123 Kilometer und 6950 Höhenmeter in 12 Tagen | Gasteinertal | Fazit

Austria, Autriche, Austria
Forumsregeln
Benutzeravatar
be4ski
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 679
Registriert: 01.10.2019 - 12:06
Skitage 18/19: 8
Skitage 19/20: 14
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Franken
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 417 Mal

123 Kilometer und 6950 Höhenmeter in 12 Tagen | Gasteinertal | Fazit

Beitrag von be4ski » 16.08.2020 - 18:48

Schlossalm 1.jpg
Schlossalm 1.jpg (476.76 KiB) 3536 mal betrachtet
Schlossalm - Brandner Hochalm - Maurachalm - Mittelstation 16.08.2020

Nach unserem tollen Urlaub in Serfaus-Fiss-Ladis fuhren wir weiter nach Osten, denn der Urlaub war noch nicht zu Ende. Über die Kaiserregion und den Hochkönig machten wir uns auf ins Gasteinertal :D!
Heute erkundeten wir die für mich neue Schlossalmbahn in Bad Hofgastein und machten nach einer kleinen Rundwanderung am Gipfel die Tour über die Brandner Hochalm (Einkehr) und die Maurachalm zurück zur Mittelstation der 10EUB, mit der wir wieder ins Tal fuhren.
Nach SFL hatte man schon einen kleinen Schock, als man für den 6-Tages-Liftpass satte 213 Euro (für 3 P.) hinlegen muss, während es dort 0 Euro waren. Dennoch ist der Preis noch in Ordnung!

Wetter
Wir hatten warmes, schwüles Sommerwetter bei Temperaturen im Tal an die 30°C. Am Berg war es aber angenehm. Die meiste Zeit schien die Sonne. Wolkenlos war es aber nicht.

Tourdaten
  • 8,5 Kilometer
  • 3,5 Stunden Gehzeit
  • 320 Höhenmeter aufwärts, 1070 Höhenmeter abwärts
Positiv
:D Neue Schlossalmbahn
:D Schöne Steige in toller Almlandschaft
:D Steinalte Zirben auf dem Weg
:D Urige Einkehr auf der Brandner Hochalm

Negativ
:( Gipfelrundwege Schlossalm etwas schlecht beschildert
:( Abzweigungssteig zur Maurachalm des Steiges von der Brandner Hochalm zur Fundneralm verwahrlost

Fazit
Das war heute ein schöner Urlaubsauftakt! Die neue Schlossalmbahn ist sehr schön geworden, man kann gratis im schattigen Parkhaus parken :). Die Architektur der Talstation ist wuchtig, aber dennoch elegant. Im Sommer scheint es etwas arg weitläufig, im Winter wird es mehr als angebracht sein! Auf der Bergfahrt hatten wir sehr schlechte Sicht aus der Kabine, da diese an einigen Fenster(-abschnitten) mit einer Kratzschutzfolie abgeklebt war. Die Idee finde ich wirklich sehr gut, keine Frage! Aber man sah nur noch verschwommen hindurch, was es nicht besser macht als eine verkratzte Scheibe, durch die man allemal noch besser sieht. Auf der Talfahrt erwischten wir eine Kabine ohne diese Folien. Hier war natürlich alles gut. Keine Ahnung warum es hier "Mischbetrieb" gibt.
Die Wanderung war auch sehr schön und die gemütliche Einkehr ebenso. Den Weg zur Brandner Hochalm kannten wir zwar bereits, er ist aber immer wieder eine Reise wert :D
Ich möchte das Thema hier nun wirklich nicht anheizen. Aber kurz muss ich etwas loslassen. In unserem Hotel in Bad Bruck, das rammelvoll ist, sind bestimmt an die 200 Gäste. Masken gibt es hier aber nirgendwo mehr, nicht einmal bei den Kellnern. Am Buffet steht man eng an eng an. Hygienevorkehrungen sind quasi inexistent (obwohl teiweise an Schildern ausgeschrieben). Dennoch gibt es keinen riesigen Coronaausbruch, wenn man bedenkt, dass es hier seit Anfang Juli schon so abgeht. Das wundert mich einerseits, gibt mir aber andererseits ein gutes Gefühl? So weit so gut.

Bilder
Auffahrt mit der neuen Bahn mit Blick auf den neuen Speichersee. Alles ist bereits wieder verwachsen.
Auffahrt mit der neuen Bahn mit Blick auf den neuen Speichersee. Alles ist bereits wieder verwachsen.
Schlossalm 1.jpg (476.76 KiB) 3539 mal betrachtet
Im langen Spannfeld kurz vor der Bergstation. Das gesamte Gelände hier sieht nun viel freundlicher aus als im Juni 2017 zur Baustellen- und Frühlingszeit.
Im langen Spannfeld kurz vor der Bergstation. Das gesamte Gelände hier sieht nun viel freundlicher aus als im Juni 2017 zur Baustellen- und Frühlingszeit.
Schlossalm 2.jpg (476.35 KiB) 3539 mal betrachtet
Das Spannfeld vor der Bergstation, rechts die PB Stütze
Das Spannfeld vor der Bergstation, rechts die PB Stütze
Schlossalm 3.jpg (428.89 KiB) 3539 mal betrachtet
Zuerst laufen wir eine kleine Runde in Richtung der Mauskarspitze
Zuerst laufen wir eine kleine Runde in Richtung der Mauskarspitze
Schlossalm 4.jpg (682.13 KiB) 3539 mal betrachtet
Bis zu dem Joch steigen wir auf, danach laufen wir den südlichen Arm des Gratrundwegs Tauernblick wieder nach unten.
Bis zu dem Joch steigen wir auf, danach laufen wir den südlichen Arm des Gratrundwegs Tauernblick wieder nach unten.
Schlossalm 5.jpg (673.88 KiB) 3539 mal betrachtet
Ausblick von dort auf den Stubnerkogel mit seinen steilen Waldabfahrten und unten links unserem Weg.
Ausblick von dort auf den Stubnerkogel mit seinen steilen Waldabfahrten und unten links unserem Weg.
Schlossalm 6.jpg (434.12 KiB) 3539 mal betrachtet
Auf dem tollen Gratweg laufen wir wieder nach unten. Hier hatte ich eine 5 Meter-Begegnung mit einem Murmeltier. Das war was besonderes :D
Auf dem tollen Gratweg laufen wir wieder nach unten. Hier hatte ich eine 5 Meter-Begegnung mit einem Murmeltier. Das war was besonderes :D
Schlossalm 7.jpg (363.1 KiB) 3539 mal betrachtet
Weiterer, malerischer Verlauf. Die Bergspitze vorne in der Mitte ist die Hirschkarspitze, die extrem überrannt war. Der Rest war recht ruhig und wirklich angenehm zu gehen.
Weiterer, malerischer Verlauf. Die Bergspitze vorne in der Mitte ist die Hirschkarspitze, die extrem überrannt war. Der Rest war recht ruhig und wirklich angenehm zu gehen.
Schlossalm 8.jpg (528.97 KiB) 3539 mal betrachtet
Die Bergstationen kommen in Sicht
Die Bergstationen kommen in Sicht
Schlossalm 9.jpg (604.99 KiB) 3539 mal betrachtet
Blick vom Grat auf den Weitmoserlift und den Schlossalmsee
Blick vom Grat auf den Weitmoserlift und den Schlossalmsee
Schlossalm 10.jpg (567.4 KiB) 3539 mal betrachtet
Nun sind wir wieder da angekommen, wo wir gestartet sind und starten unsere Hauptwanderung
Nun sind wir wieder da angekommen, wo wir gestartet sind und starten unsere Hauptwanderung
Schlossalm 11.jpg (528.78 KiB) 3539 mal betrachtet
Über die Kleine Scharte Piste, die 2017 eine einzige Modellierungsbaustelle war, geht es nach Norden. Nun sieht die Piste schon wieder gut aus und liegt schön in der Landschaft.
Über die Kleine Scharte Piste, die 2017 eine einzige Modellierungsbaustelle war, geht es nach Norden. Nun sieht die Piste schon wieder gut aus und liegt schön in der Landschaft.
Schlossalm 12.jpg (638.62 KiB) 3539 mal betrachtet
Wir laufen weiter mit Blick auf die Bergspitzen rund um die Hohe Scharte
Wir laufen weiter mit Blick auf die Bergspitzen rund um die Hohe Scharte
Schlossalm 13.jpg (537.3 KiB) 3539 mal betrachtet
Pferde grasen gemütlich in der Seenlandschaft, und das direkt auf der Piste (H1). Ein Genuss hier hinten!
Pferde grasen gemütlich in der Seenlandschaft, und das direkt auf der Piste (H1). Ein Genuss hier hinten!
Schlossalm 14.jpg (530.49 KiB) 3539 mal betrachtet
Traumhafte, grüne Hölle!
Traumhafte, grüne Hölle!
Schlossalm 15.jpg (599.2 KiB) 3539 mal betrachtet
Und nun kommen die 2 alten Zirben in Sicht, die idyllisch am See liegen.
Und nun kommen die 2 alten Zirben in Sicht, die idyllisch am See liegen.
Schlossalm 16.jpg (687.56 KiB) 3539 mal betrachtet
Die beiden Giganten von unten betrachtet. Ihr Holz riecht so gut!
Die beiden Giganten von unten betrachtet. Ihr Holz riecht so gut!
Schlossalm 17.jpg (494.54 KiB) 3539 mal betrachtet
Beim steilen Abstieg zur Alm steht schon der nächste "Knotzen" direkt am Wegesrand. Der hat einen Durchmesser! Unten sieht man bereits die genannte Alm, wo wir nun einkehren werden.
Beim steilen Abstieg zur Alm steht schon der nächste "Knotzen" direkt am Wegesrand. Der hat einen Durchmesser! Unten sieht man bereits die genannte Alm, wo wir nun einkehren werden.
Schlossalm 18.jpg (653.51 KiB) 3539 mal betrachtet
Der Steig verläuft gemütlich durch die Lärchen.
Der Steig verläuft gemütlich durch die Lärchen.
Schlossalm 19.jpg (680.89 KiB) 3539 mal betrachtet
Rückblick
Rückblick
Schlossalm 20.jpg (688.9 KiB) 3539 mal betrachtet
Nun ist es nicht mehr weit bis zur Hütte. Im Blick ist natürlich auch immer das Gasteinertal.
Nun ist es nicht mehr weit bis zur Hütte. Im Blick ist natürlich auch immer das Gasteinertal.
Schlossalm 21.jpg (613.17 KiB) 3539 mal betrachtet
Die erste Alm wird passiert. Dann gibts die Einkehr und wir springen bei den Bildern zu dem Steig zur Maurachalm.
Die erste Alm wird passiert. Dann gibts die Einkehr und wir springen bei den Bildern zu dem Steig zur Maurachalm.
Schlossalm 22.jpg (654.55 KiB) 3539 mal betrachtet
Der Pfad verläuft dort immer sehr schön, ist jedoch teilweise schlecht begehbar, da er nicht mehr gepflegt wird. (Baum im Weg, Bachüberquerung abgerutscht) Leider
Der Pfad verläuft dort immer sehr schön, ist jedoch teilweise schlecht begehbar, da er nicht mehr gepflegt wird. (Baum im Weg, Bachüberquerung abgerutscht) Leider
Schlossalm 23.jpg (891.45 KiB) 3539 mal betrachtet
Nach einiger Zeit kommen wir auf die Abfahrt und blicken auf das Steilstück der H2.
Nach einiger Zeit kommen wir auf die Abfahrt und blicken auf das Steilstück der H2.
Schlossalm 24.jpg (530.08 KiB) 3539 mal betrachtet
An dessen Ende die urige Maurachalm liegt.
An dessen Ende die urige Maurachalm liegt.
Schlossalm 25.jpg (667.21 KiB) 3539 mal betrachtet
Über die Abfahrt geht es dann weiter zur Mittelstation
Über die Abfahrt geht es dann weiter zur Mittelstation
Schlossalm 26.jpg (559.07 KiB) 3539 mal betrachtet
Bei der Überquerung der Zugstrecke fällt gleich eine Neuerung ins Auge. Weiteres im Infratopic!
Bei der Überquerung der Zugstrecke fällt gleich eine Neuerung ins Auge. Weiteres im Infratopic!
Schlossalm 27.jpg (725.37 KiB) 3539 mal betrachtet
Ankunft an der, wie ich finde, schönen Talstation
Ankunft an der, wie ich finde, schönen Talstation
Schlossalm 28.jpg (580.58 KiB) 3539 mal betrachtet
Fortsetzung folgt!
Viele Grüße,
be4ski
Zuletzt geändert von be4ski am 02.09.2020 - 13:30, insgesamt 8-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor be4ski für den Beitrag (Insgesamt 2):
snowstyleburgi83
Winter 2019/20: 2×Serfaus-Fiss-Ladis | 1×Ochsenkopf | 1×Garmisch | 2×Saalbach | 1×Ischgl | 1×Golm | 6×Silvretta Montafon
Sommer 2020: Saalbach | Rhön | Serfaus-Fiss-Ladis | Gasteinertal
HIER seht ihr alle meine alten Skitage und HIER meine Sommerhighlights!
Historisches: Großglockner 1965, Obergurgl/Hochgurgl 1960 und 1981, Ischgl 1983, 1987 und 1990, Canazei 1974, Pitztal 2008, Kleinarl 1979


jwahl
Moderator a.D.
Beiträge: 4407
Registriert: 11.07.2002 - 01:06
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Gasteinertal | Sommerurlaub 2.0 | 15.08.-23.08.2020 | Tag 1 | Schlossalm

Beitrag von jwahl » 16.08.2020 - 20:40

Danke Dir. Die Maurachalm liegt, wenn man den Steilhang abfährt, links an einer Wiese sichtbar oder? Kann man die im Winter nicht sogar auch als Unterkunft mieten?

Benutzeravatar
be4ski
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 679
Registriert: 01.10.2019 - 12:06
Skitage 18/19: 8
Skitage 19/20: 14
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Franken
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 417 Mal

Re: Gasteinertal | Sommerurlaub 2.0 | 15.08.-23.08.2020 | Tag 1 | Schlossalm

Beitrag von be4ski » 16.08.2020 - 20:59

jwahl hat geschrieben:
16.08.2020 - 20:40
Danke Dir. Die Maurachalm liegt, wenn man den Steilhang abfährt, links an einer Wiese sichtbar oder? Kann man die im Winter nicht sogar auch als Unterkunft mieten?
Gerne! Ja, genau. Als Unterkunft möglich, allerdings soweit ich weiß nicht als Skihütte/Restaurant. Vielleicht gibt es dort nur Verpflegung für Hausgäste, weil sonst kommt man ja dort oben nicht an Essen? :lol:
Winter 2019/20: 2×Serfaus-Fiss-Ladis | 1×Ochsenkopf | 1×Garmisch | 2×Saalbach | 1×Ischgl | 1×Golm | 6×Silvretta Montafon
Sommer 2020: Saalbach | Rhön | Serfaus-Fiss-Ladis | Gasteinertal
HIER seht ihr alle meine alten Skitage und HIER meine Sommerhighlights!
Historisches: Großglockner 1965, Obergurgl/Hochgurgl 1960 und 1981, Ischgl 1983, 1987 und 1990, Canazei 1974, Pitztal 2008, Kleinarl 1979

Benutzeravatar
be4ski
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 679
Registriert: 01.10.2019 - 12:06
Skitage 18/19: 8
Skitage 19/20: 14
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Franken
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 417 Mal

Gasteinertal | Sommerurlaub 2.0 | 15.08.-23.08.2020 | Tag 2 | Stubnerkogel

Beitrag von be4ski » 17.08.2020 - 17:04

Stubnerkogel 4.jpg
Stubnerkogel 4.jpg (263.87 KiB) 2523 mal betrachtet
Wanderung Stubnerkogel Mitte über Stubneralm auf den Gipfel + Stubnerkogel Mitte ins Tal 17.08.2020

Heute stand eine kleine, aber feine und sehr steile Tour an. Die Flexibilität mit der Liftkarte ist schon toll, sodass wir zuerst zur Stubnerkogel Mittelstation fuhren und von dort auf Steigen über die Stubneralm auf den Gipfel wanderten. Anschließend nahmen wir die Gondel zurück zur Mitte, von wo wir den Steig ins Tal liefen.

Wetter
Heute war es kühler als gestern bei Temperaturen zwischen 10 und 23°C. Morgens schien oben die Sonne, im Tal war Nebel, der bald verschwand. Rasch bildeten sich aber mehr Wolken. Jetzt regnet es.

Tourdaten
  • 7,1 Kilometer
  • 3 Stunden Gehzeit
  • 550 Höhenmeter aufwärts, 800 Höhenmeter abwärts
Positiv
:D Mal wieder eine hohe Steigdichte
:D Wetter hat gehalten
:D Steig zur Stubneralm und ins Tal
:D Artenreiche Vegetation bis zum Gipfel

Negativ
:( Steig von der Stubneralm auf den Gipfel voll und fad

Fazit
Das war heute eine kleine, aber höhenmeterintensive Tour, die wirklich Laune machte. Der Steig zur Stubneralm zu Beginn war einfach schön und verläuft ohne große Anstiege am Hang entlang. Der Gratsteig von dort zum Gipfel war dann weniger toll. Hier verlief ein Teil des Weges direkt am Hang und somit steil den Berg hinauf. Dies war vor allem auf den Passagen, wo der Weg auf der Piste verläuft, er also nach der Modellierung nicht mehr so natürlich und abwechslungsreich hergerichtet wurde. Außerdem war er als einziger Weg heute teils zu voll. Nach der zweiten Bahnfahrt hatten wir wieder einen tollen Steig, der bis ins Tal ging und erst vor dem Parkplatz endete. Dabei kreuzten wir mehrmals die Serpentinen der Talabfahrt. Und ja, die sind berechtigt, denn der direkte Hang wäre einfach zu steil, erst recht für eine Talabfahrt.

Bilder
Mit der Stubnerkogelbahn stechen wir durch das Nebelmeer. Oben erwartet uns schon die Sonne :D
Mit der Stubnerkogelbahn stechen wir durch das Nebelmeer. Oben erwartet uns schon die Sonne :D
Stubnerkogel 1.jpg (380.82 KiB) 2523 mal betrachtet
Der schöne Steig zur Stubneralm führt auch am Speichersee vorbei
Der schöne Steig zur Stubneralm führt auch am Speichersee vorbei
Stubnerkogel 2.jpg (785.38 KiB) 2523 mal betrachtet
Aussicht auf den See und den Gamskarkogel (r.) sowie die Gamskarspitze (l.)
Aussicht auf den See und den Gamskarkogel (r.) sowie die Gamskarspitze (l.)
Stubnerkogel 3.jpg (484.23 KiB) 2523 mal betrachtet
So, mit anderem Fokus gefällt mir das Bild sogar noch besser ;-)
So, mit anderem Fokus gefällt mir das Bild sogar noch besser ;-)
Stubnerkogel 4.jpg (263.87 KiB) 2523 mal betrachtet
Wer meine Berichte stets gelesen hat, der kennt dieses Motiv bereits! Blick auf die Stubneralm mit der Schlossalm im Hintergrund
Wer meine Berichte stets gelesen hat, der kennt dieses Motiv bereits! Blick auf die Stubneralm mit der Schlossalm im Hintergrund
Stubnerkogel 5.jpg (860.29 KiB) 2523 mal betrachtet
Nun sind wir bereits am Aufstieg und schauen auf die beiden Stubneralmen zurück
Nun sind wir bereits am Aufstieg und schauen auf die beiden Stubneralmen zurück
Stubnerkogel 6.jpg (583.09 KiB) 2523 mal betrachtet
Nach einem hässlichen Stück folgt wieder ein natürlicher Pfad, der zwar auch sehr steil ist (meistens), aber dennoch schöner zu gehen ist.
Nach einem hässlichen Stück folgt wieder ein natürlicher Pfad, der zwar auch sehr steil ist (meistens), aber dennoch schöner zu gehen ist.
Stubnerkogel 7.jpg (501.37 KiB) 2523 mal betrachtet
Oben angekommen nach 1h 20min Gehzeit seit der Mittelstation. Man kann sehr gut aus dem Gasteinertal hinaus blicken. Unten sieht man den Skibereich rund um den Burgstallift. Es war von dort auch gut die "neue" direkte Piste vom Gipfel zum Burgstalllift zu sehen. Bzw. eigentlich hat man sie kaum gesehen, da sie weder modelliert noch beschneit ist. Die Abfahrt sieht aber sehr spannend aus!
Oben angekommen nach 1h 20min Gehzeit seit der Mittelstation. Man kann sehr gut aus dem Gasteinertal hinaus blicken. Unten sieht man den Skibereich rund um den Burgstallift. Es war von dort auch gut die "neue" direkte Piste vom Gipfel zum Burgstalllift zu sehen. Bzw. eigentlich hat man sie kaum gesehen, da sie weder modelliert noch beschneit ist. Die Abfahrt sieht aber sehr spannend aus!
Stubnerkogel 8.jpg (327.55 KiB) 2523 mal betrachtet
Südlich der Senderbahn Bergstation wird ein neues Fundament gegossen. Doch hoffentlich nicht für einen weiteren Sender?
Südlich der Senderbahn Bergstation wird ein neues Fundament gegossen. Doch hoffentlich nicht für einen weiteren Sender?
Stubnerkogel 9.jpg (385.92 KiB) 2523 mal betrachtet
Immer wieder zogen Wolken durch, gerade war der Blick frei auf die Jungeralm KSB und die Hängebrücke, auf der derzeit Einbahnbetrieb herrscht.
Immer wieder zogen Wolken durch, gerade war der Blick frei auf die Jungeralm KSB und die Hängebrücke, auf der derzeit Einbahnbetrieb herrscht.
Stubnerkogel 10.jpg (335.02 KiB) 2523 mal betrachtet
Nach der Gondelfahrt zur Mitte genießen wir den schönen Steig ins Tal.
Nach der Gondelfahrt zur Mitte genießen wir den schönen Steig ins Tal.
Stubnerkogel 11.jpg (689.39 KiB) 2523 mal betrachtet
Mal durch Wälder, mal durch ehemalige Wälder schlängelt sich der meist steile Pfad nach unten. Rund um die Bahn scheint es vor einiger Zeit mal einen Sturm gegeben zu haben, der einiges an Holz umgeworfen hat. Wald ist bis jetzt keiner nachgewachsen. Weiß jemand, wann das passiert ist?
Mal durch Wälder, mal durch ehemalige Wälder schlängelt sich der meist steile Pfad nach unten. Rund um die Bahn scheint es vor einiger Zeit mal einen Sturm gegeben zu haben, der einiges an Holz umgeworfen hat. Wald ist bis jetzt keiner nachgewachsen. Weiß jemand, wann das passiert ist?
Stubnerkogel 12.jpg (646.67 KiB) 2523 mal betrachtet
Teilweise ist es ganz schön steil mit felsigen Geländekanten. Kein Wunder, dass es hier keine direkte Abfahrt gibt.
Teilweise ist es ganz schön steil mit felsigen Geländekanten. Kein Wunder, dass es hier keine direkte Abfahrt gibt.
Stubnerkogel 13.jpg (545.43 KiB) 2523 mal betrachtet
Wenn man auf dem Steig bis zum Parkplatz kommt, dann war es ein gelungener Tag. So muss das sein :D
Wenn man auf dem Steig bis zum Parkplatz kommt, dann war es ein gelungener Tag. So muss das sein :D
Stubnerkogel 14.jpg (663.94 KiB) 2523 mal betrachtet
Ich hoffe, der Bericht hat euch gefallen :wink: Ich freue mich auch immer über eure Rückmeldung!
Schöne Grüße,
be4ski
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor be4ski für den Beitrag:
burgi83
Winter 2019/20: 2×Serfaus-Fiss-Ladis | 1×Ochsenkopf | 1×Garmisch | 2×Saalbach | 1×Ischgl | 1×Golm | 6×Silvretta Montafon
Sommer 2020: Saalbach | Rhön | Serfaus-Fiss-Ladis | Gasteinertal
HIER seht ihr alle meine alten Skitage und HIER meine Sommerhighlights!
Historisches: Großglockner 1965, Obergurgl/Hochgurgl 1960 und 1981, Ischgl 1983, 1987 und 1990, Canazei 1974, Pitztal 2008, Kleinarl 1979

Benutzeravatar
be4ski
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 679
Registriert: 01.10.2019 - 12:06
Skitage 18/19: 8
Skitage 19/20: 14
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Franken
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 417 Mal

Gasteinertal | Sommerurlaub 2.0 | 15.08.-23.08.2020 | Tag 3 | Ortskern Bad Gastein + Stubnerkogel

Beitrag von be4ski » 18.08.2020 - 19:22

Bad Gastein 18.08.2020

Der Ortskern von Bad Gastein ist etwas besonderes. Das sollte allen bekannt sein. Leider stehen jedoch viele der dortigen historischen Gebäude leer. Doch in den letzten Jahren kündigte sich Besserung an. Die 3 Gebäude am Straubingerplatz wurden vom Land Salzburg zurückgekauft und sollten renoviert werden. Der erste Schritt in die Zukunft war gemacht :)!
Eines vorab. An den Gebäuden hat sich noch nichts getan. Sie verfallen weiter und modern nach wie vor vor sich hin :( . Und noch viel schlimmer! Sämtliche neu renovierte Hotels, die wunderbar herausgeputzt wurden und hervorragend aussahen, steht nun das selbe Schicksal bevor? Der Salzburger Hof, Hotel Post, Eden Rock, Reinecke, Gisela, Silver Bullet usw. sind allesamt vorübergehend Geschlossen! All diese Betriebe gehören zusammen und haben alle das gleiche Schild an der Türe hängen
Bad Gastein 6.jpg
Bad Gastein 6.jpg (206.32 KiB) 1838 mal betrachtet
Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Einerseits stimmt es mich sehr nachdenklich und traurig, andererseits habe ich die Hoffnung für den Ort so langsam aufgegeben, sodass ich es einfach so hinnehme.
Bad Gastein 1.jpg
Bad Gastein 1.jpg (426.25 KiB) 1838 mal betrachtet
^^Das Badeschloss unverändert
Bad Gastein 2.jpg
Bad Gastein 2.jpg (400.93 KiB) 1838 mal betrachtet
^^Ebenso das Straubinger. Schilder kündigen die Zukunft an, aber es tut sich einfach nichts?
Bad Gastein 3.jpg
Bad Gastein 3.jpg (577.13 KiB) 1838 mal betrachtet
^^Die Fassade bröckelt, Fenster sind kaputt...
Bad Gastein 4.jpg
Bad Gastein 4.jpg (394.18 KiB) 1838 mal betrachtet
^^Und dann das :( All diese schönen Hotels... leer! Der Pool hat kein Wasser. Badewannen liegen ausgerissen vor dem Hoteleingang...
Bad Gastein 5.jpg
Bad Gastein 5.jpg (366.13 KiB) 1838 mal betrachtet
^^Alles, was hier zu sehen ist, ist unbewohnt. Und ja, wirklich alles!
Bad Gastein 7.jpg
Bad Gastein 7.jpg (365.76 KiB) 1838 mal betrachtet
^^Ich hoffe sehr, dass all diese Investitionen nicht umsonst waren und die Hotels wieder öffnen.
Bad Gastein 8.jpg
Bad Gastein 8.jpg (337.29 KiB) 1838 mal betrachtet
^^Alles auf der Karte steht leer


Der Vollständigkeit halber noch 2 Bilder von unserer heutigen Wanderung. Wir liefen von der Bergstation der Stubnerkogelbahn über den Steig zur Mittelstation. 450 Höhenmeter abwärts, Laufzeit 45min, 2,9 Kilometer
Wanderung 1.jpg
Wanderung 1.jpg (420.09 KiB) 1838 mal betrachtet
Wanderung 2.jpg
Wanderung 2.jpg (344.61 KiB) 1838 mal betrachtet
Bereits am morgen liefen wir 8 Kilometer im Talgrund und am Gasteiner Höhenweg. Nordic Walking, daher keine Bilder!

Viele Grüße,
be4ski
Zuletzt geändert von be4ski am 02.09.2020 - 13:42, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor be4ski für den Beitrag:
burgi83
Winter 2019/20: 2×Serfaus-Fiss-Ladis | 1×Ochsenkopf | 1×Garmisch | 2×Saalbach | 1×Ischgl | 1×Golm | 6×Silvretta Montafon
Sommer 2020: Saalbach | Rhön | Serfaus-Fiss-Ladis | Gasteinertal
HIER seht ihr alle meine alten Skitage und HIER meine Sommerhighlights!
Historisches: Großglockner 1965, Obergurgl/Hochgurgl 1960 und 1981, Ischgl 1983, 1987 und 1990, Canazei 1974, Pitztal 2008, Kleinarl 1979

bkk
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 409
Registriert: 27.02.2006 - 20:50
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Oberbayern
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bad Gastein | Verloren für immer? | 18.08.2020 | Update Gasteinertal

Beitrag von bkk » 18.08.2020 - 20:36

Vielen Dank für die umfangreichen Berichte. Insbesondere deine Wanderung an der schlossalm gefällt mir super. Da müssen wir auch mal hin

Benutzeravatar
be4ski
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 679
Registriert: 01.10.2019 - 12:06
Skitage 18/19: 8
Skitage 19/20: 14
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Franken
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 417 Mal

Gasteinertal | Sommerurlaub 2.0 | 15.08.-23.08.2020 | Tag 4 | Fulseck

Beitrag von be4ski » 29.08.2020 - 17:02

Fulseck 15.jpg
Wanderung Fulseck - Schuhflicker - Jagasteig - Mittelstation 19.08.2020

Heute stand der Erstbesuch von Dorfgasteins Hausberg an, dem Fulseck. Um 10.45 Uhr starten wir recht spät an der 6 EUB und fahren zunächst bis zum Gipfel. Von dort laufen wir immer am Grat entlang nach Norden bis zum Arltörl und dann weiter bergauf zur Arlspitze/Schuhflicker. Anschließend geht es den selben Weg bis zum Törl zurück, ab wo wir auf dem Jagasteig weiterlaufen, bis wir die Grabner Alm erreichen (Einkehr). Nach der Pause wandern wir noch zur Mittelstation, wo wir um 15.50 Uhr die Talfahrt antreten.

Wetter
Am Morgen wider Erwarten bewölkt und regnerisch, bald sonniger und immer freundlicher. Frisch war es aber dennoch. Morgens am Fulseck einstellige Temperaturen, später wärmer und im Tal bis über 20°C.

Tourdaten
  • 9 Kilometer
  • 3,5 Gehzeit
  • 470 Höhenmeter aufwärts, 960 Höhenmeter abwärts
Positiv
:D Trotz der Wolken unglaublich schöne Ausblicke
:D Tolle Landschaft mit Grat und Felsspitzen
:D Schuhflicker-Besteigung
:D kühl und angenehm

Negativ
:( mayr-Karte mal wieder komplett falsch

Fazit
Heute Erstbesuch und gleich so begeistert von diesem (Wander-)Gebiet 8)! Die Wege waren heute schön und spannend zu gehen und es wechselten sich Wanderwege mit Steigen ab :). Die Ausblicke waren sehr beeindruckend. Von der Schmitten bis zum Panorama Link in Wagrain konnte man alles bestaunen :D.
Die Karte hat aber mal wieder komplett versagt. Der Pfad zum Törl und weiter markiert sie als durchgezogene Linie - also leicht, ebenso den Jagasteig. Aber der Forstweg zurück zur Mittelstation ist mitteschwer und gestrichelt :lach: :nein:, aber was solls. Ist ja egal. Schön wars und das trübt die Wanderung nicht. Außerdem kann da das Gebiet nichts dafür, was die Wertung für den Tag also auch nicht runterziehen soll!

Bilder
Mit der 6EUB geht es in 2 Sektionen auf das Fulseck. Oben hat man einen schönen Ausblick ins Gasteinertal. Links im Bild erkennt man sehr gut die Schlossalm mit ihren beiden Hintenrumabfahrten und der neuen Abfahrt am Speicherteich vorbei.
Mit der 6EUB geht es in 2 Sektionen auf das Fulseck. Oben hat man einen schönen Ausblick ins Gasteinertal. Links im Bild erkennt man sehr gut die Schlossalm mit ihren beiden Hintenrumabfahrten und der neuen Abfahrt am Speicherteich vorbei.
In die andere Richtung blickt man auf das Großarltal (mittig) und das Ellmautal (rechts), sowie links auf unseren Weg, der zum Kieserl und anschließend zum Arltörl führt.
In die andere Richtung blickt man auf das Großarltal (mittig) und das Ellmautal (rechts), sowie links auf unseren Weg, der zum Kieserl und anschließend zum Arltörl führt.
Von Dorfgasteiner Seite kommt eine 6KSB an. Sieht nach einer genialen Beschäftigungsanlage aus :D. Dahinter befindet sich der Spiegelsee.
Von Dorfgasteiner Seite kommt eine 6KSB an. Sieht nach einer genialen Beschäftigungsanlage aus :D. Dahinter befindet sich der Spiegelsee.
Wir starten in die Tour. Immer im Blick ist der spitze Berg, Schuflicker genannt, der das Ziel ist.
Wir starten in die Tour. Immer im Blick ist der spitze Berg, Schuflicker genannt, der das Ziel ist.
Seitenblick auf Teile des Großarler Skigebiets und das Ellmautal
Seitenblick auf Teile des Großarler Skigebiets und das Ellmautal
Man sieht auch den Skigebietssektor um den Kreuzkogel. Die Bergspitze rechts der Bildmitte ist wie so oft die allgegenwärtige Gamskarspitz mit dem Grießkarkopf rechts daneben.
Man sieht auch den Skigebietssektor um den Kreuzkogel. Die Bergspitze rechts der Bildmitte ist wie so oft die allgegenwärtige Gamskarspitz mit dem Grießkarkopf rechts daneben.
Unser Ziel kommt immer näher, wir nähern uns dem Arltörl. Irgendwo hier soll womöglich schon nächstes Jahr ein Bergstationskomplex zweier Bahnen samt Restaurant hinkommen. Hmm. Aus Skifahrersicht begrüße ich es, aus Sicht der Wanderer eine Katastrophe. Das ist nämlich wirklich ein absolutes Idyll hier!
Unser Ziel kommt immer näher, wir nähern uns dem Arltörl. Irgendwo hier soll womöglich schon nächstes Jahr ein Bergstationskomplex zweier Bahnen samt Restaurant hinkommen. Hmm. Aus Skifahrersicht begrüße ich es, aus Sicht der Wanderer eine Katastrophe. Das ist nämlich wirklich ein absolutes Idyll hier!
Wir haben das Arltörl bereits passiert und gingen nun über den Goldgräberweg wieder bergauf. Hier ein Rückblick auf das Fulseck.
Wir haben das Arltörl bereits passiert und gingen nun über den Goldgräberweg wieder bergauf. Hier ein Rückblick auf das Fulseck.
Das Bild strahlt so eine tolle Stimmung aus mit dem leuchtenden, warmen Grün. Sehen tut man auch wieder allerlei. Vorne: Kieserl, Kreuzkogel und Fulseck, hinten: Gamskarspitz sowie das Hofgasteiner Skigebiet u.v.m.
Das Bild strahlt so eine tolle Stimmung aus mit dem leuchtenden, warmen Grün. Sehen tut man auch wieder allerlei. Vorne: Kieserl, Kreuzkogel und Fulseck, hinten: Gamskarspitz sowie das Hofgasteiner Skigebiet u.v.m.
Hier sieht man auch gut unseren bisherigen Steig hoch vom Arltörl und auch den vorherigen zum Törl hinab.
Hier sieht man auch gut unseren bisherigen Steig hoch vom Arltörl und auch den vorherigen zum Törl hinab.
Rechts der Schuflicker, links die beiden Überflieger Bernkogel (r.) und Sladinkopf (l.). Außerdem sieht man mit Zoom ;-) :
Rechts der Schuflicker, links die beiden Überflieger Bernkogel (r.) und Sladinkopf (l.). Außerdem sieht man mit Zoom ;-) :
Die Schmittenhöhe! :D Von links nach rechts sieht man den AreitXpress, die Glocknerwiese, die Hirschkogelpiste, sowie die Breiteck- und Trassabfahrt. Neben dem Schmittenhöhe-Gipfel konnte man durchs Fernglas auch noch wunderbar die Bergstation des ZellamseeXpress begutachten. Das war eine nette Exkursion :)
Die Schmittenhöhe! :D Von links nach rechts sieht man den AreitXpress, die Glocknerwiese, die Hirschkogelpiste, sowie die Breiteck- und Trassabfahrt. Neben dem Schmittenhöhe-Gipfel konnte man durchs Fernglas auch noch wunderbar die Bergstation des ZellamseeXpress begutachten. Das war eine nette Exkursion :)
Anschließend ging ich von dort noch hoch auf den Schuhflicker. Der kleine See ist der Schuhflickersee. Ganz links beginnt auch noch ein toller Steig, der zu den Paarseen führt. Den möchte ich auch noch einmal gehen!<br />In den Wolken verstecken sich der Hochkönig (l.) und das Tennengebirge (r.).
Anschließend ging ich von dort noch hoch auf den Schuhflicker. Der kleine See ist der Schuhflickersee. Ganz links beginnt auch noch ein toller Steig, der zu den Paarseen führt. Den möchte ich auch noch einmal gehen!
In den Wolken verstecken sich der Hochkönig (l.) und das Tennengebirge (r.).
Nach Osten konnte man die gesamte Salzburger Sportwelt betrachten!
Nach Osten konnte man die gesamte Salzburger Sportwelt betrachten!
Unten sieht man den Steig, den ich benutzt habe. Die markante Felskonstruktion ist der Austuhl. Irgendwo inmitten der steinernen Berggipfel am Horizont muss auch Obertauern versteckt liegen. Benennen kann ich davon aber keinen.
Unten sieht man den Steig, den ich benutzt habe. Die markante Felskonstruktion ist der Austuhl. Irgendwo inmitten der steinernen Berggipfel am Horizont muss auch Obertauern versteckt liegen. Benennen kann ich davon aber keinen.
Im Tal liegt Großarl, samt Skigebiet rechts bzw. westlich davon.
Im Tal liegt Großarl, samt Skigebiet rechts bzw. westlich davon.
Den Schuflicker lassen wir hinter uns und gehen zum Arltörl zurück. Doch bevor es weitergeht, wird noch einmal genaustens in die Ferne geschaut ;-)
Den Schuflicker lassen wir hinter uns und gehen zum Arltörl zurück. Doch bevor es weitergeht, wird noch einmal genaustens in die Ferne geschaut ;-)
Es folgen ein paar Zooms in das SnowSpace. Hier im Bild ist die D-Line Sonntagskogel, dahinter der Dachstein.
Es folgen ein paar Zooms in das SnowSpace. Hier im Bild ist die D-Line Sonntagskogel, dahinter der Dachstein.
Der Bereich Obergassalm, rechts der Stegbachschlepper
Der Bereich Obergassalm, rechts der Stegbachschlepper
Außerdem sah man bis zur Baustelle unterhalb des Grießenkarecks. Man erkennt die Flying Mozart und Panorama Link Baustelle sowie Pistenarbeiten.
Außerdem sah man bis zur Baustelle unterhalb des Grießenkarecks. Man erkennt die Flying Mozart und Panorama Link Baustelle sowie Pistenarbeiten.
Ein Blick auf die Trasse des neuen Panorama Link darf auch nicht fehlen ;-) Mit diesen tollen Ausblicken im Kopf machten wir uns anschließend wieder auf den Weg.
Ein Blick auf die Trasse des neuen Panorama Link darf auch nicht fehlen ;-) Mit diesen tollen Ausblicken im Kopf machten wir uns anschließend wieder auf den Weg.
Nach dem Arltörl nahmen wir Kurs auf den Jagasteig. Sehr schön!
Nach dem Arltörl nahmen wir Kurs auf den Jagasteig. Sehr schön!
Der Weg verläuft mal durch Wälder, mal über Wiesen. Und er ist gar nicht so kurz wie er auf der Karte aussieht :D
Der Weg verläuft mal durch Wälder, mal über Wiesen. Und er ist gar nicht so kurz wie er auf der Karte aussieht :D
Nach diesem Brunnen trafen wir auf die Skiabfahrt und machten auch gleich eine Einkehr in der Grabneralm gegen 14.45 Uhr.
Nach diesem Brunnen trafen wir auf die Skiabfahrt und machten auch gleich eine Einkehr in der Grabneralm gegen 14.45 Uhr.
Nach der Einkehr laufen wir auf dem Forstweg zur Wengeralm (Die in der Karte eingezeichneten, alternativen Pfade gab es leider nicht). Nach der Alm hatten wir aber doch noch ein kleines, letztes und idyllisches Wegstück zurück zur Mittelstation der 6EUB. Wir liefen dabei am Brandlalmlift vorbei (Bild).
Nach der Einkehr laufen wir auf dem Forstweg zur Wengeralm (Die in der Karte eingezeichneten, alternativen Pfade gab es leider nicht). Nach der Alm hatten wir aber doch noch ein kleines, letztes und idyllisches Wegstück zurück zur Mittelstation der 6EUB. Wir liefen dabei am Brandlalmlift vorbei (Bild).
Ich hoffe der aussichtsreiche Fernglas-Bericht ( :wink: ) hat euch gefallen!
Viele Grüße,
be4ski


P.S.
bkk hat geschrieben:
18.08.2020 - 20:36
Vielen Dank für die umfangreichen Berichte. Insbesondere deine Wanderung an der schlossalm gefällt mir super. Da müssen wir auch mal hin
Danke für dein Lob! Schlossalm war toll, ja. Fulseck heute aber ebenfalls genauso schön und lohnenswert!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor be4ski für den Beitrag (Insgesamt 2):
Wibbeburgi83
Winter 2019/20: 2×Serfaus-Fiss-Ladis | 1×Ochsenkopf | 1×Garmisch | 2×Saalbach | 1×Ischgl | 1×Golm | 6×Silvretta Montafon
Sommer 2020: Saalbach | Rhön | Serfaus-Fiss-Ladis | Gasteinertal
HIER seht ihr alle meine alten Skitage und HIER meine Sommerhighlights!
Historisches: Großglockner 1965, Obergurgl/Hochgurgl 1960 und 1981, Ischgl 1983, 1987 und 1990, Canazei 1974, Pitztal 2008, Kleinarl 1979


Benutzeravatar
be4ski
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 679
Registriert: 01.10.2019 - 12:06
Skitage 18/19: 8
Skitage 19/20: 14
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Franken
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 417 Mal

Gasteinertal | Sommerurlaub 2.0 | 15.08.-23.08.2020 | Tag 5 | Gadauner Hochalmen - Schlossalm

Beitrag von be4ski » 31.08.2020 - 14:17

Bild

Angertal - Gadauner Hochalmen - Hermann Kreilinger Steig - Schlossalm 20.08.2020

Uns war von Beginn an bewusst, dass das heute eine große Tour wird. Wir starteten daher bereits um 9.05 Uhr am Parkplatz im Angertal. Über den Salzburger Almenweg ging es nach einem sehr kurzen Fortswegstück auf einem schönen, aber steilen Steig in Richtung der Gadauner Hochalmen. Im Schatten kamen wir sehr gut voran und hatten nach einer Stunde bereits über 400 Höhenmeter. Nach 95 Minuten Gesamtlaufzeit und 700 Höhenmetern erreichten wir dann die Gadauner Hochalmen und waren damit fast eine Stunde schneller als das Schild :D. Ein kurzes Stück ging es wieder bergab, bevor wir wieder aufsteigen, zur letzten der vielen bewirtschafteten Almen, der Rockfeldalm (Trinkpause). Von dort ging es dann auf dem alpinen Hermann Kreilinger Steig auf die Schlossalm, die wir bereits um 12.45 Uhr erreichten. So war noch genügend Zeit für kleine Spaziergänge und Pausen, auch mit leckerer Einkehr am Bergrestaurant Kleine Scharte. Um kurz vor 4 traten wir schließlich die Talfahrt an, mit einem breiten Grinsen im Gesicht :D.

Wetter
Ab Mittag sehr sonnig und angenehm warm bei 15-25°C. Vormittags war es aber zeitweise komplett zugezogen, da hat der Wetterbericht mal wieder versagt.

Tourdaten
  • 11,2 Kilometer
  • 3,75h Gehzeit
  • 1400 Höhenmeter aufwärts, 500 Höhenmeter abwärts
Positiv
:D Perönliche Rekordtour - 1400 Höhenmeter (bergauf)
:D Unglaublich tolle Wege mit tollem Panorama
:D Sehr gemütliche Gadauner Hochalmen
:D Ruhige Stunden auf der Schlossalm mit Wahnsinnsausblicken!!!
:D Sehr flott unterwegs
:D Grob gesagt - Alles war toll!

Negativ
:( Nö, da gabs nichts

Fazit
Das war heute mein Bergwander-Highlight. Mein bisheriger "Rekord" waren um die 1000hm, nun konnte ich eine neue persönliche Bestmarke setzen. Mal sehen, wie lange sie sich auf Platz 1 hält :wink:.
Die Wege waren sehr gut gepflegt und markiert. Meistens waren wir auf Pfaden unterwegs. An den Hochalmen war der Weg breiter, meist aber begrünt. Nur zwei Abschnitte waren schottrig, was nicht weiter schlimm war. Nach dem steilen Aufstieg zu Beginn aus dem Angertal verlief der Pfad traumhaft mit perfekter Steigung am Hang entlang, auch der Krallinger Steig schmiegte sich schön an den Steilhang. Engstellen waren hier mit Seil gesichert, vor allem bei Bach-Schlucht-Querungen war dies ganz hilfreich. Dieser Kreilinger Steig ist schwarz, jedoch nicht wirklich gefährlich, imo eher dunkelrot. Es geht an der Seite halt steil runter, Kletterstellen sind nicht vorhanden. Spaß machte es aber umso mehr 8)
Der schöne Tagesabschluss auf den vielen kleinen Wegen der Schlossalm mit den idyllischen Seen setzte dem Tag aber sowas von die Kaiserkönigskrone auf :D, die gemütliche Bahnfahrt am Ende nach Bad Hofgastein hinunter trug ihren Teil dazu bei!

Bilder

Bild
Zunächst ging es vom Angertal Parkplatz durch den Wald zu den Gadauner Hochalmen nach oben. Der Weg dort hoch war einfach wunderschön zu gehen. Auf Bildern kann man solche Waldwege oft schlecht stimmungsvoll festhalten, aber einmal musste ich doch abdrücken. Eines ist klar. Angenehmer kann ein Aufstieg für mich kaum sein. Durch den Baumschatten konnte gekühlt konnten wir so die 700 Höhenmeter in gut 1,5 Stunden zurücklegen :D.

Bild
Rückblick auf den Pfad. Wir befinden uns bereits an den Almen, von denen locker 7 bewirtschaftet sind! Hinten am Bergrücken sieht man die Kaserebenbahn, die vom Angertal auf die Schlossalm führt.

Bild
Blick auf einige der Almen. Am Hang gegenüber sieht man die Rockfeldalm, bei der der Hermann-Kreiliger-Steig beginnt.

Bild
Auf einem schönen bewachsenen Weg laufen wir in die Senke, ehe danach wieder ein steiler Aufstieg über eine Forststraße folgt. Diese Etappe ist aber nur sehr kurz und nicht weiter tragisch.
Nach einer kurzen Einkehr in der besagten Hütte geht es weiter auf dem Hermann-Kreiliger-Steig.

Bild
Nun schon auf dem Steig mit Blick zum Stubnerkogel samt seinen tollen Waldabfahrten 8).

Bild
Und ein Blick zurück auf die Gadauner Hochalmen. Rechts am Hang sieht man den Steig.

Bild
Lange verlief der Weg als Höhenweg, nun geht es noch mal ca. 200 Höhenmeter steiler bergan. Dann erreichen wir auch schon das Plateau der Schlossalm und damit die Massen. Bisher hatten wir aber Ruhe pur und einen tollen Tag. Am meisten begeistert mich, wie schnell das ging. Es ist 12.45 Uhr und wir sind bereits auf der Alm :D.

Bild
Auch auf der Schlossalm fanden wir wieder einen schönen Weg. Hier mit Blick zur Hohen Scharte. Doch jetzt machten wir erst einmal einen Brotzeit :)!

Bild
Nach der Pause entdeckten wir dann ein paar Murmelis. Das war einfach faszinierend. Hier im Bild eines von 5 Jungtieren, die ohne große Scheu auf der Wiese herumtollten.

Bild
Und direkt neben uns war dann ein Elterntier, das die Situation beobachtete, aber nicht sehr aufgeregt wirkte. Wir waren keine 3 Meter von ihm/ihr entfernt. Durch das Fernglas gelang mir so eine nochmal schärfere Aufnahme :D.

Bild
Nun noch ein paar weitere Bilder der sich überall befindenden Jungtiere :wink::

Bild
Kleiner Racker :P

Bild
Weiter geht es um den Schlossalmsee herum. Schön sehen auch die felsigen Bergflanken mit ihrer knalligen "Begrünung" aus!

Bild
Der See, dahinter die Liftstation

Bild
Den kleinen Gipfel neben der Liftstation Kleine Scharte nutzen wir zum Gipfelfoto. 1400 Höhenmeter, Wahnsinn :D.

Bild
Blick in die Hohen Tauern. Die Sicht war an sich recht gut, der Ankogel befand sich aber dauerhaft in Wolken.

Bild
Dieses Bild habe ich nur wegen dem Schareck gemacht. Das ist die weiße Bergspitze in der Bildmitte (3123m).

Bild
Wir waren schon längst mit der Tour fertig, hatten auch schon eine weitere Einkehr im Restaurant Kleine Scharte mit leckeren Kasnocken hinter uns, aber jetzt schon ins Tal zu fahren, hätten wir uns im Nachhinein nicht verzeihen können. Es war einfach so idyllisch und mittlerweile auch sehr ruhig. Hier an einem kleinen See mit der sich darin spiegelnden Hirschkarspitze :surprised:.

Bild
Den Steig links unten sind wir am ersten Urlaubstag gelaufen. Dieser führt zur Brandner Hochalm.
Der Grund warum ich nochmal hier hoch bin, ist die Aussicht :love:: Links hinten thront der Hochkönig, mittig das Tennengebirge und rechts der Dachstein.

Bild
Die Gondel spiegelt sich im Wasser :wink:, rechts ist der Ankogel nun fast wolkenlos.

Bild
Dann fuhren wir ins Tal, mit einem stolzen und zufriedenen Gefühl. Das war mal wieder ein toller Tag 8)!

Bild
Der neue Speichersee mit neuer Abfahrt dahinter. Alles ist schön verwachsen und hat sich recht gut in das Umfeld eingefunden. Hinten sieht man mal wieder u.a. die Tischlerspitze mit gleichnamigem Kees, den Graukogel und den Stubnerkogel.


Ich hoffe, der Bericht hat euch gefallen! Bei Fragen, Kritik oder Lob bitte melden :)!
Viele Grüße,
be4ski
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor be4ski für den Beitrag:
burgi83
Winter 2019/20: 2×Serfaus-Fiss-Ladis | 1×Ochsenkopf | 1×Garmisch | 2×Saalbach | 1×Ischgl | 1×Golm | 6×Silvretta Montafon
Sommer 2020: Saalbach | Rhön | Serfaus-Fiss-Ladis | Gasteinertal
HIER seht ihr alle meine alten Skitage und HIER meine Sommerhighlights!
Historisches: Großglockner 1965, Obergurgl/Hochgurgl 1960 und 1981, Ischgl 1983, 1987 und 1990, Canazei 1974, Pitztal 2008, Kleinarl 1979

Benutzeravatar
be4ski
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 679
Registriert: 01.10.2019 - 12:06
Skitage 18/19: 8
Skitage 19/20: 14
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Franken
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 417 Mal

Gasteinertal | Sommerurlaub 2.0 | 15.08.-23.08.2020 | Tag 6 | Graukogel

Beitrag von be4ski » 01.09.2020 - 16:03

Bild

Graukogel - Palfnersee - Palfnerscharte 21.08.2020

Heute ging es um 10.30 Uhr an der Graukogel DSB los. In 2 Sektionen (Baujahr 2000 (1.)/1980 (2.)) fuhren wir bis zur Bergstation. Die Fahrtdauer betrug 13+17 Minuten. Wir liefen den oberen Arm des Zirbenwegs und dann weiter auf direktem Weg zum Palfnersee. Nach einer Abkühlung dort ging es noch hoch zur Palfnerscharte (2321m). Zum Palfnersee liefen wir danach den selben Weg wieder zurück, ab dort dann eine kleine West-Ost-Schleife über die Palfner Hochalm (verf.) und weiter auf bekanntem Weg zurück. Am Zirbenweg angekommen nahmen wir nun den unteren/westlichen Wegabschnitt. Nach einer kurzen Trinkpause im Graukogel Restaurant (hat uns nicht zugesagt) traten wir um 16.35 Uhr die Talfahrt an.

Wetter
Dieser Tag war der erste unseres bisherigen Urlaubs, an dem es wirklich sehr warm war. Beim Aufstieg war folglich ziemliches Schwitzen angesagt ;D. Im Tal kletterten die Temperaturen an die 30°-Marke, oben waren es knapp 20°C.

Tourdaten
  • 8,7 Kilometer
  • 3,5 Stunden Gehzeit
  • ca. 650 Höhenmeter auf- und abwärts
Positiv
:D Erstbesuch Graukogel
:D Erneut eine steiglastige Wanderung
:D Alte Zirben rund um die Bergstation (Zirbenweg)
:D Vielfältiges Panorama
:D Betriebszeiten Graukogel DSB (letzte Talfahrt ab Bergstation 16.45 Uhr)

Negativ
:( Zu Warm
:( Etwas voll (beschränkt sich hauptsächlich auf den Zirbenweg)

Fazit
Wieder mal war das ein absolut runder Tag. Naturnahe DSB-Fahrten, tolle Steige, alte Zirben sowie eine erneut beeindruckende Berg- und Seenlandschaft. All das durften wir heute genießen! Kleine Abstriche wie die Bevölkerung mancher Wegabschnitte und die Hitze wollen wir aber vernachlässigen. Lieber so als im Regen zu laufen :wink:, nächstes mal sollten wir nur etwas mehr Wasser einpacken :lach:.

Bilder

Bild
Bevor wir die Bergfahrt antraten ein Blick zum Bellevue ESL am Stubnerkogel.

Bild
Dieser bedient im Winter die Rodelbahn.

Bild
Die Talstation der ziemlich neuen 1. Sektion (20 Jahre alt). Am Lift war nicht mehr viel los, der Parkplatz aber war bereits sehr voll.

Bild
Blick aus dem Lift auf das Gasteinertal. Ohne Sonnencreme hätte man bereits vor dem Beginn der eigentlichen Wanderung einen Sonnenbrand gehabt :lol:.

Bild
Umstieg in die 2. und doppelt so alte Sektion

Bild
Gemütliche Waldtrasse der DSB. Zum Glück kam die Sonne hier noch nicht so gut rein. Dieses Bild dürfte so manchem hier im Forum in einem anderen Thread weiterhelfen :wink:.

Bild
Wir sind bereits auf dem malerischen Zirbenweg und blicken in die Goldberggruppe zum Schareck (m.) und zum Kreuzkogel (l.) von Sportgastein.

Bild
Talauswärts kann man das Steinerne Meer sehen.

Bild
Nach dem Zirbenweg folgen wir dem Steig 527 zum Palfnersee, hinter dem der Feuersang (2477m) aufragt. Dieser Steig ist ziemlich ausgesetzt und mMn eher dunkelrot.

Bild
Am See ankommen folgt erstmal eine kleiner Erfrischung. Es waren sogar kleine Fische in dem über 2000m hoch gelegenen und schön türkisem Bergsee anzutreffen.

Bild
Danach steigen wir noch zur Palfnerscharte auf. Dort genießen wir lange den hochalpinen Ausblick auf das verbliebene Tischlerkarkees. Auf der rechten Bildhälfte befinden sich der Tischlerkarkopf, die Tischlerspitze sowie der Hölltorkogel (von der Mitte nach rechts). Zu dem kleinen See (Windschursee) und weiter könnte man bis hinunter ins Kötschachtal wandern. Auch eine reizvolle Tour, die ich gerne noch einmal machen will.

Bild
Von den Bergen am Horizont kommt mir nur links der Dachstein bekannt vor. Kann jemand die anderen Gebirgszüge benennen?

Bild
Nach Westen hatte man auch ein tolles Panorama (im nächsten Bild). Dieser Berg sieht mit dieser Doppelspitze ja fast aus wie der Großglockner :gruebel:? Kann mich da einer aufklären?

Bild
Selber Blick, nur ohne Fernglas. Unten liegt der Palfnersee, zu dem wir gleich wieder absteigen werden. Der große, schneebedeckte Berg in der Bildmitte müsste aber ziemlich sicher der Hocharn sein.

Bild
Wieder unten am kleinen Nachbarsee des Palfnersees

Bild
Talblick. Rechts am Hang sieht man den Steig kommend von der Graukogel Liftstation.

Bild
Wir laufen noch eine kleine Ecke über die verfallene Palfner Hochalm. Der Steig war wunderschön und einsam. Es war aber auch schon 15 Uhr.

Bild
Diesen Weg könnte man auch Panoramasteig taufen :mrgreen:.

Bild
Neben der Zirbe ist die Lärche mein Lieblingsnadelbaum, da sie so ein schönes, weiches Grün hat. Sieht einfach verdammt gut aus!

Bild
Wir befinden uns bereits auf dem Weg nach der Palfner Hochalm, also sozusagen auf dem Heimweg. Dabei überqueren wir diesen wirklich großen Wasserfall :arrow: Abkühlung :mrgreen:

Bild
Rückblick auf den Steig

Bild
Wir kommen gut voran und sind bereits fast wieder am Zirbenweg. Die Wolkenstimmung im Gegenlicht macht was her :wink:.

Bild
Links das Schild, rechts der Vertreter. Zirben kann man übrigens an den 5 Nadeln pro "Strunk" erkennen. Und natürlich am himmlischen Duft des Holzes :)

Bild
Nach einer sehr kurzen Trinkpause mit sehr unfreundlichem Service auf der Graukogelhütte fahren wir wieder ins Tal.

Bild
Jeder weiß es, aber es ist einfach immer wieder schön. Eine Talfahrt in einem Sessellift :D! Und damit endet auch dieser Tag.


Ich hoffe, der Bericht hat Euch gefallen? Lasst es mich wissen :wink:!
Schöne Grüße,
be4ski
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor be4ski für den Beitrag:
burgi83
Winter 2019/20: 2×Serfaus-Fiss-Ladis | 1×Ochsenkopf | 1×Garmisch | 2×Saalbach | 1×Ischgl | 1×Golm | 6×Silvretta Montafon
Sommer 2020: Saalbach | Rhön | Serfaus-Fiss-Ladis | Gasteinertal
HIER seht ihr alle meine alten Skitage und HIER meine Sommerhighlights!
Historisches: Großglockner 1965, Obergurgl/Hochgurgl 1960 und 1981, Ischgl 1983, 1987 und 1990, Canazei 1974, Pitztal 2008, Kleinarl 1979

Benutzeravatar
be4ski
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 679
Registriert: 01.10.2019 - 12:06
Skitage 18/19: 8
Skitage 19/20: 14
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Franken
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 417 Mal

Gasteinertal | Sommerurlaub 2.0 | 15.08.-23.08.2020 | Tag 7 | Walking Runde + Gesamtfazit

Beitrag von be4ski » 02.09.2020 - 13:28

Nordic Walking 22.08.2020

Kurz vorab: Am Ende dieses Berichts folgt ein Gesamtfazit.
Heute war unser letzter Urlaubstag, die Liftkarte war nicht mehr gültig, da es ja nur 6- und keine 7-Tagespässe gibt. Wir waren sowieso zufrieden mit den großen Touren der letzten 2 Wochen. Also ließen wir es ruhig angehen. Neben viel Zeit zum Entspannen am Hotel, verbrachten wir auch eine gute Stunde im Gasteiner Talgrund während einer Walking-Runde.

Wetter
Trotz eines Starts um 10.30 Uhr war es schon sehr heiß bei fast wolkenlosem Himmel.

Tourdaten
  • 6,38 Kilometer
  • Eine gute Stunde Gehzeit
  • 70 Höhenmeter auf- und abwärts
Fazit
Wenn man 2 Wochen so tolles Wanderwetter hatte, dann kann man getrost mal einen Tag nur weniger machen :D. Zum Wandern finde ich solche Tage wie diesen auf die Dauer eh sehr schweißtreibend. Die Ausblicke vom Talgrund aus konnten sich aber absolut sehen lassen.

Bilder

Bild
Graukogelblick mit saftig grünem Talboden

Bild
Die Bilder sind vom Rückweg. Hinwärts liefen wir an der Flusspromenade. Hier der Blick auf den Feuersang und weiter hinten den Kreuzkogel

Bild
Dito


Gesamtfazit der letzten 2 Wochen

Ich denke folgende Aufzählung bewertet und spiegelt die Erlebnisse des Urlaubs sehr gut wider:

123 Kilometer, 6950 Höhenmeter aufwärts, 9530 Höhenmeter abwärts, 43 Stunden unterwegs...

Der schönste Sommer ist für mich der Sommer in den Bergen. Dieses Jahr hatten wir die große Ehre gleich 2 Wochen am Stück hier verbringen zu dürfen :). Zuerst waren wir 5 Tage in Serfaus-Fiss-Ladis, wo wir schon eine sehr schöne Zeit hatten. Nach einer spannenden Autofahrt quer durch die Tiroler und Salzburger Alpen mit einem Zwischenstop im Kaisergebiet erreichten wir tiefenentspannt das Gasteinertal, wo schon der nächste Urlaub für die nächsten 8 Tage auf uns wartete.
Das Wetter meinte es stets gut mit uns. Jeden Tag konnten wir mal große, mal kleine Touren angehen. Dabei war es meist nicht zu heiß und ideal zum Laufen 8).
Die beiden Destinationen überzeugten uns jede auf ihre Art. Doch die Vielzahl an tollen Wanderwegen, atemberaubender Aussicht und einigen Seilbahnen im Sommerbetrieb (mal in der Gästekarte inkludiert, mal nicht) war allen gemeinsam. Auch die zu erwartenden Menschenmassen waren kein Problem. Sie waren zwar da und an so machen Stellen spürbar, wurde der Weg aber etwas länger, enger, oder steiler war es stets ruhiger, oft auch einsam.
Somit blicken wir nun auf 2 perfekte Wochen zurück und können getrost volle Punktzahl geben:
:D :D :D :D :D :D von :D :D :D :D :D :D
Ich denke, kein Mensch hat es nach dem, was im März passiert ist, für möglich gehalten, dass wir diesen Sommer schon wieder so unbeschwert Urlaub machen können. Darüber bin ich sehr dankbar und hoffe, dass sich das nun auch im Winter so fortsetzen wird!

Dieser Bericht ist damit zu Ende. Ich hoffe, alle haben nun schöne Eindrucke aus Gastein (und natürlich auch aus SFL) bekommen :) und ich würde mich über eine abschließende Bewertung von euch auch sehr freuen! Mal schauen, wann die Skisaison für mich losgehen wird :P
Schöne Grüße,
be4ski
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor be4ski für den Beitrag:
burgi83
Winter 2019/20: 2×Serfaus-Fiss-Ladis | 1×Ochsenkopf | 1×Garmisch | 2×Saalbach | 1×Ischgl | 1×Golm | 6×Silvretta Montafon
Sommer 2020: Saalbach | Rhön | Serfaus-Fiss-Ladis | Gasteinertal
HIER seht ihr alle meine alten Skitage und HIER meine Sommerhighlights!
Historisches: Großglockner 1965, Obergurgl/Hochgurgl 1960 und 1981, Ischgl 1983, 1987 und 1990, Canazei 1974, Pitztal 2008, Kleinarl 1979

Benutzeravatar
Wursti
Massada (5m)
Beiträge: 98
Registriert: 16.08.2015 - 11:59
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Darmstadt
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: 123 Kilometer und 6950 Höhenmeter in 12 Tagen | Gasteinertal | Fazit

Beitrag von Wursti » 02.09.2020 - 13:55

Hast dir wirklich Mühe bei den Berichten gegeben - hat Spaß gemacht, zu lesen. Dankeschön! :lach:

L&S
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 615
Registriert: 29.12.2013 - 16:21
Skitage 18/19: 9
Skitage 19/20: 8
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Wien
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal

Re: 123 Kilometer und 6950 Höhenmeter in 12 Tagen | Gasteinertal | Fazit

Beitrag von L&S » 02.09.2020 - 16:21

thx!
Wegen der Berge.
Mit dem Hocharn liegst du richtig, der taucht gemeinsam mit dem Sonnblick ja auf einigen Fotos auf.
Aber der Glockner sieht aus der Richtung anders aus:
Ich würde sagen, das sind die Romariswandköpfte ud links davon die markante Glocknerwand, der Glockner himself versteckt sich hinterm Hocharn!
2015/16: 1x Ischgl, 1x HiTux, 1x Venet,1x Kappl, 1x Hochkönig,3x SHLF, 2x Gasteinertal
2016/17: 1x KaunertG 1x PitztG 1x SFL 5x SHLF 1x Eibl 1x Lizum 1x Nordkette 5x Zillertal 5x Stanton 2x WC am Sonnkopf
2017/18: 2x Venet, 1x Ischgl, 1x SFL, 1x Koralm, 1x Stuhleck, 1x Lizum, 1x SkiWelt, 1x Arlberg,1x Klippitz, 1x Petzen
2018/19: 1x Ischgl, 3x SkiWelt, 1x Nassfeld,1x Kals/Matrei, 1x St. Jakob/Def, 1x Heiligenblut, 1x Mölltaler, 1x Ankogel, 1x Unterberg, 2x Aberg, 1x Venet, 1x Hochkar
2019/20: 2x SR,1x Kronplatz, 3x Aberg, 1x Venet, 1x Obertauern, 1x HTux
2020/21: 4x Alpin Cart geplant 8/20

Benutzeravatar
be4ski
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 679
Registriert: 01.10.2019 - 12:06
Skitage 18/19: 8
Skitage 19/20: 14
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Franken
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 417 Mal

Re: 123 Kilometer und 6950 Höhenmeter in 12 Tagen | Gasteinertal | Fazit

Beitrag von be4ski » 02.09.2020 - 17:44

Merci euch beiden !
L&S hat geschrieben:
02.09.2020 - 16:21
Mit dem Hocharn liegst du richtig, der taucht gemeinsam mit dem Sonnblick ja auf einigen Fotos auf.
Ok, der Sonnblick befindet sich dann weiter links vom Hocharn oder? Diese felsigere Bergspitze?
Aber der Glockner sieht aus der Richtung anders aus:
Ich würde sagen, das sind die Romariswandköpfte ud links davon die markante Glocknerwand, der Glockner himself versteckt sich hinterm Hocharn!
Ok vielen Dank Dir!
Winter 2019/20: 2×Serfaus-Fiss-Ladis | 1×Ochsenkopf | 1×Garmisch | 2×Saalbach | 1×Ischgl | 1×Golm | 6×Silvretta Montafon
Sommer 2020: Saalbach | Rhön | Serfaus-Fiss-Ladis | Gasteinertal
HIER seht ihr alle meine alten Skitage und HIER meine Sommerhighlights!
Historisches: Großglockner 1965, Obergurgl/Hochgurgl 1960 und 1981, Ischgl 1983, 1987 und 1990, Canazei 1974, Pitztal 2008, Kleinarl 1979


Benutzeravatar
gerrit
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2787
Registriert: 19.12.2004 - 18:23
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 491 Mal

Re: 123 Kilometer und 6950 Höhenmeter in 12 Tagen | Gasteinertal | Fazit

Beitrag von gerrit » 02.09.2020 - 18:09

Schöne Bilder, sehr nette Beschreibung, danke fürs Mitnehmen!
Falls es Dich noch einmal in diese Ecke verschlägt noch ein paar Tipps:
Einmalig schön ist die Wanderung vom Kötschachtal zum Reedsee und dann hinüber zu den Graukogelliften, da kann man sich dann ein paar Höhenmeter Talmarsch sparen bzw. beim Gehen in umgekehrter Richtung ein paar Höhenmeter Aufstieg.
Toll ist auch der Gamskarkogel, hier gibts aber überhaupt keine Liftunterstützung.
Und seid Ihr eigentlich auch in Sportgastein gewesen? (Hab ich aber vielleicht übersehen, da ja Dein Bericht über einen längeren Zeitraum veröffentlicht wurde).
lg gerrit
Daß wir echt waren, werde ich auch noch erfinden! (Josef Zoderer)

Erinnerungen: meine Berichte seit 2005 (bzw. 1983)

Benutzeravatar
be4ski
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 679
Registriert: 01.10.2019 - 12:06
Skitage 18/19: 8
Skitage 19/20: 14
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Franken
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 417 Mal

Re: Gasteinertal | Sommerurlaub 2.0 | 15.08.-23.08.2020 | Tag 6 | Graukogel

Beitrag von be4ski » 02.09.2020 - 22:21

gerrit hat geschrieben:
02.09.2020 - 18:09
Schöne Bilder, sehr nette Beschreibung, danke fürs Mitnehmen!
Falls es Dich noch einmal in diese Ecke verschlägt noch ein paar Tipps:
Einmalig schön ist die Wanderung vom Kötschachtal zum Reedsee und dann hinüber zu den Graukogelliften, da kann man sich dann ein paar Höhenmeter Talmarsch sparen bzw. beim Gehen in umgekehrter Richtung ein paar Höhenmeter Aufstieg.
Toll ist auch der Gamskarkogel, hier gibts aber überhaupt keine Liftunterstützung.
Und seid Ihr eigentlich auch in Sportgastein gewesen? (Hab ich aber vielleicht übersehen, da ja Dein Bericht über einen längeren Zeitraum veröffentlicht wurde).
lg gerrit
Gerne :) Die Tour über den Reedsee hatten wir schon im Hinterkopf, aber dann hat man halt doch nicht für alles Zeit :wink:. :arrow:
be4ski hat geschrieben:
01.09.2020 - 16:03
Bild
Danach steigen wir noch zur Palfnerscharte auf. Dort genießen wir lange den hochalpinen Ausblick auf das verbliebene Tischlerkarkees. Auf der rechten Bildhälfte befinden sich der Tischlerkarkopf, die Tischlerspitze sowie der Hölltorkogel (von der Mitte nach rechts). Zu dem kleinen See (Windschursee) und weiter könnte man bis hinunter ins Kötschachtal wandern. Auch eine reizvolle Tour, die ich gerne noch einmal machen will.
Gamskarkogel sieht wirklich toll aus. Und Sportgastein waren wir bereits im Sommer 2017 mal. Damals sind wir zum Oberen Bockhartsee und wieder zurück. Daher sind wir dieses Jahr nicht "schon wieder" dorthin :wink:
Winter 2019/20: 2×Serfaus-Fiss-Ladis | 1×Ochsenkopf | 1×Garmisch | 2×Saalbach | 1×Ischgl | 1×Golm | 6×Silvretta Montafon
Sommer 2020: Saalbach | Rhön | Serfaus-Fiss-Ladis | Gasteinertal
HIER seht ihr alle meine alten Skitage und HIER meine Sommerhighlights!
Historisches: Großglockner 1965, Obergurgl/Hochgurgl 1960 und 1981, Ischgl 1983, 1987 und 1990, Canazei 1974, Pitztal 2008, Kleinarl 1979

Antworten

Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste