Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Mikis Saisonabschluss, Val Thorens, 23. - 30. 4. 2005

France, France, Francia

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
miki
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5399
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 17/18: 51
Skitage 18/19: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Mikis Saisonabschluss, Val Thorens, 23. - 30. 4. 2005

Beitrag von miki » 03.05.2005 - 13:04

Es war eine tolle Woche, so viel sei verraten. Der 'lange' Bericht kommt morgen, heute nur einige Fotos als Vorgeschmack:

Der Blick aus dem Fenster war gaaanz uninteressant :wink: :
Bild

Es gab an manchen Stellen sehr viel Schnee:
Bild

... und es gab auch Pisten wo es fast schon wie am Pohorje zu Saisonschluss aussah:
Bild

...toll gewalzte Pistenteppiche:
Bild

...und Riesenbuckel:
Bild
Saison 2018/19 beendet: 53 Skitage = 14x Petzen, 5x Pohorje, 4x Mölltaler Gletscher, 3x Gerlitzen, 2x Sillian, BKK, Hochkönig, Ankogel, Nassfeld, La Thuile, Moterosa Ski, Turrach, 1.5 x Hochstein, 1x Katschberg, Klippitz, Heiligenblut, Obertilliach, Kals/Matrei, Simonhöhe, Courmayeur, Pila, Kanin, 0.5x Zettersfeld.


Benutzeravatar
trincerone
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4254
Registriert: 08.02.2004 - 23:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von trincerone » 03.05.2005 - 16:49

Na, das scheint sich ja gelohnt zu haben. Freut mich für Dich. bin gespannt auf weitere Bilder. Ich hatte gedacht, dass um diese jahreszeit selbst in VT nicht mehr viel geht, aber anscheinend weit gefehlt. Hatte es die Tage nochmal geschneit?

Benutzeravatar
oli
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3284
Registriert: 14.11.2002 - 08:54
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 32XXX
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Beitrag von oli » 03.05.2005 - 17:20

Super Miki, ich freu mich auf weitere Bilder. Ich darf nächstes Jahr im März das erste Mal dorthin. Wir werden in Les Menuiers wohnen und ich bin schon ganz gespannt. Werde Deinen Bericht also detailliert lesen.
Gruß
Oli
Planungen 2018/2019
Dez: Opening in SFL________________Jan: Gruppentour Wilder Kaiser
Feb: Zermatt _____________________Mrz: Herrentour Laax-Flims
Apr: SFL_________________________Mai: Saisonabschluss im Stubai

Benutzeravatar
miki
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5399
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 17/18: 51
Skitage 18/19: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Beitrag von miki » 04.05.2005 - 14:08

Heuer ist mir (endlich!) wieder mein traditioneller Saisonabschluss in Frankreich gelungen, nachdem es 2003 und 2004 aus verschiedenen Gründen leider nicht klappte. Es war schon unser 8. Skiurlaub in den 3V und der 6. in Val Thorens Ende April / Anfang Mai (zweimal waren wir in Les Menuires, einmal im Januar und einmal im März). Damit rangieren die 3 Vallees nach Pohorje und Schladming am dritten Platz der Skigebiete die ich am öftesten besucht habe und auch am besten kenne.

Gebucht haben wir dierekt per Internet und bekamen sehr günstig eine kleine FeWo für 2 Personen inkl. 6-tages Skipass für 500 Euro; das finde ich wirklich einen fairen Preis! Am 7. Tag kauften wir einen Verlängerungstag für 20 Euro/Person.

Anfahrt:
Maribor - Ljubljana - Triest - Venedig - Milano - Torino - Tunnel Frejus – Albertville – VT = 13 Stunden inkl. 1 Stunde Einkaufspause in Albertville, 2 Kaffeepausen in Italien usw. Mit Bleifuss ginge es auch 2 Stunden schneller – aber warum? Abfahrt 4:30, Ankunft 17:30. Die Garage kostet ab dem 23. April 54 Euro / Woche, vorher 10 Euro mehr.


Wetter:
So: wechselhaft mit vielen Wolken und wenig Sonne, am Nachmittag einsetzender Schneefall
Mo: am Vormittag Sonne, am Nachmittag wolkig mit Schneeschauern
Di - Sa: sonnig mit nur wenigen Quellwolken

Temperatur:
In den ersten Tagen noch richtig winterlich, auch –6 auf den Gipfeln, ab Wochenmitte zunehmend milder, am Sa in Les Menuires schon +18 Grad. Der richtge Schock war aber Albertville am Sa Nachmittag mit 31 Grad!

Schneehöhe:
Offiziell am Tag unserer Ankunft 105/230 cm (Tal/Berg), am letzten Tag 60/190 cm. Miki hatte wieder mal Glück, in der zweiten Aprilhälfte fielen in VT 50 (Ort) bis 80 (Gipfel) cm Neuschnee, und auch als wir dort waren gab es zweimal Neuschnee, und das immer in der Nacht: 15 cm von So auf Mo und nochmals 5 cm von Mo auf Di. Dadurch vor allem in den ersten Tagen sehr gute Schneelage, wesentlich besser als in einigen eurer Berichte in dieser Saison. Ab Wochenmitte zeigten sich aber schon einige braune Stellen, mehr bei den Bildern.

Schneezustand:
In dieser Jahreszeit, bei solchem Wetter und sochen Höhenunterschieden muss einfach alles dabei sein: Traumpulver, genialer Firn, Pappschnee, hartgefrorene Pisten in der Früh.

Geöffnete Anlagen:
Sonntag, 24. 4.: letzter Betriebstag 3V, in Betrieb alle Lifte in VT, im restlichen Gebiet vor allem die Hauptanlagen: EUB Plattieres 1 + 2, Vallon, Burgin 1 + 2, Tougnette 1 + 2, Vallon, 6KSB Plan des Mains, 4KSB Mures Rouges, 8KSB Altiport. In Courchevel weiss ich nicht mehr so genau, auf jeden Fall PB Sauliere, 8EUB Verdons, 6KSB Marmottes, 3SB Creux Noirs, 4SB Gravelles, 4KSB Suisses, 4KSB Chanrossa, DSB Roc Mugnier, 6KSB Signal, 4EUB Ariondaz. Und noch etliche andere Lifte.

Ab Mo: In Betrieb nur noch VT mit den meisten Anlagen (Ausnahmen s. unten) + Teilbetrieb Les Menuires: 6KSB/B Mont De La Chambre, 4KSB Dorons, 12 EUB Masse 1 + 2.

Geschlossene Anlagen ab Montag (VT):
4SB Plan de l’eau (Schneemangel), 3SB Glacier (Sparmassnahme, seehr schade!), 6EUB Caron und Cairn, 4SB 3 Valles 2 (die letztgenannten 3 braucht eh keiner, da reine Paralellanlagen). 4SB 3 Vallees 2 und Funitel Bouquetin waren abweschselnd in Betrieb.

Offene Pisten:
Ab Montag: alle in VT ausser den 3 im Bereich Plan de l’eau.

Geschlossene Pisten:
siehe oben!

Meisten Gefahren mit:
6KSB Plein Sud: jeden Tag 3 oder 4 mal in der Früh und noch einmal am Nachmittag (Rückbringer)

Wenigsten Gefahren mit:
SCHL Plateau, Stade: 0x (SCHL - Hasser :wink: )

Wartezeiten:
Meistens keine, manchmal 3 - 5 Minuten an den 6KSB Moutiere und Plen Sud, einmal 15 Minuten an der PB Caron

Gefallen:
- der Ort Val Thorens ‘per se’: sorry romantische Seelen, ich finde den Ort einfach kultig!
- Grosse Pistenauswahl auch zu dieser Jahreszeit, da kann kein tiroler Gletscher mithalten
- Viel Schnee, tolles Wetter (meistens hatten wir in dieser Jahreszeit wesentlich schlechtere Wetterverhältnisse)
- Lange Betriebszeiten bei den Liften (tlw. bis 17:30).
- Tolle Bäckereien – so knusprige Baguettes und buttrige Croissants wie die Franzosen kann keiner machen

Nicht gefallen:
Bevor ich mit dieser Rubrik beginne, muss ich was loswerden, was ähnliches schrieb ich schon vor mehr als 2 Jahren nach meinem Ischgl – Urlaub: ich bewerte hier nicht Pohorje oder Petzen, sondern eines der Top – Skigebiete der Welt. Da setze ich eben höhere Massstäbe!

- Pistenpräparation: da werde ich mich wohl niemals abfinden können das die Franzosen zu faul sind um täglich alle Pisten zu walzen. Faules Pack :evil: ! Damit ist das Gebiet schon in der Früh halbiert! Typischerweise waren gewalzt: 2 der 4 Pisten am Funitel Peclet (abwechselnd Lac Blanc oder Beranger, Christine oder Tete Ronde), eine oder 2 an der 4KSB Portete (die blaue immer, die roten abwechselnd), 2 oder 3 (von 4) am Funitel Grand Fond, eine am Caron (abwechselng die rote oder die schwarze), 2 am Boismint (die blaue immer, die beiden roten abwechselnd). Die blauen und grünen waren immer präpariert, ebenso wie der ganze Bereich Plein Sud/Col de La Chambre. Doch eine leichte Wende zum besseren? Auch im Bereich Orelle waren fast alle Pisten täglich frisch gewalzt. Und es soll mir bitte niemand sagen wie toll doch ungewalzte Pisten sind. Nach nächtlichem Neuschnee könnte ich eventuell noch verstehen das es Spass macht im gesicherten Bereich einmal Tiefschnee zu fahren, bei den typischen Frühjahrsbedingungen die wir hatten waren aber ungewalzte Pisten vom Vortag (gefrorene Buckel) einfach unbefahrbar. Und das ist nicht nur meine Meinung – in der Früh waren 90% der Skifahrer auf den gewalzten Pisten unterwegs, die dadurch viel voller waren als im Fall wenn alle Pisten präpariert wären. Kleiner Trost: die gewalzten Pisten waren aber sehr gut präpariert, kein Vergleich zu diversen Fotos aus Stubai. Sogar die blauen werden mit Winde gemacht. Auch war bei den Tal- oder Bergstationen aller Lifte angeschrieben, welche Pisten frisch gewalzt sind.

- Frechheit: bei den 4 Sesselbahnen mit Double Embarquement war manchmal eine der beiden Zugangsspuren gesperrt, also jeder zweite Sessel unbesetzt, obwohl Leute anstanden. OK, es ging nur um 2 oder 3 Minuten, aber auch 3 Minuten warten empfindet man als Frechheit, wenn gleichzeitig jeder zweite Sessel leer fährt, nur weil ein Heini zu faul ist um den zweiten Einstieg zu öffnen.
- Preise auf den Hütten: Cappucino 4 Euro, Bier 5.5 Euro! No thanks, dann lieber Verpflegung aus den Rucksack.

Fazit: jetzt werde ich Kritik ernten, das ist mir klar. Aber ich sage es trotzdem so wie ich es denke: die Franzosen haben ein tolles Skigebiet aufgebaut, alle Achtung, sowas würden die Österreicher niemals aus dem Boden stampfen. Jetzt wäre es aber am besten wenn man alle Liftler, Raupenfahrer, techniche Leiter und Hüttenbesitzer für einige Jahre nach Libanon schicken und durch Österreicher ersetzten würde (halb im Spass, halb im Ernst).

Trotz allem – wir kommen bestimmt noch, das riesige Angebot ist Ende April / Anfang Mai doch einzigartig. Den Mängel kann man gut aus dem Weg gehen, z. B. habe ich mir jeden Tag schon in der Früh auf dem Weg zur Bäckerei das Skigebiet gut angeschaut, damit ich wusste welche Pisten gewalzt sind – die anderen habe ich eben ignoriert, noch immer waren jeden Tag mehr Pistenkilometer präpariert als man an einem Tag fahren kann. Und die sauteuren (und dementsprechend leeren) Hütten benutzten wir eben nur zum pinkeln :twisted:

Tag 1 (Sonntag): bei nicht gerade tollem Wetter fuhren wir trotzdem in die Nachbartäler. Sehr positiv ist mir die Beschneiung in Meribel / Mottaret aufgefallen: die Talabfahrten waren fast alle noch gut befahrbar, obwohl rundherum alles schon hellgrün war. Fast schon Dolomiten - Feeling. Danach fuhren wir weiter in den Bereich Sauliere, Marmottes, Creux noirs und weiter ins Gebiet von C 1650, testeten die neue 6KSB Signal (hat mich nicht überzeugt, sie liegt irgendwie quer zum Hang und jede ihrer Abfahrten hat deshalb irgendwelchen Ziehwege, Querungen usw.). Sogar nach Courchevel 1650 konnten wir auf weicher, aber kaum zerfahrener Kunstschneepiste problemlos abfahren. Die Piste nach C 1550 war gerade noch so 'Starli- und Mikimässig' befahrbar, nur Le Praz und La Tania waren schon gesperrt. Insgesamt waren alle Pisten die wir an diesem Tag gefahren sind gut gewalzt, menschenleer und sehr gut zu fahren, obwohl vielleicht nicht unbedingt schön anzuschauen.
Dateianhänge
3Vapril2005 012.jpg
Talstationen 3KSB Aiguille du Fruit, 4SB Gravelles, DSB Prameruel, DSB Roc Mugnier. Wer erkennt die Hersteller?
3Vapril2005 008.jpg
4KSB Chanrossa, der Einstieg ins Gebiet von C 1650.
3Vapril2005 010.jpg
Trotz meinen vielen Besuche in 3V zum ersten mal gefahren: 3SB Creux Noirs, erschliesst 2 interessante Pisten.
3Vapril2005 007.jpg
Am Sauliere bekamen wir die ersten Sonnenstrahlen zu sehen. Beachtet die Menchenmengen!
3Vapril2005 006.jpg
Die Lievre, Truite und Doron nach Meribel waren offiziell offen, Stade de Slalom und Gelinotte wären bestimt noch fahrbar - leider waren aber die Lifte nicht mehr in Betrieb. Nur die Maudit war tlw. schon aper.
3Vapril2005 004.jpg
Mittelstation 12 EUB Rhodos.
3Vapril2005 003.jpg
Kaum zu glauben: 5 der 6 Talabfahrten nach Meribel waren noch gut fahrbar!
3Vapril2005 002.jpg
An der ersten Mittelstation der 6EUB Plattieres vorbei.
3Vapril2005 001.jpg
Blick Richtung Mottaret.
Saison 2018/19 beendet: 53 Skitage = 14x Petzen, 5x Pohorje, 4x Mölltaler Gletscher, 3x Gerlitzen, 2x Sillian, BKK, Hochkönig, Ankogel, Nassfeld, La Thuile, Moterosa Ski, Turrach, 1.5 x Hochstein, 1x Katschberg, Klippitz, Heiligenblut, Obertilliach, Kals/Matrei, Simonhöhe, Courmayeur, Pila, Kanin, 0.5x Zettersfeld.

Emilius3557
Disteghil Sar (7885m)
Beiträge: 7888
Registriert: 20.09.2002 - 11:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Beitrag von Emilius3557 » 04.05.2005 - 14:24

"Faule" Präparierung: das ärgert mich in Val Thorens auch jedes Mal und in den USA hat es mich diesen März auch geärgert.
Aber wenn die gewalzten doch top gewalzt sind, warum willst du dann auch die Walzenfahrer in den Libanon schicken?! :D

Freut mich, dass ihr doch eine schöne Ski-Woche verbringen konntet!

Benutzeravatar
trincerone
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4254
Registriert: 08.02.2004 - 23:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von trincerone » 04.05.2005 - 14:42

6EUB Caron und Cairn, 4SB 3 Valles 2 (die letztgenannten 3 braucht eh keiner, da reine Paralellanlagen). 4SB 3 Vallees 2 und Funitel Bouquetin waren abweschselnd in Betrieb.
Du meinst am Anfang 3V1 und nicht 2 sehe ich das richtig?
der Ort Val Thorens ‘per se’: sorry romantische Seelen, ich finde den Ort einfach kultig!
Ich fand den auch richtig kulitg, bis irgendwer auf die Idee gekommen ist, alles mit diesen hässlichen Holz- und Steinhäusern zuzubauen (à la Balcon de VT, Or Blanc und wie sie alle heißen, den alten Ortskern mit den traditionellen Bauten (für franz- Stationen traditionell mein ich) ist aber sehr schön geraten, ungewöhnlich und futuristisch und passt sehr gut in die weiße Wüste da oben. Das sind v.a. die Gebäude im hinteren Ortsteil von VT (Richtung TK Roc) und im Zentrum hinterm dem Sportzentrum und davor, die mit den verwinkelten Dächern. Leider wurde das architektonischen Konzept vor etwa 15 Jahren über den Haufen geworfen und man findet jetzt überall diese Holz-Stein-Müll. :(

@Libanon: da gibts geile Schigebiete, Berge auf über 3000m, weniger als 50km vom Badestrand entfernt...

... bitte kein mieses Personal dahinschicken... :)

Im übrigen fand ich die Pistenpräparation in den 3V schon immer fürn Arsch, allerdings ist es in der Hauptsaison über die Jahre immer schlimmer geworden, mit der Zunahme an Leuten (früher gabs eher mal leerer Pisten, wo die Präparation länger hielt). Aber Plein Sud z.B. hab ich in all meinen Jahren dort nachmittags nicht einmal optimal erlebt.

Was die Hütten angeht, hat ich da auch so meine Probleme, in VT hab ich immer nur die Stuttgarter benutzt, die ging immer noch gerade so.

Warum man überhaupt einmal die Anlagen Caron und Cairn gebaut hat, ist mir sowieso ein Rätsel, die taugen eigentlich gar nichts (v.a. letztere). Demgegenüber hat 3V1 wenigstens noch den Vorteil, dass die Achse in die 3V splittet und den oberen Ortsteil abgreift, das verteilt die Ströme etwas besser. Außerdem hat er ne coole trasse, mitten übers Hotel drüber! :)

Emilius3557
Disteghil Sar (7885m)
Beiträge: 7888
Registriert: 20.09.2002 - 11:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Beitrag von Emilius3557 » 04.05.2005 - 14:47

Ja "Plein Sud" habe ich nachmittags auch noch nie als gewalzte Abfahrt erlebt, ist einfach der Exposition und dem Betrieb dort geschuldet, morgens ist die aber immer top gewalzt. Dazu nette Anekdote: als wir am SO im Stubai waren, sind wir auch einmal die 3er vom Gamsgarten zur Mittelstation gefahren, da mittags im unteren Abschnitt bereits riesige Sulzhaufen (oben wars ok). Mein Begleiter: "Ich weiß wie diese Piste heißt: Plein Sud!"

Die Verbindung Virage de Caron - Col de la Chambre ist wirklich verbesserungswürdig. Den Neubau Plein Sud hätte man doch 1998 von dort unten starten lassen können/sollen.


Benutzeravatar
miki
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5399
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 17/18: 51
Skitage 18/19: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Beitrag von miki » 04.05.2005 - 15:09

OK, weiter zu VT selbst. Ich weiss, aus diesem Gebiet wurde hier im Forum fast schon so oft berichtet wie aus Ischgl oder den Dolomiten, deshalb habe ich nicht jeden einzelnen Lift fotografiert :wink: und auch von den sonstigen Fotos gibt es nur eine kleine Ausswahl.

Zuvor aber noch einige Bemerkungen: da wir dank unserer vorherigen VT - Urlaube einige der Pisten doch schon fast auswendig kennen (Bereiche Peclet, Moraine, Col, Caron), konzentrierten wir und mehr auf Bereiche die wir noch nicht so gut kannten, vor allem auf den Bereich Peyron - Bouchet (wir waren heuer das zweite Mal in VT seit diese Lifte gebaut wurden, aber beim ersten Mal waren sie wegen Wind nur selten in Betrieb). Nach meiner Meinung eine sehr gelungene Neuerschliessung, natürlich sind die fixen Bahnen nervig, aber wenn es die Umweltbehörde so wollte :evil: ? Ich bin sicher das irgendwann auch eine KSB dort stehen wird. Die 3 Pisten sind alle sehr nett, vor allem die Coraia ist genial, der off - Piste Bereich der durch die beiden 4SB erschlossen wird ist aber der Hammer. Sogar ich fuhr da abseits der Pisten :wink: . Zum ersten mal fuhren wir auch die ehemalige Pierre Lorry, sehr nette und steile Variante im reinen Norghang, dort gab es powder wenn alles andere schon sulzig war. Steil ist aber nur der direkte Hang in der Fallinie, wenn man hingegen von der Bergstation Bouchet rechts quert ist das Gelände relativ flach, dort fuhren auch Familien mit 6-jährigen Kindern 8O . Prognose: irgendwann gibt es dort eine blaue Piste. Von Gletscherspalten auf jeden Fall keine Spur.

Der zweite Bereich den ich absolut empfehlen kann ist die Südseite von VT. Neben der 'direkten' Variante Marielle (einzige beschneite und täglich präparierte schwarze Piste in VT!) - Plein Sud gibt es da noch 3 Abfahrten: Pluviometre, Mt. de la Chambre und 4 Vents. Die letzten beiden liegen zwar im Bereich von Les Menuires, mann kann sie aber bis Bergstation Montaluver benutzen und dann am Ziehweg nach VT queren. Alle 4 waren jeden Tag frisch gewalzt und sehr leer. Offenbar findet der Durchnittsgast von VT diese Pisten nicht, Les Menuires war sovieso fast leer. Die Skilehrer aus VT fahren in den Mogenstunden gerne mit ihren Kleinen in diesem Bereich - die werden schon wissen warum :wink: . Bis etwa 12 Uhr konnte man dort ohne Ende speedcarven, danach wurde es zu weich, vor allem der Ziehweg nach VT, der am Morgen gefroren ein Genuss war, wurde zunehmend pappig.
Dateianhänge
3Vapril2005 078.jpg
Hier oben, auf fast 3000 m, war der Schnee trotz Südlage noch am frühen Nachmittag sehr gut.
3Vapril2005 075.jpg
Einfach genieal, die Trasse der Rosael. Hier wurde beim Bau der Bahn der halbe Felsriegel weggesprengt!
3Vapril2005 074.jpg
... wenn man die blaue Gentianes nimmt, die in letzten Jahren aus einer raupenbreiten Strasse zur richtigen Carvingpiste (15 - 20 m breit) wurde.
3Vapril2005 073.jpg
... während der Steilhang etwas höher doch schon etwas braun aussieht. Prognose: in 2 Jahren stehen auch hier Lanzen. Man kann aber diesen Hang umfahren, ...
3Vapril2005 072.jpg
Auffahrt mit Rosaelle am Freitag: der beschneite untere Hang ist noch in gutem Zustand ...
3Vapril2005 018.jpg
Bergstation 12 EUB Orelle.
3Vapril2005 017.jpg
Rosaelle am Montag bei nicht so gutem Wetter. Die unteren 300 Pistenmeter werden bescheit, es gibt 3 Lanzen und 2 alte Propellerkanonen. Wenig, aber der Anfang ist gemacht!
3Vapril2005 097.jpg
... während es am Abreisetag schon wesentlich frühlingshafter war.
3Vapril2005 037.jpg
Ziehweg nach VT, zu Wochenbeginn sah er noch sehr winterlich aus ...
3Vapril2005 034.jpg
Blick in Richtung Moraine / Col.
3Vapril2005 035.jpg
Mt. de la Chambre (oder ist es die 4 vents?). Und wir fuhren bestimmt nicht mit der ersten Bahn nach oben ...
3Vapril2005 032.jpg
Trinc, da fehlt doch was, oder?
3Vapril2005 028.jpg
Sauliere (leider nichts mehr in Betrieb), in Hintergrund der Mont Blanc.
3Vapril2005 027.jpg
Beim Design dieser Stütze scheiden siech die Geister. Meine sache icht sie nicht, aber gross stören tut sie mich auch nicht. Beachtet lieber die 5 cm Powder auf gewalzter Unterlage!
3Vapril2005 026.jpg
Talstationen 3V2 und Funitel (?) Bouquetin. Am So und Mo war die Funitel, danach die 4SB in Betrieb.
3Vapril2005 025.jpg
4SB 3 Valles 2, sehr lahmes Ding.
3Vapril2005 023.jpg
Ohne Worte II
3Vapril2005 021.jpg
Ohne Worte I
3Vapril2005 020.jpg
Plein Sud, erste Auffahrt:
3Vapril2005 015.jpg
Aus dem Fenster II.
Saison 2018/19 beendet: 53 Skitage = 14x Petzen, 5x Pohorje, 4x Mölltaler Gletscher, 3x Gerlitzen, 2x Sillian, BKK, Hochkönig, Ankogel, Nassfeld, La Thuile, Moterosa Ski, Turrach, 1.5 x Hochstein, 1x Katschberg, Klippitz, Heiligenblut, Obertilliach, Kals/Matrei, Simonhöhe, Courmayeur, Pila, Kanin, 0.5x Zettersfeld.

Benutzeravatar
trincerone
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4254
Registriert: 08.02.2004 - 23:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von trincerone » 04.05.2005 - 15:30

EDIT: bezieht sich noch auf Marius' Post.

Ja, in der Ecke ist auch m.E. ein bisschen was schiefgelaufen. Ansonsten ist das GEbiet ja wirklich erstklassig erschlossen.

Ich hätte folgendes präferiert:

1.: Anlage (KSB-B?) von der Talstation der CaronPB hoch zur Bresche (statt wie jetzt vom Plateau zur Bresche).

Vorteil: Caronrückkehrer können diese Anlage ebenfalls nutzen und sparen sich außerdem die lange blaue Piste neben der EUB, TSD Moutière wird entlastet, da er nur noch als Zugang in den Sektor dient und nicht mehr als Abgang (letzeres ist de facto so, weil die EUB Cairn einfach zu bescheuert endet, um von Schifahrern als Rücktransport genutzt zu werden).

Die alte klapprige EUB Caron könnte stillgelegt und abgerissen werden.

2. Anlage (KSB-B?) vom Plateau hoch zur ex-Bergstation Fond II (als Erstatz / Verlängerung der gleichnamigen Anlage).

Vorteil: Beschäftigungsanlage mit genialen Pisten, die extrem schneesicher sind, Abkoppleung von der Orelleachse und deutlich bessere Erschließung der Ostpisten des Fondgrats, die Richtung Portette führen (derzeit muss man hinlaufen). Desweiteren: bessere Verbindung des Ost- und des Westgebietes von Val Thorens (mehr Pisten stehen zum Wechsel zur Verfügung, weniger Ziehwege müssen genutzt werden).

SL Plateau und SB Fond II hätten damit ersetzt werden können.

3. Anlage (Funifor, Funitel va-et-vient?): Virage de Caron - Col de la Chambre.

Vorteil: Schneller Zugang zu den 3 V aus allen Teilen des Schigebiets auch für 3V Rückkehrer. Gleichzeitiger Zugang zu den Anlagen von Les Menuires und Val Thorens, sowie Retour Station Val Thorens.

Erstatz der Anlagen Cairn, ex-3SB Plein Sud etc. Hätte da nur 3V1 und Bouquetin stehen lassen, für die schwarzen Pisten und Routen nach Meribel. Für den Normalverbraucher, der in die 3V oder nach LM hin bzw. zurück fährt, die große Anlage direkt zum Col de la Chambre. Vor allem die Verbindung Caronsektor (sehr beliebt bei 3V Fahrern) direkt auf den Pass von wo aus man zu den meisten 3V Orten recht leicht zurückkommt, wäre m.E. wichtig gewesen.

Ich denke die Ausführung als 2x KSB-Bulle ("la Breche" und "Montée du Fond") sowie als Funitel / Funifor Col de la Chambre wäre nicht extrem viel teuerer gekommen als die KSB Plein Sud und die zwei Funitels Grand Fond und Bouquetin.

Benutzeravatar
miki
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5399
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 17/18: 51
Skitage 18/19: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Beitrag von miki » 04.05.2005 - 15:48

@trincerone: sorry, ich meinte wirklich die 3 Vallees 1 - die war ausser Betrieb.

Weiter mit den Fotos:!
Dateianhänge
3Vapril2005 053.jpg
Oben angesprochene Frechheit der SETAM: trotz Warteschlange bleibt jeder zweite Sessel leer, weil der zweite Eingang gesperrt ist!!!
3Vapril2005 064.jpg
Da fehlt doch wieder was, oder?
3Vapril2005 100.jpg
Gut das man am Foto nicht sehen kann wie es hier stinkt: am Gipfel des Caron gibt es neue Trockentoiletten (angeblich umweltfreundlich usw.), da riecht es wie im Zoo am Affengehege!
3Vapril2005 102.jpg
Die einzige wirklich kritische Piste: verbindung Boismint - Talstation Caron. Wenige Meter ausserhalb der Piste ging es aber problemlos!
3Vapril2005 038.jpg
Nein, Caron habe ich nicht vergessen. Die Lagopede von der Talstation Funitel Grand Fond bis Talstation Caron ist nun voll beschneit.
3Vapril2005 089.jpg
Blick von der Riesenbuckel - Piste Cascades (nur 1x in der ganzen Woche gefahren, nicht mein Ding) Richtung VT.
3Vapril2005 087.jpg
Talstationsbereich Portette, dahinter Moraine.
3Vapril2005 045.jpg
Col - Piste. Ich hatte sie breiter in Erinnerung. Leider nur jeden 2. Tag gewalzt.
3Vapril2005 048.jpg
4KSB Boismint mit bestens gewalzter Piste. Ich glaube es war mein Abschied von dieser Bahn, ich plane meinen nächsten VT - Urlaub nicht vor 2008.
3Vapril2005 019.jpg
Grand Fond. Der hat inzwischen auch schon 4 Pisten, eine blaue und 3 rote.
3Vapril2005 044.jpg
Jetzt noch eim Paar Klassiker aus VT: Moraine / Col
3Vapril2005 081.jpg
... vor uns nur noch ein flaches Tal mit sehr pappigen Schnee. Eine Raupenspur würde hier das Leben eines Skifahrers leichter machen!
3Vapril2005 080.jpg
Geschafft! Die steilen 500 Hm sind hinter uns ...
3Vapril2005 084.jpg
An diesem Foto kann man die Steilheit vielleicht etwas erkennen, nicht extrem, aber schon interessant!
3Vapril2005 079.jpg
Im Norghang der ehemaligen Pierre Lory. Geeeil!
3Vapril2005 057.jpg
Neuer 'Sommet des 3 Vallees', leider schon wieder herabgesetzt: BergstationBouchet, 3230 m.
3Vapril2005 056.jpg
Talstation 4SB Bouchet, typischer Leitner. Weder besser noch schlechter als Peyron, lahm sind sie beide gleich.
3Vapril2005 055.jpg
Das muss einfach sein: Bergstation Peyron (ich wusste bis 2001 gar nicht das es Montaz - Mautino noch gibt).
3Vapril2005 054.jpg
Bereich Bergstation Peyron / Talstation Bouchet, rechts die Piste Coraia, die war bei meinem letzten VT Urlaub noch nicht vorhanden.
Saison 2018/19 beendet: 53 Skitage = 14x Petzen, 5x Pohorje, 4x Mölltaler Gletscher, 3x Gerlitzen, 2x Sillian, BKK, Hochkönig, Ankogel, Nassfeld, La Thuile, Moterosa Ski, Turrach, 1.5 x Hochstein, 1x Katschberg, Klippitz, Heiligenblut, Obertilliach, Kals/Matrei, Simonhöhe, Courmayeur, Pila, Kanin, 0.5x Zettersfeld.

Benutzeravatar
k2k
Moderator
Beiträge: 7987
Registriert: 03.10.2002 - 01:01
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von k2k » 04.05.2005 - 15:50

Für die Jahreszeit sieht das echt gut aus. Hat sich die letzten 5 Wochen nicht viel verändert.
Ansonsten: Daß eine der Spuren beim DE abgesperrt war, hab ich auch erlebt. Allerdings war da meistens nix los. Und Marielle jeden Tag gewalzt? Das war bei mir auch anders, die wurde glaube ich fast die ganze Woche als Buckelpiste gelassen.
Was die anderen Kritikpunkte angeht, kann man nicht viel dagegen sagen. Das Problem der teuren Hütten ist bekannt und wird eben umgangen, die Pistenpräparation ist - sofern sie vorgenommen wird - aufwendig und exzellent gemacht. Daß um diese Jahreszeit natürlich die Hälfte unfahrbar ist, wenn nicht präpariert, kann ich mir sehr gut vorstellen.
Schöner Bericht in jedem Fall.
"Seilbahnen sind komplexe technische Systeme. Sie sind Werke innovativen vielschichtigen Schaffens und bilden ein spannungsvolles Zusammenspiel technischer und wirtschaftlicher, politischer, sozio-kultureller und landschaftlicher Faktoren." (Schweizerisches Bundesamt für Kultur)

Benutzeravatar
k2k
Moderator
Beiträge: 7987
Registriert: 03.10.2002 - 01:01
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von k2k » 04.05.2005 - 16:00

Noch was: Ich meine, Bouchet sei nen Tick schneller als Peyron, ersterer fährt immerhin mit 2,3 m/s während Montaz glaube ich nur 1,8 m/s zu Stande gebracht hat. Aber wenn ich die Bilder aus der Pierre Lory sehe, dann wurmts mich schon daß ich es dort nicht hin geschafft habe.
"Seilbahnen sind komplexe technische Systeme. Sie sind Werke innovativen vielschichtigen Schaffens und bilden ein spannungsvolles Zusammenspiel technischer und wirtschaftlicher, politischer, sozio-kultureller und landschaftlicher Faktoren." (Schweizerisches Bundesamt für Kultur)

Benutzeravatar
trincerone
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4254
Registriert: 08.02.2004 - 23:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von trincerone » 04.05.2005 - 16:10

Übrigens schätze ich mal, dass beide Anlagen braune Stationen haben, ist wieder so eine umweltbehördliche Vorschrift (für die Sommeroptik). Ansonsten kann ich mir kaum vorstellen, dass irgendwer sowas freiwillig baut und die Hersteller nehmen glaube ich auf die Farbgestaltung keinen großen Einfluss oder?


Emilius3557
Disteghil Sar (7885m)
Beiträge: 7888
Registriert: 20.09.2002 - 11:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Beitrag von Emilius3557 » 04.05.2005 - 17:00

@trinc´: deine Varianten klingen plausibel, nur würde für die große Rückbringeranlage wohl kaum ein Funifor od. ein Funitel va-et-vient reichen.
Vom Funitel Grand Fond kann man die alten Fond2-Abfahrten übrigens ohne Aufsteigen erreichen, der Ziehweg ist zwar nicht steil, aber auch nicht lang. Oder meinst du etwas anderes?

@miki: Ja, der Bouchet-Nordhang ist schon eine super Sache. Waren diesmal keine Warnschilder in allen Sprachen vorhanden? März 2003 nämlich schon. Seid ihr nur die Coraia gefahren oder auch die Bouchet. Letztere habe ich noch nie gewalzt erlebt und daher selten gut. Die Coraia ist tatsächlich eine tolle Abfahrt, hochalpine Lage mit grandiosem Panorama nach Süden.

Benutzeravatar
trincerone
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4254
Registriert: 08.02.2004 - 23:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von trincerone » 04.05.2005 - 17:12

Also, ich weiß gar nicht mehr, was heute noch genau da oben gewalzt wird. Wenn man vom Tal aus schaut, gab es früher eine Piste links und rechts von Fond II und zumindest ganz früher noch weiter links (da wo der Schlepper war) noch eine weitere Piste.

Seit dem Bau von Grand Fond ist nur noch die rechte Piste gut zu erreichen, um auf die Linke zu kommen muss man über den Buckel laufen, auf dem früher die SB endete. Die ganze linke Piste gibt es wie gesagt glaube ich gar nicht mehr.

Vor allem stört micht, dass man im Augenblick immer laufen muss, egal ob man zur Bresche will, oder zu den Fond II Pisten, daher meine ich, man hätte diesen langen Grat mit zwei Anlagen erschließen sollen. Eine an die Bresche für die Orelleverbindung und eine zur Erschließung der Ostpisten. Da die SETAM aber unbedingt einen Funitel bauen wollte und vermutlich dessen Station direkt an der Bresche eh keinen Platz gehabt hätte, hat man halt diese Variante gewählt (denke ich).

Mein persönlicher A-B-Vergleich ergab, dass ich persönlich diese Anlage (Funitel Grand Fond) für Blödsinn halte. Das Schi abschnallen nervt, das Gedränge in den engen Kabinen auch, zur Bresche laufen muss man immer noch (früher gabs Shuttles), zu den Pisten muss man jetzt auch noch laufen und der Caronsekto ist immer noch nicht anständig angeschlossen, was die Rückkehr angeht. Ich will gar nicht sagen, dass ich diesen kalten Sessellift toll fand, aber die Ersatz KSB, die sie angekündigt hatten, die hätt ich gerne haben wollen.

Emilius3557
Disteghil Sar (7885m)
Beiträge: 7888
Registriert: 20.09.2002 - 11:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Beitrag von Emilius3557 » 04.05.2005 - 17:35

Vor allem stört micht, dass man im Augenblick immer laufen muss, egal ob man zur Bresche will, oder zu den Fond II Pisten
Sorry, aber wann warst du zum letzten Mal dort oben? Das stimmt doch so nicht. Wenn ich vom Funitel zur Breche will, steige ich durch den nördlichen Ausgang der Bergstation, schnalle an und fahre langsam, aber ich fahre zur Breche. Dass die 10 Meter der egtl Breche geschoben werden muss - geschenkt.
Wenn ich die Abfahrten "Medaille", "Variante" (links u. rechts der ehemaligen 4SB) bzw. "Niverolles" fahren will, nehme ich den südlichen Ausgang und fahre entweder direkt in die Abfahrt (Medaille) oder nehme den kurzen Ziehweg für die beiden anderen. Den ehemaligen Bergstationsbuckel braucht man nicht, und was da an Piste verloren gegangen ist, ist nicht der Rede wert. Wer die 20 Hm noch fahren will, der muss laufen, aber sonst niemand.
aber die Ersatz KSB, die sie angekündigt hatten, die hätt ich gerne haben wollen
Ja, auf jeden Fall. Cool wäre es gewesen diese KSB von der Talstation Fond1 bis Bergstation Fond2 zu bauen, wie den Uralt-SL halt.
Mein Traum ist immer noch ein kurzer Lift weiter hinauf zum Grat von der Bergstation Fond 1 aus direkt weiter noch oben gesehen.

Benutzeravatar
miki
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5399
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 17/18: 51
Skitage 18/19: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Beitrag von miki » 04.05.2005 - 19:06

@Marius + trincerone: ich muss Marius ganz recht geben, die Bergstation der Funitel Grand Fond liegt doch ziemlich gut durchdacht, es ist genau so wie du geschrieben hast: wenn man den rechten Ausgang nimmt, kommt man fast bis zur Breche mit maximal 10 m schieben - das hat sogar meine Frau ohne Jammern geschaft :wink: . Vom linken Ausgang erreicht man alle 3 Pisten ohne Anschieben, selbst am Nachmittag bei Plusgraden und Nassschnee. Apropos, wurde an der Niverolles in den letzten Jahren was umgebaut - ich bilde mir ein das ich diese blaue Piste heuer zum ersten Mal in dieser Form gefahren bin?
Ja, der Bouchet-Nordhang ist schon eine super Sache. Waren diesmal keine Warnschilder in allen Sprachen vorhanden? März 2003 nämlich schon. Seid ihr nur die Coraia gefahren oder auch die Bouchet.
Ja, der Nordhang war mit einem Zaun abgesperrt und es stand eine Tafel dort, nirgends stand aber das die Variante gesperrt wäre, nur Angaben zur Lawinengefahr waren zu lesen und das allgemeine 'bla -bla' (sie verlassen hier den gesicherten Bereich ... hochalpine Gefahren ... etc.). Bei 4 und 3 liesen wir es lieber sein, als aber die Lawinengefahr '2' ausgeschrieben war und kurz vor uns ein Skilehrer mit 2 jungen Holländerinen in den Hang fuhr, trauten wir uns auch. Die Bouchet war bis auf einen Tag immer gewalzt. Wie ich schon sagte, im Bereich Orelle wird besser gewalzt als in VT selbst - ich habe sogar erlebt, das an einem Tag Coraia, Bouchet, Peyron, Mauriennaise mit Ausnahme des Steilhanges uns die Gentianes präpariert waren. Nur die Combe Rosael war ab Dienstag offiziell gesperrt, nicht gewalzt, aber noch gut fahrbar.
Mein Traum ist immer noch ein kurzer Lift weiter hinauf zum Grat von der Bergstation Fond 1 aus direkt weiter noch oben gesehen.
Meiner auch, nur bin ich nicht so bescheiden - ich würde die Portette (ehem. Fond 1) durch eine 6KSB/B oder 8EUB ersetzen und die neue Bahn gleich zum Grat auf fast 3000 m bauen. Keine Ahnung warum man es nicht schon längst gemacht hat - der Hang oben sieht nach Idealski aus, nicht zu steil, reine Nordlage. Alle bisherigen Pisten der 4KSB kann man von hier erreichen, dazu noch tolle Hänge in Richtung Moraine, die man bisher nur mit langer Querung von Col her erreichen kann.

@k2k:
Und Marielle jeden Tag gewalzt? Das war bei mir auch anders, die wurde glaube ich fast die ganze Woche als Buckelpiste gelassen.
Wenn du jetzt den ersten Hang meinst (rechts der 4SB, wenn man hinaufschaut): ja, der war Buckelpiste. Da habe ich mich wohl unverständlich ausgedrückt, von der schwarzen piste waren die unteren zwei drittel gewalzt, oben musste man die blaue Umfahrung nehmen - oder die Buckel.

Nun zum letzten Teil der Fotos. In der Woche als wir dort waren war recht wenig los, eigentlich habe ich VT noch nie so leer erlebt. Ich glaube ich weiss auch warum: unsere 'Maiferien' waren diesmal nicht im Mai, sondern in der letzten April - Woche, deshalb waren die vielen Holländer noch nicht da. Erst am Sa wurde es voller, es standen bestimmt 20 Busse aus Holland am Parkplatz und am Heimweg begegneten wir einer fast ununterbrochenen Kolonne mit NL Kennzeichen.

Ach ja, am Abreisetag, der Wagen war schon fertig gepackt, musste ich noch eine 'Dummheit' machen - ich fuhr um halb sechs noch nach Les menuires hinab, Mausi fuhr nach VT zum Wagen und holte mich in LM ab. Danke :wink: ! Die Abfahrt bei +18 Grad nach LM war schon Starli - würdig, Pappschne + Wasser + etwas Gras - so wie die letzte Abfahrt der Saison sein sollte!
Dateianhänge
3Vapril2005 119.jpg
... mit Zoom zu den Boismint Pisten und Caron, und das war es für heuer. Es folgt nun eine anstrengende 12 - Stunden - Fahrt nach Maribor, wo wor um 6 angekommen sind. Aber das ist schon OT!
3Vapril2005 118.jpg
... und einer das Tal hinauf ...
3Vapril2005 117.jpg
Noch ein Blick zu den Pisten in LM ...
3Vapril2005 116.jpg
Letzter Blick zur Le Masse, da hat die Piste auch sehr knapp bis zum letzten Betriebstag gehalten.
3Vapril2005 115.jpg
Machs gut, alte Kiste! Vielleicht in der Ukraine?
3Vapril2005 112.jpg
Die Stade wurde auch offenbar schlecht beschneit. Hatte LM heuer Wassermangel oder warum sind einige der beschneiten Pisten wesentlich besser bescheit als andere in selber Höhe und Lage?
3Vapril2005 111.jpg
Die blaue Petits Creux war hingegen bis zum letzten Tag in akzeptablem Zustand.
3Vapril2005 110.jpg
The best of Les Menuires: Bergstationen 6KSB Menuires und 4KSB Dorons, Talstation 6KSB/B Mont de la Chambre.
3Vapril2005 109.jpg
Hallo, ja wozu gibt es denn Lanzen? Ich glaube das ist der untere Teil der David Douillet, da wurde aber heuer nicht gerade viel beschneit!
3Vapril2005 108.jpg
Die Mont de la Chambre (beschneit vom Gipfel bis ins Tal) war zwar pappig, aber noch fahrbar. Die nicht beschneite rote nebenan ist schon aper.
3Vapril2005 107.jpg
... zur Mittelstation der 12 EUB Bruyeres.
3Vapril2005 105.jpg
Und jetzt Richtung Menuires, zuerst am SCHL Montaulever vorbei ...
3Vapril2005 104.jpg
Ein letzter Blick auf VT. Die linke Piste sieht nicht mehr soo toll aus. Trotz Andrang nur einer der beiden Retour Schlepper in Betrieb!
3Vapril2005 098.jpg
... und am Samstag.
3Vapril2005 049.jpg
Blick nach LM am Dienstag ...
3Vapril2005 096.jpg
Versteht irgendjemand den deutschsprachigen Text?!
3Vapril2005 095.jpg
Die Holländer sind schon da!
3Vapril2005 091.jpg
Alles bereit für die orangefarbene Invasion!
3Vapril2005 094.jpg
VT leigt noch im Schatten, der Caron ist schon in der Sonne.
Saison 2018/19 beendet: 53 Skitage = 14x Petzen, 5x Pohorje, 4x Mölltaler Gletscher, 3x Gerlitzen, 2x Sillian, BKK, Hochkönig, Ankogel, Nassfeld, La Thuile, Moterosa Ski, Turrach, 1.5 x Hochstein, 1x Katschberg, Klippitz, Heiligenblut, Obertilliach, Kals/Matrei, Simonhöhe, Courmayeur, Pila, Kanin, 0.5x Zettersfeld.

Benutzeravatar
trincerone
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4254
Registriert: 08.02.2004 - 23:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von trincerone » 06.05.2005 - 20:38

Sorry, aber wann warst du zum letzten Mal dort oben? Das stimmt doch so nicht. Wenn ich vom Funitel zur Breche will, steige ich durch den nördlichen Ausgang der Bergstation, schnalle an und fahre langsam, aber ich fahre zur Breche
Das letzte Mal 2002 im Januar, erstes Betriebsjahr des Funitels. Damals war noch ein bisschen anders drauf als heute, absoluter Val Thorens Fan und sehr Frankreich verwöhnt, d.h. ich fand alles(!) was mit Schieben zu tun hat fürn A... .

Vielleicht würd ich das heute ja anders bewerten, aber damals hab ich mich ziemlich geärgert, dass sie einen neuen Lift bauen, um die Maurienne besser anzubinden und man dann doch rüberlaufen muss. Wir habe damals die Schier von der Bergstation bis hinter die Bresche getragen, an der Rosaelbergstation vorbei auf die Piste. Mir war das zu weit, heute wärs vielleicht anders. Dass man bis zur Bresche abfahren kann, hab definitv anders in Erinnerung, damals haben jedenfalls alle getragen. Wenn Du sagt, dass man auch fahren kann, o.k., vielleicht gehts, aber ich habe die Passage eher als Schlittschuschrittabschnitt in Erinnerung. Wie dem auch sei, sie wird sich seit dem kaum geändert haben, insofern hätt man da vielleicht auch 2002 schon "fahren" können.

Was die andere Seite angeht, so war im Januar 2002 ein Weg hoch auf den Hügel gespurt, den alle raufgelaufen sind. Die Piste war auch in diese Richtung ausgeschildert. Wenn es jetzt eine Umfahrung unterhalb gibt ist ja gut, damals jedenfalls gab es sie entweder nicht, oder sie war noch nicht ausgeschildert, jedenfalls sind alle oben rum gelaufen.

Wenn man in den Dolomiten fährt, ist man ja auch nichts anderes gewöhnt. Aber genau deshalb bin ich ja immer nach Frankreich gefahren: nicht über die Straße laufen, nicht den Gegenhang zum Sessellift hochlaufen müssen, nicht den Ziehweg nehmen, sondern eine richtige Piste, keine Schigebietsverbindungen nur mit Liften, sondern immer auch mit Pisten. Das fand und find ich geil. Da können die Italienier und österreicher noch viel von den Franzosen lernen, auch wenn es schon besser geworden ist. Gerade in Gressoney hat mich das jedesmal tierische genervt, dass die da mords was am Hanf rum baggern, und am Ende musst Du doch schieben, hochlaufen oder sonst was. Mit etwas mehr nachdenken wärs besser gegangen. edit: wen der Tippfehler stört, der möge das Wort "Hanf" durch Hang ersetzen... :)

Was Val Thorens angeht hatte ich da immer die höchten Ansprüche. Mich hat der Ist-Zustand jedenfalls genervt und bin immer noch der Meinung, dass eine Beschäftigungsanlage zur Erschließung der Nordhänge und eine Verbindungsbahn durch die Bresche durch oder auf den Gipfel daneben besser gewesen wären.

atomic
Massada (5m)
Beiträge: 13
Registriert: 06.05.2005 - 18:49
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von atomic » 07.05.2005 - 07:46

Very good pictures. :loldev: :loldev: :loldev:


Benutzeravatar
Wiede
Eiger (3970m)
Beiträge: 4002
Registriert: 12.09.2003 - 19:22
Skitage 17/18: 17
Skitage 18/19: 4
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ostalb - www.schwaebische-ostalb.de
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Beitrag von Wiede » 07.05.2005 - 21:11

1A-Bericht und klasse Fotos! :respekt:

Kommt schon krass, wenn man die Bilder sieht, wo sich so eine dünne Schneespur durch eine mittlerweile grüne Landschaft zieht... Um diese Jahreszeit trifft man wohl nur noch die "Verrückten" auf den Pisten... :wink: :D
Skisaison 2018/2019: *** leider nur 4 Tage ***

Benutzeravatar
oli
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3284
Registriert: 14.11.2002 - 08:54
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 32XXX
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Beitrag von oli » 09.05.2005 - 11:43

Danke Miki für den tollen Bericht. Jetzt, wo ich weiß, dass wir im kommenden Jahr das erste Mal hinfahren werden, habe ich mir alle Bilder ganz genau angesehen und anhand des Pistenplanes nachzustellen versucht, wo die Bilder aufgenommen sind und welche Ausschnitte sie zeigen. Gar nicht so einfach, in dem riesigen Gebiet alles zu finden.
In allen Berichten über die 3V wird über sauteuren Hüttenpreise berichtet. Wie sind Deine Erfahrungen? Wir sind nicht unbedingt auf ein warmes Mittagessen angewiesen, aber das eine oder andere Bierchen trinken wir schon ganz gern. Aber nicht für 5,50 Euro! Gibt es Ausnahmen? Kannst Du trotzdem was empfehlen?
Planungen 2018/2019
Dez: Opening in SFL________________Jan: Gruppentour Wilder Kaiser
Feb: Zermatt _____________________Mrz: Herrentour Laax-Flims
Apr: SFL_________________________Mai: Saisonabschluss im Stubai

fettiz
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 808
Registriert: 14.01.2005 - 09:52
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Olching bei München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von fettiz » 09.05.2005 - 13:02

bier ist in Frankreich allgemein recht teuer. Besser ist es auf einen Schluck Wein in die Hütte zu gehen.
Ich fand es klasse bei der letzten Abfahrt oberhalb von LM in eine Hütte zu gehen, und im Abendlicht einen Wein zu trinken, und dann zum Appartment zu fahren....
---------------------------------------------
Don't forget: Realize your dreams....
----------------------------------------------

Benutzeravatar
oli
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3284
Registriert: 14.11.2002 - 08:54
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 32XXX
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Beitrag von oli » 09.05.2005 - 13:24

Ich trinke auch gern mal einen trockenen oder halbtrockenen Rotwein. Meine Jungs werde ich aber nicht überzeugen können. Ist der Wein der im Vergleich zu unserem Niveau billig oder einfach nur günstiger als Bier?
Planungen 2018/2019
Dez: Opening in SFL________________Jan: Gruppentour Wilder Kaiser
Feb: Zermatt _____________________Mrz: Herrentour Laax-Flims
Apr: SFL_________________________Mai: Saisonabschluss im Stubai

kaldini
Moderator
Beiträge: 4651
Registriert: 19.08.2002 - 22:17
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wörgl
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Beitrag von kaldini » 09.05.2005 - 21:20

Einzige mir bekannte Regel für Frankreichbesuche: brings selber mit!!!
Pack nen Kasten Bier ins Auto und fahr am Vortag beim Aldi/Lidl vorbei und bunker was Du für die Woche brauchst (bzw. meist 50% mehr wiel man weiss ja nie... man könnte ja eingeschneit werden und verhungern :wink: ). Dann findet sich in jeder Gruppe einer mit Rucksack - der packt die lecker Brote ein und mittags wird an einem der, in den 3V sehr zahlreichen, Picknicktische was gegessen.
Einzige was ich in Frankreich kaufe ist das Brot. Das kann man bezahlen.

Benutzeravatar
miki
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5399
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 17/18: 51
Skitage 18/19: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Beitrag von miki » 10.05.2005 - 11:21

Ich kann da nur kaldini zustimmen, wir machen es genau so: Auto in Slowenien oder auch in Italien vollpacken, im Supermarket in Albertville (teurer als in SLO, AT oder I, aber immer noch billiger als die Markets in den Skiorten) nur das nötigste (z. B. Käse, das muss schon sein :wink: ), oben dann nur noch Brot. Und im Skigebiet Verpflegung aus dem Rucksack.

Oli, leider kann ich dir deine Frage nicht beantworten - ich gehe überhaupt nicht in französische Skihütten, deshalb habe ich keine Ahnung ob die Preise die ich mir zufällig gemerkt habe (falls es jemanden interessiert, es war an der Talstation Rosael) überdurchschnittlich oder 'normal' sind. Das Wein etwas günstiger als Bier ist (aber trotzdem nicht billig!) habe ich auch gemerkt.
Saison 2018/19 beendet: 53 Skitage = 14x Petzen, 5x Pohorje, 4x Mölltaler Gletscher, 3x Gerlitzen, 2x Sillian, BKK, Hochkönig, Ankogel, Nassfeld, La Thuile, Moterosa Ski, Turrach, 1.5 x Hochstein, 1x Katschberg, Klippitz, Heiligenblut, Obertilliach, Kals/Matrei, Simonhöhe, Courmayeur, Pila, Kanin, 0.5x Zettersfeld.


Antworten

Zurück zu „Frankreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste