Korblift Fedaia & Gondellidt zur Langkofelscharte 23.06.2019

Italy, Italie, Italia
Forumsregeln
Benutzeravatar
GIFWilli59
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3480
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 32
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1781 Mal
Danksagung erhalten: 883 Mal

Korblift Fedaia & Gondellidt zur Langkofelscharte 23.06.2019

Beitrag von GIFWilli59 » 23.07.2020 - 23:13

Fortsetzung von: viewtopic.php?f=51&t=64090

Korblift Fedaia 23.06.2019 | Persönliche Korblift-Premiere

Am Sonntag (23.06.2019) war unser letzter gemeinsamer Urlaubstag. Die Liste der möglichen Ziele war noch recht lang, die 50PB Lagazuoi, der Korblift Fedaia und die 2MGF Sassolungo, sowie der Kombilift am Glungezer. Wir entschieden uns schließlich für den Korblift Fedaia und den Glungezer als Hauptziele, da diese ja gewissermaßen auf der Abschussliste standen. Wir hatten auch gehofft, dass der Schnee am Passo Fedaia noch für eine Abfahrt ausreichen würde, aber vor Ort stellten wir fest, dass dies leider nicht mehr in sinnvollem Maße möglich gewesen wäre. Daher beschlossen wir, stattdessen den Langkofel mit seiner 2MGF einzuschieben. Der Zeitplan war dennoch recht straff.

Bild
#1 Am Parkplatz angekommen. Blick nach Norden zur Portavescovo.
Bild
#2 Bergstation des 80er Funifors von Arabba auf die Portavescovo aus dem Jahr 2005. Die Bergstation ist auf eine 2. Sektion zum Fedaiasee vorbereitet.
Bild
#3 Der Korblift wird vom Col De Bousc (2491 m, r.) und dem Sas da les Doudesc (2722 m, l.) eingerahmt.
Bild
#4 Col De Bousc
Bild
#5 Rösselsprung am Korblift
Bild
#6 Parkplatz, viele Tourengeher und Bergsteiger waren vor Ort, die den Weg zur Marmolata (3343 m) verkürzen wollten.
Bild
#7
Bild
#8 Auf den letzten Metern der Abfahrt.
Bild
#9 Stütze mit den markanten Graffer-Rollenbatterien.
Bild
#10
Bild
#11 Streckenzoom
Bild
#12 An der Talstation angekommen.
Bild
#13 Blick die Trasse hinauf.
Bild
#14 Rückblick auf das Ende der Abfahrt
Bild
#15 Trassenzoom
Bild
#16 Talstation mit Abspannung. 1974 von Graffer errichtet, wurde die Anlage lange Zeit direkt von Graffer betrieben.
Bild
#17 Einstiegsniederhalter
Bild
#18 Trassenzoom
Bild
#19 Und die gleiche Blickrichtung nochmal im WW.
Bild
#20 Rückblick zur Talstation, die recht nah am Seeufer des Fedaiastausees liegt.
Bild
#21
Bild
#22
Bild
#23 Die markant aufragenden Felsen, die links und rechts der Trasse aufragen, prägen die Trasse und machen sie besonders schön.
Bild
#24
Bild
#25 Etwas unförmige Staumauer. Naja, Hauptsache, das Wasser bleibt dort, wo es hingehört. ;-)
Bild
#26 Fedaia-Stausee
Bild
#27 Der untere Teil der Trasse ist durch Büsche und niedrige Bäume gekennzeichnet. Unter der Bahn ist ein Steig zum Bergen bei technischen Problemen.
Bild
#28 Blick vom Korb hinab, schon etwas ganz anderes.
Dies war mein erster (und bis heute einziger) Korblift.
Bild
#29
Bild
#30 Erster Streckenniederhalter, Stütze Nr. 3.
Bild
#31
Bild
#32 Blick nach Osten
Bild
#33 Diese Stützenkombi leitet den oberen Streckenteil ein, der von felsigem Untergrund gekennzeichnet ist.
Bild
#34 Blick Richtung Langkofel, ehe dieser zunächst hinter den Bergen verschwindet.
Bild
#35 Stütze 7. An allen Stützen sind die Wartungspodeste im Betrieb eingeklappt.
Bild
#36
Bild
#37 Wirklich eine beeindruckende Landschaft, durch die die Trasse führt.
Bild
#38 So einen ungestörten 360 bzw. 355°-Panoramablick bietet wohl kein anderer Seilbahntyp.
Bild
#39
Bild
#40 Irgendein Stahlseil lag hier auf dem Boden. Vielleicht Relikte vom Seilzug der beiden Bahnen, die den Korblift eigentlich ersetzen sollten, aber bis heute nicht fertig wurden? ;D
Bild
#41 Blick nach Osten mit dem markanten Antelao (3264 m) in der Bildmitte.
Bild
#42 Ehe der Untergrund richtig felsig wird, überwindet der Lift noch eine Steilstufe.
Bild
#43
Bild
#44
Bild
#45 Zoom zum Piz Boe mit der Schutzhütte am Gipfel auf 3152 m.
Bild
#46 Schutzhütte am Piz Boe.
Bild
#47 Die Steilstufe wird von den Niederhaltestützen 11/12 eingeleitet.
Bild
#48
Bild
#49 Wozu sind diese Bügel an den Leitern? :gruebel:
Bild
#50
Bild
#51 Nun passt der Fedaia-See fast ganz aufs Bild.
Bild
#52 Sas da les Doudesc (2722 m) mit Strommast, der anscheinend derselben Designlinie entstammt, wie die Stützen des Korbliftes.
Bild
#53 Nach der Stützenkombi geht es in...
Bild
#54 ...ein recht langes, flaches Spannfeld.
Bild
#55 Blick zurück
Bild
#56 Nun ist das Langkofelmassiv in voller Pracht sichtbar.
Bild
#57
Bild
#58 Das Bild hatten wir mit anderem Fokus (auf das Seil) schon mal im Rateforum. :D
Bild
#59 Nach dem kurzen flacheren Stück geht es zum letzten Anstieg zur Bergstation.
Bild
#60
Bild
#61 Blick zurück. Viel weiter als bis zum Ende des Flachstücks hätte man nicht abfahren können.
Bild
#62 Langkofel mit Wolken
Bild
#63
Bild
#64
Bild
#65 Die Bergstation kommt in Sicht.
Bild
#66 Rückblick mit Piz Boé.
Bild
#67
Bild
#68 Blick in Richtung der dritten Sektion der Marmolata-PB.
Bild
#69 Bergstation der 3. Sektion.
Bild
#70
Bild
#71 Die Bergstation liegt auf einer Art Plateau gut 700 hm unterhalb des Marmolata-Gipfels.
Bild
#72 Blick zurück. Die Fernsicht von der Marmolata wäre heute nicht sonderlich gut gewesen.
Bild
#73 Die letzten Meter zur Bergstation auf 2634 m Höhe.
Bild
#74 Bergstation mit Antrieb.
Bild
#75 Bergstation
Bild
#76 Ausstiegsbereich mit Blick zu Langkofel und Piz Boé. Der Liftler war eher unfreundlich, ein Blick hinter die Kulissen, wie zwei Tage zuvor in Pawigl wäre hier wohl nicht möglich gewesen. Chense meinte auch, dass das seit einem Betreiberwechsel vor ein paar Jahren so sei.
Bild
#77 Steuerpult
Bild
#78 Minimalistischer Windmesser an der Bergstation
Bild
#79
Bild
#80 Zoom zur Talstation der oberen PB-Sektion zur Marmolata (Serauta). Davor die Kurvenstütze des ehem. Gletscher-SL Sass del Mul dort.
Bild
#81 Seile der 3. PB-Sektion.
Bild
#82 Bildausschnitt mit was-auch-immer am Fels...
Bild
#83 Marmolata mit etwas Nebel am Gipfel. Darunter Scharen von Bergsteigern, die den Gipfel erklimmen wollen.
Bild
#84 Einfahrstützen der Bergstation (25+26).
Bild
#85 Detail Roba + Klemme
Bild
#86 Oberer Streckenteil mit Langkofel und Piz Boé.
Bild
#87 Kleiner Trassenzoom
Bild
#88 Bei einer kurzen Macchiato-Einkehr im Rifugio Pian die Fiacconi sahen wir uns noch einige alte Bilder an. Diese zeigen den Vorgänger-ESL des Korblifts.
Bild
#89 Vorgänger-ESL
Bild
#90 Marmolata mit Bergsteigern.
Bild
#91 Durchgang an der Bergstation zur Talfahrt
Bild
#92 Hier wurde irgendein Weg geräumt. Mit dem Altschnee sicher recht anstrengend.
Bild
#93 Blick zum Sas da les Doudesc.
Bild
#94 Stützen mit Rifugio. Nach einer guten halben Stunde Aufenthalt fuhren wir um 10.20 Uhr schon wieder ins Tal.
Bild
#95 Bergstation. Warum hat man für das Dach eigentlich keine normale Dachpappe genommen?
Bild
#96
Bild
#97 Langkofelmassiv und Sellastock mit Piz Boé.
Bild
#98 Ausstiegsstützen mit den markanten Rollenbatterien - einerseits kompliziert, aber auch irgendwie elegant.
Bild
#99 Langkofel
Bild
#100 Bergstation der 2MGF in der Langkofelscharte, unser nächstes Ziel.
Bild
#101 Andrang fast wie am Everest...
Bild
#102 Bergstation der 100-FUF Alba - Col del Rossi
Bild
#103 Bergstationen der 6CLD/B Sass Becè und der 4CLD/B Lezuo auf 2418 m.
Bild
#104 Zoom irgendwohin
Bild
#105
Bild
#106 Einstieg zur Talfahrt
Bild
#107 Bodenmarkierungen am Einstieg. Wir fuhren aber stets typisch italienisch - einzeln. ;-)
Bild
#108 Bergstation mit Marmolata
Bild
#109 Blick ins Tal
Bild
#110
Bild
#111 Langkofel und Sellastock sind im oberen Teil immer im Blick
Bild
#112 Blick nach (Nord-)Osten, der markante Berg rechts der Bildmitte könnte der Monte Averau sein.
Bild
#113 Talblick nach Westen mit Campitello di Fassa
Bild
#114
Bild
#115 Schattenspiel
Bild
#116
Bild
#117 Sas da les Doudesc
Bild
#118
Bild
#119 Irgendein Berg im Nordosten
Bild
#120
Bild
#121 Reißdraht zur Erkennung von abgeriebenen Rollengummis.
Bild
#122 Rückblick, hier sieht man gut, wie die Stützen den Boden aufheizen.
Bild
#123
Bild
#124 Rückblick
Bild
#125 Schatten vs. Fels
Bild
#126 Rückblick
Bild
#127 Über drei Stützen geht es wieder in die Steilstufe hinein.
Bild
#128 Stütze 15/16 mit Fedaia-See.
Bild
#129
Bild
#130
Bild
#131 Stütze im Profil
Bild
#132 Wohl der steilste Teil der Strecke
Bild
#133 Rückblick auf die Steilstufe.
Bild
#134 Spektakulär gelegene Bergstation der 55PB Sass Pordoi (2948 m).
Bild
#135 Nochmal mit Kabine vor der Bergstation.
Bild
#136 Unterer Streckenteil mit Seeblick
Bild
#137
Bild
#138
Bild
#139 Die Talstation kommt in Sicht.
Bild
#140 Korb in voller Pracht.
Bild
#141
Bild
#142 Vorletzter Niederhalter
Bild
#143 Rückblick
Bild
#144 Seitenblick zum Parkplatz, der einige hundert Meter oberhalb der Talstation liegt.
Bild
#145
Bild
#146 Ein Fels befindet sich direkt an der Staumauer.
Bild
#147 Rück-Pano
Bild
#148 Kleiner Streckenzoom zurück
Bild
#149 Talstation unweit der Staumauer. Hier gibt es keine Parkplätze für Gäste.
Bild
#150 Die Nummerierung habe ich nicht wirklich verstanden. Es gab rote und schwarze Nummern, beide von 1 bis etwa 50, also insgesamt ca. 100 Körbe. Aber wozu die beiden farblich abgesetzten Nummernsätze?
Bild
#151 Talstation, die Fahrt hat knapp 20 min gedauert.
Bild
#152 Talstation mit Umlenkung, die komischerweise eingehaust ist.
Hier unterhielten wir uns mit einem der Liftler noch über den geplanten Ersatz der Bahn. Er meinte, dass man aktuell zwischen PB/FUF und MGD schwanke, je nachdem, ob auch ein Winterbetrieb perspektivisch möglich wäre. Dann wäre eher eine MGD erforderlich, sonst würde es auch eine PB/FUF tun.
Bild
#153 Einstiegsniederhalter und Blick auf Sas da les Doudesc
Bild
#154 Streckenzoom
Bild
#155 Fixe Einfahrtsrobas an der Talstation
Bild
#156 Talstation von der Seite
Bild
#157 Auf dem Weg zum Langkofel machten wir noch einen Zwischenhalt wenige Kilometer unterhalb des Fedaipasses;Rückblick zum Fedaiapass. Bild
#158 Hier sieht man den Gran Vernel (3210 m), der den Westabschluss des Marmolata-Massivs bildet.
Bild
#159 Pano

So fuhren wir weiter zum Langkofel, wobei sich Chense wie üblich als mein Navigator betätigte. Sonst wäre ich womöglich nie angekommen. :D

Sommerurlaub 2019: Sommerski Passo Stelvio 20.06.2019 | Laaser Marmorbahn & Pendelbahn Pawigl 21.06.2019 | Vajont-Staumauer 22.06.2019 | Korblift Fedaia & Langkofel 23.06.2019 | Glungezer & Gartenlift 23.06.2019 | Sommerski Hintertux 24.06.2019 | Achenseebahn 25.06.2019 | Sommerrodelbahn Nesselwang 25.06.2019 | Sandski Monte Kaolino 26.06.2019
Zuletzt geändert von GIFWilli59 am 24.07.2020 - 23:47, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor GIFWilli59 für den Beitrag (Insgesamt 5):
SkitobiTPDMt. Cervinobasti.ethalKaliningrad


Benutzeravatar
Mt. Cervino
Gaislachkogl (3058m)
Beiträge: 3187
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 17/18: 11
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 10
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 296 Mal

Re: Korblift Fedaia 23.06.2019 | Persönliche Korblift-Premiere

Beitrag von Mt. Cervino » 24.07.2020 - 09:47

Danke für diesen schönen ausführlichen Bericht und schade um den Lift.
Ich habe 2015 dort bereits meine Abschiedsfahrt gemacht. Etwas 4 Wochen später im Jahr, also Ende Juni. Da war dann im oberen mittleren Bereich schon deutlich weniger Schnee und man konnte viele Fundamente erkennen und erkunden von den Vorgängerbahnen sowie angefangenen und nie fertig gestellten Bahnen.
Was auf deinem Bericht sehr gut rauskommt ist der Unterschied der Farben der Umgebung. Unten überall sattes grün und oben helles grau/weiß. Den Unterschied in der Stimmung hast du in deinen Bilder gut eingefangen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mt. Cervino für den Beitrag:
GIFWilli59
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn-Söllereck (AT/DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Ifen (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn (AT/DE) / Isola 2000 (F) / Valberg (F) / Rosiere-Thuile (I/F) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Portes du Soleil (CH/F) / Vars-Risoul (F) / Serre Chevalier (F) / Carezza (I) / Catinaccio-Vigo di Fassa (I) / Latemar-Obereggen (I)

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 18835
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 93
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 486 Mal
Danksagung erhalten: 1759 Mal
Kontaktdaten:

Re: Korblift Fedaia 23.06.2019 | Persönliche Korblift-Premiere

Beitrag von starli » 24.07.2020 - 12:12

#49 Wozu sind diese Bügel an den Leitern?
Ich meine, dass diese Leitern in IT zur Evakuierung verwendet werden, d.h. man hakt sich mit den Bügeln vmtl. entweder am Seil oder am Sessel / Korb ein .. (?)
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2018-30.9.2019 (121 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
basti.ethal
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1015
Registriert: 19.02.2016 - 14:51
Skitage 17/18: 21
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ernstthal am Rennsteig/Thüringer Wald
Hat sich bedankt: 282 Mal
Danksagung erhalten: 686 Mal

Re: Korblift Fedaia 23.06.2019 | Persönliche Korblift-Premiere

Beitrag von basti.ethal » 24.07.2020 - 13:37

zu Bild 49:

Mir ist bekannt, dass diese Bügel normalerweise im Evakuierungsfall in die FBMs eingehängt werden.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor basti.ethal für den Beitrag:
GIFWilli59
Skisaison 19/20: 19 Skitage
13x Skiarena Silbersattel, 3x Sölden, 3x Dolomiti Superski
cancelled: 1x Dolomiti Superski, 5x Sulden, 3x Ischgl
Skisaison 18/19: 28 Skitage
13x Skiarena Silbersattel, 4x Dolomiti Superski, 2x Erlebniswelt Ernstthal, 4x Sölden, 1x Obergurgl-Hochgurgl, 1xHinterux, 1x Fallbachhang Oberhof, 1x Winterwelt Schmiedefeld, 1x Skihang Goldlauter -CLOSED-
Skisaison 17/18: 30 Skitage

19x Skiarena Silbersattel, 4x Dolomiten ab Wolkenstein, 2x Hintertuxer Gletscher, 2x Sölden, 2x Winterwelt Schmiedefeld, 1x Zillertal 3000
Skisaison 16/17: 23 Skitage
1x Stubaier Gletscher, 1x Hintertuxer Gletscher, 4x Sölden, 13x Skiarena Silbersattel 3x Gröden/Arabba/Val di Fassa, 1x Skiparadies Ernstthal


Always remember: it,s not your fault - it's the snowboarders fault!

Fuhrpark: 1xPB 400W 2xPB 100 1xPB150D 1xLeitner LH360

Benutzeravatar
GIFWilli59
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3480
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 32
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1781 Mal
Danksagung erhalten: 883 Mal

Gondellift zur Langkofelscharte 23.06.2019 | Imposante Kulisse

Beitrag von GIFWilli59 » 24.07.2020 - 23:45

Fortsetzung von: viewtopic.php?f=51&t=64137

Gondellift zur Langkofelscharte 23.06.2019 | Imposante Kulisse

Nach meiner persönlichen Korblift-Premiere am Fedaia-Lift fuhren wir also zum Langkofel. Auf dem Weg dorthin machten wir aber noch einen weiteren (kurzen) Zwischenhalt, weil mir Chense etwas zeigen wollte.
Also hielten wir am Hotel Lupo Bianco an.

Bild
#1 Talstation der 8MGD Pian Frataces - Gherdecia. Der See davor ist nicht irgendein See...
Bild
#2 Blick zum Sellastock
Bild
#3 Bauarbeiten an der Piste der gegenüberliegenden 8MGD Pradel-Rodella.
Bild
#4 Hier nochmal der See. Im Herbst werden die Stahlwände entfernt und das Wasser abgelassen. So kann die Straße mit Skiern unterfahren werden.
Bild
#5 Talstation der 8MGD Pradel-Rodella auf der gegenüberliegenden Seite der Straße.

Die restlichen acht Kilometer gab es dann keinen Halt mehr. ;-)
Am Fuße des Langkofels angekommen, parkten wir unweit des Hotels Passo Sella. Der Parkplatz war gebührenpflichtig.

Bild
#6 Hier oben gibt man sich fortschrittlich und hat extra für die Berg-affinen Hacker eine Stube eingerichtet. ;D
Bild
#7 Fast an der Talstation der 2MGF angekommen. Die drei Gipfel des Langkofels bilden eine grandiose Kulisse.
Bild
#8 Im Sommer müssen die Seile 6CLD/B Sasso Levante Platz machen. Einen Winterbetrieb an der 2MGF gibt es leider nicht (mehr). Die steile und unpräparierte Piste hat wohl schon zu viele Tote gefordert, zumal der Auslauf zwar flach, aber felsdurchsetzt ist.
Bild
#9 Unterer Teil der 2MGF. Die Kabinen können mit den Körben am Fedaia optisch leider nicht ansatzweise mithalten.
Bild
#10 Oberer Teil der Trasse, der durch die steile Langkofelscharte führt.
Bild
#11 Viel Betrieb, aber keine Wartezeiten am Lift. Unten die Talstation der 6CLD/B Sasso Levante.
Bild
#12
Bild
#13 Nach einem kurzen Stück über Wiesen führt die Bahn durch die Steinerne Stadt (Cita dei Sassi).
Bild
#14 An der Talstation angekommen.
Bild
#15 Antriebsspannwagen der Talstation.
Bild
#16 Nett verkleideter Einstiegsniederhalter.
Bild
#17 Tafel zur Geschichte der Bahn. 1959 ging es mit einem Korblift los, ehe man den Lift 1971 auf eine MGF umgebaut hat. Seit 1992 hängen die weißen Kabinen am Lift. LW gibt 1972 als Baujahr und Trojer als Hersteller an.
2023 wird es dann offenbar eine neue Bahn geben?
Bild
#18 Hier noch ein Bild aus der Zeit mit Winterbetrieb mit den schönen, gelben Kabinen.
Bild
#19 Nochmal der Antriebsspannwagen aus der Nähe. Zwischenzeitlich hat auch Leitner mal die Anlage überholt.
Bild
#20 Wie beim Korblift erfolgt der Einstieg auch hier von hinten. Hier nun schon in der Bahn kurz vor der Überquerung der 6CLD/B Sasso Levante.
Bild
#21 Rückblick; zum Glück gibt es Fenster, die zumindest der Kamera einen ungetrübten Ausblick ermöglichen.
Bild
#22 Querung
Bild
#23 Niederhaltestütze der 6CLD. Ohne Kabinen im Winter reicht der Abstand aus, im Sommer nicht.
Bild
#24 Bei den Stützen handelt es sich noch um Gittermaststützen, möglicherweise aus den ersten Tagen der Erschließung?
Bild
#25
Bild
#26 Kurz vor der Steinernen Stadt
Bild
#27 Die Steinerne Stadt ist erreicht.
Bild
#28 Steinerne Stadt mit Langkofel
Bild
#29 Rückblick durch die Scheibe
Bild
#30 Tafel mit Verweis auf die Langkofelhütte.
Bild
#31
Bild
#32 Einfach eine beeindruckende Landschaft!
Bild
#33
Bild
#34
Bild
#35
Bild
#36 Stütze im Detail
Bild
#37 Langes Spannfeld, hier wurde mal eine Stütze entfernt.
Bild
#38 Rückblick mit massivem Stützenfundament und Schaltkasten(?).
Bild
#39 Zoom zurück
Bild
#40 Im letzten Teil wird die Bahn richtig steil.
Bild
#41 Kleine Stütze und trotzdem teils hoher Bodenabstand.
Bild
#42
Bild
#43
Bild
#44 Die Trasse führt sehr nah an den Felsen vorbei.
Bild
#45 Felsen mit Steinschlagschutz
Bild
#46 Von Nordwesten/der anderen Seite des Langkofels schwappte etwas Nebel herüber.
Bild
#47 Stütze 13
Bild
#48 Ein letztes größeres Spannfeld
Bild
#49
Bild
#50 Stütze 14 kurz vor der Bergstation
Bild
#51 Die letzte Stütze vor der Bergstation ist eine massive Betonstütze.
Bild
#52 Und nochmal von der Seite. Die Bergfahrt nahm rund 16 Minuten in Anspruch.
Bild
#53 Blick von der Bergstation ins Tal, im Hintergrund ist die Marmolata zu sehen.
Bild
#54 Zoom zur Marmolata
Bild
#55 Bergstation des Korblifts am Pian dei Fiacconi.
Bild
#56 Blick auf das ehemalige Sommerskigebiet an der Marmolata.
Bild
#57 Zoom zur Talstation, 493 m tiefer gelegen.
Bild
#58 Mittelteil der Trasse
Bild
#59 Steilstück
Bild
#60 MGF mit Marmolata und Pano
Bild
#61 Bergstation und Rifugio Toni Demetz.
Bild
#62 Massive Betonstütze.
Bild
#63
Bild
#64 Hier auf 2685 m lag noch einiges an Schnee.
Bild
#65 Es war aber schon mal mehr. :lach:
Bild
#66 Rifugio und Bergstation von hinten betrachtet. Auch die Marmolata ist zu sehen.
Bild
#67
Bild
#68 Rückseitenpano.
Bild
#69 Nebelspiele im Gipfelbereich
Bild
#70 Etwas getrübter Rückseitenausblick.
Bild
#71 Bergstation der erst 2018 gebauten 6CLD Mezdi mit neuer Leitner-Station auf der Seiseralm.
Bild
#72 Bergstation der DSB Al Sole mit dem Bergstationskomplex der 15BGD St.Ulrich-Seiseralm.
Bild
#73 Blick weiter nach Nordwesten...
Bild
#74
Bild
#75 Sasso Pordoi (2950 m, wieder von der “Vorderseite” des Langkofels aus gesehen. Die Hänge links von der Bergstation sehen auch durchaus skitauglich aus…
Bild
#76 Zoom zum Passo Pordoi. Die Passhöhe ist auf 2239 m. Links hinter dem Felsen befindet sich die Talstation der Seilbahn.
Bild
#77 Pendelbahn Sasso Pordoi mit Kabine.
Bild
#78 62 Kabinen gibt es.
Bild
#79 Umlenkung in der Bergstation
Bild
#80
Bild
#81 Nach nur rund 20 min Aufenthalt begaben wir uns wieder zur Talfahrt. Ich hatte vorgeschlagen, hier oben noch etwas zu essen (es war 12.45 Uhr), aber die anderen waren dafür nicht zu begeistern. Im Nachhinein war dies auch die richtige Entscheidung.
Bild
#82 Stütze mit Ableitblechen. Bei mehr Wind vermutlich praktisch.
Bild
#83 Blick aus der Bahn nach Süden.
Bild
#84
Bild
#85 Wieder am Felsen vorbei.
Bild
#86
Bild
#87 Sellastock mit Steinerner Stadt im Vordergrund.
Bild
#88 Für die Dolomiten ungewöhnlich platte Berge im Osten.
Bild
#89
Bild
#90 Vor der nächsten Stütze befindet sich auch noch ein altes Fundament.
Bild
#91 Rückblick, da haben wir wohl genau den richtigen Moment abgepasst, ehe es zu neblig wurde.
Bild
#92 Bei den Bergen mit den zwei Schneeflecken müsste es sich um die Kleine/Große Cirspitze handeln (2520/2592 m). Unweit der Schneeflecken befindet sich die Bergstation der 10MGD Dantercepies.
Bild
#93 Weiter schwebt man über die Steinerne Stadt.
Bild
#94 Nochmal die 55PB Sasso Pordoi.
Bild
#95 Nebel zwischen den “Zinnen” des Langkofelmassivs.
Bild
#96
Bild
#97 Seitenblick auf die Steinerne Stadt
Bild
#98 Beide Berge sind Teild es Sellastocks.
Bild
#99
Bild
#100 Das Fundament sieht so aus, als hätte man es einfach auf die Felsen draufgesetzt, ohne dass es wirklich einen Zusammenhalt gibt. :D
Bild
#101 Spannende Landschaft.
Bild
#102 Letztes, unspektakuläres Stück zur Talstation. Dafür mit Rösselsprung. :D
Bild
#103 Talstationsbereich. Ging die Vorgängerin der 6CLD eigentlich nicht so weit runter oder wie hat man dort das Problem der Querung gelöst?
Bild
#104
Bild
#105 Talstation
Bild
#106 Chense beim Aussteigen/Abspringen
Bild
#107 Schon etwas neblig am Langkofel.
Bild
#108 Streckenzoom
Bild
#109 Antriebsspannwagen in der Talstation
Bild
#110 Ein letzter Blick zurück
Bild
#111 Leider nicht unser Wagen. Wobei ich das nicht wirklich bedaure, denn in den meisten Situationen ist so ein Gefährt doch eher unpraktisch. :-)

Inzwischen war es 13.15 Uhr und wir fuhren auf schnellstem Wege nach Tulfes zum Glungezer. Chense lotste mich mal über die Autobahn, mal über die Bundesstraße, sodass wir ohne allzu große Stauverzögerungen über den Brenner kamen.
An dieser Stelle nochmal danke für deine Navigationsdienste @Chense!

Sommerurlaub 2019: Sommerski Passo Stelvio 20.06.2019 | Laaser Marmorbahn & Pendelbahn Pawigl 21.06.2019 | Vajont-Staumauer 22.06.2019 | Korblift Fedaia & Langkofel 23.06.2019 | Glungezer & Gartenlift 23.06.2019 | Sommerski Hintertux 24.06.2019 | Achenseebahn 25.06.2019 | Sommerrodelbahn Nesselwang 25.06.2019 | Sandski Monte Kaolino 26.06.2019
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor GIFWilli59 für den Beitrag (Insgesamt 2):
basti.ethalKaliningrad

Chense
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1752
Registriert: 19.08.2010 - 02:42
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Doren
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 351 Mal

Re: Korblift Fedaia & Gondellidt zur Langkofelscharte 23.06.2019

Beitrag von Chense » 25.07.2020 - 08:30

Dafür danke ich dann für die ausführliche Berichterstattung :)
Merke: In Italien besser nach Gefühl als nach Navi fahren :D
Erst wenn der letzte SL stillgelegt,
die letzte PB abgebrochen,
und die letzte Piste modelliert ist,
werdet Ihr herausfinden, daß der Skisport tot ist!

:esreicht: Für ein trollfreies Forum - Dummschwätzer und Aluhüte raus! :esreicht:

:bindafür: Für eine Rückkehr zur alten Qualität :bindafür:

Benutzeravatar
basti.ethal
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1015
Registriert: 19.02.2016 - 14:51
Skitage 17/18: 21
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ernstthal am Rennsteig/Thüringer Wald
Hat sich bedankt: 282 Mal
Danksagung erhalten: 686 Mal

Re: Korblift Fedaia & Gondellidt zur Langkofelscharte 23.06.2019

Beitrag von basti.ethal » 27.07.2020 - 11:05

Die Info zum im Sommer aufgestauten Teich war mir absolut neu. Danke hierfür.
Auf den Bing Karten ist der Teich in angestauter Form erkennbar.
Wenn man es weiß, kann man sich den Teich auch bei Google Maps in der "Winter-Variante" vorstellen. In der Street View Variante werden wohl sogar gerade die Spuntwände eingelassen :D
Skisaison 19/20: 19 Skitage
13x Skiarena Silbersattel, 3x Sölden, 3x Dolomiti Superski
cancelled: 1x Dolomiti Superski, 5x Sulden, 3x Ischgl
Skisaison 18/19: 28 Skitage
13x Skiarena Silbersattel, 4x Dolomiti Superski, 2x Erlebniswelt Ernstthal, 4x Sölden, 1x Obergurgl-Hochgurgl, 1xHinterux, 1x Fallbachhang Oberhof, 1x Winterwelt Schmiedefeld, 1x Skihang Goldlauter -CLOSED-
Skisaison 17/18: 30 Skitage

19x Skiarena Silbersattel, 4x Dolomiten ab Wolkenstein, 2x Hintertuxer Gletscher, 2x Sölden, 2x Winterwelt Schmiedefeld, 1x Zillertal 3000
Skisaison 16/17: 23 Skitage
1x Stubaier Gletscher, 1x Hintertuxer Gletscher, 4x Sölden, 13x Skiarena Silbersattel 3x Gröden/Arabba/Val di Fassa, 1x Skiparadies Ernstthal


Always remember: it,s not your fault - it's the snowboarders fault!

Fuhrpark: 1xPB 400W 2xPB 100 1xPB150D 1xLeitner LH360


Benutzeravatar
GIFWilli59
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3480
Registriert: 02.11.2014 - 21:50
Skitage 17/18: 35
Skitage 18/19: 36
Skitage 19/20: 32
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen/Mainfranken
Hat sich bedankt: 1781 Mal
Danksagung erhalten: 883 Mal

Re: Korblift Fedaia & Gondellidt zur Langkofelscharte 23.06.2019

Beitrag von GIFWilli59 » 27.07.2020 - 11:57

Gerne.
basti.ethal hat geschrieben:
27.07.2020 - 11:05
Auf den Bing Karten ist der Teich in angestauter Form erkennbar.
Wenn man es weiß, kann man sich den Teich auch bei Google Maps in der "Winter-Variante" vorstellen. In der Street View Variante werden wohl sogar gerade die Spuntwände eingelassen :D
Also in Maps sieht man doch den Winter (also Schneebänder :D)?
Mit Bing hat man dann den direkten Vergleich zum Sommer.

Könnte gut sein, dass da gerade die Spundwände eingelassen werden, hier der Linkt zu Streetview: https://www.google.de/maps/@46.4914061, ... 312!8i6656

Antworten

Zurück zu „Italien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste