Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Alpe d'Huez, 22. 3. 2018: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt

France, France, Francia

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
miki
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5486
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 17/18: 51
Skitage 18/19: 2
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 246 Mal

Alpe d'Huez, 22. 3. 2018: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt

Beitrag von miki » 26.03.2018 - 19:27

An unserem fünften Urlaubstag haben wir die Gelegneheit ausgenutzt, mit unserem Wochenskipass einen Tag in AdH skifahren zu drüfen. Anders als Serre Che und Montgenevre, war AdH für uns kein Neuland mehr. Vor etwas mehr als 13 Jahren haben wir dort bereits eine kalte Woche verbracht, siehe http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... =47&t=9958. Also war es höchste Zeit dem Skigebiet wieder mal einen Besuch abzustatten, mal sehen was sich seit damals (zum positiven und negativen) verändert hat.

Pistenplan: http://live.skiplan.com/moduleweb/2.0/alpedhuez.php#

Anfahrt: Villeneuve - Col du Lautaret - La Grave - Auris. Obwohl die Strasse trocken war und keine LKWs die Fahrt behindert haben, dauerte es etwas mehr als eine Stunde bis wir unser Auto in Auris geparkt haben. BTW, während der Fahrt habe ich ein paar PKWs mit französischen Kennzeichen gesehen, die so waghalsig und manchmal riskant überholt haben, dass sie selbst den Rumänen Konkurrenz gemacht haben - mindestens zweimal musste der Entgegenkommende ganz rechts anfahren und fast bis zum Stillstand abbremsen, um eine Kollision zu verhindern :nein: . Parken in Auris ist übrigens kostenlos, obwohl erst ein paar Minuten nach halb Zehn angekommen, konnten wir bequem weniger als 100 m von den Liftanlagen parken. Praktischerweise gibt es auch hier ein 'Centre Commercial' mit einem kleinen SB - Laden, daneben einen 'Salle hors - sac' (Selbstversorgerraum), spart einem den Besuch auf der Hütte ohne Wasser auf dem Klo trinken zu müssen :wink: . Kurzer Aufstieg über eine Treppe, durch das Gebäude durch, mit dem Förderband hoch, schon sitzt man in der 4KSB Auris Express. Im Gegensatz zu Montgenevre muss man nicht erst zur Kassa, man kann mit dem vorhandenen Skipass von SC direkt zur Schranke gehen. Los gehts, mit der 4KSB hinauf ... :
Bild

... und auf der anderen Seite leider auch etwa 50 HM hinunter:
Bild

Mein Plan war, auf dem kürzesten Weg ins Hauptskigebiet zu fahren und ggf. in Auris noch am Tagesende ohne Stress ein paar Wiederholungsabfahrten zu machen. Natürlich habe ich den Abzweig verfehlt, also zuerst mal die Fontfroide hinauf. 2005 habe ich geschrieben:
Vor allem die beiden Pisten an der Fontfroide sind ein super Hang, wie man ihn nur selten findet: etwa 500 m HU, konstante Neigung, Nordlage. Mein Traum: alle 3 Lifte abbauen, 8KSB bauen, dazu Beschneiung auf beiden Seiten ...
Die 3 alten Lifte (2 x KSSL + 1 x 4SB) hat man wirklich abgebaut, statt 8KSB ist es eine 6KSB geworden, Beschneiung gibt es hier immer noch keine, war aber heuer auch nicht nötig. Perfekte Pisten, wenig los:
Bild

Beim zweiten Versuch haben wir dann die nette blaue Lys gefunden, und mit der 4KSB Alpauris geht es ins Zentrum von Alpe d'Huez:
Bild

Dort gab es dann einen Zivilisationsschock: von einem Punkt starten 3 moderne Bahnen (6KSB Marmottes 1, 6KSB Romains, Kombibahn Rifnel Express), und an allen 3 gab es durchaus Warteschlangen! Und zwar längere als ich in SC jeweils erlebt habe. Das Publikum war auch wesentlich internationaller als in SC, in der Warteschlange war deutsch, englisch, amerikanisch und vor allem niederländisch zu hören (in SC waren es gefühlt 90% Franzosen und 10% Polen). Aber die leistunsfähigen Bahnen schaffen auch ordentlich was weg, nach weniger als 5 Minuten sitzen wir schon in der Marmottes 1:
Bild

Die rote Olympique rechts der Bahn war zwar nicht frisch präpariert, blieb aber damit die absolute Ausnahme: so gut wie alle anderen Pisten die wir an diesem Tag befahren oder gesehen haben waren frisch gewalzt, Pi mal Daumen würde ich sagen dass 90% der Pisten präpariert waren. Weit über dem französischen Durschnitt also!
Bild

Weiter ging es mit der 6EUB Marmottes 2 (keine Fotos), bei der Talstation gibt es übrigens eine kurze Lauftreppe die einen vom Ausstig der 6KSB zum Einstieg der EUB bringt, sowie mit der Funifor (?) Marmottes 3, diese war bei unserem letzten Besuch gerade funkelnagelneu, sieht aber auch noch nach 13 Jahren toll aus:
Bild

Oben auf 3060m war es kalt und windig, ein paar Fotos habe ich trotzdem gemacht. Die Piste ist nun (endlich) von oben bis unten beschneit. Von den beiden 4SBs war keiner in Betrieb, k. A. ob wegen dem Wind oder einfach 'nur so':
Bild

Bild

Bild

Bis zur Talstation der 4SB Herpie war die Piste genial, pulvrig - griffig. Die eigentliche Sarenne, wo zwei Skifahrerströme (von der Marmottes 3 und von der PB Pic Blanc) zusammentreffen, war ... naja, OK. Zwar mit genug Schnee und landschaftlich sehr schön gelegen, aber IMO zu voll und bereits um halb elf verbuckelt:
Bild

Bild

Aufgefallen: für französiche Verhältnisse sehr viele beschneite Pisten, und zwar nicht nur mit Lanzen, sondern an wichtigen Stellen auch mit neuesten TA - Propellerkanonen:
Bild

Die schöne Piste endet in einem ewig langen Skiweg, läuft aber ohne Anschieben:
Bild

Auffahrt mit der DSB Chalvet, viel zu lahm:
Bild

... rote Campanules gen AdH:
Bild

Die Kapazität der Lifte die vom Zentrum der Station hinauffahren ist schon extrem: neben den 3 vorhin erwähnten Liften vom unteren Teil der Station (2 x 6KSB + Kombibahn) starten eitwas weiter oben nochmals eine DMC (Doppelseil - Umlaufbahn) und paralell eine weitere Kombibahn 8O . Als ich in den vergangenen 10 Jahren vom Schreibtisch die Liftneuerungen in AdH verfolgt habe, habe ich eigentlich gedacht wie blöd die doch dort bauen, an einem Hang 5 moderne Lifte und anderswo immer noch fixe 4er und sogar DSBs. Wenn man aber einmal dort ist, ändert man schnell seine Meinung: wenn alle 5 modernen Lifte voll sind, hat man sie nicht aus Spass gemacht (und wenn gleichzeitig irgendwo in einer Randlage eine DSB fast leer fährt, dann braucht sie wohl noch nicht so schnell ersetzt zu werden):
Bild

Zur Abwechslung mit der Romains hinauf, die Warteschlangen von zuvor sind inzwischen verschwunden:
Bild

Seitenblick zur Rifnel Express:
Bild

Nun geht es auf der roten Poutran in Richtung Oz. Kaum hat man die breite sonnige Schüssel um AdH verlassen, werden die Pisten wesentlich leerer:
Bild

Kurioserweise erreicht man die Mittelstation nur mit Hilfe eines kurzen KSSL:
Bild

Oz, hier haben wir uns vor 13 Jahren einquartiert, nette kleine Retortensiedlung (von dieser sollten Wir an diesem Tag noch genug sehen):
Bild

Mit der 12EUB Alpette ... :
Bild

... erreicht man die Mittelstation der beiden gross - PB Vaujany - Alpette und Alpette - Rousses:
Bild

Nun müssen wir unbedingt die schwarze La Fare nach Vaujany testen, die Piste hatte ich bereits von unserem ersten Urlaub in Erinnerung. Leer, Schnee hart - griffig, zum Glück hatte ich die Kanten vor dem Urlaub frisch geschliffen und weil wir in diesem Urlaub vorher zu 95% auf weichem Naturschnee gefahren sind, waren sie noch ziemlich frisch:
Bild

Bild

Bild

Moderne Bahn und entsprechende Schneekanone :P :
Bild

Mit der neuesten Bahn im Skigebiet, 8EUB Enversin, fahren wir zur Talstation der PB von Vaujany:
Bild

Nun wollten wir eigentlich mit der Alpette - Rousses hinauffahren, einmal die Bartavelles runter, mit der Poutran hinauf und noch den Bereich Signal - Villard Reculas abfahren. Leider stand an der Mittelstation Alpette, die weiterführende PB sei 'Fermee'. OK, dann eben nach Oz runter (Modellierungsallergiker, bitte wegschauen :twisted: ):
Bild

In Oz angekommen, war auch die 12EUB Poutran 'fermee' 8O . Also waren gerade die beiden Bahnen, die man braucht um aus dem Bereich Oz - Alpette zurück ins Hauptskigebet zu kommen, gleichzeitig gesperrt. Die anderen Anlagen liefen normal. Von den Liftlern schien auch keiner was genau zu wissen: 'we have a big problem with electricity'. Ob die Bahnn heute noch laufen werden: 'perhaps in half an hour'. Wie mann denn sonst zurückkommen kann: 'You can walk. Or you can wait. Or you can ski here'. Na toll. Auf 'wait' hatten wir keine Lust, auf 'walk' noch weniger, so haben wir notgedrungen ein paar Wiederholungsabfahrten runter nach Oz gemacht, hier die neugebaute blaue Chevreuils (die gab es 2005 noch nicht):
Bild

Bild

Bild

Auch die Pisten rund um die beiden fixen 4er Montfrais und Clos Giraud, die wir nach ursprünglichem Plan eigentlich auslassen wollten, sind wir ein paarmal abgefahren. Nett, leider konnte keine richtige Freude aufkommen, wir wussten ja noch immer nicht ob (und wie) wir zu unserem in Auris geparktem Auto zurückkommen werden:
Bild

Bild

Bild

Aus Verzweiflung bin ich einmal sogar mit dem KSSL L'Alpette gefahren, wir wollten uns nicht allzusehr von der PB Alpette - Rousses entfernen, falls diese mal in Betrieb gehen sollte:
Bild

Etwa um halb vier das Wunder: die PB läuft! Nichts wie weg hier. Ich habe eigentlich noch gehofft die PB Pic Blanc zu erwischen um den Tag mit einer Abfahrt vom höchsten Punkt zu beenden, zeitlich hätten wir es gerade noch geschafft (letzte Bergfahrt um 16:00), leider war auch diese PB wegen 'problem with electricity' fermee. Dann also über die Culoir - Chez Roger runter ins Zentrum gefahren und wieder die Alpauris genommen, diesmal in die umgekehrte Richtung. Einmal Wiederholung auf Fontfroide ist sich noch ausgegangen:
Bild

Über die rote Escapade und blaue Le Col nach Auris:
Bild

Die letzten 500m der sonnseitigen Piste waren sogar eine Spur firnig, nach der Talabfahrt nach Briancon war dies erst die zweite Gelegenheit in diesem Urlaub wenigstens ein paar Schwünge auf frühlingshaftem Schnee zu machen:
Bild

De 4SB Sures in Auris läuft bis 17 Uhr, eine Fahrt ist sich dort noch ausgegangen:
Bild

Die grüne Les Bucherons geht in einem weiten Bogen zur Skistation runter, oben kann man noch ein letztes Mal nach Les 2 Alpes blicken:
Bild

... im weiteren Verlauf kommt der Signal ins Blickfeld:
Bild

Der letzte Abschnitt bereis im Schatten, der Schnee immer noch gut:
Bild

Fazit: die Probleme mit der Stromversorgung haben uns zwar einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht, deshalb mussten wir die schönen Bereiche Signal und Villard auslassen und ein paar ungeplante Wiederholungsabfahrten mehr in Oz und runter nach Montfrais machen. Ausserdem war es ziemlich stressig, in dieser Ecke gestrandet zu sein und zu warten ob und wann die Bahnen zurück nach AdH wieder den Betrieb aufnehmen - die Ungewissheit hat mich eigentlich mehr gestört als die Tatsche dass wir ein paar Pisten auslassen und ein paar andere mehrfach fahren mussten. Schade, aber unter dem Strich war es trotzdem ein netter Tag. Das Skigebiet hat seit unserem Urlaub 2005 stark aufgeholt. Wenn es damals nur 3 KSBs im Skigebiet gab, sind es inzwischen einige mehr geworden, 10 um genau zu sein, Kombibahnen eingerechnet. Auch die Beschneiung wurde stark ausgebaut, überall stehen Lanzen und auch neueste gelbe Propellermaschinen herum. Ich kann mir vorstellen einmal im Januar in AdH wieder eine Woche Urlaub zu verbringen, die grossteils südlich und tlw. westlich ausgerichteten Pisten sollten auch im Hochwinter schön sonnig sein. Nur die PB auf den Pic Blac, die haben wir auch beim zweiten Versuch nicht geschafft ... ein Zeichen dass wir bald wiederkommen sollten :wink: ?

Ach ja, noch mein traditioneller Wunsch an den Weihnachtsmann: in erster Linie Ersatz der DSB Chalvet durch was kuppelbares, das dauert eine Ewigkeit bevor man nach dem befahren der Sarenne wieder oben ist. Montfrais und Lievre Blanc könnten auch mal durch 6KSBs eretzt werden. In Sachen Beschneiung hat man wirklich sehr viel gemacht, Auris hinkt da noch etwas hinterher - die wenig attkaktiven Verbindungspisten von und nach ADH sind jetzt zwar mit Lanzen ausgestattet, die schönen Pisten wie Fontfroide oder Escapade noch nicht. Heuer war es zwar wirklich kein Problem, aber ich befürchte dass nicht jeder Winter so schneereich sein wird als 2017/18.
Saison 2019/2020: 19 Skitage = 3 x Petzen, 2 x BKK, Kals/Matrei, Lienz, 1x Mölltaler Gletscher, Turrach, Nassfeld, Gerlitzen, Katschberg, Klippitz, Obertilliach, Sillian, Heiligenblut, Ankogel. Gebucht: Val di Sole, 14. 3. - 21. 3. 2020.


kaldini
Matterhorn (4478m)
Beiträge: 4699
Registriert: 19.08.2002 - 22:17
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wörgl
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 167 Mal

Re: Alpe d'Huez, 22. 3. 2018: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt

Beitrag von kaldini » 27.03.2018 - 21:48

schade wegen dem Stromausfall! Kann dein Unbehagen gut verstehen. Auf der Fahrt von Orelle nach Annemasse haben Thomasg und ich auch drüber nachgedacht, wie lang eine Taxifahrt wäre, wenn man das Auto in Orelle hat, aber von Les Menuires nicht mehr rüberkommt... sicherlich mit ein Grund, warum damals das Funitel 3 Vallees gebaut wurde.

Interessant finde ich, dass so viele Pisten präpariert waren. Liegt entweder an den kühlen Temperaturen oder aber um die Ferien rum wird mehr präpariert meiner Meinung nach. Hatten vor ein paar Jahren auch so eine Woche in den 3V, da waren Pisten präpariert, die sonst nie gemacht wurden.

Wie lange war denn eure Anfahrt von Serre-Chevalier aus?

Ach ja, Marmottes 3 ist ein Funitel (Pendelfunitel bzw. international Jig-Back-Funitel).
Lieber AC/DC im Kopfhörer als ein Ebike unterm Sattel

Benutzeravatar
biofleisch
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 420
Registriert: 19.08.2015 - 15:24
Skitage 17/18: 50
Skitage 18/19: 51
Skitage 19/20: 6
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Alpe d'Huez, 22. 3. 2018: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt

Beitrag von biofleisch » 27.03.2018 - 22:46

Wie schnell / langsam fährt denn die neue Eversin? Die schwarze Piste da runter habe ich immer geliebt, die Fahrt mit der ehemaligen Verbindungsgruppengondel hingegen gehasst- Es dauerte ewig und war im März sehr heiß ohne Fahrtwind da drin...
tägliche Dosis Medienkritik und Realität der Volkswirtschaftspolitik

Benutzeravatar
miki
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5486
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 17/18: 51
Skitage 18/19: 2
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 246 Mal

Re: Alpe d'Huez, 22. 3. 2018: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt

Beitrag von miki » 28.03.2018 - 09:44

@kaldini: ja, wir haben, während wir die unfreiwilligen Wiederholungsabfahrten im Bereich Alpette/Oz gemacht haben, auch mehrmals nachgedacht wie viel uns die Taxifahrt um den Berg herum nach Auris kosten würde :pale: . Hätten wir den Wagen in Alpe d'Huez abgestellt würde es ja noch gehen, von der Bergstation Alpette bis zum Übergang nach AdH geht es fast ohne HU sehr flach hinauf (max. 50 m HU), es ist dort auch eine Loipe oder Wanderweg oder whatever gespurt, es sind etliche da raufgegangen (tlw. skaten / tlw. Ski hinaufgetragen). Würden wir in AdH wohnen/parken könntenn wir auch relativ relaxt bis Betriebsende die schönen Pisten nach Vaujany oder Oz fahren, und falls um 17 Uhr die weiterführenden Lifte immer noch stillstehen würden, eben die halbe Stunde oder so Aufstieg machen, das würde auch meine Maus schaffen. Nur - damit wären wir immer noch 'nur' in AdH, Auris ist noch ein schnes Stück weiter weg. Aber Ende gut, alles gut :wink: .

Die Fahrt von Villeneuve nach Auris hat fast genau so lange gedauert wie es GE und Via Michelin ausgerechent haben, 1 Stunde und 15 Minuten. Bereits in Monetier haben wir 5 Minuten verloren, da wird ein Haus im Zentrum renoviert und es gibt ampelgeregelten Gegenverkehr, am Col du Lautaret gab es auf der (generell trockenen) Strasse Schneeverwehungen durch starken Wind in der Nacht, und die vielen schmalen Tunnels um den Lac du Chambon kann man auch nur langsam befahren. Deshalb haben wir auch den Plan gelassen noch an einem Tag von SC nach L2A zu fahren (der Skipass würde es erlauben), ist doch eine ziemliche Fahrerei am Morgen.
Ach ja, Marmottes 3 ist ein Funitel (Pendelfunitel bzw. international Jig-Back-Funitel).
Diese Frage ist wahrscheinlich eines alten Forumlers unwürdig: warum Pendel - Funitel und keine Funifor? Weil sie zwei Kabinen in einer Gruppe zusammengeschlossenhat hat und die Funifors generell eine? Weil die einzelnen Kabinen nicht wie beim 'richtigen' Funifor unabhängig voneinender wahren können?
Wie schnell / langsam fährt denn die neue Eversin?
Ich habe nicht aufgepasst und diese neumodischen Dings wo man jede Minute seines Skitages aufzeichen kann benutze ich nicht ;D, sie ist aber ganz flott unterwegs (4 - 5 m/s)?, was aber bei der kurzen Distanz auch nicht soo wichtig ist. Man kann drinnen bequem sitzen, Aussenköcher gibt es zwar nicht, dafür aber recht gelungene Schlitze, Halterungen oder whatever im Boden. Auch die Kabinen finde ich formschön, generell also gutes BMF - Fabrikat!
Saison 2019/2020: 19 Skitage = 3 x Petzen, 2 x BKK, Kals/Matrei, Lienz, 1x Mölltaler Gletscher, Turrach, Nassfeld, Gerlitzen, Katschberg, Klippitz, Obertilliach, Sillian, Heiligenblut, Ankogel. Gebucht: Val di Sole, 14. 3. - 21. 3. 2020.

Benutzeravatar
gerrit
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2655
Registriert: 19.12.2004 - 18:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 180 Mal

Re: Alpe d'Huez, 22. 3. 2018: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt

Beitrag von gerrit » 28.03.2018 - 15:23

miki hat geschrieben:
28.03.2018 - 09:44
Ach ja, Marmottes 3 ist ein Funitel (Pendelfunitel bzw. international Jig-Back-Funitel).
Diese Frage ist wahrscheinlich eines alten Forumlers unwürdig: warum Pendel - Funitel und keine Funifor? Weil sie zwei Kabinen in einer Gruppe zusammengeschlossenhat hat und die Funifors generell eine? Weil die einzelnen Kabinen nicht wie beim 'richtigen' Funifor unabhängig voneinender wahren können?
Ich glaube zweiteres. Das Alleinstellungsmerkmal eines Funifors ist die Unabhängigkeit der beiden Kabinen voneinander. ? Oder auch nicht?? Mir fällt ja gerade ein, dass in Cortina auf der Forcella Staunies ein einspuriges Funifor geplant ist (zumindestens hab ich das in Erinnerung). Das könnte man dann aber auch als Pendel-Funitel mit großer Kabine bezeichnen......
Durchaus interessante Frage.
Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

Erinnerungen: meine Berichte seit 2005

kaldini
Matterhorn (4478m)
Beiträge: 4699
Registriert: 19.08.2002 - 22:17
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wörgl
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 167 Mal

Re: Alpe d'Huez, 22. 3. 2018: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt

Beitrag von kaldini » 28.03.2018 - 16:22

Funifor: Separate Trag- und Zugseile. Jede Fahrseite hat ihre eigenen Zugseile und Antriebe. -> eigentlich eine Pendelbahn, nur dass die Tragseile sehr weit auseinander sind.

Funitel: Doppelte Zugseilschleife - entweder 1 Zugseil doppelt oder 2 getrennte Zugseilschleifen (je nach Hersteller). keine Tragseile. -> also eher einer EUB vergleichbar.
Lieber AC/DC im Kopfhörer als ein Ebike unterm Sattel

Benutzeravatar
gerrit
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2655
Registriert: 19.12.2004 - 18:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 180 Mal

Re: Alpe d'Huez, 22. 3. 2018: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt

Beitrag von gerrit » 28.03.2018 - 17:09

Nur weil mir gerade ein bißchen langweilig ist :wink: : eine Bahn im Stil eines Funifors, also mit 2 x 2 Tragseilen in Breitspur mit dazwischen hängenden Kabinen, die aber durch ein fixes Zugseil verbunden sind und daher nur synchron im Pendelbetrieb auf- und abfahren können, ist kein Funifor, sondern eine "Breitspurpendelbahn". Demnach kann es dann eigentlich kein einspuriges Funifor geben..... :roll:
Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

Erinnerungen: meine Berichte seit 2005


kaldini
Matterhorn (4478m)
Beiträge: 4699
Registriert: 19.08.2002 - 22:17
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wörgl
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 167 Mal

Re: Alpe d'Huez, 22. 3. 2018: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt

Beitrag von kaldini » 30.03.2018 - 21:40

beim Funifor ist die Zugseilrückführung so geregelt, dass jede Fahrspur eine eigene Bahn ist. Dadurch kein "Pendelverkehr" mit 2 Kabinen.
Lieber AC/DC im Kopfhörer als ein Ebike unterm Sattel

Antworten

Zurück zu „Frankreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast