Informationen zum Coronavirus SARS CoV 2


Informationsthread / Diskussionsthread

Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Hochzillertal-Hochfügen - Langer Tag (06.01.2020)

Austria, Autriche, Austria

Moderatoren: tmueller, TPD, Huppi, schlitz3r, snowflat

Forumsregeln
Widdi
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2718
Registriert: 26.04.2008 - 18:54
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 45
Skitage 19/20: 36
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Markt Indersdorf
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 194 Mal

Hochzillertal-Hochfügen - Langer Tag (06.01.2020)

Beitrag von Widdi » 18.01.2020 - 18:15

Anfahrt:
Markt Indersdorf - A99/A8/A93/A12 - Kaltenbach in 2 Stunden

Rückfahrt:
Kaltenbach - A12/A93/A8/A99 - Markt Indersdorf in 2 Stunden

Wetter:
Kaiserwetter, im Tal um +6°C am Berg um -2°C

Schneehöhe:
Tal: 0cm
Berg: bis 110cm je nach Hang- und Höhenlage

Geöffnete Anlagen und Pisten:
-Alle
-Alle

Geschlossene Anlagen und Pisten:
-keine

Wartezeiten:
Gondel: 0-2 min
Sessellifte: 0-3 min
Schlepper: 0-1 min

Gefallen:
-Moderne Anlagen
-Schneeverhältnisse oben
-Talabfahrt Aschau
-Lange Abfahrten
-Einkehrschwünge
-Früher Betriebsbeginn (Erstmals es schon um 7.30 hin geschafft)

Nicht Gefallen:
- Vor allem in Kaltenbach zu viel los!

Wertung:
5,5 von 6

Abzüge:
-Siehe nicht gefallen

So mal wieder eine Altlast ausgegraben, diesmal gings an Dreikönig weg. Da es nach wie vor vor allem Nordalpin nur wenig Schnee hat, musste ich mal wieder etwas näher an den Hauptkamm. Die Wahl fiel da dank Beschneiung beide Talabfahrten gingen nach Kaltenbach im Vorderen Zillertal. Und oben lag halt auch dank der ausgiebigen Schneefälle im November, die es knapp bis ins Zillertal geschafft hatten ausreichend Schnee. Dazu war halt natürlich um 4:00 Tagwache angezeigt, aber so kam ich da schon gegen 7:20 an und war lang ned der Erste.

1. Morgendliche Runde

Tja an der Talstation nach 2h Anfahrt angekommen, leider erst einmal die Falsche der beiden Parallelen Gondelbahnen erwischt, landete an der älteren, die ein paar Meter höher geht, die neuere wäre klüger gewesen, somit erst einmal eine Strafrunde rüber zum Sonnenjet, bevor es über die Goldpiste ins Tal ging. So wars dann auch halb 9 durch, bis ich zur eigentlichen Runde gestartet bin, statt 8:00. Diesmal hatte ich mich eh für den Parkplatz an der Talstation entschieden, nicht fürs Parkhaus. Der Schitag endete dann mit 2 längeren Pausen erst um 18:00 im Bus. Weil Abends nochmal die Kaltenbacher Abfahrt: nein danke, kenn da eine bessere Alternative.

Bild
Morgens 7:20 an der Talstation, bin dann kurz nach halb 8 rauf. Runter kam ich dann erst mit dem letzten Shuttlebus von Aschau aus (aber das im Zillertal)

Bild
Oben angekommen das war nen Fehler rüber zur 6KSB/B

Bild
Morgenstimmung am Berg

Bild
Bereits auf dem Weg rüber Richtung Talabfahrt um 8:00 standen dann ein paar vor der 6KSB/B Neuhütten, die sperrt aber nicht um halb 8 auf

Bild
Und rüber da, es wartete da fälschlicherweise den Sunjet genommen erstmal eine 1700hm-Abfahrt

Bild
Morgenstimmung

Bild
Talblick, noch wars frostig, übern Tag hat sichs eher wie Anfang März angefühlt als Anfang Jänner

Bild
Auf der Talabfahrt

Bild
Weiter unten liefen die Kanonen, leider bei tw. grenzwertigen Bedingungen, vor allem unterhalb der Mittelstation übel zu fahren gewesen

Bild
Unter 1000m wars dann mit dme Naturschnee vorbei

Bild
Alpenglühen mal am Morgen, hinten schaut der Rofan herüber

Bild
Im unteren Teil, einmal Goldpiste reichte, von mir bekommt die wieder einmal nur Blech!

Bild
Feuer frei aber ohne Beschneiung wäre an eine Abfahrt bis auf 560m hinab nicht zu denken!

2. Schivormittag am Berg

Tja kaum wieder oben hab ich erstmal alles durch gemacht, doch schon ab 9:00 wurde es typisch letzter Ferientag schlagartig mehr als Voll. Dadurch erst mal alles auf der Hochzillertaler Seite grob durchgemacht, lediglich hinten am Kristallexpress war noch etwas ruhe, aber da kam die Meute auch bald herein. An flüssiges Fahren war jedenfalls stellenweise nicht zu denken, weil man wie ein Luchs aufpassen muss um keinen wegzurempeln. Zum Glück wars aber der letzte Höchstsaisonstag und vor allem Richtung Hochfügen hinter verteilten sich die Leute besser. Dementsprechend wars am Sunjet schon vor 9:00 total zerfahren.

Bild
Auf dem Weg rüber, ziemlich lahmer Weg dort hin

Bild
Wieder im Sunjet, da ist leider auch schon die ganze Frühaufstehermeute durchgefahren

Bild
In der langen 6KSB/B, leider muss man will man rüber Richtung Wimbachbahn die Hauptabfahrt nehmen, die schon so früh etwas aufgefahren war

Bild
Mal ein Talblick

Bild
Oben angekommen am Wimberg, hier wars mir schon zu voll (man sieht wenig Leute, aber die war kein Genuss)

Bild
Bereits auf dem Weg runter es fehlten ja noch Schnee-Express und co. Später eh nochmal auf die Gondel ausgewichen, da der Schnee-Express mal wieder überfüllt war

Bild
Talblick mal wieder

Bild
Die Schwarzen Varianten gingen wie immer besser, aber auch hier fehlt Schnee

Bild
Im Schnee-Express, kam später nochmal vorbei, total überfüllt, also per Gondel rüber

Bild
Seitenblick

Bild
Mal kurz zur DSB da war noch Ruhe, aber später war auch hier alles Voll

Bild
Und drin in der DSB Öfeler leider eine etwas langsame Sache

Bild
Danach runter zum Kristallexpress, den gabs dann gleich 2x

Bild
in der 8KSB/B Kristallexpress, aber auch da fanden dann die meisten hin

Bild
Tja da gabs nur Kommando zurück!

3. Auf dem Weg zur Neuhüttenbahn

Tja nachdem ich bis hinter das meiste abgegrast hatte, die Talabfahrt nach Aschau hab ich mir wie üblich für den Feierabend aufgehoben, zumal ich das Gebiet eh recht gut kenne, bin mindestens 1x pro Saison dort, erstmal zum kurzen Rückseitigen Schlepper gefahren an den sich Überraschung fast keiner verirrt hatte. Leider ist der kurze Lift recht langsam. Danach wollte ich zum Schnee-Express, hab aber die Warteschlange dort gesehen, also ab zur 10er-Gondel und über die rüber.

Bild
Im Schlepper, leider hat mans nach 2x da alles gesehen, einfach zu flach

Bild
Die Funslope wurde bereits benutzt aber so 100% einsatzbereit sah die nicht aus

Bild
Ausblick oben

Bild
Mal ein Blick runter ins Tal, also sehr winterlich sieht das selbst von oben gesehen nicht aus

Bild
Ausblick oben beim Wimbach-Express, danach gings ab zum Neuhütten, dort noch 2x gefahren

Bild
Bereits auf dem Weg rüber, wie üblich war an der Neuhüttenbahn relativ wenig los

Bild
Es wuselt, wobei hier gings grad noch, aber vom Füllgrad her schon zu viel, Geschwindigkeitsrekorde waren da keine drin

Bild
Fast drüben, danach gings noch 2x auf die Neuhüttenbahn, bevor es nach Hochfügen hinüber ging

Bild
Talblick

Bild
und ab in die Olympiaabfahrt, die kurze Schwarze am Neuhütten, seit heuer? gibts noch nen 2. Schwarzen Stich, den kannte ich noch nicht

Bild
Im unteren Teil

Bild
Und nochmal rauf auf etwa 1800m liegt ausreichend Schnee, also der angegebene Meter am Berg kommt hin

Bild
Auf dem Weg rauf, danach wars eh klar ab zur Einkehr

Bild
Nochmal ins Zillertal hinabgeschaut

4. Einkehrschwung

Tja da recht viel los war, ging es zeitig zur Einkehr. Meist gehts in die Kaltenbacher Schihütte, die Restaurants der Bergbahnen sind mir irgendwie zu städtisch, auch wenn die ned mal schlecht sein sollen. Ausserdem hat man ja auf Heuer endlich das abgerockte Bergrestaurant Hochzillertal "entsorgt" und erneuert. Aber mir ist eine gemütliche Hütte lieber. Es ging sich sogar ein Aufenthalöt auf der Terrasse aus, wobei es bei um 0°C nicht wirklich warm war, aber in der Sonne sogar mit hochgekrempelten Ärmeln auszuhalten, das Fleeceshirt musste aber nicht runter.

Bild
Runter da

Bild
Und schon beim Wirt angekommen

Bild
Schneelage, allerdings sitze ich da schon auf 1760m

Bild
Blick ins Tal hinab

Bild
Pause!

Bild
Und dazu eine ordentliche Portion Schweinsbraten, dank Sonne etwas länger eingekehrt

Bild
Die Zirbe war danach nötig

Bild
Gegen 12:15 wars aber höchste Zeit die Pause zu beenden!

5. Wechsel nach Hochfügen

Nach der Einkehr gings dann nochmal mit der Neuhüttenbahn hinauf, wie üblich zog es da oben mal wieder. Steine fand man aber nur vereinzelt vor und das auch nur an stark abgewehten Ecken, bzw. auf der Talabfahrt nach Kaltenbach hinab. Wobei vieles war wohl auch einfach nur Dreck. Danach erstmal über die Verbindung rüber zum Zillertal-Shuttle und ab in die Obitraudi, die war tw. etwas eisig, aber ging schon, auch ein vernünftiges Tempo war machbar, da nicht jeder eine Schwarze Abfahrt nehmen will.

Bild
Wieder in der Neuhüttenbahn

Bild
Schneelage auf etwa 1800m, vom Sessel aus geknipst

Bild
Und rüber Richtung Hochfügen, ab der Obitraudi muss man aber so oder so ins Zillertal-Shuttle, will man zur Holzalmbahn

Bild
Wieder mal ein Tiefblick der Talboden liegt mit 560m nicht besonders hoch

Bild
Bereits drüben auch da war einiges los, aber kaum in die 4 Abgebogen war fast nix los

Bild
Und drin die ging auch gegen 12:45 noch gut, aber stellenweise etwas eisig

Bild
Im Oberen Teil der Obitraudi

Bild
Blick rüber zum Pfaffenbühel

Bild
Blick rüber zum Gilfert ist eine lohnende Bergtour im Sommer

Bild
Im unteren Teil der Abfahrt, da kann man dann zum Shuttle oder auch rüber zum 8er-Jet wechseln

Bild
Fast unten es war einiges los

6. Mittags bei der Holzalm

Tja kaum im Shuttle zurück, gings erst noch ein paar mal rüber zur Holzalmbahn. Die macht knapp 700hm am Stück, allerdings waren die Abfahrten dort ziemlich zerfahren. Vor allem die obere Hälfte bis zur Hütte waren Tragödienhänge, die 2 nimmt aber kaum wer, da gabs dann noch ein richtig gutes Abfahrtsstück. Nach 2x Holzalmbahn wars aber genug, und rüber zum Pfaffenbühel gewechselt, es wollte ja so viel wie möglich abgefahren werden.

Bild
Ausblick, viel los, aber die meisten waren da eh beim Mittagessen, deswegen kehr ich ja auch immer zeitig ein

Bild
Ausblick über den Hochfügener Bereich

Bild
Mal ein Blick Richtung Karwendel

Bild
und rüber zum Gilfert

Bild
Sowie zum Kuhmesser, dazwischen der Loassattel

Bild
Eine der Almen, die man mit der 6KSB/B überquert, bzw. dran vorbei fährt

Bild
in der Holzalmbahn mit knapp 700hm eine recht ergiebige Anlage

Bild
Seitenblick

Bild
Und gleich nochmal hinab, diesmal die vom Lift aus linke Variante untenraus genommen

Bild
Wieder mal Teile vom Pfaffenbühel eine Abfahrt war leider wg. Schirennen zu, aber ab 14:30 kam man da auch hin

Bild
Hier konnte man dann in den unteren Teil wechseln, da war gar nix los, alle fahren rechts via Montana Alm ab

Bild
So noch einmal mit der Holzalmbahn hoch, danach gings rüber zum Pfaffenbühel

Bild
Ausblick mal wieder

Bild
Fast unten angekommen, jetzt gings an den Wechsel rüber zum Pfaffenbühel

7. Erste Runden am Pfaffenbühel

Tja unten angekommen gleich mal ab mit dem 8er Jet, den man ja vor wenigen Jahren erneuert hat und ab zur Waidoffenbahn, dort dann 2x gefahren. leider waren beide Abfahrten Tragödienhänge am Nachmittag. Besonders gut gingen vor allem die blauen nicht mehr, die roten waren noch ok. Wie üblich war natürlich auf den meisten Schwarzen Abfahrten wenige rlos, also waren die natürlich bei mir gefragt. Mittlerweile geht auch der Alte Pfaffenbühel 3 Lift wieder, den Schaden hat man repariert.

Bild
Rüber da!

Bild
In der Waidoffenbahn nachmittags ab 14:00 ist man hier wieder im Schatten

Bild
Talblick, nach einer weiteren Runde am Sessel, gings dann gen Tal, davor aber noch schnell zum Pfaffenbühel 2 Lift rüber, da mir auf dem Flachstück Richtung Hochfügen zu viel los war.

Bild
Ausblick

Bild
Wieder in der 6KSB/B

Bild
Tja schon setzte der Almabtrieb ein, da wars grad wieder sehr voll

Bild
Auf der 11a

Bild
Unten kommt man dann auf eine der vielen Talabfahrten vom Pfaffenbühel raus, bin dann später zum Schlepper abgebogen und damit hoch, um grad so eine Gruppe abzuwarten

Bild
Seitenblick aus dem Pfaffenbühel 2, der geht steil weg und läuft noch mit Diesel

Bild
Und drin, oben wird die Trasse etwas flacher

Bild
Oben natürlich gleich die Schwarze Abfahrt genommen, auch unten war wenig los, so konnte man dann bis zu den Lamarkliften durchziehen

Bild
Und dort angekommen, hier gings dann zum hintersten Schlepper und danach gleich wieder ab zum Pfaffenbühel.

8. Schinachmittag in Hochfügen

Bei den Lamarkliften angekommen, gings erstmal einmal durch die beiden Anlagen, ok sind 3, aber ich wollte das Eck eh nur kurz Anschneiden, da unterwegs schon einige Zeit verloren, wegen Andrang. Danach gings nochmal hoch zur 8er-Alm und anschliessend musste natürlich auch noch die DSB Pfaffenbühel dran glauben, von der aus gings dann rüber zum Shuttle, bis ich da wieder an kam war es allerdings höchste Eisenbahn nach Hochzillertal zurückzufahren. Bin gegen 15:20 in der 8EUb gewesen und hatte dann oben am Topjet (fixer 4er) eine kurze Wartezeit (3-4 Minuten) Dahinter sind die meisten allerdings gleich in die Kaltenbacher Talabfahrt rüber.

Bild
Im Lamarkbereich hier musste man halt auf die Kids achten, aber allzu schnell kann man da eh nicht entlang fahren

Bild
Seitenblick von dort hier war Hochbetrieb viele Kinderschikurse, etc.

Bild
Also gleich wieder hoch zum 8er-Jet dort wurde es langsam leerer

Bild
Flachstück rüber

Bild
Es wird schattiger

Bild
Talauswärts gibts noch Sonne

Bild
Sprung in die DSB Pfaffenbühel

Bild
Die Bahn braucht leider recht lang, aber Zeitlich ging die Fahrt noch, da man ja ab dort eh kaum Lifte braucht (4 Stück, maximal)

Bild
Im oberen Teil der Strecke, man kreuzt auch einmal die Gondelbahn

Bild
Seitenblick

Bild
Im Oberen Streckenteil

Bild
Fast oben angekommen, so ne Stütze hats eher bei älteren Gondelbahnen, ka warum man da auch so eine verbaut hat

Bild
Und bereits auf dem Weg rüber zum Zillertal-Shuttle

Bild
Leider war die Abfahrt auch schon recht ausgefahren, aber es ging noch

Bild
Bereits auf dem Rückweg im Zillertal-Shuttle, gegen 15:35 war ich dann am Topjet, aber eine Fahrt im Schnee-Express ging noch.

9. Letzte Runden am Berg

Wieder am Shuttle angekommen, gings dann gleich direkt nach Kaltenbach retour. Am Ende war dann doch etwas Beeilung nötig um den letzten Sessel zu erwischen. Wimbach geht ja dzt. auch nur bis 16:00, aber um 17:00 wirds eh dzt. Finster nur da dran hat man gemerkt, hoppla ist ja doch noch Jänner. Am Ende gings dann natürlich in die Talabfahrt Aschau und dazwischen noch einmal eine Einkehrpause, natürlich in der Abfahrtshütte. die war bsi 17:00 gut besucht, danach waren nur noch Tourengeher oder mit Stirnlampe bewaffnete Gäste da.

Bild
Oben angekommen der Mond kommt auch schon heraus

Bild
Ausblick, leider gabs an der 4SB eine kurze Wartezeit

Bild
Im Topjet, aber der hielt mehrfach an und der ist eh relativ langsam

Bild
Oben angekommen

Bild
Wieder ins Tal geschaut, am Schatten merkt mans es wird langsam Abend

Bild
Und danach erstmal ab Richtung Schnee-Express, da gings dann kurz vor 16:00 noch auf eine letzte Fahrt, da man die Hintere Talabfahrt von dort aus besser erreichen kann

Bild
Tja ca. 15:45 nix mehr los, alles schon auf dem Weg runter, zum Glück!

Bild
Kontraste

Bild
Und schon in der 8KSB/B Schnee-Express, von dort gings dann endgültig ins Tal hinab

Bild
Seitenblick all zu viele verirren sich kurz vor Feierabend nicht mehr rüber

Bild
Fast oben angekommen, danach gings eh nur noch ins Tal

10. Endgültige Talabfahrt

Am Schnee-Express ausgestiegen gings dann zunächst über die 8 runter zur Schiroute nach Aschau. Netterweise steht da auf halbem Weg noch eine Hütte, die wurde danach auch gleich noch aufgesucht. Bis ich da raus kam wars dann schon so 17:30 vorbei, leider fuhr der Bus mal wieder nicht Viertelstündlich, scheint aber Abends öfter so zu sein, sondern halbstündlich, also unten noch 20min gewartet, da der Verspätung hatte. Ausser mir waren nur noch 2 Leute im Schibus, die sind aber noch in Aschau raus. Die Talabfahrt erfolgte im Schein der Stirnlampe, mit der neuen ist deutlich mehr Tempo drin, aber man kann nicht Vollgas damit fahren, da langen 450 Lux nicht ganz. Allerdings für eine Abendliche Restabfahrt bis ins Tal ausreichend.

Bild
Ausblick mal wieder, da waren auch noch ein paar Leute drin

Bild
Gegenüber sieht man die Zillertal-Arena

Bild
Hier ging es dann erstmal die 8 runter, später natürlich die Talroute

Bild
Auf der Gegenseite ists auch nur wenig winterlich

Bild
In der Abfahrt

Bild
Neigung der Talabfahrt, nicht schlecht, auf jedenfall eindeutig Schwarz, zur Piste fehlt lediglich noch ein Zubringer, aber der dauert hoffentlich noch

Bild
Rückblick hoch

Bild
Schön zügig durch

Bild
Seitenblick, wenige Minuten Später dann an der Abfahrtshütte gewesen

Bild
Abendstimmung von dort aus, danach wartet noch ein gutes Stück Abfahrt, aber man kann sitzen bleiben so lang man will

Bild
Blaue Stunde, die Restliche Talabfahrt war dann im Dunklen

Bild
Pause!

Bild
Und später ein Herrengedeck, bei mir wurde der Schnaps aufs Haus vergessen, bekam dann einen Zirben aufs Haus und die Hütte besuchen vorwiegend Einheimische, aber auch Schigäste, die den Busshuttle in Kauf nehmen

Bild
Tja so sahs dann auf der Talabfahrt gegen 17:40 aus, dunkel, aber da ich die Piste kenne und dank Stirnlampe kein Problem, am Ende dauerte der Schitag mit Pausen gut 10 Stunden.

Facts:

Bild
GPS-Track

Strecke: 109,6km
Vmax: 84,4km/h (mehr als der Output am Gerät, der war bei 76)

mFg Widdi

PS das eine Bierbild am Ende ist zu groß, hatte die versehentlich nicht verkleinert, das war nen langer Abend das umzuschreiben (bei mir kommen die Berichte ja auf 2 Foren, daher gibts öfter mal sehr viele auf einmal)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Widdi für den Beitrag (Insgesamt 3):
WahlzermatterMarkusWVolker_Racho
Winter 2019/2020: 31 Tage


tom75
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 652
Registriert: 25.06.2011 - 11:15
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Hochzillertal-Hochfügen - Langer Tag (06.01.2020)

Beitrag von tom75 » 18.01.2020 - 21:52

du trinkst mittag um 12 drei halbe und einen schnaps und abends nochmal zwei halbe sowie zwei schnaps und fährst dann zwei stunden heim und dokumentierst das ganze noch in wort und bild, als ob es normal sei.
das ist nicht normal, das ist mit vorsatz verstoßen gegen paragraph 1 gsm (gesunder menschenverstand). ich hoffe, dass sie dir final deinen führerschein zwicken, bevor du jemanden im suff tot fährst.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor tom75 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Pistencruiserda_Woifi

Benutzeravatar
Highlander
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 906
Registriert: 24.03.2012 - 04:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 477 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Hochzillertal-Hochfügen - Langer Tag (06.01.2020)

Beitrag von Highlander » 18.01.2020 - 22:29

Ich verstehe auch nicht, weshalb man in jedem seiner Schneeberichte, seinen Alkoholkonsum mit dokumentieren muss, vor allem wenn dieser noch in diesem Umfang stattfindet....
Da hier sicherlich auch viele Jugendliche mitlesen, sollte man solches eigentlich schon alleine aus Gründen der Vorbildfunktion unterlassen...
Das Problem mit dem Jugendalkoholismus ist ohnehin schon groß genug, und bei Deinen Berichten entsteht schon der Eindruck, das skifahren ohne Bier und Schnaps nicht möglich ist.....
und dann direkt danach auch noch autofahren, das geht eigentlich gar nicht...

Widdi
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2718
Registriert: 26.04.2008 - 18:54
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 45
Skitage 19/20: 36
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Markt Indersdorf
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 194 Mal

Re: Hochzillertal-Hochfügen - Langer Tag (06.01.2020)

Beitrag von Widdi » 18.01.2020 - 23:12

Gut diesmal sinds 5 Bier/Schnapsbilder statt der üblichen 3 bis 4 aber sonst, also ich kenn Zeitgenossen die picheln deutlich mehr. Aber dass man da deswegen so nen Aufhebens machen muss. Ich weiss ca. was ich mir Erlauben kann und lote das auch gern bis an die Grenzen aus. Andere die fangen an und hören nimmer auf.
Aber wenn das jetzt bei jedem Bericht so passiert (ja ich hau zu viele Raus weil ich lang sammle, daher auch 11 Berichte heute, da ja ausserhalb der Saisonkarte noch ned viel ging), dass nur wegen der Bierbilder geantwortet und mir da Predigten gehalten werden, dann werde ich bald keine Berichte mehr hier übertragen oder zensiert (was bei mir aber mal gar ned geht Zensur mag ich nicht!, also ohne die letzte Einkehr! Ihr könnt da noch 10 Andere von mir lesen, da trink ich auch am Schluss auch mein Feierabendbier, aber dann nehmts ihr den einen her (wo mir eh Fehler unterlaufen sind (verkleinern Vergessen, hab den vor ein paar Tagen komplett nochmal überarbeitet, weil ich alle Bilder aufm Host ändern musste)

Gehts lieber Schifahren als sich über die Vorlieben von dem ein oder anderen Aufzuregen. Wird jedenfalls mal Zeit für einen Gescheiten Dump an der Alpennordseite und damit verabschiede ich mich erstmal in den Dolomitenurlaub. Sry den Dampf musste ich jetzt mal ablassen, ist ja ned das erste mal, dass ich sowas höre. Sicher ists gut gemeint, dass man da kürzer Treten sollte, aber mit was man sich kaputt macht spielt keine Rolle, Lieber mit Bier (schmeckt besser) als Zigaretten oder gar Drogen. naja ich bin eh erst mal eine Woche im Urlaub. Und ich will ja keineswegs die Jugend zum Trinken verführen, das muss jeder für sich selbst entscheiden was er macht, basta! Und Auto wird während des Urlaubs nur selten bei mir gefahren, fahr morgen in die Dolomiten, dann bleibt das Auto bis auf 1 oder 2 Tagesausflüge am Hotelparkplatz stehen und wird erst nächste Woche Sonntag bei der Rückreise wieder bewegt.

mFg Widdi
Winter 2019/2020: 31 Tage

Benutzeravatar
Highlander
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 906
Registriert: 24.03.2012 - 04:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 477 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Hochzillertal-Hochfügen - Langer Tag (06.01.2020)

Beitrag von Highlander » 19.01.2020 - 06:49

Widdi hat geschrieben:
18.01.2020 - 23:12
Gut diesmal sinds 5 Bier/Schnapsbilder statt der üblichen 3 bis 4 aber sonst, also ich kenn Zeitgenossen die picheln deutlich mehr. Aber dass man da deswegen so nen Aufhebens machen muss. Ich weiss ca. was ich mir Erlauben kann und lote das auch gern bis an die Grenzen aus. Andere die fangen an und hören nimmer auf.
......
Aber der Großteil dieser anderen fahren danach sicherlich nicht mehr mit dem Auto, und posten Ihren Alkoholkonsum auch hier in diesem Forum...
Ich für mein Teil habe hier in diesem Forum noch nie mit Bilder oder Worte erläutert, wieviel Bier, Schnaps, Glühwein oder Jagatee, oder welche Form von Alkohol auch immer, ich nach dem skifahren eventuell dann konsumiere...
weil ich zum einen denke, das dieses hier in dem Forum keine alte Sau interessiert, und zum zweiten ich persönlich finde, das so etwas nicht Thema eines Schneeberichtes sein sollte...

Wenn Du meinst, Du mußt Dir damit irgend etwas beweisen, indem Du dieses in jedem Deiner Berichte mit aufnimmst....
dann mache es auch weiterhin....
Aber da Du ebenfalls oft noch erwähnst, das Du direkt danach noch bis zu 2 Stunden Auto fährst...
musst Du auf der anderen Seite ebenfalls akzeptieren, das es in diesem Forum Leute gibt, die dieses Verhalten nicht in Ordnung finden..
und Dir dieses dann auch in Kommentaren zu Deinen Berichten mitteilen werden....
Damit ist für mich dieses Thema nun durch..
und ich wünsche Dir einen schönen Skiurlaub in den Dolomiten....
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Highlander für den Beitrag (Insgesamt 2):
seboseboWibbe

MarkusW
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1013
Registriert: 14.12.2004 - 20:17
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Oberhaching
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Hochzillertal-Hochfügen - Langer Tag (06.01.2020)

Beitrag von MarkusW » 19.01.2020 - 10:17

bzgl Rückkehr aus Hochfügen: Da kann man sich sogar mehr Zeit lassen, man kann auch das Zillertal Shuttle erst um kurz vor 4 nehmen, denn der TopJet fährt bis 16:16. Zur Talroute Aschau kommt man dann auch noch, muss aber bei der Talstation Schneeexpress ein bisschen schieben...

Bzgl Obitraudi: Da kommt man sogar direkt zur Holzalm rüber, man muss sich aber oben halten und die Piste direkt queren.

Roymarcoi
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 618
Registriert: 29.06.2012 - 09:00
Skitage 17/18: 2
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Hochzillertal-Hochfügen - Langer Tag (06.01.2020)

Beitrag von Roymarcoi » 23.01.2020 - 12:08

Highlander hat geschrieben:
19.01.2020 - 06:49

das dieses hier in dem Forum keine alte Sau interessiert, und zum zweiten ich persönlich finde, das so etwas nicht Thema eines Schneeberichtes sein sollte...

Wenn Du meinst, Du mußt Dir damit irgend etwas beweisen, indem Du dieses in jedem Deiner Berichte mit aufnimmst....
dann mache es auch weiterhin....
Aber da Du ebenfalls oft noch erwähnst, das Du direkt danach noch bis zu 2 Stunden Auto fährst...
musst Du auf der anderen Seite ebenfalls akzeptieren, das es in diesem Forum Leute gibt, die dieses Verhalten nicht in Ordnung finden..
und Dir dieses dann auch in Kommentaren zu Deinen Berichten mitteilen werden....
Damit ist für mich dieses Thema nun durch..
und ich wünsche Dir einen schönen Skiurlaub in den Dolomiten....
Hier möchte ich jetzt mal Partei für Widdi ergreifen. Nicht zum Thema Auto, aber dennoch erfreue ich mich immer an seinen Berichten. Sie retten mir regelmäßig die Mittagspause.
Sehr schade würde ich es finden, wenn du deine Aktivität hier also einstellst.
Auch finde ich die Bier/Essen/Hüttenbilder erfreulich bzw. nicht störend. Neben den ausführlichen Berichten zu Wetter und Schnee-/Pistenbeschafffenheit dokumentiert er eben auch die von ihm aufgesuchten Hütten mit. Der Hüttenbesuch gehört für mich an einem Ski-/Wandertrag ebenfalls zu einem schönen Urlaubs- oder Ausflugstag dazu. Durch die Dokumentation habe ich bereits den ein oder anderen kulinarischen-Tipp mitnehmen können, wo es sich lohnt einzukehren. Er beschreibt eben unverblümt wo es ihm gefällt und wo nicht. Jedem steht frei, diese Berichte zu lesen oder eben nicht. Wem es zu viel ist, einfach nach der Überschrift "Einkehrschwung" etwas schneller scrollen.
"Leben und leben lassen".

Viele Grüße


Benutzeravatar
Pistencruiser
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2513
Registriert: 10.05.2010 - 13:35
Skitage 17/18: 31
Skitage 18/19: 23
Skitage 19/20: 13
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Weilheim i. OB
Hat sich bedankt: 436 Mal
Danksagung erhalten: 259 Mal

Re: Hochzillertal-Hochfügen - Langer Tag (06.01.2020)

Beitrag von Pistencruiser » 23.01.2020 - 12:16

Roymarcoi hat geschrieben:
23.01.2020 - 12:08

"Leben und leben lassen".

Viele Grüße
Genau, dass denken sich bestimmt auch die Angehörigen derer, die durch den Suff anderer im Strassenverkehr ihr Leben lassen mussten. :rolleyes:
Die einen kennen mich — die anderen können mich...!
Konrad Adenauer

Roymarcoi
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 618
Registriert: 29.06.2012 - 09:00
Skitage 17/18: 2
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Hochzillertal-Hochfügen - Langer Tag (06.01.2020)

Beitrag von Roymarcoi » 23.01.2020 - 13:45

Pistencruiser hat geschrieben:
23.01.2020 - 12:16
Roymarcoi hat geschrieben:
23.01.2020 - 12:08

"Leben und leben lassen".

Viele Grüße
Genau, dass denken sich bestimmt auch die Angehörigen derer, die durch den Suff anderer im Strassenverkehr ihr Leben lassen mussten. :rolleyes:
Offensichtlich hast du meinen Text nicht wirklich gelesen.
Ich habe explizit geschrieben "nicht zum Thema Auto".
Ich habe mich lediglich zur bildlichen Dokumentation der Hüttenbesuche geäußert.

Benutzeravatar
snowflat
Moderator
Beiträge: 12309
Registriert: 12.10.2005 - 22:27
Skitage 17/18: 26
Skitage 18/19: 3
Skitage 19/20: 8
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal

Re: Hochzillertal-Hochfügen - Langer Tag (06.01.2020)

Beitrag von snowflat » 23.01.2020 - 14:05

Wer solche Bilder postet muss auch mit Kritik rechnen/leben.

Und Alkohol hat nichts, rein gar nichts am Steuer verloren. Da gibt es für mich keine rationale Erklärung. Wer trinken möchte, kann das gerne tun, aber dann auch alternativ auf der Straße unterwegs sein. Da gibt es genug Möglichkeiten: Beifahrer, Taxi, Bus oder wenn nicht Straße, dann die Bahn. Für wen das alles keine Alternativen sind, dann gibt es zwei Möglichkeiten: Nicht trinken oder trinken und Übernachten und am nächsten Tag ins Auto steigen.

Sollte schon mit 0,3 Promille etwas passieren, ist der Lappen weg ... da gelten nicht die 0,5 Promille. Alkohol im Straßenverkehr ist kein Kavaliersdelikt, sondern für mich eine unverantwortliche Straftat. Das hat nichts damit zu tun, dass man weiß, was der Körper verträgt. Es ist nachgewiesen, dass Alkohol diverse Fähigkeiten einschränkt, auch im Bereich unter 1 Promille. Aber manchmal werden Menschen ja erst aus Schaden klug ... hoffe in solchen Fällen nur materieller Schaden wenn es so weit kommt und kein Schaden an Menschen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor snowflat für den Beitrag (Insgesamt 2):
Skitobistefanga1987
Du kannst Dir Glück nicht kaufen.
Aber Du kannst skifahren gehen und das ist ziemlich dasselbe!

Benutzeravatar
icedtea
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1448
Registriert: 23.10.2018 - 13:40
Skitage 17/18: 18
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 13
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rhein-Main-Tiefebene
Hat sich bedankt: 1220 Mal
Danksagung erhalten: 511 Mal

Re: Hochzillertal-Hochfügen - Langer Tag (06.01.2020)

Beitrag von icedtea » 23.01.2020 - 14:31

Auch ich hatte Widdi ja hier bereits wissen lassen, dass ich seine Vorgehensweise vor allem an Ende des Skitags schon grenzwertig finde.

Dennoch sollte man auch hier bitte nicht wieder das EDIT: "schwarz-weiß"-Denken beginnen.

Man könnte sonst leicht weiter argumentieren, dass es auch auf den Pisten ein Alkoholverbot geben sollte und das halte ich für unrealistisch (und auch ich trinke zum Mittagessen oder zwischendurch schon mal ein oder zwei Radler vor dem Ende des Skitags).

Und immerhin gibt es hier sogar ein spezielles Topic für das "Berühmte Motiv" :wink:

Dennoch würde ich nach einem Skitag und 2 Bier und einem Schnaps zum Abschluss (+Restwerte vom Mittag) nicht mehr 2 Stunden mit dem Auto nach Hause gondeln wollen :naja:
Wo ich schon war:
Ski-Zillertal 3000 (alles außer Gletscher); Hochzillertal/Hochfügen, Spieljoch, Hauser Kaibling; Alpendorf/Wagrain/Flachau; Maiskogel, Pass Thurn/Resterhöhe; Schmittenhöhe, Wildkogel, Damüls/Mellau, Hochzeiger, Kronplatz, Söllereck, Planai/Hochwurzen, Willingen, Schnalstaler Gletscher, Laax, Silvretta-Montafon, Brandnertal, Golm
Was als nächstes kommt: :?: vielleicht St. Moritz

judyclt
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2452
Registriert: 01.04.2009 - 10:04
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Hochzillertal-Hochfügen - Langer Tag (06.01.2020)

Beitrag von judyclt » 23.01.2020 - 20:47

Trinkt widdi kein Bier mehr, wenn er keine Berichte erstellt?

Ich würde mich freuen, wenn du weiter berichtest. Mir gefallen die Bilder, die Beschreibungen und auch die Infos zu Speis und Trank. Weiter so!



Zum Thema Alkohol:
Ich trinke tatsächlich auch gar nichts, wenn ich Auto fahre. Den gesetzlichen Rahmen sprengt man so schnell allerdings nicht. Hab früher mal an der Uni an einem Test teilgenommen. Da erzeugte 1l Pilsbier max 0,48 Promille bei mir (knappe Std. nach Konsum glaube ich war das). Bei einer ganztägigen Aktion wie bei widdi dürfte der max Pegel daher deutlich niedriger liegen.

Benutzeravatar
icedtea
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1448
Registriert: 23.10.2018 - 13:40
Skitage 17/18: 18
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 13
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rhein-Main-Tiefebene
Hat sich bedankt: 1220 Mal
Danksagung erhalten: 511 Mal

Re: Hochzillertal-Hochfügen - Langer Tag (06.01.2020)

Beitrag von icedtea » 23.01.2020 - 20:57

judyclt hat geschrieben:
23.01.2020 - 20:47
Trinkt widdi kein Bier mehr, wenn er keine Berichte erstellt?

Ich würde mich freuen, wenn du weiter berichtest. Mir gefallen die Bilder, die Beschreibungen und auch die Infos zu Speis und Trank. Weiter so!



Zum Thema Alkohol:
Ich trinke tatsächlich auch gar nichts, wenn ich Auto fahre. Den gesetzlichen Rahmen sprengt man so schnell allerdings nicht. Hab früher mal an der Uni an einem Test teilgenommen. Da erzeugte 1l Pilsbier max 0,48 Promille bei mir (knappe Std. nach Konsum glaube ich war das). Bei einer ganztägigen Aktion wie bei widdi dürfte der max Pegel daher deutlich niedriger liegen.
Je nach Gewicht wird der Mittagsalkohol wahrscheinlich "veratmet" sein; und wie geschrieben, ich halte es (zwei Halbe, ein Schnaps) für "grenzwertig", nicht für völlig unmöglich :wink:

Ich mag Widdis Berichte auch und würde sie schon vermissen :!:
Das man bei einem Unfall schon bei 0,1 Promille ein Problem hat, ist natürlich richtig :naja:
Wo ich schon war:
Ski-Zillertal 3000 (alles außer Gletscher); Hochzillertal/Hochfügen, Spieljoch, Hauser Kaibling; Alpendorf/Wagrain/Flachau; Maiskogel, Pass Thurn/Resterhöhe; Schmittenhöhe, Wildkogel, Damüls/Mellau, Hochzeiger, Kronplatz, Söllereck, Planai/Hochwurzen, Willingen, Schnalstaler Gletscher, Laax, Silvretta-Montafon, Brandnertal, Golm
Was als nächstes kommt: :?: vielleicht St. Moritz


stefanga1987
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 133
Registriert: 25.09.2012 - 14:52
Skitage 17/18: 34
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 17
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Hochzillertal-Hochfügen - Langer Tag (06.01.2020)

Beitrag von stefanga1987 » 24.01.2020 - 08:18

Über das Thema Alkohol im Strassenverkehr wurde ja schon ausgiebig diskutiert, völlig wertfrei dem Unser Widdi gegenüber, möchte ich auch noch das Thema Alkohol auf der Piste ansprechen. Dies ist ebenso ein absolutes NO-GO, man kann auch hier vollkommen unbeteiligte schwer verletzen und Ski fahren sportlich ausgeübt erfordert, Kondition, Koordination und alle Sinne - nach 2-3 Bier hat man nicht mehr alle Sinne beisammen. Am Ende des Skitages mit dem Skibus ins Hotel => no Problem, da verliert der "besoffene" Proband maximal seine Ski.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor stefanga1987 für den Beitrag:
Lothar
2019/20 - 6x Alpbach / 5x Zillertal Arena / 1x Hochzillertal / 4x Zillertal 3000 / 1xVenet / 1x Sölden

Benutzeravatar
extremecarver
Matterhorn (4478m)
Beiträge: 4698
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 147 Mal
Danksagung erhalten: 261 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hochzillertal-Hochfügen - Langer Tag (06.01.2020)

Beitrag von extremecarver » 24.01.2020 - 20:15

Nachdem widdi ja scheinbar ziemlich viel trinkt - ist der mit 2-3 Bier noch lange nicht besoffen nach außen hin. Ich nehme nicht an der trinkt nur an Skitagen sondern wohl jeden Tag seine zumindest 2-3 Bier. Wer nur selten Alkohol trinkt ist nach 2-3 Bier ganz anders bedient. Seine Reflexe sind dann zwar auch langsamer - aber sein Gehirn ist das gewöhnt dass auszugleichen. Dass er da beim autofahren wirklich meist/immer unter 0,5 Promille ist bezweifel ich zwar etwas - aber durch regelmäßigen Konsum ist es weniger gefährlich wie beim spontanen, ab und zu etwas mehr aber nicht oft Trinker.

Und ich finde Bilder zumindest vom Essen (weil das Bier ist ja eher dasselbe auf den Hütten) auch immer interessant. Bzw auch gerne mit Preisen der Hütten - weil da gibt es ja sehr unterschiedliches. Und die guten Hütten mit fairen Preisen sind für mich inzwischen sehr selten geworden - egal ob in Österreich oder Italien oder natürlich noch seltener in Schweiz und Frankreich.

Schnee
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 132
Registriert: 09.10.2004 - 20:19
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: nahe Mödling
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Hochzillertal-Hochfügen - Langer Tag (06.01.2020)

Beitrag von Schnee » 24.01.2020 - 21:08

Widdi, ich schaue Deine Berichte gerne an.
Danke auch für diesen Bericht!

Mach weiter, ich freue mich schon auf die Gröden-Berichte!!

Widdi
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2718
Registriert: 26.04.2008 - 18:54
Skitage 17/18: 45
Skitage 18/19: 45
Skitage 19/20: 36
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Markt Indersdorf
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 194 Mal

Re: Hochzillertal-Hochfügen - Langer Tag (06.01.2020)

Beitrag von Widdi » 27.01.2020 - 00:43

jo bin wie die ganze Family bei mir ziemlich Bieraffin, aber mit Zigaretten könnt ihr mich jagen. Ich find Zigarettengestank schlimmer als wenn jemand mal das ein oder andere Bier gezwitschert hat. Vor allem wenns in der Gondel noch nach Aschenbecher riecht (mir gestern am Gitsch passiert) Hab aber keine Ahnung ob da einer der zugestiegenen erst kurz davor seine Zigarette hatte, oder ob einer kurz davor drin Geraucht hat (Talfahrt) Mit Alkoholisierten Zeitgenossen hab ich kein Problem, bin selber ned besser. Aber so lang man sich im Griff hat, also sowohl von Motorik und von den Körperfunktionen her, hab ich kein Problem damit. Wenns aber dann los geht was ja auch manchmal vor kommt, dass man entweder Kotzt oder nur noch raustorkelt und von Mitfahrern eskortiert werden muss (hatte ich schon (nicht bei mir selbst sondern mit ner Gruppe unterwegs gewesen) aber einige Jahre her) hört sichs aber bei mir auf! So lang man aber sein Sportgerät trotz des Alkohols noch im Griff hat (ich vergleichs ja gern mit dem Radfahren und da ist zumindest in D die Promillegrenze deutlich höher 1,1, oder 1,6 Promille) Obwohl man on Ski natürlich schneller als auf dem Radl wird (kein Rennrad)

mFg Widdi

PS: Nach den beiden längsten Abenden bin ich nicht Auto gefahren, da blieb das schön am Parkplatz (das geht bei mir schon mal bis 1:00 1:30 früh, aber nur ab und zu)
Winter 2019/2020: 31 Tage

Benutzeravatar
basti.ethal
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 871
Registriert: 19.02.2016 - 14:51
Skitage 17/18: 21
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ernstthal am Rennsteig/Thüringer Wald
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 525 Mal

Re: Hochzillertal-Hochfügen - Langer Tag (06.01.2020)

Beitrag von basti.ethal » 28.01.2020 - 10:00

Meiner Meinung nach sollte man dankbar sein, dass es noch einige gibt, die solch ausführliche Berichte schreiben (jeder der einen großen Bericht geschrieben hat weiß um die Arbeit), anstatt jedes mal aufs neue auf der Ablichtung einer Hopfenkaltschale herumzureiten. Wenn ich über jeden Skitag einen Bericht schreiben würde, wäre wohl auch immer solch ein Foto dabei.
Mittlerweile kommt es mir so vor, dass hier nur noch unwichtige Themen totgeredet werden, anstatt mehr Berichte und bebilderte Eindrücke abzugegben.
Solche detaillierten Berichte empfinde ich übrigens als sehr hilfreich, bei der Auswahl bzgl. neu zu befahrender Skigebiete.

Das schöne an einem Forum ist ja, dass hier verschiedene Interessengruppen aufeinander treffen. Die Einen fressen eben lieber Höhenmeter und die Anderen genießen das Skifahren eben auch kulinarisch.
Und ob es nun schlimmer bzw. verbotener ist, mit 2 Bier Auto zu fahren oder doch gesperrte Pisten abzufahren bzw. mit Tourenski aufzusteigen sei nun mal dahingestellt. Keiner vor uns wird sich immer zu 100% im rechtlichen Rahmen bewegen...

Also mach mit den Berichten gerne so weiter, Widdi :wink:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor basti.ethal für den Beitrag (Insgesamt 6):
stefanga1987maba04gamblealpinjudycltvovokrimmler
Skisaison 19/20: 19 Skitage
13x Skiarena Silbersattel, 3x Sölden, 3x Dolomiti Superski
Skisaison 18/19: 28 Skitage
13x Skiarena Silbersattel, 4x Dolomiti Superski, 2x Erlebniswelt Ernstthal, 4x Sölden, 1x Obergurgl-Hochgurgl, 1xHinterux, 1x Fallbachhang Oberhof, 1x Winterwelt Schmiedefeld, 1x Skihang Goldlauter -CLOSED-
Skisaison 17/18: 30 Skitage

19x Skiarena Silbersattel, 4x Dolomiten ab Wolkenstein, 2x Hintertuxer Gletscher, 2x Sölden, 2x Winterwelt Schmiedefeld, 1x Zillertal 3000
Skisaison 16/17: 23 Skitage
1x Stubaier Gletscher, 1x Hintertuxer Gletscher, 4x Sölden, 13x Skiarena Silbersattel 3x Gröden/Arabba/Val di Fassa, 1x Skiparadies Ernstthal


Always remember: it,s not your fault - it's the snowboarders fault!

Fuhrpark: 1xPB 400W 2xPB 100 1xPB150D 1xLeitner LH360

Benutzeravatar
vovo
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2258
Registriert: 04.10.2006 - 20:22
Skitage 17/18: 13
Skitage 18/19: 12
Skitage 19/20: 5
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Hochzillertal-Hochfügen - Langer Tag (06.01.2020)

Beitrag von vovo » 29.01.2020 - 22:58

basti.ethal hat geschrieben:
28.01.2020 - 10:00
Meiner Meinung nach sollte man dankbar sein, dass es noch einige gibt, die solch ausführliche Berichte schreiben (jeder der einen großen Bericht geschrieben hat weiß um die Arbeit)
Das denke ich mir auch - vor allem wenn man nicht jeden Abend Zeit hat, stundenlang vorm Rechner zu sitzen, wird es schwierig. So sammeln sich bei mir immer mehr "Berichteleichen" an, die sich dann vielleicht mal dazu eignen, genau 10 oder 20 Jahre nach besagtem Skitag veröffentlicht zu werden.
Schnee hat geschrieben:
24.01.2020 - 21:08
Widdi, ich schaue Deine Berichte gerne an.
:top:
Ich genauso - auch ohne das Trinken vor der Heimfahrt "cool" zu finden. Allerdings halte ich mich mit moralischem Zeigefingern lieber zurück.


Antworten

Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 11 Gäste