Hintertuxer Gletscher 24.06.2019 | Sommerski bei Traumwetter

Austria, Autriche, Austria
Forumsregeln
Benutzeravatar
GIFWilli59
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3480
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 32
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1781 Mal
Danksagung erhalten: 883 Mal

Hintertuxer Gletscher 24.06.2019 | Sommerski bei Traumwetter

Beitrag von GIFWilli59 » 27.07.2020 - 14:47

Fortsetzung von: viewtopic.php?f=52&t=64143&p=5276950#p5277007

Nach einer kurzen Nacht bei Chense fuhr ich gegen 6.30 Uhr wieder zurück nach Tirol, genau genommen nach Hintertux.

Bild
#1 Morgendlicher Blick aus dem Fenster im Bregenzer Wald.
Bild
#2 Vorbei am Sitz eines Seilbahnherstellers...
Bild
#3 Bregenz
Bild
#4 Stau gab es unterwegs zwar keinen, aber es war teilweise viel los und insbesondere im Zillertal hatte ich den ein oder anderen Langsamfahrer vor mir. Fast am Ziel gab es dann wegen Bauarbeiten an der Zufahrt zum Parkplatz nochmal fast 10 min Wartezeit. Ich war schon kurz davor, das Auto hier stehen zu lassen und den Rest zu Fuß zu gehen.
Irgendwann hatte der Bauarbeiter aber doch ein Einsehen und ließ uns passieren. Nach rund 4 h war ich dann schließlich am Ziel und parkte erstmals in der Tiefgarage, die überraschend weitläufig ist und im Gegensatz zum Parkplatz recht leer war.
Bild
#5 Zoom zur Sommerbergalm, wie man sieht, war der Gletscherbus 1 nicht in Betrieb.

Start: 10.46 Uhr
5:57 h
66,3 km
11,2 km/h Durchschnitt
76,1 km/h Spitze
8260 hm

Fahrten:
1x 8MGD Sommerberg: Berg/Tal
1x Gletscherbus 2: Berg/Tal
4x 10MGD Gefrorene Wand
7x DSB Gefrorene Wand
6x SL Olperer (r.)
11x SL Gefrorene Wand (r.)
= 32 Fahrten

Da ich etwas ungeduldig war, wartete ich nicht bis 11 Uhr (dann hätte es die Tageskarte 5 € günstiger gegeben), sondern kaufte direkt für den vollen Preis von 46 €.

Bild
#6 GPS-Track; ohne die beiden Zubringersektionen.
Bild
#7 Auf dem Weg zur Sommerbergalm geht es an letzten Schneeresten vorbei.
Bild
#8 Zu Revisionszwecken hatte man an der Talstation der 6SB die Seilscheibe abgenommen.
Bild
#9 Der Fußweg zur Sommerbergalm wäre schon ziemlich lang geworden...
Bild
#10 Mini-Gletschersee unterhalb des TFHs ;-)
Bild
#11 Am TFH standen noch insgesamt 6 neue Kabinen für den Gletscherbus 2. Warum werden die eigentlich nicht an der Sommerbergalm montiert? :gruebel:
Bild
#12
Bild
#13 Zoom zum geschlossenen Gletscherbus 3.
Bild
#14 Das kurze Zeit zuvor ausgetauschte Seil hat man wohl in kleinere Pakete zerteilt.
Bild
#15 Talblick mit dem kleinen See
Bild
#16
Bild
#17 Blick auf den Olperer von der Bergstation der 10MGD aus. Auf den unpräparierten Flächen ist auch der Sahara-Sand zu erkennen.
Bild
#18 DSB Gefrorene Wand
Bild
#19 Talstation der DSB vor hochalpiner Kulisse.
Bild
#20 Der Sonne entgegen 8)
Bild
#21 Olperer mit den (teils gleichnamigen) Schleppliften.
Bild
#22 Im Gegensatz zu meinem letzten Besuch Ende Juli 2017 war der Trainingshang an der gefrorenen Wand noch in voller Breite befahrbar.
Bild
#23
Bild
#24 Bergstation
Bild
#25 Bergstationen an der Gefrorenen Wand
Bild
#26 Ausstiegsbereiche der SL Gefrorene Wand mit Pano. In Betrieb war nur der von unten aus gesehen rechte.
Bild
#27 Olperer Hänge von der GW aus.
Bild
#28 Wird hier Schmelzwasser abgepumpt?
Bild
#29 Rückblick auf die südlichere Abfahrt an der GW. Rechts auf dem winzigen Plateau endete von 1987 bis 2002 die Schlegeis-3SB.
Bild
#30 Als nächstes ging es zum Olperer...
Bild
#31 Blick ins deutsche Gletscherskigebiet an der Zugspitze.
Bild
#32 Im Olperer, hier war sehr wenig los, während an den GW-SL quasi jeder Bügel voll war.
Bild
#33 Rückblick mit kleiner Schlange am GW-SL gegebüber.
Bild
#34 Blick zur GW von der Bergstation am Olperer.
Bild
#35 Äußere Olperer-Piste.
Bild
#36 Schon etwas dreckiger Ausstieg am Olperer.
Bild
#37 Auch aufgrund der schon längeren Sonneneinstrahlung waren die Pisten am Olperer ziemlich weich und aufgefahren, was auch zu der relativ niedrigen Auslastung führte.
Bild
#38
Bild
#39
Bild
#40 Also ging es mal rüber zum GW-SL, wo ich nach rund einer Minute auch zum Zuge kam (ich wolle mich auch nicht vordrängeln). Dass (fast) alle Bügel doppelt besetzt sind, würde es mit italienischen Rennteams natürlich nie geben ;-)
(Soweit ich es erkennen konnte, waren zumindest einige aus Ungarn.)
Bild
#41 Talstationen GW-SL. Erstaunlicherweise war der Teil unter der Seilscheibe nicht abgesperrt, hier konnte man einfach queren (habe ich mangels Erfordernis aber nicht gemacht).
Bild
#42
Bild
#43 Im GW-SL
Bild
#44 Unterer Teil der 3SB Schlegeis, noch unvermattet.
Bild
#45 Und nochmal im WW
Bild
#46 Piste zum TFH runter mit deutlich sichtbarem Sand abseits.
Bild
#47 Blick auf das grüne Tuxertal.
Bild
#48 (Schnee-)Baggerarbeiten an der Talstation von Gletscherbus 3.
Bild
#49 Nach der Bergfahrt habe ich mal die Aussichtsterrasse (Balkon trifft es eigentlich besser) an der Bergstation der 10 MGD besucht, hier werden gerade die Schneileitungen freigelegt.
Bild
#50 Blick Richtung Kaserer/Lärmstange und darüber hinaus.
Bild
#51 Talstationen von Lärmstange 2 und Kaserer 1, die Bergstation der Lärmstange 1 und des Kaserer 2 - SL kann man mangels Kontrast nur erahnen.
Bild
#52 Talstation der DSB GW. Die rote Seilscheibe sorgt für einen schönen Farbtupfer. Bei meinem ersten Besuch 2012 war sie noch grau/dunkelgrün. Davor die Pseudo-Gletscherstütze.
Bild
#53 Spektakulär am Grat thronende Bergstation
Bild
#54 Auf dem Zubringer zur DSB-Talstation gab es noch genug Schnee.
Bild
#55 Gletscherende nahe der Schlegeis- bzw. Olpererabfahrt.
Bild
#56 Ziemlich schräge Stützen an den GW-SL...
Bild
#57 Nachdem die Trainingsgruppen gegn 12.30 Uhr verschwunden waren, konnte man auch auf den kaum zerfahrenen Rennpisten fahren. Diese hier war mMn die beste Piste des Tages.
Bild
#58 Etwas aperer Einstieg am linken (geschlossenen) GW-SL.
Bild
#59 Verwaister und etwas wässriger Einstiegsbereich :D
Bild
#60 Ausstiegsstütze an der GW mit tollem Pano.
Bild
#61 Olperer mit Mattenlager links davor.
Bild
#62 Auch auf der anderen Trainingspiste an der GW ging es noch ganz gut.
Bild
#63 Im Olperer-SL
Bild
#64
Bild
#65 Olperer-Gipfelbereich
Bild
#66 Trotz der recht milden Temperaturen stieg ich am Olperer auf, um in den Genuss des Rückseiten-Panoramas zu kommen.
Bild
#67
Bild
#68 Wildspitze?
Bild
#69
Bild
#70
Bild
#71 Ausstieg Olperer-SL. Bei der Ausstiegsstütze sieht man auch schon den Fuß seitlich rausschauen.
Bild
#72 Über die von oben gesehen linke Abfahrt ging es Richtung TFH..
Bild
#73 Rückblick
Bild
#74 GW-Lifte mit dem breiten Trainingshang links.
Bild
#75 Oberer Teil der Abfahrt zum TFH.
Bild
#76 Eigentlich auf dem ganzen TFH-Hang fühlte sich der - wie überall sulzige - Schnee deutlich schwerer/fester an, ich würde das mal auf den Unterschied zwischen Naturschnee im oberen und Kunstschnee im unteren Teil zurückführen...
Bild
#77 Da fließt er, der Gletscher...
Bild
#78 Standardblick zum Olperer
Bild
#79 Auf der Abfahrt von der (von oben) rechten GW-Piste zum TFH kam nachmittags auch eine erste wässrige Stelle durch.
Bild
#80 Olperer mit Wolkenspielen
Bild
#81 Leider begann man bereits um 15.20 Uhr (40 min vor Betriebsende) mit dem Präparieren des linken Trainingshangs an der GW. Somit war dann meine Lieblingspiste leider nicht mehr nutzbar. :twisted:
Bild
#82 PB 600 Polar mit Winde.
Bild
#83 GW-SL, beim linken hatte man zu Revisionszwecken das Seil entspannt.
Bild
#84 Und da soll nochmal einer sagen, Snowboarder würden die Piste kaputt machen. ;-)
Bild
#85 Nochmal Olperer...
Bild
#86 Privatpiste am Olperer.
Möglicherweise fuhr ich nicht ganz ohne (böse) Hintergedanken hierüber, um einige Schwünge in die frische Raupenspur zu ziehen. ;-)
Der Raupenfahrer fand es offensichtlich nicht so witzig...
Bild
#87 Blick auf die südlicheren Abfahrten an der gefrorenen Wand.
Bild
#88 Letzte (Berg-)Fahrt des Tages mit der DSB. Hintertux-Sommerski-typisch brachten sich schon zahlreiche PBs an der Bergstation in Stellung, um mich zu empfangen :rolleyes:
Immerhin hatte mich der Liftler an der DSB-Talstation wenige Minuten zuvor noch anstandslos hochfahren lassen, obgleich er wohl scherzhaft seinen Unmut darüber äußerte, dass ich wenige Minuten vor Feierabend noch über die bereits von ihm hergerichtete Zufahrt gefahren war.
Das war bei meinem letzten Skitag hier (25.07.2017) noch anders, als man bei zugegebenermaßen schlechtem Wetter schon 5 min eher zugesperrt hatte...
Bild
#89 Bei dieser Stütze hat man offenbar mehrfach das Fundament erneuert/erweitert...
Bild
#90 Diese Flechten (?) sorgten für ein paar Farbtupfer in der sonst so kargen Trasse auf 3000 m Höhe.
Bild
#91 Anstatt direkt zu präparieren, wurde hier erstmal die Piste zerfurcht...
Bild
#92 Blick auf den noch geschlossenen Gletscherbus 3. Die bzw. das Seil sieht auch noch schön neu aus.
Bild
#93 Nochmal im Detail.
Bild
#94 Blick auf die anderen Bergstationen.
Bild
#95 Unterbrochene Antriebswelle am linken GW-SL.
Bild
#96 Ausblick Richtung Osten. Eigentlich wollte ich ja auch noch die Aussichtsplattform am Gletscherbus 3 ausprobieren, allerdings fiel mir viel zu spät auf, dass das ja vermutlich längstens bis 16 Uhr möglich ist (im Gegensatz zum Aussichtspunkt am Wurmkogl in Gurgl), sodass ich es schließlich sein ließ.
Bild
#97 Blick Richtung Dolomiten...
Bild
#98 ...mit dem Langkofelmassiv, an dem wir tags zuvor noch gewesen waren. Die Entfernung ist mit 67 km (direkte Strecke) gar nicht mal so groß.
Bild
#99 Auf nicht nur von Skifahrern zerfurchten Pisten ging es schließlich wieder zum TFH.
Bild
#100 Rückblick zum Olperer.
Bild
#101 Gefrorene Wand mit der hübschen Bergstation der 10MGD. ;-)
Bild
#102 Die letzten Schwünge zum TFH hinab.
Bild
#103 Rückblick
Bild
#104 Talfahrt mit dem Gletscherbus 2.
Bild
#105 Teilweise unterspültes Fundament am Gletscherbus 2.
Bild
#106 Alte und eine der neuen Kabinen im Vergleich.
Bild
#107 25°C an der Sommerbergalm, da hätte wohl auch ein T-Shirt gereicht.
Bild
#108 Unten im Tal waren es lt. Autothermometer dann sogar 30 Grad, allerdings nicht in der Tiefgarage :-)
Bild
#109 Rückblick auf die Abfahrt Richtung Sommerbergalm, bis zur Kurve links wäre man mit ein paar Mal abschnallen noch gekommen.
Bild
#110 "Achtung Carvatech!" ;-)

Anschließend fuhr ich mit einem Zwischenhalt in Vorderlanersbach (Einkaufen, Geld abheben) zu meinem Hotel in Gerlos. Da ich noch etwas Zeit hatte, fuhr ich noch rauf bis zum Gerlospass, um diesen mal aus der Autofahrerperspektive zu sehen. Einige Verzögerungen gab es allerdings durch Fahrbahnerneuerungsarbeiten auf mehreren Abschnitten.

Bild
#111 Gerlosplatte mit den Plattenkogel-Expressen und der Talstation der Sonnenwendkopfbahn vorn.
Bild
#112 Ein paar Impressionen von der Landschaft um die Passhöhe...
Bild
#113
Bild
#114

Sommerurlaub 2019: Sommerski Passo Stelvio 20.06.2019 | Laaser Marmorbahn & Pendelbahn Pawigl 21.06.2019 | Vajont-Staumauer 22.06.2019 | Korblift Fedaia & Langkofel 23.06.2019 | Glungezer & Gartenlift 23.06.2019 | Sommerski Hintertux 24.06.2019 | Achenseebahn 25.06.2019 | Sommerrodelbahn Nesselwang 25.06.2019 | Sandski Monte Kaolino 26.06.2019
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor GIFWilli59 für den Beitrag (Insgesamt 2):
krimmlerMichiMedi


hch
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 266
Registriert: 13.04.2019 - 19:16
Skitage 17/18: 89
Skitage 18/19: 101
Skitage 19/20: 111
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal

Re: Hintertuxer Gletscher 24.06.2019 | Sommerski bei Traumwetter

Beitrag von hch » 27.07.2020 - 14:57

Wenn ich deine Bilder mit dem letzten Wochenende vergleiche haben wir diese Jahr einen Monat später noch mehr Schnee als letztes Jahr Ende Juni.

Benutzeravatar
GIFWilli59
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3480
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 32
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1781 Mal
Danksagung erhalten: 883 Mal

Re: Hintertuxer Gletscher 24.06.2019 | Sommerski bei Traumwetter

Beitrag von GIFWilli59 » 27.07.2020 - 15:06

Den Eindruck habe ich tendenziell auch.

tauernjunkie
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 149
Registriert: 12.11.2019 - 20:43
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 41
Skitage 19/20: 20
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Hintertuxer Gletscher 24.06.2019 | Sommerski bei Traumwetter

Beitrag von tauernjunkie » 28.07.2020 - 02:43

Danke für den Bericht. Die letzte Juniwoche in 2019 war etwas für Leute, die die Extreme suchen.

Waren die Pisten denn über Nacht angezogen? Die Nacht war da zumindest klar.
hch hat geschrieben:
27.07.2020 - 14:57
Wenn ich deine Bilder mit dem letzten Wochenende vergleiche haben wir diese Jahr einen Monat später noch mehr Schnee als letztes Jahr Ende Juni.
Der Winter 2018/19 war fast nur von den Schneemengen aus dem Januar geprägt. Da hat sich alles von der Adria östlich reingedreht und die Schneemengen haben v.a. in der Nordsteiermark, den Berchtesgadener Alpen und Co. reingehauen. Der Tuxer konnte da nur mäßig profitieren.
Der vergangene Winter war nordseitig ein Totalausfall. Ich erinnere mich aber an sehr intensive Schneefälle im Süden Ende November, Anfang Dezember und ein Paar sehr schönen Tagen in Obertauern/Lungau im Anschluss. Dadurch war es auch in Hintertux ausgeglichen.

Bis jetzt war der Sommer ausgesprochen durchwachsen und auch etwas zu kühl. Das macht sich am stärksten bemerkbar.
19/20: SSSC

Benutzeravatar
GIFWilli59
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3480
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 32
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1781 Mal
Danksagung erhalten: 883 Mal

Re: Hintertuxer Gletscher 24.06.2019 | Sommerski bei Traumwetter

Beitrag von GIFWilli59 » 28.07.2020 - 13:18

tauernjunkie hat geschrieben:
28.07.2020 - 02:43
Danke für den Bericht. Die letzte Juniwoche in 2019 war etwas für Leute, die die Extreme suchen.
In Sachen Hitze war es auf jeden Fall extrem. Allerdings war das mehr oder weniger Zufall, da ich von der Terminwahl recht eingeschränkt war und auch nicht aufgrund der Temperaturen "nur" ins Freibad gehen wollte.
tauernjunkie hat geschrieben:
28.07.2020 - 02:43
Waren die Pisten denn über Nacht angezogen? Die Nacht war da zumindest klar.
Kann ich nicht wirklich sagen, da ich ja erst nach 11 Uhr oben war. Ich denke aber schon, dass es gefroren hatte, denn die Pisten an der GW waren nicht allzu weich.

Antworten

Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 26 Gäste