Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Sterzing / Rosskopf 9. 2. 2019 ...Ausklang eines Dolomitenurlaubs

Italy, Italie, Italia

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
chr
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1316
Registriert: 06.11.2005 - 17:12
Skitage 17/18: 39
Skitage 18/19: 38
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Sterzing / Rosskopf 9. 2. 2019 ...Ausklang eines Dolomitenurlaubs

Beitrag von chr » 10.02.2019 - 16:09

Bild
Bei meiner persönlichen Saisonplanung gibt es jedes Jahr das gleiche Ziel. Ich möchte ein neues Schigebiet kennenlernen. Heuer sollte dieses Schigebiet der Rosskopf bei Sterzing sein, das wir im Zuge der Rückreise unseres Dolomitenurlaubs (viewtopic.php?f=48&t=61095) besuchten. Wir wählten eine 4-Stunden-Karte, die bei der Größe des Schigebiets völlig ausreichend war. Außerdem hatten wir ja noch eine lange Heimreise vor uns.

Wetter:
Bei Temperaturen zwischen -5 und +4°C hatten wir am Morgen noch einige Wolken, die sich aber sehr rasch auflösten. Kein Niederschlag, kein Wind, allerdings aber Dunstfelder im Tal und wegen des Dunstes nur mäßige Fernsicht. Es ist mir nicht gelungen, die Dolomitengipfel, die mit freiem Auge erkennbar waren, heranzuzoomen.

Lift- und Pistenstatus:
Alles offen, Wartezeiten maximal eine Minute.

Pistenzustand:
Eigentlich ganz gut, aber wenn man von den Dolomiten kommt, dann merkt man schon einen großen Unterschied. Plötzlich ist man stellenweise wieder mit Niveauunterschieden zwischen den Raupenspuren konfrontiert und auch einige Knollen mindern den Fahrgenuss genauso wie auch einige Löcher auf der Piste.

Bilder:
Die ersten Bilder sind aus der 6EUB Rosskopf hinaus fotografiert. Dabei handelt es sich um den unbequemsten Gondeltyp, den ich je gefahren bin. Je drei Personen sitzen Rücken an Rücken in der Gondelmitte und stoßen schon mit stark angewinkelten Beinen an der Gondelwand an. Davor bin ich in meinem Leben erst einmal eine Gondel des gleichen Typs gefahren, nämlich die Col Raiser Gondel in Gröden, die aber schon längst umgebaut wurde.

Blick auf den Schluss-Ziehweg der Talabfahrt, die es erst seit heuer gibt.
Bild

Blick auf die Brennerautobahn, die von der Gondel überquert wird.
Bild

Blick auf Sterzing.
Bild

Oben am Berg gibt es dann zwei weitere Lifte. Wir sind zunächst mit der Kombibahn Panorama, die auch seit heuer neu ist, weiter gefahren.
Bild

Der Blick auf die Piste ist vielversprechend.
Bild

Ja, so soll das aussehen.
Bild

Wir fahren an der Talstation der Panoramabahn vorbei, kreuzen die Rosskopfbahn mit ihren unbequemen Gondeln,…
Bild

…und erreichen die Talstation der 4KSB Stock.
Bild

Bergfahrt mit der 4KSB Stock.
Bild

So etwas habe ich in den Dolomiten (mit Ausnahme des Schiabends am Aloch) nie gesehen. Hier aber auf fast jeder Piste anzutreffen.
Bild

Von der Bergstation der 4KSB Stock blicken wir zu den Pisten, die von der Panoramabahn erschlossen werden.
Bild

Es geht wieder zur Panoramabahn. Hier sehen wir die Bergstation der Rosskopfbahn und die Talstation der Panoramabahn.
Bild

Bergstation der Panoramabahn.
Bild

Unsere Lieblingspiste an diesem Tag war die Abfahrt „Ramingeralm“. Sie führt von der Bergstation der Panoramabahn über einen sonnigen Südhang hinunter und dann durch Waldschneisen bis zur Talstation der Stockbahn. Auf dieser Piste waren außerdem keine Präparierungsfehler zu bemängeln, weshalb wir sie am häufigsten fuhren.
Sonniger aussichtsreicher Südhang am Beginn der Abfahrt.
Bild

Blick in ein Seitental des Eisacktals. Auf der linken Talseite muss irgendwo die Straße zum Jaufenpass sein.
Bild

Zoom zur Mautstelle Sterzing. Das erinnert uns, dass wir noch einen weiten Heimweg vor uns haben.
Bild

Die neue Talabfahrt, von der ich keine Bilder gemacht habe, war dann eher enttäuschend. Im Gegensatz zu den breiten Carving-Pisten am Berg ist sie über weite Strecken ein künstlich angelegter, schmaler Schlauch, der sich im Zick-Zack den Berg hinunter windet. Für mein Empfinden ist sie keine Wiederholungsfahrten wert, aber natürlich eine gute Alternative zur Talfahrt mit der Gondel.

Fazit:
Schönes, kleines, sonniges Schigebiet in Südtirol. Wenige Lifte erschließen große Pistenflächen. Für einen halben Tag ein schönes Vergnügen. In Sachen Pistenpräparierung noch Luft nach oben.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor chr für den Beitrag (Insgesamt 4):
vetriolokai123Rossignol Racefrank123
SAISON 18/19: 6xDolomiten, 1xRosskopf, 6xIschgl-Samnaun, 1xKirchbach, 1xKönigsberg, 2xHochkar, 1xBreitenfurt, 1xUnterberg, 1xArabichl, 1xSankt Corona Simaslift, 2xMönichkirchen, 1xMönichwald, 1xSchmoll-Lifte Steinhaus, 4xStuhleck, 3xNiederalpl, 2xGemeindealpe, 1xAflenzer Bürgeralm, 1xPirstingerkogel Sommeralm, 1xGaaler Lifte, 1xLachtal

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
beatle
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1573
Registriert: 23.09.2004 - 20:41
Skitage 17/18: 34
Skitage 18/19: 30
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Sterzing / Rosskopf 9. 2. 2019 ...Ausklang eines Dolomitenurlaubs

Beitrag von beatle » 15.02.2019 - 21:24

Am gleichen Tag war ich in Vals drüben... toller Blick auch in Richtung Sterzing / Rosskopf!
Schöne Aufnahmen! :ja:
18/19: 30 Qulität statt Quantiät Åre
17/18: 34 Kaukasus
16/17: 17 u. A. Lech-Zürs 19.-21.4.
15/16: 28 u. A. Skitouren Allalingletscher, Saas Fee, Gulmarg mit Heliski und Nordstau I, Nordstau II 100cm, Respekt.
14/15: 27 u. A. Japan, Arlberg, Stuben-Lech-Zürs.
13/14: 33 u. A. Sonnenkopf, St. Moritz, Canada Road Trip, Vialattea, Serre Chevalier, La Forêt Blanche. 12/13: 38 u. A. Kitzsteinhorn Mai, Utah, Kössen 11/12: 25 10/11: 19 u. A. Colorado Road Trip 09/10: 17 08/09: 29

Antworten

Zurück zu „Italien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste