Mariborsko Pohorje (SLO), 24. 1. + 15. 2. + 9. 3. 2018

remaining Europe, résiduaire Europe,

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Forumsregeln
Benutzeravatar
miki
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5191
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 17/18: 51
Skitage 18/19: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Mariborsko Pohorje (SLO), 24. 1. + 15. 2. + 9. 3. 2018

Beitrag von miki » 25.01.2018 - 09:31

24. 1. 2018

Ungewöhnlich spät in der Skisaison gibt es nun meinen ersten Skibericht vom Hausberg. Der Grund dafür ist denkbar einfach: es war auch mein erster Skitag am Pohorje in der Saison 2017/18. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren habe ich in dieser Saison keinen Saisonskipass für den Pohorje. Die günstige 'Večerovka' - Karte für Abonnenten der Tageszeitung Večer, die nur an ein paar Wochentagen gültig war, gibt es in dieser Saison nicht. Bzw., es gibt sie schon, um bescheidene 99 Euro, nur ist sie heuer im Skigebiet Kope von Mo bis Fr gültig. Mit fast 1 h Anfahrtszeit leider für mich total untinteressant, noch 20 Minuten und ich bin auf der Petzen. Dann gibt es am Pohorje heuer noch den regulären Mo - Fr Skipass um 230 Euro, das wäre ich evtl. noch bereit zu bezahlen, nur hat sich ein Genie bei den Bergbahnen ausgedacht dass dieser nur von 11 - 15 Uhr gültig ist :irre: . Falls ihr es mir nicht glaubt:
Pohorka (Mon – Fri 11AM-3PM) – validity 31.3.2018 230,00€
Nein Danke, unter diesen Bedingungen könnt ihr euch die Karte irgendwohin stecken. Ich meine natürlich, in den Kartenleser :twisted: . Also habe ich mich entschlossen, nur 4 oder 5 Tage am Hausberg zu verbringen und an diesen Tagen eben eine Halbtages- oder Tageskarte zu kaufen. Gestern war die Wetterprognose gut, Minusgrade am Morgen + sonnig mit leichten Plusgraden am Tag, die meisten Lifte sind in Betrieb, also Urlaub genommen und um 8:30 war ich bereits an der Talstation. Offizieller Betriebsbeginn ist zwar 9:00, aber die EUB geht normalerweise etwa um 8:45 in Betreib, so auch gestern. Der Parkplatz sowie die Talstation waren gut voll, mindestens eine Grundschule und ein Gymnasium aus Maribor hatten Skitage, und beim ersten Mal musste ich mehr als 5 Minuten anstehen. Es sollten aber die einzigen Wartezeiten des Tages werden.

In Betrieb sind momentan am Pohorje: EUB, im 'linken' Teil DSB Sleme + 4SB Poštela, im 'Mittleren' Teil DSB Stolp + SL Videc, sowie der ganze rechte Teil (SL Areh, Ruška, Žigart, Cojzarica, 6KSB Pisker). Die Verbindungswege zwischen Videc und Ruška inkl. SL Partizanka sind leider wg. Schneemangel geschlossen, sie waren nur ein paar Tage im Dezember offen bevor das Tauwetter mit Regen kam. Mehr zur Schneesituation bei den Fotos.

Pistenplan: https://www.visitpohorje.si/smucisce-in-proge/

Den Tag begonnen habe ich mit den Talabfahrten, gleich 5 x hintereinander. Offen ist nur eine Piste, und zwar die Weltcupabfahrt 5a. Zu Beginn der neu umgestaltete Übungsbereich, hier wurden ein paar Bäume gefällt, das Gelände modell ... ihr wisst schon was :wink: sowie der alte Tellerschlepper durch 3 Förderbänder ersetzt. War den ganzen Tag gut voll:
Bild

Bild

Nun aber die Fotos vom oberen Teil der Talabfahrt, entstanden zu verschiedenen Uhrzeiten. In der früh perfekter Pistenteppich, relativ schnell hat sich der zuckerige Schnee leider in Haufen zusammengeschoben:
Bild

Bild

Bild

Bild

Auffahrt mit der 4SB Poštela, die Piste 4 direkt unter der Bahn wird diese Saison wohl nicht mehr in Betrieb gehen:
Bild

Bild

Talabfahrt entlang der DSB Radvanje. Die Bedingungen für die Beschneiung in Talnähe waren diese Saison in Maribor schlecht wie schon lange nicht, es gab keinen einzigen Tag mit Inversion. Im Dezember gab es 3 Nächte mit -3 oder -4, dan hat man es auf Biegen und Brechen versucht und die Piste soweit beschneit, dass sie wenigstens inoffiziell fahrbar war. Im Januar gab es genau noch 2 Nächte wo man ein paar Stunden beschneien konnte so dass die Pisten seit Mitte Januar auch offiziell offen ist, jedoch war bis inkl. gestern die DSB geschlossen, da es am Einstieg keinen Schnee gab. Also musste man nach jeder Talabfahrt etwa 200m zur Talstation der EUB laufen. Es ist durchaus machbar und selbst mir (noch) nicht zu weit, man ist mit Fussmarsch + EUB sogar schneller auf dem Berg als mit den fixen Sesselliften, auf die Dauer aber nervig. Der Schneezustand war erstaunlicherweise gut, hart - griffig, nur unten im Flachen muss man aufpassen weil der Schnee nicht die ganze Zielarena bedeckt:
Bild

Bild

Bild

Um 11 habe ich mir dann den mittleren Skigebietsteil angeschaut, der ist (wie bereits seit einigen Jahren) nur auf Naturschnee offen, obwohl es durchaus eine Schneeanlage gibt. Dabei wäre gerade diese Saison ideal für 'punktuelle Beschneiung', eigentlich gibt es ja genug Naturschnee, nur auf einigen wenigen Stellen müsste man nachbeschneien und es wäre perfekt. Auffahrt mit der flachen DSB:
Bild

Am SL Videc. Offen ist die rote 12 sowie der obere Teil der schwarzen 11, in der Mitte muss man auf einem Skiweg zur roten 12 queren. Guter griffiger Naturschnee, da und dort ein wenig Grass, Steine habe ich eignentlich keine gesehen. Mit dem älteren Paar Ski durchaus OK:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Koralpen - Zoom:
Bild

Piste 9 am SL Stolp, sah auch gut aus. Die Verbindungswege zum / vom Stolp sowie zwischen Stolp und Videc sind hingegen tlw. braun, ein paar Tage Tauwetter und es ist IMO Schluss mit Betrieb an diesen beiden Liften:
Bild

Bild

Mit dem Bus um 12:15 bin ich dann noch in den rechten Skigebietsteil gefahren. Die 23 und 24 am Cojzarica / Pisker waren ein Traum, vor allem oben am SL war es grenzgenial. An der 6KSB waren zwar alle Sessel besetzt, aber typischerweise mit 2 - 3 Wintersportlern, zweimal war ich auch alleine im Sessel:
Bild

Ideale Temperaturen oben, Nordseitige Abfahrt + leichte Plusgrade + trockene Luft = auf der Piste noch Powder, im Lift fast schon warm:
Bild

Bild

Im Steilhang gab es schon mal ein paar Pulverbuckel und Eisplatten, aber nur auf einem kurzen Abschnitt, weiter unten dann wieder perfekt:
Bild

Endlich gibt es an der modernsten Liftanlage am Pohorje auch entsprechende Beschneiung :P :
Bild

Um halb drei noch ein paar Fahrten an der roten 16 am SL Ruška, auch noch sehr gut:
Bild

Bild

Lezte Talabfahrt um 15 Uhr, natürlich konnte es nicht mehr perfekt sein, habe ich auch nicht erwartet. Der Übungsbereich immer noch voll 8O :
Bild

Bild

Bild

Bild

Fazit: war nett, als Abwechslung mal einen Tag am Hausberg zu verbringen. Mal sehen was die kommende Woche (da meine ich vor allem den Zeitraum nach dem 1. Februar) wettermässig so bringt, ein paar Tage mit Minusgraden wären schon wünschneswert ...
Zuletzt geändert von miki am 09.03.2018 - 22:18, insgesamt 3-mal geändert.
Saison 2018/19: 5 Skitage = 2x Mölltaler Gletscher, 1x Turrach, 1x Gerlitzen, 1 x Nassfeld.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 17094
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 17/18: 106
Skitage 18/19: 14
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mariborsko Pohorje (SLO), 24. 1. 2018

Beitrag von starli » 25.01.2018 - 12:13

Das Wort "Schneemangel" haben wir diese Saison in den Alpen ja noch nicht oft lesen müsen, ich musste mich zweimal vergewissern, dass der Bericht von heuer ist ;)
- Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2017-30.9.2018 (106 Tage, 73 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692
- Mein Amiga-Retro-Style für Windows: https://www.wincustomize.com/explore/windowblinds/8805/

Benutzeravatar
miki
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5191
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 17/18: 51
Skitage 18/19: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Mariborsko Pohorje (SLO), 24. 1. 2018

Beitrag von miki » 25.01.2018 - 20:59

Jawohl, es gibt selbst in dieser Saison Skigebiete wo man das Wort 'Schneemangel' durchaus verwenden kann :? . Für den südöstlichen Rand der Alpen und Höhen unter etwa 1000m trifft es leider zu. Dabei hat der Dezember wirklich gut begonnen, nach dem grossen Tauwetter Mitte des Monats ging es aber nur noch bergab. Die Niederschlagsfronten aus NW bringen hier eh keinen Niederschag, nur lauen Nordföhn, die Mittelmeertiefs sind meistens zu weit westlich oder sie bringen zu milde Luft so dass es regnet statt zu schneien. Östliche Wetterlagen, die in normalen Wintern hier den meisten Schnee bringen (entweder die feuchtkühle SO - Wetterlage oder die kalte NO - Variante), gab es in diesem Winter leider keine. Wenn ich die aktuelle Schneelage mit den vergangenen 2 Saisonen vergleiche, die eigentlich als schneearm bezeichnet werden, ist es so dass heuer zwar oberhalb etwa 1000 m mehr Schnee liegt (siehe Videc und Stolp - die waren 2016/17 keinen einzigen Tag in Betrieb), unterhalb etwa 700 m ist es aber definitiv schlechter da es kaum Gelegenheit zum Beschneien gibt. Ähnlich - wenn auch durch das im Vergleich mit Maribor wesentlich kühlere Klima nicht so extrem - geht es der Petzen, am Berg und bis ca. der halben Talabfahrt gibt es sehr viel Schnee, so viel dass sogar die Naturschneevarianten offen sind die schon seit Jahren nicht mehr offen waren, die untere Hälfte der Talabfahrt hält man (nachdem sie in der zweiten Januarwoche sogar einige Tage lang gesperrt war) mit viel Mühe und vielen Schneekanonen gerade so am Leben und der Quellenlift (der längere der beiden Tallifte) ist auch heute noch geschlossen, trotz 5 - 10 cm Naturschnee und 4 oder 5 traurigen Maschinenschneehaufen von Beschneiungsversuchen im Januar.
Saison 2018/19: 5 Skitage = 2x Mölltaler Gletscher, 1x Turrach, 1x Gerlitzen, 1 x Nassfeld.

Benutzeravatar
miki
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5191
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 17/18: 51
Skitage 18/19: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Mariborsko Pohorje (SLO), 24. 1. 2018

Beitrag von miki » 16.02.2018 - 21:50

15. 2. 2018

Der gestrige Tag versprach wetter- und schneemässig einer der besten der Saison zu werden, also habe ich wieder mal einen Tag Urlaub und 31 Euro 'geopfert' um den Hausberg zu besuchen. Seit meinem letzten Skitag sind am Berg zweimal je 40 - 50 cm Schnee gefallen, nach dem letzten Schneefall war die Schneehöhe sogar 120 cm, das hatte es am Pohorje schon eine Weile nicht mehr (ist inzwischen auf 90 cm zusammengeschrumpft). Wenig verwunderlich sind seit 2 Wochen alle Lifte und die meisten Pisten offen, Ausnahmen siehe Kommentare unter den Fotos.

Klassischer Tagesanfang mit 6 Talabfahrten. Tiefster Winter am Sleme:
Bild

Rote Pisten 5a und 5b am Habakuk, hier hat man Varianten gewalzt die ich in dieser Form gar nicht gekannt habe - einige waren, so lange der SL Habakuk noch in Betrieb war, gar nicht möglich, da sie die Schleppertrasse kreuzen würden:
Bild

Bild

Bild

Sogar noch im Talstationsbereich der 4SB gibt es bestimmt noch 50 cm Naturschnee ... :
Bild

... genug dass man die rote 4 präpariert hat, die in der aktuellen Saison nicht beschneit wurde. Ich kann mich kaum erinnern wann man hier zuletzt auf Naturschnee abfahren konnte. Ein paar kleine Steinchen (evtl. war es auch nur gefrorene Erde) habe ich gesehen, aber kaum der Rede wert:
Bild

Bild

Bild

Rote Talabfahrt 5a, die wurde in der Nacht noch beschneit. Nun ist auch die DSB in Betrieb, am Morgen bin ich trotzdem lieber zu Fuss die 200 m zur EUB gegangen, die langsamen fixen Sesselbahnen waren mir zu kalt:
Bild

Bild

Zum ersten Mal in der Saison konnte ich auch die blaue 1 fahren, bis 11 hat man hier auch noch beschneit. Die Schneehöhe fällt auf den letzten 150 HM sehr schnell, Tal liegen maximal 15 cm Naturschnee:
Bild

Bild

Bild

Um 11:15 bin ich mit dem Bus in den westlichen Skigebietsteil gefahren, Fotos vom Pisker lasse ich mal unkommentiert :biggrin: . An der 6KSB mussten wir 1 - 2 Minuten warten, für einen Wochentag ausserhalb der Schulferien (die beginnen in SLO nächste Woche) also gut was los:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Arbeitslos ... :
Bild

Tief verschneite Piste / Skiweg (blaue 14) von Ruška zur Talstation Partizanka:
Bild

Bild

Partizanka, es ist nur einer der parallelen SL in Betrieb (der andere hat keinen Betriebsgenehmigung, genau so wie die paralellen SL Ruška 2 und Cojzarica 2). Viel Naturschnee, schön, mir war es etwas zu weich - ist aber jammern auf hohen Niveau:
Bild

Bild

Bild

Bild

Dann noch alle Pisten am Videc abgefahren:
Bild

Bild

Nun ist auch die schwarze in voller Länge offen und perfekt gewalzt, allerdings am Nachmittag schattig:
Bild

Spasshalber noch eine Wiederholungsabfahrt an der DSB Stolp ... :
Bild

... an der uralten Bolfenk - Kirche vorbei:
Bild

Der SL Bolfenk, der fast ein Jahrzehnt nicht mehr in Betrieb war, wurde auf diese Saison grundüberholt und sollte mit dem vielen Neuschnee eigentlich in Betrieb gehen. Leider ist beim letzten Neuschnee ein Fichte auf die Talstation gefallen. Sichtbare Schäden gibt es zwar nicht, es sind aber 'weitere Kontrollen' notwendig. Sucht den Lift nicht im Pistenplan, er wurde vor ein paar Jahren (nachdem er eine Zeit lang eingezeichnet, aber nicht in Betrieb war) herausgenommen. Er liegt links unterhalb der Bergstation der EUB und erschleisst die Pisten 6 und 7:
Bild

Ab hier waren die Abfahrten natürlich gesperrt. Die rote 6 war schon mal gewalzt:
Bild

Talstation mit Spuren der umgestürzten Fichte:
Bild

Nun geht es auf der schwarzen 8 gen Tal. Hier war schon seit Jahren nicht mehr genug Schnee (kann mich aber erinnern dass es vor 10 - 15 Jahren manchmal so viel Schnee hatte dass man sie auch präparieren konnte). Leider ist die Abfahrt in den Jahren arg zugewachsen, ist aber noch fahrbar:
Bild

Bild

Eigentlich war beim Bau der EUB etwa im Bereich wo die zwei Stützen zu sehen sind (im Pistenplan: etwa beim roten Kabinensymbol) eine einseitige Zwischenstation geplant, dazu natürlich Beschneiung der Piste. Aber wie es momentan aussieht wird es hier eher wieder Wald geben als eine beschneite Piste :( :
Bild

Dafür geht es auf einer flachen Forststrasse ... :
Bild

... zur blauen 1, wo inzwischen die Kanonen bei +1 abgeschaltet waren:
Bild

Fazit: lange nicht mehr so viel Spass am Hausberg gehabt, es kann noch eine Weile so weitergehen :P !
Saison 2018/19: 5 Skitage = 2x Mölltaler Gletscher, 1x Turrach, 1x Gerlitzen, 1 x Nassfeld.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
miki
Ruwenzori (5119m)
Beiträge: 5191
Registriert: 23.07.2002 - 14:21
Skitage 17/18: 51
Skitage 18/19: 2
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Maribor, Slowenien
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Mariborsko Pohorje (SLO), 24. 1. + 15. 2. 2018

Beitrag von miki » 09.03.2018 - 22:18

9. 3. 2018
Nachdem ich von meinem dritten Skitag am Pohorje am 22. Februar keinen Bericht geschrieben habe (Zusammenfassung: kalt, Schneefall, von Betriebsbeginn bis 13 Uhr nur EUB + verschiedene Varianten der Talabfahrten gefahren, nicht fotogen, hat aber mit frischem Powder auf gewalzter Unterlage viel Spass gemacht), gibt es heute wieder mal ein paar Fotos.

Schnee gibt es heuer am Pohorje so viel wie schon lange nicht, am Dienstag gat es noch 10 cm geschneit (bis ins Tal) und von Mi auf Do gab es am Pohorje nochmals 5 cm Neuschnee, im Tal blieb es bei Regen. Nach dem Neuschnee von Dienstag war die Gesamtschneehöhe am Berg 150 cm, ich kann mich kaum erinnern wann es das letzte Mal so viel Schnee hatte 8O .

Leider ist die Kombination frischer Neuschnee + bereits am Tag darauf zweistellige Temperaturen für die Pistenqualität nicht gerade förderlich, meine Erwartungen waren auch nicht allzu hoch. Ein wenig unerwartet konnte man auf den oberen Schleppern bis ca. Mittag gut fahren, dier Schnee blieb im Schatten hart - griffig, und auch in der Sonne nur leicht firnig. Die Talabfahrten hingegen waren wirklich bereits um neun tief sulzig, eigentlich waren sie um halb eins noch am besten zu fahren als der Naturschnee soweit in Haufen zusammegeschoben wurde dass darunter der viel härtere alte Maschienschnee herausgekommen ist. Spass hat's trotzdem gemacht, der schlechteste Skitag ist immer noch besser als der beste Tag im Büro :biggrin: .

Ein paar Fotos gibt es ausnahmsweise auch :wink: , zu Beginn meine klassichen Talabfahrten:
Bild

Bild

... rote zur DSB:
Bild

... heute bin ich natürlich lieber mit den Sesselbahnen auf den Berg gefahren:
Bild

Bild

Während die beschneiten Talabfahrten noch sehr gut aussehen, ist die heuer unbeschneite Piste unter der 4SB trotz viel Naturschnee bereits an einigen Stellen braun. Hier kann man gut sehen dass 30 oder 40 cm Maschinenschneeunterlage wenigsten im Frühjahr mehr wert sind als die dopplte Höhe an Naturschnee:
Bild

Bild

Die blaue zur EUB musste auch gefahren werden:
Bild

Bild

Nun gibt es aber ein paar Fotos vom SL Bolfenk und seiner roten Piste, wie ich bereits in den News berichtet habe, ist seit Februar der Schlepper, der seit 2010 nicht mehr gelaufen ist, nun wieder in Betrieb. Die Piste ist zwar relativ kurz und hängt fast im gesamten Verlauf nach links, war aber gut gewalzt und bleibt lange schattig, was heute natürlich von Vorteil war:
Bild

Bild

Ja, es gab neben mir noch 3 oder 4 andere auf der Piste ;D :
Bild

Präpariert wird die Trasse mit dem kleinen Bully den man normalerweise für Loipen verwendet, die 'normalen' passen nicht unter den Portalstützen durch:
Bild

Bild

Videc, um halb elf, als ich die Fotos gemacht habe, perfekt zu fahren. Zu Mittag, als ich von Partizanka kommend hier noch ein paar Wiederholungsfahrten gemacht habe, hingegen schon recht pappig:
Bild

Bild

Bild

Parizanka habe ich auch ausprobiert, die Piste war besser als sie aussieht, am SL mussten wir auch mal 1 Minute anstehen:
Bild

Bild

Bild

Fazit: vom Schnee her zwar definitiv der schlechteste Skitag am Pohorje in der Saison, aber viel Auswahl habe ich leider nicht mehr. Am WE soll das Wetter ja noch schlechter werden, kommende Woche wird wettermässig auch so la-la und vom 17. bis 24. 3. gehen wir fremd ... wohin, verrate ich noch nicht :wink: . Mit etwas Glück geht sich danach vielleicht noch ein halber Skitag im westlichen Skigebietsteil aus, den ich heute ausgelassen habe, die Talabfahrten bin ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit heute zum letzten Mal in der Saison gefahren. Ich weiss, alles geht einmal zu Ende, nur habe ich das Gefühl dass alles Gute (Skitag, Wintersaison, Urlaub, guter Film) wesentlich schneller zu Ende geht als das schlechte (Arbeitstag, Sommer, österreichische Grenzkontrollen, schlechter Film, ...) :? .
Saison 2018/19: 5 Skitage = 2x Mölltaler Gletscher, 1x Turrach, 1x Gerlitzen, 1 x Nassfeld.

Antworten

Zurück zu „restliches Europa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste