Die große Freiheit? Vanlife, Skandinavien, Winter+Frühling 2021

remaining Europe, résiduaire Europe,
Forumsregeln
Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19695
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 102
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Koralpe/Unterwegs
Hat sich bedankt: 883 Mal
Danksagung erhalten: 2595 Mal
Kontaktdaten:

Ansätten / Åkersjön, 15.6.2021 / + Erinnerungen an die Sommerferien

Beitrag von starli » 18.06.2021 - 20:46

15.6.2021

Hab heut zwei mehr-oder-weniger-Skigebiete besuchen wollen. Erstes Zwischenziel war Ansätten. Die zwei kürzeren Skilifte dort (ca. 230m + 500m lang + 160hm lt. GE) sollten allerdings nicht mehr in Betrieb sein (sonst wär ich im Winter vorbei), denn interessant hier ist, dass es keine Straße zu den Liften gibt. Ich vermute, dass es wohl zuletzt einen Scootertransport von der Ortschaft aus gab.

Heute dorthin zu Fuß hingehen war auch so eine Sache ... es regnete nämlich immer wieder mal und bei ca. 5km und 200hm wär ich da schon einige Zeit unterwegs.. zudem weiß ich nicht, ob der Weg durch ein Sumpfgebiet geht bzw. ob der Weg geplankt ist und ob es eine Brücke über den Fluss gibt usw.... Jaja, immer diese Bequemlichkeitsausreden, ich weiß...

Bild
^

Bild
^ Bakvattnet

Bild
^ Foto vom SL vom wohl stillgelegten Skigebiet Ansätten. Lift war wohl recht kurz, ging natürlich nicht bis rauf. Aber Abfahrten/Gelände sieht ja nicht schlecht aus

Bild
^ Gab auch einen zweiten, kürzeren, leichteren SL etwas unterhalb, rechts im Bild.

Bild
^ Vom Parkplatz hier in Bakvattnet aus startete dann der "Vesseltrafik" - also ca. 4-5km vmtl. am Seil hinter der Pistenraupe oder dem Schneemobil raufgezogen

Das 2. Skigebiet, der SL in Åkersjön (ca. 1,3km lang + 200hm lt. GE), war zwangsläufig recht schnell abgehakt, also doch noch weiter bis fast nach Östersund gefahren.

Bild
^ Unweit von Ansätten ist Åkersjön, dieser Skilift sollte noch in Betrieb sein

Bild
^ Talstation und rechte Abfahrt

Bild
^ Talstation

Bild
^ Ist ein DM-Kurzbügler

Bild
^ Und das wird der Pistenplan sein


Bild
^

Bild
^

Bild
^ Wasserkraftturbine, befindet sich am Rastplatz bei Krokom

Bild
^ Ich konnte das Schild gar nicht lesen, kaum machte ich das Foto, schwirrten zig Stechmücken um mich herum. Woher bekommen diese Blutsauger eigentlich genug Opfer, dass sie genug Energie zum dauernden rumfliegen haben?!

Bild
^ .. noch schnell ein Foto richtung Krokom und wieder weg von dem Rasen


Bild
^ Heutiger Abend/Nachtplatz auf der Insel Frösön nähe Östersund

Bild
^ Und um 22:17 Uhr, Sonne geht bald unter.

Bild
^ Der Parkplatz ist auf einem ehemaligen Militärgebiet, in der Nähe gibt es auch diese alten Gebäude (Foto vom nächsten Tag)

Bild
^ .. und Schautafeln. Und abgesperrtes Gelände. (Foto vom nächsten Tag)

Vor ein paar Tagen wunderte sich mein Vater, dass ich es denn so lang in dem kleinen Auto aushalten könnte. Ein paar Tage später kam ich abends im Bett wohl darüber ins längere Sinnieren ... vielleicht liegt es daran bzw. erinnert es mich an die Sommerferien als Kind/Jugendlicher.

Meine Großeltern mütterlicherseits hatten jahrzehntelang einen Kleingarten/Schrebergarten in Nürnberg "beim Königshof" mit einem kleinen Häuschen, bis sie irgendwann zu alt wurden (zu gebrechlich, zu blind, mittlerweile tot), wo ich jedes Jahr einige Wochen in den Sommerferien verbracht hab (und auch so mal ein Wochenende oder häufiger einen Schulnachmittag).

Bevor ich Ende der 1980er / Anfang der 1990er die entsprechende Technik hatte (z.B. einen Sharp PC-500E PocketComputer, auf dem ich spielte und programmierte, später Psion Series 3 und 3a, oder CD-Player, MiniDisc-Player, Casio LCD-Pocket-TV, Camcorder, tragbarer/batteriebetriebener Video8-Mini-Videorekorder etc., waren meine beiden Lieblingssätze "Omi, ich weiß nicht was ich tun soll" oder "Omi, was soll ich tun" :) Teilweise hatte ich dann die Kleingartenkolonie in gedachte Straßenbahnlinien aufgeteilt, die ich mit dem Fahrrad abgefahren bin .. Manchmal gab es auch eine Radtour tagsüber, aber nachmittags/abends wurde es dann interessanter, bei diversen Kartenspielen (wie z.B: Romme oder Canasta) oder Kniffel auf der Terrasse.

Bild
^ Natürlich mit Grill, Zwergen, irgendwann mit Franken-Fahne und zu Festen entsprechend aufgehübscht und bunt beleuchtet

Wenig verwunderlich, dass ich immer noch recht genau weiß, wie das Häuschen auch von Innen ausgesehen hatte, was hier und da rumstand. Eine Toilette und (später) Warmwasserdusche (diese hinten in der "Schüpf") gab's auch, sowie fließend Wasser. Aber keine 220V. Stattdessen also einen oder mehrere große 12V-Blei-Säure-Akkus, die daheim geladen werden mussten und mittels Wägelchen vom Auto ins Häuschen transportiert werden mussten, dazu eine entsprechende 12V-Verkabelung mit den kleinen Steckdosen und Gasflaschen für Warmwasser, Kühlschrank und Ofen. Ein 12V-Netz hab ich auch jetzt im Auto wieder ...

Zum Schlafen gab es eine ausziehbare Couch, wo meine Großeltern schliefen, sowie eine zusammenklappbare Metall-Schlafliege. Dort zu schlafen gefiel mir aber nicht, glaub weil sie recht laut war und vielleicht auch nicht so bequem und jedenfalls versperrte sie den Gang. Auf dieser schlief hin und wieder (aber recht selten) meine Cousine. Ich dagegen zog den Tisch vor, der mit entsprechenden Schaumstoff-Liege(stuhl)matten weicher gemacht wurde. Glaub zwei Lagen und eine am Rand, denn der Tisch stand nachts vor dem Wandschrank in einer kleinen Nische, so dass das Zeug im offenen Schrank geschützt wurde. Tickende Uhren mussten natürlich raus, ich kann nicht in einem Zimmer mit tickenden Uhren schlafen. Damals - wie auch heute im Auto - musste also der Schlafbereich jede Nacht entsprechend neu hergerichtet werden.

Vor dem Zubettgehen suchte ich das Zimmer nach Viechern ab, Stechmücken, Spinnen, etc. und danach wurden noch oft Geschichten erzählt (z.B. vom Krieg) oder gedichtet oder "gesungen" .. ja, die Abende waren schon lustig.

Natürlich wurde der Tisch irgendwann etwas zu kurz, aber das störte mich nicht weiter. Aktuell ist mein Bett im Auto länger und breiter als der Schlafbereich damals, aber das Nischenhafte ist quasi geblieben. Die Füße kann ich heute wie damals wo anlehnen (damals: Wand, heute: Beifahrersitzlehne) oder (eher damals) nebendran vorbeistrecken.

Wegen des Gaskühlschranks musste in der Küchennische ein kleines Kippfenster geöffnet blieben, da könnte es aber ein Fliegengitter o.ä. gegeben haben. Wenn es wärmer war, blieb natürlich das Hauptfenster gekippt und so konnten - trotz Fensterladen - manchmal Stechmücken eindringen, synonymhaft in Franken "Schnaken" genannt. Mehr als das Gestochenwerden nervte mich aber das hochfrequente Gesumme von den am Ohr vorbeifliegenden Blutsaugern. Logische Konsequenz war, dass ich mir, selbst im Hochsommer, die Decke über den Kopf zog. Diese Angewohnheit hab ich immer noch, am liebsten zieh ich mir ganzjährig die Bettdecke über den Kopf, so schlaf ich am angenehmsten ein. Wenn ich nicht zu sehr schwitze. Oder die Bettdecke zu kurz ist. Aber da ich ja nicht so groß bin, geht das auch in Hotels usw. meistens. Bei Kälte im Auto ist das natürlich nochmals wichtiger.

Vielleicht also lag es an diesen damaligen schönen Sommerferien, an einigen kleinen Ähnlichkeiten zu damals, dass mir das beengte Schlafen/Wohnen nicht wirklich was ausmacht. Zudem waren meine Zimmer auch nie sonderlich groß und ich hielt es dort problemlos tagelang aus. Eine Sache hat sich natürlich geändert: langweilig ist mir nicht mehr. Dank Computer und Smartphones und ständig wechselnder Parkplätze.

Zufälligerweise hab ich sogar etwas von damals dabei, eines der Handtücher meiner Großeltern, die damals auch "im Garten" verwendet wurden, sozusagen ein kleines Erbstück mit Erinnerung und von mir seit einigen Jahren beim Reisen verwendet:

Bild

(Das kleine grüne Handtuch rechts bekam ich von meiner Mutter, nachdem ich die Badezimmerfliesen vorletztes Jahr ja grün gestrichen hatte.)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor starli für den Beitrag (Insgesamt 5):
Florian86mikiskifreakkSkiaustriassnowRüganer
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692


Benutzeravatar
Florian86
Fichtelberg (1214,6m)
Beiträge: 1346
Registriert: 14.01.2003 - 20:23
Skitage 18/19: 29
Skitage 19/20: 27
Skitage 20/21: 5
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 3083 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Freiheit? Vanlife, Skandinavien, Winter+Frühling 2021

Beitrag von Florian86 » 21.06.2021 - 11:59

Wow, dank Dir für die persönlichen Einblicke in Deine Kindheit und Jugend. Manchmal ist es schon faszinierend, an was man sich alles erinnert, und wie die Kindheit das weitere Leben prägen kann. So ein Kleingarten-Sommer ist sicher nicht das Schlechteste!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Florian86 für den Beitrag (Insgesamt 2):
starliSkiaustriassnow
2020/21: Engadin ~ Hintertux (x2) ~ Stelvio (x2)
2019/20: Samnaun/Ischgl ~ Davos ~ Dolomiti Superski(x4) ~ Gastein(x3) ~ Brauneck ~ Roc d'Enfer ~ Le Grand Domaine ~ 3 Vallées(x5) ~ Le Grand Bornand ~ Portes du Soleil ~ Christlum ~ Lechtal ~ Warth-Schröcken/Lech-Zürs(x3) ~ Tannheimer Tal
2018/19: Whakapapa/Turoa(x4) ~ Tukino ~ Kronplatz ~ Sella Ronda ~ Nebelhorn ~ Laax(x4) ~ Skiarena ~ Arosa/Lenzerheide ~ Fichtelgebirge ~ Holzelfingen ~ Kranzberg/Herzogstand ~ Kampenwand ~ Kitzbühel ~ Brauneck ~ Skiwelt ~ Saalbach ~ Spitzingsee ~ Ehrwalder Alm/Lermoos ~ 4 Vallées (x3) ~ Arolla ~ Zermatt
2017/18: Zillertal 3000 ~ Splügen ~ Kitzbühel ~ Pizol ~ Monte Rosa Ski ~ Pila ~ Valtournenche ~ Cervinia ~ Toggenburg ~ Laax(x3) ~ Ratschings ~ Superskirama(x8) ~ Cardrona ~ Porters ~ Roundhill ~ Whakapapa/Turoa(x6)
2016/17: Sölden ~ Gurgl ~ Flachau/Wagrain/St. Johann ~ Bad Gastein/Bad Hofgastein(x3) ~ Dorfgastein/Großarl ~ Hochkönig ~ Spitzingsee ~ Kampenwand/Hochfelln ~ Etzelwang/Osternohe ~ Kellerjoch/Pertisau ~ Jenner ~ Tiroler Zugspitzregion(x2) ~ Ski Arlberg(x6) ~ Kühtai/Hochötz
2014/15 (Auswahl): Liepkalnis (Vilnius) ~ Stari Vrh

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19695
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 102
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Koralpe/Unterwegs
Hat sich bedankt: 883 Mal
Danksagung erhalten: 2595 Mal
Kontaktdaten:

Ljungdalen/Flatruet, 18.-20.6.2021

Beitrag von starli » 22.06.2021 - 18:44

^ und hat wohl auch etwas Ähnlichkeiten mit Wohnwagen am Campingplatz mit Dauerstellplatz..

16.+17.6.2021:
viewtopic.php?f=58&t=65559

18.6.2021

Abends noch recht warm, daher schlecht eingeschlafen. Paar Regenschauer nachts sorgten für Abkühlung, aber auch wach werden. Der Tag begann dann zur Abwechslung mal mit Nebel hier oben am Hoverberget.

Ratet mal, was für Wetter am WE gemeldet wird, wenn ich mal wieder tiefer in die Berge fahre? Richtig: kalt und regnerisch...

Mittags Einkaufen im ICA-Supermarkt in Svenstavik und nebendran in einem türkischen Imbiss nahm ich mir eine Falafelrulle und (endlich mal gesehen) ein stück Baklava mit. War durchaus lecker und nicht scharf.

Bild
^ Falafelrulle und Baklava

Bevor es dann nach Ljungdalen ging, hab ichs "endlich getan": eine E-Mail an Gesundaberget geschrieben, ob ich eine Hälfte von den ungenützten Doppelsesseln haben könnte, falls die nicht mehr verwendet würden. Ab nächstem WE soll lt.Homepage der Lift in Betrieb gehen, das würde ja ganz gut passen. Dann mal abwarten, ob und was sie antworten ...

Da heute das Wetter nachmittags in Ljungdalen noch am besten + wärmsten werden soll (falls der Wetterbricht mal stimmt und im Vgl. zu den nächsten 2-3 Tagen) fuhr ich heut noch den weiten Weg nach Ljungdalen und zum Fjälliften rauf, falls es da doch noch ein nahes + brauchbares Schneefeld gäbe.

Bild
^ Ljungdalen

Im Ort angekommen und raufgesehen, sah das doch wieder etwas zweifelhafter aus. Am Liftparkplatz waren es nur noch 10° (im Vgl. zu 18° heute Mittag in Svenstavik), paar blaue Flecke am Himmel und starker Wind.

Die ersten beiden Stützen müsste man zu Fuß rauf und runter, dann kommt ein kleines Schneefeld, eine Querung mit halbwegs durchgängig Schnee und dann ein etwas größeres (aber immer noch eher kleines) und steilers Schneefeld - das schien mir auch von der Erinnerung her allerdings schon recht steil und mir ist unklar, wie ich da in dem Steilhang die Felle von den Skiern runtertun und verstauen sollte... drüber im schneefreien geht auch nicht, weil es dort ja noch steiler ist ... und alternativ Ski am Rucksack montiert dürfte auch schwierig runterzutun sein.

Bild
^ Blick ins Skigebiet Ljungdalen - Fjälliften. April 2019 war ich hier mal einen Tag Ski fahren.

Bild
^ Alte Ski

Bild
^ Alte Ski

Bild
^ Die Schneefelder sind doch kürzer und weiter oben als angenommen

Bild
^ Liftreste

Später war ein Wanderer zu Fuß in dem steileren Schneefeld, der sah riesig aus - bzw. heißt das, dass das Schneefeld doch weniger hoch ist, als es aussieht. Als später mal die Sonne auf das Schneefeld schien, sah das zudem sehr stark nach "Eierkartonschnee" aus. Und wenn man das von unten schon so gut sieht ....

Kurz gesagt, ich hab es nicht ausprobiert, das war mir zu nervig alles mit den Ski und Schuhe rausfriemeln etc. etc. für das in Summe doch eher kurze Skivergnügen.

Während abends die Sonne da war, konnte ich das Fenster noch geöffnet vertragen, aber später am Abend war auch die Fußheizung wieder angenehm.

19.6.2021

Heut gings noch kurz zum anderen Skigebiet in Ljungdalen mit der 3SB, das hatte ich aufgrund der eingeschränkten Betriebszeiten im Winter ja leider nicht geschafft. Die 3SB fährt auch im Sommer nicht - sonst wär ich am WE mal raufgefahren. Überraschenderweise gibt's hier sogar noch einen zweiten Lift, einen flachen SSL unterhalb der 3SB.

Die Lifte in Tänndalen und Funäsdalen sind auch erst ab 1.7. in Betrieb, so dass ich nicht morgen schon auf der anderen Seite der Flatruet-Straße sein müsste.

Bild
^ Unter der 3SB gibts noch einen SSL

Bild
^ Parkplatz und 3SB

Bild
^ Pistenplan

Bild
^ 3SB

Im kleinen, lokalen ICA nära Supermarkt schaute ich auch vorbei, interessanterweise sind nicht alle ICA nära, weit entfernt von den größeren Orten liegend, immer und in allem viel teurer, teilweise sind manche Sachen sogar günstiger als in normalen, größeren ICA-Supermärkten.

Im Tiefkühlfach sah ich eine Pizza, die anscheinend halbwegs lokal von einer Pizzeria gemacht wird, mit geräuchertem Elchfleisch und Pfifferlingen. Da ist dann wohl auch der Preis von ca. 9,- € gerechtfertigt. Dann muss das gestern gekaufte TK-Fischgratin in der Kühlbox halt noch bis morgen aushalten...

Bild
^ Lokal produzierte Tiefkühl-Pizza mit geräuchtertem Elchfleisch und Pfifferlingen

Bild
^ Karton drüber hilft, auch die Pizza von oben mehr zu erwärmen

Bild

Naja, ehrlich gesagt, eine italienische Salsiccia-Pizza schmeckt mir besser :)

Nachmittags nur 10°C und auch mal stärkerer Regen. Nicht, dass ich das Wetter sonderlich mögen würde .. aber lieber als Sonne bei 30-35° ist mir das dann auch wieder.

Bild
^ Abendliche Bastelstunde. Hab das eine Teil der neuen Unterlage also rausgenommen und zugeschnitten

Bild
^ .. und die alten Lagen drüber erhöht natürlich die Gesamthöhe im Vgl. zum Brett-Bereich, aber drückt sich auch leichter runter.

Bild
^ Relativ dicke Hülle, vielleicht kann ich die mal für was anderes verwenden.

Nachdem ich aus Kostengründen ja nun fast ein halbes Jahr lang mit Kreditkarte hier in Schweden gezahlt hab (ist einfach günstiger, als Bargeld abzuheben, wobei man ein bisschen hier und da doch braucht, falls man nicht mit Karte zahlen kann), bin ich echt mal gespannt, ob ich in den Euroländern wieder auf Bargeld umsteige ... war ja zuvor eigentlich kein sonderlicher Fan von Kartenzahlungen ..

20.6.2021

Am Flaturet oben gab's heut keine Ausreden für eine Wanderung - ideale Temperaturen dafür (10° und keine Sonne) und kein Regen gemeldet. War zetiweise aber etwas nass, der Untergrund, so dass ich abends nasse Schuhe und Strümpfe hatte, obwohl ich versucht hab, die nässeren Stellen zu vermeiden oder drüberzusteigen. Na, genug Sport für die nächsten Tage ;)

Bild
^ Natürliche Erosion oder ehemaliger Steinbruch?!

Bild
^ Flatruetvägen

Bild
^ Flatruetvägen

Bild
^ Flatruet

Bild
^ Flatruet, höchster Punkt der Straße

Bild
^ Flatruetvägen

Bild
^

Bild
^ 975 m ö h
31 Juli 1938
invigdes denna väg

Bild
^ Ein Wanderweg scheint auf den rechten der beiden Hügel da hinten zu gehen.

Bild
^ Rückblick zum Parkplatz

Bild
^ Ab hier wird der Wanderweg leider schwieriger und nässer

Bild
^ .. da musste man sich halt Wege drumrum suchen

Bild
^ Steinhüpfen geht auch manchmal

Bild
^ Umweg am See entlang

Bild
^ Wieder auf dem Wanderweg und endlich zum Hügel hinauf, Blick zum Parkplatz in Bildmitte

Bild
^ Rückseitenpano vom Hügel

Bild
^ Rückseitenpano vom Hügel

Bild
^ Rückseitenpano vom Hügel

Bild
^ Flatruetvägen richtung Funäsdalen

Bild
^ Flatruetvägen wieder retour

Bild
^ Flatruetvägen richtung Ljungdalen

Bild
^ Ljungdalen

Zum Übernachten hatte es mir am großen Parkplatz oben auf der Passhöhe leider zu schlechten Handyempfang, daher blieb ich etwas unterhalb, aber noch im baumlosen Gelände, auch wenn man da etwas näher an der Straße stand.

Bild
^ Abendessen: Fischgratin. Natürlich nicht als Gratin erhitzt, sondern alles in den Topf und warmmachen.

Abends und nachts regnete es wieder zeitweise, was aber kein Nachteil ist, weil dadurch der Verkehr weniger und leiser ist. Wobei die meisten Schweden hier Vögelbeobachter und - fotografierer zu sein scheinen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor starli für den Beitrag:
Florian86
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19695
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 102
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Koralpe/Unterwegs
Hat sich bedankt: 883 Mal
Danksagung erhalten: 2595 Mal
Kontaktdaten:

Funäsdalen, 21.+22.6.2021

Beitrag von starli » 23.06.2021 - 19:26

21.6.2021

Anscheinend wurde ich gestern mindestens 2x gestochen, einmal im Nacken und einmal in der Handinnenfläche. So viel Stechmücken gabs ja eigentlich gar nicht auf der Wanderung und eingesprüht hatte ich mich auch. Komisch. (Besonders der Stich an der Handinnenfläche nervte mich auch noch die nächsten 2 Nächte und Tage.)

Auch die Schuhe waren, wie erwartet, noch nass, daher den (Ski-) Schuhtrockner wieder rausgeholt und einige Zeit laufen lassen.

Vormittags hatte es zumeist geregnet, danach blieb es trocken. Ich fuhr also vom Flatruet weiter nach Funäsfjällen/Funäsdalen, wo ich Mitte April ja ca. eine Woche Skifahren war, und holte noch ein paar (vergessene) Fotos nach bzw. besichtigte einen Wasserfall und den See oberhalb des Skigebiets Tänndalen, wo eine Mautstraße raufführt.

Da man (alternativ zu Swish) via Kuvert zahlen muss (mit Kennzeichen + Datum; hätte beinahe mein altes, 20 Jahre lang verwendetes Innsbrucker Kennzeichen draufgeschrieben ;) ), fiel eine Übernachtung oben schon allein deshalb aus. Wobei es auch keinen brauchbaren Handyempfang gab.

Bild
^ Skigebiet Funäsdalsberget, KSB-Seite (steiler), war ja Mitte April schon geschlossen.

Bild
^ Skigebiet Funäsdalsberget, EUB

Bild
^ Der Parklift rechts der KSB wäre bei meinem Besuch im April anfangs noch geöffnet gewesen, bin aber nicht gefahren.

Bild
^ 6KSB

Bild
^ Der alte SL

Bild
^ Pistenplan

Bild
^ GMD-SL

Bild
^ Der alleinstehende Tänndalsliften

Bild
^ Tänndalsliften, der nächsten Stütze nach ein Alimak

Bild
^ Tänndalsliften, nur 2 leichte Abfahrten

Bild
^ Skigebiet Tänndalen jetzt im Sommer, und zwar der linke Teil, der bei meinem Besuch Ende April nicht mehr offen war

Bild
^ Der ganz linke SL, ebenfalls ein Alimak

Bild
^ Talstation

Bild
^ Talstation

Bild
^ Anscheinend kann man die komplette Talstation in Längsrichtung verschieben.

Bild
^ Blick darunter

Bild
^ Zusätzlich zur kompletten, verschiebbaren Taltation ist anscheinend auch der Teil mit der Umlenkscheibe selbst (Spannschlitten) verschiebbar.

Bild
^ Alimak

Bild
^ Talstation

Bild
^ Auf der 6KSB-Abfahrt gibts sogar noch ein Schneefeld


Bild
^ Anderssjöåfallet, der Wasserfall auf der anderen Talseite

Bild
^ .. hier gibts eine Treppe, die aber nicht durchgehend geht

Bild
^ ... ob das zu den 303 Stufen dazu zählt?

Bild
^ Anderssjöåfallet

Bild
^ Anderssjöåfallet

Bild
^ Obere Treppe

Bild
^ Talblick

Bild
^ Neben dem Skigebiet Tändalen, rechts vom Plan, gibts eine kleine Mautstraße zum See hinauf, kostet ca. 4,- €.

Bild
^ Mautstraße Svansjö Kläppen, unten recht steil, oben schön

Bild
^ Mautstraße Svansjö Kläppen

Bild
^ Blick zu den Liften von nahe Parkplatz

Bild
^ Blick zum See, die Bergstation der linken 4KSB ist oberhalb des linken Sees

Bild
^ Hier und da gibts noch ein paar Schneefelder

Bild
^ Lift- und Seeblick

Bild
^ Der See liegt tatsächlich quasi direkt hinter den Lift-Bergstationen. Hatte ich bei meinem Winterbesuch ja angezweifelt, da nichts erkennbar war..

Bild

Bild

Bild
^ Mit Parkplatz

Bild
^ Mit der Mautstraße im Bild

Bild
^ Und gen Westen

Bild

Bild
^ Mautstraße Svansjö Kläppen

Bild
^ Mautstraße Svansjö Kläppen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor starli für den Beitrag:
Florian86
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19695
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 102
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Koralpe/Unterwegs
Hat sich bedankt: 883 Mal
Danksagung erhalten: 2595 Mal
Kontaktdaten:

Funäsdalen, 21.+22.6.2021

Beitrag von starli » 23.06.2021 - 19:27

22.6.2021

Nachts und vormittags regnete es wieder viel, morgens waren es 7° (im Tal), so dass ich erneut abends + morgens die Heizung kurz einschalten musste. Naja, lieber als die 35°, die es momentan in Mitteleuropa haben soll, ist mir das allemal.

Da ich heute Nachmittag eine 2-stündige Online-Konferenz hatte (passive Teilnahme), hab ich nicht viel gemacht. Später noch einen Krater besucht und die schöne alte GMS-DSB, die ich Mitte April gefahren bin.


Bild
^ Mittagessen von der Tankstelle (wieder um ca. 3,60 €), lecker. Und so gesund mit dem vielen Gemüse (Kartoffel, Zwiebel) :-)

Die Würstel mit Speck drumrum haben in Schweden - im Gegensatz zu Norwegen oder bei uns die Bernerwürstel - leider keinen Käse drin.

Bild
^ Kurzer Weg zu einem Meteoritenkrater

Bild
^ Krater nähe Funäsdalen

Bild

Bild

Bild

Bild
^ Die alte Müller-DSB in Tännäskröket scheint im Sommer nicht in Betrieb zu sein, zumindest sind aktuell keine Sessel montiert
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor starli für den Beitrag:
Florian86
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19695
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 102
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Koralpe/Unterwegs
Hat sich bedankt: 883 Mal
Danksagung erhalten: 2595 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Freiheit? Vanlife, Skandinavien, Winter+Frühling 2021

Beitrag von starli » 24.06.2021 - 19:48

23.6.2021

Heute ein paar Skigebiete im Bereich Idre besucht, die ich im Winter nicht besuchen konnte, weil nicht oder nur am WE offen.

Grövelsfjäll schaut mir interessant aus, relativ steil zudem. Werd ich mir mal auf Ski anschauen müssen, daher auch keine Wanderung zum Gipfel gemacht. 18°-21° und Sonne, da schwitz ich zu sehr, bis ich oben bin ;)

2 vergessene Fotos von gestern:

Bild
^ Krater

Bild
^ See, den ich im April vom Skigbiet Tännäskröket (eher gefroren) fotografiert hatte

--

Bild
^ Lange Gerade

Bild
^ Rentierherde

Bild
^ Lövåsliften, etwas vor Grövelfjäll

Bild
^ Lövåsliften

Bild
^ Lövåsliften

Bild
^ Grövelfjäll

Bild
^ Am Parkplatz, hinterm Haus sind ein paar Übungslifte, die Hauptlifte gehen auf den Gipfel dahinter (Talstation anderswo)

Bild
^ Pistenplan

Bild
^ Parkplatz

Bild
^ Ponylift rechts vom Haus

Bild
^ SSL links vom Haus

Bild
^ Weitere Parkplätze

Bild
^ Linke Abfahrt und der kürzere, linke SL

Bild
^ Pistenraupen

Bild
^ Der linke, kürzere SL

Bild
^ Hauptlifte und rechte Abfahrt

Bild
^ Hauptlifte

Bild
^ Hauptlifte

Bild
^ Talstation des älterem Lifts

Was ja auch mal wieder ganz nett wäre: Eine dunkle Nacht. Mit Sternenhimmel.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor starli für den Beitrag:
Florian86
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19695
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 102
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Koralpe/Unterwegs
Hat sich bedankt: 883 Mal
Danksagung erhalten: 2595 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Freiheit? Vanlife, Skandinavien, Winter+Frühling 2021

Beitrag von starli » 24.06.2021 - 19:48

24.6.2021

An meinem Standplatz am Vormittag waren die Minimücken schlimm und zahlreich. War aber auch ziemlich windstill. Die krabbeln selbst durch 2 Lagen Fliegennetz durch. Und das Netz mit Autan eingesprüht, nützt nur ein paar Minuten. Mit aufgestelltem Ventilator, der das Fliegennetz in Beweggung hält, wars etwas besser. Werd mir daheim wohl mal ein UK-geeignetes Midges-Netz bei Amazon bestellen für die nächste Reise.

Heute am Plan: Straße zum Nipfjället, die wohl höchste offiziell für jeden befahrbare Straße in Schweden mit etwas über 1000m.

Bild
^ Auffahrt Nipfjället

Bild
^ Hat bei mir nicht funktioniert. Straße sah aus, als ob sie bergauf gehen würde und ich rollte zurück. Also nix magisch.

Bild
^ Auffahrt Nipfjället

Bild
^ Auffahrt Nipfjället

Bild
^ Parkplatz Nipfjället, Ende von schwedens wohl höchste öffentlich zu befahrene Straße (ca. 1003-1008m)

Bild
^ Wanderweg zu dem einen, nahen Gipfel

Bild
^ Parkplatz Nipfjället

Bild
^

Bild
^ Im Gipfelbereich ist es sehr felsig

Bild
^ Gipfel

Bild
^ Gipfelpano

Bild
^ Gipfelpano

Bild
^ Gipfelpano

Bild
^ Gipfelpano

Bild
^ IR-Pano

Bild
^ IR-Blick zum Skigebiet Idre Fjäll mit 3 Schneedepots (gibt wohl noch mehr)

Bild
^ IR-Pano

Bild
^ IR-Pano

Bild
^ IR-Pano

Bild
^ IR-Pano

Bild
^ IR-Pano, der Berg in Bildmitte ist das Skigebiet Lofsdalen

Bild
^ Auf der Seite gings etwas schwieriger nach unten

Bild
^ Straße Nipfjället

Vormittags recht sonnig, mittags um die 20°, nachmittags bedeckt, abends wieder sonniger und wärmer und sowieso kaum Wind im Tal. Schade, dass man nicht oben am Nipfjället-Parkplatz übernachten darf.

Im Skigebiet Idre Fjäll wären sogar die beiden 6KSB-Sektionen in Betrieb gewesen. Bin aber nicht mehr raufgefahren. Dadurch aber auch nicht probiert, wie weit man mit dem Auto rauffahren darf...

Bild
^ Offene 6KSB im Gebiet Idre Fjäll mit vorbeiziehender Rentierherde

Bild
^ Weiteres Schneedepot

Leider auch keine Antwort von Gesundaberget erhalten wegen des Graffer-Sessels :( - somit fraglich, ob ich da am WE unbedingt hin muss (war ja schon mal im Sommer dort).
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor starli für den Beitrag (Insgesamt 2):
mikiFlorian86
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692


weedy
Massada (5m)
Beiträge: 37
Registriert: 28.12.2013 - 18:00
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Die große Freiheit? Vanlife, Skandinavien, Winter+Frühling 2021

Beitrag von weedy » 25.06.2021 - 12:20

Hey Starli,

zu Deinem Leid wegen der Gelsen: Wenn die Biester zugestochen haben hilft mMn nur Zweierlei.

Erstens, klarerweise, nicht kratzen, reiben etc

und zweitens punktuelle Hitze.

Es gibt so batteriebetriebene Mückenstichstifte mit (moderat) erhitzbarer Spitze. Diese, auf die Stichstelle gedrückt, neutralisiert das Eiweiß das die Mücke Dir reingepumpt hat und in Nullkommanix bist Du beschwerdefrei. Die Dinger gibt's schon seit Jahren, müssten also auch in Schweden zu bekommen sein.

Alternativ kannste aber auch ein Feuerzeug nehmen, dessen Blech ein bisschen an der Flamme auf Temperatur bringen und ebenso auf den Stich drücken, taugt genauso.

w.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor weedy für den Beitrag:
starli

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19695
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 102
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Koralpe/Unterwegs
Hat sich bedankt: 883 Mal
Danksagung erhalten: 2595 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Freiheit? Vanlife, Skandinavien, Winter+Frühling 2021

Beitrag von starli » 25.06.2021 - 18:50

^ interessant, werd ich mal testen, wenn's mich das nächste Mal erwischt.Feuerzeug sollte ich irgendwo im Werkstattbeutel haben...
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19695
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 102
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Koralpe/Unterwegs
Hat sich bedankt: 883 Mal
Danksagung erhalten: 2595 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Freiheit? Vanlife, Skandinavien, Winter+Frühling 2021

Beitrag von starli » 05.07.2021 - 15:32

25.6.:
viewtopic.php?f=58&t=65575

26.6.:
viewtopic.php?f=58&t=65579

27.6.:
viewtopic.php?f=58&t=65581

28.6.:
viewtopic.php?f=58&t=65582

29.6.:
viewtopic.php?f=58&t=65584

30.6.2021

Wieder ein schönes Stück nach Süden zu einem Skigebiet fahren. Dass der Parkplatz direkt neben/unter einer Autobahn ist, hab ich erst ca. 80km vorher bemerkt, gab aber keinen vernünftigen Übernachtungsplatz mehr. Hier weiter im Süden ist es wohl doch etwas schwieriger mit den leeren, einsamen Plätzen. Das Skigebiet scheint nicht unbedingt sonderlich interssant.

Bild
^ Teilweise nette Hügellandschaften hier

Bild
^ Pizza mit Garnelen, Zwiebeln (da wär mir Paprika immer lieber), Schweinefleisch (hätte man drauf verzichten können) und: Bacon. Der wurde vorher extra kross angebraten, was auf einer Pizza mit Speck ja eher unüblich ist, aber geschmacklich wesentlich besser ist.

Bild
^ Stillgelegte Eisenbahnstrecke Bengtsfors - Årjäng

Bild
^ Stillgelegte Eisenbahnstrecke

Bild
^ Wartezeit: Hochgezogene Zugbrücke am Dalslands Kanal

Bild
^ Hier gibt es sogar eine Eisenbahn-Zugbrücke

Bild
^ Sommerzeit = Straßenarbeiten, so auch heute

Bild
^ Nochmal weiter südlich am Dalslands Kanal, Zugbrücke an einer Schleuse.

Bild
^ Zugbrücke und Schleuse

Bild
^ Die dann folgende Straße ist schmal und schön

Bild

Bild

Bild
^ Interessant: Alter Handtrockner, der aber beim Drücken der Klappe die Luft nach oben bläst, damit "frau" sich das Gesicht trocknen kann...

Bild
^ Parkplatz Skigebiet Bollekollen

Bild
^ Skigebiet

Bild

Bild
^ Zwei Lifte

Bild

Bild
^ Abfahrten

Die Juni-Route und Bilanz kommt dann Anfang Juli, wenn ich Schweden verlassen habe. Sofern ich es mir nicht noch anders überlege oder überlegen muss...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor starli für den Beitrag:
Florian86
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19695
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 102
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Koralpe/Unterwegs
Hat sich bedankt: 883 Mal
Danksagung erhalten: 2595 Mal
Kontaktdaten:

Västerlidsbacken & Bolmsöleden, 1.7.2021

Beitrag von starli » 06.07.2021 - 17:28

1.7.2021

Wetter heute eher regnerisch bei meist um die 15°-17°.

Da es heute kürzer wäre zu den Skigebieten auf dem Weg in den Süden, wollte ich noch eine Seilfähre mit wenig Umweg mitnehmen. Zog sich dann aber doch, auch weil ich noch einen größeren Einkauf machen wollte. Und auf dem Weg zufällig ein Schild zu einem Skigebiet sah, das ich noch nicht auf der Karte hatte. Da musste ich natürlich gleich mal vorbei:

Bild
^ Weiter südlich sind die schmalen Straßen auch mal asphaltiert, nicht immer nur naturbelassen.

Bild
^ Skigebiet Västerlidsbacken, vmtl. ist der SL nicht mehr in Betrieb

Bild
^ SL Västerlidsbacken

Bild
^ SL Västerlidsbacken

Bild

Bild
^ Schaut komisch aus, als ob ein Wohnmobil auf einer Pritsche wäre. Die Lichter sind mal gleichzeitig angeschlossen..

Bild
^ Fährhafen Sunnaryd

Bild
^ Sunnaryd-Bolmsö

Bild
^ Sunnaryd-Bolmsö

Bild
^ Ist eine Seilfähre

Bild
^ Schaut diesmal nach Seilwinde aus

Bild
^ Sunnaryd

Bild
^ Bolmen

Bild
^ Die Fähre liegt nur knapp über dem Wasser, so dass es immer mal wieder auf den Boden reinspritzt

Bild
^ Bolmen

Bild
^ Bolmsö

Bild
^ Fähre Sunnaryd-Bolmsö, relativ klein, passen nicht viel Autos drauf

Bild
^ Fähre Sunnaryd-Bolmsö

Morgen wollte ich dann am Meer sein und auch die Route durch Deutschland planen. So langsam hege ich Zweifel, dass ich Sonntag Abend daheim bin... Aber warum sollte ich mir auch jetzt so einen Stress machen?! Klar, am WE wäre es vmtl. ruhiger, durch Deutschland durchzufahren, als unter der Woche ...

Falls die beiden letzten Skigebiete auf der Tour keine brauchbaren Übernachtungsplätze böten (wobei bei einem evtl. eine Straße hinauf führen könnte), sollte man vielleicht auf dem Weg nach Möglichkeiten suchen? Also hab ich mir bereits kurz nach der Fähre einen Platz gesucht.

Bild
^ Nachtplatz

Bild
^ .. mit Seeblick

Bild
^

Bild
^ Zum nahen Abschied von Schweden nochmals ein Garnelen-Baguette zum Abendessen

Bild
^ Die Einkäufe sind auch schön unter dem Bett verstaut. Tourenski sollte man jetzt halt nicht mehr rausnehmen wollen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor starli für den Beitrag:
Florian86
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19695
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 102
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Koralpe/Unterwegs
Hat sich bedankt: 883 Mal
Danksagung erhalten: 2595 Mal
Kontaktdaten:

Vallåsen, 2.7.2021

Beitrag von starli » 07.07.2021 - 18:15

2.7.2021

Heute war es mit 18° morgens schon wärmer als gestern Nachmittag, zudem mehr Sonne. Zuerst lagen noch zwei Skigebiete auf dem Weg, danach wollte ich am Meer die Routenplanung für die Heimreise machen. Was mir heute zum ersten Mal auffiel: In Deutschland gibt es ja fast kein Google Street View :(

Bild
^ Aus dem Skigebiet Sydalpin wurde der Kungsbygget Äventyrspark. War mir hier etwas zu voll, um auf Liftsuche zu gehen

Bild
^ Unweit gibts noch ein Skigebiet, Vallåsen

Bild
^ Pistenplan, der rechte Lift (3KSB) samt Abfahrt fehlt.

Bild
^ 4SB und SL auf der linken Seite, sind vmtl. am WE auch für Biker offen

Bild
^ 4SB und SL auf der linken Seite

Bild
^ Daneben gibts ein paar Übungslifte

Bild
^ Übungslifte und Schneedepot (das sich wohl auf der ehemaligen Abfahrt der 3KSB befindet)

Bild
^ Talstation 3KSB, fehlt nicht nur im Plan, sondern hat auch keine Zutrittsleser. Also wohl nicht mehr offen.

Bild
^ 3KSB Talstation

Bild
^ 3KSB und Abfahrt und Schneedepot

Bild
^ 3KSB Talstation, die zweigeteilten Poma-Alpha-Stationen (Antrieb extra von Kuppeltechnik) sind doch immer wieder ungewöhnlich anzusehen.

Bild
^ 3KSB Talstation

Bild
^ 3KSB Talstation

Bild
^ BJ 1983

Bild
^ Kommandopult

Bild
^

Bild
^ Sommerplan mit 4SB und SL

Bild
^ Die Zufahrt zum Skigebiet verläuft auf eher schmalen Straßen

Bild
^ Die einzige Pflasterstraße, die ich auf dieser Reise gesehen / befahren habe

Bild
^ Båstad-Kattvik, auf einer Halbinsel am Meer

Bild
^ Båstad-Kattvik, Meerblick

Um 14:30 war ich dann am Meer - warme 25°, Sonne und windstill. Kurz gesagt, bescheuert. So kann ich keine stundenlangen Planungen machen. Kaum fuhr ich wieder los, war auch die Sonne wieder weg, na von mir aus. Weiter oben am Berg zwischen den beiden Seiten dieser Halbinsel gab es einen Rastplatz, dort war auch Wind zu spüren - aber kein Meerblick und kein Schatten, also bin ich doch zur Südküste gefahren.

Bild
^ Ausblick zur Südseite der Halbinsel

Bild
^ Meerblick nahe Vejby

Dort wieder kein Wind und schwüle 23° und hin und wieder paar Regentropfen, so dass man die Fenster nicht durchgägig öffnen konnte. Blieb aber mangels besserer Alternativen.


Bild
^ Parkplatz nahe Vejby um 15:45, da war ich der zweite. Am nächsten Morgen war er voll mit Campern und einem Wohnwagen.

Bild
^ Meer und Kullaberg, dorthin (nächste Halbinsel) will ich dann morgen, wenn ich hier übernachte. (-> gibt noch ein paar schöne Bilder!)

Tja, da haben die österreichischen Medien seit Tagen geschrieben, dass man ab 1.7. aus den grünen Ländern einfach so einreisen kann - aber stimmt nicht. Man braucht nach wie vor eines der "3G". Oder muss den Test nachholen. Ich würd ja lieber 14 Tage in Quarantäne gehen, anstatt sich nochmal um einen Testtermin kümmern zu müssen, dort hin zu fahren etc. Außer ich time mein Rückkommen so, dass ich auf dem Weg an einem (kostenlosen) Drive-In-Test vorbei komme .. da muss man sich natürlich voranmelden, damit es nicht gar zu einfach wird .. :(

Leider kamen im Laufe des Nachmittags noch ein paar übernachtungsgäste hier an, inkl. Hunden und Kindern aus Deutschland und 3 Autos und Vorzelt zwischen den 3 Autos und stellten sich auch noch direkt neben mich, 1m entfernt ...

Die von Google Maps errechnete, schnellste Route von Flensburg nach Passau verläuft sogar erstaunlicherweise durch relativ wenig größere Städte (mit Ausnahme Kiel und Lübeck) und schaut auch relativ kurz=direkt aus. Größere Städte möchte ich dann doch entweder weiträumiger oder auf Autobahnen umfahren.

Hatte ich nicht letztens gelesen, dass man in Dänemark keinen Test mehr ab 26.6. bei der Durchreise braucht?! Anscheinend war auch diese Info nicht richtig, na nerv. Also dann entweder mit Maske und Fähre oder kostenpflichtiger Test in Schweden (und sich das Testen in AT danach sparen, wenn man zügig genug durchfährt) :(

Bzw. genauer gesagt, ist die Änderung seit 26.6. für DK: man braucht keinen Test mehr NACH dem Eintritt. Aber man braucht einen VOR dem Eintritt. Auch bei Transit. Grrrrr. Langsam wird mir das alles wieder zu blöd.

Ach, und gut möglich, dass sich das auch NIE wieder ändern wird, heißt es doch "Fourth and final phase of the gradual reopening of travel activities as of 26 June 2021"!!! FINAL PHASE!! DAS SOLL SO BLEIBEN!! WACHT ENDLICH AUF UND PROTESTIERT!!

Alternative Fähre nach DE (Trelleborg-Rostock) ist momentan kurzfristig allerdings auch sauteuer. Ab-Preise von 110,- bis 264,- € für die nächsten Tage, nein, sogar quasi für den ganzen Juli! Anscheinend ist das das Monat, wo die Reedereien Geld verdienen, um abseits der Hochsaison, wenn ich sonst fahre, Preise um die 50-80,- € anbieten zu können ;)

Da sind die beiden Brücken per se mal günstiger mit ca. 75,- € zusammen. Klar, mehr Fahrstrecke. Aber bei der Fähre käme ja noch die Kabine dazu, wenn man nicht laufend Maske tragen will.


Tja, dann werd ich halt mal schaun, ob ich einen Test in Schweden bekomme. Wird zwar auch ca. 65,- € kosten, aber ich brauch mich dann in AT nicht nochmals drum kümmern.. Wobei ich momentan noch nicht mal weiß, ob man einen Test bekommt ohne schwedischer Sozial/Personennummer/BankID o.ä. ..


Nach stundenlanger Suche hab ich doch noch einen Antigentester im Bereich Malmö gefunden, der netterweise auch nur einen 2cm-Nasal-Test (keinen komplett-durch-Test) macht, keine schwedischen IDs braucht und sogar Drive-Through ohne Voranmeldung bietet. Und mit 40,- € noch dazu der günstigste Anbieter ist. Und einen ausgedruckten Zettel bekommt man auch mit.

Letztes Jahr im Mai hab ich ja nichts von all dem gebraucht. Weder irgendwelche Tests, noch medizinische oder FFP2 - Masken.

Nachmittags/Abends meist leichter Nieselregen bei 23°, der Regen sorgte nicht für Abkühlung. Somit immer mal wieder Motor und Klimaanlage laufen lassen.. da hör ich dann wenigstens auch den Lärm meiner Nachbarn nicht.

20:00 - immer noch 23° draußen :(

Google-Maps-Suchergebnisse sind manchmal so ein Bullshit und zu 80% nicht das, was man gesucht hat ...

Gesucht hab ich Automatentankstellen. Oder alternativ bin ich auch mit Tankstellen zufrieden, wo man beim Rausfahren aus dem Auto raus zahlen kann. Hauptsache kein Shop, wo man rein und Maske aufsetzen muss. Leider sind Tankstellen mit Automaten in Deutschland eher selten (oder manchmal nur nachts offen, tagsüber Shop), so dass man da zeitig suchen muss. (Spoiler: außer man braucht gerade keine, dann fährt man immer mal wieder an einer vorbei.)

In AT findet man Jet-Tankstellen und Hofer-Tankstellen leichter .. und im Gegensatz zu DE hat so gut wie jede Jet-Tankstelle in AT auch und sowieso jede Avanti-Tankstelle nur eine Kartenzahlung direkt an der Zapfstelle. Ach was, es gibt Avanti-Tankstellen(automaten) auch in Deutschland? Cool. Wenn auch nur im Süden und nicht unbedingt viel brauchbar auf meiner Route.)

Damit dieser blöde Covid-Test aus Schweden auch noch für die Einreise in AT gilt, muss ich ja innerhalb 48h in AT einreisen. Dann problematisch, wenn ich am Montag vom KFC in Hof Essen (zum tiefkühlen daheim) mitnehmen möchte (quasi letzte Möglichkeit, sofern ich nicht via Regensburg fahren möchte, sondern die Bundesstraße via Cham.) - hat aber erst ab 11 Uhr offen, dann komm ich mit etwas Pufferzeit eher erst so gegen 16 Uhr über die Grenze und dürfte morgen Samstag den Test also erst gegen 16/17 Uhr machen. Oder ich quäl mich am Sonntag durch und übernachte nur 1x auf dem Weg. Hätte den Vorteil, dass mich die Wärme und die Gefrierbox weniger nervt und ich in der Nacht von SA auf SO vielleicht einiges auf deutschen Autobahnen abspulen könnte. Nachts fahr ich die ja lieber als tagsüber ...

22.30 Uhr ... immer noch 23° :( War wohl doch keine so gute Idee, am Meer zu übernachten. Hätte halt mit mehr Wind hier gerechnet...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor starli für den Beitrag:
Florian86
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Ralf321
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1110
Registriert: 04.07.2015 - 12:08
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Die große Freiheit? Vanlife, Skandinavien, Winter+Frühling 2021

Beitrag von Ralf321 » 07.07.2021 - 20:29

Also hier in BW ist an allen Tankstellen Maskenpflicht auf dem Gelände. Maske tragen beim Zapfhahn einstecken. Nur so als Info, ob das in ganz D so ist weis ich nicht.


Benutzeravatar
ThomasZ
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1125
Registriert: 05.01.2007 - 10:33
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 187 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Freiheit? Vanlife, Skandinavien, Winter+Frühling 2021

Beitrag von ThomasZ » 07.07.2021 - 21:30

In NRW auch, offiziell schon an der Säule. Zwar draußen total albern, aber auch nicht das wirklich große Problem. Tut gar nicht weh ;-)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ThomasZ für den Beitrag:
GIFWilli59

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19695
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 102
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Koralpe/Unterwegs
Hat sich bedankt: 883 Mal
Danksagung erhalten: 2595 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Freiheit? Vanlife, Skandinavien, Winter+Frühling 2021

Beitrag von starli » 07.07.2021 - 22:26

^ Also ich hab auf meiner Route bei den besuchten Automatentankstellen nirgends ein Maskenpflicht-Schild gesehen. Und von denen, die mehr oder weniger gleichzeitig mit mir getankt haben, hat nur einer eine Maske aufgehabt. (Aber an so Einzelpersonen kann man sich ja nicht richten, gibt ja auch welche, die tragen beim Fahrradfahren Maske ...)

(Wenn mir das vorher jemand gesagt hätte, wär ich wohl in Schweden geblieben. )

Tut gar nicht weh
Ist aber halt komplett sinnlos. Und hätte mir aber erst mal eine kaufen müssen. Und das geht ja eigentlich gar nicht, wenn man keine hat, darf man ja den Verkaufsraum nicht betreten :) Nene, den Scheiß unterstütz ich nicht.
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
Kris
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1915
Registriert: 23.02.2004 - 13:50
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 321 Mal
Danksagung erhalten: 480 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Freiheit? Vanlife, Skandinavien, Winter+Frühling 2021

Beitrag von Kris » 08.07.2021 - 01:14

Starli, welcome back in Austria? Freut mich, dass Du nach den vielen Berichten die Du uns gebracht hast, letztendlich gesund und munter in AT angekommen bist, oder bald ankommen wirst!

Auch hie hat sich die Welt weitergedreht, zum Testen muss man im Ggs von dem was durch schreibst sich zumeist nicht anmelden, sondern geht halt hin und kommt sofort dran - sofern Zeit und Ort geschickt gewählt. Kostet in AT auch nichts.

Beim schnellen Einkauf oder Tanken sollte die Maske ja nicht stören....ein Zehnerpack Zuhause, eines im Auto und irgendwann ist in jeder Hosentasche und in jedem Rucksack irgendwo mindestens eine ....

Noch einfach wäre es, Dich einfach impfen lassen. Somit kannst Du Dich wieder frei bei MacDo & Co. konsumieren und ohne Testen reisen ....

In AT gilt dzt. sogar ab zwei Wochen nach Erstimpfung bereits als ein "G".

Zudem lassen sich jetzt -noch- viele geniale Destinationen besuchen, die bisher wg. Overtourism quasi wertlos abstoßend waren. Sollte man nutzen...

Again, welcome back, take it easy :-)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kris für den Beitrag:
GIFWilli59
>> Die unaufhaltsame Industrialisierung des Skiraums führt zu Banalisierung und somit zum Verlust der magischen Skisportfreude<<

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19695
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 102
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Koralpe/Unterwegs
Hat sich bedankt: 883 Mal
Danksagung erhalten: 2595 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Freiheit? Vanlife, Skandinavien, Winter+Frühling 2021

Beitrag von starli » 08.07.2021 - 07:22

^ Also lt. https://oesterreich-testet.at muss man sich anmelden. Scheint auch kaum noch Drive-In-Teststationen zu geben. Und nur in solchen würde ich mich wohl ohne Maske durchmogeln können.

Und nein, ich werd mich ganz sicher nicht 1-2x pro Jahr impfen lassen, nur damit ich wieder freier reisen kann. Lieber lass ich mich irgendwann von einem Grenzer beim Versuch, die wieder geschlossenen Grenzen zu übertreten, erschießen.

Ich werde mich diesen überzogenen Covid-Maßnahmen nicht beugen und boykottier diesen Schmarrn soweit es nur geht! Da wo Maskenpflicht herrscht, geb ich keinen Cent aus! Endgültig Schluss mit Lustig!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor starli für den Beitrag:
Stäntn
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
Kris
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1915
Registriert: 23.02.2004 - 13:50
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 321 Mal
Danksagung erhalten: 480 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Freiheit? Vanlife, Skandinavien, Winter+Frühling 2021

Beitrag von Kris » 08.07.2021 - 09:24

"ich werd mich ganz sicher nicht 1-2x pro Jahr impfen lassen, nur damit ich wieder freier reisen kann. Lieber lass ich mich irgendwann von einem Grenzer beim Versuch, die wieder geschlossenen Grenzen zu übertreten, erschießen."


Och, komm, Starli... sei doch mal erwachsen .... würde jetzt Mamma sagen....ich habe mich als kleines Kind geweigert mit dem ollen Löffel zu essen, blödes Ding war das, wo doch alle mit Gabel und Messer in voller Freiheit speisen durften!

Und wie ich protestiert habe. So ein doofes rundes Ding, völlig untauglich außer für Suppe, aber selbige boykottierte ich sowieso, eh klar. Mein Esserlebnis war jeden Tag aufs neues extremst eingeschränkt, immer wieder lag da neben dem Teller nur dieser quälende Löffel!
Aber dann: Irgendwann habe ich sie alle besiegt! Geheimwaffe: Miese Laune und andauernde lautstarke Artikulation. Ich bekam endlich und erschöpft fortan wohlerkämpft meine Lizenz für Gabel und Messer.

Sonst müsste ich wohl heute immer noch Käsespätzle und Hirtenmaccaroni mit dem Löffel löffeln. Deshalb: Ich bin stolz auf mich, das nennt sich gewonnener Freiheitskampf!

Also, immer dran bleiben!

10-er Pack Masken spendieren wir Dir hier gerne denke ich mal
Zuletzt geändert von Kris am 08.07.2021 - 09:52, insgesamt 3-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kris für den Beitrag (Insgesamt 2):
xxxforceFlorian86
>> Die unaufhaltsame Industrialisierung des Skiraums führt zu Banalisierung und somit zum Verlust der magischen Skisportfreude<<

Titanium
Massada (5m)
Beiträge: 97
Registriert: 29.01.2013 - 14:20
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Die große Freiheit? Vanlife, Skandinavien, Winter+Frühling 2021

Beitrag von Titanium » 08.07.2021 - 09:52

Kris hat geschrieben:
08.07.2021 - 09:24

10-er Pack Masken spendieren wir Dir hier gerne denke ich mal
Von einer Hunderter-Bestellung hab ich auch noch mindestens die Hälfte zu Hause, 10-20 Stück könnte ich auch vorbeischicken :D Außer zum Einkaufen habe ich die eigentlich nie auf, sind dann so 20-30 Minuten in der Woche, kein Problem. Wenn man mal tankt noch 5 Minuten.
starli hat geschrieben:
08.07.2021 - 07:22
^ Also lt. https://oesterreich-testet.at muss man sich anmelden. Scheint auch kaum noch Drive-In-Teststationen zu geben. Und nur in solchen würde ich mich wohl ohne Maske durchmogeln können.
In Deutschland ist z.Z. tote Hose in den Testzentren, da man außer für Innengastronomie und -sport eigentlich aktuell keinen Test braucht. Da kann man einfach hingehen.


Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19695
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 102
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Koralpe/Unterwegs
Hat sich bedankt: 883 Mal
Danksagung erhalten: 2595 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Freiheit? Vanlife, Skandinavien, Winter+Frühling 2021

Beitrag von starli » 08.07.2021 - 14:49

Kris hat geschrieben:
08.07.2021 - 09:24
10-er Pack Masken spendieren wir Dir hier gerne denke ich mal
Ich würde sie aus Protest anzünden.

Übrigens hab ich mir im Ignis das weitgehende Essen mit dem Löffel angewöhnt. Löffel ist leichter zu reinigen. Und viele Nudeln kann man mit Löffel eh einfacher essen.

-
Titanium hat geschrieben:
08.07.2021 - 09:41

Wie bist du denn auf der Hinfahrt auf der Fähre in deine Kabine gekommen? Oder hast du als blinder Passagier nichts bezahlt :D ?
Letztes Jahr reichte meines damaligen Wissens nach noch überall ein einfacher Mundschutz (in meinem Fall Halstuch, das ich auch in Österreich bis dahin getragen hatte), weder FFP2 noch Medizinische Maske waren vorgeschrieben.
Die schlimmen Geschichten sind zwar alle um 2-3 Ecken
So wie alle urbanen Legenden, ich hab mal gehört von jemand, der hat gehört...

Jaja, hechelt ihr schön weiter eurer Coronadiktatur nach, lasst euch weiterhin bevormunden.

Ich find das alles überzogen und unnütz (was Schweden ja nun lang genug bewiesen hat) und bleibe daher im Widerstand. Wie lang ich mir das noch antu, bevor ich freiwillig den Löffel abgeb, werden wir sehen.
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Benutzeravatar
Theo
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3896
Registriert: 22.08.2003 - 19:37
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Zermatt
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Freiheit? Vanlife, Skandinavien, Winter+Frühling 2021

Beitrag von Theo » 09.07.2021 - 20:29

Also ich finde das was starli macht mit seiner konsequenten Art voll ok und finde es daher nicht so toll wenn mancher dass dann ins lächerliche ziehen wollen. Ob schlussendlich alles richtig ist was er macht ist eine ganz andere Frage.
Der wichtigste Punkt ist doch eher: Wo stünden wir heute wenn wir alle immer so konsequent gewesen wären?

Was ich nie begreifen werde ist die Tatsache dass man heutzutage Leute wo sich gegen die Staatsmacht stellen fast immer gleich total herunter macht, denn wenn man nur ein ganz kleines bisschen in Geschichte aufgepasst hätte wüsste man dass vieles was wir heute als total normal empfinden gegen den Willen der Staatsgewalt entstanden ist, höchst illegal war und sicher keiner der damals geltenden Gesetze entsprochen hat.

Die Amerikanische Unabhängigkeit, die Französische Revolution, die Absetzung vom Franz-Joseph und Wilhelm II, das Ende der DDR, das ist doch alles nur durch Protest entstanden. Zuerst von einzelnen, dann von mehreren und zuletzt von so vielen dass es nicht mehr zu verhindern war.

Meine Güte, ohne Proteste gegen die Obrigkeit wären wir ja noch nicht mal im Mittelalter angekommen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Theo für den Beitrag (Insgesamt 7):
starliWiddiRetoRüganerSkiphipsxX_Kilian01_Xxmiki
Die grösste Leistung von Kolumbus war nicht Amerika zu entdecken sondern wieder zurück nach Spanien zu kommen.
Es wäre schön wenn Regierungen im 21 Jahrhundert auch noch zu solchen Leistungen fähig wären.

valdebagnes
Brocken (1142m)
Beiträge: 1152
Registriert: 17.01.2005 - 09:07
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Pfalz
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 356 Mal

Re: Die große Freiheit? Vanlife, Skandinavien, Winter+Frühling 2021

Beitrag von valdebagnes » 09.07.2021 - 21:23

Ich finde es ok was Starli macht und respektiere auch seine Konsequenz sich dem hier geltenden Konsens zu entziehen und dort hin zu gehen wo es einen anderen Konsens gibt.
Er darf ja auch gerne dort bleiben oder von mir aus nach Ungarn um für die freiheitlichen Rechte nicht heterosexueller oder nach Afghanistan um für die Rechte der Frauen zu protestieren.
Und den Alpinbezogenen Teile seiner Reiseberichte lese ich gern und interessiert.

Wenn dann aber mitten in den Berichten wissenschaftlich widerlegte „Querdenkerparolen“ rausgehauen werden halte ich es in einer Demokratie legitim auch dagegen halten zu können.
Protest ist in Ordnung und diverse Demonstrationen wurde ja auch zugelassen. Seltsamerweise haben die Demonstranten das Grundrecht der freien Meinungsäußerung sehr undemokratisch nur für sich beansprucht.
Und genau da gibt es für mich den entscheidenden Unterschied: Ist die Einschränkung auf demokratischen Wege in demokratische Strukturen zustande gekommen oder ist die in Diktatorisch-Oligarchischen Regierungen entschieden worden. @Theo: bei deinen Beispielen kann ich nur zweiteres erkennen.

Aber in Kürze ist ja hier eh wieder dicht.
@Moderatoren: wenn die Corona bezogenen Beiträge gelöscht werden, ok aber dann auch bitte die in den Berichten.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor valdebagnes für den Beitrag (Insgesamt 10):
markusicedteahhenneNeandertalerodolmannolibr403xxxforceFlorian86weedy
Tatar statt Avatar...

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19695
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 102
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Koralpe/Unterwegs
Hat sich bedankt: 883 Mal
Danksagung erhalten: 2595 Mal
Kontaktdaten:

Heimfahrt, 3.-5.7.2021

Beitrag von starli » 10.07.2021 - 10:37

Warum stellt es für Euch kein Problem dar, dass es trotz 35° im Schatten (was wir in Zukunft vermutlich öfters erleben werden) verboten ist, unbekleidet durch eine Stadt zu gehen?
Als einer, der auch im Sommer lange Hosen trägt, möchte ich gar nicht nackt durch die Straßen gehen. Aber von mir aus könnten das andere gerne tun. Ich möchte aber nicht vom Staat gezwungen werden, eine bestimmte Kleidung tragen oder mich verschleiern zu müssen.
welche Gefahr aber von einer nackten Person ausgehen soll, ist mir nicht klar
Also ich bin eher so erzogen werden: Wer nackt durch die Gegend läuft ist ein Irrer, ein Vergewaltiger. Willst du die aktuellen Kinder so erziehen, dass die das in Zukunft von Nicht-Maskenträger meinen?!

-

Bevor das Topic hier noch geschlossen wird, weil zu viel über Corona diskutiert wird - hier noch mein Abschlusstext, der aber zwangsweise halt auch wieder Coronainfiziert ist, wie soll das auch anders gehen, wäre die ganze Reise, der ganze Winter doch anders verlaufen ohne dieses Thema...

3.7. Teil 1:
viewtopic.php?f=58&t=65593

3.7.2021 - Teil 2: Heimfahrt

Die Warteschlange an der günstigen Covid-Drive-Through-Teststation hielt sich zum Glück in Grenzen, aber etwas musste man schon warten.

Den Teststab in der Nase hab ich fast nicht gespürt, nur bisschen an den Nasenhaaren. Von mir aus..

Bild
^ Autobahn am Meer vor Malmö

Bild
^ Covid-Test-Drive-Through-Station

Bild
^ Im Nachhinein sinnlos ausgegebene 40,- €, da weder in Dänemark, noch Österreich kontrolliert worden

Die Supermarktsituation in Malmö ist eher schwierig, meistens große Einkaufszentren mit Einkaufswägen, wo man ein Pfand braucht - war jetzt nirgends in Schweden so, wobei ich natürlich fast nie welche gebraucht hab - aber passendes Kleingeld hab ich auch nicht mehr, da ich damit das Hot Dog gestern oder heute früh bezahlt hatte.

Es ging dann auch ohne Einkaufswagen und die Kühlbox war bereits beim ersten Einkauf komplett voll, so dass ich kein zweites Mal reinmusste. Puh, das war knapp, dass das alles reingepasst hat!

Bild
^ Henkersmahlzeit in Schweden: Hotdog (mit leider wieder zu scharfer BBQ-Sauce) und Köttbullar-Baguette. Wobei ich das erst später am Abend aß.

Mein erstes Hot Dog hatte ich als Kind in Nürnberg, da gab es nicht nur Brezen- und Bratwurststände, sondern auch einen Hotdog-Stand in der Fußgängerzone. Damals passierte es mir häufig, dass ich ein Teil der Serviette mitgegessen hab, in der das Hotdog eingewickelt war :)

Bild
^ Good bye Sweden

Lt. Google Maps gibts vor der 2. Brücke in DK zwei mal Stau, also werd ich da ein bisschen die direkte Autobahn umfahren.

Die Kontrollstelle nach der Grenze war leider unbesetzt - wenn man schon für den blöden Test zahlt, will man ja auch kontrolliert werden.

Bild
^ In Dänemark den einen oder anderen Stau umfahren ...

Nach der ersten Stauumfahrung nach der ersten Brücke löste sich der zweite Stau auf, der dritte blieb noch, so dass ich auch diesen etwas umfahren hatte, aber genau dann hatte der sich auch aufgelöst.

Die auf -18° gestellte Kühlbox erreichte lt. Anzeige diese Temperatur auf der ganzen Fahrt nicht, aber vielleicht kann sie auch nicht richtig messen oder kühlen, wenn sie so voll ist. Anfangs blieb sie lange Zeit nur auf -4°. Ok, einige Gerichte waren ja nicht tiefgekühlt, nur normal gekühlt und mussten erst mal einfrieren ..

In Deutschland wollte ich mir abends noch ein McRib am McDonalds mitnehmen, war an der Einfahrt zum Drive-In doch tatsächlich ein Maskensmybol?! DAS IST NICHT EUER ERNST ODER??????? Dass die Autobahn-Parkplatz-WCs mit Gruppeneintritt wohl maskenpflichtig sein würden, nahm ich an, aber ich hab ja mein WC im Auto. Wobei es ja auch neuere Einzel-WCs gibt, ähnlich Schweden.

Was den McD angeht - ich bin natürlich wieder gefahren, ihr kennt ja meine Boykotthaltung - wo Maskenpflicht, geb ich kein Geld mehr aus, erst recht nicht nach jetzt 6 Monaten maskenfrei in Schweden und den wenigen Infizierten hier. Wenn jetzt auch noch an der Automatentankstelle ein Maskensymbol ist, fahr ich wieder zurück nach Schweden. Test hab ich ja ;) War aber nix zu sehen.

Anfangs fuhr ich in DE noch ein bisschen Autobahn, wechselte dann aber zur schnellsten autobahnlosen Route und nahm nur noch selten ein Stück Autobahn mit.

Bild
^ Mittlerweile in Deutschland, die meisten Windräder standen still

Bild
^ Lauenburg

Bild
^ Lauenburg, Brücke über die Elbe, wie schon im Ort auch hier nur 30 km/h, schnarch.

Bild
^ Lauenburg, Brücke über die Elbe

Zufälligerweise kam ich so auf die "Elbuferstraße" - aber viel sieht man auf der Straße nicht von der Elbe bzw. schaut die hier auch recht unspektakulär aus.

Ich suchte mir einen schrägen Parkplatz, um umgedreht schlafen zu können, damit ich die Kühlbox nicht unterm Kopf hab. Die hatte mittlerweile -5° erreicht, am nächsten morgen waren es -8°. Bei meiner Einbauweise muss ich ja auch aufpassen, dass es da keinen Hitzestau gibt, ist ja nicht allzuviel Platz. Somit hab ich während der Fahrt auch das Bettbrett etwas höher gelegt und am nächsten Tag die Kühlung von vorne nach hinten verbessert.

4.7.2021 - Reisetag Nr. 185

Ansonsten verlief die Nacht nach kurzen Einschlafschwierigkeiten ruhig und problemlos. Da die Kühlbox durchgehend lief, störte mich das sonore Geräusch natürlich nicht - nervig wäre nur das Ein-/Ausschalten.

Ich suchte noch im Netz hinsichtlich Maskenpflicht beim Drive-In, aber wie üblich spuckte Google nur viel Mist aus. Beim McD in Worms gibt's aber einen entsprechenden Facebookeintrag dazu. Vielleicht wird das unterschiedlich gehandhabt.

Schlussendlich war das aber weder an den beiden McD, noch dem KFC, die ich heute besuchte, nötig. Da haben selbst die Mitarbeiter im Drive-In-Schalter keine Maske getragen. Passt.

Bild
^ Statt Wärme läuft diesmal Kälte im Schlauch, damit es hinten an der Tiefkühlbox nicht zu warm wird

Bild
^ In Nord- und Mitteldeutschland gibt es auch auf Bundesstraßen einige Parkplätze mit Toiletten. Im Süden war das seltener.

Bild
^ Frühstück von McDonalds

Trotz genauer Recherche war die heutige erste Tankstelle schon mal keine Automatentankstelle, sondern normaler Shop :( Also Alternative suchen bis Franken .. Hätte ich mal bei der anderen vorher getankt, an der ich zufällig vorbei kam.

Nervt mich sonst die Fahrt durch Deutschland auf den Autobahnen, nervt mich auch die Fahrt durch Deutschland auf Nicht-Autobahnen. Man kann in diesem Land einfach nicht vernünftig vorausschauend fahren. Laufend Geschwindigkeitsbegrenzungen oder Ortssschilder, die meist nur einseitig, häufig uneinsehbar nach einer Kurve, sind und eine starke Bremsung bedingen.

So viele starke Bremsungen wie heute hab ich glaub ich die ganzen 6 Monate in Schweden nicht gehabt. Dort sind Schilder 1. meist auf beiden Straßenseiten und 2. oft mit Vorwarnung ("40/50/... in 200m") - da kann man schön rechtzeitig vom Gas gehen.

Auch scheinen mir die Geschwindigkeitsbegrenzungen in Schweden sinnvoller zu sein. Da gibts 30 normalerweise nur in Orten nur bei Schulen und zu diesen Zeiten. In Deutschland dagegen schon mal längere Strecken mit Hinweis auf Straßenschäden oder Lärmschutz.

Ein weiterer Kritikpunkt, den ich auch schon in anderen Ländern bemängelt hab, gilt wohl auch in Deutschland: Geschwindigkeitsbegrenzungen scheinen häufig nicht aufgehoben zu werden oder auch gar nicht aufgehoben werden zu müssen?! Landstraße, Ampel oder Kreisverkehr - davor eine Geschwindigkeitsbegrenzung, danach keine Aufhebung zu sehen. Lt. Navi und sonstigem Verhalten sind die dann aber irgendwann aufgehoben. Manchmal stehen aber auch Schilder.

Und so viele Ampeln heute! Glaub soviel an Ampeln wie heute musste ich die letzten 6 Monate in Schweden nicht warten :) In der Schweiz sind viele Ampeln auf Überlandstraßen ja intelligent geregelt - wenn kein Auto kommt oder wartet, schaltet die nicht um. Das scheint in Deutschland leider eher seltener zu sein.

Den Vogel schoss eine Kreuzung zweier Landes/Bundesstraßen ab: es gibt eine Unterführung, aber trotzdem nur eine einseitige Auffahrt zur oberen Straße und dort dann eine Ampel...

Mir gefallen ja auch die gelben Straßenwegweiser und Ortsschilder in Deutschland überhaupt nicht. Auch nicht nach 25 Jahren Auswanderung und trotz einiger gelber Schilder in Schweden. Spräche eher für mehr Autobahnfahren in Deutschland, ich weiß ..

Bild
^ Diesmal nur selten Autobahn gefahren, meist auch auf Landstraßen recht leer, aber ja auch Sonntag - unter der Woche vmtl. mehr Verkehr.

Bild
^ Nachmittags am KFC, die 3 Hot-Wings bestellte ich mir erst danach (sind rechts auf der Rg. nicht enthalten), aß aber nur sie mit Pommes und Salat, den Reset gefror ich daheim ein.

Bild
^ Oberkotzau, ob es so einen Ortsnamen wohl nur in Franken geben kann? :) Jedenfalls ein passender Name für die nun für mich wieder herrschenden Corvid-Maßnahmen-Einschränkungen. Es oberkotzt mich nur an, au, au, au!

Überrascht war ich, dass es vom Norden Frankens, genauer gesagt von Hof, bis zur österreichischen Grenze nur ca. 280 km sind - und somit weniger als von der Grenze dann zu mir heim. Diese kurzen Entfernungen bin ich schon gar nicht mehr gewohnt...

Eigentlich hätte ich ab Hof ja die A93 fahren wollen, aber weil Stau um "Weiden ih-de-opf" fuhr ich die Bundesstraße bis Cham und dann runter auf die A3 nach Passau. Hier im Süden waren die Bundesstraßen schon angenehmer als in "Mitteldeutschland", wo es sehr viele Ortsdurchfahren gab. Mal ein bisschen länger den Tempomat drin lassen können.

Bild
^ Bayr. Wald

Bild
^ Brücke ohne Straße bei Rötz

Wäre ich mittlerweile nicht schon so spät dran gewesen (Ankunfszeit daheim 0-1 Uhr), hätte ich den kleinen Abstecher nach Tiefenbach gemacht. Ob ich da wohl noch irgendwas erkannt hätte? Mein Vater kommt ja von dort und zwangsweise gab es in meiner Kinderzeit ca. alle Monat einen Ausflug zu seinen Eltern dorthin. Für mich grauenhaft, langweilig, langweilig, langweilig, außerdem mag ich diesen oberpfälzer+niederbayrischen Dialekt überhaupt gar nicht. (Das war übrigens ein Bauernhof mit einer stillgelegten Mühle - einer meiner ersten "lost places" sozusagen, da bin ich doch gern mal rumgestreunert. Auch das Mitfahren am Traktor war natürlich hin und wieder interessant.)

Die Temperaturen heute und gestern sehr gedämpft, glaub maximal 26 oder 27°, heute teilweise Regen (mit Abkühlung auf 15°, selbst am frühen Nachmittag in Deutschland), stärkerer Regen abends in Österreich. Somit noch keinen einzigen Tag heuer mit 30° gehabt, schön.

Bild
^ Noch 2 McRib gekauft (einen für daheim, einen gleich gegessen) - leider etwas wenig BBQ-Sauce

Bild
^ Auch an der Grenze zu AT gab es keine Kontrolle, also den Test ganz umstonst gemacht :( - Vielleicht auf der Autobahn (dort Stau), aber ich hab ja momentan eh keine Vignette.

In AT dann endlich mal wieder eine dunkle Nacht, aber auch Regen. Dazu viele Polizeiautos gesehen, 4 oder 5 Stück, davon eine Radarkontrolle. Ungefähr gleich viel Polizeiautos hab ich in Schweden in den vergangenen 6 Monaten auch gesehen ...

Bild
^ In den Bergen dann stärkerer Regen.

Vermutlich durch den ganzen Tag eingeschalteter Klimaanlage (wenn ich mir nicht Covid geholt hab), war auch mein Rachen hinter der Nase immer trockener. Ein Ausschalten der Klimaanlage war aber leider abends nicht mehr möglich, da die Luft dann wegen des Regens so schnell so feucht wurde, dass die Fenster in wenigen Sekunden wieder beschlugen.

Der kratzende Hals begleitete mich dann noch bis Dienstag, am Mittwoch war das vorbei, dafür kam am Donnerstag eine verstopfte Nase mit anschließendem Schnupfe, wie ich den hass. Na nur gut, dass ich jetzt daheim bin, wenn ich unbedingt eine Erkältung bekommen muss. Skifahren bei unter -20°, frieren, ... all das sorgte im Winter nicht für eine Erkältung, aber jetzt die Klimaanlage oder wie?!

Bild
^ Grün die diesmalige Rückreiseroute

Bild
^ Gesamte Fahrstrecke, lt. Trackaufzeichnung (mit Aussetzern) ca. 18.000 km, lt. Autotacho (der normalerweise 3-10% zuviel anzeigt) ca. 20.000 km, die Wahrheit also wohl irgendwo dazwischen

5.7.2021

Um 0:45 Uhr kam ich daheim an, leerte noch meinen Briefkasten - übrigens nicht voll, also kann ich nächstes Mal noch länger wegbleiben :)

Kurioserweise war die höchste Straße der Tour Anfang und Ende, also daheim. War zuvor in Innsbruck wohnend nie der Fall.

Natürlich noch die Tiefkühltruhe in der Wohnung einschalten müssen und die Sachen aus der Kühlbox vom Auto nehmen. Die zeigte heut Abend wärmere Temperaturen als morgens an, trotz der kühleren Luft im Auto.

(Die Tiefkühltruhe steht lärmbedingt ja im Badezimmer, sorgt dort aber wenigstens für etwas Wärme. Allerdings musste ich mir in den nächsten Tagen noch eine Steckdose basteln, die den Strom vom Heizstrahler abzweigt, da keine Steckdose im Badezimmer vorhanden. Als ich 1996 nach Innsbruck zog, in ein sehr kleines WG-Zimmer, stand eben diese Tiefkühltruhe unter dem Tisch und ich hab daneben geschlafen. Wie ich das damals gemacht hab, frag ich mich ja schon. Auf dem Tisch stand die Mikrowelle (die auch als Heisluftofen funktioniert), was anderes zum Kochen brauchte ich nicht. Pommes, Schnitzel, Cevapcici, Faschierte Laibchen, Pizza.

Beide Geräte laufen auch nach 25 Jahren noch - bin gespannt, wie lange noch. Markenqualität von Privileg/Quelle, evtl. sogar als B-Ware gekauft, damals in Nürnberg oder Fürth. Zuletzt war die TK in Innsbruck aber nicht mehr regelmäßig in Betrieb, da ich eine große Siemens-Kühl-Gefrier-Kombi gekauft hatte. Die ich platz-, lärm- und gewichtsmäßig beim Umzug aber nicht mitgenommen hab. Stattdessen wollte ich einen kleinen, lautlosen Kühlschrank. Gab sogar einen mit Kältemittel, aber ohne dem lauten Kompressor. Der ist tatsächlich komplett lautlos. Was ich ja weder vom Sicherungskasten noch von der Stromheizung sagen kann... Auch die Mikrowelle ist nicht mehr jeden Tag in Betrieb.)

In der Wohnung nachts angekommen zappenduster wie schon lang nicht mehr. Die Temperatur in der Wohnung: angenehme, fast zu kühle 17-19°. Als Sommerfrische / Sommerresidenz dürfte die Wohnung also gut geeignet sein - und im Winter bin ich ja wohl eh meist unterwegs.

Das Reinigen zu Weihnachten (Teppich, Polster etc.) und Ausmalen (bis auf die Decke) hat den Rauchgestank leider nicht eliminiert. Wobei jetzt natürlich auch ein halbes Jahr lang nicht gelüftet wurde. In den folgenden Tagen wurde es durch Lüftung und Essensgeruch natürlich besser.

Aktuell hab ich ja noch die alten Fenster, die nicht so dicht sind, aber wenn ich die tauschen möchte, um in der kalten Jahreszeit Heizkosten (=Strom) zu sparen, sollte ich vielleicht irgendein Lüftungssystem mit einbauen lassen. Dichtere Fenster = mehr Lüften nötig. Mehr Lüften = mehr Kälte. Automatisches Lüftungssystem ggf. mit Ventilator = mehr Strom. Spart man sich denn dann überhaupt was, wenn man alte Fenster mit neuen austauscht??

Ok, man könnte auch noch einen Luftentfeuchter kaufen. Hätte ich eh vor wegen des Badezimmers, da es dort schon leichte Schimmelbildung an der Decke gab und der Lüfter nur manuell max. 30 Minuten einschaltbar. Aber bei mehrmonatiger Abwesenheit kann man sowas ja auch nicht dauernd laufen lassen. Evtl. mit Zeitschaltuhr und in die Badewanne stellen, damit das Wasser abfliest?! Wichtig ist das evtl. eh nur einige Zeit lang nach dem Verlassen der Wohnung, so lang sich die Luft abkühlt. Kältere Luft kann weniger Wasser speichern, also steigt die relative Luftfeuchte und das Wasser kondensiert z.B. an den Wänden, dadurch Schimmelgefahr. Wenn die Wohnung dann mal ausgekühlt ist und die Temperatur gehalten wird (sagen wir 5° oder 0°?), sollte es ja relativ stabil bleiben mit der Luftfeuchte?!

Muss man überhaupt die Wohnung im Winter heizen? Wie wärs, Fenster kippen (zur Luftfeuchteregulierung) und Wohnung einfach abkühlen lassen? Zuvor vorsichtshalber das Wasser aus den Boilern entleeren, versteht sich .. Diesmal war die Wohnung tatsächlich den Winter über ungekühlt: Hatte nämlich vergessen, den Einschaltknopf an der Stromheizung auf Ein zu schalten - anscheinend hatte ich die mal ausgeschaltet und nur mit dem neuen IR-Heizpanel geheizt .. ging also heuer auch so.

Die erste Nacht war natürlich sehr kurz. Morgens am 22" - Bildschirm: boah, was ist das Teil riesig!! (Nach 6 Monaten 13" ... ;-) )

Was ich auch ganz vergessen hab: Was meine Wohnung noch für eine Baustelle ist. Natürlich keine Ahnung mehr, wo ich was finden kann, wo ich was vor 6 Monaten eingeräumt oder nicht eingeräumt hatte. Und wieviel alter Müll noch entsorgt werden muss. Leider brauch ich für den Recyclinghof eine spezielle Karte, die ich wohl bei der Gemeinde beantragen muss - also wohl Maskenpflicht, nein Danke, verschieben wir das auf bessere Zeiten, mögen sie irgendwann wieder kommen.

Bild
^ Wieder daheim in der Baustelle.

Bild
^ Ahja, den Schrank wollte ich mal dunkelgrün streichen, wenn schon nicht die Wand ..

Womit anfangen .. oder einfach ignorieren und bald wieder wegfahren .. und ich war die letzten Wochen doch tatsächlich der Meinung, ich hätte daheim dann mal wieder etwas mehr Zeit für dies und jenes am Computer, ohne Berichte schreiben und ohne unterwegs zu sein. Na, da bin ich ja mal gespannt ..

Hätte mir auch im Vorhinein eine Einkaufsliste machen sollen, dann hätte ich in Schweden am letzten Tag noch dieses oder jenes einkaufen können.

À propos Einkaufen - war ich die letzten 6 Monate fast täglich in einem Supermarkt was einkaufen, werd ich das nun aufgrund Maskentragepflicht klarerweise wieder boykottieren. Wobei die in AT evtl. im Juli noch abseits von Lebensmittelgeschäften, also z.B. in Baumärkten, aufgehoben werden könnte.

Bleiben also Bestellungen via Amazon. Von Innsbruck war ich ja gewohnt, dass die näheste Abholstation der Post von mir aus, und die einzige die ich kenn, am Hofer-Parkplatz war, also außen - somit maskenfrei zugänglich. Hier an meinem neuen Wohnort gäbe es zwar auch viele Abholstationen, aber anscheinend so gut wie alle in Innenräumen, also im Vorraum zur Postfiliale etc. - anscheinend erst in Klagenfurt was außenliegendes (bei Hofer-Filialen), wobei natürlich auch die Fotos auf Google Maps zu alt sein könnten - werd ich also wohl mal vorbei fahren müssen hier und da.

Oder ich hab Glück und die Post stellt Pakete doch direkt zu und klingelt auch brav. Werd ich die Woche mal austesten. Bin ja ganztags daheim in nächster Zeit. Die erste Lieferung wurde leider doch nur im Nachbarhaus abgegeben, aber besser als abholen müssen - das würde ich natürlich nicht, sondern ginge retour und würde von Amazon wieder gutgeschrieben werden.

Ansonsten muss ich halt doch die innenliegenden Abholstationen nehmen und nachts kommen, wenn keiner da ist und hoffen, dass sie das nicht über die Videoüberwachung kontrollieren und sanktionieren. Wobei ich einige Wochen auskomm mit meinen Lebensmitteln - und durch den McD/BK-Drive-In wird man in AT hoffentlich auch keine Maske benötigen. Ansonsten kann ich ja wieder nach Schweden flüchten, wenns mir hier zu blöd wird.

Bild
^ Die aus Schweden mitgebrachten (Tief-) kühlgerichte (plus norwegischem Käse). Ohne unnötiger Papierverpackung, die Kühlbox war komplett voll damit. Die runden Scheiben sind Laxburger.

Bild
^ .. und die sonstigen mitgenommenen Einkäufe bzw. Reste aus Schweden

Erster Akt heute nach der Arbeit: Fliegennetz anbringen. Am Wohnungsfenster. Verglichen mit den Fenster-Fliegennetzen, die ich hier tw. als Reste hab, ist das billige aus Schweden tatsächlich wesentlich gröber. Essen machen. Auto ausräumen. Und irgendwann mal wieder duschen. Da wär die Einkaufsliste wieder sinnvoll gewesen, sich einen Duschvorhang in Schweden zu kaufen. Aber bitte, ich nahm auch an, dass der Maskenspuk, so wie letztes Jahr im Sommer, vorbei wäre, wenn ich zurück kommen würde. Während es Kunden ja noch freiwillig machen, müssen es viele Arbeitnehmer stundenlang ertragen, da würde ich ja lieber kündigen. Womit wir wieder bei meinem "perversen Privileg von Normalität" wären, die letzten 6 Monate maskenfrei in Schweden verbracht haben zu dürfen.

Weitere nötige Überlegungen: PC ... trenn ich wieder Arbeits- und Daheim-PC, dann muss ich beim PC, den ich dabei hatte, die SSD ausbauen. Umständlich: Das 13" XP-Pen-Tablet für unterwegs und der 22" XP-Pen-Bildschirm daheim haben 1. andere Treiber die 2. nicht gleichzeitig installiert sein können (im geschäftlichen Windows 10, unter Linux gehts parallel). Und die eingebaute Windows-Stifteingabe ist seit Windows 7 leider schon Müll -> falscher Mouse-Pointer, zu große Latenz beim Ziehen, etc.

Außerdem demnächst auf dem Plan: Reifen umstecken. Bevor ich da größere Strecken fahre, endlich die Sommerreifen drauftun. Werd ich diesmal selbst machen.

Und endlich mal andere Straßenschuhe als die Winterstiefel anziehen können ;) Die waren die letzten Wochen schon etwas warm. Aber auch gut zum Wandern geeignet. Leider wohl mittlerweile nicht mehr so wasserdicht.

Sonderlich ruhig ist es hier momentan leider nicht, ein Haus in der Nähe wird gebaut, dazu weitere Rasenmäh- und Baumsägearbeiten. Und auch wenn kaum Leute im Haus sind, müssen die natürlich in der Nähe meiner Wohnung sein und entsprechend eigenartigen Lärm produzieren.

Braucht man zum Skifahren in AT neuerdings 3G? Lt. Website des Mattenskigebiets Wunderwiese dort jedenfalls schon: "Beim Kauf eines Tickets ist ein 3G Nachweis (Getestet, Geimpft, Genesen) verpflichtend vorzulegen." Unabhängig etwaiger Maskenpflichten fällt also auch das aus. Na, dann halt heuer erstmals kein Sommerski in Österreich.

Bild
^ Die alte Ausziehcouch vom Vorbesitzer müsste man mal entsorgen .. oder: zerlegen und aus dem Holz z.B. Regale oder Schränkchen bauen! Da hab ich eh Bedarf. Ich hab mal den ausziehbaren Lattenrost zerlegt ...

Bild
^ .. und hab aus der einen Lattenrosthälfte ein schmales CD/DVD-Regal gebastelt. Damit der Inhalt nicht rausrutscht, musste ich die schmalen Leisten seitlich mit Schrauben fixieren und Schaumstoff drunterkleben. Nackt nicht schön, aber funktional.

Bild
^ .. da passt einiges drauf. (Um die 150 weitere/ältere Audio-CDs sind ja in der TomBox oben auf dem Mikrowellenofen. Die VHS-Tapes bleiben wohl im Karton. Neben der Mikrowelle der lautlose Kühlschrank.)

Bild
^ Aus dem vorderen unteren Brett der Couch und einem durchgetrennten Lanyard (mit Ösen versehen) ist auch schon ein Wandregal entstanden. Allerdings muss ich mir erst noch einen Staubsauger kaufen, bevor ich da noch viel bohre. Der kleine Akku-Handstaubsauger, den ich in Schweden gekauft hab, ist für diesen feinen Bohrstaub ungeeignet, da ist ratzfatz der Filter dicht und muss ausgespült werden, weil sich der Sauger sonst gleich wieder ausschaltet.

Bild
^ M.E. die praktischste Aufbewahrung für Kabel: Aufhängen. Hinter der Tür ist dafür gut Platz. Damit war die erste Woche auch schon wieder vorbei.


Nächste Reise? Schwierig.

UK will ja demnächst alle Maßnahmen inkl. Maskenpflicht aufheben? Momentan aber ja wieder steigene Infektionen, somit fraglich, ob die das Durchziehen und wenn ja, wie lang und wie es dann mit Wales, Schottland, IoM oder Irland ausschaut. Und überhaupt wie es auf den Fähren ist. Außer man darf im Eurotunnel im Auto sitzen bleiben (anscheinend ja), dann wäre das diesmal eine Alternative, um zumindest nach UK zu kommen.

Skandinavien, entweder Schweden oder auch Norwegen, bevor die Einreisebedingungen wieder unmöglich wären, wäre wohl meine erste Wahl. Dann ist aber die Frage: Wann. Denn im Gegensatz zum letzten Jahr, muss mein Ignis nun jährlich zur §57a-Überprüfung. Und die richtet sich an das Erstzulassungsdatum -1/+4 Monate, d.h. zwischen Dezember und Mai muss ich mal in Österreich sein, um das "Pickerl" zu machen.

Ich gehe aber nicht davon aus, dass der nächste Winter in den Alpen besser wird, was die Coronamaßnahmen angeht. D.h. ich gehe davon aus, dass sich an der Testsituation beim Grenzübertritt und beim Maskentragen in Seilbahnen und/oder Hotels nichts großartig ändern wird -> somit werde ich wohl auch nächsten Winter nicht in den Alpen skifahren können, weil mir das einfach viel zu blöd alles ist. Auch Balkan fällt dann aus, weil ich nicht alle paar Tage schauen will, wie lang ich nun noch diese oder jene Grenze wechseln kann, was es dort für Maßnahmen gibt etc. - so macht Reisen keinen Spaß.

Somit gäbe es wohl folgende Möglichkeiten:

- im Bereich August bis November einige Zeit in UK und/oder Irland verbringen, sofern möglich und die Reisebedingungen in den verschiedenen Ländern für mich akzeptabel wären

- oder im Bereich August-November nach Norwegen fahren und dort ggf. bis max. Mai bleiben

- oder erst im Dezember nach der §57a-Überprüfung nach Skandinavien fahren. Könnte dann halt schon wieder zu spät sein, dass man über diverse Grenzen wieder nicht mehr darf. Dafür könnte man dann ggf. nächsten Sommer in Norwegen verbringen und eine Sommersaisonkarte für eines der schönsten Sommerskigebiete der Welt kaufen - Folgefonna.

Falls ich frühzeitiger und somit noch mit Sommerrädern nach Skandinavien rauf fahre, könnte ich diesmal gleich die Spikeräder mitnehmen und diese in Südnorwegen irgendwo lagern und dann später im Winter wechseln und entsprechend die Sommerräder bei der Rückfahrt wieder wechseln. Das bedingt allerdings, dass ich nur kurzfristig mal nach Schweden oder Finnland rüberfahre, solang man problemlos dazwischen wechseln kann. Brauch ja dann die Sommerräder wieder für die Heimfahrt, Spikes sind in DE ja verboten, wär also blöd, wenn ich dann nicht mehr nach Norwegen einreisen dürfte ;)

Ach, das kotzt mich alles an. Ich will wieder frei reisen können, zumindest innerhalb Europas. Spontan je nach Wetter über Grenzen fahren können. In Restaurants und Supermärkte ohne Masken oder Tests gehen. Und vor allem: ohne sich laufend über die aktuellen Maßnahmen informieren zu müssen. Jedenfalls will ich nicht die nächsten 20 Jahre so leben müssen wie die letzten 1,5 - dann verzichte ich lieber und trete freiwillig ab. Für den Winter 2021/22 hab ich keine Hoffnung auf Besserung, aber wenn auch der Winter 2022/23 noch nicht normal verläuft, wird man wohl davon ausgehen müssen, dass es sich nie wieder ändern wird -> dann tschüssikovski, feiert den Weltuntergang ohne mich.

-

Der Titel der Reise war ja "Die große Freiheit? Vanlife, Skandinavien", also sollte ich da noch ein bisschen drauf eingehen, oder?

- die erste Hälfte verbrachte ich ja meist in Hostels, Hotels, B&Bs, aber die letzten 3 Monate fast durchgehend im Auto, also "Carlife"

- meine vorherigen, genauen Überlegungen haben fast allesamt perfekt gepasst, auch mein Fahrzeugausbau fiel nicht in sich zusammen

- Abgesehen von den zu warmen Temperaturen am Ende der Reise hin, hatte ich nie irgendeine Art von Sättigungsgefühl oder Heimweh

- im Sommer wirds bei Sonneneinstrahlung sehr schnell sehr warm im Auto, also tendenziell würd ich im Hochsommer wohl maximal an kühleren, windigeren Küsten oder in den Bergen sein wollen, vielleicht britische Inseln im Norden / Westen, hohe Alpenpässe oder vielleicht geht auch Norwegen an der Nordküste oder in den Bergen, dort aber halt generell wieder das Problem der langen Helligkeit und geringen Nachtabkülhung. Ansonsten eben daheim auf der Koralpe oder zum Sommerskifahren in den Alpen.

- Hin und wieder hätte ich mir mal etwas mehr Platz im Auto gewünscht, aber ich hätte es auch problemlos noch länger ausgehalten, also vom Platz her reicht mir der Ignis auch für monatelanges "Vanlife".

- 6 Monate mit nur 3 Sets Unterwäsche (2 weitere unbenutzt dabeigehabt), 3 Paar Strümpfe, zwei Schlafanzügen, einem dicken, einem mitteldicken, einem dünneren Pullover und einem T-Shirt, einer Thermohose und einer Jeans ausgekommen, dazu glaub nur 2x eine Waschmaschine benutzt, den Rest hin und wieder per Handwäsche oder (Hosen, T-Shirt) gar nicht gewaschen und täglich mit Refresh-Sprays eingesprüht - kann man machen. Daheim aber erstaunt gewesen, wie stark frisch gewaschene Wäsche vom Schrank riecht.. und wie dann im Vergleich die alte Wäsche stinkt ;) Hätte vielleicht doch unterwegs mal etwas öfters waschen sollen .. (Prinzipiell wird man in den meisten anderen Ländern vermutlich eh häufiger einen Campingplatz anfahren müssen, somit man dann häufiger zu einer Waschmaschine käme.)

- kilometer- und kostenmäßig nicht ganz so günstig weggekommen wie geplant, aber es wird ja hoffentlich auch wieder günstigere Winterreisen geben - und ins Grab kann ich das Geld sowieso nicht mitnehmen.

- Die Arbeitsumstellung auf 5 Tage à 3 Stunden (ggf. mit halben Tag Urlaub auf 1,5h verkürzen) finde ich weiterhin eine sehr postive Work-Live-Balance. 3 Stunden unterwegs arbeiten und dir kommt jeder Tag als Urlaub vor.

- Dauerhaft werde ich solche mehrmonatigen, regelmäßigen Berichte in Zukunft vermutlich nicht mehr machen, sind auf Dauer auch zu viele Fotos, die zu viel Speicherplatz auf meinem Webserver und meinen Festplatten brauchen. Bei meinen früheren 1-3-wöchigen Reisen dienten die Berichte ja auch für mich zur Aufarbeitung, alles nochmals zu erleben und zu vertiefen. Das fällt bei quasi-tagesaktuellen Berichten eher weg. Hin und wieder hätte ich mir auf der Reise auch etwas mehr Entspannung gewünscht, mal einen Film mehr anzuschauen. Aber es wär auch unmöglich, erst jetzt nach der Rückkehr die ganzen Berichte zu schreiben. Man müsste sich echt mal wieder dazu überwinden, weniger Fotos zu machen ...

- 95 Skitage in Schweden in ca. 50 Skigebieten, davon 7 Skitouren. Mit den 7 Tagen in Hintertux im Herbst ergeben das in dieser Saison 102 Tage. Ob bis Ende September noch weitere Skitage und in welchen Ländern dazu kommen, hängt einzig und allein von den Coronamaßnahmen ab. Mit 2.840,- € allein für die Skipässe in Schweden war das natürlich eine recht teure Saison, die aber in Norwegen wohl noch viel teurer gekommen wäre.

- Die Skigebiete hatten schön viele SL und wenig SB/EUB, was ich sehr angenehm empfand, retro-skiing, es war fast immer leer, aber so bin ich das ja meist von den von mir besuchten Skigebieten gewohnt, auch in den Alpen. Auch wenn der Schnee, die Temperaturen und der Wind leider nicht so ganz nach meinem Geschmack waren. Eine Wintersaison in italienischen Skigebieten würde mir sicherlich wesentlich besser gefallen. Allerdings hat Schweden auch viele Vorteile, das freie Stehen/Nächtigen, die Rastplätze, die Supermärkte, die kulinarischen Sachen, derzeit jedenfalls die Maskenfreiheit ... und ich könnte mir im Prinzip schon auch vorstellen, hier dauerhaft zu leben. Nur nicht unbedingt im tiefsten Winter (zu kalt) und im höchsten Sommer (zu warm / zu hell) ;-) Leider bleibt dann ja nicht mehr viel übrig ...

- statt "Skandinavien" gab's halt doch nur Schweden, aber 6 Monate von den sonstigen Coronamaßnahmen befreit gewesen zu sein, war natürlich auch toll. Wobei, eigentlich hätte es anders gar nicht funktioniert, diese Reise war alternativlos, das Corona-Theater anderswo, insb. in den Alpen, hätte ich bekanntlich nicht überleben wollen.

Insofern: Danke Schweden, bleib so und bis bald.

(Demnächst folgen vielleicht noch ein paar Videos, allerdings fehlt mir derzeit Platz auf der SSD - musste schon unterwegs mit den ganzen Fotos kämpfen...)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor starli für den Beitrag (Insgesamt 2):
oerxortlerrudi
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Ralf321
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1110
Registriert: 04.07.2015 - 12:08
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Die große Freiheit? Vanlife, Skandinavien, Winter+Frühling 2021

Beitrag von Ralf321 » 10.07.2021 - 12:54

Du kannst ja auch mit der Fähre von Dänemark nach Island und dort die 44 Skigebiete besuchen.

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19695
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 102
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Koralpe/Unterwegs
Hat sich bedankt: 883 Mal
Danksagung erhalten: 2595 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die große Freiheit? Vanlife, Skandinavien, Winter+Frühling 2021

Beitrag von starli » 10.07.2021 - 13:03

^ lt. skiresort.de gibts nur 13 Skigebiete in/auf Island. Es fehlen zwar immer wieder welche auf skiresort.de, aber eher wenige und normalerweise nicht mehr als doppelt so viel .. Wär natürlich prinzipiell eine Idee. Ist halt ggf. noch kälter, zumindest aber noch windiger und wettermäßig vmtl. schlechter.
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692


Gesperrt

Zurück zu „restliches Europa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 25 Gäste