Informationen zum Coronavirus SARS CoV 2


Informationsthread / Diskussionsthread

Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

MTB-Tour 24.05.2014 28 schwere km rund um den Hirschberg

Austria, Autriche, Austria

Moderatoren: tmueller, TPD, Huppi, schlitz3r, snowflat

Forumsregeln
Benutzeravatar
Oscar
Mt. Blanc (4807m)
Beiträge: 4909
Registriert: 02.07.2003 - 17:30
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Lindau (Bodensee)
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

MTB-Tour 24.05.2014 28 schwere km rund um den Hirschberg

Beitrag von Oscar » 24.05.2014 - 20:27

Idee zu dieser Tour gab es eigentlich keine wirkliche, wir wollten Mountainbikefahren und haben uns einfach die Mautstelle in Bizau als Ausgangspunkt ausgesucht. Der freundliche Mautkontrolleur war wohl froh, dass mal jemand dort parkte, und redet mit uns ohne aufzuhören, wo wir hinwollten usw. ...
Da es von hier aus keine Varianten gibt folgen wir also der Straße Richtung Schönenbach.

Diese Strecke ist dann dabei herausgekommen:
Bild

Da wir das Auto VOR der Mautstelle geparkt haben, können wir mautfrei mit unseren Fahrrädern Richtung Schönenbach aufbrechen, es geht stetig bergan, jedoch nie schwer und immer am Bizauer Bach entlang. Eine sehr schöne Strecke, die einzeln verkehrenden Autos stören kaum, Straße ist gut asphaltiert. Es kommt die erste Alpe in den Blick, die Kretzbodenalpe auf 1100m, wir selbst sind auf etwa 1050m, haben also die ersten ca.300Hm gemeistert ohne große Schwierigkeiten!
Bild

kurz danach eien Kurve weiter steht eine Bank mit Blick auf Schönenbach am Rand der Straße auf der wir Frühstückspause machen. Die mitgebrachten Landjäger und semmeln lassen wir uns schmeken.Es ist ca 9:00 Uhr.
Bild

Hinter der Bank verlassen wir den Weg nach Schönenbach und damit auch die Asphaltierte Straße, biegen rechts ab in eine deutliche Steigung herein teilweise zwischen 15 bis 20%, nie unter 10%. Richtung Weissenbchalpe. es geht durch sehr ruhige Täler in einsamer Bergwelt auf noch gutem Güterweg immer Steigend teilweise sehr steil bergan. Das kleinste Blatt und das größte Ritzel sind die einzige Alternative ab und an der zweite Gang, der Rest hat Pause. Nach der Weissenbachalpe wird der Weg kurz nicht mehr sichtbar aber ein Wegweiser zeigt uns zwei Alternativen, wir nehmen die Alternative Richtung Untergiblenalpe.
Bild

Es geht auf einmal wieder auf gutem Güterweg etwas zahmer bergan, dann auf einmal ist der Weg nur noch durch andere Radspuren in der Wiese zu erkennen. Wir folgen den Spuren durch die sehr matschig Wiese und hoffen nirgendwo stecken zu bleiben, oder gar zu fallen, dies wäre zwar weich aber eine brutale Sauerei. Gut das Hochspritzende von den Rädern ist auch net besser :D. Plötzlich ist der Weg wieder ein guter Kiesweg, es geht flott bergab und man kann sich etwas erholen. Bis zu einem weiteren Abzweig Richtung Untergilbenalpe.
Bild

Hier geht es wirklich sportlich bergan nach der ersten Kurve wird es lt gps Tracker mit 29% und bleibt auch ein bisschen länger in der Größenordnung, die verlorenen Höhenmeter werden also direkt wieder reingeholt. Es ist etwas hart bis zu Alpe und die Flaschen werden immer leerer. Aber an der Alpe kann man das reine Brunnenwasser wieder zum Auffüllen nehmen.
Durch einen Orientierungsfehler gelangen wir leider vom Weg ab (gestrichelt im Track dargestellt) und müssen ein sehr schwieriges Schiebestück bewältigen, was mir kurzzeitig etwas die Laune verdorben hatte. Mit Rad auf dem Weg war nicht so ganz ungefährlich, hatten auch ein bisschen Glück nicht augerutscht oder sogar etwas runtergekugelt zu sein.
Bild

Der richtige Weg ist leider da unten :(
Bild

Am Ende des Schiebestücks kommt die Obere Hirschbergalpe und wieder ein fahrbarer Weg. Dieser Weg führt uns zur Mittleren Hirschbergalpe wieder steigend.
Bild

es bieten sich immer wieder tolle Ausblicke, die zum Photostopp einladen, doch Norbert scheint mit seinem Bild nicht zufrieden zu sein :D
Bild

Wir erreichen in flotter Abfahrt dann eine Weggabelung der wir nach Schnepfau/Schnepfegg folgen, wieder steil bergan. Leute und Autos gibt es hier glaub so gut wie nie
Bild

So langsam werden die Beine spürbar und aufgrund der Steilheit bauen wir uns schonmal selbst ein paar Serpentinen ein ;)
Bild

Zurückblickend sehen wir die untere Gilbenalpe ab wo wir uns verfahren hatten, naja was solls jetzt ham wir ja wieder einen Weg
Bild

Es geht weiter bergan, nicht mehr so steil aber mit müden Beinen doch anstrengend
Bild

Immer wieder tolle Ausblicke
Bild

Dann geht es endlich bergab, 8-9km recht Steil bergab und kein nennenswerter Anstieg mehr vor uns, zu nächst durch das ehemalige Skigebiet am Hirschberg und später dann durch den Wald bis zur Landestrasse herunter, die gute Laune ist endgültig wieder da! ca800Hm bergab hat was :), die Steigung bzw das Gefälle ist so, dass man wirklich kein einziges Mal treten muss, perfekt!
Bild


Die Tour ist recht sportlich, wohl etwas weniger anstrengend wenn man sich nicht verfährt :D Viele recht steile Anstiege mit 20% oder höher sind hier das wirklich schwere, weil sie auch lang sind. Eine wirklich tolle und Schnelle Abfahrt sind die Belohnungen. Es gibt auch eine Trailabfahrt für judycult bevor es wieder gefragt wird, die haben wir aber nicht genommen.


Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste