Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Bürchen/Törbel 19.03.2019

Switzerland, Suisse, Svizzera

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Ams
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 290
Registriert: 21.05.2013 - 23:21
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Bürchen/Törbel 19.03.2019

Beitrag von Ams » 20.04.2019 - 21:48

Nach 6 Tagen Zermatt mit leider sehr mäßigen Wetter stand ich für den Abfahrtstag vor der Frage: Wo in der näheren Umgebung am besten den Vormittag auf Ski verbringen?
Zur Auswahl standen Grächen und Bürchen/Törbel, da die sonstigen Alternativen entweder bereits geschlossen waren oder zumindest stark eingeschränkten Betrieb hatten und ich zu Beginn des Urlaubs bereits in Unterbäch/Eischoll war. In Grächen war ich noch nie, aber da dort die Modernisierungwelle schon durchgeschwappt ist, kann ich auch wann anders mal hin. In Bürchen wiederum war unklar, ob der Törbeltallift öffnet (Vortag geschlossen), aber ich bin wegen des Feiertags einfach davon ausgegangen. Dieser lange Schlepplift mit knapp 650 m Höhendifferenz ist für mich der Hauptgrund, das Gebiet zu besuchen. Somit ging es für mich erneut auf die schöne Terassenlage oberhalb des Rhonetals.

Fakten
Wetter:
Sonne
Bis mittags kalt genug, sodass es keinen Sulz gab

Geschlossen:
Blattlift mit Abfahrten (schneefrei)

Pistenzustand:
Sehr gut
Ein paar dünne Stellen kurz vor Talstation Törbel

Wartezeiten:
Keine

Gefallen:
Alles

Nicht gefallen:
Nichts

Bilder und Bericht
Anfahrt zum Parkplatz Törbel, den Törbeltallift immer im Blick. Die Straße hoch zur Moosalp war auch geräumt, das Postauto ist aber nicht weiter hoch gefahren. Bei meinem ersten Besuch vor ein paar Jahren zum fast gleichen Datum war die Straße weiter hoch nicht befahrbar.
Bild
Bild

Geöffnet war alles bis auf den Blattlift und den Skiweg an der Sesselbahn, die oberen Lifte (Törbeltal und Unterrat) sind aber erst 9:30 in Betrieb.
Bild

Zu Beginn drehte ich erstmal eine Runde am Moosalplift, der zwar kurz ist, aber immerhin eine Banenkurve hat.
Bild

Im Anschluss fuhr ich dann mehrmals mit dem Törbeltallift. Wie der etwas kürzere SL in Eischoll erschließt dieser Lift mehrere geniale Pisten und ist für Fahrer roter und schwarzer Abfahrten die wichtigste Anlage. Ebenfalls ähnlich wie eine Woche zuvor war die Schneelage mangels Beschneiung im unteren Teil nicht mehr so gut. Hier sah es aber noch deutlich besser aus als in Eischoll und es gab noch keine Löcher. Zuerst die 19 (Bachpiste), die mir am meisten gefällt,...
Bild
Bild
Bild
Bild

...und dann die 20 (Lüsegga).
Bild
Bild

Der Parkplatz an dieser Seite ist erwartungsgemäßß recht leer. Für die Mehrheit der Besucher dürfte die Fahrt nach Bürchen deutlich schneller gehen als die lange, kurvige und schmale Straße über Törbel.
Bild

Eigentlich hätte ich hier noch 1-2 Stunden fahren können, aber ich wollte auch das restliche Gebiet nicht ignorieren und bin somit hinüber zum Unterratlift.
Bild

Hier waren ein paar mehr Skifahrer unterwegs, von Andrang kann man aber nicht sprechen und die Pisten waren noch in Top-Zustand. Das Gebiet hier verhält sich also ähnlich zweigeteilt Unterbäch/Eischoll. Auf der Törbeler Seite, wie in Eischoll, liegt der anspruchsvollere Teil mit großem SL und es herrscht aber gähnende Leere. Die andere Gebietshälfte (Bürchen und Unterbäch) zieht deutlich mehr Leute an, bietet einfachere Abfahrten und ist zudem für die meisten Gäste schneller zu erreichen.
Bild
Bild

Zum Einkehren bieten sich die Restaurants auf der Moosalp an. Hier standen deutlich mehr Autos als am Liftparkplatz und es waren einige Winterwanderer und Schlittenfahrer unterwegs.
Bild

Leider musste ich dann auch wieder weg und so fuhr ich nach Bürchen ab. Vor allem die schwarze Piste am Ronalplift hat mir sehr gefallen, da sie wenig modelliert und dank der kleinen Hügel toll zu fahren ist. Den Moosalp-"Express" konnte ich mir so auch ersparen ;D
Bild
Bild

Damit habe ich meinen Skiurlaub praktisch genau so beendet, wie ich ihn mit einem Nachmittag eine Woche zuvor in Unterbäch/Eischoll angefangen habe: Mit super Wetter, tollen Bedingungen, genialen Privatpisten und langen steilen Schleppliften durch den Wald - definitiv ein Traumtag. Ich kann daher dieses Gebiet und das benachbarte Unterbäch/Eischoll all denjenigen für einen Skitag wärmstens empfehlen, die ein gemütliches Skigebiet mit anspruchsvollen Abfahrten und wenig Andrang mögen und die fehlenden Hochleistungsanlagen verschmerzen können.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ams für den Beitrag (Insgesamt 4):
burgi83geräuschGreithnerwso

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
intermezzo
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2339
Registriert: 08.08.2006 - 14:32
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ferrania presso Basilea
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal

Re: Bürchen/Törbel 19.03.2019

Beitrag von intermezzo » 22.04.2019 - 10:47

Danke für die Eindrücke, Bürchen ist ein schönes und abwechslungsreiches Skigebiet, perfekt für einen Tagungsbesuch. Und der Törbeltal-Lift sowie die Bachpiste sind grossartig. Nächsten Winter fahre ich da auch wieder hin.

flinkerhase
Massada (5m)
Beiträge: 101
Registriert: 04.11.2015 - 23:51
Skitage 17/18: 73
Skitage 18/19: 69
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zürich
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Bürchen/Törbel 19.03.2019

Beitrag von flinkerhase » 23.04.2019 - 21:51

Besten Dank für den Bericht.
Ich kenn das Skigebiet bisher nur von einem Vollnebeltag, und hatte deshalb viel Freude einmal etwas mehr zu sehen :D

Antworten

Zurück zu „Schweiz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste