Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Megeve 29.-31.01.2017

France, France, Francia

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
kaldini
Moderator
Beiträge: 4618
Registriert: 19.08.2002 - 22:17
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wörgl
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Megeve 29.-31.01.2017

Beitrag von kaldini » 06.11.2017 - 21:34

5 Jahre war es her, da waren wir schon mal für 2 Tage in Megeve. Damals waren es -20 Grad, viel Schnee und nix los. So fragten wir uns immer wieder, ist da Ende Januar immer so wenig los? Oder lag es nur an der Kälte?
Dieser Frage wollten wir diesen Winter nachgehen. Nach einem Tag in Le Grand Bornand konnten wir uns schon an die magere Schneesituation gewöhnen. Gewohnt haben wir circa 500m entfernt von der La Princesse 8EUB in einer sehr schönen Ferienwohnung in einem alten Bauernhof (aber alles neu gemacht). Nachteil war, dass wir jeden Tag mit dem Auto fahren mussten, ja, auch zur Princesse sind wir mit dem Auto gefahren. Warum? Weil die Talabfahrt zu war! Und auch wirklich nicht viel Schnee da war. Es ging grad so bis zur Mittelstation.
Hatten wir vor 5 Jahren nur 2 Tage für Megeve eingeplant, war es damals doch etwas hektisch, um alles mal zu sehen. Also waren dieses Mal 3 Tage dort vorgesehen – 1 Tag Mont d’Arbois – Mont Joly, 1 Tag Combloux – Mont Joux und 1 Tag Rochebrune mit etwas Mont d’Arbois.
Warum wir wieder hinwollten? Weil ein Großteil der Pisten ideales mittelschweres Skigelände ist. Und an den meisten Liften/Bahnen es 2 oder mehr Abfahrtsvarianten gibt.
Nur leider hatte es dieses Jahr sehr wenig Schnee, Beschneiung ist wenig vorhanden und wurde auch nur für den Notbetrieb gemacht. So waren leider einige nette Pisten zu, viele die offen waren musste man mit eine wenig Vorsicht fahren und einige waren offen, hätten aber gesperrt sein müssen. Manchmal kam ich mir 25 Jahre jünger vor, damals sah es im schneearmen Weihnachtstirolurlaub genauso aus! Aber heutzutage ist man das nicht mehr gewohnt…
Am Sonntag war strahlender Sonnenschein, ideales Skiwetter. So fuhren wir zur Mont d’Arbois Talstation (Parkgebühren von circa 7 Euro!) und machten uns erstmal auf zur Ideal Sport. Es fehlt Schnee! Die offene Piste war sehr gut, aber 2 weitere Pisten waren zu. So ging es nun gen St. Gervais. Ui, hier ist viel mehr beschneit! Wir blieben oberhalb der Mittelstation und fuhren nun auch mal die 2SB Arbois. Weiter gen St. Nicolas, auch dort viele gute beschneite Abfahrten! An der Croix du Christ leider nur 2 Abfahrten offen (und diese recht schmal), schade! Auch diese 6KSB hatten wir sehr toll in Erinnerung (da normalerweise dort 4 Abfahrten präpariert werden). St. Nicolas hat leider ansonsten nur lange SBs zu bieten, schade, da die Abfahrten dort gut laufen und einfach Spaß machen! Aber wenn wir schon da sind, dann fahren wir doch sogar mal bis ganz runter nach St. Nicolas. Ein nicht präparierter Ziehweg, der durch den wenigen Schnee und viele Schläge dann interessanter und anspruchsvoller zu fahren war als gedacht! Im Ort muss man ein paar Meter gehen, dann geht es mit de 2SB wieder rauf. Oben machten wir erstmal Mittag, wir fanden eine sehr schön sonnig gelegene Bank. Noch ein paar Abfahrten in diesem Sektor, dann ging es wieder gen Megeve. Am Debutants Schlepper noch ein paar Fahrten, machten wir uns zum Ende auf, die Talabfahrten am Mont d`Arbois zu fahren. Diese waren aber leider in einem bemitleidungswürdigen Zustand, wir fuhren langsam, da man nie wusste, wo noch Schnee ist.
Bild
marmire Abfahrt an der Monts Rosset 6KSB.

Bild
Mont Blanc mit Venaz Schlepper.

Bild
Bettex Schlepper, von überall her wurde Schnee heran geschoben.

Bild
Arbois 2SB, nette schwarze Abfahrt – gut beschneit!

Bild
Selbige von oben.

Bild
Mei, der wird nun noch öfters vorkommen

Bild

Bild
Neubau seit unserem letzten Besuch – eine 4KSB wurde durch einen Hochleistungs 6er ersetzt. Trotzdem ist es an diesem Lift immer voll. Da er aber 4 Abfahrten anbietet sowie eine Verbindungsfunktion hat, sind die Pisten nicht zu voll. Die Zugangstore müssten aber mal angepasst werden, da der Lift meist Vollgas fährt und man auch recht zügig wieder unten sein kann, kam es bei mir vor, dass ich eine Doppelnutzung der Karte hatte.

Bild
Blick auf Megeve.

Bild
Mal gut zu erkennen: wenig Schnee!

Bild
Crox du Christ 6er, eigentlich bedient er 4 Pisten.

Bild
More Drama Baby!

Bild
In der 2SB von St. Nicholas rauf.

Bild
Blick die Trasse runter.

Bild
Old School Antrieb.

Bild
Croix du Christ 6er.

Bild
Talblick gen St. Gervais.

Bild
Debutants Schlepper. Langer, recht steiler Schlepper, der 2 tolle Abfahrten erschließt.

Bild
An einer jenerdiesen mit Blick auf Megeve.

Bild
Und die Hänge, die zu sehr in der Sonne liegen, sind schon braun.

Bild
Hatten wir schon länger nicht mehr…

Bild
Schnee wurde von überall her rangeschoben, eine Beschneiung wäre besser.

Bild
Die Hauptschüssel oberhalb von Megeve.

Bild
Auf der Talabfahrt vom Mont d’Arbois gen Megeve. Leider musste man recht vorsichtig fahren, da sehr wenig Schnee da war.

Am Montag sollte es vormittags noch gutes Wetter haben, nachmittags war dann Schnee bzw. ab 1600m rum Regen angekündigt. Unser Plan war, den Combloux – Megeve – La Giettaz Bereich komplett zu fahren. Auch hier hatten wir an die Abfahrten an den KSBs sehr gute Erinnerungen. Aber auch hier machte uns die miese Schneelage doch einigermassen einen Strich durch die Rechnung. Wir starteten in Combloux, ein paar Fahrten an der Beauregard 4KSB sowie dem Pertius 6er (die beschneiten Abfahrten waren ganz ok) und dem Creve Coeur Schlepper, fuhren wir zum Jouty 4er, den wir damals ausgelassen hatten. Interessante Trasse! Die beiden Abfahrten ganz ok – mit mehr Schnee und einer KSB sicherlich besser besucht. Wollten wir eigentlich nun ein paar Abfahrten an der Jaillet Gondel machen, war sofort klar, da ist nur eine langweilige Piste auf. Also gleich weiter zur Christomet 6KSB, auch hier hielten wir uns schneebedingt nicht so lange auf, so ging es über die einfach nur stinklangweilige treffleannaise nach La Giettaz. Wer auf die saudoofe Idee kam, eine ewig lange 4SB durch 2 lange 4SBs zu ersetzen, versteh wer will. Ein einfacher Ersatz durch eine KSB wäre hier ideal gewesen. So langsam zog nun das Wetter zu, wir machten ein paar Wiederholungen, dann ging es wieder zurück zur Bergstation der Jaillet Bahn – hier gibt es einen Picknickraum. Nach dem etwas späten Mittag wurde das Wetter immer schlechter, es gingen sich noch einige Fahrten im Combloux Sektor aus, aber der Regen wurde mehr, so dass wir es kurz vor Betriebsschluss dann liessen.
Bild
An der Beauregard 4KSB.

Bild
Creve Coeur Schlepper, auch hier wenig Schnee.

Bild
Wilde Trasse an der Jouty 4SB.

Bild
Die Anfängerbereiche werden auch mehr abgesperrt.

Bild
Leider war die direkte Abfahrt Jaillet Gondel gesperrt.

Dienstag war einfach nur mies. Regen, Regen, Regen, Schneefallgrenze 2000m. Wir starteten an der Princesse, fuhren dann aber gleich runter nach Megeve und mit Roch-arbois weiter. Highlight des Tages war die alte Pendelbahn zum Rochebrunne, die wir neben der 10EUB mal mitnahmen. Petite Fontaine hätte man eigentlich zu machen müssen, da war mehr Dreck als Schnee auf dem unteren Pistenteil (aber dann wäre die Verbindung nach ganz hinten nicht mehr gegangen). An den beiden leider fix geklemmten 4ern im Cote 2000 Sektor war die Beschneiung klasse, die Pisten auch, nur der Regen war doof (die letzten 100hm ging es dann in Schnee über…). Nach dem Mittag (in der Caboche Talstation gibt es einen Picknickraum) nochmal rüber zum Mont d`Arbois und ein paar Fahrten dort gemacht. Die Abfahrt zur Princesse Mittelstation war krass, auch dort offene Pisten mit fast keinem Schnee mehr, dafür viel Dreck. Ins Tal ging es dann mit der Gondel…
Bild
Schön, zumindest die alte Dame mal gefahren zu sein!

Bild
Petite Fointaine, beim 1.Besuch war es da klasse, nun hätte die Piste gesperrt gehört.

Bild
Und noch die offene Abfahrt zur Princesse Mittelstation…
Bild
Dito.

Fazit: Ohne Schnee oh weh! So toll die Pisten dort auch sind, Ende Januar kann man da locker kurzfristig buchen und was bekommen. Quartier war gut, Schnee mies. Gerne wieder, aber nur mit genug Schnee.
Leider kein echter Skifahrer.


Benutzeravatar
thomasg
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1475
Registriert: 30.09.2002 - 21:56
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Megeve 29.-31.01.2017

Beitrag von thomasg » 07.11.2017 - 20:06

Schöne Bilder! Und tatsächlich war es vor allem am zweiten und dritten Tag noch viel schlechter als es aussieht.

Benutzeravatar
Zottel
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2546
Registriert: 13.03.2006 - 16:52
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bochum
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Megeve 29.-31.01.2017

Beitrag von Zottel » 17.11.2017 - 15:49

Fast so grün, wie bei meinem Besuch 2016 - im August... haha :wink: Zumindest passt die Schneelage zum Charme der überwiegend alten Anlagen :top:

Benutzeravatar
Arlbergfan
Social Media Team
Beiträge: 5134
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 17/18: 119
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 486 Mal
Kontaktdaten:

Re: Megeve 29.-31.01.2017

Beitrag von Arlbergfan » 06.05.2018 - 23:47

Habe auf Grund des Fundes eines Pistenplans von Saint Gervais jetzt mal einen Bericht von Megeve gesucht um mich hier mal etwas einzulesen. Als wir auf dem Weg von Chamonix nach Trois Vallées hier vorbeifuhren, war ich nämlich regelrecht geschockt von einem Best of the Alps Ort. Den Flair kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, das Skigebiet wirkt extrem Skiwelt-mäßig langweilig und gernerell fehlt es an markanten Ecken. Da passt dein Bericht mit alten Liften und schlechter Beschneiung noch gut zu meinem Eindruck. Ein Großraumskigebiet, dass definitiv nicht auf meiner Liste steht. :wink:
EIN FRANKE IM LÄNDLE

kaldini
Moderator
Beiträge: 4618
Registriert: 19.08.2002 - 22:17
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wörgl
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Megeve 29.-31.01.2017

Beitrag von kaldini » 07.05.2018 - 10:45

bitte auch immer diesen Bericht dazu ansehen: viewtopic.php?f=47&t=43285 damals hatte es reichlich Schnee.

für dich Arlbergfan ist das Gebiet definitiv nix, da es deinen Anforderungen nicht entspricht (analog zur Skiwelt). Aber es gibt genügend Leute, denen das Skifahren auf diesen "Grashügeln" gefällt (und denen z.B. das Skigebiet deines Arbeitgebers nicht deren Anforderungen entspricht). Langweilig fand ich es dort überhaupt nicht! Gibt dort recht viele mittelschwere, breite Abfahrten. Ausser ein paar Ecken ist es auch meist recht leer, so dass es zum schnellen Carven einlädt.
ein großes Problem ist die Beschneiung. Deshalb würde ich dort auch eher kurzfristig buchen (Ende Januar findet sich da immer ein Quartier). von den Liften her merkt man leider, dass St. Gervais reichlich investiert, die Orte drumherum eher wenig. Und vor allem ganz hinten in St. Nicolas sind einige tolle mittelschwere Carverhänge, denen eine KSB fehlt.

Den Ort Megeve selber fanden wir damals schon nett (ist halt von der Bauform nicht tirolerisch), die Fussgängerzone ist anderen gehobenen Orten schon vergleichbar, wir selber legen aber darauf wenig wert und wohnen eher liftgünstig bzw. budgetgünstig. Sind deshalb auch nur mal für 1 Stunde durch den Ort gegangen.
Leider kein echter Skifahrer.

Antworten

Zurück zu „Frankreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste