Le Grand Tour 2018 - II - ***Chamonix - Mont Blanc - La Vallée Blanche 25.03.2018***

France, France, Francia

Moderatoren: tmueller, TPD, Huppi, snowflat

Forumsregeln
Benutzeravatar
Arlbergfan
Matterhorn (4478m)
Beiträge: 4757
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 16/17: 114
Skitage 17/18: 119
Ski: ja
Snowboard: nein
Kontaktdaten:

Le Grand Tour 2018 - II - ***Chamonix - Mont Blanc - La Vallée Blanche 25.03.2018***

Beitrag von Arlbergfan » 09.04.2018 - 21:57

Am Sonntag den 25. März sollte unsere Reise weiter gehen - Richtung Frankreich und einem der beeindruckensten Gipfeln in unseren Alpen: Chamonix - Aiguille du Midi auf 3.842m Höhe mit der über 2.500m Höhenmeter Tourenabfahrt und 20km Länge "La vallée blanche". Unser Basislager mit Martigny erwies sich als perfekt - denn mit nur 1h Stunde Fahrzeit Richtung Chamonix über den wieder geöffneten Col de la Forclaz waren wir rasch im sagenumwobenen Chamonix. Wir mussten nicht mal allzufrüh aufstehen - denn wir hatten am Tag zuvor eine Gondel für 10:40 Uhr reserviert, was einem in Chamonix ja empfohlen wird... http://www.montblancnaturalresort.com/f ... tam-sec-3/

Bild

Bevor ich aber zu der genialen Abfahrt und den Bedingungen dort komme, ein paar Bilder von der Strecke von Martigny nach Chamonix - besser und schöner kann man wohl nicht nach Chamonix anreisen:

^^Strecke

Bild
^^ Früh in Martigny, Wetter noch nicht so schön - ob die prognostizierten 7h halten werden?
Man sieht hier übrigens schon die Strecke zum Col de la Forclaz.

Bild
^^ Hoch durch die Weinberge. Noch können wir uns den heutigen Tag gar nicht richtig vorstellen.

Bild
^^ Doch spätestens wenn man die französische Grenze passiert werden die Schneewände immer höher und vor allem die Berge immer höher. Es kommen zahlreiche steile Gipfel zum Vorschein.

Bild
^^ Ins Blickfeld gerät als erstes das Skigebiet Grand Montets mit der beeindruckenden Aiguille Verte, die mit 4.121m alles andere als grün ist. Das Skigebiet an sich ist beeindruckend nordseitig ausgerichtet, mit Blick direkt auf den Glacier d`Argientière und fast ausschließlich schwierigen Pisten. Sicher auch beeindruckend hier mal ein paar Schwünge zu ziehen, die Bergstation liegt immerhin auch auf 3.275m Höhe!

Bild
^^ Argentière, auf 1.200m gelegen. Man spürt hier schon einen gewissen Flair im Ort - Alpinismus ist hier allgegenwärtig.

Bild
^^ Angekommen an der Talstation von Aiguille du Midi um halb 9.

Bild
^^ Welcome at la teléferique du Aiguille du Midi. Mit einem Höhenunterschied von 2.800m innerhalb von 20 Minuten sicher unschlagbar in den Alpen.

Bild
^^ Es herrscht die angemessene Aufgeregtheit vor einer der spektakulärsten Abfahrten der Alpen. Viele Gruppen treffen sich um diese Zeit - man sieht allerdings auch schon viele, die hier eigentlich nichts verloren hatten. Dazu gleich mehr. Als ich den reservierten Pass abholen wollte, wurde ich etwas forsch zurückgewiesen - ich sei viel zu früh. 20 Minuten vor Abfahrtszeit sollte man sich eigentlich einfinden, ich könne aber schon vorher fahren, weil wenig los sei... nun gut... bleibt genug Zeit zur Vorbereitung.

Bild
^^ Wohl einer der beeindruckensten Seilbahnstationen der Alpen - ein durchgestylter Berg auf knapp 4.000m. Sicher um einiges besser erschlossen als das Klein Matterhorn, das den Titel der höchsten Seilbahnstation mit 3.820m vor der Aiguille du Midi mit 3.777m inne hat, was aber vom direkten Tiefblick ins Chamonix Tal und auf Mont Blanc sicher um ein vielfaches übertrumpft wird. Für mich zumindest ist das der eigentliche König der Alpen!

Bild
^^ Preparation time am kostenlosen Parkplatz, den wir gefunden haben. Im Blick von meinem Kollegen lässt sich auch unsere zugegebenermaßen vorhandene Nervosität erkennen. Denn, kommen wir zum eigentlichen Highlight:

Das Vallée Blanche
Für viele stellen die 20km umfassende Strecke und die bei voller Länge befahrbaren 2.800 Höhenmeter das skifahrerische Highlight der Alpen dar. Die wohl bekannteste Freeride-Abfahrt der Alpen lockt deswegen natürlich auch entsprechend viele Leute nach Chamonix. Zu viele Zeitungen und Reportagen berichten über die Abfahrt und auch wir wollten natürlich einmal in unserer Ski-Karriere diesen Run machen. Wir wussten auch, dass das Berg und Naturerlebnis im Vodergrund steht, und nicht die Schwierigkeit der Abfahrt an sich. Im Vorfeld habe ich schon einige Berichte gelesen, bei den meisten ehrlich geschriebenen wurde darauf hingewiesen, dass bei guten Bedingungen ein Guide nicht unbedingt notwendig sei. Wir buchten auch keinen Guide, aber die Bilder vom Abstieg von der Bergstation und die Stimmung vor Ort an der Talstation liesen uns dann aber doch ein gewisses mulmiges Gefühl in der Magengegend aufkommen. War es die richtige Entscheidung? Waren wir die eigentlich größten Touristen hier am Berg oder sollte die Entscheidung richtig sein und die Guides hier einfach nur leichtes Geld machen?
Die Antwort vorneweg: Ja - es war die richtige Entscheidung! Mit entsprechender Trittsicherheit in Skischuhen und einem gewissen Respekt vor dem hochalpinen Gelände ist ein Guide bei dieser Abfahrt unter den vorgefundenen Bedingungen nicht notwendig: Sonnenschein, keine Wolke am Himmel, kein Neuschnee, stabile Wetterlage!
Der größte Unsicherheitsfaktor am Berg ist an solchen Tagen sicher der Mensch und die Mitmenschen selbst. Du bist auf dem schmalen Abstieg mit Tiefblick auf das 2.800m tiefer gelegene Chamonix einfach nicht alleine. In einer gebuchten Gruppe aber erst recht nicht. Wir hätten keinerlei Wahl auf unsere Mitstreiter gehabt, wären angewiesen auf eine Gruppendynamik und hätten die Uhrzeit der Abfahrt nicht frei wählen können. So war die späte Auffahrt um 10 Uhr sogar die beste unserer Entscheidungen, denn: Die zahlreichen Touristengruppen waren bereits weg und wir hatten oben am Gipfel genug Zeit um uns an die Höhe zu gewöhnen.
Trotzdem, ich gebe es offen und ehrlich zu: Wir waren sehr angespannt!

Ich zitiere noch gerne den Wikipedia Eintrag:
Die Gefahren bestehen hauptsächlich in den zahlreichen Gletscherspalten, Orientierungsverlust bei Schlechtwetter sowie potentiellen Séracstürzen. Auch der Einstieg in die Abfahrt ist gefährlich, da von der Bergstation der Seilbahn zunächst noch ein mehrere hundert Meter langer, scharfer und ausgesetzter Firngrat (l'Arête de l'Aiguille du Midi) überwunden werden muss. Die Abfahrt wird daher Skifahrern ohne ausgesprochene alpinistische Erfahrung nur in Begleitung eines qualifizierten Bergführers empfohlen. Tatsächlich sind Führungen durch das Vallée Blanche eine wichtige Einkommensquelle der zahlreichen Bergführerbüros in Chamonix.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Vall%C3%A9e_Blanche

Bild
^^ Blick von der Mittelstation Plan de l`Aiguille 2.317m auf die Bergstation mit dem Gipfel auf 3.842m.

Bild
^^ Eine unglaubliche Seilbahnanlage ohne einziger Stütze.

Bild
^^ Oben angekommen. Auch ich merkte den rasch überwundenen Höhenunterschied.

Bild
^^ Touristen und wir laufen zunächst durch einen kleinen Tunnel Richtung Brücke.

Bild
^^ Von dort gibt es gleich den Blick auf den Firngrat mit der Menschenkette, die uns eigentlich am meisten Sorgen bereitete.

Bild
^^ Informationstafel über die Ausrüstungsempfehlung für das Vallée Blanche.

Bild
^^ Und da ist er - der Blick über unendlich weiße Gletscherwelten. Rechts zu sehen die Spuren der klassischen Variante um den in der Mitte liegenden Gros Rognon.

Bild
^^ Der Blick auf den höchsten Berg der Alpen: Mont Blanc 4.810m
Wie wenig die Touristen hier über die Berge wissen, zeigt das Beispiel: Ich sage zu Besucher, sie mögen doch bitte ein Bild von uns machen, im Hintergrund der Mont Blanc. "We are not on the Mont Blanc?"
"No, this is just Aiguille du Midi - Mont Blanc is behind us!"
Gelächter... nun gut!

Bild
^^ Der Tiefblick nach Chamonix...

Bild
^^ ... und die sichtbare Angespanntheit bei meinem Kollegen. Auch er brauchte etwas, um mit der Höhe klar zu kommen. Vielmehr hatten wir für uns aber noch nicht die Frage beantwortet, ob wir die eigentlich größten Touristen hier sind...

Bild
^^ ... denn um uns herum bereiten sich andere Gruppen auf die Abfahrt vor, und tragen alle Klettergurt und diese hier bekommen sogar Steigeisen angelegt. Notwendig? Zu dem Zeitpunkt wussten wir es nicht...

Bild
^^ Vorbereitungen auf die Abfahrt.

Bild
^^ Die Stunde der Wahrheit - der Gang durch das Eistor raus Richtung Einstieg Firngrat.

Bild
^^ Eine weitere Hinweistafel macht uns nochmal bewusst, dass wir hier auf einer besonderen Terrain unterwegs sind. Jetzt heißt es Konzentration!

Bild
^^ Es passt wirklich nur eine Person am Grat entlang - wie man aber sehen kann, hatten wir großes Glück: Es war grad kein Stress gegeben.

Bild
^^ Tiefblick - aber mit Zeit und Konzentration und natürlich Schwindelfreiheit doch gut machbar.

Bild
^^ Blick auf die Station. Wir sind mitten im Abstieg.

Bild
^^ Bis dorthin müssen wir kommen. Schaut gut aus.

Bild
^^ Nach den ersten Metern weicht das ungute Magengefühl, nicht die Konzentration oder der Respekt. Wir werden es schaffen!

Bild
^^ In genau so einer Gruppe wollte ich nicht sein. Angeseilt, abhängig von der Gruppe, ohne Zeit für mich selbst.

Bild
^^ Eine weitere Gondel erreicht die Bergstation.

Bild
^^ Den steilsten Bereich schon hinter uns. Wir können wieder lächeln.

Bild
^^ Die Uhrzeit um 11 Uhr ist gut geeignet an diesem Tag. Stress herrscht keiner mehr.

Bild
^^ Wir haben den Abstieg geschafft.

Bild
^^ Jetzt eröffnet sich der Blick auf die Abfahrt Vallée Blanche. Links eine steilere Variante. Wir bleiben aber natürlich auf der klassischen Abfahrt.

Bild
^^ Vorher noch ein paar Erinnerungsfotos an einem der beindruckensten Orte der Alpen.

Bild
^^ Weitere Gruppen kommen den Firngrat entlang, während eine Gondel neue Besucher nach oben bringt.

Bild
^^ Wieder eine angeseilte Gruppe. Meiner Meinung nach an diesem Tag nicht notwendig.

Bild
^^ Bereit für eine der längsten Abfahrten der Alpen! Los gehts!

Bild
^^ Skifahren am Mont Blanc. Wir sind ganz alleine.

Bild
^^ Ausblicke auf eine faszinierende Berglandschaft.

Bild
^^ Am Gros Rognon erkennbar, die kleinen Gondeln der Panoramabahn Mont Blanc Cable Car.

Bild
^^ Mont Blanc du Tacul

Bild
^^ Imposante Spitze von Dent de Géant mit 4.013m.

Bild
^^ Wie klein wir doch in dieser unglaublichen Bergwelt sind...

Bild
^^ Gletscherspalten und Aufstiegsspuren. Anhand einzelner Spuren erkennt man das unglaubliche Ausmaß der Gletscher.

Bild
^^ Da gehts weiter runter...wir hielten uns immer in der Mitte der Hauptabfahrtsspur.

Bild
^^ Wir erreichen den beeindruckensten Bereich der Gletscherabfahrt. Die Seracs de Géant.

Bild
^^ Man kommt mit den Skiern auf der Hauptabfahrt direkt an die Eistürme heran.

Bild

Bild
^^ Erinnerungsfoto - und totale Begeisterung!

Bild
^^ Beeindruckender Gletscherbruch.

Bild
^^ Hier erkennt man die andere Abfahrtsvariante vom Gipfel aus links gesehen um den Gros Rognon.

Bild
^^ Und hier mal ein Blick auf die Abfahrt. Wie man sieht ähnelt es eher einer ausgefahrenen Skiroute als an einer hochalpinen Gletscherabfahrt. Wir verloren nie den Respekt vor der Natur und die Konzentration. Allerdings stellten wir auch fest, wie viele schlechte Skifahrer hier auch runtergurken. Das schmälert in keinster Weise die beeindruckende Naturschönheit, schon allerdings die Besonderheit dieser hochalpinen Abfahrt.

Bild
^^ Das wohl beeindruckenste Bild von den Seracs de Géant. Was für ein Gletscherbruch!

Bild
^^ Genau in der Mitte der beiden Gletscherbrüche geht die Abfahrt durch. Perfektes Gelände - irgendwann wird das Vallée Blanche wohl nicht mehr so einfach zu machen sein, aber das dürfte schon noch einige Jahre dauern...

Bild
^^ Auf der langen Gletscherzunge fahren wir gegen Tal. Man muss nichts schieben, es hat genau die richtige Neigung.

Bild
^^ Brotzeit auf einer der Felsinseln am Gletscher. Voller Begeisterung und Demut für diese Landschaft blicken wir auf unsere Abfahrt zurück.

Bild
^^ Am Ende wartet noch ein schöner Eiskanal, der natürlich auch von einigen Gruppen gefahren wird. In Zermatt gibt es ähnliches am Gornergletscher, jedoch noch imposanter als hier.

Bild
^^ Kleiner Mensch, große Natur.

Bild
^^ Am Ende wartet dieser Schocker auf uns: Zur Station Montenvers Mer de Glace und der Talstation der Gondelbahn liegen unzählige Treppen vor uns. Die eigentliche körperliche Höchstleistung wartet also am Ende vom Vallée Blanche auf uns. Wir hätten auch mit den Skiern ins Tal fahren können, wir wollten aber das "komplette" Erlebnis und somit auch diesen Aufstieg über unzählige Stufen...

Bild
^^ Gegenüber eine beeindruckende Felspyramide. Mont Grand Dru, 3.754m, mit einer beeindruckenden 1.100m hohen Westwand.

Bild
^^ Durch den Eiskanal kamen wir natürlich zu tief heraus und mussten auch noch über den Gletscher hoch zum Einstieg in die "1000 steps of pain"

Bild
^^ Geht schon - auf gehts!

Bild
^^ Es dauert ungefähr 15 Minuten um zu der Gondel zu kommen. Ausziehen unten lohnt sich - glaubt mir! Wir haben es nicht gemacht und keiner von uns beiden wollte sich natürlich die Blöße geben und Schwäche zeigen - alles ganz locker! Scheiß Klimawandel!

Bild
^^ Angekommen in der Gondel - wer uns Anstrengung oder Erschöpfung aus dem Gesicht lesen will, ist falsch gewickelt! Es war ein Kinderspiel die 1000 steps of pain zu bewältigen. Ganz locker haben wir das noch mitgemacht.

Bild
^^ So sah es früher hier aus, als der Gletscher noch richtig hoch war. Beeindruckend.

Bild
^^ 2018 liegt die Gletscherzunge um einige Meter niedrieger. Der Blick ist aber nach wie vor sehr imposant.

Bild
^^ Mit der Bahn geht es zurück nach Chamonix.

Bild
^^ Die Bahn ist im Skipass inbegriffen.

Bild
^^ 30min später schauen wir schon viel erholter und glücklich aus. Nur wer sich anstrengt, wird belohnt!

Bild
^^ Im Frühling angkommen, zurück auf der Erde. 2.800m niedriger. Was für ein Erlebnis!

Bild
^^ Blick zurück auf den Mont Blanc. Der Höhenunterschied ist einfach unglaublich.

Bild
^^ La fin! Umziehaktion bevor es weitergeht...

Fazit:
Das Vallée Blanche und vor allem die imposanten Bergriesen rund um den Mont Blanc sind einen Besuch in eurer Skifahrer-Karriere auf jeden Fall wert. Wir haben sicherlich perfekte Bedingungen vorgefunden, um die hochalpine Tourenabfahrt ohne Guide zu machen. Es ist jedem selbst überlassen, die Tour geführt oder so wie wir nach gutem Verhalten und Gewissen zu machen. Wir fühlten uns danach zu 110% bestätigt es ohne Guide gemacht zu haben. Nochmal betonen möchte ich unser Wetterglück. Sonnenschein, kein Wind, stabile Verhältnisse - besser geht es einfach nicht! Wir sind sehr dankbar, dass wir das Vallée Blanche so erleben durften!

Anschließend ging es noch 2h weiter Richtung Saint Martin de Belleville, wo uns meine Eltern mit liebevoll gekochten Spaghetti erwarteten. Hier auch ein großer Dank an die zwei coolen Eltern - ohne sie hätte ich nie diese unglaubliche Abfahrt gemacht! La vie est bonne - Das Leben ist schön!

Bild
Zuletzt geändert von Arlbergfan am 10.04.2018 - 22:16, insgesamt 1-mal geändert.
EIN FRANKE IM LÄNDLE

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
extremecarver
Zugspitze (2962m)
Beiträge: 3026
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Kontaktdaten:

Re: Le Grand Tour 2018 - II - ***Chamonix - Mont Blanc - La Vallée Blanche 25.03.2018***

Beitrag von extremecarver » 09.04.2018 - 22:51

Seit doch schon einigen Jahren ist dass eh so gut abgesichert dass man da zur Not selbst mit Snowboardboots wens voll vereist ist runterkommt - halt am Seil festhalten - früher war das durchaus noch anspruchsvoller, bzw ist es evtl im Sommer noch immer - sprich nur den Weg entlang der Ridge und nur einseitig mit Seil?

Ich finde da einige andere bekannte Freerideabfahrten schwieriger zu erreichen - wobei dass halt im Trend liegt alles einfacher erreichbar zu machen. Edelgrieß am Dachstein war vor 20 Jahren teils (etwa im Frühwinter kurz nach Neuschnee oder im April in der früh wenn vereist) auch gar nicht so easy nach dem Tunnel da nur Fußspuren - inzwischen wird da auch richtig ein Weg reingehauen womit die Querung für jeden ohne große Höhenangst easy machbar ist (als Skifahren kann man da eh gut queren solange nicht zu vereist - aber am Board ist die Querung meist nicht fahrbar und Snowboardboots haben dazu einfach viel weniger halt im harten Schnee als Skischuhe)

Steigeisen und Seil - sowas gehört beim Vallee Blanche halt für die Guides dazu - macht für viele einfach Eindruck und erweckt umso mehr den Eindruck als wäre es ohne Guide nicht möglich gewesen...

christopher91
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 4930
Registriert: 06.11.2011 - 21:29
Skitage 16/17: 63
Skitage 17/18: 64
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck (Austria) / 36284 Hohenroda (Deutschland)
Kontaktdaten:

Re: Le Grand Tour 2018 - II - ***Chamonix - Mont Blanc - La Vallée Blanche 25.03.2018***

Beitrag von christopher91 » 10.04.2018 - 00:04

Danke für den geilen Bericht, man kann euer Erlebnis richtig nachempfinden. Und einfach beeindruckend welch imposante Landschaften die Natur formt!

danimaniac
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1242
Registriert: 14.10.2015 - 15:35
Skitage 16/17: 11
Skitage 17/18: 2
Ski: nein
Snowboard: ja

Re: Le Grand Tour 2018 - II - ***Chamonix - Mont Blanc - La Vallée Blanche 25.03.2018***

Beitrag von danimaniac » 10.04.2018 - 07:09

Super Sache! Danke für den Bericht!
wird mal wieder Zeit für ein Snowboard-Abenteuer in Skandinavien...

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
gerrit
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2449
Registriert: 19.12.2004 - 18:23
Skitage 16/17: 8
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Niederösterreich

Re: Le Grand Tour 2018 - II - ***Chamonix - Mont Blanc - La Vallée Blanche 25.03.2018***

Beitrag von gerrit » 10.04.2018 - 08:29

Bei solchen Bedingungen ist diese Abfahrt natürlich absolut traumhaft und sicher für jemanden wie Dich ohne Führer möglich. Danke für die wirklich sehr anschaulichen, ehrlichen und liebevollen Erläuterungen und die schönen Bilder. Auch für mich dist dieser Gipfel vom Wow-Erlebnis das Eindrucksvollste, das die Alpen bieten können und kommt vor dem Kleinmatterhorn, wobei ich vermutlich auch die Punta Heilbronner noch vor dem Kleinmatterhorn reihen würde.
Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

Erinnerungen: meine Berichte seit 2005

Pancho
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 747
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg

Re: Le Grand Tour 2018 - II - ***Chamonix - Mont Blanc - La Vallée Blanche 25.03.2018***

Beitrag von Pancho » 10.04.2018 - 08:46

Danke, toller Bericht, insbesondere durch die ehrlich wiedergegeben Eindrücke... :D

Benutzeravatar
extremecarver
Zugspitze (2962m)
Beiträge: 3026
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Kontaktdaten:

Re: Le Grand Tour 2018 - II - ***Chamonix - Mont Blanc - La Vallée Blanche 25.03.2018***

Beitrag von extremecarver » 10.04.2018 - 08:51

Ohne Führer ist die Abfahrt vor allem früh und spät in der Saison nicht zu empfehlen, so wie überall wo es viele Spalten hat - bzw halt bevor die Massen unterwegs sind.... Bzw bei schlechtem Wetter und entsprechendem rumstochern im Nebel sollte man es halt auch jetzt lieber sein lassen wenn man die route/Spalten nicht sehr gut kennt.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Pancho
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 747
Registriert: 03.02.2013 - 13:21
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Heidelberg

Re: Le Grand Tour 2018 - II - ***Chamonix - Mont Blanc - La Vallée Blanche 25.03.2018***

Beitrag von Pancho » 10.04.2018 - 09:59

Ich frag mich eh, wo da bei dichtem Nebel der Soaß sein sollte...?

jannick93
Massada (5m)
Beiträge: 52
Registriert: 21.08.2014 - 10:55
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 66646 Marpingen

Re: Le Grand Tour 2018 - II - ***Chamonix - Mont Blanc - La Vallée Blanche 25.03.2018***

Beitrag von jannick93 » 10.04.2018 - 10:29

Ich will kurz meine Eindrücke aus dem Jahr 2013 -frische 20 Jahre alt- schildern mit sehr ähnlichen Erfahrungen:

Das Wetter war sehr gut, Kaiserwetter und nicht kalt. Beim Hochfahren gab es unzählige Guides mit top Ausrüstung wie Klettergurt und Steigeisen, wir hatten garnichts, nicht mal ein Rucksack um die Ski ordentlich zu befestigen. Am Tag vorher gab es rund 40cm Neuschnee, sodass die Seile am Grat teils auf Kniehöhe hingen. Zudem gab es auch nur ein Seil. Die Situation war sehr angespannt am Grat, die Hände taten weh, weil man sich richtig am Seil verkrampft hat - mit Klettergurt ist der Trip echt entspannter. Nach dem Grat wurde alles viel lockerer und man wurde für den Höllentrip wirklich entlohnt.
Bis heute war es meine je schönst gefahrene Skiabfahrt, aber der Grat sollte mit nötigem Respekt agegangen werden. In Österreich wäre sicherlich ein Klettergurt Pflicht gewesen.
Ich komme wieder. Mit Gurt :!:

Benutzeravatar
extremecarver
Zugspitze (2962m)
Beiträge: 3026
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Kontaktdaten:

Re: Le Grand Tour 2018 - II - ***Chamonix - Mont Blanc - La Vallée Blanche 25.03.2018***

Beitrag von extremecarver » 10.04.2018 - 10:52

Pancho hat geschrieben:
10.04.2018 - 09:59
Ich frag mich eh, wo da bei dichtem Nebel der Soaß sein sollte...?
Es gibt ja oft wechselhaftes Wetter, Tage wo immer wieder die Sonne durchkommt. Nur was machst du wenn es dann auf einmal nicht mehr aufreißt und du im Nebel stehst - wie lange bevor du aufbrichst oder nicht? Es gibt Tage die eindeutig schön sind, Tage die eindeutig schlecht sind - aber halt auch viele dazwischen - und genau an solchen Tagen musst du halt wissen ob mit oder ohne Guide.


Auch in Österreich wäre da keine Klettergurt Pflicht - du kannst ja auch jeden Klettersteig in Österreich ohne Klettergurt gehen - bzw ist No Rope Solo (Freeclimbing) ja auch nicht verboten. Es gibt in AT ja auch etwa Freeriderouten die gefährlich sein können - aber meist easy sind (etwa die Querung raus unten am Krippenstein - die lokalen Guides haben da nicht ohne Grund für ihre Kunden einen extra Weg angelegt weil es auf der offiziellen Querung bei wenig Schnee/Vereisung halt doch gefährlich ist (und sie auf anseilen usw verzichten wollen - was auf der Standard Line grad für nicht so gute Boarder ab und an wohl von der Haftung her nötig wäre - Traverse ist auf Ski immer leichter als am Board).

Als Kunde eines Bergführers sieht sowas natürlich anders aus - da der eben die Haftung übernimmt als Führer und gut möglich dass die da alle anseilen weil es da in Frankreich mal eine Gerichtsentscheidung zu Missgunsten eines Guides gab in ähnlicher Situation. Dazu weiß man ja nie wen man so als Kunden mithat. Gibt ja genug die Schaffen es mit Skischuhen kaum eine Treppe ohne Geländer runter....

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Tom76
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 369
Registriert: 24.08.2011 - 14:19
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Karlsruhe

Re: Le Grand Tour 2018 - II - ***Chamonix - Mont Blanc - La Vallée Blanche 25.03.2018***

Beitrag von Tom76 » 10.04.2018 - 12:27

Vielen Dank auch von mir für den tollen und sehr sympathischen Bericht. Landschaftlich das Großartigste, was es in den Alpen an Tourenabfahrt gibt. Skifahrtechnisch unschwer (wenn man den Grat geschafft hat). Da war Mt.Fort hintenrum am Tag zuvor deutlich schwerer.
Zum Thema Guide: bei den Verhältnissen und wenn man nur die Standardabfahrt machen will und dazu so trittsicher ist, den Grat zu laufen, okay. Man ist schon eine Weile unterwegs und da oben ändert sich das Wetter innerhalb einer halben Stunde. Daher bei Neuschnee (der Guide kennt die besten unverspurten Varianten), wenig Schnee oder unsicherem Wetter würde ich immer Guide nehmen. Ausserdem immer Klettergurt anziehen. Damit man einen aus der Spalte einfacher rausziehen kann😉
Frage: warum seid ihr nicht ganz abgefahren? War doch möglich, oder lag unten kein Schnee mehr? Dann wären es echte 2800hm gewesen 😉
Aber sehr geiler Bericht 👍👍👍Bin gespannt auf La Grave (hoffentlich mit Guide....)
Zuletzt geändert von Tom76 am 10.04.2018 - 12:32, insgesamt 1-mal geändert.
Ein Leben ohne Ski ist möglich, aber sinnlos

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 16871
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 16/17: 116
Skitage 17/18: 102
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Kontaktdaten:

Re: Le Grand Tour 2018 - II - ***Chamonix - Mont Blanc - La Vallée Blanche 25.03.2018***

Beitrag von starli » 10.04.2018 - 12:31

Am Ende wartet dieser Schocker auf uns: Zur Station Montenvers Mer de Glace und der Talstation der Gondelbahn liegen unzählige Treppen vor uns. Die eigentliche körperliche Höchstleistung wartet also am Ende vom Vallée Blanche auf uns. Wir hätten auch mit den Skiern ins Tal fahren können, wir wollten aber das "komplette" Erlebnis und somit auch diesen Aufstieg über unzählige Stufen...
Auf einen Teil der Abfahrt zu verzichten und stattdessen mit der Bahn ins Tal zu fahren, würde ich jetzt nicht unbedingt als "komplettes Erlebnis" werten ;-) War der untere Teil zu schwierig / zu langweilig / zu schneearm unten?

Ich meine mal gelesen zu haben, dass die Gondelbahn schon seit einiger Zeit nach unten verlängert werden sollte (?)
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)
- Neues, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein "neuer" Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Benutzeravatar
miki
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5150
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 16/17: 56
Skitage 17/18: 20
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien

Re: Le Grand Tour 2018 - II - ***Chamonix - Mont Blanc - La Vallée Blanche 25.03.2018***

Beitrag von miki » 10.04.2018 - 13:02

starli hat geschrieben:
10.04.2018 - 12:31
Auf einen Teil der Abfahrt zu verzichten und stattdessen mit der Bahn ins Tal zu fahren, würde ich jetzt nicht unbedingt als "komplettes Erlebnis" werten ;-) War der untere Teil zu schwierig / zu langweilig / zu schneearm unten?
Da hatten wir wieder mal den selben Gedanken, starli :wink: . Ansonsten aber wirklich grandiose Landschaft und hochwertige Fotos, danke @Arlbergfan.
Saison 2017/18 beendet: 51 Skitage = 12x Petzen, 5.5x Mölltaler Gletscher, 4x Pohorje, Serre Che, 3x Kals - Matrei, 2.5x BKK, Turrach, 2x Nassfeld, Gerlitzen, Weinebene, 1.5x Hochstein, Ankogel, 1x Sillian, Obertilliach, Heiligenblut, Innerkrems, Hochrindl, Montgenevre, AdH, St. Jakob, 0.5 x Zettersfeld.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Bergwanderer
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 745
Registriert: 22.08.2014 - 17:05
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Le Grand Tour 2018 - II - ***Chamonix - Mont Blanc - La Vallée Blanche 25.03.2018***

Beitrag von Bergwanderer » 10.04.2018 - 14:40

Tja, was soll ich sagen ... ich kann Euch zu diesem Erlebnis nur beglückwünschen. Danke für die schönen Bilder und die Eindrücke, die uns hierdurch ermöglicht werden.
Es ist DIE - durch eine Seilbahnanlage erschlossene - Skiroute und landschaftlich eh kaum zu toppen.
Der offene und ehrliche Umgang mit Euren Gefühlen, ob nun Mulmiges Gefühl in der "Magengegend", Schwierigkeiten mit der Höhe oder auch mal Angst haben zu dürfen, rechne ich Euch hoch an. Mir ging es bei so mancher Unternehmung im Hochgebirge ähnlich. Respekt und Demut sollten hier ein ständiger Begleiter sein!

Noch was zum Thema Ausrüstung: bei dem schneereichen Winter sind die Spalten gut bedeckt. Als wir dort abgefahren sind war das Gegenteil der Fall und so ein Sitzgurt zum Tourengehen - die Dinger sind ja auch leichter und handlicher geworden - stört da kaum bei der Abfahrt. Die 2 Seile am Abstieg gabs da auch nicht und da haben so ein paar Steigeisen dann doch eine beruhigende Wirkung. Sieht natürlich auch cooler aus! :wink:

hustephan
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 122
Registriert: 02.03.2014 - 22:38
Skitage 16/17: 4
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Oppenau

Re: Le Grand Tour 2018 - II - ***Chamonix - Mont Blanc - La Vallée Blanche 25.03.2018***

Beitrag von hustephan » 10.04.2018 - 15:13

Vielen Dank, dass du uns an diesem Abenteuer teilnehmen lässt. Toll ge- und beschrieben.
Chapeu!

Benutzeravatar
Arlbergfan
Matterhorn (4478m)
Beiträge: 4757
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 16/17: 114
Skitage 17/18: 119
Ski: ja
Snowboard: nein
Kontaktdaten:

Re: Le Grand Tour 2018 - II - ***Chamonix - Mont Blanc - La Vallée Blanche 25.03.2018***

Beitrag von Arlbergfan » 10.04.2018 - 20:58

Vielen Dank für die vielen positiven Rückmeldungen. Ich habe versucht, unsere Stimmung hier in Wort und Bild festzuhalten. Solche Abfahrten verdienen ja doch eine etwas genauere Berichterstattung.

Und ja, soll ich euch ehrlich sagen, wieso wir nicht runter gefahren sind?
Ich war der festen Überzeugung am Ende von der Tour die Bahn nehmen zu müssen. Ich wusste nicht, wie weit es bis runter noch zu fahren geht und auch nicht, ob Gruppen vlt. von einem Sprinter oder ähnlichen abgeholt werden. So war das Treppen steigen doch irgendwie im Nachhinein ein Highlight - wir werden es nicht vergessen. :wink:

Und ja, ein Klettergurt gehört bei einer nochmaligen ähnlichen Tour auf jeden Fall dazu!
EIN FRANKE IM LÄNDLE

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
DiggaTwigga
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1473
Registriert: 09.07.2010 - 00:05
Skitage 16/17: 42
Skitage 17/18: 35
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: Le Grand Tour 2018 - II - ***Chamonix - Mont Blanc - La Vallée Blanche 25.03.2018***

Beitrag von DiggaTwigga » 10.04.2018 - 21:51

Auch von mir ein großes Lob für die tollen Bilder und Beschreibungen - authentisch :-)
15/16: 1 x Kaunertaler, 4 x Pitztaler, 3 x Obergurgl, 1 x Sölden, 1 x Jakobshorn, 3 x Parsenn, 1 x Mellau/Damüls, 1 x Laichingen, 1 x Pizol, 1 x Grubigstein, 9 x Whistler Blackcomb, 7 x Dolomiti Superski, 1 x St Anton
Sommer 16: Rauhhorn, Hochvogel, Hoher Ifen
16/17: 3 x Sölden, 2 x Pitztaler, 4 x Hochzeiger, 3 x Gurgl, 1 x Planai, 1 x Zauchensee, 1 x Serfaus-Fiss-Ladis, 1 x Bolsterlang, 1 x Höchötz/Kühtai, 3,5 x Ischgl, 0,5 x Galtür, 1 x Kappl, 2 x Davos/Parsenn, 1 x Ofterschwang, 1 x Kitzbühel/Jochberg, 2 x Saalbach-Hinterglemm, 2 x Fellhorn, 1 x Golm, 1 x Ifen, 3 x St. Moritz, 6 x Les 3 Vallées, 1 x Sölden
17/18: 6 x Gurgl, 1 x Bolsterlang, 1 x Oberjoch, 3 x Corvatsch, 2 x Corviglia, 1 x Diavolezza/Lagalb, 2 x Laax, 1 x Parsenn, 1x Ifen, 1 x Ofterschwang, 4 x Lenzerheide, 2 x Pitztaler Gletscher, 7 x Dolomiten, 3 x Skitour Kleinwalsertal
Meine Bilder-Homepage: niklas-bayrle.com - Facebook

Carlos23
Massada (5m)
Beiträge: 70
Registriert: 27.12.2013 - 08:37
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Le Grand Tour 2018 - II - ***Chamonix - Mont Blanc - La Vallée Blanche 25.03.2018***

Beitrag von Carlos23 » 13.04.2018 - 09:55

Ich hätte mal eine Off-Topic Frage an Arlbergfan: Du fährst ja in Chamoniox als auch in Verbier den Kästle FX 85 HP. Hattest du diesen nur im Einsatz, weil nicht so viel Neuschnee lag oder gehst du mit diesem auch nach einem richtig tiefem Powder ins Gelände?

Überlege gerade mir einen neuen Allmountain-Ski zuzulegen (mit dem ich aber bspw. Auch im April noch gut Sulz auf Piste fahren kann) und bin mir unschlüssig, ob 85er Breite reicht.

Würde mich über eine kurze Info freuen.

Danke vorab.

Carlos23
Massada (5m)
Beiträge: 70
Registriert: 27.12.2013 - 08:37
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Le Grand Tour 2018 - II - ***Chamonix - Mont Blanc - La Vallée Blanche 25.03.2018***

Beitrag von Carlos23 » 13.04.2018 - 09:55

P.S.: Geiler Bericht (wie immer)!

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Wahlzermatter
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 194
Registriert: 28.04.2017 - 11:08
Skitage 16/17: 8
Skitage 17/18: 15
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Le Grand Tour 2018 - II - ***Chamonix - Mont Blanc - La Vallée Blanche 25.03.2018***

Beitrag von Wahlzermatter » 13.04.2018 - 10:47

Danke für Beide genialen Berichte - sowohl Verbier, als auch Chamonix. Freue mich schon auf "Le Grand Tour - III" und vor allem auf den La Grave Bericht. :D :D

Benutzeravatar
beatle
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1381
Registriert: 23.09.2004 - 20:41
Skitage 16/17: 17
Skitage 17/18: 34
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Stuttgart

Re: Le Grand Tour 2018 - II - ***Chamonix - Mont Blanc - La Vallée Blanche 25.03.2018***

Beitrag von beatle » 13.04.2018 - 20:44

Schöner Bericht, gefällt mir gut. Da muss ich auch noch hin. Aber erst mal irgendwo anders hin auf der Welt :mrgreen:
Chamonix hat schon eine Anziehungskraft - der Mont Blanc im Nacken - aber auch ich wäre dann schon gerne ganz runter gefahren. Taxi unten geht immer oder per Anhalter. Wir sind in Europa - hier ist der Transport kein Problem, meist eine Frage des Geldes (#Heli) :mrgreen:
17/18: 34 Qulität statt Quantiät Kaukasus
16/17: 17 u. A. Lech-Zürs 19.-21.4.
15/16: 28 u. A. Skitouren Allalingletscher, Saas Fee, Gulmarg mit Heliski und Nordstau I, Nordstau II 100cm, Respekt.
14/15: 27 u. A. Japan, Arlberg, Stuben-Lech-Zürs.
13/14: 33 u. A. Sonnenkopf, St. Moritz, Canada Road Trip, Vialattea, Serre Chevalier, La Forêt Blanche.
12/13: 38 u. A. Kitzsteinhorn Mai, Utah, Kössen 11/12: 25 10/11: 19 u. A. Colorado Road Trip 09/10: 17 08/09: 29

Benutzeravatar
Arlbergfan
Matterhorn (4478m)
Beiträge: 4757
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 16/17: 114
Skitage 17/18: 119
Ski: ja
Snowboard: nein
Kontaktdaten:

Re: Le Grand Tour 2018 - II - ***Chamonix - Mont Blanc - La Vallée Blanche 25.03.2018***

Beitrag von Arlbergfan » 16.04.2018 - 23:25

Carlos23 hat geschrieben:
13.04.2018 - 09:55
Ich hätte mal eine Off-Topic Frage an Arlbergfan: Du fährst ja in Chamoniox als auch in Verbier den Kästle FX 85 HP. Hattest du diesen nur im Einsatz, weil nicht so viel Neuschnee lag oder gehst du mit diesem auch nach einem richtig tiefem Powder ins Gelände?

Überlege gerade mir einen neuen Allmountain-Ski zuzulegen (mit dem ich aber bspw. Auch im April noch gut Sulz auf Piste fahren kann) und bin mir unschlüssig, ob 85er Breite reicht.

Würde mich über eine kurze Info freuen.

Danke vorab.
Bin hier noch eine Antwort schuldig: Ich bin seit 2 Saisons eher mit Allmountain Ski glücklich als mit den richtig breiten Latten. Dies ist zum einen, weil ich auch bei weniger Neuschnee das Gefühl habe, richtig schön Tiefschnee zu fahren zum anderen kanns mit einer breiten Latte jeder. Es macht mir einfach mehr Spaß und das auch bei härteren Verhältnissen! Kann dieses FX 85 HP nur empfehlen!

Morgen sollte ich Zeit haben für einen weiteren Bericht....
EIN FRANKE IM LÄNDLE

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Carlos23
Massada (5m)
Beiträge: 70
Registriert: 27.12.2013 - 08:37
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Le Grand Tour 2018 - II - ***Chamonix - Mont Blanc - La Vallée Blanche 25.03.2018***

Beitrag von Carlos23 » 17.04.2018 - 15:32

Danke

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Frankreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste