Pescegallo + Chiesa Valmalenco + Bormio, 30.11.+1.12.2019

Italy, Italie, Italia
Forumsregeln
Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19092
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 624 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal
Kontaktdaten:

Pescegallo + Chiesa Valmalenco + Bormio, 30.11.+1.12.2019

Beitrag von starli » 05.12.2019 - 12:48

Sa, 30.11.2019

Ab diesem WE gab es eine respektable Auswahl an geöffneten Skigebieten in meinem Saisonkartengültigkeitsbereich, deshalb fiel mir die Entscheidung nicht leicht. Für heute war sehr sonnig gemeldet, morgen im Tagesverlauf Schneefall. Schlussendlich wollte ich eine Kombination aus Chiesa/Valmalenco und Pescegallo machen. Lt. Navi wäre Chiesa (via Bernina statt Maloja) 20min schneller zu erreichen, aber die Straße schneebedeckt - und heute Nachmittag ist es auch angenehmer, in Chiesa statt in Pescegallo zu sein. Also fuhr ich erst mal Pescegallo, wo es mir ja zuletzt recht gut gefallen hatte und wo ich um kurz nach 9 Uhr ankam.

Geöffnet waren bereits alle Lifte und Pisten (also DSB+SL), allerdings ist es momentan ein ziemliches Schattenloch. Am Alfi-Leser hörte ich wohlwollend die Stimme "Stagionale" rufen. Ja, die Skidata-Saisonkarte muss in der Lombardei nicht nur auf Skidata- und Axess-, sondern auch auf Alfi-Lesern funktionieren.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Heute ging's über den Malojapass

Bild
^ Ankunft in Pescegallo, alle Talabfahrten präpariert

Bild
^ Ziemlich schattig hier im Hochwinter

Bild
^ Abfahrt am SL sehr gut, aber die DSB-Abfahrten waren sehr knollig

Bild
^ Tourengeher überqueren Bach

Bild
^ Am Start der roten Abfahrt gab es dann recht früh etwas Sonne, weiter runter aber wieder arg knollig

Schnee am SL oben war sehr gut, die Talabfahrten dagegen weniger schön und knollig, so dass ich die schwarze und die rote Abfahrt nur jeweils 1x fuhr und somit nur ca. 1 Stunde blieb, bevor ich weiter nach Chiesa fuhr, wobei lt. Routenplaner alle Skigebiet in der Gegend von hier aus in fast identischen ca. 1.5h anzufahren wären.

Anstatt um 12h mit der PB rauf zu kommen (die 4KSB als 2. Zubringer war lt. gestrigem Betirebsplan leider noch nicht geöffnet) hab ich nach 15min rumfahren am überfüllten Parkplatz der PB erst um 12:00 einen Platz gefunden, wo ich mich hinstellen konnte und keinen behindern würde (wobei ich nachmittags mitten in der Straße stand, weil die beiden rechts von mir inzwischen weg waren). Bei meinem nächsten Besuch hier wird hoffentlich die 4KSB in Betrieb sein. Die nächste PB (160 Personen) fuhr dann um 12:15 und diese bin ich bisher ja noch nie gefahren.

Natürlich war es auch hier teilweise recht knollig. Die Rückbringer-DSB täte bis 17h fahren, ich fuhr um 15:30 und mit der nächsten PB um ca. 15:37 runter, es war mir mittlerweile zu kalt und bin auch alles genug abgefahren, so groß ist es hier ja nicht. Landschaftlich ist es aber schon nett hier.


Bild
^ PB Snow Eagle

Bild
^ Seitenblick von der PB

Bild
^ Talblick von der PB-Bergstation

Bild
^ Pano von der PB-Bergstation

Bild
^ PB-Bergstation

Bild
^ Abfahrt von der PB ins Skigebiet; rechts die Abfahrt der Rückbringer-DSB (Alternativ: Schrägaufzug/SSB links)

Bild
^ Steinhäuser mit den beiden 4KSB Cima Motta

Bild
^ 4KSB Bocchel del Torno, hat ja leider nur eine Abfahrt .. aber man kann auch hier fahren

Bild
^ Pano 4KSB Bocchel del Torno

Bild
^ 4KSB Bocchel del Torno

Bild
^ 4KSB Scerscen, die schwarze Abfahrt links war auch schon offen (konnte ich letztes Mal ja nicht fahren)

Bild
^ Holprige Hinweistafel an der schwarzen Abfahrt

Bild
^ Orte, wo ein Zaun Sinn macht ;)

Bild
^ Talpano

Bild
^ Etwas offpiste neben der schwarzen Abfahrt

Bild
^ Schwarze Thöni-Piste, auch recht nett und nur der unterste Hang ist schwarz

Bild
^ Die mittlere rote Piste an der Scerscen-4KSB, auch nett

Bild
^ Ex-SL

Bild
^ Ex-SL

Bild
^ Cima Motta / 4KSB Palu-Motta, bei meinem letzten Besuch stand hier noch eine 4SB

Bild
^ Schwarze Abfahrt an der 4KSB Palu-Motta

Bild
^ 4KSB Palu-Motta

Danach bin ich noch kurz zum stillgelegten Skigebiet gegenüber gefahren. Wenn ich das richtig irgendwo gelesen hab, soll eine der DSBs hier abgebaut und verkauft und wo anders in Italien wieder aufgestellt werden.

Bild
^ Gegenüber das stillgelegte Skigebiet von Caspoggio, die DSB Sektion 1 ist immerhin im Sommer noch in Betrieb

Bild
^ DSB Caspoggio

Bild
^ DSB Caspoggio

Bild
^ Neben der DSB gibts noch ein Förderband und Schneekanonen, ein bisschen Skibetrieb gibts also noch

Bild
^ DSB Caspoggio Sektion 1 Öffnungszeiten im Sommer

Leider könnte die Fahrt ins Valmalenco heute Mittag noch ein sehr teures Nachspiel haben, denn ich kam mal wieder viel zu schnell an einem Geschwindigkeitsmesser vorbei. Es gab keinerlei Geschwindigkeitsbegrenzungsschilder zuvor oder im Bereich des "Blitzers" (wobei es mal nicht geblitzt hat, aber muss er ja auch nicht) und das Ortsschild auf der linken Seite fiel mir nicht auf. Bei der Rückfahrt wollte ich dokumentieren, dass es kein Ortsschild und kein 50er-Schild gab, aber eben, das Ortsschild stand doch da.

Hier abends in Gegenrichtung fotografiert:
Bild

Falls das Ding also funktioniert hat und ich wirklich knapp 90 drauf hatte (etwas gebremst hatte ich noch, aber ich war ja der überzeugung, dass es kein Ortsschild und keine Begrenzung gab), könnten das lt. Websuche über 600,- € werden. Schöner Scheiß. Da werd ich mir mal einen Warner am Navi oder Handy installieren müssen. (Scheint in IT sogar legal zu sein.)

Einquartiert hab ich mich auf dem Weg richtung Bormio in Sondalo (weil morgen für Bormio der Wetterbericht noch am wenigsten Schneefall vorausgesagt hatte), fast nebendran wo ich schon mal vor einigen Jahren genächtigt hatte. Dieses, jenes und ein anderes vor Tirano (wo ich auch schon mal war) waren für heute die günstigsten Hotels auf Booking.com - also teste ich mal das, wo ich noch nicht war. Pizzeria-Restaurant ist auch dabei, ÜF hatte 35 gekostet. Frühstück lt. Zettel ab 7:30, Abendessen ab 19.30. Das EZ ist nicht sehr groß, aber mit Schreibtisch und angenehm warm geheizt. Die Möbel sind in dunkelbraun und smaragd/türkis/dunkelgrün gehalten, was mir ja in letzter Zeit recht gut gefällt. Abendmenü hätte man um 12 € (+1,50 Gedeck) haben können, aber es gab nicht so viel spannendes, daher nahm ich lieber die Pizza mit Salsiccia, Champignons und Paprika.

Bild
^ Heutiges Hotelzimmer in (Smaragd)grün und Braun

Das Frühstücksbuffet am nächsten Tag war auch groß genug, wenn auch weder frische Croissants (nur abgepackt) und das Weißbrot zäh war, aber immerhin gab's überhaupt eines (plus Mortadella, Speck und Käse), Focaccia (auch recht trocken), Pizza (nicht probiert) - und die üblichen Sachen natürlich.

(Fortsetzung von Bormio vom Sonntag folgt.)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor starli für den Beitrag (Insgesamt 3):
Florian86RüganerArlbergfan
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692


Schneeloewe
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 412
Registriert: 10.03.2010 - 15:56
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Pescegallo + Chiesa Valmalenco + Bormio, 30.11.+1.12.2019

Beitrag von Schneeloewe » 05.12.2019 - 13:52

Vielen Dank mal wieder für die zahlreichen Berichte.
Der Doppelsessellift Caspoggio hat diesen Winter voraussichtlich vom 27. Dezember bis 5 Januar geöffnet.
Allerdings gibt es vermutlich wieder keine präparierte Piste sondern man kann höchstens als Off-Pistenfahrer und Fussgänger hoch.
Info vom letzten Jahr:
https://www.sondrioevalmalenco.it/en/node/96377
Info für diesen Winter (Beitrag vom 30. Nov.):
https://www.facebook.com/pg/Sendy-bar-r ... e_internal

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19092
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 624 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal
Kontaktdaten:

Bormio, 1.12.2019

Beitrag von starli » 05.12.2019 - 22:47

^ die Info vom letzten Jahr hatte ich auch schon gefunden, ja. Sollte ich zu der Zeit in der Gegend sein, werd ich wohl mal rauffahren.

So, 1.12.2019

Am Seilbahnparkplatz in Bormio angekommen las ich, dass dieser 3,- € kostet. Da die Talabfahrt eh noch nicht offen ist, fuhr ich kurzerhand nach Bormio 2000 hinauf, wo der Parkplatz nichts kostet. Als letzter erwischte ich gerade noch die Abfahrt der PB, so dass ich auch keinesfalls später am Gipfel war, als wenn ich die EUB vom Tal gefahren wäre :) Wenn später mal die Talabfahrt offen ist, werd ich aber unten parken. Wobei in Ciuk ja auch noch ein Parkplatz sein soll lt. Plan (keine Ahnung ob gratis wie in B2000).

Oben auf knapp 3000m war der Schnee super. Als erstes fuhr ich die Abfahrt, auf die ich das letzte Mal am sehnsüchtigsten geblickt hatte: die bimbi al sole. Und die ist echt ziemlich genial, insbesondere von der PB-Bergstation aus. Abwechslungsreiche steilere und flachere Passagen, kurvig, nicht zu modelliert, nicht zu verfangzäunt und etwas über 1000 hm und somit die letzten Stücke durch den Wald.

Als zweites nahm ich die linke Abfahrt und mir wurde mal wieder eine Sache klar: Es ist wohl Geschmacksache, ob man lieber Abfahrten mit gleichbleibendem Gefälle mag oder stattdessen abwechselnd steilere und flachere Passagen (bis hin zu skiwegartigen Stücken) - ich bevorzuge absolut letzteres und das trifft zumindest auf die beiden äußeren Pisten hier zu.

2013 wurde die PB ja etwas renoviert, zum Glück merkt man kaum was davon. Stützen und Kabinen wirken nach wie vor klassisch und somit ist das weiterhin eine der letzten, klassichen, italienischen Skigebiets-Pendelbahnen. Mit knapp über 1000hm und sehr vielen Abfahrtsvarianten (man kann alle Abfahrten im oberen Bereich über die PB fahren ohne die Sesselbahnen fahren zu müssen) landet sie bei mir ziemlich auf Platz 1. Ich fuhr auch fast nur die PB, die ich im halb- oder dreiviertelstundentakt schaffte. Schön auch, wenn es noch Lifte gibt, die älter sind als man selbst (PB ist BJ 1969) ;)

Ab Mittag wurde es oben aber immer nebliger (unschön auch noch gefrierender Nebel), die PB fuhr nur noch im 30-Min-Takt (den ich nicht immer schaffte) und so nahm ich doch noch ca. 2x die untere 4KSB und noch 3x die 3SB.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ PB und obere 4KSB

Bild
^ PB und obere 4KSB und die rechte der beiden Abfahrten vom Gipfel aus

Bild
^ PB

Bild
^ PB, 4KSB und Start der Abfahrt Bimbi al Sole

Bild
^ Abfahrt Bimbi al Sole im mittleren Teil, generell eher wenig modelliert und abwechslungsreich

Bild
^ PB-Bergstation, auch hier wieder dunkel/smaragdgrün

Bild
^ Abfahrt Praimont

Bild
^ SL Rocca Est

Bild
^ Bormio 2000, Snowboardtest

Bild
^ Pistenplan. Glaub aber, da fehlt die eine oder andere Variante.

Bild
^ PB-Talstation, Reste der ehemaligen Agudio-EUB Ciuk ;)

Bild
^ PB unterer Teil

Bild
^ PB Mitte

Bild
^ Mittlere/Linke Abfahrten

Bild
^ .. hat sogar noch Muldencharakter und wurde nicht gänzlich modelliert

Bild
^ Kabine 1

Bild
^ Technische Daten der PB (Tal- und Bergstation fehlen, lt. GE ca. 1920/2950m, was nicht ganz zu den 1067m Höhenunterschied der PB passen)

Interessant, die alten technischen Daten vor dem Umbau:

Bild

.. demnach wurde die Kabinenkapazität von 75 auf 47 Personen verringert und die 8,5 m/s sind statt der Maximalgeschwindigkeit jetzt die Durchschnittsgeschwindigkeit

Bild
^ PB Talstation und Doppel-SL Nevada

Bild
^ Die Modernisierung 2013 der PB und Kabinen hielt sich zum Glück in Grenzen ..

Bild
^ .. aber LED-Lampen hat man eingebaut :)

Bild
^ Einer der versteckteren Pistenabschnitte, kaum befahren

Bild
^ Da es am Gipfel immer nebliger wurde (und dieser auch noch an der Skibrille anfror) fuhr ich nachmittags noch ein paar mal die untere 4KSB und die 3SB

Bild
^ 3SB-Abfahrt, auch noch nicht gänzlich plan modelliert, wie man es im modernen Italien mittlerweile leider gewohnt ist

Bild
^ Doppel-SL Nevada, der rechte mit Zwirbelkurve geht etwas weiter hinauf

Bild
^ .. aber nicht so weit wie sein Vorgänger. Glaub da stand früher ja mal ein KSSL hier.

Bild
^ PB Stütze 1

Bild
^ PB Stütze 1

Bild
^ PB Stütze 2

Bild
^ GPS-Track Bormio 1.12.2019, all diese Abfahrten lassen sich von der PB fahren (ein paar Abschnitte noch nicht offen, ein paar nicht gefahren). Wenn es jetzt auch noch Abfahrten rechts von der Bergstation weg gäbe...

Fazit: Bormio hat mich heute sehr überzeugt. Viel mehr kann man aus einer einzigen 1000hm-Pendelbahn nicht rausholen.

Um 14h hörte ich wetterbedingt auf und fuhr über den mittlerweile schneebedeckten Berninapass wieder heim. Zuvor gab es vor Tirano natürlich etwas Stau - aber der war gestern Abend (als ich in Gegenrichtung fuhr) wesentlich länger. Echt bescheuert, warum man ausgerechnet am größten Ort hier im Tal noch keine Umgehungsstraße gebaut hat. Alternativ könnte ich zwar über Livigno fahren, lohnt sich bei der teuren Tunnelmaut nicht, so viel kann ich ja leider nicht tanken, als dass ich das durch Umwegeinsparung und günstigere Treibstoffkosten einspare.

Bild
^ Auffahrt Berninapass, heute etwas vorsichtiger zu fahren

Bild
^ Teilweise musste man wg. Schneeverwehungen im Schrittempo fahren, weil man nichts mehr von der Straße sah.

-

Ich denke, ich hatte in meinen UK-Berichten mal erwähnt, dass mir diese dort immer wieder mal zu findenden dunkelgrünen Fliesen recht gut gefallen. Auch als Wandfarbe / Wandtapeten in Serien (die in der Vergangenheit spielen) ist mir das schon öfters positiv aufgefallen. Dass ich ausgerechnet dieses WE im Hotelzimmer wie dann auch in Bormio an der PB so viel von diesem dunklen Grün finden werde, war insofern ein interessanter Zufall, da ich jetzt endlich mit meiner Badezimmer"retrofizierung" fertig bin. Glaub das hatte ich mal erwähnt, dass ich den Herbst da was machen möchte -> Fliesen grün streichen und nostalgisch aussehende Armaturen anschaffen.

Ende September hatte ich angefangen am PC auf Bildern rumzumalen -> alles in grünen Fliesen schaut vielleicht doch nicht so toll aus. Weiße Linien für weiße Fugen ergänzt: Jawoll, das schaut schon viel besser aus. Die Websuche offenbarte aber noch zwei andere interessante, altmodische Fliesenfarbtöne: Dunkelblau und Dunkelrot. Also mischte ich auch das ins Bild. Aber so wirklich wollte mir da nichts gefallen. Schlussendlich strich ich Rot aus dem Badezimmer (und strich stattdessen die Fensterwand in der Küche knallrot plus Fensterrahmen in Hellblau) und ergänzte Weiß für einen Teil der Fliesen. Und statt eine oder zwei Seiten in Dunkelblau zu machen, nahm ich Dunkelblau nur als "Bordüre". Das gefiel mir. Blieb noch die Frage nach dem richtigen Grünton. Smaragdgrün, Victoria green, Britisch Racing Green, .. irgendwie passt so alles, aber der Grünton sollte weder zu hell sein, noch zu sehr ins Gelbe oder Türkise gehen, wohl aber kräftig sein. Die Entscheidung fiel dann auf die RAL-Farbe "Moosgrün", was sich dann nicht als falsch herausstellte. Blau wurde "Ultramarin", das sehr kräftig ist, aber auch gern einen Ticken heller hätte sein können.

Das Streichen der Fliesen ging an sich recht gut, aber grüne Fliesen ohne helle Fugen schauen bescheuert aus und das Nachstreichen der Fugen war dann so richtig zeitaufwendig, es klappte weder mit Lochlineal, noch mit Kreppband sonderlich gut - schlussendlich krazte ich bei allen Fliesen den Rand nach und das überschüssige Weiß weg = etliche Abende beschäftigt gewesen und es schaut zugegebenermaßen auch nicht 100%ig sauber aus. Allerdings waren die Fugen ja auch nicht exakt gerade und unterschiedlich breit. Und zu exakt wäre ja auch nicht sonderlich retro. Insofern bin ich mit dem Ergebnis schon recht zufrieden so, insofern, dass man es einfach nicht perfekt hinbekommen kann und es ohne weiße Fugen viel blöder aussehen würde.

Vorher:
Bild

Nachher:
Bild

Bild

Bild
^ Alt

Bild
^ Neu

Bild
^ (wie lang die Aufkleber halten werden, wird sich zeigen .. Hab ich aber zufällig auf Amazon entdeckt und fand ich auch recht passend)

Bild
^ Alt

Bild
^ Neu - auch die Uhr und die Türgriffe mussten natürlich halbwegs stimmig ersetzt werden

Bild
^ .. einfach auf der Wand weitergemalt :)

Bild
^ Alt

Bild
^ Neu

Die ganzen Armaturen und Haken kamen allesamt aus China via Amazon. Bei einem Produkt lag statt Schrauben und Dübel nur ein Kleber dabei. Dessen Aufschrift ist mal sehr witzig, die Schlusspointe ist genial:

Bild
AUS DEUTSCHLAND
Die fünfte Generation des nano-strukturen in Deutschland

Bild
Anwendung. Fenster und türen, Küche, bad, die Gemeinsame und wasserdicht
vor allem für die abgas - fan, Haken, handtuchhalter, waschbecken, kasten, stec
kdosen, lampenfassungen, Gummi, kunststoff, Metall, Keramik, gips, marmor,kle
iderschrank Griff,Holz, pappe, kunsthandwerk,Elektro - zubehör Wie bindungAnw
endung: vor beiden oberflächen kleben an farbe, Rost und schmutzgesäubert,die
oberfläche muss trocken Der einen Seite geklebt.MITumfassenden Druck verteilt
und das gel.Etwa zehn minuten nach der tage24 - stunden - wirkung OptimalVor
sicht: nicht eintritt, ist nicht erlaubt, dass derKontakt MIT kindernum die gefahrzuv
ermeiden. Die Deutsche Fabrik

:)

(Nächstes Wohnungsprojekt ist dann eine 4-Elemente-Faltschiebetür wie bei alten Pendelbahnen bzw. Straßenbahnen; allerdings wohl aus Holz statt Metall. Bis ich aber für das Design Zeit haben werde (und bei einem Tischler nachfrage, was das kosten wird), wird es wohl wieder Herbst werden ..)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor starli für den Beitrag:
Florian86
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Martin_D
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2534
Registriert: 21.10.2006 - 23:13
Skitage 18/19: 26
Skitage 19/20: 15
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 416 Mal
Danksagung erhalten: 341 Mal

Re: Bormio, 1.12.2019

Beitrag von Martin_D » 06.12.2019 - 18:26

starli hat geschrieben:
05.12.2019 - 22:47

Am Seilbahnparkplatz in Bormio angekommen las ich, dass dieser 3,- € kostet. Da die Talabfahrt eh noch nicht offen ist, fuhr ich kurzerhand nach Bormio 2000 hinauf, wo der Parkplatz nichts kostet.
Sag mal:
Glaubst du im Ernst, dass du irgendetwas sparst dabei, wenn du, um 3 € Parkgebühren nicht zahlen zu müssen, eine 11 Kilometer lange und 700 Höhenmeter bewältigende Bergstraße rauf und wieder runter fährst ?

Der Benzinverbrauch dafür (bei solchen Bergstraßen braucht man nicht mit dem Durchschnittsverbrauch kalkulieren) und die Abnutzung der Bremsbeläge bei der Bergabfahrt dürften zusammen die 3 € deutlich übersteigen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Martin_D für den Beitrag (Insgesamt 2):
markusFlorian86
2018/2019
Hintertuxer Gletscher, Skicircus Saalbach, Sölden, Hochötz/Kühtai, Sölden, Hochgurgl/Obergurgl, Hochgurgl/Sölden/Vent, Nauders, Schöneben/Haideralm, Wildkogel Arena, Zillertal Arena, Speikboden, Klausberg, Kronplatz, Kronplatz/Alta Badia, Kronplatz, Speikboden, Garmisch Classic, Stubaier Gletscher, Ratschings, Schnalstaler Gletscher, Sulden, Schöneben, Ischgl/Samnaun, Nauders, Serfaus/Fiss/Ladis,

2019/2020
Hochzillertal/Hochfügen, Zillertal 3000, Ladurns, Gitschberg/Jochtal, Plose, Ratschings, Seiser Alm/Gröden, Kronplatz, Ratschings, Scuol, Corvatsch, Livigno/San Colombano - Valdidentro, Bormio, Livigno, Lermoos

judyclt
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2467
Registriert: 01.04.2009 - 10:04
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Pescegallo + Chiesa Valmalenco + Bormio, 30.11.+1.12.2019

Beitrag von judyclt » 07.12.2019 - 17:21

Naja, 3€ sind ja schon im Hinblick auf die Gesamtkosten von so einem Trio ziemlich Banane.
Ich hätte es aber auch eher zwecks Umweltgedanken und Verschleiss sein gelassen und die Seilbahn genommen.

Benutzeravatar
CV
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2522
Registriert: 19.01.2005 - 00:19
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Canazei / Karlsruhe
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 145 Mal

Re: Pescegallo + Chiesa Valmalenco + Bormio, 30.11.+1.12.2019

Beitrag von CV » 08.12.2019 - 00:08

Pescegallo find ich schon ein ziemlich gutes Kleinod. Die DSB hat doch so ein kurzes aber verdammt steiles Mittelstück, wenn ich mich richtig erinnere.

PB Bormio: immer noch genial, aber kommt bei mir knapp hinter Madesimo. Dort ist's halt noch hochalpiner, wenn auch ein paar Hm niedriger. Ja, Nevada war ein KSSL. Wusste gar nicht, dass sie den SL mit Kurve nachgebaut haben. Hätte schwer auf einen Ersatz getippt.

Caspoggio: wird die nicht nicht sogar als 2. Sektion in prada am Gardasee aufgebaut?

Edit: ja so isses: https://www.funiforum.org/funiforum/sho ... ight=prada
Endless days of summer, longer nights of gloom, Waiting for the morning light
Scenes of unimportance, photos in a frame, Things that go to make up a life

As we relive our lives in what we tell you; Let us relive our lives in what we tell you

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19092
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 624 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bormio, 1.12.2019

Beitrag von starli » 09.12.2019 - 12:36

^ Danke fürs Raussuchen. Steilhang DSB Pescegallo ist korrekt, ja. Madesimo-PB hat halt quasi kein Pisten und Routen mehr und würde ich nur mehr als Zubringer bezeichnen. Macugnaga Sektion II wär da schon eher in dem Kaliber und ist auch nicht mit einer KSB gedoppelt wie in Bormio. Dafür hat Bormio mehr Abfahrtsvarianten. Da tu ich mich schon schwer, mich für eine entscheiden zu müssen ..

-
Martin_D hat geschrieben:
06.12.2019 - 18:26
starli hat geschrieben:
05.12.2019 - 22:47

Am Seilbahnparkplatz in Bormio angekommen las ich, dass dieser 3,- € kostet. Da die Talabfahrt eh noch nicht offen ist, fuhr ich kurzerhand nach Bormio 2000 hinauf, wo der Parkplatz nichts kostet.
Sag mal:
Glaubst du im Ernst, dass du irgendetwas sparst dabei, wenn du, um 3 € Parkgebühren nicht zahlen zu müssen, eine 11 Kilometer lange und 700 Höhenmeter bewältigende Bergstraße rauf und wieder runter fährst ?
Zum einen wusste ich nicht mehr genau, wie weit es ist, zum anderen geht's da um Prinzip und Protest, nicht darum ob man sich was einspart.

Martin_D hat geschrieben:
06.12.2019 - 18:26
Der Benzinverbrauch dafür (bei solchen Bergstraßen braucht man nicht mit dem Durchschnittsverbrauch kalkulieren)
Doch, das macht bei mir keinen so spürbaren Unterschied, außer ich heiz rauf. Da man ja generell mit geringerer Geschwindigkeit unterwegs ist als im Tal. Beispiel letzten Samstag Tonale von 1100m rauf und andere Seite runter -> 4,7 l lt. Bordcomputer. Montecampione von ca. 300m auf 1200m und runter -> glaub es waren 5,6l lt. Bordcomputer. Kommt natürlich auch immer etwas darauf an, wie steil die Straße ist, wieviel Kehren sie hat etc. Nahe San Pellegrino (glaub um 300hm) -> Pass Taleggio/Maggio -> Maloja -> Innsbruck lt. Bordcomputer 4,3l. Berechnete Durchschnitte lt. Excel bei den letzten 10/20/50 Tankfüllungen: 5,2 / 4,95 / 4,85

Insbesondere wollte ich an dem Tag aber sparend rauffahren, weil ich schon recht leer war, aber noch bis in die Schweiz zum Tanken kommen wollte. Sagen wir also aufgerundete 5,5 l bei aufgerundeten 1,30 € (noch in Innsbruck getankt) macht das bei ca. 2x11 = 22km -> € 1,57
Martin_D hat geschrieben:
06.12.2019 - 18:26
und die Abnutzung der Bremsbeläge bei der Bergabfahrt dürften zusammen die 3 € deutlich übersteigen.
Ich weiß ja nicht, wie oft du Bremsbeläge wechseln musst und was die kosten. Ich hatte die Bremsbeläge/Klötze erstmals nach 111.000 km gewechselt und die Kosten waren 235 €. Je nach Bergstraßen muss ich kaum bremsen, weil Motorbremse. 235 € / 111.000 * 22 km sind also knapp 5 Cent.

Reifen machen da schon mehr aus. Aber in Summe wird es trotzdem noch < 3 € gewesen sein. Bormio proviziert ja das Verhalten geradezu. Und wie gesgt, boyk äh protestiere ich im Allgemeinen alle kostenpflichtigen Parkplätze in Skigebiete, wenn es (sinnvolle) Alternativen gibt. Doppelt blöd sind solche Parkgebühren, wenn man tagsüber das Skigebiet wechseln will, weil man dann ggf. an mehreren Parkplätzen den Tagestarif zahlen muss, wenn es keine kürzeren Tarife gibt.
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692


Antworten

Zurück zu „Italien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste