Ladurns | 06. März 2016

Italy, Italie, Italia

Moderatoren: tmueller, TPD, Huppi, snowflat

Forumsregeln
Benutzeravatar
B-S-G
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2038
Registriert: 12.11.2013 - 16:55
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Westerwald
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Ladurns | 06. März 2016

Beitrag von B-S-G » 12.03.2016 - 14:36

Ladurns | 06. März 2016

Bild

Am Samstagabend machte ich mich auf den Weg nach Südtirol, genauer gesagt nach Sterzing. Anlass war ursprünglich nicht das Skifahren, aber wenn man eh schon mal auf dem Weg dort runter ist, kann man das ja gut verbinden.
Die Anreise erfolgte mit der Bahn; zum ersten Mal, dass ich mit der Bahn zum Skifahren gefahren bin. Los ging es um 23:13 in Montabaur mit dem ICE nach München. Dieser fährt als Nachtzug knapp 7 Stunden, sodass ich am nächsten Morgen um 6 Uhr in München war.
Eigentlich hatte ich vor, in der Nacht wenigstens ein bisschen schlafen zu können. Den ersten Strich durch die Rechnung machte eine Gruppe, die in meinem Abteil von Frankfurt bis nach Heidelberg Junggesellenabschied feierte. Und auch als sie ausgestiegen sind, bin ich leider nicht mehr zum Schlafen gekommen.
Etwas müde kaufte ich mir in München ein kleines Frühstück und wartete, bis um 07:00 Uhr der EC nach Italien kam, den ich bis zum Brenner gefahren bin.

Ab Innsbruck wurde es dann zunehmend immer winterlicher, am Bahnhof Brenner, wo ich 30 Minuten Umsteigezeit hatte, war dann dickster Winter. Der EC hatte dort einige Minuten Aufenthalt; in dieser Zeit durchstreiften einige Soldaten und italienische Polizisten den Zug und sammelten am Gleis eine ganze Gruppe ausländischer Männer zusammen. Diese verschwanden dann irgendwo hin und auch der Zug fuhr weiter, sodass ich am Brenner nur noch mit einigen Angestellten des Bahnhofs stand, die mit Schaufeln und einem großen Schneefräsen-Zug den Bahnhof vom Schnee befreiten. Um 10:38 kam ein Regionalzug nach Meran, mit dem ich dann schließlich um 10:56 Sterzing erreichte. Mit Koffer, Rucksack und den Ski machte ich mich auf zu meinem Hotel, um mich kurz umzuziehen. Erfreulicherweise war mein Zimmer früh fertig, sodass ich auch schon mein Gepäck im Zimmer abstellen konnte. Um 12:06 fuhr ich dann mit dem Bus vom Nordpark weiter zum Sessellift nach Ladurns, wo ich mir für 30€ eine Nachmittagskarte kaufte.

Wetter:
Leichter Schneefall, oben auch leichter Wind; die Bodensicht war gut, nur in die Ferne konnte man nicht wirklich gucken

Schneehöhen:
Genaue Zahlen habe ich nicht im Kopf, aber es war definitiv genug ;)

Pisten/Schneequalität:
Durch den vielen Neuschnee waren die Pisten natürlich schon etwas buckelig und bei meiner Ankunft auch schon recht zerfahren, aber davon abgesehen waren sie wunderbar in Schuss. Es gab keine Steine, keinen Untergrund und auch kein Eis, sondern nur super griffige Pisten. Kein Vergleich zu Silvester ;D

Pistenplan:
Pistenplan Ladurns

Offen/Geschlossen:
Alle Pisten und Lifte waren geöffnet

Gefahrene Lifte:
Sesselbahn Ladurns (3x)
Sesselbahn Wastenegg (4x)

Wartezeiten:
Maximal 2 Sessel

GPS-Daten:
Höhenunterschied Pisten: 3349 m
Höhenunterschied Lifte: 3326 m
Höhenunterschied gesamt: 6676 m

Strecke Pisten: 16,1 km
Strecke Lifte: 10,5 km
Strecke gesamt: 26,6 km

minimale Höhe: 1130 m
maximale Höhe: 2033 m

maximale Geschwindigkeit: 55 km/h

GPS-Track
Höhenmeterdiagramm

Gefallen:
:D Schneeverhältnisse
:D sehr abwechslungsreich
:D erstmalig in Italien Skifahren
:D keine Wartezeiten

Nicht gefallen:
:( durch die nicht vorhandene Nacht war ich doch etwas müde, deshalb habe ich es nach 2 Stunden sein gelassen habe - dafür kann aber das Skigebiet nichts

Bild
^^Ausfahrt am Morgen aus dem Münchner Hauptbahnhof

Bild
^^Der EC fährt weiter Richtung Süden

Bild
^^Endlich mal so richtig schöner Winter.

Bild
^^An der Talstation in Ladurns musste ich noch 5 Minuten warten, bis mein Ticket gültig war.

Bild
^^Bergfahrt mit dem unteren Sessellift

Bild
^^Dito

Bild
^^Der zweite Sessellift kommt in Sicht

Bild
^^So eine breite Piste und nichts los

Bild
^^Nur ganz frisch war sie nicht mehr, aber der Schnee war trotzdem toll

Bild
^^Im Sessellift Wastenegg auf dem Weg nach ganz oben

Bild
^^Bergstation des Sesselliftes Ladurns

Bild
^^Auf den Pisten fuhr man oft ganze Stücke allein

Bild
^^Dito

Bild
^^Auf der Patrick Staudacher Piste, die schön - etwas abseits vom Skigebiet - von oben bis ins Tal hinab führt

Bild
^^Hier trifft die Piste mit der anderen Talabfahrt zusammen

Bild
^^Wieder oben, hier die Bergstation des Sesselliftes Ladurns

Bild
^^Nein, ich habe nicht gewartet, bis alle Skifahrer aus dem Bild gefahren sind, es war wirklich so leer

Bild
^^Talstation des Sesselliftes Wastenegg

Fazit: Das Skigebiet Ladurns kann ich definitiv empfehlen. Auch wenn es von lediglich zwei 4er-Sesselbahnen erschlossen wird, bietet es durch sehr viele Pistenvarianten genug Abwechslung, sodass man es hier problemlos auch mehrere Tage aushalten könnte.

Eigentlich hatte ich auch noch vor, bei dem bis jetzt wenig dokumentierten Tellerlift Innerpflersch in St. Anton vorbeizuschauen, allerdings war die Skibus Anbindung dorthin nicht sonderlich gut, und zwei Stunden wollte ich dort auch nicht unbedingt bleiben, wenn man in unmittelbarer Nähe ein deutlich abwechslungsreicheres Skigebiet hat. Im Westerwald wäre das natürlich was anderes ;).

Aufgrund meiner Müdigkeit nahm ich aber eh nach zwei Stunden schon wieder den Skibus zurück zum Hotel, legte mich dort ein bisschen zur Ruhe und genoss danach das 4-Gänge Menü mit Antipasti und Salat vom Buffet für gerade einmal 10€ zusätzlich pro Nacht. Das hätte ich in Sterzing für den Preis wahrscheinlich nicht mehr gefunden. Danach ging ich ziemlich zeitig ins Bett und konnte mit den 10 Stunden Schlaf wenigstens wieder ein bisschen was aufholen, was mir letzte Nacht gefehlt hatte ;).

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Pauli
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1128
Registriert: 28.05.2015 - 10:51
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Ladurns | 06. März 2016

Beitrag von Pauli » 12.03.2016 - 17:37

Danke für den Bericht. Im tiefsten Winter mit dem Zug über den Brenner fahren, ist sicher auch nicht schlecht.
2016/17: 2X Bolsterlang, Damüls-Mellau, La Bresse, Sonnenkopf, Ski Arlberg, Berger-Höhe-Lift, Grubigstein, Steibis, Diedamskopf, Ofterschwang, 4X Kronplatz, Fellhorn-Kanzelwand, Golm

Richie
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3356
Registriert: 30.01.2006 - 09:51
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schwenningen am Neckar/Zürich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ladurns | 06. März 2016

Beitrag von Richie » 12.03.2016 - 19:03

Danke für den Bericht... ;-) Ladurns ist ein kleines, aber feines Skigebiet, bei dem sich immer wieder ein Besuch lohnt...

Leonkopsch123
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 712
Registriert: 06.02.2016 - 07:35
Skitage 17/18: 9
Skitage 18/19: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Ladurns | 06. März 2016

Beitrag von Leonkopsch123 » 12.03.2016 - 19:51

Schöner Bericht, schöne Bilder, so muss Winter sein. :!: :D

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Italien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], da4ve3 und 2 Gäste