Pfingstrodeln V: Heimwehfluh 23.5.15

Switzerland, Suisse, Svizzera

Moderatoren: tmueller, TPD, Huppi, snowflat

Forumsregeln
flyer
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 791
Registriert: 28.02.2006 - 14:52
Skitage 16/17: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Mainz

Pfingstrodeln V: Heimwehfluh 23.5.15

Beitrag von flyer » 12.07.2015 - 21:33

Etwas knapp vor Betriebsende lag unsere Ankunftszeit am Heimwehfluh in Interlaken. So stellten wir in Eile das Auto auch direkt auf dem kostenpflichtigen Parkplatz direkt an der Talstation ab. Dass es 10 Meter weiter kostenlose Parkplätze gibt bemerkten wir erst bei unserer Rückkehr zum Auto.

Nach oben auf den Heimwehfluh gelangt man mit einer alten Standseilbahn. An der Kasse war allerdings niemand zu sehen. Doch kurz drauf kam die Dame aus dem Hinterzimmer wieder an ihr Fenster und bestätigte, dass die Zeit gerade noch für eine Fahrt reiche. Trotz wolkigem Himmel spielte auch das Wetter mit, so dass die Vorfreude, zumindest bei mir, da ich die Bahn bereits kannte, groß war.
Bild

Bild

Bild

Direkt hinter der Bergstation unterqueren die Besucher diese Schienenkonstruktion:
Bild

Doch die gehört nicht zu der Rodelbahn, sondern zu einer weiteren Anlage, die hier oben den Gipfel einmal umrundete. Hier, in einer Ecke hinter dem Aussichtsturm, startete früher der sogenannte Bobrun:
Bild

Wer findet die zugewachsene Schiene?
Bild

Die Anlage hatte Schlitten ähnlich einer Sommerrodelbahn, nur dass meines Wissens keine Bremsen existierten. Auf dem Rundkurs sind 3 Kettenlifte verbaut, die den Bobs die nötige Energie liefern. Nach dem großen Lift kurz vor der Station fehlt inzwischen ein kleines Schienenstück, ansonsten ist der komplette Rundkurs noch erhalten:
Bild

Jetzt aber zur Rodelbahn, die wir nutzen wollen. Deren Schlitten werden parallel zur Standseilbahn von einem Transportlift nach oben gebracht:
Bild

Bild

Start zur Abfahrt:
Bild

Die Bilder dieser Rodelbahn können leider niemals ausdrücken, wie krass die Strecke wirklich ist. Die ist einfach unglaublich steil und schnell. Mit kräftigen Fliehkräften in den Kurven, so dass ich während der fahrt sogar leicht gebremst habe. Direkt nach dem Start startet die Bahn mit ordentlichem Gefälle:
Bild

Irgendwo im Wald dicht am Boden entlang steil durch die Kurve…
Bild

Besonders lang ist die Bahn nicht, zumal die Talstation ungefähr auf Höhe der Ausweiche der Standseilbahn liegt, die Bahn also nur rund die halbe Höhendifferenz des Hügels überwindet. So endet die Fahrt nach nur 30 Sekunden schon in der Schlussbremse, die aus Reibrädern besteht, welche seitlich an den Bob drücken (wer erlaubt so etwas eigentlich bei der Quetschgefahr?):
Bild

Auf dem in den Wald gezimmerten Holzpodest muss man aussteigen und seinen Bob noch unter diesem Ding hindurchschieben:
Bild

Erst danach darf der nächste oben starten.

Hier ist es auch strengstens verboten, eine Hand vom Hebel zu nehmen und alle Mitfahrer werden mit doppelten Gurten im Bob gesichert. Bei meinem Erstbesuch zwei Jahre zuvor konnte ich daher leider die Bahn nicht filmen. Für heute hatte ich aber vorgesorgt und einen Kopfgurt mitgenommen. Wenn ich mich recht erinnere, war das dessen erster Einsatz. Verzeiht mir also bitte, dass die Kamera ein klein wenig zu hoch eingestellt war:
https://www.youtube.com/watch?v=k_v-48_RTSs

Die restliche Höhe vom Ausstieg hinunter zur Talstation muss man über steile Treppen laufen:
Bild

Die Bahn ist sicherlich nicht günstig mit Standseilbahn umgerechnet rund 15 Euro (inkl Standseilbahn). Aber die Bahn ist so ziemlich das krasseste, was es an Rodelbahnen gibt, so dass man die unbedingt mal erlebt haben muss.

Es gibt eigentlich nur noch eine Bahn, die da annähernd herankommt und die sollten wir gleich auch noch besuchen. Doch vorher lag noch ein Kirmesplatz auf dem Weg…
http://www.soroda.de
Die Sommerrodelbahn-Datenbank

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 16871
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 16/17: 116
Skitage 17/18: 102
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Kontaktdaten:

Re: Pfingstrodeln V: Heimwehfluh 23.5.15

Beitrag von starli » 13.07.2015 - 12:16

Schöne, alte Standseilbahn. Schade allerdings, dass der nostalgische Eindruck durch die schönen alten Wagen mit den Beton-Treppen in den Stationen zerstört wird ...
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2016-30.9.2017 (116 Tage, 71 Gebiete)
- Neues, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein "neuer" Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Benutzeravatar
David93
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2416
Registriert: 12.11.2011 - 18:57
Skitage 16/17: 8
Skitage 17/18: 5
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: In Bayerns Mitte

Re: Pfingstrodeln V: Heimwehfluh 23.5.15

Beitrag von David93 » 15.07.2015 - 20:06

Diese Bahn hat ja leider schon öfter mal mit Unfällen Schlagzeilen gemacht. Aber dennoch ein krasses Teil, dafür würd selbst ich die 15 € zahlen.
Skisaison 2017/2018:
20.12.17: Skiwelt / 25.12.17: Saalbach / 24.02.18: Zillertal Arena / 24.03.18: Skiwelt / 06.04.18: Arlberg

Skisaison 2016/2017:
31.10.16: Hintertuxer Gletscher / 04.12.16: Skiwelt / 09.12.16: Saalbach / 22.12.16: Saalbach / 31.12.16: Mayrhofen / 25.01.17: Skiwelt / 17.03.17: Kaltenbach / 10.04.17: Zillertal Arena

Skisaison 2015/2016:
24.10.15: Hintertuxer Gletscher / 12.12.15: Kitzbühel / 22.12.15: Zillertal 3000 (Mayrhofen) / 08.01.16: Zillertal Arena / 06.02.16: Skiwelt / 12.02.16: Saalbach / 13.03.16: Warth (Arlberg) / 27.03.16: Skiwelt

Antworten

Zurück zu „Schweiz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast