Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Pass dil Segnas, 20.10.18

Switzerland, Suisse, Svizzera

Moderatoren: tmueller, TPD, Huppi, snowflat

Forumsregeln
Benutzeravatar
thomasg
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1493
Registriert: 30.09.2002 - 21:56
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Pass dil Segnas, 20.10.18

Beitrag von thomasg » 21.10.2018 - 13:50

Nachdem meine Wandersaison bis Mitte September irgendwie gar nicht stattgefunden hatte, kamen jetzt, danke des schönen Wetters, doch noch einige Touren zusammen.

Gestern ging es von Elm über den Segnaspass nach Flims, wofür eine Gehzeit von 8 Stunden angegeben war. Geschafft habe ich es in 6, auch dank Fahrt mit der 3KSB Foppa-Flims. Generell nutze ich bergab gerne Bergbahnen, weil ich den Aufstieg sehr viel angenehmer finde wie das Hinunterlaufen. So kam es, dass ich für die knapp 1700 hm von der Postautostation in Elm bis zum Pass dil Segnas statt der angegebenen 5 Stunden nur gut 3 brauchte, aber dann auch nochmal 3 um es nach Flims zu schaffen, was ziemlich genau der Angabe auf den Wegweisern entsprochen hat.
Start war um 7:18 Uhr am Flughafen Zürich und mit 1 Mal Umsteigen in Zürich HB ging es bis Schwanden GL, von wo mich dann das Postauto nach Elm brachte, was ich um 9:22 Uhr erreichte.
Da der Hang hinter den Tschingelhörnern steil und nordwestseitig ist, gab es kaum Sonne, bis ich oben am Pass war und dementsprechend kalt war es. Kurz hatte ich noch überlegt, die kleine Pendelbahn bis zur Tschinglen-Alp zu nehmen und mir so 400 hm zu sparen, aber der Weg durch den Tobel des Tschinglenbachs sah sehr interessant aus, so dass ich zu Fuss gegangen bin. Im Nachhinein dann auch die richtige Entscheidung :D Von der Tschinglen-Alp geht es dann mehr oder weniger dauernd in Serpentinen den Hang hinauf, immer mit Blick hinauf zu den näherkommenden Tschingelhörnern. Leider hat man auch nicht so den Effekt des sich immer mehr erweiternden Panoramas, da die Berge rundherum ebenfalls sehr hoch sind und es dauerte überraschend lange, bis der Glärnisch hinter der gegenüberliegenden Bergkette zwischen Sernf- und Linthal hervorkam. Die letzten 150 hm vor dem Pass war der Boden dann gefroren und ziemlich rutschig, so dass man sich nochmal jeden Schritt genau überlegen musste, um sich nicht flachzulegen.
Ab der Passhöhe gab es dann uneingeschränkten Sonnenschein und auch wenn hier das Panorama etwas mehr geboten hat wie auf der Elmer Seite, war ich doch ziemlich abgelenkt von der unmittelbaren Umgebung, denn die deutlich sichtbare Glarner Hauptüberschiebung (UNESO Welterbe), die Spitzen der Tschingelhörner, der untere Segnas-Boden, der Flimserstein und natürlich das Martinsloch bilden schon eine sehr beeindruckende Kulisse. Von der Segnes-Hütte ging es dann über Desch und Salein nach Foppa und mit der 3KSB nach Flims, wo ich um halb Vier angekommen bin und gerade noch dem Postauto hinterherschauen konnte. Aber zum Glück kam das nächste schon nach 20 Minuten und via Chur und wieder Zürich HB kam ich um 18:15 Uhr wieder am Flughafen an.
Fazit: Eine schöne Tour durch eine einmalige Landschaft.

Bilder folgen gleich. Muss mich nochmal mit dem Hochladen und Kommentieren vertraut machen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor thomasg für den Beitrag:
SCHLITTLER95


Benutzeravatar
thomasg
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1493
Registriert: 30.09.2002 - 21:56
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Pass dil Segnas, 20.10.18

Beitrag von thomasg » 21.10.2018 - 14:09

Und los gehts mit den Bildern. Die Farben sind bei der Autokorrektur teilweise verfälscht worden, damit die Kontraste besser rauskommen.
Dateianhänge
Start in Elm auf ca. 950 m. Oben an den Tschingelhörnen hingen doch tatsächlich ein paar Wolken, die sich aber wenig später verzogen.
Start in Elm auf ca. 950 m. Oben an den Tschingelhörnen hingen doch tatsächlich ein paar Wolken, die sich aber wenig später verzogen.
Durch die recht feuchte Luft hatte man diesen schönen Sonnenstrahlen-Effekt.
Durch die recht feuchte Luft hatte man diesen schönen Sonnenstrahlen-Effekt.
Elm mit Chärpf
Elm mit Chärpf
Und wieder ein perfekter blauer Himmer über den herbstlich gefärbten Bergwiesen und -wäldern.
Und wieder ein perfekter blauer Himmer über den herbstlich gefärbten Bergwiesen und -wäldern.
Die ersten Höhenmeter sind geschafft und es geht durch den Tobel des Tschingel-Bachs hinauf.
Die ersten Höhenmeter sind geschafft und es geht durch den Tobel des Tschingel-Bachs hinauf.
DSCN8193.jpg
DSCN8194.jpg
Von der Tschingel-Alp sieht man dann auch wieder die gleichnamigen Hörner, die jetzt schon deutlich näher sind.
Von der Tschingel-Alp sieht man dann auch wieder die gleichnamigen Hörner, die jetzt schon deutlich näher sind.
Wieder der Sonnenstrahlen-Effekt und zum ersten Mal links das Martinsloch.
Wieder der Sonnenstrahlen-Effekt und zum ersten Mal links das Martinsloch.
Martinsloch
Martinsloch
Blick zurück aufs Sernftal
Blick zurück aufs Sernftal
Der Gegenhang am Gandstock und Mittaghorn hat schon Sonne, aber hier dauert es noch einige Zeit, bis sie über den Berg kommt.
Der Gegenhang am Gandstock und Mittaghorn hat schon Sonne, aber hier dauert es noch einige Zeit, bis sie über den Berg kommt.
Nochmal der Chärpf
Nochmal der Chärpf
Gandstock, Mittaghorn, Zwölfihorn und Gletscherhorn
Gandstock, Mittaghorn, Zwölfihorn und Gletscherhorn
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor thomasg für den Beitrag (Insgesamt 2):
roadstagentNaturbahnrodler

Benutzeravatar
thomasg
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1493
Registriert: 30.09.2002 - 21:56
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Pass dil Segnas, 20.10.18

Beitrag von thomasg » 21.10.2018 - 14:24

Weiter gehts:
Dateianhänge
Langsam kommen sie näher. Der Scheinwerfer dahinter schaffts aber immer noch nicht bis zu mir.
Langsam kommen sie näher. Der Scheinwerfer dahinter schaffts aber immer noch nicht bis zu mir.
Einfach grandiose Farben.
Einfach grandiose Farben.
Das Skigebiet von Elm.
Das Skigebiet von Elm.
An so einem Schattenhang überlebt ein Schneefeld so einen Hitzesommer zum Glück immer noch.
An so einem Schattenhang überlebt ein Schneefeld so einen Hitzesommer zum Glück immer noch.
Wie mit dem Lineal gezogen: Das ältere und dunkle Gestein hat sich irgendwann vor ein paar Jahren mal über das hellere und jüngere Gestein unten geschoben.
Wie mit dem Lineal gezogen: Das ältere und dunkle Gestein hat sich irgendwann vor ein paar Jahren mal über das hellere und jüngere Gestein unten geschoben.
Sonniges Skigebiet Empächli-Schabell von Elm.
Sonniges Skigebiet Empächli-Schabell von Elm.
Und langsam schiebt sich der Glärnisch ins Bild.
Und langsam schiebt sich der Glärnisch ins Bild.
Es ist einfach zu schön mit dem blauen Himmel.
Es ist einfach zu schön mit dem blauen Himmel.
Gletscherhorn rechts und links daneben Bündner Vorab
Gletscherhorn rechts und links daneben Bündner Vorab
Zum ersten Mal kommt auch das Tagesziel in Sicht, der Pass dil Segnas in der Bildmitte.
Zum ersten Mal kommt auch das Tagesziel in Sicht, der Pass dil Segnas in der Bildmitte.
Und jetzt der Sonnenaufgang über den Tschingelhörnern.
Und jetzt der Sonnenaufgang über den Tschingelhörnern.
DSCN8220.jpg
DSCN8221.jpg
DSCN8222.jpg
DSCN8224.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor thomasg für den Beitrag:
roadstagent

Benutzeravatar
thomasg
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1493
Registriert: 30.09.2002 - 21:56
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Pass dil Segnas, 20.10.18

Beitrag von thomasg » 21.10.2018 - 14:42

Und weiter:
Dateianhänge
Das Schauspiel wiederholte sich kurz darauf nochmal, denn ich wanderte erst Mal wieder in den Schatten des nächsten Horns, um dann wieder nochmal die Sonne darüber aufgehen zu sehen.
Das Schauspiel wiederholte sich kurz darauf nochmal, denn ich wanderte erst Mal wieder in den Schatten des nächsten Horns, um dann wieder nochmal die Sonne darüber aufgehen zu sehen.
Zoom zum Vorab-Gletscher
Zoom zum Vorab-Gletscher
Glärnisch mit Guppenfirn
Glärnisch mit Guppenfirn
Fast oben
Fast oben
Bünder und Glarner Vorab, rechts der Hausstock
Bünder und Glarner Vorab, rechts der Hausstock
Nochmal der Gletscherlift im Zoom
Nochmal der Gletscherlift im Zoom
Schächentaler Windgällen
Schächentaler Windgällen
Nochmal das Panorama im Westen oben am Pass: Bös Fulen und Glärnisch...
Nochmal das Panorama im Westen oben am Pass: Bös Fulen und Glärnisch...
... und Richtung Nordwesten kommt dann noch der Vorderglärnisch, hinter dem das Mittelland immer noch unter Hochnebel liegt.
... und Richtung Nordwesten kommt dann noch der Vorderglärnisch, hinter dem das Mittelland immer noch unter Hochnebel liegt.
Unten hat die Sonne inzwischen auch die Tschinglen-Alp erreicht. Man sieht auch, dass es ohne grosse Richtungsänderungen einfach den Hang zum Pass hinaufgeht, wo ich jetzt stehe.
Unten hat die Sonne inzwischen auch die Tschinglen-Alp erreicht. Man sieht auch, dass es ohne grosse Richtungsänderungen einfach den Hang zum Pass hinaufgeht, wo ich jetzt stehe.
Nochmal der Blick nach Nordwesten
Nochmal der Blick nach Nordwesten
Und der erste Eindruck von der anderen Seite des Passes, wo sich eine sehr karge Landschaft befindet. Der Berg gegenüber ist der Atlas.
Und der erste Eindruck von der anderen Seite des Passes, wo sich eine sehr karge Landschaft befindet. Der Berg gegenüber ist der Atlas.
Piz Segnas
Piz Segnas
Panorama nach Süden
Panorama nach Süden
Der untere Segnas-Boden und die Graubergbahn kommen kurz nachdem man mit dem Abstieg vom Pass beginnt, ins Bild.
Der untere Segnas-Boden und die Graubergbahn kommen kurz nachdem man mit dem Abstieg vom Pass beginnt, ins Bild.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor thomasg für den Beitrag:
roadstagent

Benutzeravatar
thomasg
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1493
Registriert: 30.09.2002 - 21:56
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Pass dil Segnas, 20.10.18

Beitrag von thomasg » 21.10.2018 - 14:57

Weitere Bilder:
Dateianhänge
Die Hochfläche Las Palas, links führt der Weg zum Cassonsgrat hoch. Für mich ging es aber geradeaus weiter.
Die Hochfläche Las Palas, links führt der Weg zum Cassonsgrat hoch. Für mich ging es aber geradeaus weiter.
Blick zurück zum Pass.
Blick zurück zum Pass.
Las Palas
Las Palas
Und jetzt das Martinsloch von der anderen Seite
Und jetzt das Martinsloch von der anderen Seite
Tschingelhörner
Tschingelhörner
und rechts davon der Pass dil Segnas.
und rechts davon der Pass dil Segnas.
Martinsloch im Zoom. Unten ein Wanderer, zum Grössenvergleich.
Martinsloch im Zoom. Unten ein Wanderer, zum Grössenvergleich.
Auch von dieser Seite sieht man schön die übereinandergeschobenen Gesteinsschichten.
Auch von dieser Seite sieht man schön die übereinandergeschobenen Gesteinsschichten.
Unterer Segnas-Boden
Unterer Segnas-Boden
Und nochmal weil sie so schön sind.
Und nochmal weil sie so schön sind.
Wasserfall, über den das Wasser vom oberen zum unteren Segnas-Boden abfliesst.
Wasserfall, über den das Wasser vom oberen zum unteren Segnas-Boden abfliesst.
Das kristallklare Wasser des Flem glitzert in der Sonne mit Graubergbahn im Hintergrund.
Das kristallklare Wasser des Flem glitzert in der Sonne mit Graubergbahn im Hintergrund.
Unteres Ende des Wasserfalls
Unteres Ende des Wasserfalls
Ein paar letzte Blicke zurück vom anderen Ende des Segnas-Bodens.
Ein paar letzte Blicke zurück vom anderen Ende des Segnas-Bodens.
Die ausgebrannte Bergstation der Cassonsgrat-Bahn.
Die ausgebrannte Bergstation der Cassonsgrat-Bahn.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor thomasg für den Beitrag:
roadstagent

Benutzeravatar
thomasg
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1493
Registriert: 30.09.2002 - 21:56
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Pass dil Segnas, 20.10.18

Beitrag von thomasg » 21.10.2018 - 15:17

Endspurt:
Dateianhänge
Ein allerletzter Blick zurück
Ein allerletzter Blick zurück
Das Blickfeld öffnet sich und der Flimserstein kommt ins Bild.
Das Blickfeld öffnet sich und der Flimserstein kommt ins Bild.
Im Süden erheben sich Piz Ela, Tinzenhorn und Piz Mitgel.
Im Süden erheben sich Piz Ela, Tinzenhorn und Piz Mitgel.
Sogar bis zur Bernina sieht man, zumindest im Zoom. Der schneebedeckte Piz Roseg und rechts davon, die links leicht ansteigende und nach rechts steiler abfallende Spitze des Piz Corvatsch.
Sogar bis zur Bernina sieht man, zumindest im Zoom. Der schneebedeckte Piz Roseg und rechts davon, die links leicht ansteigende und nach rechts steiler abfallende Spitze des Piz Corvatsch.
Punt Desch mit Flimserstein.
Punt Desch mit Flimserstein.
Der Flem hat sich hier tief ins Rutschgebiet des Flimser Bergsturzes eingegraben. Oben die Bergstation der Graubergbahn, dahinter Crap Ner und Laaxer Stöckli/Piz Grisch, auf den die La Siala-Bahn führt.
Der Flem hat sich hier tief ins Rutschgebiet des Flimser Bergsturzes eingegraben. Oben die Bergstation der Graubergbahn, dahinter Crap Ner und Laaxer Stöckli/Piz Grisch, auf den die La Siala-Bahn führt.
Blick übers dunstige Vorderrheintal mit Piz Riein.
Blick übers dunstige Vorderrheintal mit Piz Riein.
Rechts sieht man die Bahnen am Crap Sogn Gion.
Rechts sieht man die Bahnen am Crap Sogn Gion.
Tief eingegrabenes Bachbett des Flem.
Tief eingegrabenes Bachbett des Flem.
Links unten im Dunst wird Flims sichtbar.
Links unten im Dunst wird Flims sichtbar.
Blick übers dunstige Vorderrheintal nach Südwesten.
Blick übers dunstige Vorderrheintal nach Südwesten.
Nochmal die drei Berge im Südosten, Piz Ela, Tinzenhorn und Piz Mitgel. Rechts der Piz d'Err.
Nochmal die drei Berge im Südosten, Piz Ela, Tinzenhorn und Piz Mitgel. Rechts der Piz d'Err.
Kurz vor Foppa geht es dann durch den Wald und wenn man diesen verlässt, unterquert man die 4KSB Foppa-Naraus.
Kurz vor Foppa geht es dann durch den Wald und wenn man diesen verlässt, unterquert man die 4KSB Foppa-Naraus.
Hier mit Flimserstein im Hintergrund.
Hier mit Flimserstein im Hintergrund.
Die letzten Meter spar ich mir und nehme die 3KSB Foppa-Flims.
Die letzten Meter spar ich mir und nehme die 3KSB Foppa-Flims.
Links der SL Spalegna.
Links der SL Spalegna.
Blick zurück auf die beiden Sesselbahnen und zum Cassonsgrat.
Blick zurück auf die beiden Sesselbahnen und zum Cassonsgrat.
Und zum Abschied ein letzter Blick hinauf zum Crap Ner.
Und zum Abschied ein letzter Blick hinauf zum Crap Ner.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor thomasg für den Beitrag (Insgesamt 2):
burgi83roadstagent

Antworten

Zurück zu „Schweiz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste