Alpinforum Karriere


Techniker gesucht: Alle Infos findest du HIER

Das Alpinforum wird überwiegend Werbung finanziert!


Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest, und so Betrieb und auch die Weiterentwicklung unterstützt!
Alternativ können wir dir Alpinforum PRO anbieten.
Danke!

Bob su Rotaia Piancavallo 17.7.16

Italy, Italie, Italia

Moderatoren: TPD, snowflat

Forumsregeln
flyer
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 843
Registriert: 28.02.2006 - 14:52
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Mainz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 32 Mal

Bob su Rotaia Piancavallo 17.7.16

Beitrag von flyer » 25.05.2020 - 09:22

Direkt von der Nacht der Jahreskarten im Holidaypark aus bin ich zu meiner bisher letzten großen total bescheuerten Tour gestartet. Ziel: Italien.

Diese Tour war ich alleine Unterwegs, hatte entsprechend extreme Spies-Pläne gemacht ;)
Im Nachhinein betrachtet habe ich dabei wohl ein bisschen übertrieben. Den Tag über vor dem Holidaypark hatte ich frei und habe auch langsam gemacht und mich etwas geschont. Aber etwas packen musste ich ja und auch den Mietwagen, einen Astra, zum „Wohnmobil umbauen. Funktioniert übrigens prima: Rückbank umlegen, Beifahrersitz nach vorne und so weit möglich nach vorne umlegen, OSB-Platte vom Kofferaum bis über den Beifahrersitz, Matratze drauf und schon hat man ein Wohnmobil ;)
Los ging es also gegen 22:30 in Hassloch Richtung Italien. Gute 9:00 reine Fahrtzeit sagte das Navi voraus via München, Salzburg, Villach.
Irgendwo zwischen München und Salzburg in einer Baustelle hat die Müdigkeit dann aber zugeschlagen. Zuvor ist mir schon 2 Mal ein Sekundenschlaf am Steuer passiert, bisher glücklicherweise ist das aber immer glimpflich ausgegangen. Dieses mal nun aber mit Berührung von irgendwas. Das geräuschvolle Anklappen des Außenspiegels hat mich hochgeschreckt. Bis heute weiß ich noch nicht, was ich berührt habe. War das eine Baustellenbake oder ein anderes Fahrzeug? Ich habe die Situation wirklich nicht mehr zusammenbekommen. Jedenfalls hat kein anderes Fahrzeug angehalten oder sich bemerkbar gemacht und wie sich herausstellte hatte auch der Mietwagen keinen Schaden genommen. Trotzdem Mist und natürlich mega gefährlich. Das war der Punkt wo ich mir vorgenommen habe, meine Autofahrten künftig verantwortungsbewusster zu planen.
So ging es dann erst nach etwas Powernapping weiter.
Irgendwo bei Villach dann wohl der nächste Schnitzer, davon habe ich aber erst nach mehreren Wochen per Post Kenntnis erhalten. Mein bis heute teuerster Brief: 70,00 wegen Abstandsverstoß. Ich soll gefilmt worden sein mit eine Folgezeit von 0,7 Sekunden. Das ist ja schon extrem dichtes Auffahren und das mache ich eigentlich so nicht. Zumindest nicht absichtlich. Ob mir das hier nun wegen Unaufmerksamkeit passiert ist, ob mir jemand davorgezogen ist oder gar ein Messfehler vorliegt werde ich aber wohl nie erfahren, mit Österreichern fange ich wegen 70,00 keine Diskussionen an. Nicht in einem Land, wo Polizisten Geschwindigkeiten per Augenmaß schätzen dürfen und dafür Bußgelder verteilen… Ich habe mir dann nur gesagt: Glück gehabt, dass das in Österreich war und nicht in Deutschland, da gibt es wenigstens keine Punkte für mich. Und ganz ehrlich: Für 0,7 Sekunden Folgezeit finde ich 70,00 noch günstig, erst recht für nicht-deutsche Verhältnisse.

Das war es nun aber zum Glück mit negativen Erlebnissen. Vormittags bin ich schließlich dann wohlbehalten in Piancavallo angekommen. Das ist in erster Linie ein Wintersportort, aber ganzjährig wird hier ein Alpine Coaster betrieben, das war natürlich mein Besuchsgrund.
Bild

Der Einstieg:
Bild

Per Lifter geht es nach oben:
Bild

Überblick:
Bild

Die Strecke endet mit den üblichen Selektivbremsen und dem Band:
Bild

Anschließend fahre die Schlitten langsam per Brems-Kettenlift in den Schlittenstaubereich:
Bild

Auf der Strecke ist man einigermaßen zügig unterwegs, aber so richtige Highlights fehlen der Strecke. Ich fand ihn relativ durchschnittlich:
https://www.youtube.com/watch?v=zza5LCmRE2o

Noch kurz die Aussicht genießen. Einerseits in die Ebene Richtung Mittelmeer:
Bild

Auf der anderen Seite in die Berge:
Bild

Und dann ging es weiter, zum ein oder anderen Freizeitpark, bevor die nächste Rodelbahn auf dem Programm stand...
http://www.soroda.de
Die Sommerrodelbahn-Datenbank


Zurück zu „Italien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast