Kanada - 29.01.2017 bis 10.02.2017

America, Amérique, America

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
jazz
Massada (5m)
Beiträge: 10
Registriert: 03.08.2016 - 18:24
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kanada - 29.01.2017 bis 10.02.2017

Beitrag von jazz » 12.11.2017 - 17:00

Sieht ja echt toll aus. Irgendwann muss ich auch mal in Kanada skifahren gehen... wobei die Anreise natürlich ungleich umständlicher als eine Fahrt in die Alpen ist... aber es sieht so aus, als würde es sich lohnen ^^
Skitage 16/17: 7x Pitztaler, 1x Winterberg, 7x Obertauern

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
snowflat
Moderator
Beiträge: 11416
Registriert: 12.10.2005 - 22:27
Skitage 17/18: 26
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Kanada - 29.01.2017 bis 10.02.2017

Beitrag von snowflat » 13.11.2017 - 09:24

Whistlercarver hat geschrieben:Sind an den Liftstützen immer noch die Schilder wo drauf steht welche Abfahrt man gerade mit dem Lift überquert?
Ja
Whistlercarver hat geschrieben:Wurden jeden Tag alle nicht Buckelpisten gewalzt?
Nein, einige blaue Abfahrten waren naturbelassen mit Buckel. Manchmal auch einfach ein Zwischenstück mit Buckeln, der obere und untere Teil war gewalzt.
Du kannst Dir Glück nicht kaufen.
Aber Du kannst skifahren gehen und das ist ziemlich dasselbe!

Benutzeravatar
snowflat
Moderator
Beiträge: 11416
Registriert: 12.10.2005 - 22:27
Skitage 17/18: 26
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Kanada - 29.01.2017 bis 10.02.2017

Beitrag von snowflat » 13.11.2017 - 09:34

Bild

Und schon war der letzte Skitag in Kanada … viel zu schnell war es vorbei. Also diesen Tag nochmal genießen … dank dem Neuschnee und teilweisen schönen Wetter war dies für uns möglich.

Wetter: Der Tag begann schön , trübte dann aber ein, wurde wieder schöner und am Ende trübte es wieder ein
Schnee: Gesamtschneehöhe lag um die 2,60 Meter

Pistenplan

GE-Track
Höhenmeterdiagramm


Bilder:

Bild
^^ Wieder ist alles anders … schlechtes Wetter, sehr lange Schlangen am morgen. Auf der Webcam konnte man sehen, dass die ersten schon im Dunkeln angestanden haben … verrückt

Bild
^^ Uns war die Schlange an der Gondel zu lang, wir nahmen den Fitzsimmons Express

Bild
^^ Und dann den Garbanzo Express

Bild
^^ Blick zurück

Bild
^^ Weiter alles schön tief verschneit

Bild
^^ Start an der Uppder Dave Murray Downhill

Bild
^^ Schlange am Emerald Express

Bild
^^ Im lahmen Olympic Chair … muss ja auch gefahren werden

Bild
^^ Schlangen am Big Red Express … alles schön geordnet ohne Drängelein und am Ende IMMER maximale Auslastung der Sessel

Bild
^^ Wer mag kann speziell auf die silberne Kabine mit Glasboden warten

Bild
^^ Ferner ist die heutige Reihenfolge der Kabinen dargestellt

Bild
^^ Wir haben Neuschnee und Frost

Bild
^^ Die Glasbodengondel

Bild
^^ Oje … Schlange stehen am 7th Heaven

Bild
^^ So geordnet sah es von oben aus UND wieder alle Sessel voll besetzt. Davon sollten sich die hiesigen Skigebiete in Europa mal eine Scheibe abschneiden bzw. die Leute hier. Da gibt es kein Rumgetue wer mit wem fährt und drei Leute warten vor der Schranke auf den vierten Mitfahrer, der aber irgendwo hinten verloren gegangen ist. Wer das macht, hat schnell alle Wartenden gegen sich … schneller als denjenigen lieb ist.

Bild
^^ Crystal Traverse vom Horstman Hut hinab zum Glacier

Bild
^^ Champagne Powder auf dem Horstman Glacier

Bild
^^ Menschenmassen laufen zur Spanky's Ladder … Double Black

Bild
^^ Dann riss es wieder auf

Bild
^^ Die Sicht wurde besser und zeigte die perfekten Bedingungen

Bild
^^ Ridge Runner

Bild
^^ Im Crystal Ridge Express

Bild
^^ Blick aus dem Crystal Ridge Express auf die Trapline

Bild
^^ Crystal Ridge Express, rechts geht’s auf die Ridge Runner, links auf die Trapline

Bild
^^ Rock'n'Roll

Bild
^^ Im Merlins

Bild
^^ Im Merlins

Bild
^^ Dann trübte es wieder ein, von links kommt die Slingshot, von rechts die Connector

Bild
^^ Auch später einge Lifte geschlossen

Bild
^^ Letzte Abfahrt in Kanada … Ptarmigan

Bye, bye Canada … ein perfekter Skiurlaub ging viel zu schnell zu Ende. Skifahren auf der anderen Seite des Ozeans ist nicht vergleichbar mit den Alpen und wir sind glücklich diese Erfahrung gemacht haben zu dürfen. Aber eines ist sicher, wir kommen irgendwann mal wieder.
Du kannst Dir Glück nicht kaufen.
Aber Du kannst skifahren gehen und das ist ziemlich dasselbe!

ortlerrudi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 192
Registriert: 12.02.2014 - 14:28
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kanada - 29.01.2017 bis 10.02.2017

Beitrag von ortlerrudi » 13.11.2017 - 10:06

Danke für den tollen Bericht und vor allem die Bilder.

Wir waren vor 11 Jahren in Whistler. Ich dachte damals es wäre so voll gewesen, weil wir über Silvester waren. Aber offensichtlich ist das immer gut besucht.

Das Wetter ist dort schon interessant, wir hatten in einer Woche alles (Schnee ohne Ende, zapfenkalt mit klarem Himmel, angenehm mit Sonne, extremen Regen,...)

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
basti.ethal
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 333
Registriert: 19.02.2016 - 14:51
Skitage 17/18: 21
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ernstthal am Rennsteig/Thüringer Wald
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Kanada - 29.01.2017 bis 10.02.2017

Beitrag von basti.ethal » 13.11.2017 - 13:19

skifuzziWi hat geschrieben:
Empfehlenswert ist alles mit einem Veranstalter zu planen, schon wegen der Skipässe, ich kann dafür Canusa sehr empfehlen. Kanadier kaufen überwiegend ihre Skipässe als Saisonpässe, oder vebilligte Voucher in den Supermärkten, die sie dann einlösen . Tageskartenpreise sind Mondpreise.
welche Veranstalter sind hierfür zu empfehlen?
Skisaison 18/19: 3 Skitage
2x Sölden, 1x Obergurgl-Hochgurgl
Skisaison 17/18: 30 Skitage
19x Skiarena Silbersattel, 4x Dolomiten ab Wolkenstein, 2x Hintertuxer Gletscher, 2x Sölden, 2x Winterwelt Schmiedefeld, 1x Zillertal 3000
Skisaison 16/17: 23 Skitage
1x Stubaier Gletscher, 1x Hintertuxer Gletscher, 4x Sölden, 13x Skiarena Silbersattel 3x Gröden/Arabba/Val di Fassa, 1x Skiparadies Ernstthal


Always remember: it,s not your fault - it's the snowboarders fault!

Fuhrpark: 1xPB 400W 2xPB 100 1xPB150D 1xLeitner LH360

Benutzeravatar
snowflat
Moderator
Beiträge: 11416
Registriert: 12.10.2005 - 22:27
Skitage 17/18: 26
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Kanada - 29.01.2017 bis 10.02.2017

Beitrag von snowflat » 13.11.2017 - 15:18

basti.ethal hat geschrieben:
skifuzziWi hat geschrieben:Empfehlenswert ist alles mit einem Veranstalter zu planen, schon wegen der Skipässe, ich kann dafür Canusa sehr empfehlen. Kanadier kaufen überwiegend ihre Skipässe als Saisonpässe, oder vebilligte Voucher in den Supermärkten, die sie dann einlösen . Tageskartenpreise sind Mondpreise.
welche Veranstalter sind hierfür zu empfehlen?
Also wir hatten den hier: https://www.faszinationski.de/
Hat etwas länger gedauert, bis die alle unsere Wünsche berücksichtigen konnten, war aber am Ende okay. Und hätten wir das alles selber gebucht, wäre wir deutlich teurer rausgekommen aus der Sache.
Du kannst Dir Glück nicht kaufen.
Aber Du kannst skifahren gehen und das ist ziemlich dasselbe!

Benutzeravatar
basti.ethal
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 333
Registriert: 19.02.2016 - 14:51
Skitage 17/18: 21
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Ernstthal am Rennsteig/Thüringer Wald
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Kanada - 29.01.2017 bis 10.02.2017

Beitrag von basti.ethal » 14.11.2017 - 12:55

Vielen Dank für die Info! :wink:
Ich denke so eine Trip werde ich zeitnah auch einmal planen. Wie lang im Voraus habt ihr die Reise gebucht?
Skisaison 18/19: 3 Skitage
2x Sölden, 1x Obergurgl-Hochgurgl
Skisaison 17/18: 30 Skitage
19x Skiarena Silbersattel, 4x Dolomiten ab Wolkenstein, 2x Hintertuxer Gletscher, 2x Sölden, 2x Winterwelt Schmiedefeld, 1x Zillertal 3000
Skisaison 16/17: 23 Skitage
1x Stubaier Gletscher, 1x Hintertuxer Gletscher, 4x Sölden, 13x Skiarena Silbersattel 3x Gröden/Arabba/Val di Fassa, 1x Skiparadies Ernstthal


Always remember: it,s not your fault - it's the snowboarders fault!

Fuhrpark: 1xPB 400W 2xPB 100 1xPB150D 1xLeitner LH360

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

skifuzziWi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 280
Registriert: 01.06.2013 - 15:04
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kanada - 29.01.2017 bis 10.02.2017

Beitrag von skifuzziWi » 15.11.2017 - 12:53

@snowflat:
Deine Bilder von Whistler sehen genauso aus, wie das was wir in Revelstoke erlebt haben. Lange Schlangen an den Liften, aber alles total locker, Sessel und Kabinen werden immer voll besetzt, liegt aber auch daran, dass immer mehrere Mitarbeiter am Eingang stehen, organisieren und z. B. bei Kabinen dir die Skier abnehmen und in die Halter stecken.
Auf den Pisten verteilt es sich immer irgendwie wunderbar und man ist meistens allein.
War es bei euch in Whistler auch so, dass die Kanadier meistens schon nach der Mittagspause Feierabend gemacht haben und spätestens nach 13.00 viel weniger auf den Pisten los war?

@basti:
Wir haben über www.canusa.de gebucht, war alles perfekt, konnten unsere eigenen Vorstellungen gut mit einbauen. Buchen sollte man spätestens in Juni/Juli um gute Flugpreise zu erwischen.
Falls du mehr Infos brauchst, kannst du gerne eine PM schreiben

Benutzeravatar
Wahlzermatter
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 235
Registriert: 28.04.2017 - 11:08
Skitage 17/18: 15
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Kanada - 29.01.2017 bis 10.02.2017

Beitrag von Wahlzermatter » 22.11.2017 - 15:00

Vielen Dank für den tollen Bericht und die unglaublichen Bilder. Ich fand ihn übrigens überhaupt nicht zu lange. Hat mir die Mittagspause im Büro versüßt :D

Jetzt steht Kanada definitv auf meiner Liste.

Pauli
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1129
Registriert: 28.05.2015 - 10:51
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kanada - 29.01.2017 bis 10.02.2017

Beitrag von Pauli » 24.11.2017 - 13:43

Nein, zu lange war der Bericht definitiv nicht, ich hab ihn mehrmals durchgelesen und mich immer wieder erneut an den Schönheiten mancher Bilder gefreut. Vielen Dank dafür!
2016/17: 2X Bolsterlang, Damüls-Mellau, La Bresse, Sonnenkopf, Ski Arlberg, Berger-Höhe-Lift, Grubigstein, Steibis, Diedamskopf, Ofterschwang, 4X Kronplatz, Fellhorn-Kanzelwand, Golm

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
snowflat
Moderator
Beiträge: 11416
Registriert: 12.10.2005 - 22:27
Skitage 17/18: 26
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Kanada - 29.01.2017 bis 10.02.2017

Beitrag von snowflat » 10.01.2018 - 21:21

Dann wollte ich ein Video vom Blackcomb Mountain nicht vorenthalten 8) 8) 8)


Direktlink
532
Du kannst Dir Glück nicht kaufen.
Aber Du kannst skifahren gehen und das ist ziemlich dasselbe!

Benutzeravatar
Powderhausen
Massada (5m)
Beiträge: 95
Registriert: 08.10.2007 - 12:52
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: D-64347
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Kanada - 29.01.2017 bis 10.02.2017

Beitrag von Powderhausen » 26.02.2018 - 12:25

Danke für den toll aufbereiteten Bericht und die vielen schönen Fotos! Vieles ist mir nur aus dem Sommer dort bekannt.
Wenn du nur 7-10 Tage Zeit hättest, was würdest du wählen und/oder empfehlen: alles rund um Banff/LL oder Whistler?
In Whistler schrecken mich doch die Masse an Leute ab, quasi das Zillertal Canadas ;) – da sah es in den Rockies beschaulicher aus, dazu das spektakulärere Panorama, oder?
Keep calm and go skiing.

JohannesSKI
Massada (5m)
Beiträge: 103
Registriert: 17.10.2017 - 20:14
Skitage 17/18: 33
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kanada - 29.01.2017 bis 10.02.2017

Beitrag von JohannesSKI » 13.05.2018 - 20:05

Powderhausen hat geschrieben:
26.02.2018 - 12:25
Danke für den toll aufbereiteten Bericht und die vielen schönen Fotos! Vieles ist mir nur aus dem Sommer dort bekannt.
Wenn du nur 7-10 Tage Zeit hättest, was würdest du wählen und/oder empfehlen: alles rund um Banff/LL oder Whistler?
In Whistler schrecken mich doch die Masse an Leute ab, quasi das Zillertal Canadas ;) – da sah es in den Rockies beschaulicher aus, dazu das spektakulärere Panorama, oder?
Lake Louise/Banff ist vielleicht nicht ganz so voll (aber immernoch voll), hat dafür aber für kanadische Verhältnisse zu wenig Schnee (3,6m pro Saison nur in Lake Louise). Wenn dir der Powder nicht ganz so wichtig ist und du Wert auf krasses Inbound Terrain legst (Rinnen, Klippen, Bowls) ist es sicher gut. Für den Powder kannst du Whistler auch vergessen, da ist der Schnee zu feucht, ideal wären dann die Gebiete entlang des sogenannten "Powder Highway" (Revelstoke, Fernie, Kicking Horse, Whitewater, Red Mountain). Red Mountain soll wohl insgesamt der coolste sein (großes Gebiet mit 360° Abfahrten von zwei Bergen und noch ein anderer Berg auf einer Seite, sehr steil, coole Locals, da das Gebiet Community-owned ist und kein 0815 Vail Resorts Gebiet, außerdem Catskiing für 10$ pro Run, Nachteil sind die recht langsamen Lifte)
Wenn du bei einer Rundtour das beste willst, würde ich die o.g. Gebiete besuchen und jweils ein Tag Banff Sunshine und Lake Louise. Wenn du 4 "Powder Highway" Gebiete auswählst, hast du am Ende noch einen Tag für Heli Skiing/Backcountry Cat Skiing bei 7 Skitagen. Müsstest eben teilweise nach dem Skitag noch 3-4 Stunden fahren.
2017/18: 10 Tage Maria Alm/Hochkönig, 10 Tage Skijuwel, 13 Tage Paznaun

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
snowflat
Moderator
Beiträge: 11416
Registriert: 12.10.2005 - 22:27
Skitage 17/18: 26
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Kanada - 29.01.2017 bis 10.02.2017

Beitrag von snowflat » 14.05.2018 - 09:40

JohannesSKI hat geschrieben:
13.05.2018 - 20:05
Powderhausen hat geschrieben:
26.02.2018 - 12:25
Danke für den toll aufbereiteten Bericht und die vielen schönen Fotos! Vieles ist mir nur aus dem Sommer dort bekannt.
Wenn du nur 7-10 Tage Zeit hättest, was würdest du wählen und/oder empfehlen: alles rund um Banff/LL oder Whistler?
In Whistler schrecken mich doch die Masse an Leute ab, quasi das Zillertal Canadas ;) – da sah es in den Rockies beschaulicher aus, dazu das spektakulärere Panorama, oder?
Lake Louise/Banff ist vielleicht nicht ganz so voll (aber immernoch voll), hat dafür aber für kanadische Verhältnisse zu wenig Schnee (3,6m pro Saison nur in Lake Louise). Wenn dir der Powder nicht ganz so wichtig ist und du Wert auf krasses Inbound Terrain legst (Rinnen, Klippen, Bowls) ist es sicher gut. Für den Powder kannst du Whistler auch vergessen, da ist der Schnee zu feucht, ideal wären dann die Gebiete entlang des sogenannten "Powder Highway" (Revelstoke, Fernie, Kicking Horse, Whitewater, Red Mountain). Red Mountain soll wohl insgesamt der coolste sein (großes Gebiet mit 360° Abfahrten von zwei Bergen und noch ein anderer Berg auf einer Seite, sehr steil, coole Locals, da das Gebiet Community-owned ist und kein 0815 Vail Resorts Gebiet, außerdem Catskiing für 10$ pro Run, Nachteil sind die recht langsamen Lifte)
Wenn du bei einer Rundtour das beste willst, würde ich die o.g. Gebiete besuchen und jweils ein Tag Banff Sunshine und Lake Louise. Wenn du 4 "Powder Highway" Gebiete auswählst, hast du am Ende noch einen Tag für Heli Skiing/Backcountry Cat Skiing bei 7 Skitagen. Müsstest eben teilweise nach dem Skitag noch 3-4 Stunden fahren.
Bzgl. Schnee stimme ich Dir auf Basis unseres Aufenthaltes bei einem Punkt zu: Whistler hat mehr Schnee als Banff/Lake Louise. Bei einem Punkt widerspreche ich Dir aber in Bezug auf unseren Urlaub: Auch Whistler hat den Pulverschnee. Das Lag aber evtl. auch an den kalten Temperaturen. Aber durch das Seeklima leuchtet es ein, dass es AUCH eher feuchten Schnee haben kann. So ganz pauschalisieren würde ich das aber nicht.

@Powderhausen: Banff/Lake Loiuse/Sunshine Village ist eher ruhiger im Vgl. zu Whistler. Whistler ist einfach eine große Marke wo jeder vom anderen Kontinet hinfährt und entsprechend voller, dafür aber auch um einiges größer. Ich bin ja der Meinung, dass man einfach beides mal gesehen haben muss.
Du kannst Dir Glück nicht kaufen.
Aber Du kannst skifahren gehen und das ist ziemlich dasselbe!

JohannesSKI
Massada (5m)
Beiträge: 103
Registriert: 17.10.2017 - 20:14
Skitage 17/18: 33
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kanada - 29.01.2017 bis 10.02.2017

Beitrag von JohannesSKI » 14.05.2018 - 10:04

snowflat hat geschrieben:
14.05.2018 - 09:40
JohannesSKI hat geschrieben:
13.05.2018 - 20:05
Powderhausen hat geschrieben:
26.02.2018 - 12:25
Danke für den toll aufbereiteten Bericht und die vielen schönen Fotos! Vieles ist mir nur aus dem Sommer dort bekannt.
Wenn du nur 7-10 Tage Zeit hättest, was würdest du wählen und/oder empfehlen: alles rund um Banff/LL oder Whistler?
In Whistler schrecken mich doch die Masse an Leute ab, quasi das Zillertal Canadas ;) – da sah es in den Rockies beschaulicher aus, dazu das spektakulärere Panorama, oder?
Lake Louise/Banff ist vielleicht nicht ganz so voll (aber immernoch voll), hat dafür aber für kanadische Verhältnisse zu wenig Schnee (3,6m pro Saison nur in Lake Louise). Wenn dir der Powder nicht ganz so wichtig ist und du Wert auf krasses Inbound Terrain legst (Rinnen, Klippen, Bowls) ist es sicher gut. Für den Powder kannst du Whistler auch vergessen, da ist der Schnee zu feucht, ideal wären dann die Gebiete entlang des sogenannten "Powder Highway" (Revelstoke, Fernie, Kicking Horse, Whitewater, Red Mountain). Red Mountain soll wohl insgesamt der coolste sein (großes Gebiet mit 360° Abfahrten von zwei Bergen und noch ein anderer Berg auf einer Seite, sehr steil, coole Locals, da das Gebiet Community-owned ist und kein 0815 Vail Resorts Gebiet, außerdem Catskiing für 10$ pro Run, Nachteil sind die recht langsamen Lifte)
Wenn du bei einer Rundtour das beste willst, würde ich die o.g. Gebiete besuchen und jweils ein Tag Banff Sunshine und Lake Louise. Wenn du 4 "Powder Highway" Gebiete auswählst, hast du am Ende noch einen Tag für Heli Skiing/Backcountry Cat Skiing bei 7 Skitagen. Müsstest eben teilweise nach dem Skitag noch 3-4 Stunden fahren.
Bzgl. Schnee stimme ich Dir auf Basis unseres Aufenthaltes bei einem Punkt zu: Whistler hat mehr Schnee als Banff/Lake Louise. Bei einem Punkt widerspreche ich Dir aber in Bezug auf unseren Urlaub: Auch Whistler hat den Pulverschnee. Das Lag aber evtl. auch an den kalten Temperaturen. Aber durch das Seeklima leuchtet es ein, dass es AUCH eher feuchten Schnee haben kann. So ganz pauschalisieren würde ich das aber nicht.

@Powderhausen: Banff/Lake Loiuse/Sunshine Village ist eher ruhiger im Vgl. zu Whistler. Whistler ist einfach eine große Marke wo jeder vom anderen Kontinet hinfährt und entsprechend voller, dafür aber auch um einiges größer. Ich bin ja der Meinung, dass man einfach beides mal gesehen haben muss.
Genau, es ist vergleichbar mit der Sierra und den Rockies in Amerika. Der Schnee kommt vom Pazfik, der (meistens, aber nicht immer) feuchte Schnee fällt auf die Sierra und dann kriegen die Skigebiete besonders in Utah den Fluffy Stuff. Ich würde auch nur wegen des Schnees hinfliegen, denn schon das größte Skigebiet in Nordamerika ist ja mit 200km Pisten für Alpenverhältnisse kein Riese. Für mich wären drei Dinge wichtig: viel Pulverschnee, sehr steile, abwechslungsreiche Inbound Abfahrten (Rinnen, Felsen zum Droppen, Bowls und Buckel) und ein nettes Dorf (kein 0815 Hotel-Dorf wie z.B. Snowbird). Von daher besonders gut für mich wären (in ganz Nordamerika) vermutlich Alta/Snowbird, Telluride, Crested Butte, Red Mountain, Jackson Hole, Fernie, Banff wenn es Schnee hat, und eventuell Squaw, weil es einfach legendär ist. Ich weiß ja nicht worauf ihr Wert legt, aber nur für 200km gut gewalzte Pisten wäre es mir zu weit.
2017/18: 10 Tage Maria Alm/Hochkönig, 10 Tage Skijuwel, 13 Tage Paznaun

Antworten

Zurück zu „Amerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste