Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Pontechianale & Sampeyre, 25.3.2018

Italy, Italie, Italia

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17626
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 102
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 132 Mal
Danksagung erhalten: 680 Mal
Kontaktdaten:

Pontechianale & Sampeyre, 25.3.2018

Beitrag von starli » 09.04.2018 - 07:26

(Fortsetzung von http://www.alpinforum.com//forum/viewto ... 53&t=59525)

Ostern 2018 Teil 1 - Tag 2: So, 25.3.2018 - Pontechianale & Sempeyre

Für den heutigen Sonntag stand entweder Lurisia oder Pontechianale auf der Liste. Beide haben am morgigen Montag nicht geöffnet, also ging nur entweder-oder. Der Webcam nach sollte die Talabfahrt in Pontechianale offen sein; auch die Website von Lurisia sprach von einer geöffneten Talabfahrt. Allerdings konnte ich die in Chianale in letzter Zeit seltener fahren und sie gefällt mir auch besser, also wollte ich eher dort hin fahren, außer das Wetter würde in Lurisia viel beser vorhergesagt. Ansonsten wäre Lurisia noch Plan B, falls ich wieder einmal am Parkplatz in Pontechianale ankommen sollte und die DSB nicht in Betrieb sein.

Die Wettervorhersagen für Pontechianale meldeten um 6:20 Uhr:
- ilmeteo, bis 14 Uhr leichter schneefall, dann bedeckt
- 3bmeteo, ab 8 Uhr veränderlich, ab 11 uhr "leicht bewölkt" ..
- yr, ab 8 Uhr stark, ab 13 Uhr leicht bewölkt

Je tiefer ich ins Valla Varaita fuhr, desto dunkler wurde es, in Pontechianale schneite es leicht, der Parkplatz sehr leer und wurde kaum noch voller. Trotzdem war die DSB in Betrieb. Auch am Berg blieb ilmeteo in Führung, was die Wettervorhersage betraf - ab und an schneite es leicht, aber hier und da gab es auch ein paar Sonnenstrahlen. Aber natürlich in Summe wesentlich schlechter als erhofft. Die Tageskarte kostete 20,- €, die Halbtagskarte hätte 15,- bis 12:30 gekostet, aber ich wusste nicht, wie lang ich bleiben würde, und so kleine Skigebiete unterstützt man ja gerne. Denn ich hatte mir heute durchaus sowieso vorgenommen, auch mal wieder nach Sampeyre zu fahren, wenn ich in Pontechianale bin.

Natürlich war die Talabfahrt offen und auch die beiden SL oben, offpiste ließ ich es sein bei der Sicht und des erwarteten Zustands, die Pisten hatten seit der gestrigen Präparierung ca. 2cm Neuschnee drauf, blieben darunter aber hart. Die (Außenrum-) Talabfahrt ist m.E. eine der schönsten Abfahrten im Piemont, ich fuhr sie auch 4x; allerdings ist sie tatsächlich noch schöner, wenn man die Offpistehänge oben vom SL noch mitnimmt. Da war heut ein Lawinengefahrschild und naja, ging vmtl. eh nicht so gut. Echt schad, dass man da nicht eine Abfahrt macht, so wie es in alten Plänen eingezeichnet war...

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Der rote Punkt ist die Sonne!

Bild
^ Hab ich schon lang nicht mehr erlebt, dass der Schnee auf den Sesseln nicht abgekehrt wird.

Bild
^ Rechte Abfahrten am rechten SL

Bild
^ Die linke Abfahrt am rechten SL war wohl leider schon länger nicht mehr präpariert

Bild
^ Linker SL, so sonnig war es leider nur kurz

Bild
^ So muss Italien sein - der Liftler an der Bergstation sonnt sich mit dem Rücken zum Lift ;-)

Bild
^ Bergstation linker SL

Bild
^ (Außenrum-) Talabfahrt, für mich eine der schönsten Abfahrten

Bild
^ Talabfahrt

Bild
^ Talabfahrt, hier gab's leider ein aperes Stück

Danach muss man ja über den ganzen Parkplatz laufen. Da ich somit am Auto vorbei kam, tauschte ich ein oder zwei Mal die Skier. Vmtl. bräuchten meine Völkl Racecarver mal wieder ein Service, aber die hatten bei den harten Pisten fast am wenigstens Gripp. Die neuen FR2 waren da viel griffiger. Ich glaub, ich hatte erst die Carpani, dann die Völkl und dann wieder die Carpani, weil sie mir hier und heute sympathischer waren.

Bild
^ Einige fuhren Offpiste direkt an der DSB runter, mir war es leider nicht firnig genug bzw. auch die Sicht nicht gut genug. Ja, das wäre ja der Hintergedanke gewesen, mal wieder im Frühjahr hier her zufahren - dass die ganzen (Süd-) Hänge da vorne schön firnig wären, aber bei dem vielen Schlechtwetter im März war das heuer leider nicht der Fall.

Bild
^ Ein Stück richtung Frankreich war viel mehr blauer Himmel

Bild
^ DSB und linker SL und Abfahrt

Bild
^ Talabfahrt

Bild
^ GPS-Track 25.3.2018 (Halbtag), in Gelb; kann mit den vorherigen Besuchen in Blau leider nicht mithalten ..

Gegen 13:20 Uhr war ich mit dem, was ich (mehrfach) fahren wollte, fertig und fuhr nach Sampeyre, wo ich um ca. 14 Uhr ankam. Zur Talstation der DSB raufgestiegen und dort eine Halbtageskarte um 16,- € kaufen wollen. Aber gibt's hier nicht, die Kasse ist schwachsinnigerweise ein schönes Stück unterhalb, also unterhalb der meisten Parkplätze, am Sportplatz, wo es auch eine Bar gibt. So. Ein. Krampf. Immerhin konnte man einen Teil auf Skiern runterfahren. Als ich wieder mühßam zur Talstation aufstieg und die Skier angezogen hatte, war der Kasierer mittlerweile auch da und war wohl jetzt zum Einsteigenhelfen eingeteilt, während sein Kollege gerade ein Panino aß. Warum wie so oft anderswo nicht einfach der Liftler die Skipässe verkauft, wenn schon im Liftwärterhaus der Platz da ist und es wohl früher so gemacht wurde, nein, das muss man nicht verstehen.

In Sampeyre war ich bisher erst einmal, im Feb. 2011 und seitdem war es glaub ich auch mal die eine oder andere Saison geschlossen; jedenfalls wurde der Übungs-SL im Tal aufgelassen, dafür 2 Förderbänder im Tal und der Mitte gebaut, aber die hier und da angedachte 3. Sektion wurde natürlich auch noch nicht gebaut. Was echt schade ist, weil oberhalb der 2. Sektion noch gut 500hm nette Hänge sternförmig erschließbar wären. Ich hatte die letzten Jahre in Erinnerung, dass es mir hier nicht sooo gut gefiel im Vgl. zu den anderen Gebieten, jetzt hab ich nachgesehen, 2011 hatte ich vermerkt: "Nichts, was ich ein zweites Mal bräuchte. Da ist Pontechianale schon besser, hier könnte man mal wieder einen halben Tag vorbeischauen.".

Allerdings gefiel es mir heute sehr gut, dank schönerem, weicherem Schnee sogar besser als in Pontechianale; die Pisten sind allesamt recht unmodelliert und urig, die Landschaft nett mit den vielen alten Steinhäusern. Und zu meiner Verteidigung - war ich seit 2011 ja auch mehrmals in Pontechinale und überhaupt recht häufig in den anderen Skigebieten im mittleren/südlichen Piemont und die Nostalgielifte werden ja auch nicht weniger, so dass auch solche Skigebiete mit lediglich 2 DSB wieder interessanter werden. Auch war es heute wesentlich leerer als damals ;) Wenn auch voller als in Pontechianale. Ich denke, dass ich das das nächstes Mal wieder so machen werde, also halber Tag Pontechianale, halber Tag Sampeyre - oder umgekehrt. Bei gutem Schnee, den es heute durchaus vielleicht auch offpiste hier in Sampeyre gehabt hätte, könnte man es wohl sogar einen ganzen Tag aushalten, indem man im lichten Wald noch einige Zwischenvarianten fährt. Allerdings wie schon letztes Mal festgestellt: Die beiden DBSs machen doch recht schläfrig, insb. hintereinander. Im Gegensatz zum Moro-ESL oder Pontechinale sind die Abfahrten hier ja auch direkter und weniger steil, d.h. das Verhältnis Lift:Piste ist hier in Sampeyre schlechter.

Zum Schluss "musste" ich noch die Colle di Sempeyre - Pass-Straße abfahren, zumindest die 3 Teile von der Bergstation der 2. Sektion bis zum Zwischeneinstieg der 1. Sektion, das hatte mich doch zu sehr gereizt; ich verzichtete dann auch auf die letzte Fahrt mit der 1. Sektion, da ich nicht wusste, wie genau die Schließung (16:30) dort genommen werden würde und ich wohl knapp vorher dort angekommen wäre, wenn ich die direkte Piste statt der Straße gefahren wäre. Jedenfalls bringt die Straße insb. im oberen/mittleren Teil einige neue Ausblicke und IM GEGENSATZ ZU SO MANCHEM SKIWEG IN VIELEN SKIGEBIETEN IN LETZTER ZEIT IST DIE STRASSE OHNE SCHIEBEN ZU MÜSSEN BEFAHRBAR!!!

Bild
^ GPS-Track 25.3.2018 (Nachmittags); Hellblau mein vorheriger Besuch

Bild
^ Parkplatz und Talstation

Bild
^ .. leider ist der Skipassverkauf blöderweise da unten in dem Haus, anstatt an der Talstation!!

Bild
^ Förderband an der Talstation; der / die Übgungslifte links wurden ja leider stillgelegt mittlerweile

Bild
^ DSB Sektion 1. Man hätte den Skipass ja auch hier verkaufen können. Der Mann, der ihn mir unten verkaufte, war mittlerweile jedenfalls auch hier oben.

Bild
^ DSB Sektion 1 und Talabfahrt.

Bild
^ Zwischeneinstieg DSB Sektion 1

Bild
^ Alte Häuser neben der Sektion 1

Bild
^ DSB Sektion 1, die Abfahrt ist auch recht nett, weil unscheinbar und recht natürlich

Bild
^ Die Colle di Sempeyre - Straße kreuzt immer wieder das Skigebiet

Bild
^ DSB Sektion 1 mit ihrer Abfahrt und den alten Häusern; komischerweise hat's ein paar neuere Sessel an der DSB

Bild
^ Noch eine Siedlung (mit Kirche) an der DSB Sektion 1, das Haus vorne stünde zum Verkauf

Bild
^ DSB Sektion 2

Bild
^ DSB Sektion 2

Bild
^ Vorne wieder eines der Passstraßen-Stücke, die man abfahren kann; hinten oben wäre ein nettes Erweiterungspotential

Bild
^ DSB Sektion 2; schade, dass es weiter hinauf nichts weiter gibt

Bild
^ Die nette, rechte Abfahrt an der DSB Sektion 2

Bild
^ Die nette, rechte Abfahrt an der DSB Sektion 2

Bild
^ Die nette, rechte Abfahrt an der DSB Sektion 2

Bild
^ Linke Abfahrt an der DSB Sektion 2

Bild
^ Linke Abfahrt an der DSB Sektion 2, teilt sich im Mittelteil in 3 Varianten auf

Bild
^ Die Talabfahrt ist auch recht nett. Und wie ich schon am Rittner Horn bemerkte, sind die FR2 im Sulz echt super zu fahren. (Nur bei Pappschnee dürften sie aufgrund der größeren Auflagefläche schneller bremsen.)

Bild
^ DSB Sektion 2

Bild
^ DSB Sektion 2 und Colle di Sampeyre - Straße (in weiterer Folge als mittlerer Teil referenziert)

Bild
^ DSB Sektion 2 und rechte Abfahrt

Bild
^ DSB Sektion 2 und linke Abfahrt

Bild
^ DSB Sektion 2, schad dass auch da rechts nichts weiter rauf geht.

Bild
^ Erweiterungsmöglichkeiten nach oben gäbe es genug, Geld dafür leider keines.

Bild
^ Die Straße im oberen Teil

Bild
^ Die Straße im oberen Teil

Bild
^ Straße im mittleren Teil, Blick zur rechten DSB-Abfahrt

Bild
^ Straße im mittleren Teil

Bild
^ Blick zur Mittelstation

Bild
^ Straße im mittleren Teil

Bild
^ Förderband an der Mittelstation. Nahm ich, damit ich noch das Abfahrtsstück oben links von der DSB-Bergstation fahren konnte.

Bild
^ Bergstation DSB Sektion 1

Bild
^ Bergstation DSB Sektion 1, nettes Gebäude.

Bild
^ Eh klar, um 16:30 wird's so richtig sonnig.

Bild
^ Die Straße im unteren Teil

Bild
^ Die Straße im unteren Teil. Man musste auf der gesamten Straße tatsächlich nirgends schieben, was ich so von einigen Skiwegen in den letzten Wochen nicht behaupten konnte!!

Bild
^ DSB Sektion 1 und Zwischeneinstieg; bis rechts zur Siedlung dürfte die Straße geräumt werden, da man dort Autos sah, daher bin ich auf die Talabfahrt gewechselt

Bild
^ Blick zu den ehemaligen Übungs-SL, leider mittlerweile stillgelegt.

Bild
^ Die heutigen Klebe-Skipässe von Pontechianale und Sampeyre. Nebenbei passt die Jacke farblich gut zu meinen neuen blauen+roten Ski ;)


Achja, falls sich jemand wundern sollte, warum Argentera heuer nicht auf meiner Liste steht: Der obere SL ist diese Saison nicht in Betrieb, generell nahm Argentera den Betrieb spät auf, weil es länger gedauert hatte, einen Betreiber zu finden und der hatte dann angeblich nur noch Zeit, um die DSB betriebsbereit zu machen, oder so.. Aber wenn da mal wieder der obere SL in Betrieb ist, würde ich natürlich auch wieder sehr gerne vorbei fahren. Hachje, im Piemont könnt ich die ganze Skisaison verbringen, so viele tolle Skigebiete gibt's hier, selbst wenn jedes Jahr irgendeneines mal wieder vorübergehend dicht ist, macht ja dafür ein anderes wieder auf ;) Wobei Lurisia demnächst tendenziell wegfallen könnte, da man den oberen SL mit einer 4SB ersetzen will. Und die interessanten SL in Artesina stehen ja auch schon lange auf der Abschussliste, der Rocche Giardini soll nun fix heuer dran glauben müssen, die Turra-SL angeblich nächstes Jahr. Pian del Frais war heuer auch erst totgesagt, hat aber irgendwas nun offen. Crissolo sollen ja demnächst wohl leider auch die SL mit einer SB ersetzt werden. Bleibt zu hoffen, dass der vor Jahren aufgebaute, aber noch nicht in Betrieb genommene SL in Pian Mune irgendwann mal läuft. Und dass uns der Moro-ESL noch möglichst lange erhalten bleibt..

Übernachtet wird heute in einem Hotel in Bene Vagienna, nähe der Autobahn bei Fossano, um 49,50 ÜF, das mir erstmals auf Booking über den Weg lief. Liegt recht gut zwischen der Turiner Gegend und den Alpi Modovi, wobei man nach Frabosa nur 45min fährt und es hier netterweise nicht nur ein gutes Restaurant/Pizzeria im Haus gibt, wo man bereits ab 19 Uhr was zum Essen bekommt, sondern auch ein gutes Frühstücksbuffet ab bereits 6:30 Uhr - damit werde ich trotz der 20min längeren Anfahrt (im Vgl. zu meinem sonstigen Hotel) also früher beim Skifahren sein. Je nach Preis/Öffnung werde ich also gerne nochmal vorbei kommen.

Bild
^ Hotelzimmer

Bild
^ Pizza mit Salsiccia, Ei usw. - das Ei hätte man für meinen Geschmack aber gerne etwas fester kochen können.

(Fortsetzung folgt.)
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/


Zurück zu „Italien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste