Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Sainte Anne la Condamine und Réallon - Traumtag März '18

France, France, Francia

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Schneeloewe
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 393
Registriert: 10.03.2010 - 15:56
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Sainte Anne la Condamine und Réallon - Traumtag März '18

Beitrag von Schneeloewe » 26.04.2018 - 14:06

Sainte Anne la Condamine hat mich nie wirklich interessiert. Kleines Skigebiet fern ab gelege und mit einem Pistenplan der nicht gerade einladend aussieht. Das der dann auch noch nicht allzu viel mit der Wirklichkeit zu tun hat kommt noch dazu. (Wer zeichnet so etwas?)
Aber wenn man dann schon mal zwei Wochen in Pra Loup Urlaub macht beschäftigt man sich halt doch etwas intensiver mit solchen (vermeintlich) uninteressanten Skigebieten in der Urlaubsregion. Die wenigen im Internet gefundenen Bilder von dem Gebiet haben dann doch mein Interesse geweckt zumindest mal kurz vorbei zu schauen.
Und es wurde dann eine der richtig guten Überraschungen des Urlaubes.

Das Wetter war mit fast blauem Himmel und Sonnenschein bei angenehmen Temperaturen super.
Schnee gabs unten wie oben mit ein bis zwei Metern mehr als genug.
Die Pistenpräparierung war i.d.R. auch sehr gut mit Ausnahme der schwarzen Le Parc und der roten La Solitude, die beide im unteren Bereich etwas knollig und zerfahren waren.
Geöffnet waren alle Lifte außer dem Übungslift Clausis und dem (stillgelegten?) KSSL Uvernage. Die Pisten waren alle offen.
Wartezeiten: An der Kasse habe ich etwas länger als eine Minute gewartet, um an meinen Halbtagesskipass für 14,50 Euro zu kommen...
Ein Tipp für den Kauf von Tageskarte: Die Kasse steht leider am Anfang der "Station" während der große Parkplatz an dessen Ende liegt. Am einfachsten und anscheinend auch üblich ist es verbotener Weise in der Nähe der Kasse zum Kartenkauf kurz zu halten und dann nach hinten zum Parken durchzufahren. Vom Parkplatz selber kann man dann gut mit dem KSSL Côte 2000 ins Skigebiet einsteigen.

Skigebiet:
Man könnte es sich einfach machen, das Skigebiet zu erklären. Ein kleines weit oberhalb des Dorfes La Condamine-Chatelard gelegenes Skigebiet, bei dem an einem Osthang zwischen 1800 und 2400 Metern ein paar Pisten von zwei fixen Sessellifte erschlossen werden. Das wäre die Kurzfassung. Nur hatte ich nicht damit gerechnet, dass ich so etwas wie eine kleine Wundertüte vor mir hatte, die alle Erwartungen weit übertraf.
Die untere Gebietshälfte wird von einer fixen 2er Sesselbahn erschlossen dessen Pisten sich durch das locker bewaldetes ebenso schönes Gelände schlängeln und an sich schon lohnenswert sind.
Der obere Bereich ist eine wunderschöne, hügelige Schüssel von beeindruckender Weite. Diese wird von einer fixen 4er Sesselbahn erschlossen, die ein gutes halbes dutzend Pisten bedient. Das Gefühl der Weite hier oben wird noch dadurch unterstütz, dass die jeweils benachbarten Pisten eher selten zu sehen sind.
Und da ich fast immer beide Lifte miteinander kombiniert habe (2,2km Gesamtlänge rauf in 15min) hatte ich Fahrspass satt, denn bei 35 km Pisten aufgeteilt auf etwa ein halbes dutzend Pisten da braucht man jeweils eine kleine Ewigkeit bis man wieder unten ist! Ohne große Doppelungen habe ich knapp vier Stunden benötigt, um alles ohne abzufahren.
Und da hier noch nicht alles totplaniert wurde ist jede Piste anders. Selbst die grünen Außenrumpisten, bei denen ich zunächst an Ziehwege dachte, liefen fantastisch. Abwechslung pur. Nur richtig schwierig wird es hier nicht. Dunkelrote Abschnitte auf einzelnen Pisten sind hier das Maximum.

Fazit:
Ich wäre gerne noch länger geblieben. Nur um 14 Uhr lief leider mein Halbtagesskipass aus. So hatte ich dann noch die Gelegenheit in Reallon vorbei schauen. Das auf seine Art traumhaft war, nur leider auch viel zu kurz durch meinen ungeplanten überlangen Aufenthalt hier.
Der Kurzbericht ist weiter unten zu finden.

Der Startplatz für einen traumhaften Tag, der Zubringerlift Côte 2000 direkt oberhalb vom Parkplatz
Bild

Rechts daneben der Übungsbereich des Pra Crouset
Bild

An der Bergstation des Zubringerliftes Côte 2000 endet auch die "schwarze" Abfahrt Le Parc, eine der wenigen Pisten mit nicht allzu guter Präparierung.
Bild

Der Lift hat selber eine blaue Piste, Les Bois die einen auch ins Skigebiet bringt.
Bild

An deren Ende liegt die Skistation. Einen Vergleich mit Les Arcs oder SuperDévoluy braucht die nicht zu scheuen. Wirklich minimalistisch :wink:
Bild

Auf der Fahrt nach oben mit der 2SB Mélézet kann man schon mal den ersten schönen Eindruck genießen. Zunächst die Piste Les Bois
Bild

und dann die Les Essais
Bild

sowie links der Übungslift Clausis, darüber kaum sichtbar die beiden Pisten Les Eyssalps und Verdun sowie in der Schneise liegend die Stade d'entrainement, der schwierigsten Piste hier oben.
Bild

Die Stade d'entrainement nochmals jetzt besser zu sehen von der Bergstation des Übungsliftes aus. Von rechts unter dem Sessellift kommen die grüne Les Essais
Bild

Die Bergstation des 2er Sesselliftes Mélezet, wo der Umstieg in die dahinter liegende...
Bild

...4SB Mestrêtes erfolgt. Links oberhalb noch zu erkennen der ehemals parallel verlaufende KSSL Uvernage (zum Vergrößern anklicken)
Bild

Der erste Eindruck im 4SB, unterhalb des Liftes die rote Viroulets, dahinter am Berg zu erahnen die "schwarze" Parc, dann eine namenlose Variante und nicht mal mit bloßem Auge zu sehen die rote Solitude
Bild

Die Bergstation schon in Sichtweite und darunter die blaue Lauzières
Bild



Oben angekommen hat man die Qual der Wahl.
Rechts vom oberen Sessellift sind die etwas anspruchsvolleren Pisten.
Die oberste der Panoramapisten, Solitude, verläuft zunächst oben am Berg entlang, mal flach, mal mit Mulden, Kuppen, ...
Bild

...später dann mit Varianten etwas steiler
Bild

... kurz bevor sie dann etwas oberhalb der Station in die blaue Bois mündet (anders als im Plan eingezeichnet).
Bild

Neben der Solitude fangen rechts auch noch die die blaue Lauzières (rechts) und die roten Viroulets (Mitte) an ...
Bild

... hier mit dem mittlere Abschnitt.
Bild



Links von der 4SB Mestrêtes gehen die einfacheren, dafür landschaftlich schöneren Pisten ab.
Bild

Die grüne äußere Cabanes schlängelt sich sehr gut laufend in weitem Bogen durch die Landschaft.
Ganz rechts im Hintergrund ist ein kurzer Abschnitt sichtbar und im Vordergrund ist die kürzere und etwas steiler Vallons zu sehen. Hier fehlen die rote Fangnetze, damit man die Pisten besser erkennen kann :)
Bild

Die grüne Cabanes in den weiten der Landschaft.
Bild

Blick zurück auf den von links kommenden mittleren Abschnitt. Rechts zu sehen die Piste Vallons.
Bild

Gleicher Standpunkt, Blick nach vorn
Bild

Die blaue Traditionnelle verläuft meist in Sichtweite zum stillgelegten KSSL Uvernage
Bild

Die Traditionnelle kurz vor dem Zusammentreffen mit allen anderen "linken" Pisten rechts von der Baumgruppe.
Hier hat man die Wahl zwischen der grünen Piste Les cabanes, die in weitem Bogen zurück zur Station führt oder der blaue Traditionnelle, die nach links Richtung "Mittelstation" führt.
Bild

...a m zentralen Kreuzungspunkt aller linken Varianten.
Bild

Die grüne Piste Les Cabanes...
Bild

Kurz vor der Station, der letzte gemeinsame Abschnitt von Les Eyssalps und Verdun
Bild



Réallon:

Um 14 Uhr gings dann weiter nach Réallon. Die Berichte von Starli hier im Forum hatten mich neugierig gemacht. Und er hat nichts falsches versprochen.
Der Weg dort hin war nur zeitaufwändiger als gedacht. Insbesondere die Route D9 von Embrun im Tal hoch nach Réallon ähnelte in ihrem Verlauf immer mehr einer hochalpinen Hofzufahrt, einspurig, arg kurvig, teilweise mitten durch Bauerhöfe...

So war ich erst eine gute Stunde vor Betriebsschluss dort. Schnell eine zwei Stundenkarte gekauft, in der Hektik leider den Photoapparat im Wagen liegen gelassen und rauf.
Da ich in der knappen mir verbliebene Zeit mich aufs Skifahren und Landschaftsbewundern konzentriert habe wurden es nicht allzu viele Bilder. Daher gibt es keinen eigenen Bericht über Réallon.

Die 30km Pisten in Réallon kamen mir allerdings erheblich kürzer vor als die 35km Pisten in Sainte Anne la Condamine...

Ein Bemerkung am Rande: Das Skigebiet gibt es erst seit 1985. Eine Spätgeburt.

Skipass für zwei Stunden hat 16 Euro gekostet, für einen Tag zahlt man auch nur knapp 24 Euro.
Schnee gab es Dank Nordlage und Schneekanonen genügend. Im Talstationsbereich war die natürliche Schneedecke allerdings schon recht knapp.
Geöffnet waren alle 30 km Pisten und alle Lifte außer dem KSSL Font Garnière. Die Pisten war schon wieder am anfrieren aber noch relativ gut zu fahren. Und die schwarze Piste war eher eine vereiste Buckelpiste.
Pistenplan

Fazit: Trotz der langen Anfahrt und dass ich nur eine gute Stunde Zeit hatte war es das wert: Eine traumhafte Sicht von oben auf den Stausee, eine tolle Landschaft und wunderschöne, recht anspruchsvolle Pisten, vor allem im oberen Bereich. Ich komme wieder!

Fahrt über Vars nach Réallon, Fort de Tournoux oberhalb von La Condamine-Châtelard
Bild

Fortress of Mont-Dauphin im Tal unterhalb von Vars-Risoul. Forts gibt es hier genügend, große wie kleine.
Bild

Das Skigebiet mit seiner oberen schöneren Hälfte.
Die 4SB Chabrières als Beschäftigungsanlage und links daneben die nicht Betrieb befindliche KSSL Font Garnière.
Mittig zu sehende die rote Piste Aquarius und links außen die rote Scorpius und blaue Columba.
Bild

Rechts vom Lift der "schwarze Tiefschneebereich" und nicht sichtbar die blaue Außenrumpiste Auriga, ein Traum an Abfahrt.
Rechts sieht man noch die Bergstation des KSSL Aigue-Noire, der u.a. als Rückbringer der Piste Auriga dient. Über allem thront rechts der 2400m hohe Aiguilles de Chabrières mit seinen markanten Felsformationen.
Bild

Und hier ein paar Panoramen vom Grat oben, die das schöne kleine Skigebiet in die Topliga der regionalen Gebiete schiebt:
Zunächst der westliche Teil des Lac de Serre-Ponçon, im Hintergrund links das Bergmassiv Dormillouse (Montclar)
Bild

Hier der östliche damals trockene Teil des Stausees samt Brücke.
Bild

Und noch weiter östlich sah man auf der anderen Seite des Tales das Skigebiet von Les Orres, das hier im Forum aber keine Anhänger zu haben scheint...
Bild

Zurück gings dann auf direkten Weg über die D41 runter zur Pont de Savines im Stausee, eindeutig die schnellere und schönere Alternative von / nach Réallon.

Blick zurück über den Stausee Richtung Skigebiet, das sich hinter dem Bergrücken versteckt.
Bild

Der Dormillouse mit dem Skigebiet Montclar auf der anderen Seite vom Lac de Serre-Ponçon
Bild


Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17676
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 110
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 760 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sainte Anne la Condamine und Réallon - Traumtag März '18

Beitrag von starli » 27.04.2018 - 12:31

Sainte Anne hab ich mich bisher auch nicht fahren trauen - weil hauptsächliche fixgeklemmte SB, kein Lift zum Gipfel, ... Aber immerhin scheinen die Abfahrten nicht so extrem modlliert zu sein wie sonst in den französischen Südalpen oft üblich. Vielleicht werd ich da doch noch irgendwann mal für zumindest einen halben Tag vorbei schauen.
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Schneeloewe
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 393
Registriert: 10.03.2010 - 15:56
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Sainte Anne la Condamine und Réallon - Traumtag März '18

Beitrag von Schneeloewe » 28.04.2018 - 14:03

Ich denke, dass dort bis auf Kleinigkeiten nichts modelliert wurde. Mich würde es auch nicht wundern, wenn die Pisten von Jahr zu Jahr etwas anders am Berg verlaufen je nach Lust und Laune der Pistenbullyfahrer.

kaldini
Moderator
Beiträge: 4637
Registriert: 19.08.2002 - 22:17
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wörgl
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: Sainte Anne la Condamine und Réallon - Traumtag März '18

Beitrag von kaldini » 28.04.2018 - 22:24

hmm, vielleicht mal für einen Entspannungstag wäre Sante Anne was. Aber ich glaub, da hab ich erstmal ein paar andere Gebiete da unten zum abfahren. Lange lahme 4SBs hatten wir letzten Winter erstmal wieder genug.
Lieber AC/DC im Kopfhörer als ein Ebike unterm Sattel

Schneeloewe
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 393
Registriert: 10.03.2010 - 15:56
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Sainte Anne la Condamine und Réallon - Traumtag März '18

Beitrag von Schneeloewe » 30.04.2018 - 10:43

kaldini hat geschrieben:
28.04.2018 - 22:24
hmm, vielleicht mal für einen Entspannungstag wäre Sante Anne was.
Ja dafür ist das Gebiet ideal. Und so wars ja bei mir auch. Einfach mal genüsslich austoben und dabei noch die Ruhe und Landschaft genießen.
Zumal man schönes Wetter benötigt, denn den oberen Teil bei schlechtem Wetter stelle ich mir als weiße Hölle.

Benutzeravatar
Snowworld-Warth
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 429
Registriert: 15.05.2009 - 15:36
Skitage 17/18: 55
Skitage 18/19: 118
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rhein-Berg + Damüls
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal

Re: Sainte Anne la Condamine und Réallon - Traumtag März '18

Beitrag von Snowworld-Warth » 09.05.2018 - 13:07

Vielen Dank auch für die Berichte aus diesen beiden eher kleinen Skigebieten, so gewinnt man einen guten und umfassenden Überblick über die ganze Region :D
Auf beide Gebiete war ich auch aufmerksam geworden. Réallon wegen der tollen Aussichten und Ste Anne, weil es so versteckt in einer einsamen Landschaft liegt. Insbesondere Ste Anne ist von Vars aus ja nur so 30-40 Min entfernt. Aber extra irgendwo anders hinfahren, wo nur für fixe Sesselbahnen sind...
12|13:u.a.Val Thorens 13|14:u.a.PdS, Arlberg, Madesimo 14|15: u.a.Paradiski, Madonna 15|16: u.a. Colfosco,Courchevel+3V 16|17: u.a. Courchevel+3V, Serre Che, Vialattea, Hochzeiger, Davos-Klosters 17|18: Landgraaf, Kitzsteinhorn/3, Obergurgl/2,Sölden, KitzSki/5, Damüls/3, La Rosière/3, Val d'Isère-Tignes/6, Garmisch/3,Zugspitze/2,Gudiberg, Andermatt-Sedrun/2,Arosa-Lenzerheide/2, Dévoluy/3, Vars-Risoul/6, Pra Loup-Allos, Arlberg/3, Brévent-Flégère, Les Houches, Le Tour-Vallorcine, Grands Montets, Livigno/4, Landgraaf 18|19: Landgraaf, Stelvio, Hintertux/10,Bormes/4,Neuss, Landgraaf/2, Kronplatz/2,5, Alta Badia/0,5, Sellaronda, 3Zinnen/2, Cortina, Snowspace, Bad Gastein,Skiwelt,SHLF, St.Johann, Damüls/10,5, Faschina/1,5, La Thuile+La Rosière/4, Pila, Courmayeur, Cervinia, Crans-Montana/3, Olpe, Andelsbuch-Bezau, Pfänder,Bödele,Damüls/22,Faschina,Warth, Obersaxen/2,Brigels, Orcières/3,Serre Che/4,PuyStVincent,Vialattea,AdH,Grand Massif, Les Contamines,Espace Diamant,Megève, Les Gets-Morzine,La Clusaz,4Vallées,Châtel,Damüls/4, Livigno/2,Corvatsch,Diavolezza/3,Landgraaf, L2A/2,Tignes,Iseran/4,Cervinia-Zermatt/2,Landgraaf

Antworten

Zurück zu „Frankreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 2 Gäste