Entracque & Limone Piemonte, 23.12.2019 / Notprogramm

Italy, Italie, Italia
Forumsregeln
Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19082
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 622 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal
Kontaktdaten:

Entracque & Limone Piemonte, 23.12.2019 / Notprogramm

Beitrag von starli » 14.01.2020 - 07:12

Sunny Southern Alps Tag 3: Entracque & Limone Piemonte, 23.12.2019

Aus Pontechianale gab es keinerlei neue Infos, was mir die Planungen aber nicht gerade vereinfachte. Zumindest nicht, ein Hotelzimmer zu buchen. Der Plan für heute war also erst mal, richtung Pontechianale zu fahren, in der Hoffnung, es gäbe ein Update, bevor ich ins Tal reinfahr. Alternative wäre Lurisia oder Entracque - letzteres scheint trotz seiner niedrigen Lage geöffnet zu sein. Obwohl heuer lt. Meldung Ende November egtl. kein Betrieb sein sollte, hat Pian Frais doch offen, es soll der lange SL offen sein (nicht die beiden Sessellifte). Das wenn ich mal am Samstag gewusst hätte.. Lt. Pistenplan auf der neuen Website wird der SL aber weiterhin nur bis zur Mittelstation betrieben :(

Nachdem es um Saluzzo weiterhin keine Updates aus Pontechianale gab, fuhr ich weiter nach Entracque, eines der wenigen Gebiete im Piemont, wo ich noch nie war, noch nicht mal im Sommer vorbeigeschaut. Dort schätzte ich die Windgefahr gering ein und trotz der geringen Höhe um nur ca 1.000m sollten die Lifte offen sein. Angekommen sah ich, dass die DSB lief und alles schattig war - der Grund, warum hier wohl noch Schnee liegt. Weiter hinauf gefahren, der Graffer-Übungs-SL lief auch. Noch ein Stück weiter hinauf: schade, der "rückseitige" SL lief leider nicht, trotz Schnee :(

Bevor ich mir einen Skipass kaufte - schien eh noch alles eisig zu sein - buchte ich noch ein Zimmer für 2 Nächte nördlich von Nizza, in der Hoffnung, dass ich doch 2 Skitage im Süden einlegen könnte. Trotz des nicht in Betrieb befindlichen SL kostete die Tageskarte hier den Normalpreis von 20 €, was verglichen mit anderen Gebieten der Umgebung schon ein teures Preis-Leistungsverhältnis ist, gestern zahlte ich gleich viel. Immerhin hat die DSB einige Abfahrten, wobei der Steilhang wg. Vereisung gesperrt war und die anderen nicht viel weniger eisig waren.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ F: Pontechianale (erst im neuen Jahr angefahren)
G: Entracque
H: Lurisia
I: Limone Piemonte

Bild
^ Tal richtung Entracque, ganz hübsch hier

Bild
^ Skigebiet Entracque in Bildmitte

Bild
^ Rückseitiger SL, leider heute nicht in Betrieb

Bild
^ Die DSB hat immerhin 3 Abfahrtsvarianten. Heute leider sehr eisig

Bild
^ Talstation

Bild
^ DSB-Strecke

Bild
^ Übungs-SL

Bild
^ Der Steilhang links war wohl wg. Vereisung gesperrt

Bild
^ DSB-Bergstation, durchaus nett gelegen, eingerahmt von den hohen, felsigen Bergen

Bild
^ Rückseitige Abfahrtsvariante zum SL, leider zu wenig Schnee, sonst wäre ich das mal gefahren

Bild
^ Der heute geschlossene SL (eher im rechten Winkel als auf der Rückseite)

Bild
^ Talpanorama, gar nicht mal so übel für das winzige Gebiet

Bild
^ Die Abfahrt hier links im Bild war offiziell nicht gesperrt..

Bild
^ .. allerdings auch recht eisig, was aber durch die Nadeln immerhin nicht gar so glatt war ;-)

Bild
^ Übungs-SL von Graffer

Bild
^ Übungs-SL von Graffer und rechts der gesperrte Steilhang und die DSB

Bild
^ Übungs-SL von Graffer

Bild
^ Klebe-Skipass. Mit 20 € ziemlich teure Tageskarte für das kleine Gebiet, da bekommt man in IT normalerweise mehr um das Geld.

Bild
^ GPS-Track. Mit der linken SL-Abfahrt und weniger vereisten Pisten hätte ichs länger ausgehalten

Spassfaktor bei den eisigen Pisten war gleich 0 und ich hatte bald keine Lust mehr. Da wär ich besser Rucas gefahren oder hätte mir hier nur die Vormittagskarte gekauft. Mittags entschied ich, mir noch eine Nachmittagskarte in Limone zu kaufen und fuhr los, entschied dann aber doch spontan um, nach Lurisia zu fahren, dort angekommen war aber wie befürchtet wind- oder eisbedingt geschlossen. Also war ich erst um 14 Uhr in Limone, wo ich noch kurz mit dem Kassierer diskutieren musste. Nachdem ich ihm sagte, dass diese Alfi-Keycard bereits vorgestern in Prali und gestern Pian Muné verwendet wurde, hat er sie probiert und hat natürlich funkionert. Alles war auch hier nicht offen, aber immerhin die hinteren beiden DSB, und darauf kam's mir an.

Leider war es auch hier etwas spassbefreit: starker Wind, sehr schattig und die Pisten windverblasen hart und teilweise eisig durch Regen bis nach ganz oben. Also kein Vergleich zu den letzen beiden Tagen :(


Bild
^ DSB Pernante

Bild
^ DSB Pernante, kalt und windig heutige und nur 1 Abfahrt offen

Bild
^ Links von der DSB Pernante sah ich eine rückseitige Abfahrt runterkommen (von der 4SB Colle di Tenda. Der ist egtl. eher rechts der Bildmitte und war mal mit einem Kurven-SL erschlossen)

Bild
^ Tal-Berg-Tal-DSB Morel, der historisch wohl einzig noch interessante Lift in Limone

Bild
^ Tal-Berg-Tal-DSB Morel

Bild
^ Links die Tal-Berg-Tal-DSB, rechts die 4SB Colle di Tenda und gegenüber die Verbindungs-4KSB war wohl wg. Sturm gesperrt. Schade, somit sehr schattig alles, was ich heute Nachmittag fahren kann

Bild
^ Colle di Tenda, glaub man sieht rechts der Bildmitte gut die SL-Trasse. Ohne dem kein Südblick, sehr, sehr bedauerlich.

Bild
^ Rechts von der 4SB Colle di Tenda zweigt eine an sich auch recht nette Abfahrt ab; hier kann man auch etwas in die Poebene sehen

Bild
^ Mir scheint, die Form des Dachs wurde dem Berggipfelgrat im Hintergrund nachempfunden

Bild
^ DSB Pernante, eine seltene Cerettei Tanfani - Sacif - DSB

Bild
^ Auf halben Weg komm man an dieser ehemaligen Station vorbei ..

Bild
^ .. an der Station gibt es eine Ausfahrt ..

Bild
^ .. die in Fluchtrichtung genau zum Colle di Tenda bzw. zur Bergstation des ehemaligen Kurven-SL führt ..

Bild
^ .. und im Inneren so ausschaut, als hätte es hier mal eine Gondelbahn mit Durchfahrbetrieb gegeben?! Ok, vielleicht etwas wenig hoch?

Im Internet fand ich jedenfalls nichts zu einer möglichen Seilbahn hier (was aber nichts heißen müsste), eigenartig verräterisch wäre der Bau hier an sich ja schon.

Bild
^ Links daneben gab es jedenfalls eine wohl DSB, die hier ihre Bergstation hatte.

Bild
^ .. und wo auch ein alter Plan hängt. Menno, das muss mal ein tolles Gebiet gewesen sein, bevor man alles modernisiert hat. Vom linken, stillgelegten Cros-Teilgebiet erst gar nicht anzufangen.

Bild
^ Die Ex-Station von unten. Rechts die mögliche Einfahrt zur Durchfahrt..

Bild
^ GPS-Track, Türkis 23.12.2019; Orange mein vorheriger Besuch und in Rot die damals und vielleicht unvollständig oder falsch eingezeichneten ehemaligen Lifte.

Vor dem Colle di Tenda (Col de Tende) - Tunnel hieß es dann 21 Minuten warten, da er wohl nach wie vor nur einspurig wechselweise offen ist. Stimmt, vor ein paar Jahren war doch da an der Südseite irgndeine Baustelle .. ach ne, die bauen ja eine neue Röhre ..

Bild
^ Tenda/Tende-Tunnel. Schon ein netter, sehr alter Tunnel.

Bild
^ Tenda/Tende-Tunnel

Bild
^ Col de Tende, französische Seite

Die Umgebung von Nizza (incl. weiter nach Monaco) ist, was meine bevorzugten frz. Restaurantketten angeht, etwas mager - einen Buffalo gibts nur einen an der Küste (somit mühsam erreichbar und schwierig zu parken), Pataterie gibts keine und Quick auch keinen mehr. Immerhin soll's am Rand in Richtung Hotel einen KFC geben. Für morgen Abend könnte ich in einem Supermakt ein Fertiggericht mitnehmen, da ich in dem Hotel bisher immer eine kleine Küche mit Mikrowelle im Zimmer hatte.

Der KFC war dann nicht nur stressig in einem großen Einkaufszentrumsareal gelegen (extra Gebäude), sondern auch geschmacklich nicht wiederholungsfähig. Der Wrap mit Huhn/Rösti/Raclettekäse war noch halbwegs, aber das Hähnchenteil zu vergessen, die "geheime KFC-Gewürzmischung" kommt in Frankreich wohl nicht zur Anwendung.

Das heutig Hotel, das ich lt. Booking zuletzt 2014 gebucht hatte (zuvor allerdings war ich hier auch schon) ist mit 44 € pro Nacht für frz. Verhältnisse recht günstig. Auf's Fruhstuck um 10 € verzichte ich, sonst komm ich von hier aus zu spät in die Skigebiete. Mein Zimmer liegt diesmal leider auf der Rückseite (somit leider kein Meerblick und keine Panoramafotos möglich).

Bild
^ Hotelzimmer für 2 Nächte (mit kleiner Küche samt Mikrowelle)

Morgen soll es nach Roubion gehen (was auch immer dort offen hat) und übermorgen nach Valberg - in der Hoffnung, dass etliche nach wie vor geschlossenen Lifte derzeit nur wegen Wind geschlossen wären und noch aufsperren. Alternativen wären Auron (Vollbetrieb) und Isola (fast alles offen).

(Fortsetzung folgt - dann unter Schneeberichte Frankreich.)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor starli für den Beitrag (Insgesamt 5):
Florian86Lord-of-SkiWahlzermatterMt. CervinoSkiphips
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692


Online
Benutzeravatar
Arlbergfan
Administrator
Beiträge: 5588
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 414 Mal
Danksagung erhalten: 993 Mal
Kontaktdaten:

Re: Entracque & Limone Piemonte, 23.12.2019 / Notprogramm

Beitrag von Arlbergfan » 01.04.2020 - 11:16

Entracque ist wohl zu vergessen aber Limone - Riserva Bianca ist ja ein kleines Juwel? Wenn alles offen ist, muss es doch recht genial sein.
Habe mir mal die Website und den Facebook-Auftritt angeschaut, das gefällt mir recht gut. Wohl mit das größte Skigebiet im Süden der Alpen, oder?
EIN FRANKE IM LÄNDLE
Ihr könnt gerne auf Instagram vorbeischauen: https://www.instagram.com/powderhuntr

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19082
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 622 Mal
Danksagung erhalten: 2013 Mal
Kontaktdaten:

Re: Entracque & Limone Piemonte, 23.12.2019 / Notprogramm

Beitrag von starli » 01.04.2020 - 12:31

^ ich glaub, das behaupten sie, ja. Abe viel Unterschied zu Mondolè oder Auron oder Valberg ist da m.E. nicht. Vom Gefühl her könnt ich nicht sagen, dass eines davon spürbar größer als die anderen wäre, eher fänd ich alle anderen größer+interessanter als Liomone ;)
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
Mt. Cervino
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3383
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 10
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 367 Mal

Re: Entracque & Limone Piemonte, 23.12.2019 / Notprogramm

Beitrag von Mt. Cervino » 01.04.2020 - 14:17

Entracque gehört wirklich in die Kategorie: Muss nicht sein.
Erinnert mich stark an ein Skigebiet (das allerdings ein paar mehr Lifte) hatte in der Nähe von Minneapolis an dem ich im Januar vorbeigekommen bin. Das hatte unzählige ähnlich flache Sesselbahnen und ein paar SL. Alles flach, kurz, linear aufgebaut und langweilig. Obwohl ich dort Abends ein paar Runden hätte drehen können und das mein erster Skitag in den USA gewesen wäre, habe ich verzichtet...

Limone find ich allerdings schon nett. Klar, es gibt kaum alte Lifte und auch das Po-Ebenen Feeling ist nicht so ausgeprägt wie z. B. in Mondole Ski, Lurisia, St. Gree oder Pian Mune, aber es gibt immerhin noch viele alte Stationen und Spuren des alten Skigebietes zu sehen. Dazu das geniale LSAP Cros (steht die ESL-Talstation eigentlich immer noch?), der nette Ort Limone und das Skigebiet, das sich über mehrere Bergrücken hinzieht und im westlichen Teil auch noch recht verwinkelt ist. Ebenso interessant sind das alte Fort am Tende Pass und der Tende Tunnel samt Szenerie an den Nord- und Südportalen.

Colle di Tenda:
starli hat geschrieben:
14.01.2020 - 07:12
Bild
^ Colle di Tenda, glaub man sieht rechts der Bildmitte gut die SL-Trasse. Ohne dem kein Südblick, sehr, sehr bedauerlich.
Wirklich schade um den steilen Kurven-SL. Der wurde genau im Jahr vor meinem Erstbesuch in Limone (2011) geschliffen.
Ich bin damals aber von der 4SB den recht flachen Weg aufgestiegen bis zum Pass. Dauert ca. 20 min bis zum Pass und man kommt auch an dem alten Gipfel-Fort (wo auch die Ligurische Grenzkammstraße verläuft) vorbei.
Der Ausblick nach Süden (meist sehr schneearm) ist genial und zurück kann man die alte SL Piste nach Limonetto nehmen.
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn-Söllereck (AT/DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Ifen (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn (AT/DE) / Isola 2000 (F) / Valberg (F) / Rosiere-Thuile (I/F) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Portes du Soleil (CH/F) / Vars-Risoul (F) / Serre Chevalier (F) / Carezza (I) / Catinaccio-Vigo di Fassa (I) / Latemar-Obereggen (I)

Antworten

Zurück zu „Italien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast