Seite 1 von 5

Dolomiten 12.-19.1.19 verlängert bis 20.1.19

Verfasst: 12.01.2019 - 08:58
von ski-chrigel
12.1.18: Gitschberg-Jochtal / Plose
Den Auftakt unserer 8tägigen Dolomitenferien machen wir im für meinen Lebenspartner neuen Skigebiet Gitschberg-Jochtal, das ich vor rund einem Monat zusammen mit Graubündenfan kennen- und schätzen gelernt habe.
Es ist unser gemeinsamer vierter Urlaub in den Dolomiten. Seit mein Lebenspartner einen neuen Job hat und nicht mehr auf die Betriebsferien Rücksicht nehmen muss, können wir unabhängig von der Fasnacht planen. Letztes Jahr war es uns aber selbst Ende Januar zu voll, sodass wir entschieden, zwei Wochen früher zu kommen. Nachdem wir 2015, 2016 und 2018 unser Hotel in La Villa hatten, sind wir dieses Mal auf dem Sellajoch stationiert. Darum bietet sich dieses Skigebiet auf der Anreise geradezu an.

Der Auftakt gelingt perfekt: Wir sind 40min zu früh in Vals, hatten wir doch mit etwas schwierigeren Strassenverhältnissen nördlich des Brenners gerechnet. Genialerweise öffnete die Bahn aber 30min zu früh, ...
Bild

sodass wir kurz nach 8 Uhr schon an der lustigen Happy-Snow-Kanone vorbeifahren können.
Bild

Die rote Piste ist perfekt!
Bild
Bild

Die schwarze Talabfahrt gehört wohl auch zu den knackigen der Dolos.
Bild
Bild

Edit 10.00 Uhr:
Auch die Autobahn am Hinterberg ist super. Wir sehen fast zu unserem Hotel am Fusse des Sassolungo:
Bild

Der lahme und windige Lift am Steinmandl ist nichts für uns, aber die Aussicht zur Plose und nach Sterzing nett:
Bild
Bild
Bild

Die Jöchl-Piste ist ebenfalls nett steil:
Bild

Edit 10.45 Uhr:
Nun also auf die andere Seite:
Bild

Wieso die Talabfahrt nach Meransen rot gekennzeichnet ist? Ziehweg total, aber irgendwie noch hübsch.
Bild
Bild

Über grüne Wiesen geht es wieder hoch. Schon krass, wenn man bedenkt, dass nicht viel weiter nördlich ein Schneechaos mit immer noch über 100 gesperrten Strassenabschnitten herrscht.
Bild

Edit 12.30 Uhr:
Hübsche Wolkenformation...
Bild

...und ein tolles Panorama am Gitschberg.
Bild

Erinnerungen an Frankreich-Schrott:
Bild

Auf dem Gitsch:
Bild

Man erkennt sogar die Talabfahrt nach Percha:
Bild

Edit 14.15:
Die 35min Autofahrt zur Plose haben sich mehr als gelohnt! Die Trametsch ist ja wieder mal eine Talabfahrt vom Feinsten! Vulcano-like. Und griffig perfekt. Wahnsinn! Neuland für uns beide.
Bild
Bild
Bild

Edit 15.45 Uhr:
Bild

Das zweite Mal Trametsch machen wir von der Bergstation der 4KSB Schönboden aus. Nützt aber nichts.
Bild
Bild

Weiter geht’s. Hier hat es noch weniger Schnee. Und 2/3 der Pisten sind noch geschlossen. Haben die ein Wasserproblem?
Bild

Pfannspitze. 2500m und quasi kein Schnee.
Bild

Wenn ich nicht irre, ist das im Hintergrund der Heiligkreuzkofel und rechts davon der Sassonger?
Bild

Und das sind die Cir-Spitzen mit dem Sassolungo im Hintergrund?
Bild

Dreijährig ist diese hübsche EUB.
Bild
Bild

Dafür sind die nächsten zwei Rostlauben nichts wert:
Bild

Geringer Platzbedarf:
Bild

Easy Carving am Schönbodensessel:
Bild

Die Palmschoss-Piste ist auch genial! Wie eine Weltcupabfahrt mit natürlichen Torstangen ;-)
Bild

Die Sessel-Geschwindigkeit aber zum Verzweifeln:
Bild

Edit 16.30 Uhr:
Nach 3x Palmschloss gehen sich noch 2x Talabfahrt aus. Kurz vor 16.30 Uhr nochmal hoch. Und in der Hütte da gibt’s nachher noch ein wohlverdientes Radler (ohne Schnaps dazu...)
Bild

Was für ein perfekter Auftakt in diese Ferienwoche! Wir sind rundum zufrieden und freuen uns nun auf das anscheinden tolle Hotel am Fusse des Langkofels.
Bild
Bild

Re: Dolomiten 12.-19.1.19

Verfasst: 12.01.2019 - 13:35
von Latemar
Bin überrascht wie wenig Schnee da liegt. Dachte doch, dass da einiges mehr rübergeschwappt ist.
Ich finde die Talabfahrt in Vals auch richtig knackig, spannender als so manche andere hochgelobte Schwarze in den Dolomiten.

Gruß!
der Joe

Re: Dolomiten 12.-19.1.19

Verfasst: 12.01.2019 - 13:44
von beatle
Danke für den Bericht.
Bin ab 8.2. vor Ort und hoffe auf vernünftige Schneeverhältnisse. Das ist ja traurig dort. Kein Mensch bringt mich freiwillig in so ein schneearmes Gebiet (bei den jetzigen Alternativen!)

Re: Dolomiten 12.-19.1.19

Verfasst: 12.01.2019 - 14:00
von Menja
An dieser Stelle möchte ich Dir lieber Ski-Chrigel ganz herzlich für Deine tollen Beiträge danken.
Ich lese alle Posts von Dir sehr gerne und vorallem bei den Berichten aus den Dolomiten geht mir das Herz auf.
Vielen vielen Dank dafür, ich weiß Deine Mühe wirklich zu schätzen! :ja:

Re: Dolomiten 12.-19.1.19

Verfasst: 12.01.2019 - 14:11
von ski-chrigel
Sehr gerne geschehen. So macht das Schreiben noch mehr Spass.
Wir sind soeben geflasht worden: Talabfahrt Plose! Der Hammer!
beatle hat geschrieben:
12.01.2019 - 13:44
Danke für den Bericht.
Bin ab 8.2. vor Ort und hoffe auf vernünftige Schneeverhältnisse. Das ist ja traurig dort. Kein Mensch bringt mich freiwillig in so ein schneearmes Gebiet (bei den jetzigen Alternativen!)
Da ist überhaupt nichts traurig, sondern genial. Wozu braucht man Naturschnee, wenn die Südtiroler derart genialen Kunstschnee machen können?!? Unglaublich. Sowas gutes findet man auf der Alpennordseite einfach nirgends.

Re: Dolomiten 12.-19.1.19

Verfasst: 12.01.2019 - 14:39
von beatle
Ich weiß, dass die Südtiroler hervorragende Pisten zaubern ohne Naturschnee...
Mir reicht das nicht zum Skifahren...

Für mich gehört zum Skifahren aber auch eine Winterlandschaft dazu, veschneite Berge, Wiesen, Almen und ein Skischulgelände, dass weichen Schnee hat bzw. überhaupt Schnee, da das für absolute Anfänger eben nicht auf der Piste stattfindet.

Re: Dolomiten 12.-19.1.19

Verfasst: 12.01.2019 - 15:30
von JohannesSKI
beatle hat geschrieben:
12.01.2019 - 14:39
Ich weiß, dass die Südtiroler hervorragende Pisten zaubern ohne Naturschnee...
Mir reicht das nicht zum Skifahren...

Für mich gehört zum Skifahren aber auch eine Winterlandschaft dazu, veschneite Berge, Wiesen, Almen und ein Skischulgelände, dass weichen Schnee hat bzw. überhaupt Schnee, da das für absolute Anfänger eben nicht auf der Piste stattfindet.
Ich glaub es macht wenig Sinn jetzt hier zu diskutieren, das hängt einfach von den persönlichen Präferenzen ab.

Re: Dolomiten 12.-19.1.19

Verfasst: 12.01.2019 - 15:41
von Pancho
Jeder hat es super. Unser Extremo natürlich am besten. :mrgreen:

Re: Dolomiten 12.-19.1.19

Verfasst: 12.01.2019 - 15:52
von JohannesSKI
:lol: :lol: :lol:

Re: Dolomiten 12.-19.1.19

Verfasst: 12.01.2019 - 17:01
von Rüganer
Danke und viel Spass !
Haben die ein Wasserproblem?
Ja, die streiten sich mit der berühmten Mineralwasserfirma ums Wasser.

Und die Gegend ist doch recht niederschlagsarm, Brixen z. B. 700 mm im Jahr.

Re: Dolomiten 12.-19.1.19

Verfasst: 12.01.2019 - 17:05
von ski-chrigel
Rüganer hat geschrieben:
12.01.2019 - 17:01
Und die Gegend ist doch recht niederschlagsarm, Brixen z. B. 700 mm im Jahr.
Das ist offensichtlich.
Danke.

Re: Dolomiten 12.-19.1.19

Verfasst: 12.01.2019 - 17:17
von KuT
Cooler, schneller und ausführlicher Bericht aus auch bei mir sehr beliebten Gebieten.

Heiligkreuz = Peitler (der größere im Hintergrund)
Cir-Spitzen = Geislergruppe

Re: Dolomiten 12.-19.1.19

Verfasst: 12.01.2019 - 21:15
von ski-chrigel
Rüganer hat geschrieben:
12.01.2019 - 17:01
Danke und viel Spass !
Haben die ein Wasserproblem?
Ja, die streiten sich mit der berühmten Mineralwasserfirma ums Wasser.
Und nun muss ich heute Abend den Gegenspieler auch noch unfreiwillig unterstützen ;-)
F960DBF1-714B-4EB6-9301-8CD7F1242B29.jpeg

Re: Dolomiten 12.-19.1.19

Verfasst: 12.01.2019 - 22:14
von Latemar
Das Problem ist, dass es auf der Plose kein Oberflächenwasser, sondern nur Sickerwasser gibt.
Irgendwie dann auch verständlich, dass die Plose Mineralwasser da aufs Wasser achtet.

Wie ist denn Euer Hotel? Man hört sehr viel unterschiedliches.

Gruß!
der Ort

Re: Dolomiten 12.-19.1.19

Verfasst: 13.01.2019 - 08:16
von ski-chrigel
Ein abschliessendes Urteil möchte ich noch nicht geben. Sicher aber kommt es nicht an unser dreimaliges Hotel in La Villa hin. Dafür ist die Lage natürlich super und die Aussicht selbst beim heutigen Wetter sehr toll:
72F8EA64-63A3-4BDD-B7AA-1BAF58672DD9.jpeg
Allerdings à propos Lage: An windigen Tagen (wie heute) frage ich mich, wohin man am Besten zuerst geht. Die schönsten Pisten sind für mich die am Belvedere und in Arabba. Strohmann und 5 Ditta sind aber ja Wackelkandidaten und könnten einem rasch den Rückweg versperren. Überhaupt fehlen hier in der Umgebung die wirklich tollen Pisten, die man unbedingt zuerst machen sollte. Das war in La Villa immer klar, zuerst die beiden Pisten am Piz la Ila.

Re: Dolomiten 12.-19.1.19

Verfasst: 13.01.2019 - 09:29
von Latemar
Bei Wind Plan de Gralba

Re: Dolomiten 12.-19.1.19

Verfasst: 13.01.2019 - 09:58
von ski-chrigel
13.1.19: Sellaronda orange mit Abstechern
Um 8.20 Uhr aus dem Skikeller, 5 Schritte bis zum Anschnallen, hat schon was:
Bild

Da Sasso Levante erst um 8.45 Uhr und Sole erst um 9 Uhr startet, sind wir ganz gemütlich nach Plan de Gralba runter.
Bild

Die Verbindung von der Talstation Sole zur Plan de Gralba scheint aber irgendwie noch nicht offiziell geöffnet zu sein. Komisch / nicht präpariert und keine Pistenpfosten, aber ist ja nicht weit bis zur Piste am Pudra-SL:
Bild

So leer um 8.30 Uhr gefällt mir die 10EUB noch besser:
Bild
Bild

Noch haben wir das Gebiet für uns alleine:
Bild

Socher. Die Sichten sind sehr gut.
Bild

Salsong perfekt griffig und ziemlich leer. Ich kann mich nicht erinnern, die schon mal so gut erlebt zu haben:
Bild

Mein Schatz im Zielhang:
Bild

Edit 10.45 Uhr:
Auch die schwarze 3 am Ciampinoi ist einwandfrei. Selten so fast gänzlich ohne Eisplatten erlebt:
Bild

Blick vom Dantercepies zu unserem Hotel. Das Wetter wird immer besser:
Bild

Die schwarze zur Val-DSB ist mal wieder eine ganz nach unserem Geschmack! Perfekt kompakt, griffig, breit, genügend Platz.
Bild
Bild

Edit 11.45 Uhr:
Eigentlich waren unsere Pläne irgendwie anders, aber wir lassen uns treiben und sind nun auf der orangen Runde. Am Frara finden wir erstmals etwas eisige Abschnitte und auch das Edelweisstal ist nicht ganz perfekt. Ist aber Jammern auf sehr hohem Niveau:
Bild
Bild

Edit 15.15 Uhr:
Immer wieder eine eindrückliche Szenerie an der Bergstation des Vallon:
Bild

Blick zum Marmolada
Bild

Leere Piste am Boe:
Bild

Sesselwirrwar Cherz:
Bild

Die Lifte halten dem Wind stand. Wackelkandidat für die orange ist ja immer der Lezuo:
Bild

Porta Veschovo:
Bild
Bild

Die Fodoma ist im oberen Teil herrlich griffig, im unteren eher etwas hart:
Bild
Bild

Immer mal wieder Sonne:
Bild

Unser „Hausberg“ wieder in Sicht:
Bild

Die Diego ist gut zu fahren. Überhaupt überzeugt der Belvedere-Teil einmal mehr.
Bild

Am Lezuo fehlt die Bodensicht etwas.
Bild

Edit 16.30 Uhr:
Was für ein perfektes Timing: Bis 8 Uhr hat es leicht geschneit und jetzt um 16 Uhr beginnt es wieder. Dazwischen war das Wetter tip top!
Bild

Ski in - ski out at it‘s best
Bild

Abzweigung zum Skikeller nicht verpassen ;-)
Bild

...weil:
Bild

Re: Dolomiten 12.-19.1.19

Verfasst: 13.01.2019 - 19:25
von schwabenzorro
Frara war schon die ganze letzte Woche die mit Abstand eisigste Piste, stellenweise sogar richtig großflächig, was dann schon sehr ungewöhnlich war. Am Samstag bei Windstille war sie dann zwar besser, aber kein Vergelich zu Dantercepies.

Re: Dolomiten 12.-19.1.19

Verfasst: 13.01.2019 - 20:34
von tta
Hallo Ski-Chrigel,

werde eure Woche ganz genau verfolgen und freue mich schon auf die weiteren Berichte.

Mal ne blöde Frage: Habt Ihr keine Probleme in dieser Höhenlage mit dem Schlafen? Sind ja wohl 2200 Meter hoch oder?
Ich habe schon Bammel wenn wir im März auf Plan de Gralba in 1800 Meter Höhe übernachten.

Re: Dolomiten 12.-19.1.19

Verfasst: 13.01.2019 - 21:00
von ski-chrigel
2180m. Unter 2200m schläft man gut :lach:
Nein, im Ernst. Und blöd ist die Frage sowieso nicht. Auf der Hinreise haben wir in Schönberg am Eingang zum Stubaital (1013m) genächtigt und da hatten wir beide trotz herrlicher Stille sehr schlecht geschlafen. Hier, letzte Nacht wunderbar. Kann aber natürlich auch sein, dass wir das Defizit nachgeschlafen haben. Bin gespannt, ob wir die nächsten Nächte was merken. Aber da wir immer von 8.30 bis 16.30 ohne Pause fahren und anschliessend in die Sauna gehen, sind wir abends jeweils schon gut müde. Ich kann das dann gerne berichten.
By the way: Wir wohnen auf 800m und an meinem Zweitwohnsitz auf 1100m schlafe ich immer herrlich. Vielleicht haben wir einen kleinen Vorsprung gegenüber Garzweiler auf 70m.ü.M. :wink:

Re: Dolomiten 12.-19.1.19

Verfasst: 13.01.2019 - 22:01
von JohannesSKI
Wie gut man schläft, hängt bei mir (Flachländer) immer vom Aktivitätslevel am Tag ab: Im Sommer hab ich auf dem Rifugio Quintino Sella am Mon Viso auf 2640 Meter nach schönen Wanderungen herrlich geschlafen. Aber klar, obwohl es bei mir nicht von der Gewöhnung abhängt ist jeder verschieden. Vielleicht kannst du Sicht ja langsam rantasten: Neustift oder Galtür liegen ja auch schon über 1500 Metern, da mal übernachten und dann mit den Unterkünften im Skigebiet bei der Höhe langsam steigern: Dann solltest du bis mindestens 2400 Metern überhaupt keine Probleme bekommen.

Re: Dolomiten 12.-19.1.19

Verfasst: 14.01.2019 - 00:26
von Highlander
wenn man die Bilder sieht, ist es ein Jammer das dieses tolle Skigebiet bisher so wenig Naturschnee abbekommen hat..
Auf der anderen Seite sind wir seit 6 Jahren immer Mitte Dezember in Colfosco beim Weltcup Wochenende, und sie schaffen es immer die Sella Ronda, bereits zu diesem Zeitpunkt in einen perfekten Zustand zu bekommen. Dieses Jahr einmal mehr mit 100 % Kunstschnee... Im Vergleich dazu, hat sich auf der Alpennordseite im gesamten Arlberggebiet zu diesem Zeitpunkt noch kein einziger Lift bewegt.. :D
Ich kenne kein anderes Skigebiet, in welchem man die Beschneiung in diesen Dimensionen so perfekt hinbekommt... :D
Aber die Italiener machen das, und optimieren es von einem Jahr ums andere und man könnte fast meinen, das der Kunstschnee in Italien erfunden wurde, wie der Capuccino... dieser schmeckt auch in Italien immer am Besten.. :D
und es wird sicherlich auch wieder Winter geben, dann wird es dort wieder so ausschauen wie auf dem Bild unten.. :D
Schönen Urlaub noch in Bella Italia
sasspordoi1xs.jpg
sasspordoi1xs.jpg (88.45 KiB) 2590 mal betrachtet

Re: Dolomiten 12.-19.1.19

Verfasst: 14.01.2019 - 08:31
von Latemar
Über Nacht hat es wohl 5-15 cm geschneit. Sorgt sicher für eine gute Optik, aber auch noch bessere Bedingungen.


Gruß!
der Joe

Re: Dolomiten 12.-19.1.19

Verfasst: 14.01.2019 - 10:45
von Spikeman
KuT hat geschrieben:
12.01.2019 - 17:17
Cir-Spitzen = Geislergruppe
Auch von mir vielen Dank für die tollen Dolomitenberichte. Wir sind ab 16.02. in Wolkenstein und hoffen noch auf bisserl mehr Naturschnee, denn auch
für uns spielt die Optik doch eine grosse Rolle ;-)

Die Cir Spitzen sind nicht gleich mit der Geislergruppe. Das sind unterschiedliche Spitzen, die Geislergruppe ist von der Grödnerseite durch Col Raiser und Seceda zu erreichen. Die Cirspitzen liegen direkt oberhalb der Bergstation Dantercepies also am Grödnerjoch !

LG

Re: Dolomiten 12.-19.1.19

Verfasst: 14.01.2019 - 15:37
von ski-chrigel
14.1.18: Sellaronda orange bis Heiligkreuz und Pralongia
Gestartet sind wir heute eigentlich mit dem Ziel, an den Kronplatz zu fahren. Doch es kam anders:
Bild

Die Paprika am Piz Sella ist top, wir handeln uns schon mal Verspätung auf die Marschtabelle ein:
Bild
Bild
Bild

Die 3 am Ciampinoi dann aber enttäuschend, weil die 10cm Neuschnee nicht frisch präpariert wurden.
Bild
Bild

Die nächste Verspätung handeln wir uns am Dantercepies ein: Die rote ist heute derart rasergenial, dass wir sie zwei Mal fahren müssen. Erst danach geht es weiter Richtung Borest. Der Neuschnee hier hat wenig genützt. Entlang der Frara hat es nach wie vor viele Eisplatten.
Bild

Wir beide bräuchten keinen Naturschnee. Der Kunstschnee ist besser als was Frau Holle kann. Aber optisch hat das natürlich schon was.
Bild
Bild
Bild

Auf dem Weg zum Bus nach Piculin entscheiden wir, dass die hochgerechneten verbleibenden 1 1/2 Stunden am Kronplatz zu wenig Zeit sind, sodass wir stattdessen nach Santa Croce fahren.
Bild

Der obere Teil wie immer irgendwie süss:
Bild

Wir sind aber zu faul, um hochzulaufen:
Bild

...der unterer Durchaus rassig zu fahren. Vor allem, weil hier im Gegensatz zum blauen Meer alles frisch präpariert ist. Mir ist schon öfters aufgefallen, dass sie in La Villa etwas faul in Sachen Präparation nach Neuschnee sind.
Bild

Ein Schiff auf der Piste:
Bild

Die rote am Piz la Ila ist leider auch nicht frisch und ein entsprechendes Geholper.
Bild

Unsere dreimaliges Hotel. Schon noch eine Klasse besser als das Passo Sella Resort:
Bild

Pista del Sole wenigstens mit (wieder) etwas Sonne:
Bild

Auf dem Cherz:
Bild

Die schwarze am Burz:
Bild

Danach verbringen wir fast zwei Stunden in Arabba auf den drei schwarzen Pisten Sourasas, Fodoma und Ornella. Trotz mittlerweile schlechtem Wetter ist hier die Bodensicht durchwegs gut, die Pisten sind top griffig und ohne lästigen Neuschnee und vor allem komplett leer. Man kann es richtig schön krachen lassen! Wir können uns kaum trennen, obwohl es bei dem Wind und der entsprechenden Warnungen ein Spiel mit dem Feuer ist. Lezuo ist ein Wackelkandidat, aber notfalls könnte man ja noch über den Pordoi-Pass laufen und den Schlepper nehmen. Und auch am Sellapass wäre der nötige Fussmarsch, wenn die beiden Sessel kapitulieren, recht erträglich.
Bild
Bild
Bild

Gegen 15.30 Uhr haben wir dann aber doch das Gefühl, den Heimweg antreten zu müssen. Die Fodom-EUB mag ich natürlich. Und Lezuo hält durch und wir sitzen jetzt drauf:
Bild