Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

St. Johann in Tirol, die 2. (07.02.2019)

Austria, Autriche, Austria

Moderatoren: tmueller, snowflat, schlitz3r, TPD, Huppi

Forumsregeln
Widdi
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2432
Registriert: 26.04.2008 - 18:54
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 45
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Markt Indersdorf
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

St. Johann in Tirol, die 2. (07.02.2019)

Beitrag von Widdi » 18.04.2019 - 17:42

Anfahrt:
Markt Indersdorf - A99/A8 /A93/A12- Kufstein-Süd - Ellmau - St. Johann in knapp 2 Stunden

Rückfahrt:
St. Johann - Mauthfeld - Kössen - Niederndorf - A93/A8/A99/A92 - Markt Indersdorf in gut 2 Stunden

Wetter:
Sonnig, unten um -3°C oben um +4°C

Schneehöhe:
Tal: 120cm
Berg: bis 280cm je nach Hang- und Höhenlage

Geöffnete Anlagen und Pisten:
-Alles
-Alles

Geschlossene Anlagen und Pisten:
-keine

Wartezeiten:
Gondel: 0-2min
Sessellifte: 0-2min
Schlepper: 0-2min

Gefallen:
-Anlagenmix
-Gemütlichkeit
-Hüttendichte
-Eichenhofabfahrten
-Landschaft
-TSC

Nicht Gefallen:
-nichts

Wertung:
6 von 6

Abzüge:
-Siehe nicht gefallen

So gleich mal die nächste Altlast, leider auch schon gut Zwei Monate alt. Diesmal gings einen Monat nach der Schneewühlerei, nochmal nach St. Johann und dort ein Wetterhühnchen gerupft. Beim Besuch einen Monat vorher waren Zeitweise Anlagen wg. Sturm zu, was dort aber sehr selten vorkommt, das sagt alles über die extreme Wetterlage heuer im Jänner aus. Dafür ging halt ein Besuch in der Schiwelt drauf, die ich ja normal 2-3x pro Winter ansteuere. Heuer schaff ich da wohl nur maximal einen Besuch, aber gut nächstes Jahr dann wieder öfter, kommt halt drauf an wie der Vorwinter ist oder allgemein wo ich grad hin will. Einstieg wie immer am Harschbichl, diesmal war nix zu zum Glück.

1. Erste Runde am Harschbichl

Nach unproblematischen 2 Stunden angekommen, so lang brauch ich da immer hin, aber wg. eines Verpenners etwas spät gewesen, war "erst" 8:37 am Lift, wobei da auch der Berufsverkehr seinen Anteil hatte, gleich rauf mit der 31-jährigen Gondel und einmal komplett runter. Diesmal zwar auch nicht bei Kaiserwetter, es war leicht bewölkt, dafpr halt mal Sonne, normal ist das ja nen klassisches Schlechtwetterziel bei mir. Ausserdem war dank Wochentag nicht viel los, wobei ja das Schigebiet eh ein wenig abseits der beiden Großen in der Kitzbühler Gegend liegt. Also rauf mti der Alten Gondel und einmal ganz runter, es war ja doch noch vor 9:00.

Bild
Und drin wettertechnisch siehts gut aus

Bild
Die Gondel ist von 1987, leider nicht die schnellste aber sehr gepflegt, gibt ja in der Gegend noch die ein oder andere 80er-Jahre EUB, und die sind mittlerweile ja auch schon Oldtimer

Bild
Seitenblick, die Untere Sektion ist recht lang die obere relativ kurz

Bild
Ind er 2. Sektion bis auf gut 1615m rauf, die 1700 sind leicht aufgerundet, aber das sieht man öfter

Bild
Blick rüber zum Niederkaiser, oben gings dann zum Feierabend in die Harschbichlalm

Bild
Panorama bei der Ersten Talabfahrt

Bild
Rückblick zum Horn

Bild
Unterhalb der Mittelstation vorbei, leider hatte ich da noch den Dämmermodus drin, daher etwas dunkle Bilder

Bild
Unten sieht man die flache Inversion anhand vom Dunst, oben blieb der Schnee gut, trotz relativ milder Temperaturen

Bild
Downtown St. Johann von der Abfahrt aus. mit 9500 Einwohnern eine ziemlich große Marktgemeinde, witzigerweise ist Kitzbühel nebenan kleiner, aber geht als Stadt durch

2. Wechsel zum Penzing

Nahc einer weiteren recht langen Gondelfahrt, gings dann auf die Andere Seite, einmal auf die rassige Sauereggabfahrt runter. Ne nette schwarze, die sich ganz gut fährt. Ist glaub ich sogar ne Rennstrecke gewesen irgendwann mal oder auch noch heut. Danach gings dann erstmal wieder mit der Bauernalmbahn rauf und die hintere, leichtere Abfahrt runter, da muss man dann auf 900m nochmal in die 4KSB Penzing, die auch schon 30 Jahre auf dem Buckel hat (so alt wie ich) hoch, bevor man zum Uralten Tauwiesenlift kommt. Also nochmal 2 Talabfahrten reingehauen. Diesmal bei guter Sicht und griffigen Verhältnissen, beim Neuschneebesuch einen Monat vorher wars etwas schwieriger zu fahren.

Bild
Kaiserblick und nun auch Kaiserwetter

Bild
Blick ind ie Restlichen Kitzalps, müsste die Ecke rund um die Schiwelt sein dem Blickwinkel nach

Bild
Nochmal das Horn, gleich daneben liegt schon auf der anderen Seite des Bergs bereits das Kitzbühler Schigebiet, alles also eng beieinander dort.

Bild
Tiefblick nach Oberndorf hinab

Bild
Kaiserblick aus der Saueregg

Bild
Flachstück dazwischen, ups falscher Modus in der Cam, ist mir im Februar aber oft passiert

Bild
Unterer Teil, danach gings dann auf der leichteren Variante runter, zuvor aber erstmal bis hoch zum Penzing

Bild
Diesmal erstmal zur Penzingbahn weg

Bild
Man kommt an einer Alten Bergstation vorbei, dort ging früher ein Einersessel in 2 Sektionen hoch, die jetzigen Anlagen sind aber auch schon einige Jahre alt.

Bild
In der 4KSB Penzing mit 30 Jahren auch schon ein Oldtimer, hat damals die 2. Sektion ESL ersetzt, der untere Lift ging dann noch bis 2001

Bild
Oberer Teil

Bild
Mal wieder ein Blick aufs Kitzbühler Horn hinauf

3. Talabfahrt zum Tauwiesenlift+Rückfahrt rauf

Tja oben angekommen gings noch einmal ins Tal, diesmal den Tauwiesenschlepper mitgenommen. Der hat recht seltsame Stützen, soll aber doch erst von 1960 sein (Laut Liftworld) Ausserdem noch ein Kurzbügler. Bin dann an dem Alten Ding gleich 3x gefahren, zumal ja trotz Schischulhang gegen 10:00 um den Dreh wenig los war. Oben angekommen, hatte ich dann erst mit der Baßgeigeralm für die Einkehr überlegt, leider zu Schattig, also gings dann doch oben in die Stanglalm weil wenn man schon mal Sonne hat und nicht zu kalt, dann sitz ich lieber auf der Terrasse sich bissl die Höhensonne geben.

Bild
Talblick

Bild
Noch im oberen Bereich, danach gings an der Penzingbahn vorbei bis runter

Bild
Seitenblick rüber in die Kitzbühler, in dem Fall der Bereich um Pengelstein und co herum

Bild
Unten kann man mit dem 4er hochfahren, bin aber lieber ganz runter, zum Tauwiesenlift. An den kommt man aber ohne Abschnaller mal gar nicht ran, der Fussweg ist aber mit 50m auch ned lang.

Bild
Seitenblick

Bild
Im Unteren Teil der leichten Talabfahrt. Was die Hüttendichte in St. Johann betrifft: Das ist das Tiroler Pendant zum hiesigen Brauneck, auch vom Alter der Lifte her, da es moderne Ecken (Eichenhoflifte seit vorletzter Saison) aber auch ältere Bereiche gibt (80er-Jahre)

Bild
Der untere Teil ist eher ein Weg, da sah man auch gut die Inversion

Bild
Am SL Tauwiesen ein Uralter Schlepper angeblcih nen Doppelmair aus den 50ern aber es steht Leitner dran???

Bild
Im Lift, eher flach aber Kurzbügel, da muss man sich festhalten, hatte einen Mitfahrer, weil meist mach ich Platz wenn Andrang ist, dass noch einer mit kann

Bild
Auf der Linken Abfahrt, nach 3x fahren gings dann aber wieder hoch Richtung Harschbichl

Bild
Mal ein Sprung rauf, hier hatte ich mit der Bassgeigeralm überlegt, die flog aber weil noch im Schatten diesmal raus, dafür gings weiter oben in/vor die Stanglalm

Bild
Wieder in der Penzingbahn zurück

Bild
Im oberen Teil

4. Einkehrschwung

Tja oben angekommen, nachdem mir das bei einem Abstecher (rübergefahren) unten auf der Bassgeigeralm zu Schattig war, gings dann hoch in die SOnne. Dort oben wars recht mild (so +4°C auf 1500m aber trockene Luft) Also gleich mal zur Stanglalm, die mir eigtl. vom Gebäude zu modern ist, der Ausblick ist aber unschlagbar auf der Terrasse. Dort dann Brotzeit gemacht und rüber zu den Hochfeldliften. da ist aber auch die Zeit in den 80er-Jahren stehengeblieben. Am Ende war es dann doch ne längere Pause, hab aber fast das ganze Schigebiet umrissen, lediglich ein paar Varianten an der Pointenabfahrt gingen zeitlich nimmer, da die 31 Jahre alte 6er-Gondel doch recht lang unterwegs ist, aber gut dafür ganz nette Entschleunigung und nix los. Am We gehts aber auch da mittlerweile zu wie sonst was.

Bild
Pause es wurde die Stanglalm auch ganz nett, mir ist nur das Gebäude zu modern, aber die haben da sicher irgendwann umgebaut

Bild
Pause! die Hütte ist wie viele in dem Schigebiet bedient, sowas geniesst natürlich bei mir Vorteile, aber mir eigtl nen zu modernes Gebäude

Bild
Ausblick

Bild
Auch rüber ins Kitzbühler Schigebiet sieht man gut, hier der Kernbereich um Hahnenkamm, Pengelstein und co. herum. St. Johann liegt ja gleich unterm Horn, also direkte Nachbarn

Bild
Ausblick mittlerweile war faktisch Kaiserwetter und noch nicht zu mild

Bild
Diesmal gabs ne leckere Marende, hätte gern größer sein können war aber grad richtig und lecker

Bild
Blick rüber in die Schiwelt, hatte ich heuer bisher vernachlässigt obwohl auf der TSC eines meiner Haus- und Hofgebiete, kam ned dazu da zu gehen, weil eben andere Hühnchen zu rupfen waren

Bild
Wieder die Kitzalps

Bild
Am Ende gabs dann noch ein Früchtchen als Digestiv, bevor es Richtung Hochfeldlifte rüber ging

Bild
Bereits wieder auf dem Weg zur Penzingbahn runter

5. Wechsel an die Hochfeldlifte

Nach der zu langen Pause, gings dann gleich wieder rüber nach St. Johann diesmal zu den Hochfeldliften. Die Liftkette ist zwischen Penzingbahnen und Harschbichl, geht aber nur den unteren Teil hoch und mit 2 Fixklemmern erschlossen: Eine DSB aus den 70ern als 1. Sektion und ein lahmer und flacher 3er-Sessel aus den 80ern. Bin dann gleich 2,3 Mal die kurze DSB gefahren, da die einen netten Hang erschliesst, dazu noch eine der wenigen Überlebenden DSB mit Seitlichen Schliessbügeln, Baujahr 1977 von Girak, die sterben auch allmählich aus, weil eben kaum noch einer so alte Anlagen fahren kann oder will (meist eher "will" )

Bild
Noch an der Baßgeigeralm lang, tja die kriegt zu spät Sonne, leider

Bild
Also nochmal die Penzingbahn ruaf und wieder ab in den Mittleren Bereich rund um die Hochfeldlifte. Ohne die 6EUB kommt man da aber nicht weg

Bild
Nochmal die Stanglalm, danach gings wieder in den mittleren Schigebietsteil retour

Bild
Verbindung rüber, nen Zieher ging aber recht gut zu Fahren, danach muss man unterhalb der Mittelstation nochmal 300hm runter, dass man an der Hochfeld-Liftkette raus kommt. die hat aber Mittelgebirgscharakter

Bild
Wilder Kaiser von dort aus, bin dann mehrmals in den Rueppenhang rein, leider ist die untere DSB aus den 70ern recht lahm, da dort auch viele Rodler etc. lang kommen.

Bild
Ab in den Rueppenhang, nettes Gefälle und ne schöne alte DSB als Zubringer, der musste dann nochmal sein, also mal richtig entschleunigt bin den 3x gefahren, einmal beide Sektionen, dann die untere Alleine und dann hoch und weg Richtung 6EUB

Bild
In der DSB die Erste runde ging dann bis hoch zur 3SB, die 2. nur Rueppenhang, danach musste ich aber weiter Richtung Eichenhoflifte, dass ich die auch noch in der Runde drin hab

Bild
Nebendrand ie Abfahrt war noch in Topzustand, aber gut das war auch unter der Inversion

Bild
In der 2. Sektion die 3SB ist aus den 80ern

Bild
Nochmal ab in den Rueppenhang, den wiederholte ich dann noch einmal, bevor es rüber zu den Eichenhofliften ging, in den modernisierten Gebietsteil rüber

Bild
Wilder Kaiser aus dem Rueppenhang gesehen, wirkt in dem Bereich wie ein Mittelgebirgsgebiet mit Alpenblick

Bild
Noch mal hianuf, dann gings rüber in den Östlichen Teil, also Jodlalm und Eichenhof

Bild
Deutlich erkennbare Dunstschicht überm Tal, da Inversionslage

Bild
Und nochmal ab in die DSB Hochfeld 1 aus den 1970er-Jahren

6. Hochfeldlifte- Eichenhof

Nach 3x DSB und eben auch leider 2x 3SB, da zuvor bis rauf gefahren, gings dann wieder zur Harschbichlbahn. Ab dort führte dann der Weg für mich direkt zu den Eichenhofliften hinüber. Dort war mit Abstand am meisten los, klar alle wollen nur die modernen Anlagen fahren, obwohl die älteren Semester auch ned schlechter sind. Nun gut die fahren langsamer, aber dafür hat man mehr Zeit zum Umschauen. Auf der Anderen Seite erstmal beim Eichenhof-Sektor geblieben und danach halt alles wieder ab zur Mitte. Am Ende gabs dann nochmal eine kopmplette Auffahrt zum Harschbichl und oben die meist obligatorische 2. Einkehr am Feierabend.

Bild
Mal ein Blick rauf zum Horn, bin danach gleich rüber zur 6EUB und dann in den Östlichen Schigebietsteil rübergefahren

Bild
Und runter da, unten gings dann gleich in die Gondel und ganz hoch

Bild
Wieder ind er 6EUB Harschbichl, die muss man aber nehmen, will man von den Hochfeldliften rüber zu den Eichenhofliften fahren, anders kommt man nicht rüber

Bild
Über die Angereralm hinweg, danach gings halt nicht Rechts sondern Links weg

Bild
Der Absacker danach war auch schon gesetzt, aber erstmal noch ein wenig Fahren

Bild
Die war recht frisch, ein Lawinenabgang ist mir da drüben morgens noch ned aufgefallen, hat aber keinen Mitgerissen zum Glück

Bild
Nochmal das Horn, danach gings runter zu den Eichenhofliften.

Bild
Die Abfahrt der Wahl war dann natürlich die Sportivabfahrt, danach blieb ich erstmal an den Eichenhofliften, alles einmal durchgefahren

Bild
Hier kann man sich die Abfahrt aussuchen, hab erstmal die Rechte genommen die war noch gut beisammen, die Direkte linke weniger

Bild
Und runter zur Gondel, danach erstmal alles dort durchgehauen, bevor es wieder nach St. Johann ging.

7. Schinachmittag an den Eichenhofliften

Unten angekommen gings erstmal 3x zum Tannlift, noch ein Kurzbügler, aber neuer (70er-Jahre) und dann halt im Wechsel an den beiden Eichenhofbahnen entlang. Die Untere Sektion ist eine Gondelbahn, früher Schlepper die obere ein 6er-Sessel. Bin dann dort alles durchgefahren und anschliessend gleich mal rüber zur DSB Jodlalm aus den 80ern. Schon krass das Gebiet ähnelt auch da sehr dem Brauneck, da gibts ja bisher auch nur einzelne neuere Anlagen und viele Ältere, bloss dass es sich in St. Johann (Tirol) hauptsächlich um Anlagen aus den 80ern handelt, am Brauneck sind die älter (60er-70er)

Bild
Sprung an den Tannlift, der musste auch 2,3x dran glauben

Bild
Aber vorher noch die Gondelabfahrt, check ich eh ned, wieso man für 1km Strecke ne Gondel bauen muss, ne Kombibahn wäre da besser gewesen oder gleich ne durchgängige bis hoch zur Sportiv

Bild
Rückblick rauf, es ging dann erstmal nciht zur Jodlalmbahn, erst gegen 15:20 dann, wollte ja noch die letzte Bergfahrt (zu frühe 16:00) ganz rauf bekommen und das läuft über die Harschbichlbahn

Bild
Auf der Eichenhofabfahrt, nicht die Sportiv sondern die normale, das giong dann nochmal bis runte rund dann ab Bergstation zur DSB Jodlalm rüber

Bild
Nochmal Sportiv, am Tannlift nicht viel geknipst zu modern der Bereich, aber gut gegen die großen Nachbarn (Kitzbühel ist gleich nebenan, die Schiwelt einen Bergkamm also wenige km weg) kann man nur bestehen, wenn man selber investiert

Bild
Wieder in der 6KSB/B Eichenhof 2

Bild
Tja nochmal weg, diesmal zur Jodlalmbahn, fährt zwar für ne DSB recht schnell (bis zu 3m/sec mit Förderbandeinstieg ist aber doch stolze 2km lang)

Bild
Seitenblick: Schnee? genug! Auch jetzt liegt da locker noch ein Meter Altschnee, obwohl es schon wochenlang recht mild ist.

Bild
Tja nun wars Zeit wieder zurückzufahren also ab in die lange DSB Jodlalm, es blieb bei einer Fahrt, da am Ende noch den Baumooslift mitgenommen

Bild
Immer weiter, die Bahn hat fast 2km Länge

Bild
Im Oberen Abschnitt, oben gings dann gleich via Baumoos runter, der Schlepper dort unten kam dann auch noch 2x mit

8. Rückfahrt zur Gondel

Oben angekommen, gings gleich mal die Jodlalmabfahrt runter und über die Pointen zum Baumooslift und direkt weiter zur 6EUB. Der untere Schlepper ist halt leider eher von der lahmen Sorte. Auch dort steht oberhalb noch eine alte Talstation in der Gegend herum, die war vom Schneiderberglift, ein Einersessel, der auch schon ewig nicht mehr läuft.Unten halt 2x den Baumooslift gefahren, danach gings dann mit der Gondel nochmal hoch auf den Harschbichl, ein Vorgipfel vom Kitzbühler Horn.

Bild
Jodlalmabfahrt, leider etwas bewölkt, aber der Tag geht als Schönwetter knapp durch

Bild
Auf der Abfahrt mal nen Talblick

Bild
Rückblick, rechts geht die DSB rauf, dahinter die Eichenhofbahn II

Bild
Am Pointenhof vorbei

Bild
Im Unteren Teil der Pointenabfahrt unten ging mal der Schneiderberglift hoch, jetzt steht da nur noch ein längerer Übungslift

Bild
Und drin den fuhr ich 2x danach wars Zeit rüber zur 6EUB zu kommen, bevor es nach einer Pause oben am Berg ins Tal ging

Bild
Alte Talstation Schneiderberglift

Bild
Und dann gings auf der Pointenabfahrt runter, leider kommt man nicht an der Schibrücke raus, also erstmal die Treppe nehmen, die Station ist halt typisch 80er ein relativ großes Gebäude, aber auch die alten Gondelbahnen aus den 1980ern sterben langsam aus, daher muss heuer auch noch ein Besuch in Kitzbühel sein der Fleckalmbahn wegen, da soll ja ne neue 10er-Gondel hinkommen

Bild
Ab in die Gondel, kommt man aus der Pointenabfahrt muss man erstmal rauf ins Obergeschoss

Bild
Ausblick aus der Gondel, oben gings dann erst einmal zum Wirt

Bild
In der oberen Sektion, oben gings dann gleich rüber zur Hütte

Bild
Pause! leider war um 17:15 Schluss, aber gut es war an dem Tag auch kein Tourengeherabend oder sowas, aber danach ist man eh noch locker 15-20min Unterwegs bis ins Tal

9. Endgültige Talabfahrt

Tja oben angekommen erstmal noch bis so ca. 17:00 oben in die Harschbichlalm, bevor es dann die gut 900hm bis runter ins Tal ging. Unten hatte ich noch mit abzweigen überlegt, aber das war ned nötig, hab ja oben schon eine Weile beim Wirt gesessen, also direkt ab ins Auto, tanken und back home. Am Tag drauf wurde ausgeschlafen, war übrigens mein vorletzter Schitag des Winterurlaubs. Unten angekommen gings dann wieder in 2 Stunden ohne Probleme back Home

Bild
Noch eins fürn Genuss, dann gings talwärts

Bild
Mittlerweile zig es zu und es kam böiger Wind auf, war mir aber eh egal, da ich ja nur noch ins Tal musste

Bild
Im Oberen Bereich, ab Mittelstation gings dann durch, hab dann aber die Abfahrt bis zum Max Pub verlängert, rein bin ich da ned, sonst wärs mit Heimfahren schwierig geworden

Bild
Seitenblick es war bewölkt

Bild
Noch oben auf der 2. Sektion, die geht ja tw. unter der Abfahrt lang

Bild
Ab Mittelstation halt noch den blauen Cruiser runter und Feierabend

Bild
Bereits auf Höhe Hochfeldlifte, hier gings aber dann nimmer lang, das hätte Busfahrt oder Spaziergang bedeutet

Bild
also ab auf einer der Harschbichlvarianten bis runter

Bild
An ner LSAP Unterkunft vorbei. Das war wohl mal eine Pension

Bild
Unten sieht man dann auf faktisch den gesamten Ort hinab

Bild
Schneelage an dem Tag, locker 1m und das im Tal, bzw. 50-100hm oberhalb! Mittlerweile ist da aber einiges abgetaut

Facts:

Bild
GPS-Track

Strecke: 90,2km
Vmax: 86,8km/h

mFg Widdi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Widdi für den Beitrag (Insgesamt 3):
TirolbahnVolker_Rachodavid02
Winter 2018/2019: 45 Tage
Sommer 2019 0x Rad 1x Baden 1x Wandern

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast