. mit der ersten Bild so aus.

Bild

Du musst die URL natürlich noch in die img-square brackets packen.
Du kannst Dir Glück nicht kaufen.
Aber Du kannst skifahren gehen und das ist ziemlich dasselbe!

Benutzeravatar
GIFWilli59
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1974
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 16
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 685 Mal
Danksagung erhalten: 286 Mal

Re: Der große 3er Vergleich: SFL vs. Ischgl/Samnaun vs. Ski Arlberg02.03.19 -05.03.2019

Beitrag von GIFWilli59 » 07.03.2019 - 15:50

markman hat geschrieben:
07.03.2019 - 14:35
L&S hat geschrieben:
06.03.2019 - 21:31

Wengen Arlberg Ost:
Wenn alles offen ist so läßt sich der echt zache Ziehweg von der Ulmer Richtung Galzig problemlos umfahren, wenn man per 77 + 80 nochmal den Schindler nimmt und durchs Schindlerkar über die präparierte Skiroute Nr. 86 ins Steissbachtal fährt! 10 min Umweg die ich fast immer empfehlen würde, weil DIE
klingt interessant, aber wie kommst Du von der 77 auf die 80 bzw. dann direkt zur Schindlergratbahn?

Gruß,
Marman
Musst wahrscheinlich erst kurz 100 und dann 78 + 80 nehmen - ganz umfahren kann man die Flachstücke nicht.
https://www.skiarlberg.at/de/interaktive-karte

crm
Massada (5m)
Beiträge: 44
Registriert: 09.04.2012 - 22:50
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Der große 3er Vergleich: SFL vs. Ischgl/Samnaun vs. Ski Arlberg02.03.19 -05.03.2019

Beitrag von crm » 07.03.2019 - 15:52

@snowflat: Vielen Dank für den Hinweis mit den Bildern einfügen - ist erledigt und hat geklappt.


L&S
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 459
Registriert: 29.12.2013 - 16:21
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 9
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Der große 3er Vergleich: SFL vs. Ischgl/Samnaun vs. Ski Arlberg02.03.19 -05.03.2019

Beitrag von L&S » 07.03.2019 - 16:12

markman hat geschrieben:
07.03.2019 - 14:35
L&S hat geschrieben:
06.03.2019 - 21:31

Wengen Arlberg Ost:
Wenn alles offen ist so läßt sich der echt zache Ziehweg von der Ulmer Richtung Galzig problemlos umfahren, wenn man per 77 + 80 nochmal den Schindler nimmt und durchs Schindlerkar über die präparierte Skiroute Nr. 86 ins Steissbachtal fährt! 10 min Umweg die ich fast immer empfehlen würde, weil DIE
klingt interessant, aber wie kommst Du von der 77 auf die 80 bzw. dann direkt zur Schindlergratbahn?

Gruß,
Marman
Das war heuer irgendwie anders als früher, oder hab ich es erst heuer entdeckt..?

Von der Valfagehrbahn gibt es heuer drei Varianten Richtung St. Anton/ Arlenmähderbahn:
Der linke zache blaue Ziehweg den man vermeiden will, die rechte direkt zur Arlenmäderbahn und die Variante dazwischen runter. Dort findet man nach dem 1 oder 2 richtigen Hang auf der linken Seite eine blaue Abzweigung welche man folgend direkt zur Schindlergratbahn kommt, komplett ohne Schieben zu müssen.

Normal hat man ja immer links an der Bergstation der Arlenmähderbahn vorbei den Hang gequert, um die Schieberei auf der 78 zu vermeiden..
2015/16: 1x Ischgl, 1x HiTux, 1x Venet,1x Kappl, 1x Hochkönig,3x SHLF, 2x Gasteinertal
2016/17: 1x KaunertG 1x PitztG 1x SFL 5x SHLF 1x Eibl 1x Lizum 1x Nordkette 5x Zillertal 5x Stanton 2x WC am Sonnkopf
2017/18: 2x Venet, 1x Ischgl, 1x SFL, 1x Koralm, 1x Stuhleck, 1x Lizum, 1x SkiWelt, 1x Arlberg,1x Klippitz, 1x Petzen
2018/19: 1x Ischgl, 3x SkiWelt, 1x Nassfeld,1x Kals/Matrei, 1x St. Jakob/Def, 1x Heiligenblut, 1x Mölltaler, 1x Ankogel, 1x Unterberg, 2x Aberg, 1x Venet

L&S
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 459
Registriert: 29.12.2013 - 16:21
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 9
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Der große 3er Vergleich: SFL vs. Ischgl/Samnaun vs. Ski Arlberg02.03.19 -05.03.2019

Beitrag von L&S » 07.03.2019 - 16:19

GIFWilli59 hat geschrieben:
07.03.2019 - 15:50
markman hat geschrieben:
07.03.2019 - 14:35
L&S hat geschrieben:
06.03.2019 - 21:31

Wengen Arlberg Ost:
Wenn alles offen ist so läßt sich der echt zache Ziehweg von der Ulmer Richtung Galzig problemlos umfahren, wenn man per 77 + 80 nochmal den Schindler nimmt und durchs Schindlerkar über die präparierte Skiroute Nr. 86 ins Steissbachtal fährt! 10 min Umweg die ich fast immer empfehlen würde, weil DIE
klingt interessant, aber wie kommst Du von der 77 auf die 80 bzw. dann direkt zur Schindlergratbahn?

Gruß,
Marman
Musst wahrscheinlich erst kurz 100 und dann 78 + 80 nehmen - ganz umfahren kann man die Flachstücke nicht.
https://www.skiarlberg.at/de/interaktive-karte
Mich hat es auch gewundert, aber es hat funktioniert und nichts mit der blauen 78 zu tun.
Die drei von mir im oberen Post erwähnten Varianten sind am Panorama nicht richtig dargestellt, weil eine fehlt.
Außerdem geht die 80, im Gegensatz zu 76 westlich von der Schindlergratbahn nicht von ihr weg, sondern (vermutlich) von der 78 aus zu ihr hin!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor L&S für den Beitrag:
markman
2015/16: 1x Ischgl, 1x HiTux, 1x Venet,1x Kappl, 1x Hochkönig,3x SHLF, 2x Gasteinertal
2016/17: 1x KaunertG 1x PitztG 1x SFL 5x SHLF 1x Eibl 1x Lizum 1x Nordkette 5x Zillertal 5x Stanton 2x WC am Sonnkopf
2017/18: 2x Venet, 1x Ischgl, 1x SFL, 1x Koralm, 1x Stuhleck, 1x Lizum, 1x SkiWelt, 1x Arlberg,1x Klippitz, 1x Petzen
2018/19: 1x Ischgl, 3x SkiWelt, 1x Nassfeld,1x Kals/Matrei, 1x St. Jakob/Def, 1x Heiligenblut, 1x Mölltaler, 1x Ankogel, 1x Unterberg, 2x Aberg, 1x Venet

Benutzeravatar
extremecarver
Eiger (3970m)
Beiträge: 4002
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der große 3er Vergleich: SFL vs. Ischgl/Samnaun vs. Ski Arlberg02.03.19 -05.03.2019

Beitrag von extremecarver » 07.03.2019 - 19:18

Du hast wohl am Arlberg auch einfach etwas Glück gehabt. Ich bin am 05.03 per Auto übern Pass - und hab mich schon gewundert wie leer es war für moderne Arlberg Verhältnisse. Oben der Parkplatz war grad mal 1/3 voll, unten in St. Anton nur der Nassereinbahn Parkplatz voll, alle anderen noch Plätze frei. In Stuben die Parkplätze auch nichtmal halbvoll. Durch dass derzeit sehr wechselhafte Wetter - ist die Woche wohl einfach etwas leerer - grad am Arlberg ist bei konstant gutem Wetter einfach viel mehr los als mal gut, mal schlecht - und für reine 1 Tages Urlauber außer zum freeriden ist der Arlberg halt für die meisten zu weit entfernt.

SFL dagegen - Familien buchen wenig spontan - da ist halt auch mit dem eher Mistwetter viel los.

Seilbahnfreund
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1918
Registriert: 20.07.2002 - 03:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Leingarten
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der große 3er Vergleich: SFL vs. Ischgl/Samnaun vs. Ski Arlberg02.03.19 -05.03.2019

Beitrag von Seilbahnfreund » 07.03.2019 - 20:16

Habe gestern folgende Nachricht von zwei Gästen aus Ischgl/Samnaun erhalten:
"Auch im vierten Jahr hat man hier über Fasching kaum Wartezeiten. Sitzen zu zweit im 6er-Sessel. Um 10 Uhr 5 Minuten Wartezeit bei der Silvrettabahn, im Skigebiet abseits der Idalpe 0 Minuten".
Nach 4 Jahren ist das kein einmaliger Zufall. Über Fasching scheint es in Ischgl/Samnaun nicht übervoll zu sein. Natürlich steht man auch mal ein paar Minuten wenn man mit dem Strom schwimmt, aber Liftmäßig hat man dort alles richtig gemacht.

Rüganer
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2859
Registriert: 04.02.2007 - 21:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 346 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Der große 3er Vergleich: SFL vs. Ischgl/Samnaun vs. Ski Arlberg02.03.19 -05.03.2019

Beitrag von Rüganer » 07.03.2019 - 22:25

Fazit:

- überfüllt !!!!
Und auf keinem Foto sieht man das :biggrin:

naja, es ist ja auch Höchstsaison, gerade in Familiengebieten, schau mal in die Dolos oder nach Oberstdorf / KWT
- teils unglaublich schlechte Pistenpräparation (vor allem auf den Talabfahrten nach Serfaus und Fiss -> die waren teilweise Nachmittags mit Sulzbuckeln besser zu fahren als morgens mit brutalen Absätzen)
Sulzschnee ist schwer zu präparieren , das ist eine Wissenschaft für sich, aber es ist schon möglich .

crm
Massada (5m)
Beiträge: 44
Registriert: 09.04.2012 - 22:50
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Der große 3er Vergleich: SFL vs. Ischgl/Samnaun vs. Ski Arlberg02.03.19 -05.03.2019

Beitrag von crm » 07.03.2019 - 22:36

Ja ich weiß, dass die Bilder einen anderen Eindruck erwecken. Ich fotografiere meistens nur die schönen Seiten eines Gebietes/Tages, damit ich die positiven Aspekte in Erinnerung behalte, wenn ich in ein paar Jahren an die Skitage zurückdenke :wink: . Die unschönen Seiten der beiden Tage konnte man sich gut an den Webcambildern anschauen, die hier ja sogar auch im Schneesituationstopic festgehalten worden sind.
Zum Thema Präperation hast du Recht, es ist wirklich schwer bei Sulz vernünftig zu präparieren, aber die Kollegen aus Ischgl haben das ja auch hinbekommen und die sind ja scheinbar auch nicht das nonplusultra, was man hier so liest...


Rüganer
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2859
Registriert: 04.02.2007 - 21:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 346 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Der große 3er Vergleich: SFL vs. Ischgl/Samnaun vs. Ski Arlberg02.03.19 -05.03.2019

Beitrag von Rüganer » 07.03.2019 - 22:51

Hängt auch von der Ausrichtung der Talabfahrt ab.

Ischgl Talabfahrt ja komplett nordseitig, in Serfaus knallt die Sonne den ganzen Tag rein , wenn ich mich recht erinnere.

Und riesige Sulzbuckel hatte ich auch schon in den für ihre Präparierung zu Recht hochgelobten Dolomiten, etwa Halbtalabfahrt Predazzo, oder die berühmten Tragödienhänge auf der Sella Ronda.

schneeberglift
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 544
Registriert: 16.01.2015 - 15:52
Skitage 17/18: 34
Skitage 18/19: 27
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 79822 Titisee- Neustadt
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Der große 3er Vergleich: SFL vs. Ischgl/Samnaun vs. Ski Arlberg02.03.19 -05.03.2019

Beitrag von schneeberglift » 08.03.2019 - 00:17

extremecarver hat geschrieben:
07.03.2019 - 19:18
und für reine 1 Tages Urlauber außer zum freeriden ist der Arlberg halt für die meisten zu weit entfernt.
Weiß nicht wie man das sieht wenn man "von der anderen Seite", also von Landeck her kommt aussieht aber vom Schwarzwald und alles was großräumig in der Nähe ist, ist der Arlberg optimal über (Fast nur) Autobahn (Auf Schweizer Boodenseeseite) und Schnellstraßen zu erreichen. Von hier aus fahren jegliche Busunternehmen und auch Private für einen Tag an den Arlberg zu Gehen. Scheinbar kommt die "Masse" wohl vom Osten her?!
Saison 2018/19: Ischgl- Samnaun, 17x Schneeberglifte Waldau, Silvretta Montafon, 5x Ski Arlberg, Feldberg, Skisafari Liftverbund Feldberg, Oberjoch
Saison 2017/18: 2x Feldberg, 3x Ski Arlberg, 22x Schneeberglifte Waldau, Silvretta Montafon, Sonnenkopf, 1x Skisafari Liftverbund Feldberg, Sägenhoflift Urach, 3x Ischgl- Samnaun
Saison 2016/17: Ischgl- Samnaun, 11x Waldau, 6x Ski Arlberg, Sonnenkopf (Klostertal), Todtnauberg
Saison 2015/16: Lech/ Zürs- Warth/ Schröcken, 14x Schneeberglifte Waldau, 3x Feldberg, Lech- Zürs, Mellau- Damüls, Ofterschwang- Gunzesried, St. Anton a.A., Ischgl- Samnaun

Pancho
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1522
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg
Hat sich bedankt: 433 Mal
Danksagung erhalten: 461 Mal

Re: Der große 3er Vergleich: SFL vs. Ischgl/Samnaun vs. Ski Arlberg02.03.19 -05.03.2019

Beitrag von Pancho » 08.03.2019 - 00:43

crm hat geschrieben:
06.03.2019 - 19:08
Bild
dazugehörige Piste aus Warth
Bild
irgendwo in Warth/Schröcken
Oben:
auf der Piste von Saloberkopf (Gebietsteil Schröcken) runter zum Auenfeldjet / Sonnenjet Talstation. Im Hintergrund die Verlängerung der schwarzen Abfahrt (262 Gamssprung) gleicher Orientierung, mehr oder weniger parallel.

Unten:
Saloberkopf Bergstation, Blickrichtung im Prinzip in Verlängerung des Salobejets (Bergstation liegt hinter dem Fotografen), in der Sonne das Auenfeld, an der Kante davor startet die schwarze "Gamssprung 262".

Sehr schöne Bilder! :D

Antworten

Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste