Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Macugnaga, 11.2.2018 // Zeitreise ins alte Italien

Italy, Italie, Italia

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17633
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 104
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 692 Mal
Kontaktdaten:

Macugnaga, 11.2.2018 // Zeitreise ins alte Italien

Beitrag von starli » 08.03.2018 - 12:04

(Fortsetzung von: http://www.alpinforum.com//forum/viewto ... 53&t=59275)

Faschingswochenende Tag 3: So, 11.2.2018 - Macugnaga

Kommen wir nun also zum Höhepunkt des Faschingswochenendes und eigentlichen Grundes der Reise in diese Gegend: Macugnaga. Nach vermutlich einigen Jahren gab es heuer wieder einmal genug Schnee, dass nicht nur die "normale" Mittelstationsabfahrt "Moro-Bill", sondern auch die Außenrum-Mittelstationsabfahrt "Meccia" und auch die schwarze "Roccette" offen war, sprich, es waren lt. Betreiber alle Abfahrten offen, die heutzutage noch geöffnet werden. Das muss man natürlich ausnützen, das kommt nur alle paar Jahre mal vor.

Die Tageskarte kostet 27,- € zzgl. 4,- € Parkgebühren, wobei ich den ganzen Tag auf der Monte Moro-Seite geblieben bin. Nicht zu verwechseln mit dem Monte Moro in Frabosa. Schon witzig, dass diese beiden Nostalgie-Skigebiete den gleichen Namen haben. Ich hatte ja befürchtet, dass es heute am Sonntag recht voll werden würde, aber das war - für mich zum Glück, für die Betreiber leider - nicht der Fall. Wobei genug da waren, dass die PB durchgehend fuhr und die Kabinen sehr voll waren, aber man musste eben nicht zusätzlich warten.

Allerdings will ich nicht verschweigen, dass es nostalgiebedingt auch etwas anstrengender hier ist. Viele Treppen in der Mittelstation und an der Bergstation muss man ebenfalls ein Stück bergauf laufen, um zu den Abfahrten zu kommen. Vielleicht noch mehr laufen muss man zur schwarzen Roccette-Abfahrt, da ja mittlerweile auch der SL Smeraldo nicht mehr in Betrieb ist. Leider war die Roccette nicht frisch präpariert, was teils etwas nervig zu fahren war und auch die Meccia war teilweise zu hart und zu knollig. An der normalen Mittelstationsabfahrt waren dagegen sogar ein paar Varianten präpariert. Leider blieb es den ganzen Tag zu kalt, so dass es fast nirgends auffirnte, obwohl es in den meisten Bereichen sehr sonnig war. Nur oben war es mal kurz etwas wolkiger und es schneite leicht. In Summe aber wesentlich besser als gemeldet und evtl. sogar besser als gestern+vorgestern gewesen.

Die schönste Abfahrt im Skigebiet und eine der schönsten (und leider seltensten) Abfahrten der Alpen ist natürlich die Meccia-Abfahrt, die von der Bergstation des SL San Pietro außenrum bis zur Mittelstation führt. Eine knapp 1200 Höhenmeter lange, schmale, einsame, abwechslungsreiche, unbeschneite, unmodellierte, unbefangzäunte, sonnige Südhang-Abfahrt (für mich alles Plus-Punkte), von oben schmal durch die Felsen bis unten in den Wald. Ich fuhr sie 4x abwechselnd mit der direkten Mittelstationsabfahrt (3x) und zwischendrin auch mal die DSB bzw. die schwarze Roccette. Dann war der Tag auch vorbei (75 km inkl. Liftfahrten lt. GPS, und bei den Liften und Abfahrten war das somit ein sehr sportlicher Tag, der ganz schön in die Knochen ging.)

Aufgrund des fotogenen Gebietes hab ich heute auch etliche Fotos mit dem 50mm - Objektiv geschossen und somit hat der Bericht leider knapp über 100 Fotos, aber ich konnte da nichts weiter aussortieren ;-)

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Der Tunnel einige km vor Macu ist endlich fertig, ein Wunder!

Bild
^ Viel Schnee mal wieder in Macugnaga

Bild
^ GPS-Track 11.2.2018 in Rot und 30.1.2009 in Hellblau. Sommerskitage dazwischen nicht enthalten. Ich hab keine Ahnung, ob und wenn ja, wie oft die Außenrum-Mittelstationsabfahrt seitdem noch offen war.

Bild
^ Ort + Blick zum Skigebiet Belvedere

Bild
^ PB Sektion 1

Bild
^ Talstation PB Sektion 2

Bild
^ Mittelstationsabfahrt (gemeinsamer Teil unten)

Bild
^ PB Sektion 2

Bild
^ PB Sektion 2; unten die Mittelstationsabfahrt Moro-Bill, die abschnittsweise zwei Varianten hat

Bild
^ PB Sektion 2

Bild
^ PB Sektion 2, Millisekündchen zu früh abgedrückt.

Bild
^ DSB Ruppenstein von der PB aus

Bild
^ DSB Ruppenstein und Ex-SL Joder

Bild
^ Nach wie vor sehr urige Bergstation PB Sektion 2

Bild

Bild
^ Weniger schön, die dauernde Lauferei von der PB-Bergstation zu den Abfahrten. Zur linken Roccette-Abfahrt kann man aber über die Treppen in der Bergstation abkürzen.

Bild
^ Roccette-Abfahrt, nur oben frisch präpariert gewesen

Bild
^ Bergstation PB Sektion 2

Bild
^ PB Sektion 2 und DSB Ruppenstein

Bild
^ Roccette-Abfahrt, steil und schmal

Bild
^ Roccette-Abfahrt, unterer Bereich zur Talstation DSB

Bild
^ Blick von der Roccette-Abfahrt rüber zu DSB und PB

Bild
^ Blick von der DSB zu den Abfahrten, jeweils links vom Felsriegel die Roccette-Abfahrt, wo früher auch irgendwo mal ein SL bis ganz rauf geführt haben müsste - wo auch immer dessen Talstation war.

Bild
^ An der DSB gibt's 2 Abfahrten, (in Verlängerung geht's zur Mittelstation weiter)

Bild
^ DSB Ruppenstein und SL San Pietro, sowie die Ex-SL Joder und Smeraldo

Bild
^ Von der Bergstation SL San Pietro führt außenrum eine der schönsten, aber am seltensten geöffneten Abfahrten des Alpenraums zurück zur Mittelstation: Meccia

Bild
^ Meccia-Abfahrt

Bild
^ Meccia-Abfahrt

Bild
^ Meccia-Abfahrt, der felsige Teil

Bild
^ Meccia-Abfahrt, der offenere Teil. Irgendwo gabs lt. alten Pistenplänen ja im mittleren Teil auch mal eine zweite Variante..

Bild
^ Meccia-Abfahrt

Bild
^ Meccia-Abfahrt

Bild
^ Meccia-Abfahrt

Bild
^ Meccia-Abfahrt .. Einfahrt in den waldigen Teil

Bild
^ Meccia-Abfahrt. Die Variante gleich rechts war zwar irgendwann präpariert, aber mit windgepressten, brüchtigen Schnee oben am Einstieg darauf hab ich's lieber nicht weiter probiert

Bild
^ Gelände rechts von der Meccia-Abfahrt

Bild
^ Meccia-Abfahrt

Bild
^ Meccia-Abfahrt. Dort vorne zweigt dann die andere Mittelstationsabfahrt ein und es gibt noch ein etwas breiteres Waldstück

Bild
^ .. bis man dann an der Mittelstation ankommt.

Bild
^ PB Sektion 2

Bild
^ Ehemalige SL-Bergstation (Vorgänger oder Vor-Vorgänger DSB Ruppenstein)

Bild
^ Ehemalige SL-Bergstation (Vorgänger oder Vor-Vorgänger DSB Ruppenstein). Macht schon Sinn, dass die Stationen hier so hoch gebaut wurden damals ;-)

Bild
^ Mittelstationsabfahrt Moro-Bill, das breiteste Stück

Bild
^ DSB Ruppenstein und Abfahrten von der PB aus

Bild
^ PB Sektion 2 Bergstation

Bild
^ Abfahrt DSB Ruppenstein und Ex-SL Joder. Schad, dass man nicht von hier aus gleich runter fahren darf, würde man sich die Lauferei sparen.

Bild
^ Sommerski - SL San Pietro. Man beachte die Hänge links vom SL, wo man im Sommer zwischen den Felsriegeln offpiste fahren kann und wie stark die zugeschneit sind!

Bild
^ PB und DSB

Bild
^ PB Sektion 2

Bild
^ Die zwei Abfahrtsvarianten an der DSB. Anderswo wäre der Ex-SL Joder abgebaut und die Piste wäre langweilig breit zu einer modelliert.

Bild
^ PB Sektion 2

Bild
^ DSB Ruppenstein Talstation

Bild
^ Blick zum ehemaligen dritten Teilskigebiet gegenüber. Das muss schon sehr schattig gewesen sein, die meiste Zeit über..

Bild
^ PB und DSB

Bild
^ PB und DSB

Bild
^ PB Sektion 2

Bild
^ PB Sektion 2 und Ex-SL Joder

Bild
^ Ex-SL Joder und Smeraldo. Ah, und das Rückbringer-Förderband gibt's ja auch noch.

Bild
^ Ex-SL Joder und SL San Pietro

Bild
^ DSB Ruppenstein Bergstation (MEB)

Bild
^ SL San Pietro und Blick zur PB-Bergstation usw.

Bild
^ Flachlandpano

Bild
^ Start der Meccia-Abfahrt

Bild
^ SL San Pietro

Bild
^ Meccia-Abfahrt

Bild
^ Zoom ins Teilskigebiet Belvedere, leider sind die beiden Skigebietsteile ja nicht verbunden, so kam ich heute wieder nicht hin. Muss ich aber irgendwann echt mal wieder nachholen.

Bild
^ Die vorhin angesprochene Variante an der Meccia-Abfahrt - vorsichtshalber nicht gefahren

Bild
^ Mittagessen, Pasta Macugnaghese oder so. Älplermagronen sind besser.

Bild
^ Evtl. Ex-Bergstation SL Roccette

Bild
^ Ex-SL Smeraldo

Bild
^ Roccette-Abfahrt. Früher gab's da ja auch zwei Abfahrtsvarianten lt. Plan.

Bild
^ Ex-SL Ruppenstein / Ex-SL Joder / PB

Bild
^ SL San Pietro; und wieviel Schnee da drüben teilweise liegt. Da wird man im Sommer wohl noch gut offpiste fahren können ;-)

Bild
^ PB Sektion 2 und Belvedere-Skigebiet

Bild
^ PB Sektion 2

Bild
^ DSB Ruppenstein Talstation

Bild
^ Zoom Belvedere-Skigebiet; immerhin gibt's an der 1. DSB-Sektion auch 2 Abfahrtsvarianten (die 1. Sektion ist ja die mit den alten, blauen Marchisio-Metall-Sesseln)

Bild
^ Mittelstation

Bild
^ PB Sektion 1 und recht leerer Parkplatz. Mit so wenig Besuch hätte ich heute nicht gerechnet.

Bild
^ PB Sektion 2

Bild
^ PB Sektion 2 von Mittelstation

Bild
^ Mittelstation / Sektion 2

Bild
^ Ganz schöne Schneemassen da am Dach / an der Mittelstation. War wohl einst auch mal ein Rifugio?

Bild
^ Mittelstation / Rechts der Abzweig zur ehemaligen Talabfahrt

Bild
^ Mittelstationsabfahrt (gemeinsamer Teil). Irgendwo soll lt. Plan ja mal rechts noch ein SL gewesen sein, von wo bis wohin auch immer

Bild
^ PB Sektion 2

Bild
^ PB Sektion 2

Bild
^ PB Sektion 2

Bild
^ DSB-Abfahrten / Blick zur Roccette-Abfahrt im unteren Teil

Bild
^ PB Sektion 2, die hat's mir heute angetan

Bild
^ PB Sektion 2

Bild
^ PB Sektion 2

Bild
^ Variante an der Mittelstationsabfahrt; dort am roten Zaun unten gibt's auch nochmals eine Wahlmöglichkeit links/rechts rum.

Bild
^ Blick von der PB-Bergstation zu DSB und SL

Bild
^ DSB Ruppenstein

Bild
^ PB-Bergstation und Ex-SL

Bild
^ SL San Pietro, da wird's heuer wohl wieder Sommerski geben

Bild
^ Variante SL San Pietro mit Blick in die Schweiz

Bild
^ SL San Pietro

Bild
^ SL San Pietro

Bild
^ Nochmals die Meccia-Abfahrt zum Abschluss

Bild
^ Meccia-Abfahrt

Bild
^ Meccia-Abfahrt

Bild
^ Mittelstation; geradeaus die ehemalige und lebensgefährliche Talabfahrt. Sind viele Tourengeher rauf + runter, aber da der Schnee schon hier oben wieder angefroren ist, wo er auffirnte (und es sonst ja eh recht eisig hart war), wollte ich das Risiko lieber nicht eingehen.

Bild
^ Mittelstation / Sektion 1

Bild
^ Strecke und POI 9.-11.2.2018
A) Elsigen (CH)
B) Evolène (CH)
C) Arolla (CH)
D) Macugnaga (IT)

Bild
^ Schneefall und Schneefahrbahn übern Arlbergpass, aber für "KFZ < 3,5t mit Winterreifen" ist die Kettenpflicht noch ausgenommen.

(Zuvor hab ich natürlich noch eine Portion Älplermaccaroni gegessen ;) )

## Ende der Faschingstour ##
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/


Benutzeravatar
Harzwinter
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2868
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Skitage 17/18: 30
Skitage 18/19: 23
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ettlingen
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Macugnaga, 11.2.2018 // Zeitreise ins alte Italien

Beitrag von Harzwinter » 08.03.2018 - 22:47

So tolle Schneeverhältnisse in Macugnaga ... und ich werde diesen Winter mit ziemlicher Sicherheit nicht hinkommen. Jetzt, wo ich nicht krank bin und endlich Zeit hätte, zieht Sauwetter in die gesamten Alpen. :(
Die Meccia würde ich auch gern mal fahren. Laufen denn außer dem Minischlepper San Pietro und der DSB Ruppenstein im Winter überhaupt noch irgendwelche Lifte im Beschäftigungsgebiet? Macugnaga hat sooo viel Potenzial, aber man lässt das seit Jahrzehnten talabfahrtslose Monte Moro-Gebiet immer weiter herunterkommen, und der Mittelgebirgshang am Belvedere ist skifahrerisch bedeutungslos.

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17633
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 104
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 692 Mal
Kontaktdaten:

Re: Macugnaga, 11.2.2018 // Zeitreise ins alte Italien

Beitrag von starli » 09.03.2018 - 12:23

Das schlechte Wetter betrifft leider nicht nur die Alpen, ich warte ja auch schon seit ca. 1 Monat darauf, mal wieder irgendwo weiter hin fahren zu können - aber es macht für ein verlängertes WE leider nie Sinn..
Laufen denn außer dem Minischlepper San Pietro und der DSB Ruppenstein im Winter überhaupt noch irgendwelche Lifte im Beschäftigungsgebiet?
Die PB und das Förderband ;) Und der SL Joder würde dir auch nicht mehr Abfahrten bringen ..

Und im Prinzip ist's doch gut so, die Abfahrten sind ja alle mit den jetzigen Anlagen erschlossen; einige Abfahrten werden nicht mehr angeboten (was etwas schade ist, aber ja unabhängig der fehlenden Lifte wäre, bis auf evtl. die zweite Roccette-Abfahrt.). Ich mein, ein Lift, der irgendeinen Teil der Meccia-Abfahrt erschließen würde, würde das Ambiente der Abfahrt doch eher zerstören als verbessern.
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Benutzeravatar
3303
Zuckerhütl (3507m)
Beiträge: 3745
Registriert: 21.08.2006 - 22:38
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Macugnaga, 11.2.2018 // Zeitreise ins alte Italien

Beitrag von 3303 » 09.03.2018 - 14:24

starli hat geschrieben:
09.03.2018 - 12:23
, ein Lift, der irgendeinen Teil der Meccia-Abfahrt erschließen würde, würde das Amabiente der Abfahrt doch eher zerstören als verbessern.
Das hört sich logisch an.
Das einzig akzeptable wäre demnach eventuell ein Skitunnel ala Super St. Bernard zurück zur DSB Ruppenstein

:)
“Wir sind gewohnt, daß die Menschen verhöhnen, was sie nicht versteh'n,
Dass sie vor dem Guten und Schönen, das ihnen oft beschwerlich ist, murren.“

[Johann Wolfgang von Goethe]

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17633
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 104
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 692 Mal
Kontaktdaten:

Re: Macugnaga, 11.2.2018 // Zeitreise ins alte Italien

Beitrag von starli » 12.03.2018 - 12:48

Das Problem bei der Meccia dürfte ja normalerweise der fehlende Schnee oben im Felsbereich sein .. und wenn da genug liegt, liegt vmtl. auch genug bis zur Mittelstation ..

Früher oder später wird das Skigebiet ja eh einverleibt in die Monte-Rosa-Runde .. bis dahin sollten wir es noch genießen, was übrig ist - und so lang die PB laufen (dürfen / können) ..
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Antworten

Zurück zu „Italien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste