Dolomiten! - Tre Cime Tangenziale - 24.2.2018

Italy, Italie, Italia

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
gerrit
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2487
Registriert: 19.12.2004 - 18:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Dolomiten! - Tre Cime Tangenziale - 24.2.2018

Beitrag von gerrit » 21.11.2018 - 09:54

Dolomiten! - Tre Cime Tangenziale - 24.2.2018

Bild


Knapp vor Beginn des endgültigen Starts der neuen Saison der Schneeberichte habe ich es endlich geschafft, wenigstens einen Tag unseres Aufenthalts in Ost- und Südtirol im vergangenen Februar in einen Bericht zu verpacken.
Wir schreiben Samstag, den 24. Februar 2018, eine abwechslungsreiche Woche in Ost- und Südtirol liegt hinter uns. Abwechslungsreich allerdings mehr für Sabine und mich, denn Helmut (gletscherfloh) machte leider nach den ersten 3 Touren (Gaishörndl von Innervilgraten aus, hoher Bösring von Obertilliach, Corno d´Angelo: ) schlapp und musste dann für die nächsten Tage wegen einer lästigen fieberhaften Erkältung zwar nicht ständig das Bett aber doch unser Quartier in Taisten hüten. So wurden Sabine und ich unseres Bergführers verlustig, gingen aber bei unseren Unternehmungen trotzdem nicht verloren und erlebten einige schöne Tage, zwei davon sogar auf Pisten in „Normalskigebieten“: Das Drei-Zinnen-Gebiet, das wir von Sexten aus erkundeten, punktete vor allem landschaftlich, der Kronplatz (ja, jetzt bin ich wirklich auch dort gewesen) durch die wirklich hervorragend präparierten Pisten. Skitouren führten uns auf die Henne im Tauferer Ahrntal, die Pfinnscharte oberhalb des Gsieser Tales und vom Misurinasee aus zur Forcella della Neve. Erst heute, am letzten Tag unserer Reise ist Helmut wieder soweit hergestellt, dass er wieder mitkommen kann. Um ihn nicht übermäßig zu belasten, wählen wir für diesen Tag eine eher leichte Tour, Aufstiegshöhenmeter sollen gespart werden, nach einem gemütlichen Aufstieg vom Misurina-See zum Rifugio Auronzo unterhalb der 3 Zinnen wollen wir vom Col di Mezo über eine nordwestseitige Rinne ins Rienztal abfahren um so beim Dreizinnenblick nördlich wieder auf die SS51 zu treffen. Von dort aus möchte ich per Autostop zurück zum Misurinasee gelangen. Da diese Route ein Teil der klassischen Drei-Zinnen-Umrundung ist, gehen wir zwar davon aus, dass die Abfahrtsrinne schon ziemlich vespurt sein wird, aber vom Gesamterlebnis erwarten wir uns schon einiges.
Wir haben in den letzten Tagen unterschiedliche Wetterverhältnisse gehabt und auch die Tourenziele danach gewählt, sonniges Wetter bei den Dolomitentouren , in Sexten und am Kronplatz, Schneefall und Sturm im Tauferer Ahrntal und im Gsieser Tal.
Für heute ist wieder schönes Wetter prognostiziert, vermutlich hat es in den letzten Tagen rund um die 3 Zinnen auch ein wenig geschneit, und wir freuen uns auf unseren letzten Tourentag dieses Urlaubs, am Abend werden wir wieder zurück nach Wien fahren. Am Morgen wird das Auto also wieder vollgepackt, und nach dem Frühstück geht es ein letztes Mal hinein in die Dolomiten zum Misurinasee.
Bei strahlend blauem Himmel erreichen wir unseren Ausgangspunkt, den Parkplatz etwas nördlich des Sees, von dem aus wir ja schon vor einigen Tagen zur Forcella della Neve aufgebrochen sind. Hier gab es früher auch einen längeren Schlepplift zum Torre del Diavlolo, auf dessen ehemaliger Abfahrt auch ein Teil der Route zur Forcella della Neve verläuft.
Wir wenden uns aber zu einem kurzen Tellerlift, der uns auch einige Aufstiegsmeter ersparen wird.
Bild

Bild

Hier blicken wir zur Forcella della Neve, wo wir vor 3 Tagen gewesen sind.
Bild

Der Anfang unserer Tour ist wenig alpin, ein gewalzter Weg , auf dem sich Wanderer und Rodler tummeln und auch Pistenraupen Personentransport bis zum Rifugio Auronzo anbieten.
Bild

Bild

Glücklicherweise biegt die Skitourenspur bald von der „Autobahn“ ab und führt in ein wahres Wintermärchen.
Bild

Verschneiter Winterwald, Sonne, Ruhe, was will man mehr?
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Hier bieten sich weitere spannende Tourenziele an.
Bild

Bild

Bild

Wir aber nähern uns unseren heutigen Points of interest.
Bild

Bild

Langsam erreichen wir die Baumgrenze.
Bild

Bild

Geht es schöner?
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Bild
Bild

Schließlich treffen wir wieder auf die planierte Straße und sehen unser Etappenziel, das Rifigio Auronzo.
Bild

Bild

Vis-a-vis lockt uns ein netter Hügel mit nordseitiger Abfahrt, der rekonvaleszente Helmut wird aber geschont und darf weiter zur Hütte gehen, Sabine und ich machen sich an den kurzen Aufstieg.
Bild

Bild

Bild
Bild

Hab ich schon einmal erwähnt, dass ich Aufstiegsbilder als so ästhetisch empfinde? :wink:
Bild

Von der Südseite kommen immer wieder Nebelfetzen über den Kamm.
Bild

Unser Mini-Gipfel ist erreicht.
Bild

Sehr fotogene Szenerie Richtung Süden!
Bild

Bild
Bild

Die 3 Zinnen im Norden sind hingegen praktisch wolkenfrei.
Bild

Diesmal habe ich die Ehre, bei der Abfahrt bildlich für die Nachwelt festgehalten zu werden.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Nun aber gibt es Mittagessen im mäßig gemütlichen Rifugio Auronzo, wo wir auch wieder Helmut treffen.
Bild

Bild

Bild

Bild

Nach der auch kulinarisch nur mittelprächtigen Mittagspause queren wir nun an der Südflanke der 3 Zinnen nach Westen und wundern uns bald über die fehlenden Vorgängerspuren, denn immerhin befinden wir uns nun auf dem Klassiker der 3-Zinnen-Umrundung.
Bild

Bild

Fotopausen sind an einem solchen Tag natürlich Pflicht.
Bild
Bild

Nun stehen wir am Col di Mezo und die Rinne liegt vor uns.
Bild

Absolut überraschend ist das völlige Fehlen von Vorgängerspuren. Wir wissen, dass im unteren Bereich eine etwas heiklere Steilstufe ist, die bei wenig Schnee Probleme machen kann, aber die aktuell für hiesige Verhältnisse schon fast sensationellen Schneemengen sollten ja reichen. Oder gibt es andere triftige Gründe, warum da noch keiner runtergefahren ist?
Bild

Noch überlegt Helmut. Bild

Aber dann geht es los! Bild

Nicht mehr ganz lockerere aber immer noch traumhafter Pulver!
Bild

Bild

Bild

Bild

Schwanda oder Pause hätten vielleicht Folgendes geschrieben:
Immer enger wird der finstere Schlund der Rinne, aber für uns ist es das Paradies.
Bild

Bild

Bild

Bild

xxxBild

Bild

Bild

Ich denke, hier braucht es keinen Text!
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Weiter unten wird es enger und der Schnee etwas anspruchsvoller.
Bild

Bild

Wir wissen, dass es im unteren Bereich der Rinne eine enge und felsige Stelle gibt, die rechts umfahren bzw. eigentlich eher umrutscht werden muss, wie üblich kommt die Steilheit dieser Ausweichroute auf dem Bild überhaupt nicht heraus.
Bild

Bild

Hier kann man im Rückblick rechts die ganz enge Stelle der Rinne erkennen, bei wenig Schnee kann die heute problemlose Umfahrung angeblich ziemlich unangenehm werden.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Schließlich erreichen wir den Talboden des Rienztals.
Bild

Auf einer Forststraße legen wir nun die letzte Teilstrecke unserer Tour zurück.
Bild

Bild

Und hier sehen wir ein Projekt für die kommenden Jahre, die Abfahrt von der Forcella Staunies nach Norden:
Bild

Bild

Sehr zufrieden aber auch sehr müde treffen wir beim Drei-Zinnen-Blick wieder auf die Zivilisation in Form der Staatsstraße, glücklicherweise hat auch einer der dortigen Gasthöfe geöffnet, sodass Sabine und Helmut im Warmen sitzen können, während ich mich auf den Weg zurück zum Auto mache. Ich marschiere in Richtung Schluderbach und hoffe auf einen wohlgesonnenen motorisierten Alpinisten, aber ein Wagen nach dem anderen fährt ungebremst an mir vorbei, manche voll besetzt mit einem Ausdruck des Bedauerns der Insassen, viele aber auch halb leer. Ich schätze, erst nach einer knappen halben Stunde Fußmarsch erbarmt sich der – wie sich in der Folge herausstellt – pensionierte ehemalige wirtschaftliche Direktor des Krankenhauses von Cortina und ändert sogar seine geplante Route, um mich zurück zum Parkplatz beim Misurinasee zu bringen.
Ich hole meine Tourenkameraden ab und unter Zuhilfenahme eines weltbekannten koffeinhältigen Dosengetränks machen wir uns auf den Weg zurück nach Wien.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor gerrit für den Beitrag (Insgesamt 18):
randy_randomKapiBrezeRüganerkpwbasti.ethalicedteaGreithnerMeckelbörgerSkitobi und 8 weitere Benutzer
Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

Erinnerungen: meine Berichte seit 2005

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

molotov
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3901
Registriert: 08.12.2005 - 20:42
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Wangen
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Dolomiten! - Tre Cime Tangenziale - 24.2.2018

Beitrag von molotov » 21.11.2018 - 10:18

Allein der Titel versprach schon einiges, mal wieder vielen Dank für deine Berichte!
Ein Hochgenuss nur beim anschauen! Die Rinne dürfte den ein oder anderen Freudenschrei gehört haben ;)
Touren >> Piste

Benutzeravatar
gerrit
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2487
Registriert: 19.12.2004 - 18:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Dolomiten! - Tre Cime Tangenziale - 24.2.2018

Beitrag von gerrit » 21.11.2018 - 18:09

molotov hat geschrieben:
21.11.2018 - 10:18
Die Rinne dürfte den ein oder anderen Freudenschrei gehört haben ;)
Davon kannst Du ausgehen! :D
Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

Erinnerungen: meine Berichte seit 2005

Raptor311
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 261
Registriert: 03.12.2012 - 13:59
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Dolomiten! - Tre Cime Tangenziale - 24.2.2018

Beitrag von Raptor311 » 26.11.2018 - 14:56

traumhafte Bilder

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Online
Benutzeravatar
bamigoreng
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 559
Registriert: 03.01.2010 - 20:50
Skitage 17/18: 1
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 8856 Tuggen
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Dolomiten! - Tre Cime Tangenziale - 24.2.2018

Beitrag von bamigoreng » 26.11.2018 - 17:05

Sehr schöne Bilder! :-) Ein Traumtag!
HEAD GS.RD 18/19 193cm | HEAD SL.RD 17/18 165cm | Stöckli FIS SX 15/16 190cm | Stöckli Y85 177cm

Dolomites #first, but can we please say 3V #second?

Benutzeravatar
Highlander
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 117
Registriert: 24.03.2012 - 04:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Dolomiten! - Tre Cime Tangenziale - 24.2.2018

Beitrag von Highlander » 07.12.2018 - 05:24

eine Traumtour mit tollen Bildern.. 8)
herzlichen Dank dafür..
Bei diesen Schneeverhältnissen sind die Dolomiten ein Traum... :D
Leider sind die Winter dort in den letzten Jahren sehr wechselhaft..
oft kommt nach einem Traumwinter wieder ein 'Seuchenwinter mit wenig Schnee'
und leider sieht es wohl diesen Winter bis jetzt danach aus, das es wohl wieder eher ein Winter mit relativ wenig Schnee geben wird.... ( Cortina Ort am 6. Dezember 1cm Schnee !! )
Wir sind in 2 Wochen zum Weltcup Wochenende in Alta Badia, und es wird wohl dort wieder so sein wie vor 2 Jahren..
alles offen aber 100 % Kunstschnee ( aber diesen beherschen sie dort inzwischen so wie Ihren Cappuccino.. einfach perfekt :D )
Cortina_snowstat.JPG
Cortina_snowstat.JPG (32.55 KiB) 768 mal betrachtet

Benutzeravatar
gerrit
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2487
Registriert: 19.12.2004 - 18:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Dolomiten! - Tre Cime Tangenziale - 24.2.2018

Beitrag von gerrit » 07.12.2018 - 18:35

Wir wollte ja ursprünglich im letzten Winter nach Avers in die Schweiz, aber wenn in den Dolomiten mal ein guter Winter ist und man gerne Gelände fährt, dann MUSS man das natürlich ausnützen!
Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

Erinnerungen: meine Berichte seit 2005

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

kaldini
Moderator
Beiträge: 4519
Registriert: 19.08.2002 - 22:17
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wörgl
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Dolomiten! - Tre Cime Tangenziale - 24.2.2018

Beitrag von kaldini » 07.12.2018 - 21:02

vielen vielen Dank für diesen megatollen Bericht! Macht Lust, das selber zu machen :-)
Leider kein echter Skifahrer.

Bergwanderer
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 795
Registriert: 22.08.2014 - 17:05
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Dolomiten! - Tre Cime Tangenziale - 24.2.2018

Beitrag von Bergwanderer » 07.12.2018 - 23:21

"Berge sind stille Meister und machen schweigsame Schüler"
Johann Wolfgang von Goethe

Beeindruckende Bilder. Ein sehr schöner Bericht.

Benutzeravatar
Gletscherfloh
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1344
Registriert: 18.12.2004 - 15:58
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Mürztal
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Dolomiten! - Tre Cime Tangenziale - 24.2.2018

Beitrag von Gletscherfloh » 09.12.2018 - 11:46

Ja, das mit der angesprochenen Schneeelagenproblematik in den Dolomiten ist ärgerlich. Zumal wir ja als Ostösterreicher dann doch zu weit weg wohnen um kurzfristig mal einfach so übers Wochenende hin zu fahren. Die gute Schneelage vorigen Winter hat dazu geführt, dass ich gleich zweimal hinfuhr. Einmal zum Touren mit Gerrit und Sabine und einmal zu Ostern zum Freeride mit Family (die Dolomiten sind ja auch ein Freeride-Gebiet ersten Ranges!).

Die 3-Zinnen-Tour war dann natürlich die Krönung - vor allem mit der Kombination Neuschnee und unverspurte Hänge!

Hier ein paar Eindrücke von mir ...
Dateianhänge
Rif-Auronzo-Nebenhuegel.jpg
Gerrit und Sabine im Anstieg auf den kleinen Nebenhügel beim Rif. Auronzo
Rinne-Forcella-Mezzo-Abfahrt1.jpg
Sabine bei der Abfahrt in der Rinne
Unverspurt.jpg
Vorfreude auf unverspurte Hänge
Drei-Zinnen-Blick.jpg
Rückblick auf die Drei Zinnen
Gerrit-Abfahrt-Rinne.jpg
Gerrit bei der Abfahrt in der Rinne

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Bergwanderer
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 795
Registriert: 22.08.2014 - 17:05
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Dolomiten! - Tre Cime Tangenziale - 24.2.2018

Beitrag von Bergwanderer » 09.12.2018 - 16:15

Danke auch für Deinen Bericht, @Gletscherfloh.
Eine frage an Euch beide: sind die Aufnahmen mit einem Smartphone oder einer Digicam gemacht?
Ich habe mir ein Samsung S8 zugelegt und hoffe, meine Bilder werden ähnlich gut.

Benutzeravatar
beatle
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1424
Registriert: 23.09.2004 - 20:41
Skitage 17/18: 34
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Dolomiten! - Tre Cime Tangenziale - 24.2.2018

Beitrag von beatle » 09.12.2018 - 17:03

Toller Bericht... gerade erst gesehen!
Und ja, meistens gibt es einen (guten!) Grund warum niemand runter gefahren ist :mrgreen: ;D
Dachte ich jedenfalls auch schon häufig und ließ dann aber meist die Finger von dem speziellen selten befahrenen Gelände. Aber hier schaut alles ganz sicher aus!
17/18: 34 Qulität statt Quantiät Kaukasus
16/17: 17 u. A. Lech-Zürs 19.-21.4.
15/16: 28 u. A. Skitouren Allalingletscher, Saas Fee, Gulmarg mit Heliski und Nordstau I, Nordstau II 100cm, Respekt.
14/15: 27 u. A. Japan, Arlberg, Stuben-Lech-Zürs.
13/14: 33 u. A. Sonnenkopf, St. Moritz, Canada Road Trip, Vialattea, Serre Chevalier, La Forêt Blanche.
12/13: 38 u. A. Kitzsteinhorn Mai, Utah, Kössen 11/12: 25 10/11: 19 u. A. Colorado Road Trip 09/10: 17 08/09: 29

Benutzeravatar
gerrit
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2487
Registriert: 19.12.2004 - 18:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Dolomiten! - Tre Cime Tangenziale - 24.2.2018

Beitrag von gerrit » 09.12.2018 - 21:47

@ Bergwanderer: Helmut hat mit seinem Handy fotografiert, ich habe eine Spiegelreflexkamera mit mir rumgeschleppt.
@ alle: Vielen Dank für das positive Feedback für diesen nicht gerade "Mainstream"-Bericht!
Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

Erinnerungen: meine Berichte seit 2005

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Antworten

Zurück zu „Italien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast