Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Hoch-Imst - 12.03.2019 - Kleines Panoramaskigebiet

Austria, Autriche, Austria

Moderatoren: tmueller, snowflat, schlitz3r, TPD, Huppi

Forumsregeln
Schneeloewe
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 398
Registriert: 10.03.2010 - 15:56
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Hoch-Imst - 12.03.2019 - Kleines Panoramaskigebiet

Beitrag von Schneeloewe » 07.05.2019 - 13:34

Bild
Aufgrund von ziemlich positiven Berichte hier im Forum stand Hoch-Imst schon seit längerem auf meiner ToDo-Liste.
Für mich als Nebensaisonskifahrer bestand allerdings das Problem, dass die Wintersaison hier relativ kurz ist und die Lifte meist nicht mehr liefen.
Diesmal sollte es allerdings reichen und so nutze ich einen der ersten schönen Tage meines Urlaubs, um mal entspannt ohne Skifahrermassen wie im Ötztal Ski zu fahren.
Es war ein kleiner Traum: Wetter sehr gut, Panorama seeehr nett und eine abwechslungsreiche fast perfekt präparierte Piste
Nachmittags sorgte dann das nahe Landeck mit seinem Skigebiet Venet für die nötige Abwechslung. Auch sehr zu empfehlen!

Wetter:
Traumhaft und warm

Anfahrt:
Problemlos, man muss allerdings mitten durch Imst wo auch eine Steigung von 18% wartet, die bei Glätte interessant werden dürfte.
Parken ist kostenlos. Einen Skibus gibt es auch mit ganz wenigen Fahrten.

Skigebiet
Zwei hintereinander liegende kuppelbare 2er Sessellifte erschließen eine etwa 7-8 km lange Piste, die unten leicht und oben mittelschwer bis schwer ist.
Ein schweres Steilstück oberhalb der "Mittelstation" kann mittels einer leichten, 1 km langen Piste umfahren werden, die auch über den Anfängerbereich entlang des Übungsliftes Malchbach führt.
https://www.imster-bergbahnen.at/

Geöffnet?
Alles außer dem Funpark, der noch präpariert wurde.

Pistenverhältnisse:
Nach dem ganzen Neuschnee der vorherigen Tage war es super gewalzt. Gegen Mittag weichte der Schnee im Zielhang allerdings arg auf.
Einzig das kurze schwarze Steilstück war (wie der Funpark) nicht präpariert und grauslig zu fahren. Da fehlte anscheinend die Zeit zum Präparieren.

Skipasspreise:
Halbtageskarte 25 Euro, Tageskarte 33 Euro

Voll?
Nein, null Wartezeiten.

Und nun zu den Bildern:

Bild
^Die kuppelbare 2er Sesselbahn Untermarkter Alm-Bahn erschließt den untern relativ flachen Teil.
Parallel dazu verläuft der Lift für den Alpincoaster, der wegen des ganzen Neuschnees an dem Tag nicht in Betrieb war.

Bild

Bild
^Kurz vor der Bergstation, Im Hintergrund ist die zweite Sektion gut erkennbar.

Bild
^Der zweite Abschnitt samt Piste

Bild
^Der Höhenpunkt:

Bild
^Die Alpjochjabfahrt samt Panorama. Bei der Piste und der Aussicht macht Skifahren doppelt Spass.

Bild

Bild
^Der kurze schwarze Abschnitt oberhalb der "Mittelstation" war an dem Tag leider absolut schlecht zu fahren: buckelig, unruhig, knollig.

Bild
^Blick von der Mittelstation auf den schwarzen Abschnitt.

Bild
^Wer den schwarzen Abschnitt nicht fahren mag kann die Umfahrung, hier Skistraße genannt, nehmen.

Bild

Bild
^Die Skistraße mündet, hier von links oben kommend, im Anfängerbereich Malchbach, zusätzlich erschlossen von einem sehr langsamem Skilift gleichen Namens.

Bild


Bild
^Am Ende der Umfahrung bzw. Malchbachabfahrt der liegt der Funpark, der hier noch unter Neuschnee begraben liegt.
Links unterhalb des Funparks liegt die Talstation des Schleppliftes und rechts oberhalb die "Mittelstation" der Sessellifte.

Bild
^Der Mittelstationsbereich. Hier beginnt die

Bild
^Talabfahrt. Die leichte, offiziell rote Piste führt gemächlich und gut zu fahren den Berg runter. Eine Familienabfahrt im besten Sinne auf der man es laufen lassen kann.

Bild

Bild
^Der Zielhang mit Hoch-Imst, hier wurde der Schnee gegen Mittag so langsam sulzig.

Und damit Endet der Bericht. Mein Fazit:
Das Skigebiete Hoch-Imst ist trotz seiner geringen Größe definitiv für einen halben Tag empfehlenswert und wird mich wiedersehen.
Aufgrund der Höhenlage und der Ausrichtung gen Süden ist ein Besuch vormittags ratsam.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Schneeloewe für den Beitrag (Insgesamt 4):
icedteavovoGIFWilli59Buckelpistenfan


Benutzeravatar
icedtea
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 866
Registriert: 23.10.2018 - 13:40
Skitage 17/18: 18
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rhein-Main-Tiefebene
Hat sich bedankt: 547 Mal
Danksagung erhalten: 246 Mal

Re: Hoch-Imst - 12.03.2019 - Kleines Panoramaskigebiet

Beitrag von icedtea » 07.05.2019 - 14:07

Schneeloewe hat geschrieben:
07.05.2019 - 13:34
^Die kuppelbare 2er Sesselbahn Untermarkter Alm-Bahn erschließt den untern relativ flachen Teil.
Parallel dazu verläuft der Lift für den Alpincoaster, der wegen des ganzen Neuschnees an dem Tag nicht in Betrieb war.
Schöne Bilder bei bestem Wetter; danke dafür :!:

Ich bin vor einigen Jahren im Sommer mit meiner Familie den Coaster gefahren. Den separaten Lift, an dem (wenn ich mich richtig erinnere) die Coaster automatisch eingehängt werden, fand ich interessant :wink: . Am Hasenhorn im Schwarzwald gehen die Coaster direkt an die DSB, allerdings auf Kosten der Personenkapazität (da gibt es ja auch keine Skipiste).
Wo ich schon war:
Ski-Zillertal 3000 (alles außer Gletscher); Hochzillertal/Hochfügen, Spieljoch, Hauser Kaibling; Alpendorf/Wagrain/Flachau; Maiskogel, Pass Thurn/Resterhöhe; Schmittenhöhe, Wildkogel, Damüls/Mellau, Hochzeiger, Kronplatz, Söllereck, Planai/Hochwurzen, Willingen, Schnalstaler Gletscher
Was als nächstes kommt: Laax, danach Montafon

Benutzeravatar
vovo
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2234
Registriert: 04.10.2006 - 20:22
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 12
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Hoch-Imst - 12.03.2019 - Kleines Panoramaskigebiet

Beitrag von vovo » 12.05.2019 - 23:26

Die Ausblicke von dort oben sind ja wirklich sehr schön - ich war mal vor vielen Jahren mit Forumskollegen Zottel dort, als sich zwischendrin eine Nebeldecke befand und nur ganz oben an der Bergstation der 2. Sektion die Sonne schien. War zwar auch fotografiermäßig interessant, aber bei Kaiserwetter hat das kleine Gebiet einfach noch mehr.

Antworten

Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste