Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

19.04.2019 | Kaunertaler Gletscher | Perfekt präpariert

Austria, Autriche, Austria

Moderatoren: tmueller, snowflat, schlitz3r, TPD, Huppi

Forumsregeln
WackelPudding
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 740
Registriert: 04.09.2013 - 19:04
Skitage 17/18: 52
Skitage 18/19: 43
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 265 Mal

19.04.2019 | Kaunertaler Gletscher | Perfekt präpariert

Beitrag von WackelPudding » 19.04.2019 - 19:36

19.04.2019 Kaunertaler Gletscher:

Die vier freien Tage über Ostern bieten sich vor allem bei den aktuellen Wetterbedingungen super fürs Skifahren an. Da wir sehr früh dran waren, war die lästige Fahrt über den Fernpass wider erwarten kein Problem, sodass wir eigentlich viel zu früh in die Nähe der Skigebiete kamen. Die Skigebietswahl fiel daher spontan auf den Kaunertaler Gletscher, da dieser das Skigebiet mit der längsten Anreise in Schlagdistanz unserer Unterkunft war.
Außerdem kann man am Kaunertaler Gletscher damit rechnen, dass die Schlepplifte in der Regel auch einige Minuten vor dem eigentlichen Betriebsbeginn um 09:00 Uhr geöffnet werden.

Natürlich ist der Kaunertaler Gletscher nicht das größte und abwechslungsreichste Gebiet, dennoch finde ich einen Besuch dort hin und wieder ganz nett – insbesondere im Frühjahr, wenn mal auch Sonne ins Gebiet kommt, denn dann ist das Gebiet auch landschaftlich sehr ansehlich.

Die Pisten waren heute in gewohnter Weise perfekt präpariert. Absätze oder Schläge musste man schon mit der Lupe suchen. Hier sind die Kaunertaler – mal abgesehen davon, dass die eh spitze präparieren können – nun auch noch Dank der Höhe und Hangausrichtung anderen Skigebieten gegenüber im Vorteil.

Bis ca. 10:00 Uhr war es im Gebiet sehr leer, sodass man ziemlich allein seine Bahnen ziehen konnte. Danach wurde es aber überraschend sehr voll, dass es vor allem auf der Piste an der Ochsenalmbahn doch auch eng wurde. An der Ochsenalmbahn blieb die Wartezeit am Lift jedoch mit ca. 1min am geringsten. An der Karlesjochbahn waren es je nach dem zwischen 1-3 Minuten, was aber auch dem geschuldet war, dass heute die Einstiegssituation äußerst dämlich abgesperrt war. Der sichtbar freigegebene Bereich zum Einstieg war viel zu kurz, als dass 8 Personen hätten einsteigen können. Die Folge war, dass die Gondeln i.d.R. mit einer Besetzung von nur ca. 4-5 Personen abfuhren. Die Wartezeiten hier waren also hausgemacht. An den Schleppliften staute es sich weit zurück, sodass wir diese zu diesen Zeiten komplett gemieden haben. Gegen Mittag war es logischerweise wieder ruhiger. Erstaunlicherweise wurde es dann ab 14:00 Uhr wieder recht voll, was aber auch an den nach wie vor tadellosen Schneebedingungen und dem Kaiserwetter gelegen haben könnte.

Der Schnee blieb heute nahezu überall pulvrig. Sulz, bzw. weiche Pisten gab es nur auf den prallen Südhängen und kurz vor der Talstation der Ochsenalmbahn. Die viel befahrenen Pistenabschnitte, allen voran der Starthang der Karlesjochbahn, wurden über den Tag etwas ramponiert. Insgesamt war das aber völlig unkritisch.

Gefallen:
:D Kaiserwetter
:D Landschaftlich schön
:D Tadellose Präparation
:D Guter Schneezustand trotz warmen Temperaturen
:D Zumeist genügend Platz auf der Piste
:D TSC

Nicht gefallen:
:-( Relativ wenig Abwechslung
:-( Mehr los als gedacht
:-( Einstiegssituation Karlesjochbahn

Daher: :D :D :D :D von :D :D :D :D :D

Bilder:

Bild
Morgendlicher Blick entlang des verbliebenen SL Weißseeferner. Es ist ungewohnt, dort morgens schon Sonne zu sehen

Bild
Ausblick von dessen Bergstation. Der Anblick mit nur einem SL ist gewöhnungsbedürftig und wer weiß, wie es hier im nächsten Jahr aussieht :/

Bild
Ausblick vom Nörderjoch zum Gletscherrestaurant

Bild
Ausblick ins Gebiet von der Bergstation der Karlesjochbahn. Insbesondere am Morgen waren die Pisten perfekt! Der einzige Schwachpunkt über den Tag ist, dass alle Skifahrer über den doch recht steilen und eigentlich nicht massentauglichen Starthang müssen.

Bild
Perfekte, leere Pisten. Das Gebiet füllte sich im Vergleich zu anderen Gebieten erst recht spät – kein Wunder bei der Anfahrtsstrecke

Bild
Rückblick an der Karlesjochbahn

Bild
Auf der Abfahrt von der Karlesjochbahn Richtung Falgin

Bild
Blick zu den SL Falgin und Weißseeferner

Bild
Blick nach oben entlang des SL Falgin. Dieser Lift ist immer wahnsinnig langsam unterwegs und hat dazu auch noch sehr große Abstände zwischen den Bügeln.

Bild
Und dann der Blick vom Falgin ins Gebiet

Bild
Die Abfahrten an der Karlesjochbahn waren nach wie vor super.

Bild
Dennoch ging es dann auch mal auf die Tunnelabfahrt, die wunderbar pulvrig war (und blieb).

Bild
Blick auf die Mittelstation der Ochsenalmbahn

Bild
Blick zur Talstation der Ochsenalmbahn. Die Pisten waren hier naturgemäß auch etwas weicher.

Bild
Totale des Nörderjoch I. Die Warteschlange ist für Kaunertaler Verhältnisse immens.

Bild
Blick von der Mittelstation der Ochsenalmbahn nach oben. Landschaftlich finde ich das Gebiet rund um die Ochsenalmbahn ohnehin ganz nett

Bild
An der Talstation der Ochsenalmbahn

Bild
Die Abfahrten am Nörderjoch I blieben ganztags perfekt zum Carven! Einfach super, unzerfahrener Schnee dort

Bild
Der Blick ins Vinschgau darf in einem Kaunertaler Gletscher-Bericht natürlich auch nicht fehlen. Das Wetter in Nord-Tirol war heute definitv besser, als in Süd-Tirol, bzw. der angrenzenden Schweiz.

Fazit:
Der heutige Skitag bei besten Pistenbedingungen am Kaunertaler Gletscher war wohl der perfekte Einstieg in die kommenden Osterskitage.
Natürlich ist der Kaunertaler Gletscher nicht das Non+Ultra-Skigebiet, das Abwechslung für mehrere Tage bietet, aber dennoch finde ich, dass hier in letzter Zeit teilweise doch etwas zu hart über das Skigebiet hergezogen wurde. Solange die die Pisten so perfekt walzen und der Schnee so gut bleibt, kann ich es dort durchaus einen Tag aushalten. Sobald aber insbesondere die Karlesjochbahn und/oder Ochsenalmbahn mit der Tunnelabfahrt außer Betrieb sind, hält man es in dem Gebiet schwerlich mehrere Stunden aus.
Ich bin gespannt, was die Zukunft am Weißseeferner bringt. Eine Pendelbahn egal welcher Art ist dort bestimmt nicht gerade optimal und trägt nicht dazu bei, das Skigebiet attraktiver zu machen. Es ist für mich zwingend, dass der SL erhalten bleibt, um der Nachfrage an den Pisten auch nur ansatzweise Herr zu werden.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor WackelPudding für den Beitrag (Insgesamt 10):
Martin_DHarzwinterKönigswelleBergwanderermikiGreithnerbr403noisiGIFWilli59ortlerrudi


Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17894
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 925 Mal
Kontaktdaten:

Re: 19.04.2019 | Kaunertaler Gletscher | Perfekt präpariert

Beitrag von starli » 30.04.2019 - 12:52

WackelPudding hat geschrieben:
19.04.2019 - 19:36
Bild
Interessant, da ist eine neue flache Abfahrt (Weg) oben und der Trainingshang ist gar nicht mehr präpariert. Vermute mal Zufahrt für den Bau der Bergstation - sonst hätte man auch noch den schönsten Teil der Abfahrt am ehemaligen Weißseeferner-SL gekillt.
- Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Antworten

Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 5 Gäste