Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Frabosa / Mondolé + San Giacomo, 24.-26.12.2016

Italy, Italie, Italia

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17894
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 925 Mal
Kontaktdaten:

Frabosa / Mondolé + San Giacomo, 24.-26.12.2016

Beitrag von starli » 28.12.2016 - 12:11

Jahreswechsel 2016/17 - Kapitel 1 Teil 1: Sa, 24.12.2016 - Frabosa

Netterweise gab es (statt im Balkan, Appennin und Etna, wie erst vorhergesagt) diese Woche in meiner Lieblingsalpengegend, also im westlichen und südlichen Piemont, bis zu 1m Neuschnee mit Schneefallgrenze bis in die Ebene. Somit sollte viel aufgehen, wenn auch manches Skigebiet erst am 26. - und hier und da war eben noch nicht ganz klar was genau aufgehen wird.

Angedacht für das heuer mit 3 Tagen sehr kurze Weihnachtswochenende war Pontechianale, Frabosa/Mondole und evtl. Lurisia oder San Giacomo. Da auf dem Weg dort hin wg. Schneemangel weiterhin nichts brauchbares offen hat, musste ich also wieder früh weg. Damit das leichter geht, bin ich die letzten 2 Tage wieder jeweils ca. 2 bzw. 4 Stunden früher aufgestanden und entsprechend früher ins Bett, so dass ich gestern 6 Stunden früher hätte gehen können. Also um 19 Uhr, bzw. 18:40. Da hatte ich mir dann erst noch überlegt, doch nicht Pontechianale zu fahren, sondern einfach die 3 Tage jetzt in den Alpi Mondovi zu bleiben und dann nächstes WE die 3 Tage im Bereich Turin. Blöderweise bin ich nach dem ersten Wegdösen aus irgendeinem Grund wieder aufgewacht, so dass das richtige einschlafen nicht so einfach war. Wecker hatte ich auf 1:15 Uhr gestellt lassen.

Ca. eine halbe Stunde später kam ich dann aus dem Haus. Zuvor hab ich aber noch kurz die Öffnungsstati gecheckt, denn ich wusste noch nicht, ob ich San Giacomo oder Frabosa fahren sollte. San Giacomo meldete Vollbetrieb mit allen Abfahrten. Frabosa im Prinzip auch, aber die Webcam zeigte gestern Abend noch keinerlei Pistenpräparierung im unteren Bereich des ESL. Heute morgen dann auf der Homepage auf der Öffnungsinfo aber auch nochmal 8/8 Lifte und 12/12 Abfahrten gelesen. Da ich außerdem zeitig genug dran war, so dachte ich, würde ich heute eben dann nur einen Tag am ESL bleiben und morgen den restlichen Teil des Mondole-Skigebiets, speziell Artesina, besuchen. Ist ja auch ganz nett. Zumal der alte Leitner-SL wieder nicht ersetzt wurde ;-) Außerdem sollte man das besser noch die Tage besuchen, nächstes oder übernächstes WE würde es da sicherlich sehr voll werden.

Streckenvarianten gab es natürlich wieder einige, die Brenner-Variante aufgrund der höchsten Mautkosten natürlich gleich mal weg, blieben noch 3, Angaben lt. Routenplaner inkl. Arlbergpass:
Via Schweiz, Bernardino, Varese, Turin (655km, 7:10, 24,35 IT-Maut)
Via Schweiz, Bernardino, Mailand, Alba (637km, 7:20, 16,50 IT-Maut)
Via Schweiz, Moritz/Maloja, Mailand, Alba (580km, 7:40, 13,- IT-Maut bzw. 11,30)

Mein Navi rechnet für alle Varianten aber etwas mehr Zeit.

Das ist dann genau das, was ich schon letztes/vorletztes Jahr festgestellt hatte: Für die Südalpen braucht man keine schweizer Vignette, da man genauso gut via Maloja fahren kann. Aber heute hab ich mal die Bernardino-Alba-Variante ausprobiert. Ging auch ganz gut. Um 6:30 war ich bei Mailand, um 9:15 dann in Frabosa.

Dort kaufte ich mir also ausnahmsweise eine 2-Tageskarte, kostete 62,- € (also 31,- pro Tag, statt 33,- für eine) und blieb den ganzen Tag im Moro-Sektor mit dem Marchisio-ESL und der Graffer-DSB zwischendrin. Es waren tatsächlich alle Abfahrten am ESL geöffnet, was für Weihnachten schon eher ungewöhnlich ist. Noch nicht präpariert und nicht offen waren allerdings die Verbindungsskiwege von und zu dem linken Skigebietsteil (außer der ganz oben vom ESL aus rüber). Und leider, leider, war der Schnee wieder nicht so gut wie erwartet. Anscheinend war es die letzten Tage nach dem Schneefall nochmal etwas wärmer (und/oder es hatte mit zu viel Sturm geschneit), denn offpiste war das alles andere als Pulver. Sogar eine leichte Harschschicht war stellenweise drauf. Und in den unteren Bereichen waren die Pisten teils sehr knollig. Ein weiterer Nachteil: es ist sehr schattig jetzt zu Weihnachten. Wobei die Sonne heut eh nicht so ungestört schien.

Nach der ersten Abfahrt hab ich somit nochmals den nervigen, steilen Fußweg zum Auto gemacht und die Allmountains mit den Racecarvern ausgetauscht. Zudem meinen Rucksack etwas entleert, da das mit dem ESL-Fahren und dem schweren Rucksack doch nochmal eine Spur müßiger ist.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Monte Moro vom Tal aus

Bild
^ Parkplatz und Monte-Moro-ESL

Bild
^ Viel Sonne hat man im ESL zu Weihnachten nicht

Bild
^ ESL-Pano

Bild
^ Die linke der beiden rechten Abfahrten am ESL

Bild

Bild
^ Linke Abfahrt am ESL

Bild
^ DSB und ESL

Bild
^ Monte-Moro-Pano mit ESL-Abfahrt

Bild
^ Start der rechten Abfahrten am ESL

Bild
^ Rechte Abfahrten am ESL / Abzweigung

Bild

Bild
^ ESL-Pano

Bild
^ Monte Moro; links der obere Skiweg zu den linken DSBs, rechts die Straße von Prato Nevoso

Bild

Bild
^ ESL-Abfahrt mit Blick nach Cuneo und zum Monviso

Bild
^ Zoom nach Turin (ganz hinten im Dunst) und Matterhon (der schwarze Gipfel rechts der Bildmitte)

Bild
^ Monte-Moro-Pano

Bild
^ Die beiden rechten Abfahrten am ESL (Schneise links und rechts zu sehen)

Bild
^ Zoom Talstation Ex-SL Lusera (nicht das Haus hinten, sondern weiter vorne), der fehlt mir in diesem Bereich nach wie vor sehr.

Bild
^ Pistenzustand um 15:25 Uhr ;-)

Bild
^ Skiwege der linken Abfahrt am ESL

Bild
^ Abgesehen vom derzeit geschlossenen Skigebiet Garessio scheint man hinter dem Pass das Meer zu sehen.

Vormittags bin ich kurz ins Restaurant an der Talstation und hab mir ein günstiges Pizza- bzw. besser gesagt Focaccia-Stück um 2,- (!) € und ein Schoko-Croissant um 1,- € gekauft. Nachmittags noch oben an der Bergstation rein, da gabs netterweise ein Salsiccia-Panino - auch günstig um 3,50.

Im Tagesverlauf konte ich dann 7x den ESL und 3x die DSB fahren, sowie 1x den SL. Auf die letzte ESL-Fahrt verzichtete ich dann, da mir die Füße bzw. Beine durch das fußrasterlose Fahren eh schon weh taten. Lt. GPS hatte ich dann aber doch noch 50 km drauf - egtl. nicht schlecht für den heutigen Tag. Man fährt aber auch viel Skiwege am ESL.

Nachdem mein übliches Weihnachts-Hotel (Gelsi) auf booking.com keine HP mehr anbietet (sondern nur noch das Zmmer ohne Frühstück um 37,-, auch die nächsten beiden WE so) und ich befürchtet hatte, dass sie wg. mir abends nicht kochen werden (war sonst außer mir maximal noch ein weiterer Tisch belegt), hab ich mein Glück erst nach dem Skifahren im anderen Hotel mit dem guten Abendessen (Peso) probiert, das leider nach wie vor nicht auf booking.com ist. Zimmer hab ich auch problemlos für 2 Tage bekommen, aber das Restaurant ist heute und morgen Abend leider geschlossen. Hatte ich schon fast befürchtet, die Italiener gehen am 25. zu Mittag groß essen, da wird am 24. und 25. abends nicht viel los sein. Aber es soll genug Pizzerien in der Gegend geben, die zumindest heute offen haben sollten.

Bin dann in die nächste Pizzeria. Nun weiß ich zwar, dass man in normalen Restaurants in Italien vor 19 Uhr nichts bekommt. Pizzerien dagegen haben schon oft ab 18:30 oder 18 Uhr was. In dieser war es etwas kurioser, als ich um 18:45 da war. Es sind schon etliche Leute mit bestellten Pizzen rausgegangen. Ich sollte dann aber noch 10 Minuten warten. Soll mir ja recht sein, aber wieso an der bar? Wieso darf ich mich nicht schon hinsetzen und die Karte 10 Minuten lang studieren? Muss man nicht verstehen. Bin dann in den Supermarkt nebendran und hab ein paar Naschsachen gekauft. Nachdem 4 oder 5 Bedienungen in der Pizzeria waren (die die ganze zeit miteinander geschnattert haben), geh ich mal davon aus, dass hier doch noch einiges los sein wird heute Abend. Die Bestellung wurde dann jedenfalls schnell ausgegeben - das riesige Restaurant war ja auch noch fast komplett leer.

Da ich bereits Salsiccia-Panino heute hatte, nahm ich eine Pizza mit irgendeiner Trüffelcreme und Spiegelei, die 7,50 € kostete. Was mich dann ausnahmsweise nicht wirklich satt machte und daher noch ein Tiramisu um 4,- € folgte. Die 0,75l San Pellegrino Flasche war mit 1,- günstig, das Gedeck mit 1,- kam dazu.

Morgen werd ich dann gleich an den linken DSBs parken und den ESL nicht fahren, vielleicht komm ich im Feb/März nochmal her. Am Montag dann je nach Öffnungsstatus entweder Lurisia oder San Giacomo. Obwohl ich letztes Jahr ja meinte, dass ich San Giacomo dieses Jahr mal auslassen sollte. In St. Gree ist der neue SL auch noch nicht fertig, vielleicht im Laufe der Saison, das will ich noch abwarten. Garessio geht heuer wieder gar nichts. Bliebe noch Argentera, die haben nun auch bestätigt, dass die DSB und der obere SL offen ist. Wäre aber etwas länger anzufahren und auch für den Heimweg nicht so gut gelegen. Evtl. was für das übernächste WE in Kombination mit Frankreich, je nachdem wo es mich wetter- und schneemäßig dann hinverschlägt.

(Fortsetzung folgt, in diesem Topic.)
- Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692


Benutzeravatar
starli2
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3105
Registriert: 23.10.2004 - 20:54
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Frabosa / Mondolé + San Giacomo, 24.-26.12.2016

Beitrag von starli2 » 30.12.2016 - 20:19

Jahreswechsel 2016/17 - Kapitel 1 Teil 2: So, 25.12.2016 - Mondolé (Frabosa - Prato Nevoso - Artesina)

Der Morgen fing schon mal interessant an - mit zwei Asseln oder sonstigen Käfern im Zimmer. Im Gegensatz zum letzten Hotel vor zwei Wochen aber nicht tot, sondern lebendig. Und im Vorhang war auch noch mindestens eine. Da werd ich mal für die nächste Nacht ein anderes Zimmer haben wollen..

Obwohl der Hausherr gestern sagte, Frühstück um 7:30/8:00, war sowohl um 7:40 wie auch um 8:00 noch tote Hose. Erst nach 8:05 war jemand da. Auf meine Beschwerde hin wg. der Viecher meinte er, dass das heuer im ganzen Piemont eine Plage war, im Sommer an den Außenwänden und jetzt wo es kalt ist, verzogen sie sich ins Innere. Erklärt dann jedenfalls auch die Beobachtung vor 2 Wochen in dem anderen Hotel. Er nannte sie cimici, was übersetzt wohl Wanze heißt und sich im Italienischen viel niedlicher anhört. Allerdings - wie ich später gegoogelt hab - waren das keine Bettwanzen oder so, sondern schon eher Pflanzen-Wanzen.

Leicht verspätet war ich somit an der DSB in Frabosa, es war heute sogar noch leerer, als ich für den ersten Weihnachsttag erwartet hätte. Da ich letztes Jahr den Prato-Nevoso-Teil ausließ und heute so wenig los war, bin ich auch dort fast alle geöffneten Pisten gefahren. Auch in Artesina fuhr ich fast alles, was offen war. Wetter hätte aber besser sein können, die Sonne wieder hinter Schleiern. Angenehm warm war's, so dass der Schnee schon morgens angenehm weich zu fahren war. Ab Mittag gabs hier und da leider etwas Pappschnee. Nachmittags an den DSBs in Frabosa dagegen gings toll, war aufgrund der noch fast frischen Präparierung und das leicht aufgefirnten Schnees und unten aufgrund der Trassierung die beste Piste. Ich blieb daher noch etwas an den DSBs anstatt nochmal zum ESL rüber zu fahren.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Pistenplan, der Ex-SL Lusera neben dem ESL ist mittlerweile entfernt, aber der Kurven-SL zwischen Nevoso und Artesina oben ist noch drin, obwohl auch schon Jahre lang außer Betrieb

Bild
^ DSB Burrino (Sektion 1 Malanotte). Viel voller wurde der Parkplatz hier heute nicht mehr

Bild
^ DSBs Burrino / Malanotte, rechts ESL Monte Moro. Ersetzten eine 4EUB auf direkter Linie, mit der wär man jetzt schneller oben ..

Bild
^ DSB Malanotte

Bild
^ DSB Malanotte

Bild
^ Verbindungs-DSB Frabosa-Nevosa mit nettem Pano

Bild
^ Pano links der Verbindungs-DSB

Bild
^ Verbindungs-DSB Frabosa-Nevosa. Muss man leider in beiden Richtungen fahren, was mit einer Mittelstation da unten nicht sein müsste. Links gab es auch mal noch einen SL, hätte man ja stehen lassen können und die DSB verkürzen.

Bild
^ 4SB Blu

Bild
^ DSB Rossa. Der SL rechts daneben, der den waldigen Hügel erschloss, ist ja auch schon einige Jahre abgebaut, dessen Abfahrt nicht mehr erreichbar

Bild
^ 6KSB Caudano, Blick aus der DSB Rossa. Ersetzte eine DSB und glaub 2 SL, deren Abfahrten aber via 6KSB bzw. DSB Rossa erreichbar sind

Bild
^ SL Alpet und Balma. Der hintere, Kurven-SL ist ja schon seit einigen Jahren nicht mehr in Betrieb. Der vordere war es noch.

Bild
^ DSB Rossa und 6KSB Caudano und Pano über die Poebene mit den Alpen links und dem Nebelmeer über Genua rechts

Bild
^ Verbindungsskiwege Nevoso-Artesina, und nein, der geht hier nicht bergauf.

Bild
^ Nascivera-DSB Colletto

Bild
^ DSB Colletto, dahinter 4SB Mirafiori und DSB Mondole; ganz oben Doppel-SL Turra

Bild
^ 4SB Mirafiori

Bild
^ Artesina

Bild
^ SL Rocche Giardina, wurde den Sommer doch noch nicht ersetzt

Bild
^ Artesina mit 4SB Mirafiori

Bild
^ DSB Trucca Turra

Bild
^ SL Turra. Die Schieberei von der DSB zum SL hab ich mir heute aber gesparrt, bin von der anderen Seite via 4SB-DSB-SL hin.

Bild
^ DSB Borrello, die 2. Sektion aus Rastello. Leider sind die beiden Sektionen glaub seit letztem Jahr wg. Geldmangel außer Betrieb.

Bild
^ SL Cima Durand

Bild
^ SL Turra mit Poebene

Bild
^ SL Rocche Giardina, hab ich ja letzte Saison ausgiebig fotografiert, weil er heuer hätte ersetzt werden sollen

Bild
^ DSB Rossa. So lange DSBs als "Sportbahnen" haben auch langsam Seltenheitswert.

Bild
^ IR-Pano von der Bergstation DSB Rossa zum Nebelmeer über dem Mittelmeer (das dunkle unter den Wolken könnte durchaus das Meer sein) und zur Toskana (Alpi Apuane)

Bild
^ 6KSB Caudano mit Windschutz

Bild
^ Verbindungs-DSB Nevoso-Frabosa

Bild
^ Beschneiungssee in Prato Nevoso, kräftige Farbe dank der blauen Planen

Bild
^ Verbindungs-DSB Nevoso-Frabosa

Bild
^ Verbindungs-DSB Nevoso-Frabosa

Bild
^ Bergstation Ex-4EUB Malanotte

Bild
^ Blick von Malanotte in die Skigebietsteile Prato Nevoso (links, gut zu sehen die Verbindungs-DSD und die lange DSB Rossa) und Artesina (rechts)

Bild
^ Toller Schnee auf den Abfahrten in Frabosa / Malanotte

Bild
^ DSB Malanotte

Bild
^ Am besten gefiel mir diese Abfahrtsvariante an der unteren DSB, im Plan gar nicht eingezeichnet

Bild
^ Verbindungsweg zwischen den beiden Frabosa-Teilen, offiziell noch gesperrt.

Bild
^ GPS-Track, Orange 24.12.2016, Gelb 25.12., Blau die vorherigen Besuche

Wie es der Zufall will, hab ich nachmittags bei einem Fotostopp an der Bergstation der DSB Rossa mal wieder Jacopo getroffen - wir sind uns ja mittlerweile schon häufiger hier in der Gegend über den Weg gelaufen. Er sagte mir, das Lurisia morgen doch noch nicht aufmachen kann, wg. irgendwelcher bürokratischen "OKs" wird es erst in 3-4 Tagen soweit sein. Blöd, zuvor hatte ich mir nämlich überlegt, dass ich morgen ja auch einen halben Tag im oberen Teil von San Giacomo und einen halben Tag in Lurisia (auf die Gefahr, dass nicht alle Abfahrten offen sein werden) fahren könnte. Also was dann morgen? Ganzer Tag San Giacomo mit beiden Skigebietsteilen? Fand ich letzte Saison für einen ganzen Tag echt etwas langweilig. St. Gree will ich wie gesagt erst fahren, wenn der SL in Betrieb ist. Könnte heuer noch der fall sein und wenn nicht, selbst schuld. Dann doch Argentera? Oder Pontechianale? Und dafür nächstes WE Lurisia? Wäre möglich, abr man könnte auch nächstes WE beides machen. Durch die tollen Pisten heute nachmittag wäre auch nochmal ein Tag am Moro-ESL für morgen eine Option, sofern es wieder so warm werden soll, und lt. Wetterbericht wird es das mit 15° (!). Oder ein halber Tag in San Giacomo und dann eine 2/3/4-Stunden-Karte in Frabosa?

Da diverse andere Pizzerien/Restaurants heute Abend geschlossen waren, bin ich doch wieder in die von gestern. Anitpasto misto terra um 9,- plus Salsiccia-Pizza um 5 oder 5,50 - davon dann die halbe später mitgenommen.

Obwohl ich nochmal alles soweit möglich abgesucht han, hab ich im Laufe des Abends doch wieder so ein Viech an der Wand gesehen und kaputt gemacht. Am nächsten Morgen ist mir dann kein Käfer mehr aufgefallen.

(Fortsetzung folgt.)

Benutzeravatar
starli2
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3105
Registriert: 23.10.2004 - 20:54
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Frabosa / Mondolé + San Giacomo, 24.-26.12.2016

Beitrag von starli2 » 30.12.2016 - 20:21

Jahreswechsel 2016/17 - Kapitel 1 Teil 3: Mo, 26.12.2016 - San Giacomo di Roburent & Frabosa

Zur Wahl standen also heute

a) Tageskarte Gesamt-Gebiet SanGiacomo 23,- € und meistens ist mir das für einen Tag zu langweilig
b) Tageskarte Gesamt-Gebiet SanGiacomo 23,- € und danach 1h (10,50) = 33,50 zum ESL in Frabosa
c) Tageskarte Cardini-Sektor SanGiacomo 17,- € und danach 1h (10,50) = 27,50 zum ESL in Frabosa
d) Tageskarte Cardini-Sektor SanGiacomo 17,- € und danach 2h (18,50) = 35,50 zum ESL in Frabosa
e) Vormittagskarte Gesamt-Gebiet SanGiacomo 18,- € und danach 1h oder 2h Frabosa (28,50 bzw. 36,50)
f) 3h (25,-) Frabosa und Nachmittagskarte Cardini-Sektor SanGiacomo 15,- = 40,-
g) Tageskarte Frabosa/Mondole 33,- mit Schwerpunkt ESL + evtl. nochmal die DSBs daneben
( h) Halbtageskarte Saint Grée 10,- + 3h Frabosa (25) = 35,- )

(Übrigens, die Skipasspreise haben sich seit meinen ersten Besuchen in der Saison 2005/2006 kaum verändert!)

Bei den Varianten b+d+e+f muss man sich die Frage stellen: Ist mir der Mehrpreis wert, ein bissl in San Giacomo statt für günstiger den ganten Tag in Frabosa (am ESL) zu fahren?

Unter "normalen" Umständen, später in der Saison, mit sonnigerem ESL, hätte ich wohl nochmal die TK in Frabosa genommen.
Aber jetzt ist der Moro ja so schattig. So nahm ich mir gestern vor, das Wetter am Morgen abzuwarten - wenn es sonnig und "blauhimmelig" ist, würde ich erst San Giacomo fahren und dann noch Monte Moro. Wenn es so schleierwolkig bedeckt wie gestern ist, gleich Monte Moro, weil man ja dann eh kaum Sonne verpasst.

Nun, es war morgens doch etwas sonniger, auch die Semmel schmeckte besser (weil heute nicht mikrowellengewärmt), noch besser war Kuchen & Co, den ich heute erbat. Dann also nach San Giacomo und die Vormittagskarte um 18,- für beide Teilgebiete gekauft. Hätt ich mal drauf verzichtet. Im Cardini-Sektor war keine Piste frisch präpariert, im Colme-Sektor gerade deren zwei. Das, was nicht präpariert war, war entweder eisig gefroren oder einsinkgefährdet. Das, was präpariert war, ging prinzipiell wesentlich besser, aber auch hier und da einsinkgefährdet. Damit landet das Gebiet für nächste Saison auf meiner Sperrliste.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Blick zur DSB Monte Alpet

Bild
^ DSB Monte Alpet

Bild
^ Bergstations-Pano. Leider nix frisch präpariert und hart gefroren

Bild
^ Linke Abfahrt an der unteren DSB Colmé, eine von zwei frisch präparierten Abfahrten heute.

Bild
^ Auch heute wieder Nebelmeer im Bereich Savona-Genua etc.

Bild
^ Zwischen SL Pineta und SL Sapel, nicht mal die Übungshänge wurden präpariert. Dahinter DSB Colme

Bild
^ Verbindung Colme - Cardini, oben SL Pianea

Bild
^ IR-Pano über die Po-Ebene, die Fernsicht war heute sehr gut

Bild
^ So konnte man problemlos zum Bernina, ca. 285 km entfernt, schauen.

Bild
^ IR-Pano zu Bernina

Bild
^ IR-Zoom zu Bernina, ca. 285 km entfernt

Bild
^ IR-Zoom über die Ebene

Bild
^ Auch den Adamello, ca. 295 km entfernt, konnte man mit bloßem Auge sehen

Bild
^ IR-Zoom Adamello, ca. 295 km entfernt

Bild
^ SL Cronista

Bild
^ Graffer-SL Alpet, natürlich das Highlight hier mit seinen alten Marchisio-Stützen, vmtl. der letzte seiner Art

Bild
^ GPS-Track 26.12.2016 (Gelb) und vorherige Besuche (Blau)

Bild
^ Zoom von San Giacomo zu St. Gree. Viel zu spät wurde mit den Arbeiten am neuen SL begonnen; angeblich soll er in diesen Winter noch in Betrieb gehen, aber die Stützen stehen ja noch nicht mal :-(

Nachmittags bin ich also nochmal zum Monte Moro in Frabosa rüber und hab mir die 2-Stunden-Karte um 18,50 gekauft (bei der altbekannten Whoopie-Goldberg-Doppelgängerin an der ESL-Kasse). Was die Pisten anbelangt, leider nicht so gut wie auf der Malanotte-Seite gestern Nachmittag, und generell umgekehrt zu vorgestern: Die, die vorgestern am schlechtesten waren, waren heute am besten. Die beste vorgestern war heute die schlechteste. An dieser war es auf der Piste nämlich nicht aufgeweicht, sondern unschön gefroren, wenn auch halbwegs präpariert. Kurioserweise war der Tiefschnee neben der Piste komplett nass und weich. Bin dann 4x den ESL und 1x die DSB gefahren. Bei einer 1h-Karte schafft man, wenn man zügig ist, den ESL 3x. Bei einer 2h-Karte 5x, oder 4x und 2x die DSB.


Bild
^ Abfahrt am ESL

Bild
^ DSB Paskireaux / ESL Monte Moro. Hier ats seit vorgestern um eingies weniger Schnee - bei den Temperaturen kein Wunder.

Bild
^ Von dem im mittleren Teil zum ESL parallelen SL liegen doch noch fast etliche Stützen rum.

Bild
^ Ex-SL links des ESL

Bild
^ Ex-SL links des ESL

Bild
^ Ex-SL links des ESL

Bild
^ Ex-SL links des ESL

Bild
^ Ex-SL links des ESL

Bild
^ Ex-SL links des ESL

Bild
^ IR-Zoom über die Ebene, allerdings mit Lufstpiegelung etwas falsch ;)

Bild
^ ESL Monte Moro. Hatte gerade einen Zwischenstopp..

Bild
^ ESL Monte Moro. Noch eine Verlängerung wird der bei diesen rostigen Stützen wohl nicht mehr bekommen :-(

Gegen 15:30 Uhr ging es dann wieder heimwärts, diesmal die kürzere Strecke über St. Moritz. Testweise einmal zwischen Alba und Asti das kurze Stück Mautautobahn um 2,50 umfahren, danach bis Mailand 8,80 Maut, mehr nicht, da ich Mailand die kurze Nordtangente auch umfahren hab, wenn auch mit etwas Verkehr, aber den kann man anders auch haben.
Die Strecke über St. Moritz ist ja 50km kürzer als via Bernardino und lt. navi nur ca. 10min länger (20min, wenn man durch den Arlbergtunnel färt) - hat nebenbei eben den Vorteil, dass man nur einen Pass fahren muss. Über Mailand heute kein Stau. Leider gabs um 17:45 an der Brückenraststätte vor Mailand noch nichts zum essen, daher eine Pizzeria nach Chiavenna besucht, die nun ebenfalls auf der Sperrliste landet. Übern maloja und um St. Moritz wars durch Weihachten doch etwas voller als letztes Jahr da im März, als ich diese Strecke mehrmals fuhr. Und auch einige Langsamfahrer, musste ca. 7-8x überholen, 2-3 haben sich von selbst erledigt, 1x wurde ich überholt (der hatte es eilig, wollte zur vereina-bahnverladung). Zeitverlust hatte ich keinen (?) - also trotz Besitz der CH-Vignette macht aus den Alpi Mondovi kommend die Strecke via Maloja m.E. am meisten Sinn. Klar gehts übern Brenner schneller, 1,5h schneller, aber auch 30,- € oder so mehr maut. Und angenehmer find ich die strecke übern Maloja. Mag sich ändern, wenn ich dann demnächst keine Automatik mehr hab ;)

Bild
^ Heimfahrt, 47min dauerte das Abendessen um 0:10 war ich dann daheim, also etwas schneller, als das Navi sagte, obwohl ich sogar noch das eine kurze Mautstück zwischen Alba und Asti umfahren hab.

Jetzt 3 Tage arbeiten und nächstes WE über Silvester wieder 3 Tage Piemont - und das WE drauf dann evtl. Frankreich - mit dem neuen Auto.

(Fortsetzung mit Kapitel 2 folgt - in eigenen Topics.)

Benutzeravatar
David93
Moderator
Beiträge: 2751
Registriert: 12.11.2011 - 18:57
Skitage 17/18: 5
Skitage 18/19: 9
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: In Bayerns Mitte
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Frabosa / Mondolé + San Giacomo, 24.-26.12.2016

Beitrag von David93 » 30.12.2016 - 20:29

Das sieht doch wenigstens mal nach Winter aus. :D

Bezüglich dieser Krabbelviecher, das ist nicht nur dort eine Plage. Wir haben die Wanzen hier auch im Herbst zu tausenden auf den warmen Außenwänden sitzen wenn es sonnig ist (aber in der ganzen Umgebung, also nicht nur bei mir im Ort). Wenn man da nicht aufpasst hat man die schnell auch innen. Sind zwar absolut ungefährlich aber ich hab da auch keinen Bock drauf und deshalb dieses Jahr groß an fast allen Fenstern in Fliegengitter investiert. Da haben sie keine Chance mehr.

Und ist zwar leicht OT aber weils mir grad wieder mal auffällt: Warum hast du eigentlich 2 Accounts? :wink: Hab das schonmal bemerkt und auch nicht nur bei dir sondern noch bei irgendwem anders auch.
Skisaison 2018/2019:
15.12.18: SFL / 27.12.18: Zillertal 3000 / 19.01.19: Skiwelt / 09.02.19: Saalbach / 24.02.19: Skiwelt / 20.03.19: Gurgl / 30.03.19: Zillertal Arena / 19.04.19: Ischgl / 02.06.19: Hintertux
Saison beendet.

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17894
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 925 Mal
Kontaktdaten:

Re: Frabosa / Mondolé + San Giacomo, 24.-26.12.2016

Beitrag von starli » 31.12.2016 - 22:25

Den 2. Account nehm ich nur her, wenn ich kurz was aktuelles schreiben will, damit ich die "Neue Beiträge"-Anzeige am Haupt-Account nicht verlier..

Wanzen: Stechmücken oder Spinnen oder Ameisen fänd ich im Zimmer nerviger.
- Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

flinkerhase
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 123
Registriert: 04.11.2015 - 23:51
Skitage 17/18: 73
Skitage 18/19: 69
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zürich
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Frabosa / Mondolé + San Giacomo, 24.-26.12.2016

Beitrag von flinkerhase » 01.01.2017 - 13:32

Danke für den ausführlichen Bericht aus Italien.

Benutzeravatar
jamesdeluxe
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 121
Registriert: 12.12.2014 - 13:10
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: South Orange, NJ USA
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Frabosa / Mondolé + San Giacomo, 24.-26.12.2016

Beitrag von jamesdeluxe » 01.01.2017 - 16:07

starli hat geschrieben:diese Woche in meiner Lieblingsalpengegend, also im westlichen und südlichen Piemont
Kannst du bitte erklären warum westliche/südliche Piemont deine Lieblingsgegend ist? Ich bin dort noch nie gewesen.


Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17894
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 925 Mal
Kontaktdaten:

Re: Frabosa / Mondolé + San Giacomo, 24.-26.12.2016

Beitrag von starli » 02.01.2017 - 13:01

jamesdeluxe hat geschrieben:Kannst du bitte erklären warum westliche/südliche Piemont deine Lieblingsgegend ist? Ich bin dort noch nie gewesen.
Es ist eine Summe aus mehreren Punkten, die jetzt einzeln betrachtet nicht exklusiv für diese Gegend sind..

- Das weite Panorama in mehreren Skigebieten über die Po-Ebene und am Horizont der 0-300km entfernte Alpenbogen
- Die vielen gemütlichen, altmodischen, kleinen Skigebiete mit nur DSBs und SL und viel Naturschneepisten, sowie mit einem relativ geringe Modellierungsgrad (zumindest weniger als in Italien sonst häufig üblich)
- Der hohe Anteil an alten Liften
- Nur wenige "Menschenbagger" (kaum 8/10 EUBs, 6/8KSBs)
- Das Wetter ist hier auch meist sonniger, im Vergleich zu anderen Gegenden (wie z.B. Bayern) trotzdem relativ schneesicher (wenn's mal schneit, dann meist sehr viel, dafür ist dann auch wieder viel Sonne; manchmal kann das - wie letztes Jahr - auch erst im März sein, aber irgendwann kommt die Ladung Schnee egtl. immer in ausreichender Menge, im Gegensatz zu Bayern oder Lombardei oder Veneto z.B.)

Crissolo:
Bild
^ SL Ghincia Pastour mit den schwarzen Graffer-Stützen vs. Monviso

Bild
^ Die urige Talabfahrt, immer mein Highlight hier.

Frabosa + Mondole + San Giacomo siehe oben

Garessio:
Bild
^ IR-Pano Korsika

Bild
^ Ex-Stützen vs. Meer

Lurisia:
Bild
^ SL Genzianella und Pano (Alpen / Appennin)

Bild
^ Nochmal die schöne Serralunga Abfahrt

Bild
^ Bergstation SL Pineta

Bild
^ Pano mit dem neuen Gondellift in die verschneite Po-Ebene

Pian Muné:
Bild
^ SL mit Abfahrt und Panorama-Blick in die Po-Ebene.

Pontechianale:
Bild
^ SL Savarex, Talstation. Solche Talstationen gibt's kaum noch.

Bild
^ SL Savarex, die Wolken schlichen sich nachmittags bis Pontechianale rein

Pragelato:
Bild
^ DSB Strecke

Bild
^ SL, oberes Stück

Prali:
Bild
^ Der untere, nette Teil des SL

Saint Grée:
Bild
^ Rote Abfahrt. In Bildmitte schimmert der Monterosa, 185 km entfernt.

Bardonecchia:
Bild
^ SL Jafferau und Mond

Argentera:
Bild
^ SL Andelplan, isser nich schön?

Bild
^ SL Andelplan

Vialattea:
Bild
^ SL Motta. Ein Prachstück von einem SL und einer der letzten seiner Art.

etc.
- Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
Mt. Cervino
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2861
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal

Re: Frabosa / Mondolé + San Giacomo, 24.-26.12.2016

Beitrag von Mt. Cervino » 02.01.2017 - 22:46

Da werden schöne Erinnerungen bei mir wach. MondoleSki ist ein absolut geniales Skigebiet das ich auch dringend mal wieder besuchen muss.
Die Zusammenfassung der "Faszination Piemot" kann ich voll und ganz unterschreiben. Ist wirklich eine außergewöhnliche Ecke da unten.
starli2 hat geschrieben: Bild
^ Artesina
Ich hatte gar nicht in Erinnerung, dass dieser Komplex so rießig ist. Werd ich bei einem nächsten Besuch mal von innen anschauen. Diese Komplexe sind innen (inkl. stillgelegter oder noch existierender Tiefaragen und Keller) und den unzähligen Vebindungsgängen meist noch schrottiger und faszinierender als von aussen und meist frei zugänglich.
Besonders in Erinnerung sind mir da z. B. Entdeckungstouren in der "Schlange" in Isola 2000, in den Cielo Alto Komplexen in Cervinia oder in den großen Bauten von Les Orres. Oftmals sieht es da noch komplett orginal aus wie in den 60er oder 70er Jahren als die Häuser gebaut wurden. Ohne jegliche Renovierungen...
starli2 hat geschrieben: Bild
^ DSB Borrello, die 2. Sektion aus Rastello. Leider sind die beiden Sektionen glaub seit letztem Jahr wg. Geldmangel außer Betrieb.
Das ist schon bitter. Da bekommt man durch die Olympiade in Turin zwei neue DSB gesponsort und nach weniger als 10 Jahren kann man sich deren Betrieb nicht mehr leisten. Aufgrund der abgelegenen Lage sind die Lifte aber schon immer nur sehr schwach frequentiert gewesen. Die obere DSB hatte ja noch eine nette Piste mit Panorama auf Lurisia. Die untere Bahn war ja ein reiner Zubringer aus Rastello obwohl es ja schon mindestens 4 Einsteigepunket ins Skigebiet gibt. Diese Anbindung hätte nur mit einem weiteren Lift und damit mit einer Vebindung nach Lurisia Sinn gemacht.
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn-Söllereck (AT/DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Ifen (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn (AT/DE) / Isola 2000 (FR) / Valberg (FR) / Rosiere-Thuile (IT/FR) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Portes du Soleil (CH/FR)

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17894
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 925 Mal
Kontaktdaten:

Re: Frabosa / Mondolé + San Giacomo, 24.-26.12.2016

Beitrag von starli » 03.01.2017 - 12:30

^ .. wobei man ja auch an der unteren DSB eine Abfahrt vorgehabt hätte.. Ich finds unpraktisch, dass die Betriebszeiten so kurz sind, letzte Talabfahrt schon 16:15 oder 16:00 oder so - während man im Skigebiet teilweise bis 16:40 fahren kann, daher bin ich sie auch nur 1x gefahren.

Als Zubringerbahn wäre eine 8EUB vmtl. auch sinnvoller gewesen - auch wenn ich froh bin, dass es in diesem Skigebiet keine solchen Monsteranlagen gibt. Die kurze 6KSB geht ja durchaus in Ordnung, wenigstens schneller als die beiden 4SBs.
- Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17894
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 3
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 925 Mal
Kontaktdaten:

Re: Frabosa / Mondolé + San Giacomo, 24.-26.12.2016

Beitrag von starli » 18.01.2017 - 12:11

Noch ein Nachtrag zum ESL in Frabosa:

Bild
^ Die Skier liegen im ESL rechts und werden von der Bindung entweder mit dem hinteren Teil am hinteren Gestänge oder mit dem vorderen wie hier im Sessel eingeklemmt und müssen somit nicht vom Körper speziell gehalten werden.
- Neu: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

snowfanatic
Massada (5m)
Beiträge: 29
Registriert: 06.11.2011 - 11:57
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Frabosa / Mondolé + San Giacomo, 24.-26.12.2016

Beitrag von snowfanatic » 19.01.2017 - 19:41

Wow, extrem schöne Bilder, die richtig Interesse bei mir für diese Region geweckt haben. So weit in den Süden bin ich bislang noch nicht zum Skifahren gewesen, aber ich überlege es mir ernsthaft. Danke für den tollen Bericht!
bisherige Skigebiete:
Ladurns, Ratschings, Rosskopf, Bergeralm/Steinach, Sattelberg/Gries, Spieljoch, Hochfügen, Hochjoch/Montafon, Sonnwendjoch/Kramsach, Alpbachtal, Ochsenkopf/Fichtelgebirge, Mehlmeisel, Skiwelt, Kitzbühel-Kirchberg, Hocheck, Kampenwand, Schmittenhöhe, Kitzsteinhorn, Schlick 2000, Christlum, Steinplatte, Fieberbrunn, Buchensteinwand, Kaprun, St. Johann/Tirol, Lofer, Sölden, Kössen, Lermoos, Oberjoch, Serfaus, Nauders/Bergkastell, Schöneben, Zahmer Kaiser, Markbachjoch, Roggenboden, Schatzberg, Weißsee Gletscherwelt / Uttendorf.

Antworten

Zurück zu „Italien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste