Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

17.August 2017 Piz Ot

Switzerland, Suisse, Svizzera

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
sr99
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 343
Registriert: 30.04.2013 - 09:11
Skitage 17/18: 42
Skitage 18/19: 35
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

17.August 2017 Piz Ot

Beitrag von sr99 » 20.08.2017 - 15:14

Am Donnerstag war es nun so weit, wir nahmen es uns zum Ziel, den Piz Ot (3246m) zu erklimmen. Der Weg auf den Piz Ot ist blau-weiss markiert, von der Schwierigkeit T4. Mehrheitlich ist der Weg gut begehbar. In der Schlussphase hat es meist Absicherungen (Geländer, Seile, Drähte) an den exponierten Stellen. Schwindelfrei sollte man aber ganz klar sein. Wir starteten die Tour auf der Marguns, wo wir um 10:30Uhr los liefen. Bis zur Fuorcla Valletta war 1 3/4h angegeben, wir schafften es in etwas mehr als einer Stunde. Von da aus waren es auf den Gipfel 2 1/4h angeschrieben, doch bereits nach 1h 35min waren wir auf dem Gipfel. Auf dem Gipfel machten wir 40min Pause und machten uns dann kurz vor 14Uhr auf den Abstieg. Es war dringend nötig, dass eir schneller unterwegs waren als die Wegweiser-Zeiten, denn wir kamen um 16:40 wieder auf der Marguns an, um 17Uhr fährt die letzte Bahn...
Auf dem Weg war nicht viel los, da das Wetter nicht sehr gut war, ich glaube insgesamt waren 5 Leute oben an diesem Tag. An einem wunderschönen Tag hätte man natürlich eine extrem tolle Aussicht, bis weit nach Italien oder auf die andere Seite die Walliser Berge, auch das Matterhorn würde man sehen. Auch die Churfirsten im Toggenburg sähe man. Am Freitag würde diese Tour etwas kürzer dauern, da man dann mit der Sesselbahn Trais Fluors einen grossen Teil hochfahren kann, was insgesamt pro Weg ca. 1h dauert zu wandern.

So, nun zu den Bildern:
Am Vortag vom Piz Padella aus fotografiert, unser Ziel der Piz Ot:
Bild
Bild
Bild
Wie gestern geht es wieder von Celerina aus mit der Gondelbahn auf die Marguns, unserem Startpunkt:
Bild
Bild
Die beiden Sesselbahnen von der Marguns aus, richtung Corviglia und Plateau Nair:
Bild
Bergstation Marguns:
Bild
Bild
Am Morgen war das Wetter noch am besten:
Bild
Bergrestaurant Marguns:
Bild
Talstation der Sesselbahn Glüna auf dem Aufstieg richtung Fuorcla Valletta:
Bild
Der fuhr den ganzen Tag mit einer Ladung von Steinen oder so von da oben richtung Lej d`Alv:
Bild
Weg richtung Fuorcla Valletta:
Bild
Blick zum Lej d`Alv mit dem neuen Speichersee nebenzu:
Bild
Bild
Ein Murmeltier von nah erwischt:
Bild
Zoom zum Plateau Nair:
Bild
Zoom zur Corviglia:
Bild
Zoom zur Talstation der Sesselbahn Fuorcla Grischa:
Bild
Zoom zum Piz Nair:
Bild
Wieder der Laster:
Bild
Hier ladete er die Steine auf:
Bild
Nach etwa 55min haben wir die Bergstation der Sesselban Trais Fluors, die nur freitags in Betrieb ist, erreicht:
Bild
Bild
Kleiner Bergsee:
Bild
Bild
Nach etwas mehr als einer Stunde haben wir die Fuorcla Valletta erreicht:
Bild
Blick von der Fuorcla zum Lej d`Alv:
Bild
Blick zum Piz Padella, wo wir einen Tag zuvor drauf waren:
Bild
Blick ins Tal, wo wir jetzt einen Teil runter müssen:
Bild
Warnschild bei der Abzweigung:
Bild
Die Kette des Piz Padella:
Bild
Bild$
Das Bernina-Massiv hält sich hinter den Wolken:
Bild
Blick zum Piz Kesch
Bild
Berninagruppe:
Bild
Piz Padella:
Bild
Blick zum Muottas Muragl:
Bild
Nun haben wir die erste Anhöhe erreicht und sehen den Gipfel vor uns:
Bild
Bild
Blick zurück auf diese Anhöhe:
Bild
Bild
Aufstieg, hier gesichert:
Bild
Blick runter:
Bild
Die Aussicht wird immer besser:
Bild
Nun haben wir nur noch den Gipfelgratz vor uns, wo nochmals vollste Konzentration gefragt ist, dann haben wir den Gipfel erreicht:
Bild
Bild
Ausblick richtung Westen:
Bild
Gipfelkreuz:
Bild
Piz Kesch:
Bild
Gipfelfotos:
Bild
Bild
Traumhafter Ausblick:
Bild
Blick richtung Unterengadin:
Bild
Bild
Piz Kesch nochmals:
Bild
Bild
Steinmännchen mit Lago Bianco im Hintergrund:
Bild
Zoom zum Piz Languard:
Bild
Blick in den Abgrund:
Bild
Bild
Gletscher um die Jenatsch-Hütte rum:
Bild
Blick aufs Corviglia-Gebiet:
Bild
Das sollte die Jenatsch-Hütte sein:
Bild
Zoom zum Piz Nair:
Bild
Piz Palü immer noch in den Wolken:
Bild
Zoom auf die Corviglia:
Bild
Bergstation Fuorcla Grischa:
Bild
Talstation Corvatsch-Bahn Surlej:
Bild
Mittelstation Murtèl mit vermattetem Snowpark:
Bild
Biancograt zeigt sich schon etwas besser:
Bild
Zoom zum Muottas Muragl:
Bild
Zoom zum Lago Bianco:
Bild
Piz Ela?
Bild
Biancograt zeigt sich immer mehr:
Bild
Die kritischen Stellen des Abstiegs überwunden (leider keine Fotos gemacht), zurück auf der Anhöhe, Blick zurück zum Gipfel:
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Da müssen wir nochmals rauf, auf die Fuorcla Valletta, bevors nur noch runter geht zur Marguns. Man könnte auch wie wir tags vorher gemacht haben über die Alp Muntatsch nach Samedan oder Bever, oder auch direkt nach Celerina. Ebenfalls wäre es möglich, ins Val Bever nach Spinas abzusteigen und dort in den Zug zu steigen oder selbst nach Bever das Tal hindurch zu laufen:
Bild
Es war 15:35 und der Wegweiser zeigte 1h15min an, sollte also reichen bis 17:00:
Bild
Endlich sieht man das Berninamassiv doch noch einigermassen gut:
Bild
Blick zurück zur Bergstation der Sesselbahn Trais Fluors, 24h später hätten wir dort unsere Tour beenden können.
Bild
Bild
Der fährt immernoch umher:
Bild
Chammana Saluver:
Bild
Eine Regenrille, die dem schweren Truck zum Opfer gefallen ist:
Bild
Bild
Bild
Schneekanonen-Vorrichtung:
Bild
Um 16:35 sind wir dann endlich wieder auf der Marguns und setzen uns müde in eine Gondel:
Bild
Bild
Bild
Bild
Talstation Celerina:
Bild
Bild
Angekommen in Celerina:
Bild
Bild
Das Abendessen nahmen wir wieder im Restaurant Morteratsch ein:
Bild
Bild
Wer erkennt hier den Piz Ot, auf der Fahrt von Pontresina nach Celerina? :-)
Bild

Damit beende ich den Bericht. Es war der letzte meiner Sommerberichte aus dem Engadin und aus dem Südtirol diesen Sommer. Ich hoffe, euch hat es Spass gemacht, die Berichte zu lesen und die Fotos anzuschauen :-) Weiter gehts wahrscheinlich im Oktober vom Hintertuxer Gletscher.
Skitage 2015/16: 6x Hintertux/ 1x Lenzerheide/ 6x Hoch-Ybrig/ 4x Scuol/ 2x Brunni/ 2x Toggenburg/ 1x Laax/1x Elm/8x Hochzeiger/1x St.Anton/1x Lech-Zürs
Skitage 2016/17: 5x Hintertux/ 3x Zermatt/ 6x Sölden/ 1x Lenzerheide/ 1x Scuol/ 3x Schöneben/1x Flumserberg/ 1x Sattel-Hochstuckli/1x Grüsch-Danusa/3x Hoch-Ybrig/1x Malbun/1x Amden/7x Arlberg/7x Hochzeiger
Skitage 2017/18: 6x Hintertux/1x Stubaier Gletscher/4x Sölden/4x Flumserberg/4x Schöneben/1x Toggenburg/2x Amden-Arvenbüel/5 x Hoch-Ybrig/5x Arlberg/7x Hochzeiger/1x Klosters-Madrisa/1x Laax/1x Lenzerheide
Skitage 2018/19: 6x Sölden/1x Davos/4x Schöneben-Haideralm/2x Laax/6x Hoch-Ybrig/1x Brunni/2x Atzmännig/8x Lenzerheide /8x Hochzeiger/2x Oberengadin/1x Grüsch-Danusa/4x Arlberg


Benutzeravatar
SCHLITTLER95
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 156
Registriert: 28.09.2015 - 17:26
Skitage 17/18: 6
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nähe Olten/Schweiz
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: 17.August 2017 Piz Ot

Beitrag von SCHLITTLER95 » 21.08.2017 - 17:46

Schöne Berichte aus dem Engadin. Einen Teil von deinen Wanderungen habe ich vor etwas mehr als einem Monat bei meinem Besuch des Engadins auch gemacht. Die Wanderung über die Fuorclas Surlej zur Roseg ist wirklich ein Highlight. Ich bin von der Surlej ein Stück richtung Caox-Hütte gelaufe. Dieser Weg ist weniger steil als der direkte zur Roseg.
Auch sehr beeindruckt war ich vom Panorama auf der Diavolezza. Dieses ist nur schwer zu toppen.

Das Engadin ist wirklich ein tolles Fleckchen Erde. :D
Alljährlicher Skiurlaub in: 2018 Savognin; 2017 Grindelwald; 2016 Lenk; 2015 Flumserberg; 2014 Flumserberg; 2013 Scuol;
2013 Engelberg; 2012 Grächen; 2011 Kandersteg; 2010 Hasliberg; 2008 Hasliberg; 2007 Hasliberg; 2006 Hasliberg; 2005 Rougemont; 2004 Rougemont; 2003 Lenk

Antworten

Zurück zu „Schweiz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast