Das Alpinforum wird ausschließlich durch Werbung finanziert.
Wir würden uns freuen, wenn du deinen Adblocker für das Alpinforum deaktivieren würdest! Danke!

15.02.2013 Ski Utah: Solitude. To the peak!

America, Amérique, America

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
beatle
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1599
Registriert: 23.09.2004 - 20:41
Skitage 17/18: 34
Skitage 18/19: 30
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

15.02.2013 Ski Utah: Solitude. To the peak!

Beitrag von beatle » 04.03.2013 - 20:59

Letzter Skitag in den USA für 2013. Schade, schnell ging die Zeit rum, super unkompliziert war alles, Flug, Hotel, Mietwagen, Skifahren, Kontakt zu Leuten...
Ein letztes Mal ließen wir uns am Abend zuvor beraten bei unserem Sportgeschäft. "Solitude: It's fantaaaaastic!" sagte uns der freundliche einheimische Mitarbeiter.

Als wir den Pistenplan sahen waren wir wenig begeistert. Der Kollege nahm widerwillig die Skier und wir erwarteten ein schwaches und langweiliges Gebiet. Der erste Eindruck vom Parkplatz aus ließ unsere letzte Hoffnung verschwinden, dass wir noch irgendwo frischen Powder finden würden. Nach dem Tag in Alta erwarteten wir heute einen langweiligen Abschluss. Aber - wir hätten es besser wissen müssen. Es ist immer was zu finden, sogar in den Skigebietsgrenzen, also im gesicherten Gelände. Was da allerdings so als gesichertes Gelände bezeichnet wird - das bleibt zu diskutieren - und zwar in diesem Bericht! 8O :roll: :mrgreen: ;D :biggrin: :lach: :ja: :tongue:


Bild
Guten Morgen Solitude. Kein Parkplatz ist mehr als 10-30m von der Piste weg.

Bild
Hauptbereich. Voller wurde es nie. Das ist normal in USA, überall, außer vielleicht am Wochenende. Wer rasen will kann es, wir wollten es nicht!

Bild
Wenig los, hier kurz vor Mittag. Mehr war nie los.

Bild
Ein tolles Sportgerät.

Bild
Solitude.

Bild
Go faster! Solitude. Leere Pisten - Brechstange auspacken und Gas geben. Ohne Gefährdung anderer!

Bild
Gipfel erreicht, auf gehts in Richtung Powder-Revier. Leider sah es nicht nach Neuschnee aus, aber dafür nach Double Black. Man beachte diese Warnschilder. Nie habe ich in USA so viele Schilder gesehen, hier muss es spannend sein dahinter. Und das war es dann auch. Ein mit Cliffs durchsetztes Gelände, das Hänge von mehr als 45 oder 50 Grad eröffnete, zwischen Bäumen und Felsen. Hammer Sache. Sind wir gleich zwei Mal gefahren. Die Eindrücke:

Bild
Lustige Ansage...

Bild
It's fantastic!

Bild
Das Bild soll einen Eindruck der Steilheit zeigen (siehe linker Bildrand!)

Bild
Teilweise kann man nur noch abrutschen... aber zu steil? Neeeeeeiiiiin.

Bild
Könnte es schöner sein? Steiler jedenfalls nicht, zumindest nicht mehr fahrbar dann.
Wir kamen jedenfalls gut runter und hatten Spaß, sonst verirrten sich aber nicht viele in dieses Gelände. Experts only.
Und mit Board keine Chance, zum Glück hatte der Kollege zwei Bretter unter den Füßen.


Bild
Andere Ecke. Kleiner Aufstieg nötig. Wir erkundigten uns bei der Snow Petrol, also der Bergrettung, die einen auch berät im Skigebiet, wo man noch Pulver finden könnte. Sie schickten uns ins No Man's Land. So heißen dort ein paar Hänge in den folgenden Bildern.


Bild
Auf dem Weg zum No Man's Land. Das erste Mal haben wir uns gleich hier runter geschossen.

Bild
... dann hier...

Bild
... und hier.

Bild
Und gleich noch mal...

Bild
Diesmal aber wirklich ins: No Man's Land



Bild
Nächster Tipp von den Snow Petrols. To the Peak! Machten wir auch gleich, OPEN stand auch hier mal wieder. Dass es rehts und links mehrere hundert Meter runter ging... daran dachten wir nicht, eher an fluffigen Powder... Wahrscheinlich.

Bild
Schmaler Grat...

Bild
Gleich gehts los...

Bild

Bild
Weite Hänge... Traumhaft!

Bild
...

Bild
Eine phantastische Landschaft zum Ende der Abfahrt... das hat sich gelohnt! Danke liebe Snow Petrols.


Fazit.
Guter Abschluss der super Skiwoche in Utah. Zum Glück besuchten wir Solitude, das Wetter spielte mit, es wurde deutlich milder, die -10 bis -15°C der letzten Tage waren zu Ende, wir hatten um 0°C im Tal, also perfekte Skigebedingungen.



Gesamtfazit.
Tolle Woche, super Landschaft, nette Leute. Bestimmt nicht das letzte Mal USA und auch nicht das letzte Mal Utah.
18/19: 30 Qulität statt Quantiät Åre , Narvik, Lofoten, Tromsø
17/18: 34 Kaukasus
16/17: 17 u. A. Lech-Zürs 19.-21.4.
15/16: 28 u. A. Skitouren Allalingletscher, Saas Fee, Gulmarg mit Heliski und Nordstau I, Nordstau II 100cm, Respekt.
14/15: 27 u. A. Japan, Arlberg, Stuben-Lech-Zürs.
13/14: 33 u. A. Sonnenkopf, St. Moritz, Canada Road Trip, Vialattea, Serre Chevalier, La Forêt Blanche. 12/13: 38 u. A. Kitzsteinhorn Mai, Utah, Kössen 11/12: 25 10/11: 19 u. A. Colorado Road Trip 09/10: 17 08/09: 29

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

münchner
Olymp (2917m)
Beiträge: 2923
Registriert: 21.02.2008 - 20:39
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: 15.02.2013 Ski Utah: Solitude. To the peak!

Beitrag von münchner » 27.01.2014 - 21:48

Danke an dieser Stelle für die ganzen Berichte. Mich reizt es auch immer wieder und ich kann mir gut vorstellen wie anders das Schifahren in den USA sein kann.

Whistlercarver
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5320
Registriert: 26.09.2008 - 20:01
Skitage 17/18: 36
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schwarzwald auf 1000m
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: 15.02.2013 Ski Utah: Solitude. To the peak!

Beitrag von Whistlercarver » 28.01.2014 - 17:08

Sieht nicht wirklich schlecht aus. Die Steilheit bei der ersten Variante kommt auch auf den Bildern gut rüber.

Antworten

Zurück zu „Amerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast