Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

Vail / Colorado (USA) / 21.02.2006

America, Amérique, America

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
Bogner
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 343
Registriert: 23.02.2003 - 16:22
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck, Austria
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Vail / Colorado (USA) / 21.02.2006

Beitrag von Bogner » 13.03.2006 - 12:19

Vail / Colorado (USA) / 21.02.2006

Talstationshöhe: 2475 m
Bergstationshöhe: 3527 m

Die Entscheidung gleich am zweiten Tag nach Vail zu fahren (das größte Gebiet gleich am zweiten Tag...) war wetterbedingt. Die Vorhersage war ziemlich schlecht und da wir eh 2mal nach Vail fahren wollten, dachten wir dass ein Tag blindflug dann nicht so schlimm sein wird. Zum Glück haben wir das gemacht, es war der geilste Skitag des Urlaubs! Mittags kam sogar die Sonne raus und wir hatten etwas Neuschnee (so ca. 10-15 cm). Das war auch leider der einzige Tag an dem Tiefschnee-Powder Feeling aufkam...!
In Vail gibt es keinen kostenlosen Parkplatz, also rein ins Parkhaus (günstige 16 $ bei mehr als 6 Stunden). Mit dem "Riva Bahn Express Lift" (ganz links auf der Panoramakarte) gings bergauf, dann bergab und wieder bergauf. Gut, woanders baut man eine Bergstation, von dieser eine Abfahrt in das nächste Tal und von dort dann weiter einen Lift hinauf, aber uns war´s recht, wir wollten nämlich so schnell wie möglich in das Tiefschneedorado - in die Backbowls. Mit dem "Northwoods Express" waren wir dann auch schon am Ziel. Von dem Lift aus haben wir dann einen Eindruck bekommen, was Single und Double Diamond Abfahrten auch sein können. Muss man sich so vorstellen: Ein Schild mit dem Namen der Abfahrt, dort gehts in einen bewaldeten Graben, Abstand zwischen den Bäumen noch ca. 4 Meter, weiter unten ist es im Grunde nur noch ein eingefahrener "Weg", der sich zwischen den Bäumen durchschlängelt.
In den Backbowls sind wir dann als erstes die "Forever"-Abfahrt unter dem "High Noon Lift" (langsamer fixer 3er) gefahren. Cooles Gefühl: im unpräparierten weiten Gelände bei etwas zerfahrenem Neuschnee kann man richtig heizen! Richtig Tiefschneefahren is nich, praktisch alles war mehr oder weniger stark zerfahren. Bei der zweiten Abfahrt wollten wir dann das Tree skiing ausprobieren. Rein in den Wald (der in diesem Bereich auch nicht lichter als bei uns ist...!) und kreuz und quer durchgepflügt. Aha, im Wald gibts also noch Neuschnee, sogar schön eingeblasen, d.h. hier stand man stellenweise doch knietief im Neuschnee :-D War ein Heidenspaß, auch wenn´s ab und zu mal gekracht hat, entweder der Helm, oder ein Ast. Muss dazu sagen, daß ich normalerweise eigentlich schon versuche umweltschonend zu fahren, aber der Urlaub bildet eine Ausnahme... Irgendwann sind wir dann wieder auf die Piste gekommen und - Überraschung - waren nicht mehr in den "Back Bowls", sondern auf der "Front Side". Da hat uns die Orientierung einen ziemlichen Streich gespielt. Allerdings kann man sich auch nicht auf die Orientierung konzentrieren, wenn man versucht den Bäumen auszuweichen, aber trotzdem noch den Fleck unberührten Neuschnee versucht zu erwischen!
Wieder hoch mit dem Wildwood Express (VSB) und zurück in die Back Bowls in die Sun Down Bowl (ganz links auf dem Back Bowls Plan). Hierher kommt man nur relativ umständlich über 2 Lifte (mit dem 3 er Sessel aus der Bowl raus, runter zur Front Side und mit dem Wildwood Express wieder hinauf), deshalb sind wir´s auch nur 1x gefahren, da wir ja noch die restlichen "Schüsseln" anschauen wollten.
Nach ein paar Abfahrten an dem 3er Sessel sind wir dann in der Hütte, die mit "Patrol Headquarters" auf dem Plan steht eingekehrt. Recht klein, Riesen Andrang, Flair wie McDonalds: eine Sitzbank mit Blick aus dem Fenster, sonst Barhocker mit kleinen Tischen. Das Essen sah alles andere als appetitlich aus, zum Glück hatten wir unsere Sandwiches dabei. Danach noch einen Kaffee (der hier in 0,4l Pappbechern getrunken wird) und schnell wieder raus, war ungefähr genauso gemütlich wie 2 Tage zuvor der McDonalds am Frankfurter Flughafen.
Draußen hatten wir dann noch ein kulinarisches Erlebnis der abschreckenden Art: Dort saß jemand und hat genüsslich aus einem Pappbecher etwas gelöffelt. Neugierig hingeschaut und darauf der Schock: Eine Art Bohneneintopf mit roter Soße und Fleischstückchen, mit geriebenem Käse garniert, wie gesagt - im Pappbecher. Dieses Highlight haben wir danach jeden Tag auf jeder Hütte gesehen und hieß "House made soup". Von uns konnte sich leider niemand dazu durchringen das auch mal zu probieren.
Der Nachmittag war dann der Hammer: Wir sind rüber zum Orient Express (VSB) und haben mal getestet was am Tree Skiing so toll sein soll. Und es war geil! Oben hatten wir einen relativ flachen Hang, herrlich zum Tiefschneewedeln, ab ca. der Hälfte gings dann in den Wald. Bei der ersten Abfahrt waren wir noch etwas Vorsichtiger, danach wurds immer "schlimmer": Um die letzten unzerfahrenen Flecken zu erreichen ist man zwischen sehr eng stehenden Bäumen durch, wir haben uns eigentlich gar nicht mehr auf die Ski konzentriert, das geht bei dem Schnee eh automatisch - sondern wir haben nur noch unsere Köpfe und Arme/Schultern eingezogen. War der absolute Hammer - leider hat mein kleiner Akku bei der Vidcam an dem Tag den Geist aufgegeben, das ärgert mich heute noch...!
Nach einem sehr spassigen und anstrengenden Nachmittag gings dann über die Riva Ridge-Piste zurück nach Vail, eine sehr schöne Abfahrt mit ein paar Kanten (Sprünge) drin und auch etwas steileren Hängen - super zum speeden und carven. Alles in Allem ein cooles Skigebiet zum Geländefahren, über die Pisten schreibe ich dann in dem zweiten Vail Bericht, da sind wir mehr Pisten gefahren. An diesem Tag waren´s nämlich genau 2 präparierte Pisten ;-)


Panoramakarten Front Side und Back Bowls:

http://geo4.uibk.ac.at/users/steiger/bi ... ntside.JPG
http://geo4.uibk.ac.at/users/steiger/bi ... kbowls.JPG


Anfahrt:
ca. 60 Minuten aufgrund von 2 Unfällen auf dem vereisten/schneebedeckten Highway

Wetter:
morgens: abwechselnd sonnig und bewölkt
mittags/nachmittags: einsetzender Schneefall und starker Wind

Temperatur:
ca. -15°C im Tal

Schneehöhe:
135 cm (offizielle Schneelage - dürfte hinkommen)

Schneezustand:
Neuschnee, Pulver

Geöffnete Anlagen:
alle

Geschlossene Anlagen:
keine

Offene Pisten:
soweit ich gesehen habe alle

Geschlossene Pisten:

Meisten Gefahren mit:
Orient Express

Wenigsten Gefahren mit:
praktisch alle Lifte auf der Front Side und Blue Sky Basin

Wartezeiten:
0 minuten

Gefallen:
Grandiose Möglichkeiten im Gelände, bei Neuschnee ein Traum. Durch die relativ weit hochgehende Bewaldung auch bei schlechtem Wetter gut möglich.

Nicht gefallen:
Teures Parkhaus, keine gemütlichen Hütten

Fazit: 5,5 von 6 Maximalen.
Abzüge: -0,5 P.: Parkhaus (16 $), keine gemütlichen Hütten


So sehen die Backbowls aus, teilweise Tiefschnee, teilweise Buckelpiste, nichts präpariert:

Bild


Blick in die nicht sehr alpine Landschaft:

Bild


Ein bißchen Tiefschnee hatten wir, deshalb der beste Tag des Urlaubs!

Bild

Bild

Bild


Wir sind dann ziemlich über die freien Hänge gegast, da keine Lawinengefahr und der (zerfahrene) Tiefschnee supereasy zum Fahren ist:
Bild

Und ein paar Eindrücke vom Kamikaze-Tree Skiing - alle hatten einen Helm und brauchten ihn auch...!

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Diesen Kicker haben wir uns dann doch nicht gegeben, der Urlaub ging ja noch etwas länger ;-). Diese Dinger stehen auf den Talabfahrten ziemlich zahlreich herum und werden sogar extra massiv beschneit!

Bild


Emilius3557
Namcha Barwa (7756m)
Beiträge: 7877
Registriert: 20.09.2002 - 11:26
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Beitrag von Emilius3557 » 13.03.2006 - 15:20

Oh ja, das sieht spitze aus! Die Back Bowls bei Neuschnee und brauchbarer Sicht sind echt ein Highlight! Seid ihr auch mit dem SL Mongolia und in die Mongolia-Bowl gefahren? Da ist meist weniger los.
War das Blue Sky Basin zu? Dort hätte es auch etliche Aufgaben für euch gegeben!

Ist jetzt der Schnee lockerer als in Europa? Oder habt ihr keinen Unterschied festgestellt?

Benutzeravatar
Bogner
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 343
Registriert: 23.02.2003 - 16:22
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck, Austria
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Bogner » 13.03.2006 - 15:55

Den SL und Blue Sky Basin sind wir an dem Tag nicht gefahren, das wollten wir uns für den 2.Vail-Tag "aufheben" - wir hatten soviel Spaß im Wald...!Wobei Blue Sky sicher auch geil gewesen wäre, das haben wir dann ein paar Tage später entdeckt, allerdings ohne Neuschnee...

Thema Schnee: Sagen wir mal so, wenn es bei uns bei -20°C schneit dürfte der Schnee ähnlich sein, nur ists halt selten so kalt. Von dem her war das in Vail schon etwas Besonderes, die anderen Tage war´s dann sehr windgepresst (auch nicht anders als bei uns) und gegen Ende der Woche dann abseits kaum mehr vernünftig fahrbar.

Benutzeravatar
Gletscherfloh
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1344
Registriert: 18.12.2004 - 15:58
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Mürztal
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Gletscherfloh » 13.03.2006 - 18:01

Schöner Bericht. Trotzdem denke ich bei den ganzen Nordamerika-Berichten immer wieder aufs neue, dass es sich eigentlich nicht wirklich lohnt dafür in so einer Aluminiumschachtel (da hab ich echt grosse Angst davor) über den Teich zu fliegen (Ausnahme so verrückte Sachen wie Alaska oder Helis-skiing in Kanada natürlich). V.a. wegen der hohen Opportunitätskosten (in der Zeit könnts ja in Europa tolle Bedingungen geben). Eher würde ich mich da im Sommer für Südamerika (Chile, Argentinien) überwinden wollen.

Eure Treeski-Erlebnisse find ich spannend. Aufgrund der im Wald ja meist besseren Schneeverhältnisse macht mir das auch sehr viel Spass. Trotzdem würde ich am liebsten die Hänge mal in einsamen Sommernächten mit einer Motorsäge abgehen und ein paar Bäume rausschneiden und v.a. auch die Äste, die einem immer so um die Ohren (und Augen) fliegen :wink:.

Antworten

Zurück zu „Amerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast