Zinal-Grimentz-Vercorin, 1.+2.12.2018

Switzerland, Suisse, Svizzera

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17099
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Kontaktdaten:

Zinal-Grimentz-Vercorin, 1.+2.12.2018

Beitrag von starli » 06.12.2018 - 12:02

Am WE 1./2.12. machten zwar in den Alpenländern viele Skigebiete auf. Dennoch war es für mich sehr schwer, mich für irgendwas zu entscheiden - denn es gab kaum eine Gegend, wo das Wetter SA+SO brauchbar werden würde, und da, wo es brauchbar werden sollte, war entweder (für mich) nichts brauchbares offen, die Skipässe (mir) zu teuer, zu viel Wind gemeldet oder einfach zu weit weg und zu uninteressant, als dass ich nur für's WE so weit hätte fahren wollen. Blöderweise gab's im MagicPass-Bereich die schlechtesten Vorhersagen - wenig Sonne am Samstag und Schneefall am Sonntag. Und für einen Schneefall-Skitag ein Hotel um ca. 50,- € zu nehmen, darauf hätte ich egtl. auch wenig Lust, trotz Saisonkarte.

Andererseits könnte es nächstes WE noch schlechter sein, soweit die Vorhersagen zumindest am Freitag Abend gemeldet hatten, und das WE drauf hätte ich einen Arbeitstermin, also würde ich wohl frühestens Weihnachten wieder in die Gegend kommen, wenn überhaupt. Und vorsichtshalber könnte ich ja an diesem WE am Samstag Abend noch nach Frankreich zum Einkaufen und Essen fahren - damit sich die Fahrt noch etwas mehr lohnt, falls das Skifahren nix sein sollte ;)

Sa, 1.12.2018 - Zinal-Grimentz (Val d'Anniviers)

Ich kam gestern ob der schweren Auswahl nicht ganz so früh ins Bett, daher erst gegen 4:30 Uhr weggefahren. Fuhr aber trotzdem die zeitlich etwas längere Strecke über Bernardino-Simplon, wie schon letztes WE gesagt, mir gefällt die Strecke einfach besser. Irgendwie find ich das Länder/Sprachengehüpfe auch immer recht kurios: Österreich, deutsche Schweiz, italienische Schweiz, Italien, deutsche Schweiz, französische Schweiz, da frag mich noch einmal so ein Grenzer, wo ich her komme oder hin will - wie soll man da noch den Überblick behalten?! Tanken um Locarno, weil es da meist am günstigsten ist - es gab dann lt. Tafel nochmals 0,03 Rabatt, so dass ich trotz Wechselspesen wohl nur ca. 1,33 € für's Benzin gezahlt hatte - das hätte an einer Markentankstelle in Innsbruck ein paar Cent mehr gekostet. (Feldkirch ist da momentan günstiger.)

Nett ist im Wallis auch, dass - entweder wirklich oder zumindest gefühlt - jedes Jahr ein neues Stück Autobahn aufmacht, so war heute die halbe Umfahrung (Tunnel) in Visp für mich neu, die aber wohl nur in Richtung Martigny+Zermatt, nicht Richtung Simplon (von Martigny) Sinn macht. An den nächsten Teilstücken, evtl. bis auf eines, wird schon kräftig gearbeitet.

Gegen 11:35 Uhr war ich erst in Grimentz, wo mir die nächsten freien Parkplätze aber zu weit von der Gondel schienen (und kostenpflichtig dazu waren, zumindest die vorderen, beim hinteren war ich mir nicht sicher, der war mir dann aber erst mal etwas zu weit weg, wobei man bei der Verbindungsabfahrt wohl eh den ganzen Weg gehen muss, wenn ich das richtig verstanden habe? Dann ist's eh schon wurscht, wenn man die mal fahren will. Falls ich mal hier zu einer Zeit her komme, wo die Abfahrt dann geöffnet ist, scheint doch eher viel Skiweg + viel Fußweg zu sein für das bisschen interessanten Hang dazwischen?! Jedenfalls bin ich also heute erst mal noch weiter nach Zinal gefahren. Aber auch hier 5,- CHF Parkgebühren (immerhin, Kredit- und Bankomatkarten gingen am Automaten auch), wobei ich zumindest das Glück hatte, dass an einem der Parkplätz direkt an der Gondel (so quasi vergleichbar zu Ladis) noch 2 Plätze frei waren.

Oben die erste Abfahrt runter zur 4KSB war dann eine recht eisig hart abgefahrene Kunstschneepiste, so dass ich gleich mal rüber nach Grimentz bin, mit der Verbindungsgondel hat man ja wenigstens keine großartigen Fußwege. In Grimentz war's aber nicht viel besser, außer dann neben der Piste, sofern mal was ging. Ich fuhr also beide Abfahrten je 2x, d.h. komplett mit beiden KSBs, die von ca. 2100 auf ca. 2700m gehen. Um 15:15 ging's mit der PB wieder zurück nach Zinal, wo die beiden geöffneten Sessellifte von ca. 2200 auf 2880m gehen. Dort war es dann fast noch etwas griffiger (im Trainingsbereich) bzw. die Haufen aufgefahrener, und bei solchen Kunstschneepisten fahr ich ja lieber in den Haufen als in den abgefahrenen Stücken dazwischen.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Simplonpass

Bild
^ Simplonpass

Bild
^ Blick von der PB zur 4KSB Chiesso

Bild
^ Ausstieg PB, 4KSB Chiesso, 4SB Sorebois, SL Remointze

Bild
^ 4KSB Chiesso, SL Combe, 4SB Sorebois

Bild
^ 4SB Sorebois

Bild
^ Blick rüber nach Grimentz

Bild
^ Verbindungs-PB Grimentz-Zinal

Bild
^ Abfahrt 4SB Sorebois

Bild
^ Verbindungs-PB Grimentz-Zinal, im Hintergrund das Skigebiet St. Luc-Chandolin

Bild
^ Grimentz von der Verbindungs-PB

Bild
^ Grimentz/Parkplätze von der Verbindungs-PB. Der kleine untere Parkplatz (mit Schnee) ist ja komischerweise recht leer, obwohl er näher ist? Gut, ich hätte den gar nicht gesehen, aber die anderen werden sich wohl besser auskennen?!

Also, die Verbindungsabfahrt endet am linken Ende des großen Parkplatzes, soweit ich das verstanden habe?! Ist dieser kostenpflichtig oder nicht?

Bild
^ 12EUB Bendolla. Wie jetzt, die alten Stehgondeln wurden mit neuen Stehgondeln ausgetauscht? Wieso denn der Müll. Nicht dass mir die alten so viel lieber gewesen wären, aber hätte man nicht einfach doppelt so viel 6er Gondeln zum Sitzen hinhängen können?!

Bild
^ 12EUB Bendolla. Hm, die EUB-Station wurde neu gebaut, die Kabinen wurden ausgetauscht; Stützen und Technik dürften eher von der alten Bahn übernommen sein?!

Hier ein Foto von 2007:
Bild

--

Bild
^ Verbindungs-PB Grimentz-Zinal

Bild
^ 12EUB Bendolla und noch geschlossene Talabfahrt

Bild
^ Ausgang EUB; etwas Schieben zur 4KSB Grands Plans

Bild
^ 4KSB Grands Plans

Bild
^ 6KSB Tsarva, hatte 2 geöffnete Abfahrten, die linke allerdings nicht von ganz oben.

Bild
^ Blick zur Verbindungs-PB

Bild
^ 6KSB Tsarva

Bild
^ KSSL Orzival, leider noch geschlossen

Wenn mich irgendwer in letzter Zeit gefragt hätte, wo meine erste KSSL-Fahrt war, ich hätt's nicht mehr sagen können. Aber als ich jetzt in Grimentz mit der 6KSB an der Talstation KSSL Orzival vorbei kam ... Nanu, war das hier nicht mein erster KSSL? Und tatsächlich, am 29.1.2007 hatte ich hier meine erste Fahrt mit einem KSSL - kurz bevor ich mir diese Abkürzung einfallen ließ, weil es mir recht schnell auf die Nerven ging, immer "Kuppelbarer Stangen-Schlepplift" oder nur "SL" zu schreiben ;-)

Bild
^ SL Becs-de-Bosson, leider auch noch geschlossen

Bild
^ 6KSB Tsarva

Bild
^ Abfahrt Tsayet

Bild
^ 6KSB Tsarva, KSSL Orzival

Bild
^ Der Betonbunker neben der EUB-Bergstation ist tatsächlich das Restaurant, ich hätt's beim ersten Blick ja nicht erwartet.

Bild
^ Auf der noch geschlossenen Abfahrt am SL, man musste schon auf Steine aufpassen, aber die waren schon gut freigelegt, so dass ich zumindest nirgends hängen blieb.

Bild
^ 12EUB Bendolla, an der Bergstation muss man weiterhin in den Keller fahren. Heutzutage würde man wohl einfach Rolltreppen installieren, wie anderswo mittlerweile auch.

Bild
^ 4SB Sorebois um kurz vor 16 Uhr, danach fuhr ich noch 2x den SL

Bild
^ GPS-Track 1.12.2018 in Gelb und vorheriger Besuch 29.1.2007 in Blau

Fazit: In Summe war's schon OK, Sonne schien durch die Schleierwolken auch laufend, wobei die Gebiete hier nachmittags doch recht schattig werden. Trotzdem sind die Lifte zumindest in Zinal recht lang offen: untere KSB und der SL bis 16.15, obere 4SB bis 16.20 Uhr!

Mein nächster Besuch hier wird wohl nicht so schnell sein, zu hoch + zu kalt im Winter - eher was für's Frühjahr. Nicht zu spät, weil ich die interessanten KSSL natürlich fahren möchte, aber andere Gebiete haben nun eine höhere Priorität.

Im Anschluss ging's also nach Frankreich, nach Thonon, erst kurz zum Umziehen ins gebuchte F1-Billighotel (38,- € für's 3-Bett-Zimmer, egal wieviel belegt, halt nur Etagen-Du/WC und Handtücher gibt's auch keine mehr, hab ich vorher aber gelesen + 3,50 für's Frühstück morgen. Um das Geld hätt ich auch im Wallis ein Etagen-Du/WC-Hotelzimmer bekommen, aber ich wollt ja eh nach FR zum Einkaufen und Essen, letzteres ist dann natürlich etwas günstiger, insb. wenn man sich mit dem Karaffenwasser begnügt.), danach zum Einkaufen in diesmal den Carrefour (bis 20:30 offen, also diesmal stressfreier und 101,- € gezahlt) und zum Essen in den Buffalo (wieder fast komplett voll um kurz nach 20h. Bestellung ging fix, das Essen selbst aber ließ lange auf sich warten, aber ich konnte in der Zeit ja diesen Bericht hier schreiben. Kleines Dessert aß ich dann auch noch, was soll's.). Zwischen Carrefour und Buffalo gab es dann glatt eine dieser momentanen Gelbwesten-Demos, aber Stau gab's zum Glück auf meiner Seite so gut wie keinen.

Bild
^ Hotelzimmer, ähnlich ibis-budget, nur halt ohne Du/WC im Zimmer.

(Fortsetzung vom Sonntag folgt.)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor starli für den Beitrag (Insgesamt 4):
WahlzermattervetrioloMartin_Dhegauner
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Jojo
Olymp (2917m)
Beiträge: 2921
Registriert: 18.09.2002 - 17:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rödermark
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zinal-Grimentz-Vercorin, 1.+2.12.2018

Beitrag von Jojo » 06.12.2018 - 22:11

Krass - echt wenig Schnee 8O .
Ja, Du hast Recht, ein eindeutiges "Frühjahrs-Skigebiet"!
Auf Deinem letzten Bild aus dem 4er Sessellift "Corne de Sorebois" sieht man übrigens gut die neue Lanzen-Beschneiungsanlage auf der schwarzen Piste "Col".
Der Bundesgesundheitsminister warnt:
Der vorangegangene Beitrag kann Spuren von Ironie, Zynismuns und Sarkasmus enthalten. Sollten sie mit einer dieser Substanzen
in Konflikt geraten oder einfach nicht in der Lage sein, diese zu erkennen, so konsultieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Benutzeravatar
extremecarver
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3426
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: In den Alpen unterwegs
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zinal-Grimentz-Vercorin, 1.+2.12.2018

Beitrag von extremecarver » 06.12.2018 - 22:28

Wenns mal 1 bis 1.5m Schnee hat ist das Val D'anniviers schon gut - auch im Dezember oder Januar. Aber ja - bei so wenig Schnee gibt es bessere Alternativen (nur halt evtl derzeit nicht auf dem MagicPass). Aber die nächsten Tage sollte das Val D'Anniviers eh eine dicke Ladung abbekommen - dann passt es schon.

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17099
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Kontaktdaten:

Vercorin, 2.12.2018

Beitrag von starli » 07.12.2018 - 12:04

^ Daher werd ich dieses WE mal aussetzen, zumindest was Magicpass und Schweiz anbelangt - für so eine Wettervorhersage fahr ich nicht bis ins Wallis ;)

So, 2.12.2018 - Vercorin (Val d'Anniviers)

Da die Wettervorhersagen für Sonntag ja kein von hier vernünftig anfahrbares sonniges Gebiet hatten, ging es nur nach Vercorin - da ist zwar nur die EUB mit 2 Abfahrten zur Mittelstation offen, aber eben immerhin eine EUB, das ist bei Schneefall wesentlich angenehmer als es die Sesselbahnen in Zinal/Grimentz wären.

Der Parkplatz in Vercorin an der EUB scheint im Winter wohl kostenpflichtig - allerdings ist er auch sehr klein. Heute war der Parkplatz aber recht leer und noch gratis. Alternativ kann man ja auch mit der PB vom Tal aus rauf, die endet aber am anderen Ende des Ortes und ich hatte Zweifel, dass heute schon regelmäßig Skibusse verkehren würden. Die Straße weiter hinter ins Val d'Anniviers nach Grimentz ist momentan baustellenbedingt geschlossen, ein Skigebietswechsel macht bei den Parkgebühren aber vmtl. eh wenig Sinn. Während es im Rhonetal noch ganz brauchbar aussah, dominierte hier dann leider doch Nebel und Schneefall, ging von der Sicht aber noch, dem Wald sei dank. Allerdings schneite es durchaus recht stark (und nass), so dass zu bezweifeln war, dass meine heutige Kleidung dem lang stand halten würde - aber dank des Gemini hab ich nun auch eine einfache Datenbank, wo ich das vernünftig reinschreiben kann - ich vergess das sonst ja alles laufend, welche Kleidung bei welchen Bedingungen besser ist.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)


Bild
^ Unten im Tal schien es wettermäßig ja noch ganz gut zu sein ..

Bild
^ Parkplatz an der EUB, in der (Haupt)saison im Winter dann wohl gebührenpflichtig

Bild
^ Aha, in Kürze soll eine Sesselbahn also einen oder mehrere SL/KSSL ersetzen. Da hatte ich ja noch Glück mit der Karte heuer.

Bild
^ Die EUB-Talstation im Inneren. Man tut sich schwer sich was zu überlegen, wie man es anstellen müsste, dass es noch unschöner wäre. "Le charme en plus"?


Bild
^ Parkplatz und Talstation

Bild
^ Der ehemalige KSSL von der Mittelstation aufwärts

Bild
^ Mittelstation der 10EUB

Bild
^ Nach dem Abfahrtsstart und einem flachen Querstück (wo man ggf. schieben muss, wenn man nicht schnell genug dran ist), landet man an diesem Abschnitt

Bild
^ Rote Abfahrt zur Mittelstation

Bild
^ Auf der blauen Abfahrt konnte man hier und da im Gelände bisschen abkürzen

Bild
^ Blaue Abfahrt zur Mittelstation und Ex-KSSL

Bild
^ Rote Abfahrt zur Mittelstation

Bild
^ Rote Abfahrt zur Mittelstation

Bild
^ Daten der 10EUB. Gerade mal 1200 p/h?!

Bild
^ Bergstation der 10EUB. Nett ist, dass einige Kabinen im unteren Bereich farbige Glasbeklebungen haben - das gibt dann einen farbigen Touch im Inneren, ohne dass es zu penetrant ist (wie wenn das Glas komplett beklebt wäre). So weit ich das gesehen habe, gab es rote, magenta/pinke, gelbe, grüne und blaue Gondeln, wobei ich mir bei Rot und Gelb nicht sicher war, ob es da noch Varianten richtung Orange gab.

Bild
^ Blaue Abfahrt zur Mittelstation

Bild
^ Schon praktisch, der/das Gemini mit der eingebauten Tastatur. Hier in einer grünen Gondel

Die Pisten waren aber ganz gut zu fahren, insbesondere die blaue. "Z'Mittag" wurde der Schneefall etwas weniger, danach regnete/nieselte es allerdings teilweise und es gab Pappschnee auf der blauen Abfahrt, nach der einen Abfahrt war meine Hose plötzlich nässer als die Jacke. Gleich noch ein Eintrag in die Datenbank und kurze Pause an der Heizung im Selbstversorgerraum oben, was aber natürlich nicht viel nützte, weil ja die lange Unterhose im Kniebereich bereits nass war. Zugegeben hätte ich warum auch immer, nicht mit Regen oder solch nassem Schneefall gerechnet, sonst hätte ich meine wasserdichtere Hose dieses WE mitgenommen. Ich frag mich, ob es für begeisterte Schwimmer weniger unangenehm ist, in nasser Kleidung skizufahren? Immerhin waren die (günstigen) Reusch-Handschuhe (mit R-Tex statt Gore-Tex) wasserdicht.

Als ich mir den Magicpass gekauft hatte, hab ich mir egtl. 2 Sachen vorgnommen: 1. nicht jedes Mal nach Frankreich zum Einkaufen und Essen zu fahren und 2. nicht jedes Mal beim Heimfahren Älpermagronen essen. Aber beides war ja schon wieder ein Monat her, also .. ging's gestern nicht nur nach Frankreich, sondern heute Abend auf eine Portion Älplermagronen. Jedenfalls wollte ich daher (und weil Frühstücken gewesen) auf's Mittagessen heute (wie eh zumeist) verzichten und nahm mir gestern im Supermarkt noch 2 Snacks mit (1x Wrap und 1x mit schwedischem Polarbrød, das es neuerdings als Sandwich-Variante in französischen Supermärkten zu kaufen gibt).

Bild
^ In einer magenta/pinken Gondel. Wirkt im Bild etwas extremer.

Bild
^ .. wobei auf den Türgläsern Klebereste von der pinken Beklebung sind - also das wär dann doch etwas zu unangenehm.

Um 13:45 ließ ich das Schickaal entscheiden, noch eine Fahrt hinauf oder talwärts zu fahren: ich wollte einfach auf die nächste blaue Gondel warten, da ich die heute noch nicht erwischt hatte. Fortuna meinte, ich solle nochmal rauf fahren. Auf eine letzte blaue Abfahrt dann.. Als ich oben war, war es plötzlich trocken. Nieselte aber gleich wieder, nachdem ich mich oben etwas aufgewärmt hatte, also dann endgültig finito.

Bild
^ Noch sind im Skigebiet die SL und KSSL, Glück gehabt. Aber heute natürlich noch alle schneemangelsbedingt geschlossen.

Bild
^ Start der Abfahrt und Blick zu den Liften

Bild
^ GPS-Track 2.12.2018 in Gelb und 31.1.2007 in Blau.

Heimwärts gab es wieder die Überlegung der Streckenwahl, da bei Schneefall der Simplonpass evtl. nicht so angenehm zu fahren wäre. An der EUB-Talstation gab es ein gratis WIFI vom Hotel nebendran, Kettenpflicht gab's mal keine, also probierte ich es. Für LKW war der Pass mittlerweile gesperrt, westseitig lag leichter Schneematsch, wobei ich später fast am Pass einige Autos hinter'm Räumfahrzeug gesehen hab. Nach dem Pass war es etwas schmieriger, ich machte hin und wieder Bremstests, wobei es mich einmal, obwohl gar nicht so fest gebremst, fast wedggedreht hätte. Kann mich nicht erinnern, dass ich das bei solchen Bremstests schon mal so extrem hatte. Jedenfalls bin ich danach lieber etwas langsamer gefahren.

Bild
^ Simplon

Bild
^ Simplon

Das Val Vigezzo / Centovalli ist m.E. eine der kurvigsten Talstraßen, die ich kenne - man kann sich da ja mehrere "Challenges" machen - z.B. möglichst schnell zu fahren (und vor jeder Kurve abzubremsen) oder möglichst konstant bzw. schaltfaul zu fahren, wobei die Kurvengeschwindigkeit jeweils ja recht gleich sein dürfte. Letztere Fahrweise hat im Zusammenspiel mit den engen Kurven ein gewisses Ski/Carving-Feeling, andere mögen es wie ein Tanzen oder Schunkeln sehen. Jedenfalls wirken dadurch m.E. die Kurven weit weniger nervig. Am San Bernardino gab's später nordseitig etwas Schnee, aber kaum noch auf der Fahrbahn, am Arlberg gab's nach dem Tunnel auch noch etwas Schneereste in der Landschaft.

Bild
^ Abendessen. (Halbes Bild eines 3D-SBS-Bildes, der Dateiname ist also irreführend.)

Gegen oder vor 23 Uhr war ich dann wieder daheim.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor starli für den Beitrag:
Wahlzermatter
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Jojo
Olymp (2917m)
Beiträge: 2921
Registriert: 18.09.2002 - 17:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rödermark
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zinal-Grimentz-Vercorin, 1.+2.12.2018

Beitrag von Jojo » 07.12.2018 - 13:50

Eine kuppelbare Sesselbahn ist geplant, um den unteren KSSL "Tracuit" und den KSSL "Cabanon" zu ersetzen. Talstation etwas weiter oben als die jetzige Talstation "Tracuit".
Ich hoffe der Charme, der durchaus vorhanden ist, geht somit nicht verloren.
Was macht den Charme, der angepriesen wird, denn eigentlich aus?
Die Bauweise der Talstation ist es sicherlich nicht :lol: - da bin ich zu 100% bei Dir...
Es ist ein ruhiges Skigebiet mit vielen (kurzen) Stangenliften und mehreren Pistenvarianten, teils durch schöne Pinien- und Fichtenwälder und auch zwei 1.000 Hm Talabfahrten gibt es. Wir hatten dort schon Tage, an denen wir gerade einmal 5 weitere Skifahrer in dem Gebiet getroffen haben. Mit der alten Giovanola 4er Gondelbahn natürlich noch "zeitgemäßeres" Skifahren wie in den 70ern ;) .
Deshalb reichen die 1.200 Pers./h. der Gondelbahn, sowie der kleine Parkplatz durchaus aus.

Der Talstationsbereich wurde seit meinem letzten Besuch extrem verändert (siehe Bild im Anhang). Aber warum zum Teufel baut man keine Skibrücke über die Straße, wenn sowieso alles umgeplant, umgegraben und neuaspahltiert wird?!

Die Folien auf den Kabinen sind übrigens auch neu.
Dateianhänge
10EUB Vercorin-Sigeroulaz-Crêt du Midi 1+2 Talstation 16.jpg
10EUB Vercorin-Sigeroulaz-Crêt du Midi 1+2 Talstation 16.jpg (113.44 KiB) 795 mal betrachtet
10EUB Vercorin-Sigeroulaz-Crêt du Midi 1+2 Talstation 17.jpg
10EUB Vercorin-Sigeroulaz-Crêt du Midi 1+2 Talstation 17.jpg (78.06 KiB) 795 mal betrachtet
Der Bundesgesundheitsminister warnt:
Der vorangegangene Beitrag kann Spuren von Ironie, Zynismuns und Sarkasmus enthalten. Sollten sie mit einer dieser Substanzen
in Konflikt geraten oder einfach nicht in der Lage sein, diese zu erkennen, so konsultieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Benutzeravatar
Arlbergfan
Social Media Team
Beiträge: 4900
Registriert: 29.09.2008 - 20:30
Skitage 17/18: 119
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 148 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zinal-Grimentz-Vercorin, 1.+2.12.2018

Beitrag von Arlbergfan » 07.12.2018 - 14:31

Danke auch von meiner Seite aus für die Berichte! Das Tal reizt mich generell sehr!
Wie oft und wie lange in der Saison ist die lange Abfahrt Chamois denn geöffnet? Die schaut seeeehr lecker aus!
EIN FRANKE IM LÄNDLE

Graph
Massada (5m)
Beiträge: 50
Registriert: 04.08.2015 - 15:40
Skitage 17/18: 15
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Zinal-Grimentz-Vercorin, 1.+2.12.2018

Beitrag von Graph » 07.12.2018 - 19:16

Die ist seeeehr lecker! Ich meine, dass die chamois meistens so Mitte Ende Januar genug Schnee hatte. Letztes Jahr konnten wir sie im Urlaub Ende März an den dürsten Tagen noch fahren, aber an den letzten Tagen hatte sie dann geschlossen.

Allerdings ist sie öfter Mal wegen Lawinengefahr geschlossen.
2017 (15 Tage): 7x Grimentz/Zinal, 2x Grindelwald, 1x Engelberg, 1x Sörenberg, 1x Belchen, 1x Seibelseckle, 1x Feldberg, 1x Menzenschwand
2016 (14 Tage): 1x Schöneben, 6x Sulden, 1x Arosa, 2x Damüls, 1x Balderschwang, 1x Feldberg, 2x Gargellen
2015 (2Tage): 1x Feldberg, 1x Muggenbrunn
2014 (10 Tage): 1x Frutt,1x Engelberg, 1x Mürren, 1x Grindelwald, 3x Damüls, 1x Balderschwang, 1x Silvretta Montafon, 1x Feldberg

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Jojo
Olymp (2917m)
Beiträge: 2921
Registriert: 18.09.2002 - 17:47
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rödermark
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zinal-Grimentz-Vercorin, 1.+2.12.2018

Beitrag von Jojo » 07.12.2018 - 22:31

Genau. Da nicht beschneit, oft erst im Laufe des Januars "erstgeöffnet".
Wegen Lawinengefahr allerdings sehr oft geschlossen, v.a. im Frühjar. Aber z. B. auch letztes Jahr in der zweiten Januarwoche bei enorm viel Schnee.

Ich denke generell sollte es im Februar am wahrscheinlichsten geöffnet sein.
Der Bundesgesundheitsminister warnt:
Der vorangegangene Beitrag kann Spuren von Ironie, Zynismuns und Sarkasmus enthalten. Sollten sie mit einer dieser Substanzen
in Konflikt geraten oder einfach nicht in der Lage sein, diese zu erkennen, so konsultieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Antworten

Zurück zu „Schweiz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste