Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Wettersteinbahnen Ehrwald 24.01.2019

Austria, Autriche, Austria

Moderatoren: tmueller, snowflat, schlitz3r, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
GIFWilli59
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2480
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 16
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 1028 Mal
Danksagung erhalten: 433 Mal

Wettersteinbahnen Ehrwald 24.01.2019

Beitrag von GIFWilli59 » 01.06.2019 - 13:18

Nach dem Vormittag auf der Zugspitze bzw. am Zugspitzplatt (Bericht) ging es per Auto nach Ehrwald zu den Wettersteinbahnen. Ausschlaggebend dafür war vor allem der Gamskarlift, der eine Zwirbelkurve besitzt. Ferner noch die alte 3KSB Petersboden (1983-1998), die man hier 1999 als 3KSB Wetterstein wieder aufgestellt hat. Dagegen hatte natürlich die Ehrwalder Alm wenig zu bieten (Zwirbelkurven hatte ich noch keine gefahren, Polygon-Lifte wie den Hochbrand auf der Ehrwalder Alm hingegen schon). Dementsprechend fuhren wir zur obendrein deutlich näher gelegenen Talstation der 3SB Wettersteinbahn.

Eckdaten:
Start: 14.04 Uhr
2:37 h
38,24 km
14,6 km/h Durchschnitt
77,0 km/h Spitze
4650 hm

Fahrten:
4x Gamskar
7x Wettersteinbahn
2x Sonnenhang
1x Übungslift

=14 Fahrten


Bild
#1 GPS-Track; von oben nach unten: Gamskar, Wetterstein und Sonnenhang/Übungslift.
Bild
#2 Am Parkplatz
Bild
#3 Das alte Talstationsgebäude des Bären(grube)liftes, der den Vorgänger der 3SB bildete und nach einigen Jahren des Parallelbetriebs (fast) restlos geschliffen wurde.
Bild
#4 Links noch gut erkennbar die Trasse des Bärengrubeliftes.
Rechts davon die Talstation der 3SB Wetterstein im optisch wenig gefälligen Wellblech-Look. Davor das Kassengebäude, dass wir aber dank unserer "TSC" links ligen lassen konnten.
Bild
#5 Schöne alte 3KSB-Station. Den Führerstand hatte man recht weit nach vorne verlegt, sodass der Bedienstete recht häufig hin und her pendelte.
Bild
#6 Links oberhalb der Talstation befindet sich eine Halfpipe.
Bild
#7 Rückblick auf die Talstation rechts und in die Ehrwalder Ebene.
Bild
#8 Zoom Richtung Bergstation; die Gehänge sind ziemlich lang. Zuerst dachte ich ja, dass die Sessel von Leitner sind, doch es handelt sich wohl nur um eine recht frühe Bauart von Doppelmayr.
Bild
#9 Weiter oben. Bis auf einen kurzen Abschnitt ist die Piste unter der Bahn durchgehend rot, aber wg. eines Steilstücks hat man sie schwarz markiert.
Bild
#10 Starthang in die schwarze Piste unter dem Lift.
Bild
#11 Schon ein bisschen eingewachsen hier :D
Außerdem ist die Seilhöhe nicht gerade groß.
Bild
#12 Bergstation mit 90°-Ausstieg nach links. Bei so einer im Grunde schon recht alten Bahn eine Besonderheit.
Bild
#13 Blick auf die Ehrwalder Ebene mit der Stützenkombi vor der Bergstation.
Bild
#14 Nach rechts kommt man zum Gamskarlift.
Bild
#15 Ausblick an einer weiteren Pistengabelung. Nach links geht es zurück zur Wettersteinbahn.
Bild
#16 Talstation des Gamskarliftes, der von Steurer gebaut wurde und ferner noch mit Diesel läuft.
Bild
#17 Kurz nach dem Einstieg.
Bild
#18 Steurer-Rundrohstütze. Bei alten Liften schon etwas gewöhnungsbedürftig. ;-)
Unlängst hat aber auch Doppelmayr seine Finger im Spiel gehabt und entsprechende Stützenschilder angebracht. Vermutlich wurden dabei auch die gelben Ösen (?) installiert.
Bild
#19 Langsam geht es der Zwirbelkurve entgegen. Am Horizont sieht man eine der Stützen der Tiroler Zugspitzbahn.
Links lärmten derweil drei Lenkos.
Bild
#20 Kurve in Sicht
Lt. einem anderen AFler handelt es sich bei der Beschneiungsanlage übrigens um eine der Referenzanlagen von Supersnow.
Bild
#21 Die majestätische Kurvenstütze. Neben dem Einstiegsniederhalter als einzige in Kastenbauweise ausgeführt.
Bild
#22
Bild
#23 Interessant, dass die Seilscheiben unterschiedlicher Bauart sind.
Bild
#24 Nach der Kurve. Rechts die zusätzliche Umlenkung für das Tal-/Leerseil.
Bild
#25 Rückblick mit den schwarzen und daher gut getarnten Bügeln ;-)
Bild
#26 Danach wird es nochmal etwas steiler.
Bild
#27 Vorletzte Stütze 10 kurz vor dem Ausstieg. Hier hätte ich mir etwas ergonomischere Bügel gewünscht.
Bild
#28 Bergstation
Bild
#29 Ausstiegstütze und oberster Teil der Trasse.
Bild
#30 Die Piste führt in einem Bogen um den Wald herum. Von hier oben aus gäbe es auch eine Skiroute zur Tiroler Zugspitzbahn (TZB), aber leider ohne Rückweg, daher sind wir sie nicht gefahren.
Bild
#31 Nochmal die Zwirbelkurve von der Piste aus.
Bild
#32 Blick gen Tal mit den Vorbereitungen für den Funpark. Links zieht SkiNiklas seine Schwünge. Das ging hier dank tollem Gefälle und viel Platz sehr gut. :ja:
Bild
#33 Unterer Teil der Strecke
Bild
#34 Talstation mit dem Liftlerhäuschen rechts - ein recht unkonventioneller Standort.
Bild
#35 Rückblick mit dem Wettersteinmassiv in Wolken.
Bild
#36 Strecken- bzw. Kurvenzoom.
Bild
#37 Talstation
Bild
#38 Sieht ohne richtiges Gehäuse nicht so vertrauenswürdig aus.. :gruebel:
Bild
#39 Einstiegsniederhalter als Portalstütze. Interessanterweise ist das linke, gelbe Schild auch von Doppelmayr.
Bild
#40
Bild
#41 Kurz vor dem Ausstieg mit Kabine der TZB im Hintergrund.
Bild
#42 Vorsicht, Tief(f)lieger! :D
Bild
#43 In die Talstation hat man passenderweise auch gleich eine Dieseltankstelle integriert.
Bild
#44 Nach ein paar Fahrten verließen wir den Gamskarlift und fuhren über eine recht flache Waldabfahrt zur 3KSB Wettertein zurück.
Bild
#45 Ziemlich flache Waldabfahrt.
Bild
#46 Talstation der 3KSB. Interessanterweise hat man rechts über einem Garagentor extra den Schriftzug "Raupengarage" angebracht.
Bild
#47 Streckenzoom, gute 1,5 km ist die Bahn lang. Zwischenzeitlich hatte man auch die Schneeerzeuger an der Halfpipe angeschaltet.
Bild
#48 Zoom zur 6KSB Marienbergbahn 1 nach Biberwier.
Bild
#49 Unser nächstes Ziel war die 6KSB Sonnenhang. Über relativ flache Pisten mit vielen Almhütten geht es dort hin. Im Hintergrund der Grubigstein (2230 m), an dem sich das Lermooser Skigebiet befindet.
Bild
#50 DSB Schihütte und 10MGD Grubig 2 (r.).
Bild
#51 Links die 6KSB Gamsjet und rechts wieder die DSB Schihütte.
Bild
#52 Neben der Talstation der 6KSB befindet sich der Übungslift, ein ehemaliger Kurz- und später Langbügler, den man aber wieder auf Kurzbügel umgerüstet hat. Bei der Fahrt zu dem Übungslift verhaspelte ich mich beim Kurzschwingen und kam zu Fall. Was man da beim Liftpersonal wohl für einen Eindruck macht? :rolleyes:
Bild
#53 Zoom zur zweiten Stütze des Übungsliftes, die sich unmittelbar vor dem Ausstieg befindet.
Bild
#54 Blick auf die Strecke des Übungsliftes und die Talstation der 6KSB mit Ehrwald im Hintergrund.
Bild
#55 Talstation der 6KSB Sonnenhang, die sich auch Sunracer schimpft. Bei der zweiten Stütze hat man wohl auch den maximalen Bodenabstand für SBen ausgereizt ;-)
Bild
#56 Nach der Überwindung einer Geländekante geht die Bahn recht flach der Bergstation entegegen. Von links kamen wir bei der ersten Fahrt, beim zweiten Mal ging es an die Diretissima :D
Charakteristisch für diesen Bereich sind auf jeden Fall zahlreiche Almhütten (oder wie auch immer die heißen).
Bild
#57 Links die Talstation des alten Sonnenhang-Liftes, der bis 2012 hier stand. Ich finde, es ist ein Armutszeugnis, dass man es seitdem nicht geschafft hat, diesen Engpass zu beseitigen. Entweder muss man den Übungslift mit einem Totpunktausstieg ausstatten oder verkürzen...
Bild
#58 Rückblick auf Ehrwald mit einigen letzten Sonnenstrahlen.
Bild
#59 Eine Stütze vom Bärenlift steht noch, und zwar am Ausstieg (nach der Verkürzung).
Bild
#60 Rechts bei den Bäumen befindet sich noch die nachträglich eingebaute Bergstation. Die Brücke wird da schon nicht mehr genutzt worden sein.
Bild
#61 Pistenzusammenführung auf dem Weg zum Gamskarlift.
Bild
#62 Nach einer Fahrt am Gamskarlift, der schon um 16.00 Uhr und somit eine halbe Stunde vor den Sesselbahnen den Betrieb einstellte, kehrten wir zur 3KSB zurück und verbrachten dort die Zeit bis zum Betriebsschluss.
Hier nochmal der Ausblick von der schwarzen Piste mit dem wohl steilsten Abschnitt.
Bild
#63 Um kurz vor halb füf fuhren wir das letzte Mal mit der 3SB hinauf. Beim Neubau hat man neben den alten eckigen auch neue Rundrohr-Stützen verwendet.
Bild
#64 Abendstimmung an der Bergstation. Die letzte Fahrt fuhr die Bahn mit Höchstgescgwindigkeit - 3,7 m/s - vorher etwas langsamer.
Bild
#65 Auf dem Weg zum Parkplatz fiel mir an der Kasse noch dieses Bild des alten Sonnenhangliftes auf. Lt. Liftworld soll dieser bereits 1946 gebaut worden sein, was aber scheinbar nicht stimmmt. :gruebel:

So hatten wir einen schönen Nachmittag an den Wettersteinbahnen mit schönen und abwechslungsreichen Pisten im Bereich Gamskar und Bärengrube/an der Wettersteinbahn. Die Pisten am Sonnenhang konnten mangels Gefälle nicht so wirklich überzeugen, sodass es dort bei wenigen Fahrten blieb. Mit dem alten SL dort wäre das sicher anders gewesen. ;-)

Anschließend begaben wir uns zu unserer Ferienwohnung in Garmisch, die wir zunächst nicht fanden, weil in Google Maps die Adresse falsch angegeben war. Nach einem Blick in die Unterlagen war das Missverständnis jedoch schnell behoben. Es gab auch einen Parkplatz auf dem Grundstück, der jedoch erst noch mühsam vorbereitet werden musste, da die Zufahrt deutlich zu schmal war. Dort konnte die mitgenommene Lawinenschaufel die Vorzüge des Hackmodus' beweisen. :lach:


GaP & Co 2019: Zugspitze 24.01.2019 | Wettersteinbahnen 24.01.2019 | Dammkar & Kranzberg 25.01.2019 | Garmisch Classic 26.01.2019 | Hörnle & Herzogstand 27.01.2019 | Laber, Kolben, Stecken- & Gudiberg 28.01.2019 | Kampenwand 29.01.2019


Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Pälzer85 und 10 Gäste