NO: Stryn Sommerski, 1.6.2017 // (+Briksdalsbreen) {AS2017}

remaining Europe, résiduaire Europe,

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Online
Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17090
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal
Kontaktdaten:

NO: Stryn Sommerski, 1.6.2017 // (+Briksdalsbreen) {AS2017}

Beitrag von starli » 18.07.2017 - 12:21

(Fortsetzung von + Übersichts-Topic: http://www.alpinforum.com//forum/viewto ... 6#p5127406)

Do, 1.6.2017 - Arctic Spring Tag 13 - Stryn

Die heutige Nacht war doch recht kalt und unruhig, obwohl morgens sogar die Sonne reinschien und es egtl. auch gar nicht mehr so kalt war.. Heute früh der Wetter-Vorhersagen-Check war der Worstcase für die Entscheidungsfindung: Galdhøpiggen weiterhin angeblich wolkenloser Sonnenschein den ganzen Tag, selbst jetzt in der früh (aber die Webcam sagt gerade etwas anderes!), Stryn angeblich ab 12 Uhr wolkenlos und Stryn morgen FR kein bisschen Sonne mehr in der früh und ab Mittag evtl. Regen.

Also was nun? Heute doch der sicherere Sonnenschein in G. und morgen Stryn 3h oder evtl. gar nicht, wenn wettermäßig noch schlechter? Oder lieber heute halbwegs Sonne in Stryn und morgen ggf. kein Skifahren? Ich entschied mich für letzteres und fuhr nach Stryn, wo ich um kurz vor 11 ankam, es war neblig und es schneite/eisregnete leicht. Ich checkte noch ein paar Wettervorhersagen und Besuchsmöglichkeiten für morgen und kaufte mir um kurz vor 12 Uhr die Tageskarte. Die 3h-Karte hätten zwar auch gereicht, aber ich wollte nicht dann um 15 Uhr aufhören müssen, wenn es ggf. genau dann am sonnigsten wird.

Nun, das Wetter blieb doch recht schlecht. Die kumulierte Sonenzeit war wohl kaum über eine halbe Stunde, und es eisregnete öfters und länger als die Sonne geschienen hatte. Nerv!! Morgen hätte ich wohl das bessere Wetter hier gehabt, jedenfalls war es ja heute schon so schlecht, wie es für morgen gemeldet war. Wenigstens war der Schnee ein bisschen firnig und ließ sich recht gut fahren, nur ganz oben am Ausstieg der DSB pappte er etwas - und genau dieser leicht pappige Schnee war mit den breiten Carpani wieder sehr anstrengend zu fahren, und da ich die Ski mittlerweile beim Service hatte, kann ich meine Zweifel letztens vom Stubaier, ob das nun an den Skiern oder dem kaputten Belag liegt, nun beseitigen und das eindeutig auf die Ski schieben - bei leicht pappigen Schnee sind diese breiten Ski nicht angenehm zu fahren, da irgendwie zu bissig.

Ein paar Ausländer waren auch hier, zumindest ein Schweizer Auto auch mit Ski. Und es herrschte eine erstaunliche äußerliche Ähnlichkeit zwischen den Besuchern hier, egal in welchem Alter: Fast alle waren a) männlich und hatten b) lange Haare und c) einen langen Bart.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
^ Fahrstrecke 1.6.2017, ca. 250km
M) Stryn Sommerski
N) Briksdalsbreen

Bild
^ 15

Bild
^ 15 / Strynefjell

Bild
^ 15 / Strynefjell

Bild
^ 15 / Strynefjell

Bild
^ Abzweig richtung Geiranger

Bild
^ Es sind 3 lange Tunnel zu fahren, die mittig solche Abschottungs-Tore haben

Bild
^ Zwischen den Tunnel hat man dann recht einsame Landschaften

Bild
^ Abzweigung zur alten Strynefjellstraße, derzeit nur bis zum Skigebiet geöffnet

Bild
^ Klappschild Sackgasse aktiv

Bild
^ Die Straße ist oft nur einspurig mit Ausweichen

Bild
^ Die Schneewände werden höher

Bild
^ .. und noch höher

Bild
^ Schon recht hoch

Bild
^ .. und jetzt beidseitig so hoch

Bild

Bild

Bild
^ Ankunft am Parkplatz

Bild
^ .. hier muss man aufpassen, abgesägte Metallpfosten schauen aus dem Boden raus.

Bild
^ Parkplatz

Bild
^ Auch hier hohe Schneewände auf beiden Seiten

Bild
^ Das Sommerskigebiet - die DSB ist jedes Jahr nur ca. 1 Monat im Juni bis Anfang Juli in Betrieb, im Winter hat Stryn weiter talwärts ein anderes Skigebiet

Bild
^ Die Straße weiter wurde der Schnee schon ein Stück weggefräst, aber es fehlt wohl noch viel

Bild
^ Meine Ski sind übrigens 170 lang.

Bild
^ Pistenplan, der SL existiert seit wenigen Jahren leider nicht mehr - Gletscherschwund, zu steil geworden ..

Bild
^ GPS-Track 2017 (Blau) und 2006 (Orange)

Bild
^ Auffahrt mit der DSB; die präparierten Wege mit den teils hohen Absätzen sind beim direkten Abfahren etwas störend, insb. wenn man bei Nebel mal zu spät sieht ..

Bild
^ Oben wurde ein kleiner Funpark eingerichtet

Bild
^ Bergstation DSB und ehemaliger SL

Bild
^ Bergstation DSB und ehemaliger SL

2 Alte Fotos von 2006:
Bild
Bild

Bild
^ Talblick - und weiterer Straßenverlauf: Da fehlt noch viel, bis die Straße geöffnet werden kann

Bild
^ Der Hang an der DSB ist jedenfalls schön steil und der Schnee war auch sehr nett

Bild
^ Talstation und m.E. etwas zu viel Pistenraupen für das kleine Gebiet hier

Bild
^ Talstation etc.

Bild
^ Reste des ehemaligen SL

Bild
^ Reste des ehemaligen SL

Bild
^ Querung zu den Steilhängen; ganz hinten ist dann ein Absperrband

Bild
^ Steilhang

Bild
^ Abfahrten

Bild
^ Zufahrt

Bild
^ Der linke Bereich ist abgesperrt

Bild
^ Und wieder talwärts durch die hohen Schneewälle

Bild

Bild

Bild
^ Talblick mit See

Nachmittags wollte ich dann wieder Wetter-Checken, kaufte mir den 24h-100MB-Internetpass und was is? Nix is, laufend komm ich auf die T-Mobile-Landingpage. Nach einer halben Stunde hab ich die T-Mobile-Hotline angerufen. Es gäbe wohl ein generelles Problem mit dem Internet, wird wohl noch länger dauern, meinte die Frau. Na wie jetzt, das Internet wird im Ausland über die Server von T-Mobile.at geroutet? Hätte ich gar nicht gedacht. Doppelt nervig insofern, dass ich auch checken wollte, ob ich in den nächsten Tagen eine günstige Fähre retour bekommen könnte. Klar, die 118,- € für die Fähre am Sonntag wären dann verfallen, aber wenn ich für 50,- was günstiges bekäme; es macht ja egtl. keinen Sinn mehr, die nächsten Tage hier zu versauern, da fahr ich doch lieber 1-2 Tage früher heim.

Also musste ich von den Wettervorhersagen zu Mittag ausgehen, dass es morgen in G. auch nicht sonnig werden würde (könnte sich ja komplett geändert haben, nachdem der heutige Tag auch so falsch war) und wollte nach Geiranger und dort noch etwas nach Norden, um dann morgen die Strecke wieder retour zu fahren (evtl. mit einer Skitour irgendwo). Auf der Passstraße oben wieder Schneefall und Schneeregen oder Eisregen bei +2°, die Straße nass. Na super, wenn das nachts gefriert, dann brauch ich da auch nicht mehr rüber. Und überhaupt macht das ja jetzt auch keinen Sinn, wieder 1000m runter nach Geiranger, den Pass drüben rauf und dann wieder retour. Bei dem Wetter schon erst gar nicht.

Also kurz nach der höchsten Stelle wieder umgekehrt und richtung Stryn gefahren, um dort unten was zu essen, an einer Pizzabakeren Filiale (nicht, dass die Pizzen dort so besondes gut wären; dicker Teig und so wie generell in NO halt, aber 5-7 € für die kleine Pizza ist einfach günstig und nur der halbe Preis oder weniger als die große Pizza (20 vs 30cm), außerdem große Auswahl)

Bild
^ Weiterer Straßenverlauf der 15 runter richtung Stryn

Bild
^ 15 / Die Tunnel sind tw. etwas schmal, wenn sich zwei LKWs begegnen

Bild
^ 15 / Strynevatnet

Bild
^ 2 unterschiedliche kleine Pizzen zum Preis von ca. 1 großen. Aber in Italien und Frankreich und auch in Österreich sind Pizzen schon viiiiel besser als in NO.

Nach Stryn kam ich an einer neuen Pendelbahn vorbei, was für ein krasses Teil. Schaut noch in Bau aus, aber am Parkplatz stehen Schilder, 9-18 Uhr geöffnet, d.h. jetzt schon geschlossen.

Bild
^ Loen Skylift, eine neue PB

Bild
^ .. mit einer recht krassen Trasse

Bild
^ Loen Skylift von Gegenüber

Bild
^ Loen Skylift von Gegenüber

Bild
^ Zoom Bergstation

2 Kurven später von gegenüber, ein neuer Rastplatz mit neuem WC, konnte ich mal wieder Haare waschen. Check auf der Karte nach irgendwelchen Seitenstraßen, die man fahren kann, so dass sich die PB morgen um 9 Uhr doch noch ohne all zu große Warterei ausgehen würde.. Zufällig eine Straße zum Briksdalsbreen entdeckt, haufenweise Gletscher-Sightseeing-Busse an mehreren Parkplätzen gesehen. Der Gletscher, der hier wohl hauptsächlich angefahren wird, ist aber etwas versteckt, da muss man noch mit kleinen E-Autos rauf, dazu kostenpflichtige Parkplätze und bei den vielen Campingplätzen und den vielen Bussen - das könnte wohl ziemlich überlaufen sein, das muss ich mir morgen nicht antun.

Bild
^ 724 / Straße zum Briksdalsbreen

Bild
^ Wobei man von der Straße aus mehrere Gletscher sieht

Bild
^ Oldevatnet / Jostedalsbreen

Bild
^ Jostedalsbreen

Bild
^ Gletscherbruch. Den Brikdalsbreen kann man von der Straße aus wohl nirgends sehen

Bild
^ Gletscherbruch

Bild
^ Unten gibt es große (kostenpflichtige) Parkplätze und Souvenierladen

Bild
^ Lt. Tafel gab es früher Pferdekutschen, jetzt Elektroautos, die einem zum Gletscher bringen

Bild
^ Infotafel

Bild
^ 'in den letzten Jahren' ist auch ein Scherz, die Jahre sind 1989 bis 2004 - wird mal Zeit, da eine neue Tafel hin zu hängen. Aber vielleicht kaufen dann die Touris keine Fahrt mehr zum Gletscher hinten, weil man vielleicht kaum noch was sieht ;-)

Bild
^ Hier jedenfalls ein halbwegs aktuelles Sat-Foto vom Jostedalsbreen / Briksdalsbreen - Ausläufer. Der Briksdalsbreen hört mittlerweile ein schönes Stück über dem See auf. Diese Tour mit den E-Autos dahinter kann man sich wohl sparen.

Norwegen mag die größten Gletscher im kontinentalen Europa haben - aber die imposanteren bzw. auch längeren Gletscherzungen sind in den Alpen, zumindest noch. Insofern kann ich den Hype, der hier über gerade dieses doch eher schmale Gletscherzüngchen gemacht wird, nicht verstehen. Zumal man vom riesigen Schildgletscher oben ja nichts mitbekommt.

Bild
^ Wasserfälle gibt es jedenfalls genug

Bild
^ 724 / Oldevatnet

Bild
^ 724 / einseitiger Tunnel

Bild
^ .. und eine alte Lawinengallerie

Übernachtet wird an einem kleinen Rastplatz, mittlerweile ist es nach 22 Uhr und das Internet funkioniert immer noch nicht. Morgen muss ich einige Fähren fahren, da wäre es schon sehr hilfreich, wenn ich wie sonst üblich die Fahrpläne im Netz abrufen könnte. Mit +10° ist das heute wenigstens ein lauer Abend, wo man auch mal länger noch am Computer was machen kann, ohne dass man gleich ins warme Bett muss - dort ist es mit der Tipperei dann doch etwas umständlich..

Bild
^ Schlafenszeit. Mit Wolldecke im Schlafsack an den Beinen, aber den Reißverschluss nur bis auf Kniehöhe geschlossen, weiter oben dann nur als Decke - mehr Platz.

Jedenfalls werde ich in Zukunft die Fähre heimwärts nicht mehr so früh buchen. Ich nahm mir ja fest vor, an einem der letzten Tagen Folgefonna zu fahren, und dann war es einfach am sinnvollsten (auch weil die jetzt am Pfingst-WE schon recht teuer waren, außer dieser einen, die mit 118,- € noch ging weil man sich ja Umweg + Maut um Oslo erspart). Hatte ja nicht erwartet, dass es nun jeden Tag so schlecht werden würde. Wg. der gebuchten Fähre bin ich ja Folgefona auch nicht beim Rauffahren gefahren, da hätte es an dem einen Tag nach Rjukan ja relativ sonnig werden sollen... Und jetzt? Statt den geplanten 7 Skitagen in 5 Skigebieten (3x Sommerskigebiete NO, 2x Riksgränsen Tag, 1x Nacht, 1x Rjukan) werdens jetzt nur 3 Skitage in 2 Skigebieten (1x Riksgränsen Tag, 1x Nacht, 1x Stryn) - beschämendes Ergebnis.

Heutiges Dashcam-Video, u.a. mit:
0:23 Strynefjell
1:00 Auffahrt Stryn Sommerski (Schneewälle ab 2:30)

Direktlink
532

(Fortsetzung folgt - wieder im Übersichts-Topic.)
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Talabfahrer
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1928
Registriert: 08.02.2009 - 15:52
Skitage 17/18: 97
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Grenznahes (A/D) Inntal
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 48 Mal
Kontaktdaten:

Re: NO: Stryn Sommerski, 1.6.2017 // (+Briksdalsbreen) {AS2017}

Beitrag von Talabfahrer » 19.07.2017 - 00:34

Wenn Du schon das Stichwort lieferst, dann kann ich zum Briksdal-Gletscher ein paar Bilder aus dem Frühjahr 2008 beisteuern.
Starli, ich hoffe Du bist nicht sauer, wenn ich Deinen Skifahr-Beitrag derart "verseuche", aber ich habe mich halt über das unerwartete Wiedersehen gefreut.

Ich war von 5.-8. Mai 2008 auf einem Arbeitsgruppentreffen in Loen. Normalerweise wurden bei solchen Treffen fachbezogene Exkursionen angeboten. Da es aber in der Gegend nichts geeignetes zu besichtigen gab,
haben die Veranstalter als Lückenfüller einen Ausflug zum Briksdalbreen angeboten. Als Zuckerl gab es im Tagungshotel zuvor einen längeren Vortrag eines von der norwegischen Regierung abgestellten Glaziologen. Er hat einiges zur Dynamik und den Ursachen der Gletschervorstöße der küstennahen Gletscher erzählt. Soweit ich mich erinnern kann, wurde als wesentlichster Treiber die Niederschlagsmenge im Spätwinter und Frühjahr genannt, da diese Niederschläge in der Höhe des eigentlichen Gletschers um diese Jahreszeit (zumindest Stand 2008) praktisch nur als Schnee fallen. Wenn diese Niederschlagsmenge ansteigt, z.B. durch Variation der Temperatur im Golfstrom, dann könne es sehr schnell wieder Vorstöße der Abflussgletscher geben.

Wir sind mit dem Bus zum schon genannten Parkplatz gefahren und von dort zu Fuß zum See am Ende des Eisbruchs gelaufen, der damals ziemlich genau bis zum Rand des Sees reichte.
Bild
Bild
Bild
Bild

Talauswärts gibt es auch ganz nette Berge und Wasserfälle zu sehen, wobei die Höhenunterschiede durch die tiefe Tallage imposant sind.
Bild

Besonders eindrucksvoll ist die Gegend dort aus der "Wassersicht". Da der Veranstalter der Arbeitsgruppen auch eine alternative An- und Rückreise von Bergen aus mit zwei kleinen Schiffen organisiert
hatte, konnte ich mir die Berge dort auch mal aus anderer Perspektive betrachten. Auf die Idee, dort mit sowas wie den Hurtigruten-Schiffen entlang zu schippern, wäre ich nie gekommen, aber mit den zwei recht ordentlich motorisierten Booten war das schon ein tolles Erlebnis.
Berge hinter Loen:
Bild
Bild
Schon weiter Fjord-auswärts:
Bild

Online
Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17090
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal
Kontaktdaten:

Re: NO: Stryn Sommerski, 1.6.2017 // (+Briksdalsbreen) {AS2017}

Beitrag von starli » 19.07.2017 - 12:11

Danke für die Ergänzung. In 10-20 Jahren wird man wohl kaum noch was vom Gletscher sehen, wenn die Entwicklung so weiter geht - dann hat sich der Tourismus da hinten erledigt.
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Benutzeravatar
Zottel
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2480
Registriert: 13.03.2006 - 16:52
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Bochum
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: NO: Stryn Sommerski, Skylift Loen

Beitrag von Zottel » 19.07.2017 - 15:22

Hier gibt es einige deutschsprachige Infos zur neuen 45-PB Skylift Loen sowie Fotos von der Eröffnung am 20. Mai 2017:
http://www.businessportal-norwegen.com/2017/05/19/3064/

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Online
Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17090
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal
Kontaktdaten:

Re: NO: Stryn Sommerski, 1.6.2017 // (+Briksdalsbreen) {AS2017}

Beitrag von starli » 20.07.2017 - 12:51

Am nächsten Tag wollte ich ja die PB fahren, aber die Fahrkarten sind mehr als doppelt so teuer wie andere PB in Norwegen, die m.E. eine wesentlich bessere Aussicht bieten (51,- € vs. um/unter 20,- €) - und das war mir hier weder die Aussicht, noch die steile Trasse wert.

Ich erzähl das jetzt nur, weil der nächste Bericht etwas dauern wird, da ich einen Hardwaredefekt am PC hab und vmtl. einen Garantieaustausch abwarten muss, bevor ich den nächsten Teil schreibe ..
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

ortlerrudi
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 193
Registriert: 12.02.2014 - 14:28
Skitage 17/18: 0
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: NO: Stryn Sommerski, 1.6.2017 // (+Briksdalsbreen) {AS2017}

Beitrag von ortlerrudi » 21.07.2017 - 17:13

Starli auch von mir an dieser Stelle ein Danke für für deine interessanten Berichte.

Was ich mich allerdings schon länger frage:
Warum kaufst du dir eigentlich kein Auto mit Standheizung? Das wäre doch auf deinen Reisen ein deutlicher Komfortgewinn?

Online
Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17090
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal
Kontaktdaten:

Re: NO: Stryn Sommerski, 1.6.2017 // (+Briksdalsbreen) {AS2017}

Beitrag von starli » 21.07.2017 - 17:38

Nö, wieso genau?

Im Daihatsu Sirion hatte ich damals eine Standheizung (damals hatte ich noch nicht im Auto geschlafen, war also wg. Winter). War laut, stinkig, musste mind. 30min laufen, damit die Windschutzscheibe halbwegs frei war, und somit hatte ich es nur selten zum richtigen Termin (wenn es gerade nötig wäre) eingeschaltet ..

Ich würd jedenfalls nicht beruhigt im Auto schlafen, wenn ich eine Standheizung hätte - spätestens bei der falschen Windrichtung bekommst du die Abgase ins Auto und dann könnte es mit dem Überleben eng werden. Dito bei laufendem Motor.
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Lord-of-Ski
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2521
Registriert: 24.12.2008 - 12:12
Skitage 17/18: 2
Skitage 18/19: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Gunzenhausen
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: NO: Stryn Sommerski, 1.6.2017 // (+Briksdalsbreen) {AS2017}

Beitrag von Lord-of-Ski » 21.07.2017 - 23:26

Wir waren 2012 am Briksdalsbreen. Die Wanderung hoch hat sich echt gelohnt, die kleinen E-Autos sind nur für Fußkranke ;) du kannst ganz normal hochlaufen, hat glaube ich ca. 1 Stunde gedauert und allein die Wanderung ist schon sehr schön. Anbei ein paar Bilder

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Das war einmal....

Bild

Wir waren mit dem Schiff, beim Auslaufen hatte man einen Blick zum Winterskigebiet von Stryn

Bild

Bild

Bild

Bild
ASF

Online
Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17090
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal
Kontaktdaten:

Re: NO: Stryn Sommerski, 1.6.2017 // (+Briksdalsbreen) {AS2017}

Beitrag von starli » 24.07.2017 - 12:32

hmja, ich sag ja, das lohnt sich für mich in den Alpen wohnenden weniger - da hab ich selbst in Tirol interessantere Gletscher zu sehen. Bzw. komm ich oft genug in Chamonix vorbei :)

Da müsste man in NO schon mit dem Hubschrauber oder Flugzeug unterwegs sein, damit man die Größe und Länge dieser Schildgletscher mal hautnah sehen / erfassen könnte..
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Antworten

Zurück zu „restliches Europa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast