Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Breckenridge (CO - USA) / 20.02.2006

America, Amérique, America

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
Bogner
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 343
Registriert: 23.02.2003 - 16:22
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck, Austria
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Breckenridge (CO - USA) / 20.02.2006

Beitrag von Bogner » 02.03.2006 - 11:43

Unsen ersten Skitag in Colorado wollten wir in Breckenridge beginnen, da es nicht weit von unserer Unterkunft entfernt war (ca. 15 Minuten) und das Wetter auch eher bescheiden war. Gleich beim Einstieg ins Skigebiet wurden wir mit kostenlosen Müsli-Riegeln und Ricola versorgt! Netter Service, das hatten wir in keinem anderen Skigebiet in unserem Urlaub. Wir stiegen in den Quicksilver Super6 ein, ein schneller 6er Sessel. Die Pisten haben wir uns gespart, extrem flaches Terrain, das nur für Anfänger taugt. Entsprechend ist hier auch "Slow Zone", d.h. langsames Fahren ist angesagt, sonst gibts Skipassentzug!
Wir sind gleich weiter zum Falcon Superchair, einem schnellen 4er Sessel, leider ohne Bubble, was bei dem Wind und Schnee sehr viel angenehmer gewesen wäre...! Die präparierten Pisten Doublejack, Centennial und Crystal (blau/schwarz gestrichelt entspricht ca. einer roten Piste) waren sehr gut zu fahren, wir spürten auch bei jedem Mal anhalten die Höhe und den Jetlag...
Nach dem Einschwingen gings weiter auf beiden Seiten des Peak 10 die Diamonds runter, und - erste Überraschung - keine war präpariert! Ein paar wenige cm auf kompakter Unterlage (meist Buckelpiste) ließen noch kein Champagne-Powder-Feeling aufkommen, wir waren auch noch etwas steif von der Anreise...! Die zahlreichen Varianten auf beiden Seiten ähnelten sich alle, oben relativ steil unten raus dann sehr flach, auf der rechten Seite gings auf eine Piste (Slow Zone), auf der linken Seite musste man unten auf einem Ziehweg rausschieben. Kein Spaß auf über 3000m! In der Warming Hut an der Bergstation haben wir nach einigen Geländefahrten Mittagspause gemacht. Positiv: Aufenthaltsraum mit Stühlen und Tischen und Getränke-/Süßigkeitenautomaten. Man kann sein Zeug auspacken und sich aufwärmen, was an diesem Tag sehr wichtig war!
Weiter gings dann mit dem Peak 8 Superconnect, einem schnellen 4er Sessel, wieder ohne Bubble. Dieser Lift dient nur als Verbindung im Skigebiet, denn er geht ohne großen Höhenunterschied über 30 Stützen in den höchsten Bereich des Skigebiets - Peak 8.
Wir sind dann ein paar Mal am Chair 6 (fixe DSB ohne Fußstützen) gefahren, an dem keine Piste präpariert war, aber auch leider kein unverspurter Tiefschnee mehr zu finden war. Dafür haben wir einige apere Stellen gefunden, was bei einer angegebenen Schneehöhe von 170m schon überrascht hat!
Als nächstes sind wir den höchsten Lift in Colorado gefahren den Imperial Express SuperChair, einen 4er Sessel - natürlich ohne Bubble...! Hier hat sich schon der erste Fake auf dem Parorama gezeigt, denn der Lift ist sehr viel kürzer als dargestellt. Verglichen mit dem darunterliegenden Chair 6, hat er ca. 2/3 der Länge, ist aber länger eingezeichnet, als der Chair 6. Am höchsten Punkt (3962 m) war es sehr nebelig, weshalb wir hier auch nur einmal gefahren sind, außerdem waren die Varianten alle gesperrt. Hier spürten wir die Höhe so richtig, ein leichtes Schwindelgefühl stellte sich ein, was durch den fehlenden Kontrast (alles weiß) noch verstärkt wurde. Wir sind dann über sanfte - unpräparierte - Wiesenhänge (auf knapp 4000m!) wieder weiter runter gefahren und weiter zum T-Bar, einem Kurven-Schlepplift. Hier gibt es einige sehr schöne Abfahrten, die zwar im oberen Teil total abgeblasen waren (Suche nach einer steinlosen Spur!), aber weiter unten gut eingeblasen waren, allerdings dadurch windgepresst. Wenn hier der legendäre Schnee liegt, sind das sicher Super-Hänge!
Im Lift hats immer gewaltig von der Seite geblasen, war recht unangenehm. Beim Ausstieg ist ein Snowboarder vor uns dann über den Ausstieg hinausgefahren (meinte wohl es geht noch weiter??), gleichzeitig querte oben ein Skifahrer die Spur, wir mussten aussteigen, da der Lift nicht angehalten hat, dann hätte der Bügel fast zuerst den Boarder und dann den kreuzenden Skifahrer getroffen. Die Folge war, dass der Lift ca. 5 Minuten still stand, unsere 2 Ski-Kollegen mussten dann bei Schneesturm an einer der exponiertesten Stellen der Lifttrasse warten - wir fandens recht lustig...!
Da es immer ungemütlicher und wir auch langsam müde wurden, haben wir uns dann auf den Rückweg gemacht. Bei der Fahrt mit dem Verbindungslift Chair 5 ist uns was recht haarsträubendes aufgefallen: Die Sessellift-Klemme war keine Klemme in dem Sinne, sondern die Befestigung hing einfach im Stahlseil drin, zwei etwas breitere Zapfen in das Seil getrieben und fertig...! Ich hab leider kein Foto gemacht, aber vielleicht hat der Marius eins? Hat jemand so etwas schon mal gesehen?
Zurück gings dann über die Four o´Clock, eine sehr flache Slow Zone Piste, im unteren Teil ungewöhnlich, da man direkt an Appartmenthäusern rechts und links der Piste mit beheizten Whirl Pools vorbeifährt. Schon komisch wenn man selber mit Skianzug friert und daneben Leute nur mit Badehose herumhüpfen!

So, nun zu den Stats:

Das Skigebiet geht von 2926-3962m. Panoramakarte - Link:

http://geo4.uibk.ac.at/users/steiger/bi ... e_pano.jpg


Anfahrt:
problemlos, ca. 15 Minuten

Wetter:
den ganzen Tag über leichter Schneefall, anfangs noch mit Auflockerungen und ganztags viel Wind

Temperatur:
ca. -10°C im Tal

Schneehöhe:
150-170 cm (offizielle Schneelage)

Schneezustand:
Neuschnee, Pulver

Geöffnete Anlagen:
alle

Geschlossene Anlagen:
keine

Offene Pisten:
alle außer die Abfahrten im Imperial Bow - Peak 8

Geschlossene Pisten:
die Abfahrten im Imperial Bowl - Peak 8

Meisten Gefahren mit:
Falcon Superchair (Peak 10)

Wenigsten Gefahren mit:


Wartezeiten:
0 minuten

Gefallen:
Nettes Skigebiet zum Einschwingen für den ersten Tag, gute Sichtverhältnisse trotz Schneefall, da Großteil der Pisten im Wald

Nicht gefallen:
viele sehr flache Pisten

Fazit: 4 von 6 Maximalen.
Abzüge: -1 keine anspruchsvollen präparierten Pisten
-1 nicht alle Pisten präpariert


Und noch ein paar Bilder (wir haben recht viele Fotos der Leute beim skifahren gemacht und weniger Landschaftsfotos)


Breckenridge Übersichtsfoto, aufgenommen von Aprahoe Basin

Bild


Piste "Doublejack" am Peak 10

Bild



VSB Falcon Superchair mit Piste (am Peak 10)

Bild


Gleich zum Warmfahren rein in die Buckel...

Bild


Bild


Die anderen Tage hab ich etwas mehr Fotos gemacht, da das Wetter besser wurde.
Zuletzt geändert von Bogner am 03.03.2006 - 08:46, insgesamt 1-mal geändert.


Emilius3557
Disteghil Sar (7885m)
Beiträge: 7892
Registriert: 20.09.2002 - 11:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Beitrag von Emilius3557 » 02.03.2006 - 21:25

Wo habt ihr geparkt? Direkt in Beaver Run? Habt ihr etwas zahlen müssen? Warum seid ihr nicht mal die vier großen Hauptlifte gefahren? (Beaver Run, Mercury, Rocky Mountains, Colorado oder Independence)
Was sagst Du zum Double Embarquement am Quicksilver-Chair?
Die Ten Mile-Station mit dem Wildwest-Feeling ist doch kultig, oder?
Positiv, dass bei euch so wenig los war, wir mussten teilweise ja richtig lang warten, für US-Verhältnisse.

Benutzeravatar
TPD
Moderator
Beiträge: 5969
Registriert: 09.03.2003 - 10:32
Skitage 17/18: 4
Skitage 18/19: 6
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: (Region Bern)
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von TPD » 02.03.2006 - 21:43

Die Sessellift-Klemme war keine Klemme in dem Sinne, sondern die Befestigung hing einfach im Stahlseil drin, zwei etwas breitere Zapfen in das Seil getrieben und fertig...!
Das ist vermutlich eine "Spleissklemme" von Riblet.

Wenn ich mich nicht täusche gab es hier im Forum schon einmal Bilder.
Oder auf http://www.seilbahn.tk unter der Rubrik Klemmen hat es auch ein Bild.
http://www.skichablais.net, die Bergbahnen der Region Chablais und Umgebung.

Benutzeravatar
GMD
Ski to the Max
Beiträge: 11916
Registriert: 25.02.2003 - 13:09
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Breckenridge (CO - USA) / 20.02.2006

Beitrag von GMD » 02.03.2006 - 21:49

Spannender Bericht, danke. Nur eine Bitte hätte ich noch: Ersetze doch die Panoramakarte durch einen Link! Dadurch wird der Text nicht so in die Breite gezogen.
Bogner hat geschrieben:Bei der Fahrt mit dem Verbindungslift Chair 5 ist uns was recht haarsträubendes aufgefallen: Die Sessellift-Klemme war keine Klemme in dem Sinne, sondern die Befestigung hing einfach im Stahlseil drin, zwei etwas breitere Zapfen in das Seil getrieben und fertig...!
Das tönt doch sehr nach Riblet. Ich dachte aber diese Klemme sei auch in den USA nun verboten.
Hibernating

Benutzeravatar
TPD
Moderator
Beiträge: 5969
Registriert: 09.03.2003 - 10:32
Skitage 17/18: 4
Skitage 18/19: 6
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: (Region Bern)
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von TPD » 02.03.2006 - 21:52

Stellt sich nur die Frage ob das Verbot auch auf bestehende Anlagen Auswirkungen hat.

Schwerkraftklemmen sind auch verboten. Aber wie viele Anlagen sind noch mit solchen Klemmen ausgerüstet ?
http://www.skichablais.net, die Bergbahnen der Region Chablais und Umgebung.

Benutzeravatar
GMD
Ski to the Max
Beiträge: 11916
Registriert: 25.02.2003 - 13:09
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von GMD » 02.03.2006 - 21:56

^^Berechtigter Einwand!
Hibernating

Benutzeravatar
thomasg
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1482
Registriert: 30.09.2002 - 21:56
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Beitrag von thomasg » 02.03.2006 - 22:26

in kanada hatten wir auch mind. noch 2 lifte mit den riblet-klemmen. könnten auch mehr gewesen sein, aber das deutet wohl darauf hin, dass bestehende anlagen nicht von dem verbot betroffen sind.


Emilius3557
Disteghil Sar (7885m)
Beiträge: 7892
Registriert: 20.09.2002 - 11:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Beitrag von Emilius3557 » 02.03.2006 - 23:03

Habt ihr ein Bild von der neuen 4-KSB Imperial Express? Immerhin die höchste KSB weltweit, wenn mich nicht alles täuscht! Der Sesselabstand dort muss sehr gering sein, oder?

Benutzeravatar
Bogner
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 343
Registriert: 23.02.2003 - 16:22
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck, Austria
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Bogner » 03.03.2006 - 08:45

Guter Hinweis, das mit der Panoramakarte, werde ich in den nächsten Berichten machen (es folgen ja noch ein paar).
Wird übrigens auch noch ein Topic mit Video-Links geben, sobald ich diese geschnitten habe - wird allerdings noch etwas dauern...
@Marius: Ein Bild von der neuen KSB haben wir nicht gemacht, hätte auch nicht viel gebracht, da man ca. nur 1 Stütze weit gesehen hat. Der Sesselabstand kam mir nicht außergewöhnlich vor, aber wie gesagt, wir hatten da mit Wind und Schnee zu kämpfen, da war der Lift eher Nebensache..
Geparkt haben wir am Miner´s Lot, also auf einem kostenlosen Parkplatz. Wir haben uns beim Fahren der Lifte und Pisten auf die scheinbar interessanten Bereiche beschränkt, also Gelände und Buckelpiste, wir sind die Hauptbahnen nicht gefahren, da uns nach Panokarte die anderen interessanter erschienen.
Double Emvbarquement ist eine coole Sache, hoffe das wird hier auch noch öfter eingesetzt!
Die Ten Mile Station hat was, ja, zumindest von außen (drinnen waren wir nicht). Allgemein haben wir in Breck wenig Fotos gemacht, die interessant gewesen wären, weil ich davon ausgegangen bin, daß wir nochmal bei besserem Wetter hinfahren. Sind stattdessen aber 2x nach Vail...
Übrigens gibts zum höchsten Lift in Nordamerika (und nicht Colorado wie ich geschrieben habe) ein kurzes Video auf der Breck-Homepage, da sieht man ein bißchen was von der Landschaft - 4000m hoher Grasbuckel! --> http://breckenridge.snow.com/info/winter/newlift.asp

Danke für die Technik-Infos!

Benutzeravatar
F. Feser
Administrator
Beiträge: 9247
Registriert: 27.03.2002 - 21:04
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Renningen/DE & Vandans/AT
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von F. Feser » 03.03.2006 - 10:36

castle mountain hatte auch noch eine riblet anlage, wobei ich mir nicht sicher bin ob die tatsächlich riblet und nicht yan war... aber das wird hier zu ot :)

super berichtli, ist halt das typische nordamerika waldschneisen fahren, so lange unterhalb der baumgrenze.... und jetzt noch die links neben der schneise, dann die nächste eins weiter und dann die....
WUAHHHH
Alpinforum.com - SUPPORT ALPINFORUM.COM Wie? - Indem ihr bei AMAZON einkauft und BANNER beachtet! Mehr Infos unter dem Link - CLICK ME!

wir brauchen Hilfe! meldet euch bei uns! HILFE!

Antworten

Zurück zu „Amerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste